DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Bewerbung & Co.KPMG

Absage KPMG

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Absage KPMG

Hi,

bei KPMG hatte ich mich auf eine Stelle als Berufseinsteiger in der WP beworben und letzte Woche leider eine Absage erhalten (lt. Bewerberportal). Bisher habe ich auch noch keine Email o.ä. erhalten.

Zu mir: Abi < 2,0, BWL-Studium an einer FH mit 2,2 mit relevanten Schwerpunkten sowie u.a. praktische Erfahrungen. Ich bin ein wenig irritiert und habe zumindest auf ein Telefoninterview gehofft. Herrscht derzeit Einstellungsstopp oder Ähnliches? Oder ist zurzeit kein Bedarf an Assistants vorhanden?

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Hast du Praktika im Audit gemacht. Bewirbst du dich als Bachelor oder Master Student?
Wundere mich auch, dass du mit dem soliden Profil keine Einladung zum VG erhalten hast.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Danke für deine Antwort.
Ich habe mich als Bachelor-Absolvent beworben und auch keine Praktika im Audit. Dafür habe ich bereits in der Buchhaltung gearbeitet und in einem Unternehmen bei der Erstellung der JA mitgewirkt. Meine Bewerbungsunterlagen sind soweit auch in Ordnung, vollständig und sauber strukturiert.

Bleiben noch die anderen drei der Big4 sowie einige mittelständische WP-Häuser.

8 Bewerbungen sind raus, 3 VG (Ausgang noch offen - dennoch sehr gutes Gefühl), 2 Absagen (nach Prüfung der Bewerbung) und drei noch offen (die anderen Big4). D.h. bisher eig. noch eine ganz gute Quote?

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hi,

bei KPMG hatte ich mich auf eine Stelle als Berufseinsteiger in der WP beworben und letzte Woche leider eine Absage erhalten (lt. Bewerberportal). Bisher habe ich auch noch keine Email o.ä. erhalten.

Zu mir: Abi < 2,0, BWL-Studium an einer FH mit 2,2 mit relevanten Schwerpunkten sowie u.a. praktische Erfahrungen. Ich bin ein wenig irritiert und habe zumindest auf ein Telefoninterview gehofft. Herrscht derzeit Einstellungsstopp oder Ähnliches? Oder ist zurzeit kein Bedarf an Assistants vorhanden?

jup einstellungsstopp
Quelle: first hand

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hi,

bei KPMG hatte ich mich auf eine Stelle als Berufseinsteiger in der WP beworben und letzte Woche leider eine Absage erhalten (lt. Bewerberportal). Bisher habe ich auch noch keine Email o.ä. erhalten.

Zu mir: Abi < 2,0, BWL-Studium an einer FH mit 2,2 mit relevanten Schwerpunkten sowie u.a. praktische Erfahrungen. Ich bin ein wenig irritiert und habe zumindest auf ein Telefoninterview gehofft. Herrscht derzeit Einstellungsstopp oder Ähnliches? Oder ist zurzeit kein Bedarf an Assistants vorhanden?

Wieder mal ein Beweis der Wiwi-Treff-Blase, wo immer gern dargestellt wird, dass jeder Dulli bei der B4 genommen wird. Selbst mit solidem Profil ist es schwer.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Sieh dies als Wink des Schicksals und probier es in einer zukunftssicheren Branche.

Wie Du an Deinen Noten siehst, liegt es nicht an Dir sondern der Branche selbst :-)

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Sich mit einem 2.2er FH-Abschluss bei einem solchen Topunternehmen wie KPMG zu bewerben ist auch mutig. Was „irritiert“ Dich an der Absage? Auch mit 1.x aus Mannheim wäre dort eine Einladung nicht sicher. Aber mit 2.2 von einer FH konntest Du damit kaum rechnen.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hi,

bei KPMG hatte ich mich auf eine Stelle als Berufseinsteiger in der WP beworben und letzte Woche leider eine Absage erhalten (lt. Bewerberportal). Bisher habe ich auch noch keine Email o.ä. erhalten.

Zu mir: Abi < 2,0, BWL-Studium an einer FH mit 2,2 mit relevanten Schwerpunkten sowie u.a. praktische Erfahrungen. Ich bin ein wenig irritiert und habe zumindest auf ein Telefoninterview gehofft. Herrscht derzeit Einstellungsstopp oder Ähnliches? Oder ist zurzeit kein Bedarf an Assistants vorhanden?

Tausch KPMG gegen McKinsey und denk noch einmal nach. Wärst Du da auch irritiert über die Absage?

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hi,

bei KPMG hatte ich mich auf eine Stelle als Berufseinsteiger in der WP beworben und letzte Woche leider eine Absage erhalten (lt. Bewerberportal). Bisher habe ich auch noch keine Email o.ä. erhalten.

Zu mir: Abi < 2,0, BWL-Studium an einer FH mit 2,2 mit relevanten Schwerpunkten sowie u.a. praktische Erfahrungen. Ich bin ein wenig irritiert und habe zumindest auf ein Telefoninterview gehofft. Herrscht derzeit Einstellungsstopp oder Ähnliches? Oder ist zurzeit kein Bedarf an Assistants vorhanden?

jup einstellungsstopp
Quelle: first hand

Kannst dazu mehr erzählen?
Zu wenig Mandate?
Wirecard Sonderprüfung so kurz vor der Busy Season wir ja nochmal gut Kapa benötigen...

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Danke für deine Antwort.
Ich habe mich als Bachelor-Absolvent beworben und auch keine Praktika im Audit. Dafür habe ich bereits in der Buchhaltung gearbeitet und in einem Unternehmen bei der Erstellung der JA mitgewirkt. Meine Bewerbungsunterlagen sind soweit auch in Ordnung, vollständig und sauber strukturiert.

Bleiben noch die anderen drei der Big4 sowie einige mittelständische WP-Häuser.

8 Bewerbungen sind raus, 3 VG (Ausgang noch offen - dennoch sehr gutes Gefühl), 2 Absagen (nach Prüfung der Bewerbung) und drei noch offen (die anderen Big4). D.h. bisher eig. noch eine ganz gute Quote?

klingt doch nicht schlecht... wird schon

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hi,

bei KPMG hatte ich mich auf eine Stelle als Berufseinsteiger in der WP beworben und letzte Woche leider eine Absage erhalten (lt. Bewerberportal). Bisher habe ich auch noch keine Email o.ä. erhalten.

Zu mir: Abi < 2,0, BWL-Studium an einer FH mit 2,2 mit relevanten Schwerpunkten sowie u.a. praktische Erfahrungen. Ich bin ein wenig irritiert und habe zumindest auf ein Telefoninterview gehofft. Herrscht derzeit Einstellungsstopp oder Ähnliches? Oder ist zurzeit kein Bedarf an Assistants vorhanden?

jup einstellungsstopp
Quelle: first hand

Kannst dazu mehr erzählen?
Zu wenig Mandate?
Wirecard Sonderprüfung so kurz vor der Busy Season wir ja nochmal gut Kapa benötigen...

Im Gegenteil, Kapa wird entsorgt nachdem öffentlich wird das sie nen scheiß Job gemacht haben. Wozu also neue einstellen, wenn man Leute los werden will?

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Sich mit einem 2.2er FH-Abschluss bei einem solchen Topunternehmen wie KPMG zu bewerben ist auch mutig. Was „irritiert“ Dich an der Absage? Auch mit 1.x aus Mannheim wäre dort eine Einladung nicht sicher. Aber mit 2.2 von einer FH konntest Du damit kaum rechnen.

Aus meiner FH sind nicht wenige Leute (in den Vorjahren) bei KMPG und co. untergekommen.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Es ist etwas schwieriger selbst in FACT mit Bachelor. Die meisten FACT Kommiltonen machen den Master in meinem Kurs. Ich denke, dein Resultat mit 3 VG, 2 Absagen bei 8 Bewerbungen ist gut. Kopf hoch, du bekommst bestimmt ein Angebot. Bei einige Kommiltonen mit nicht FACT Schwerpunkten dauert es sogar länger. Oft 20+ Bewerbungen bis zum Job.

Viel Erfolg

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hi,

bei KPMG hatte ich mich auf eine Stelle als Berufseinsteiger in der WP beworben und letzte Woche leider eine Absage erhalten (lt. Bewerberportal). Bisher habe ich auch noch keine Email o.ä. erhalten.

Zu mir: Abi < 2,0, BWL-Studium an einer FH mit 2,2 mit relevanten Schwerpunkten sowie u.a. praktische Erfahrungen. Ich bin ein wenig irritiert und habe zumindest auf ein Telefoninterview gehofft. Herrscht derzeit Einstellungsstopp oder Ähnliches? Oder ist zurzeit kein Bedarf an Assistants vorhanden?

Tausch KPMG gegen McKinsey und denk noch einmal nach. Wärst Du da auch irritiert über die Absage?

Du vergleichst McKinsey mit KPMG? Ernsthaft?

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Es ist etwas schwieriger selbst in FACT mit Bachelor. Die meisten FACT Kommiltonen machen den Master in meinem Kurs. Ich denke, dein Resultat mit 3 VG, 2 Absagen bei 8 Bewerbungen ist gut. Kopf hoch, du bekommst bestimmt ein Angebot. Bei einige Kommiltonen mit nicht FACT Schwerpunkten dauert es sogar länger. Oft 20+ Bewerbungen bis zum Job.

Viel Erfolg

Lieben Dank für die aufmunternden Worte.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hi,

bei KPMG hatte ich mich auf eine Stelle als Berufseinsteiger in der WP beworben und letzte Woche leider eine Absage erhalten (lt. Bewerberportal). Bisher habe ich auch noch keine Email o.ä. erhalten.

Zu mir: Abi < 2,0, BWL-Studium an einer FH mit 2,2 mit relevanten Schwerpunkten sowie u.a. praktische Erfahrungen. Ich bin ein wenig irritiert und habe zumindest auf ein Telefoninterview gehofft. Herrscht derzeit Einstellungsstopp oder Ähnliches? Oder ist zurzeit kein Bedarf an Assistants vorhanden?

jup einstellungsstopp
Quelle: first hand

Kannst dazu mehr erzählen?
Zu wenig Mandate?
Wirecard Sonderprüfung so kurz vor der Busy Season wir ja nochmal gut Kapa benötigen...

Im Gegenteil, Kapa wird entsorgt nachdem öffentlich wird das sie nen scheiß Job gemacht haben. Wozu also neue einstellen, wenn man Leute los werden will?

Falls du dich auf Wirecard beziehst: EY ist der WP von Wirecard und KPMG wurde für eine zusätzliche Sonderprüfung beauftragt.

antworten
Ein KPMGler

Absage KPMG

Was wird denn für ein Quark hier erzählt?
Es gibt keinen Einstellungsstop und das ist auch "first hand"... ich hatte in den letzten 4 Wochen 3 Einstellungsgespräche für unseren Bereich.

Ja, es gibt einzelne (!) Bereiche, die ihr Recruiting zurückgefahren haben, daraus aber abzuleiten, dass die ganze Firma Einstellungsstop hätte, zeugt nicht gerade von Einblick in irgendetwas.

Und die Wirecard Sonderprüfung braucht vielleicht 15-20 Leute, das ist noch nicht mal signifikant genug um in irgendeiner Statistik aufzutauchen...

In welchem Bereich hast Du dich denn überhaupt beworben?

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hi,

bei KPMG hatte ich mich auf eine Stelle als Berufseinsteiger in der WP beworben und letzte Woche leider eine Absage erhalten (lt. Bewerberportal). Bisher habe ich auch noch keine Email o.ä. erhalten.

Zu mir: Abi < 2,0, BWL-Studium an einer FH mit 2,2 mit relevanten Schwerpunkten sowie u.a. praktische Erfahrungen. Ich bin ein wenig irritiert und habe zumindest auf ein Telefoninterview gehofft. Herrscht derzeit Einstellungsstopp oder Ähnliches? Oder ist zurzeit kein Bedarf an Assistants vorhanden?

jup einstellungsstopp
Quelle: first hand

Kannst dazu mehr erzählen?
Zu wenig Mandate?
Wirecard Sonderprüfung so kurz vor der Busy Season wir ja nochmal gut Kapa benötigen...

Im Gegenteil, Kapa wird entsorgt nachdem öffentlich wird das sie nen scheiß Job gemacht haben. Wozu also neue einstellen, wenn man Leute los werden will?

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Sorry, aber wieso wird 2,2 FH für KPMG WP direkt als ausreichend angesehen?

Nichts gegen FH, bin selbst von einer gekommen. Dafür aber mit Big4 Praktikum und 1,6er Schnitt Master.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Ein KPMGler schrieb am 28.10.2019:

Was wird denn für ein Quark hier erzählt?
Es gibt keinen Einstellungsstop und das ist auch "first hand"... ich hatte in den letzten 4 Wochen 3 Einstellungsgespräche für unseren Bereich.

Ja, es gibt einzelne (!) Bereiche, die ihr Recruiting zurückgefahren haben, daraus aber abzuleiten, dass die ganze Firma Einstellungsstop hätte, zeugt nicht gerade von Einblick in irgendetwas.

Und die Wirecard Sonderprüfung braucht vielleicht 15-20 Leute, das ist noch nicht mal signifikant genug um in irgendeiner Statistik aufzutauchen...

In welchem Bereich hast Du dich denn überhaupt beworben?

Danke für die Korrektur bzgl. Wirecard, dann ziehe ich das natürlich zurück ;)

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Sorry, aber wieso wird 2,2 FH für KPMG WP direkt als ausreichend angesehen?

Nichts gegen FH, bin selbst von einer gekommen. Dafür aber mit Big4 Praktikum und 1,6er Schnitt Master.

Schau doch einfach mal bei XING oder LinkdedIn und du wirst viele finden, die nach dem Bachelor bei Big4 angefangen haben. Mittlerweile finden sich an vielen Hochschulen Infostände und zahlreiche Brochüren der Big4. Wer hat denn auch bitte noch Bock so viel zu arbeiten bei dieser Bezahlung? Da fallen mir zig Jobs ein, die deutlich mehr für einen Absolventen bezahlen oder mindestens ein deutlich entspanntes Leben bieten ohne Reisetätigkeit!

Ich selbst kenne genügend FHler, die auch mit 2,x (jedoch besser gleich 2,5) dort angefangen haben. Irgendwo müssen die Assistenten ja herkommen.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Die Busy Season hat schon angefangen. Ich glaube, dass die Einsteiger-Positionen schon längst besetzt sind. Vielleicht deshalb auch die Absage.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

KPMG hat durch die Rotation ordentlich an großkalibrigen Mandaten verloren. EY ist da der große Nutznießer. Bei KPMG ist deswegen zur Zeit nicht so großer Personalbedarf in der WP. Aber bei EY wird es bestimmt zum Vorstellungsgespräch reichen.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Mein Profil ist ähnlich und leider habe ich auch eine Absage für Audit FS bei KPMG erhalten, trotz relevanter Studienschwerpunkte sowie einiger (leider nicht relevanter) BE. Schade, denn ich hätte gerne gewusst, woran es gelegen hat.

Wie sieht’s derzeit bei Audit FS aus?

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Mein Profil ist ähnlich und leider habe ich auch eine Absage für Audit FS bei KPMG erhalten, trotz relevanter Studienschwerpunkte sowie einiger (leider nicht relevanter) BE. Schade, denn ich hätte gerne gewusst, woran es gelegen hat.

Wie sieht’s derzeit bei Audit FS aus?

Wenn du ins Audit FS willst, musst du zu EY. Da hast du fast eine Einstellungsgarantie. Die kriegen ihre ganzen Banking Mandate nicht vollständig besetzt.
Ansonsten musste KPMG aufgrund der Rotation sehr viel im Banking und Insurance an EY und PwC abgeben. Audit FS ist die Nachfrage also gesunken. Vor der Rotation war KPMG mit Abstand der No1 FS Prüfer.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Sorry aber in manchen Bereichen und Standorten gibt es Eintellungsstopp für Praktis, war selbst davon betroffen und wurde mir selbst auch so mitgeteilt (hab 2 Monate später eine Zusage bekommen ohne extra Bewerbung)

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Sorry aber in manchen Bereichen und Standorten gibt es Eintellungsstopp für Praktis, war selbst davon betroffen und wurde mir selbst auch so mitgeteilt (hab 2 Monate später eine Zusage bekommen ohne extra Bewerbung)

Ich bin derjenige (wenige Beiträge weiter oben), der sich für den Einstieg in FS Audit beworben hat.

  • Welchen Bereich meinst du konkret? Auch Audit FS?
  • Und hattest du noch vor der Absage ein Vorstellungsgespräch?

Bei EY habe ich mich auch beworben, doch deren Portal ist unübersichtlich und wenig informativ. So erhielt ich zwei Tage nach der Bewerbung die Info, dass mein Lebenslauf fehlen würde. Der war allerdings beim ersten Hochladen vorhanden. Jedoch habe ich dennoch den Lebenslauf erneut hochgeladen. Seitdem (ca. 10 Tage her) nichts mehr gehört. Soll ich mal anrufen und fragen, ob das Hochladen dieses Mal geklappt hat?

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Ja war Audit FS ist aber schon länger her.

antworten
LesBleus

Absage KPMG

Leute - bitte kurz für eine Minute das Gehirn einschalten und benutzen.

Skizzieren wir doch mal was die Audit Rotation für KPMG bedeutet hat:

KPMG war der Haus und Hof Prüfer fast aller DAX Unternehmen, seit (Obacht!) mehr als 10 Jahren, folglich mussten fast alle relevanten Audit Mandate abgegeben werden. Gejubelt hat hier EY, weil die einen Großteil der Mandate gewinnen konnten. Auf der anderen Seite konnte KPMG nicht sonderlich von der Rotation profitieren, da, wie bereits gesagt, fast alle namenhaften Konzerne/ Unternehmen vor der Rotation von KPMG geprüft wurden.

So. Da zwar viele Manager/ Senior Manager/ Partner ihren DAX Mandanten hinterhergezogen sind zu EY/ PwC/ Deloitte, aber die nicht immer ihre gesamten Staffies mitgenommen haben, hat KPMG nun eh schon viele auf E und D Grade, für die aktuell keine Audit Mandate da sind.

Resultat: es wird aktuell (!) kaum noch auf E/D Grade/ Praktikanten/ Werkstudenten in (FS) Audit eingestellt.

Gehen wir noch einen Meter weiter. Dadurch, dass KPMG viele Prüfmandate verloren hat, hat sich die Welt der Beratungsleistungen aufgetan. Denn was man nicht mehr prüft, darf man vollumfänglich beraten. Natürlich wurde/ wird sich bemüht, Prüfungsassistenten sinnvoll auf Consulting/ Advisory Mandaten zu platzieren, aber nicht jeder angehender Prüfer ist dafür geeignet.

Resultat: in den (teils neuen) Advisory und (Management) Consulting Clustern wird eingestellt, allerdings nicht mehr so "großzügig" hinsichtlich der Qualität der Bewerber wie damals in der Prüfung. Natürlich ist es kein MBB, aber es ist auch nicht mehr so larifari wie es bei Audit vor der Busy Season war.

@Ein KPMGler: Anmerkungen und Korrekturen sind gern gesehen ;-)

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

KPMG ist mit dem Profil vielleicht etwas vermessen. Du würdest Dir vermutlich auch nicht bei Goldman Sachs oder McKinsey Chancen ausrechnen.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Jungs jetzt haltet mal bitte den Ball flach. Ja bei den Big4 wird nicht jeder Holz genommen, jedoch zu sagen mit FH Bachelor hat man schlechte Karten ist ja mal ein Witz.

Der TE hat ein sehr solides Profil, Big4 ist aufjedenfall drin.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Ich bin derzeit bei KPMG tätig. Es gibt keine offizielle Meldung seitens HR über ein Einstellungsstop, doch brodelt die Gerüchteküche stark. Wir hatten letzten Monat 4 Bewerbungen, die nicht mal bis zum Manager durchgedrungen sind, sondern seitens HR sofort abgelehnt wurden, obwohl die Profile durchaus vielversprechend waren. Mach dir also keinen Kopf, wenns nichts wird EY sucht händeringend.

antworten
Ein KPMGler

Absage KPMG

Again, das mag in einzelnen Bereichen der Fall sein, in sehr vielen Bereichen ist dem auch explizit NICHT so.
Wir rekutieren weiter wie bisher. Wir haben aber auch HR explizit angewiesen, dass die überhaupt nix vorfiltern sollen, wir wollen JEDE Bewerbung sehen. Wir wollen nicht, dass irgendjemand statisch anhand vorgegebener Kriterien jemanden ablehnt, wenn aber eigentlich das Gesamtprofil doch ganz interessant sein könnte.
Mehr Arbeit in unserem Bereich, aber die ist es definitiv wert!

WiWi Gast schrieb am 18.12.2019:

Ich bin derzeit bei KPMG tätig. Es gibt keine offizielle Meldung seitens HR über ein Einstellungsstop, doch brodelt die Gerüchteküche stark. Wir hatten letzten Monat 4 Bewerbungen, die nicht mal bis zum Manager durchgedrungen sind, sondern seitens HR sofort abgelehnt wurden, obwohl die Profile durchaus vielversprechend waren. Mach dir also keinen Kopf, wenns nichts wird EY sucht händeringend.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

So. Da zwar viele Manager/ Senior Manager/ Partner ihren DAX Mandanten hinterhergezogen sind zu EY/ PwC/ Deloitte, aber die nicht immer ihre gesamten Staffies mitgenommen haben, hat KPMG nun eh schon viele auf E und D Grade, für die aktuell keine Audit Mandate da sind.

Ich glaube eher weniger, dass die Partner von KPMG zu EY/PwC/Deloitte wechseln können, um ihre abgegebenen Dax Mandate weiterhin zu prüfen. Denn es gibt auch die Interne Rotation, die besagt, dass ein Partner maximal 7 Jahre ein börsennotiertes Unternehmen prüfen kann. Da haben die Partner von KPMG so gut wie keine Chance! Habe schon einige Partner von KPMG gesehen, wie die alle rummerken. Sie wissen auch ganz genau, dass sie zu den großen Verlierern gehören. Die guten Zeiten von KPMG sind vorbei. In 3-4 Jahren sind die noch verbliebenen Leuchtturmmandate wie Daimler, BASF und SAP auch weg. Deloitte wird sogar KPMG überholen und nächstes Jahr den dritten Platz einnehmen. KPMG ist weltweit die Nummer vier und in Deutschland bald auch.

Für EY beginnen die goldenen Zeiten. Wer seine Existenz im Audit absichern möchte, sollte zu EY gehen. AB 2021 ist EY der neue Marktführer.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Hallo zusammen,

hier schreibt der TE. Ich danke euch allen für die rege Diskussion und für die vielen Beiträge.
Nach meinen VG gab es ausnahmslos Zusagen. Deloitte und KPMG haben mich abgelehnt, PWC bis heute noch offen und EY hatte mich eingeladen. Die Einladung habe ich allerdings abgelehnt.

Ich habe mich für eine kleine Kanzlei entschieden, die von ehemaligen KPMG-Führungskräften gegründet worden ist. Unser Fokus ist sehr stark auf FS ausgerichtet.
Und ganz ehrlich, ich habe die beste Entscheidung getroffen. Meine Kollegen sind extrem hilfsbereit und nett, ich lerne verdammt viel und bekomme sehr viel Verantwortung übertragen. Zudem werde ich fachlich sehr gut gefördert und mein Gehalt liegt deutlich über dem Big-4-Niveau (>15%).
Zwar hab ich kein Smartphone bekommen, doch dafür bin ich auch nicht nach der Arbeit erreichbar :-) Meine Vorgesetzten sind super locker, ich arbeite 8h und genieße Vertrauensarbeitszeit.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Bist aber nicht zufällig bei CryptoTax?

WiWi Gast schrieb am 26.12.2019:

Hallo zusammen,

hier schreibt der TE. Ich danke euch allen für die rege Diskussion und für die vielen Beiträge.
Nach meinen VG gab es ausnahmslos Zusagen. Deloitte und KPMG haben mich abgelehnt, PWC bis heute noch offen und EY hatte mich eingeladen. Die Einladung habe ich allerdings abgelehnt.

Ich habe mich für eine kleine Kanzlei entschieden, die von ehemaligen KPMG-Führungskräften gegründet worden ist. Unser Fokus ist sehr stark auf FS ausgerichtet.
Und ganz ehrlich, ich habe die beste Entscheidung getroffen. Meine Kollegen sind extrem hilfsbereit und nett, ich lerne verdammt viel und bekomme sehr viel Verantwortung übertragen. Zudem werde ich fachlich sehr gut gefördert und mein Gehalt liegt deutlich über dem Big-4-Niveau (>15%).
Zwar hab ich kein Smartphone bekommen, doch dafür bin ich auch nicht nach der Arbeit erreichbar :-) Meine Vorgesetzten sind super locker, ich arbeite 8h und genieße Vertrauensarbeitszeit.

antworten
Ein KPMGler

Absage KPMG

Solche Posts zeugen von unglaublich wenig Einblick in Abläufe und die Branche an sich...

Natürlich wechseln Teams inkl. Partner zu den neuen Prüfern. Ja, es gibt die 7 Jahre, aber das betrifft nur genau die eigentlich Unterschrift unter dem Testat. Alles andere kann man problemlos für 20 Jahre machen, es muss nur jemand anders unterschreiben.

Wie stellt ihr euch eigentlich diese Rotationsprozesse vor? Der neue Prüfer kann nur in den wenigen Jahre die er bis zur nächsten Rotation hat effektiv und effizient nutzen, wenn er innerhalb allerkürzester Zeit das neue Mandat in voller Tiefe versteht und durchdringt. Das geht natürlich nur durch das Abwerben des alten Prüfern, sonst sind direkt 2 der 8-10 Saisons weg ohne dass das Haus verstanden wurde.

Dann zu dem nächsten Punkt bzgl der goldenen Zeiten für EY: wäre ich jetzt gerade Student und will in die WP und brauche noch 3-4 Jahre bis z.b. zum Master würde ich GENAU NICHT zu EY gehen. Ihr kommt dann zu einem Zeitpunkt auf den Markt, wo EY all diese Mandate in der nächsten Rotation direkt wieder zwingend abgeben muss.

WiWi Gast schrieb am 25.12.2019

So. Da zwar viele Manager/ Senior Manager/ Partner ihren DAX Mandanten hinterhergezogen sind zu EY/ PwC/ Deloitte, aber die nicht immer ihre gesamten Staffies mitgenommen haben, hat KPMG nun eh schon viele auf E und D Grade, für die aktuell keine Audit Mandate da sind.

Ich glaube eher weniger, dass die Partner von KPMG zu EY/PwC/Deloitte wechseln können, um ihre abgegebenen Dax Mandate weiterhin zu prüfen. Denn es gibt auch die Interne Rotation, die besagt, dass ein Partner maximal 7 Jahre ein börsennotiertes Unternehmen prüfen kann. Da haben die Partner von KPMG so gut wie keine Chance! Habe schon einige Partner von KPMG gesehen, wie die alle rummerken. Sie wissen auch ganz genau, dass sie zu den großen Verlierern gehören. Die guten Zeiten von KPMG sind vorbei. In 3-4 Jahren sind die noch verbliebenen Leuchtturmmandate wie Daimler, BASF und SAP auch weg. Deloitte wird sogar KPMG überholen und nächstes Jahr den dritten Platz einnehmen. KPMG ist weltweit die Nummer vier und in Deutschland bald auch.

Für EY beginnen die goldenen Zeiten. Wer seine Existenz im Audit absichern möchte, sollte zu EY gehen. AB 2021 ist EY der neue Marktführer.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Hallo,

nein. Bin in der Wirtschaftsprüfung tätig und habe mit Steuern wenig zu tun.

WiWi Gast schrieb am 26.12.2019:

Bist aber nicht zufällig bei CryptoTax?

WiWi Gast schrieb am 26.12.2019:

Hallo zusammen,

hier schreibt der TE. Ich danke euch allen für die rege Diskussion und für die vielen Beiträge.
Nach meinen VG gab es ausnahmslos Zusagen. Deloitte und KPMG haben mich abgelehnt, PWC bis heute noch offen und EY hatte mich eingeladen. Die Einladung habe ich allerdings abgelehnt.

Ich habe mich für eine kleine Kanzlei entschieden, die von ehemaligen KPMG-Führungskräften gegründet worden ist. Unser Fokus ist sehr stark auf FS ausgerichtet.
Und ganz ehrlich, ich habe die beste Entscheidung getroffen. Meine Kollegen sind extrem hilfsbereit und nett, ich lerne verdammt viel und bekomme sehr viel Verantwortung übertragen. Zudem werde ich fachlich sehr gut gefördert und mein Gehalt liegt deutlich über dem Big-4-Niveau (>15%).
Zwar hab ich kein Smartphone bekommen, doch dafür bin ich auch nicht nach der Arbeit erreichbar :-) Meine Vorgesetzten sind super locker, ich arbeite 8h und genieße Vertrauensarbeitszeit.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Wäre ich jetzt gerade Student und will in die WP, dann würde ich erst recht zu EY gehen. Schauen wir uns mal den DAX30 Markt mal genauer an. KPMG hat schon vor kurzem Schwergewichte wie Allianz, Deutsche Bank, BMW aber auch Henkel, Fresenius, Munich RE abgegeben und wird in den nächsten 4 Jahren oder früher weitere 9 DAX Mandate (BASF, Continental, Daimler, Deutsche Börse, Infineon, Linde, Merck, SAP, Vonovio) abgeben.

EY wird ab 2020 die neu gewonnen Mandate prüfen und in den nächsten Jahren einen Teil der oben aufgezählten Mandate hinzugewinnen und natürlich wird PwC auch einige Mandate bekommen.

Theoretisch kann man ein Dax Mandat 20 Jahre lang prüfen, nach 10 Jahren ist nur eine neue öffentliche Ausschreibung erforderlich. Normalerweise wechselt der Mandant den Prüfer nicht, wenn er verlängern kann, denn die Einarbeitung des neuen Prüfers ist sehr aufwendig.

Das heißt EY könnte locker bis 2040 alle neuen Mandate prüfen. Wer jetzt anfängt und in 5 Jahren sein WP Examen macht, der könnte lange Zeit die Mandate prüfen bei EY. Wer sagt denn überhaupt, dass man bis zur Rente in der Branche bleibt. Das Durchschnittsalter bei allen BIG 4 liegt ungefähr bei 36 Jahren. Nach 10-15 Jahren gehen viele als Senior Manager mit dem WP Titel zur Industrie bzw. Prüfmandate wegen besserer Work life Balance und noch höheren Gehältern. Diejenigen die es bis zum Director oder Partner schaffen, bleiben meistens bis zur Rente, weil die eh schon extrem viel verdienen. Mach dir also keine Sorgen darüber. dass EY in der nächsten Rotation die Mandate wieder abgibt. Wichtig sind die kommen 10-20 Jahre. Was also in 30 Jahren passiert, interessiert eh niemanden und wenn man eh schon hochqualifiziert ist, kann man zu jeder Zeit zur anderen Gesellschaft wechseln.

Wer also jetzt bei EY anfängt, macht alles richtig. Das Förderbudget für WP Examen ist seit diesem Jahr sehr attraktiv. 16.000 Euro + 60 bezahlte Arbeitstage + 10.000 Prämie, wenn man das WP Examen innerhalb von 2 Jahren nach der Zulassung besteht. Dieses Gesamtpaket können die anderen BIG 3 einfach nicht anbieten. Also die Chance ergreifen und die goldenen Zeiten bei EY mitgestalten.

KPMGler ich weiß, dass du nichts Negatives über dein Unternehmen sagen möchtest, aber in diesem Fall musst du mir Recht geben. Die Zukunft von KPMG im Audit sieht für die nächsten 20 Jahre schlecht aus. Vielleicht kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem du über einen Wechsel zu EY nachdenkst und hier ein neues Konto mit dem Namen Ein EYler eröffnest :). Man sollte sich nie so sicher sein, die Zukunft ist mit voller Überraschungen verbunden.

Ein KPMGler schrieb am 26.12.2019:

Solche Posts zeugen von unglaublich wenig Einblick in Abläufe und die Branche an sich...

Natürlich wechseln Teams inkl. Partner zu den neuen Prüfern. Ja, es gibt die 7 Jahre, aber das betrifft nur genau die eigentlich Unterschrift unter dem Testat. Alles andere kann man problemlos für 20 Jahre machen, es muss nur jemand anders unterschreiben.

Wie stellt ihr euch eigentlich diese Rotationsprozesse vor? Der neue Prüfer kann nur in den wenigen Jahre die er bis zur nächsten Rotation hat effektiv und effizient nutzen, wenn er innerhalb allerkürzester Zeit das neue Mandat in voller Tiefe versteht und durchdringt. Das geht natürlich nur durch das Abwerben des alten Prüfern, sonst sind direkt 2 der 8-10 Saisons weg ohne dass das Haus verstanden wurde.

Dann zu dem nächsten Punkt bzgl der goldenen Zeiten für EY: wäre ich jetzt gerade Student und will in die WP und brauche noch 3-4 Jahre bis z.b. zum Master würde ich GENAU NICHT zu EY gehen. Ihr kommt dann zu einem Zeitpunkt auf den Markt, wo EY all diese Mandate in der nächsten Rotation direkt wieder zwingend abgeben muss.

WiWi Gast schrieb am 25.12.2019

So. Da zwar viele Manager/ Senior Manager/ Partner ihren DAX Mandanten hinterhergezogen sind zu EY/ PwC/ Deloitte, aber die nicht immer ihre gesamten Staffies mitgenommen haben, hat KPMG nun eh schon viele auf E und D Grade, für die aktuell keine Audit Mandate da sind.

Ich glaube eher weniger, dass die Partner von KPMG zu EY/PwC/Deloitte wechseln können, um ihre abgegebenen Dax Mandate weiterhin zu prüfen. Denn es gibt auch die Interne Rotation, die besagt, dass ein Partner maximal 7 Jahre ein börsennotiertes Unternehmen prüfen kann. Da haben die Partner von KPMG so gut wie keine Chance! Habe schon einige Partner von KPMG gesehen, wie die alle rummerken. Sie wissen auch ganz genau, dass sie zu den großen Verlierern gehören. Die guten Zeiten von KPMG sind vorbei. In 3-4 Jahren sind die noch verbliebenen Leuchtturmmandate wie Daimler, BASF und SAP auch weg. Deloitte wird sogar KPMG überholen und nächstes Jahr den dritten Platz einnehmen. KPMG ist weltweit die Nummer vier und in Deutschland bald auch.

Für EY beginnen die goldenen Zeiten. Wer seine Existenz im Audit absichern möchte, sollte zu EY gehen. AB 2021 ist EY der neue Marktführer.

antworten
Ein KPMGler

Absage KPMG

Wenn meine Zukunft oder Karriere irgendetwas mit audit zu tun hätte, würde ich mir tatsächlich Sorgen machen.
Aber ich profitiere von jedem Audit Loss...

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

EY Fanboy Level: 97/100

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

98/100

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Er hat doch recht. KPMG hat dieses Jahr knapp Platz 3 verteidigt, der Deutschland ceo hat nach den Zahlen schon gesagt, ihm wäre das Ranking egal ob Platz 3 oder 4. Die haben eh schon die meisten Mitarbeiter für einen geringeren Umsatz als die anderen.

WiWi Gast schrieb am 26.12.2019:

EY Fanboy Level: 97/100

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Dann bist du auf der sicheren Seite. Wenn man als Berater (Consulting/Advisory) unterwegs ist, ist man bei KPMG genau richtig, denn wo man nicht prüfen kann, kann man beraten. Es ist also entscheidend, in welchem Bereich man tätig ist.

Ein KPMGler schrieb am 26.12.2019:

Wenn meine Zukunft oder Karriere irgendetwas mit audit zu tun hätte, würde ich mir tatsächlich Sorgen machen.
Aber ich profitiere von jedem Audit Loss...

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 27.12.2019:

Die haben eh schon die meisten Mitarbeiter für einen geringeren Umsatz als die anderen.

Die (KPMG) setzt für den erzielten Umsatz aber auch fast nur Leute ein, die bei KPMG in Deutschland als MA mitgezählt werden. Andere (insbesondere EY) setzen zig Leute aus ausländischen Shared Service Teams ein. Sowohl im Fachbereich alsauch zentrale Fuktionen (sind bei EY in Indien und Polen). Somit stehen z.B. bei EY in DE viel weniger Leute als Mitarbeiter in der Statistik.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Also im Vergleich hängt PwC KPMG doch in einigen Dingen ab, da ich leider den Vergleich kennenlernen musste.
Auch in den großen Niederlassungen ist das Inventar, die Hard- und Software gefühlt aus einem anderen Jahrhundert. Bei PwC wird bei sämtlichen Meetings eine vielfältige Auswahl an Speisen und Getränken angeboten, bei KPMG gibt es immer nur Wasser. Bei der Einführungsveranstaltung neuer Mitarbeiter war bereits nach kurzer Zeit einiges ans Speisen und Getränken vergriffen, es erfolgte jedoch keine Zugabe. Auf der Etage gibt es ebenso keinen Automaten für verschiedenste Heißgetränke. Ein Wasserkocher steht bereit, aber Teebeutel werden nicht angeboten. Ich bin sehr enttäuscht.

Auch ist das System mit den Essensmarken so ausgelegt, dass ihr diese erst circa sechs Wochen nach Arbeitsantritt erhaltet. Man könnte diese stattdessen auch im Voraus ausgeben und am Monatsende des folgenden Monats zu viel ausgegebene Essensmarken verrechnen. KPMG spekuliert aber wohl darauf, dass sie sich dann die sechs Wochen bei Kündigung des oder durch den Angestellten ein paar EUR sparen konnte. Im Vergleich wirkt KPMG einfach knauserig.

antworten
Ein KPMGler

Absage KPMG

Wow... in welcher Niederlassung warst Du denn, wo es NICHT auf jedem Flur eine Vielzahl von Kaffeevollautomaten gibt?? In anderen Diskussionen hier werde ich doch sogar schon nach dem Kakaopulver-Hersteller gefragt, weil der so geil sei...

Ich wusste gar nicht, dass wir noch solche Niederlassungen haben!?

Das mit den Essensgutscheinen im ersten Monat ist natürlich richtig. Da man erst im Nachhinein erfasst, an welchen Tagen mal verreist war, kann man schwerlich im Vorfeld bereits eine erwartete Menge an Gutscheinen geben. Zumal es innerhalb unserer Firma bei jedem Neuling zwischen 0 und 20 schwanken dürfte bei 20 Arbeitstagen im Monat...

Das mit dem Wasser in Meetings ist korrekt, alles andere kann aber auch separat einfach bestellt werden, muss halt nur bei der Buchung der Meetingräume dran gedacht werden...

Das mit den 6 Wochen und der Kündigung habe ich nicht verstanden.

Aber finde ich ja toll, dass PwC tolle Heißgetränke hat.

WiWi Gast schrieb am 08.01.2020:

Also im Vergleich hängt PwC KPMG doch in einigen Dingen ab, da ich leider den Vergleich kennenlernen musste.
Auch in den großen Niederlassungen ist das Inventar, die Hard- und Software gefühlt aus einem anderen Jahrhundert. Bei PwC wird bei sämtlichen Meetings eine vielfältige Auswahl an Speisen und Getränken angeboten, bei KPMG gibt es immer nur Wasser. Bei der Einführungsveranstaltung neuer Mitarbeiter war bereits nach kurzer Zeit einiges ans Speisen und Getränken vergriffen, es erfolgte jedoch keine Zugabe. Auf der Etage gibt es ebenso keinen Automaten für verschiedenste Heißgetränke. Ein Wasserkocher steht bereit, aber Teebeutel werden nicht angeboten. Ich bin sehr enttäuscht.

Auch ist das System mit den Essensmarken so ausgelegt, dass ihr diese erst circa sechs Wochen nach Arbeitsantritt erhaltet. Man könnte diese stattdessen auch im Voraus ausgeben und am Monatsende des folgenden Monats zu viel ausgegebene Essensmarken verrechnen. KPMG spekuliert aber wohl darauf, dass sie sich dann die sechs Wochen bei Kündigung des oder durch den Angestellten ein paar EUR sparen konnte. Im Vergleich wirkt KPMG einfach knauserig.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Hat jemand vergleichswerte zu E&Y?
An den kpmgler: Ist das Wasser denn von Selters?

Ernsthaft: Was für Gedanken macht ihr euch Bitte? Wenn du viele Kaffeeautomaten willst -> Geh zu o2 Standort Düsseldorf. Die haben unendlich viele Kaffeeautomaten aus den Epluszeiten. Damals brauchte jede Abteilung eine eigene Maschine und Jahre später wurden die Teams zusammengelegt. Jetzt gibt es pro Team mehrere Kaffeemaschinen und o2 hat auch nochmal pro Etage 2 Maschinen oder so springen lassen.

Was für wichtige Meetings hat der vor-vorposter denn bitte zum Berufsanfang? Wenn ich Heißgetränke im Meeting haben will, bring ich mir selbst welche mit. In der Regel muss ich mich aber leider meist auf die Meetings vorbereiten, dass ich keine Zeit finde, vorher zum Kaffeeautomaten zu huschen.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 08.01.2020:

Hat jemand vergleichswerte zu E&Y?
An den kpmgler: Ist das Wasser denn von Selters?

Ernsthaft: Was für Gedanken macht ihr euch Bitte? Wenn du viele Kaffeeautomaten willst -> Geh zu o2 Standort Düsseldorf. Die haben unendlich viele Kaffeeautomaten aus den Epluszeiten. Damals brauchte jede Abteilung eine eigene Maschine und Jahre später wurden die Teams zusammengelegt. Jetzt gibt es pro Team mehrere Kaffeemaschinen und o2 hat auch nochmal pro Etage 2 Maschinen oder so springen lassen.

Was für wichtige Meetings hat der vor-vorposter denn bitte zum Berufsanfang? Wenn ich Heißgetränke im Meeting haben will, bring ich mir selbst welche mit. In der Regel muss ich mich aber leider meist auf die Meetings vorbereiten, dass ich keine Zeit finde, vorher zum Kaffeeautomaten zu huschen.

Es geht nicht um den Kaffee oder die Getränke sondern um den Willen dahinter. Wenn ein Unternehmen schon bei Kleinigkeiten mehr bietet (Kaffee, Getränke, Essen) wird das Unternehmen wohl auch bei Gehalt / Karriere nicht so geizen. Falls aber ein Unternehmen schon bei Kleinigkeiten geizt, sagt es schon wie es für dich steht mit Gehalt/Karriere.

antworten
Ein KPMGler

Absage KPMG

Puh... Absolvent der "Schule des Lebens?"
Nein, wir stecken unser Geld lieber in Gehälter und Karrieren als in Kekse und Cola für jedes Meeting by default. Bei uns gibt es nur Kekse und Cola, wenn man bei der Bestellung des Raums auf den Knopf "Kekse und Cola" drückt. Wem das zu komplex ist, der verdient auch "Gehälter und Karriere" nicht.

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.01.2020:

Hat jemand vergleichswerte zu E&Y?
An den kpmgler: Ist das Wasser denn von Selters?

Ernsthaft: Was für Gedanken macht ihr euch Bitte? Wenn du viele Kaffeeautomaten willst -> Geh zu o2 Standort Düsseldorf. Die haben unendlich viele Kaffeeautomaten aus den Epluszeiten. Damals brauchte jede Abteilung eine eigene Maschine und Jahre später wurden die Teams zusammengelegt. Jetzt gibt es pro Team mehrere Kaffeemaschinen und o2 hat auch nochmal pro Etage 2 Maschinen oder so springen lassen.

Was für wichtige Meetings hat der vor-vorposter denn bitte zum Berufsanfang? Wenn ich Heißgetränke im Meeting haben will, bring ich mir selbst welche mit. In der Regel muss ich mich aber leider meist auf die Meetings vorbereiten, dass ich keine Zeit finde, vorher zum Kaffeeautomaten zu huschen.

Es geht nicht um den Kaffee oder die Getränke sondern um den Willen dahinter. Wenn ein Unternehmen schon bei Kleinigkeiten mehr bietet (Kaffee, Getränke, Essen) wird das Unternehmen wohl auch bei Gehalt / Karriere nicht so geizen. Falls aber ein Unternehmen schon bei Kleinigkeiten geizt, sagt es schon wie es für dich steht mit Gehalt/Karriere.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Schon mal an eine Karriere bei Nespresso gedacht? Da gibt's ne Kaffee-Flatrate im Dienst und jeden Monat 200 Kapseln auf Firmen-Nacken ;D

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.01.2020:

Hat jemand vergleichswerte zu E&Y?
An den kpmgler: Ist das Wasser denn von Selters?

Ernsthaft: Was für Gedanken macht ihr euch Bitte? Wenn du viele Kaffeeautomaten willst -> Geh zu o2 Standort Düsseldorf. Die haben unendlich viele Kaffeeautomaten aus den Epluszeiten. Damals brauchte jede Abteilung eine eigene Maschine und Jahre später wurden die Teams zusammengelegt. Jetzt gibt es pro Team mehrere Kaffeemaschinen und o2 hat auch nochmal pro Etage 2 Maschinen oder so springen lassen.

Was für wichtige Meetings hat der vor-vorposter denn bitte zum Berufsanfang? Wenn ich Heißgetränke im Meeting haben will, bring ich mir selbst welche mit. In der Regel muss ich mich aber leider meist auf die Meetings vorbereiten, dass ich keine Zeit finde, vorher zum Kaffeeautomaten zu huschen.

Es geht nicht um den Kaffee oder die Getränke sondern um den Willen dahinter. Wenn ein Unternehmen schon bei Kleinigkeiten mehr bietet (Kaffee, Getränke, Essen) wird das Unternehmen wohl auch bei Gehalt / Karriere nicht so geizen. Falls aber ein Unternehmen schon bei Kleinigkeiten geizt, sagt es schon wie es für dich steht mit Gehalt/Karriere.

Tatsächlich locken nur KMUs und Startups mit "kostenlosen Snacks und Getränken" um das geringe Gehalt zu rechtfertigen. Gehalt > "Benefits"

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Das ist alles echt verdammt schräg heutzutage. Wenn ich in den Anzeigen schon lese "Kickertisch", "frischer Obstkorb" oder "coole Firmenevents", am besten noch "kein Tag ist wie der andere", dann kriege ich Gänsehaut. Ich will nicht mit meinem Chef auf dem Trampolin springen während eines Meetings. Hat man sich an die Generation Snowflake angepasst mit den Stellenanzeigen und Benefits, weil die sonst alle mutmaßlich nicht mehr arbeiten können/wollen und dringend ihren Keks und Spielzeug brauchen? Kann ich mir auch vorstellen, dass die das denken und zeitgleich niedriges Gehalt kaschieren.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Zunächst einmal ist klarzustellen, dass sowohl bei KPMG als auch bei PwC vom Assistenten, Praktikanten bis hin zum Manager alles am Einführungstag vertreten ist. Ich verstehe auch nicht, mit Verweis auf einen obigen Kommentar, wieso derartige Annehmlichkeiten vom Rang oder der Tätigkeit abhängen sollten.

Ich bin in einer der größten und neuesten Niederlassungen von KPMG. Wobei bei KPMG NEU jetzt auch nichts heißen muss. Automaten sind teilweise vorhanden, allerdings überwiegend im Foyer des jeweiligen Stockwerkes und nicht verteilt in den verschiedenen Gebäudeflügeln. Man kann natürlich immer wieder mit dem heißen Getränk 100m spazieren gehen. Ansonsten gibt es Leitungswasser und in Meetings Apollinaris. Bei den unzähligen bisher absolvierten Meetings und sonstigen Aufenthalten in den hierfür vorgesehen Räumlichkeiten habe ich in all der Zeit noch kein einziges Mal Catering gesehen. Also entweder sind alle Partner dann knauserig oder die KPMG an sich, was für mich jedoch vollkommen unerheblich ist.
Wieso dies für mich ein Kritikpunkt ist? Die Meetings dauern häufig Stunden und sind in der Regel zur oder um die Essenszeit. Da wurden in der Vergangenheit Gliederungspunkte verschoben oder ausgelassen, in anderen Fällen kam man dann eben zu keinem Mittagessen.

Dies ist eine sachliche Kritik und nicht der übliche wiwi treff Kokolores. Die obige unsachliche und schnippische Antwort des KPMGlers spricht aber dagegen wohl für sich. Aber wenn es bei euch anscheinend sowieso nur Cola und Kekse gibt, verstehe ich, wieso das keiner bucht. Außerdem zahlt KPMG aktuell in der Regel teilweise um einiges weniger als PwC, mehr aber gewiss nicht.
Zu KPMG bzw. an den Standort bin ich damals kurzfristig aus privaten Gründen gewechselt.

Im Hinblick auf die Essensmarken ist zu erwähnen, dass diese in der Regel nur im unmittelbaren Umkreis der Niederlassung eingelöst werden können. Lebensmittelgeschäfte u.a. neigen zudem dazu bzw. sind dazu angehalten, nur jeweils eine Essensmarke pro Tag anzunehmen und auch kein Wechselgeld auszugeben. Was macht man also mit den Marken der vorherigen Wochen, wenn man aus KPMG ausgeschieden und oder umgezogen ist?

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

Das ist alles echt verdammt schräg heutzutage. Wenn ich in den Anzeigen schon lese "Kickertisch", "frischer Obstkorb" oder "coole Firmenevents", am besten noch "kein Tag ist wie der andere", dann kriege ich Gänsehaut. Ich will nicht mit meinem Chef auf dem Trampolin springen während eines Meetings. Hat man sich an die Generation Snowflake angepasst mit den Stellenanzeigen und Benefits, weil die sonst alle mutmaßlich nicht mehr arbeiten können/wollen und dringend ihren Keks und Spielzeug brauchen? Kann ich mir auch vorstellen, dass die das denken und zeitgleich niedriges Gehalt kaschieren.

Die Ironie dabei ist, dass KPMG wirklich Kicker und Sofas hat.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

Das ist alles echt verdammt schräg heutzutage. Wenn ich in den Anzeigen schon lese "Kickertisch", "frischer Obstkorb" oder "coole Firmenevents", am besten noch "kein Tag ist wie der andere", dann kriege ich Gänsehaut. Ich will nicht mit meinem Chef auf dem Trampolin springen während eines Meetings. Hat man sich an die Generation Snowflake angepasst mit den Stellenanzeigen und Benefits, weil die sonst alle mutmaßlich nicht mehr arbeiten können/wollen und dringend ihren Keks und Spielzeug brauchen? Kann ich mir auch vorstellen, dass die das denken und zeitgleich niedriges Gehalt kaschieren.

Kann sein, es gibt aber auch genügend Unternehmen, die (auf Grund des Fachkräftemangels und nicht aus Altruismus) sowohl üppige Gehälter zahlen und trotzdem noch Geld für Kekse, Obst und Co. haben. Mein letzter Arbeitgeber zahlte uns sogar einen Personal Trainer, wir konnten während der Arbeitszeit zwei mal die Woche mit diesem Sport machen (ja, Duschen gab es dort auch). Es gibt also nicht nur ein entweder gutes Gehalt ODER gute Benefits.

antworten
Ein KPMGler

Absage KPMG

Da ist schon wirklich eine Menge Quark drin.

Wer in irgendeinem unserer Gebäude 100m laufen kann ohne an einem Dutzend Kaffeeautomaten vorbeigekommen zu sein, sollte aufhören im Kreis zu gehen.

Und welcher Bereich hat bitte "unzählige stundenlange Meetings" in der Mittagszeit IN DER Niederlassung?? Und wenn sowas tatsächlich vorkommt ohne das irgendjemand sich um die Verpflegung kümmert, dann bist Du tatsächlich in einem Bereich gelandet, in dem man sich herzlich wenig für seine Leute interessiert. Tut mir leid, aber sind halt Einzelschicksale.

Bzgl. Essensgutscheine: das sind keine KPMG-Gutscheine, sondern die Gutscheine von einem der wenigen großen Anbieter in Deutschland die es so gibt. Daher kann überhaupt niemand erkennen, ob man sich gerade in der Nähe von irgendeinem Büro befindet, weil es hunderte Unternehmen gibt, die identische Gutscheine vergeben. Und als ich die das letzte Mal ausgegeben habe, konnte ich die quer über Berlin verwenden, von Restaraunts über Supermärkte bis zu Spätis und Starbucks.
Gültigkeit ist übrigens bis zum jeweiligen 31.12. eines Jahres und nicht abhängig von irgendeinem Vertragsverhältnis mit der Firma als Arbeitgeber. Und die letzte Erfassung seiner Marken vor Ausscheiden sollte man einfach am letzten Arbeitstag vor Abgabe des Rechners machen, dann bekommt man die 2 Wochen später nach Hause geschickt - wie jeden Monat!

Über die Themen, über die sich hier echauffiert wird, können sich echt nur interne Funktionen und Tax aufregen...

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

Zunächst einmal ist klarzustellen, dass sowohl bei KPMG als auch bei PwC vom Assistenten, Praktikanten bis hin zum Manager alles am Einführungstag vertreten ist. Ich verstehe auch nicht, mit Verweis auf einen obigen Kommentar, wieso derartige Annehmlichkeiten vom Rang oder der Tätigkeit abhängen sollten.

Ich bin in einer der größten und neuesten Niederlassungen von KPMG. Wobei bei KPMG NEU jetzt auch nichts heißen muss. Automaten sind teilweise vorhanden, allerdings überwiegend im Foyer des jeweiligen Stockwerkes und nicht verteilt in den verschiedenen Gebäudeflügeln. Man kann natürlich immer wieder mit dem heißen Getränk 100m spazieren gehen. Ansonsten gibt es Leitungswasser und in Meetings Apollinaris. Bei den unzähligen bisher absolvierten Meetings und sonstigen Aufenthalten in den hierfür vorgesehen Räumlichkeiten habe ich in all der Zeit noch kein einziges Mal Catering gesehen. Also entweder sind alle Partner dann knauserig oder die KPMG an sich, was für mich jedoch vollkommen unerheblich ist.
Wieso dies für mich ein Kritikpunkt ist? Die Meetings dauern häufig Stunden und sind in der Regel zur oder um die Essenszeit. Da wurden in der Vergangenheit Gliederungspunkte verschoben oder ausgelassen, in anderen Fällen kam man dann eben zu keinem Mittagessen.

Dies ist eine sachliche Kritik und nicht der übliche wiwi treff Kokolores. Die obige unsachliche und schnippische Antwort des KPMGlers spricht aber dagegen wohl für sich. Aber wenn es bei euch anscheinend sowieso nur Cola und Kekse gibt, verstehe ich, wieso das keiner bucht. Außerdem zahlt KPMG aktuell in der Regel teilweise um einiges weniger als PwC, mehr aber gewiss nicht.
Zu KPMG bzw. an den Standort bin ich damals kurzfristig aus privaten Gründen gewechselt.

Im Hinblick auf die Essensmarken ist zu erwähnen, dass diese in der Regel nur im unmittelbaren Umkreis der Niederlassung eingelöst werden können. Lebensmittelgeschäfte u.a. neigen zudem dazu bzw. sind dazu angehalten, nur jeweils eine Essensmarke pro Tag anzunehmen und auch kein Wechselgeld auszugeben. Was macht man also mit den Marken der vorherigen Wochen, wenn man aus KPMG ausgeschieden und oder umgezogen ist?

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Gibt Firmen, die beides schaffen. KPMG gehört nicht dazu.

Ich habe in Hamburg sowohl bei EY als auch bei KPMG ein Praktikum absolviert und rein von der Ausstattung war es damals (2016) so, dass KPMG echt hinten dran hing. Gebäude an der WBS mit den alten unverstellbaren Bürotischen im Vergleich zum EY Gebäude an der Rothenbaumchaussee. Ging weiter bis zu Smartphones, wo die Consultants bei KPMG teilweise noch dem IPhone SE rumliefen und bei EY die Dinger schon im selben Jahr ersetzt hat.

Hat mich damals immer verwundert, weil KPMG ja fast alle großen Banken im DAX prüfte und man als Student dachte da müsste mehr Geld da sein.

Bzgl. Standort habe ich vor kurzem gehört, dass KPMG wohl zum Gänsemarkt umzieht in ein deutlich neueres Gebäude ohne 70er Jahre DDR Anstrich. In Puncto Gebäude tut sich also was.

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

Das ist alles echt verdammt schräg heutzutage. Wenn ich in den Anzeigen schon lese "Kickertisch", "frischer Obstkorb" oder "coole Firmenevents", am besten noch "kein Tag ist wie der andere", dann kriege ich Gänsehaut. Ich will nicht mit meinem Chef auf dem Trampolin springen während eines Meetings. Hat man sich an die Generation Snowflake angepasst mit den Stellenanzeigen und Benefits, weil die sonst alle mutmaßlich nicht mehr arbeiten können/wollen und dringend ihren Keks und Spielzeug brauchen? Kann ich mir auch vorstellen, dass die das denken und zeitgleich niedriges Gehalt kaschieren.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Ein KPMGler schrieb am 09.01.2020:

Da ist schon wirklich eine Menge Quark drin.

Wer in irgendeinem unserer Gebäude 100m laufen kann ohne an einem Dutzend Kaffeeautomaten vorbeigekommen zu sein, sollte aufhören im Kreis zu gehen.

Und welcher Bereich hat bitte "unzählige stundenlange Meetings" in der Mittagszeit IN DER Niederlassung?? Und wenn sowas tatsächlich vorkommt ohne das irgendjemand sich um die Verpflegung kümmert, dann bist Du tatsächlich in einem Bereich gelandet, in dem man sich herzlich wenig für seine Leute interessiert. Tut mir leid, aber sind halt Einzelschicksale.

Bzgl. Essensgutscheine: das sind keine KPMG-Gutscheine, sondern die Gutscheine von einem der wenigen großen Anbieter in Deutschland die es so gibt. Daher kann überhaupt niemand erkennen, ob man sich gerade in der Nähe von irgendeinem Büro befindet, weil es hunderte Unternehmen gibt, die identische Gutscheine vergeben. Und als ich die das letzte Mal ausgegeben habe, konnte ich die quer über Berlin verwenden, von Restaraunts über Supermärkte bis zu Spätis und Starbucks.
Gültigkeit ist übrigens bis zum jeweiligen 31.12. eines Jahres und nicht abhängig von irgendeinem Vertragsverhältnis mit der Firma als Arbeitgeber. Und die letzte Erfassung seiner Marken vor Ausscheiden sollte man einfach am letzten Arbeitstag vor Abgabe des Rechners machen, dann bekommt man die 2 Wochen später nach Hause geschickt - wie jeden Monat!

Über die Themen, über die sich hier echauffiert wird, können sich echt nur interne Funktionen und Tax aufregen...

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

Zunächst einmal ist klarzustellen, dass sowohl bei KPMG als auch bei PwC vom Assistenten, Praktikanten bis hin zum Manager alles am Einführungstag vertreten ist. Ich verstehe auch nicht, mit Verweis auf einen obigen Kommentar, wieso derartige Annehmlichkeiten vom Rang oder der Tätigkeit abhängen sollten.

Ich bin in einer der größten und neuesten Niederlassungen von KPMG. Wobei bei KPMG NEU jetzt auch nichts heißen muss. Automaten sind teilweise vorhanden, allerdings überwiegend im Foyer des jeweiligen Stockwerkes und nicht verteilt in den verschiedenen Gebäudeflügeln. Man kann natürlich immer wieder mit dem heißen Getränk 100m spazieren gehen. Ansonsten gibt es Leitungswasser und in Meetings Apollinaris. Bei den unzähligen bisher absolvierten Meetings und sonstigen Aufenthalten in den hierfür vorgesehen Räumlichkeiten habe ich in all der Zeit noch kein einziges Mal Catering gesehen. Also entweder sind alle Partner dann knauserig oder die KPMG an sich, was für mich jedoch vollkommen unerheblich ist.
Wieso dies für mich ein Kritikpunkt ist? Die Meetings dauern häufig Stunden und sind in der Regel zur oder um die Essenszeit. Da wurden in der Vergangenheit Gliederungspunkte verschoben oder ausgelassen, in anderen Fällen kam man dann eben zu keinem Mittagessen.

Dies ist eine sachliche Kritik und nicht der übliche wiwi treff Kokolores. Die obige unsachliche und schnippische Antwort des KPMGlers spricht aber dagegen wohl für sich. Aber wenn es bei euch anscheinend sowieso nur Cola und Kekse gibt, verstehe ich, wieso das keiner bucht. Außerdem zahlt KPMG aktuell in der Regel teilweise um einiges weniger als PwC, mehr aber gewiss nicht.
Zu KPMG bzw. an den Standort bin ich damals kurzfristig aus privaten Gründen gewechselt.

Im Hinblick auf die Essensmarken ist zu erwähnen, dass diese in der Regel nur im unmittelbaren Umkreis der Niederlassung eingelöst werden können. Lebensmittelgeschäfte u.a. neigen zudem dazu bzw. sind dazu angehalten, nur jeweils eine Essensmarke pro Tag anzunehmen und auch kein Wechselgeld auszugeben. Was macht man also mit den Marken der vorherigen Wochen, wenn man aus KPMG ausgeschieden und oder umgezogen ist?

Erneut folgt auf einen sachlichen Beitrag ein unsachlicher.

Ich bin in einer der größten und neuesten Niederlassungen von KPMG, deren Bürogebäude jedoch verschachtelt angelegt ist. So sind es in meiner Abteilung, abhängig von der Lage des eigenen Büros, circa 70 bis 100 Meter bis zur nächsten Maschine.

Ich arbeite in der Steuerberatung und bei uns sind mehrere längere Meetings zu in- oder externen Themen innerhalb einer Woche die Regel. Die Räumlichkeiten, in denen die Meetings an meinem Standort abgehalten werden, sind überwiegend von der Innen- oder Außenseite einsehbar. Dabei habe ich bisher aber noch nie etwas anderes als Wasser am Besprechungstisch oder im Besprechungsraum vorfinden können. Soviel also zum EINZELSCHICKSAL. Deinen abschätzigen Kommentar zu internen Abteilungen oder der Steuerberatung lasse ich jedoch unkommentiert so stehen. Damit diskreditierst du dich ohnehin nur selbst.

Die von mir oben genannten Punkte zu den Essensmarken wurden uns von KPMG selbst so herangetragen. Da habe ich also von KPMG eine ganze Menge kostenlosen Quark erhalten. Es sollte zudem erwähnt werden, dass KPMG in Berlin beinahe über die gesamte Stadt verstreut Büros hat, weshalb man die Essensmarken deshalb auch praktisch überall einlösen können wird.
Ein Monat hat vier Wochen, zzgl. weiteren zwei Wochen für den Versand ergeben sechs Wochen, in denen KPMG über den gesamten Zeitraum der Anstellung in Verzug mit dem beworbenen gewährten Zuschuss ist. Insofern man also nach Ende der Anstellung in der Nähe einer KPMG Niederlassung wohnt, kann man die circa 30 überschüssigen Essensmarken über 30 Tage verteilt später noch einlösen.

Die Büros von KPMG sind jedoch in meiner Niederlassung für alle Ränge doch um einiges größer als bei PwC, weil jeder eigentlich zwei Schreibtische zur Verfügung gestellt bekommt. Dafür wird es eng, wenn im Flur Gegenverkehr herrscht.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Ein Monat hat vier Wochen, zzgl. weiteren zwei Wochen für den Versand ergeben sechs Wochen, in denen KPMG über den gesamten Zeitraum der Anstellung in Verzug mit dem beworbenen gewährten Zuschuss ist. Insofern man also nach Ende der Anstellung in der Nähe einer KPMG Niederlassung wohnt, kann man die circa 30 überschüssigen Essensmarken über 30 Tage verteilt später noch einlösen.

100 Gründe, warum ich niemals Führungskraft werden will:

Nr. 84: Mit einem Mitarbeiter über die Relevanz einer 6-wöchigen Verzögerung beim Zuschuss zum Mittagessen diskutieren.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Ist das alles eigentlich euer Ernst?

Ich arbeite im MDAX IGM und hier gibt es auf dem Flur jeder Etage genau eine Küche mit einer Kaffeemaschine und ansonsten nur Wasser und keine Cola, Apfelschorle oder andere Späße. Es kommt trotzdem jeder klar und keiner meckert.

antworten
Ceterum censeo

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

Ist das alles eigentlich euer Ernst?

Ich musste auch schmunzelnd den Kopf schütteln. Der Kollege Schruff (ehem. KPMG-Vorstand) musste damals noch samstäglich den Rasen seines Doktorvaters mähen und heute stellen zu lange Wege zum Kaffeeautomaten ein ernstliches Problem für den Berufsnachwuchs dar. *lach*

Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Also die Behauptungen mit den Essensmarken sind zum Großteil totaler Unsinn.

Die Teile sind bis Ende des jeweiligen Jahres gültig und Deutschlandweit gültig. Ja, manchmal wird nur einer angenommen, aber gibt auch oft genug Kassierer oder Kellner die viele nehmen. Und dann Zahl ich meinen Einkauf am Samstag im EDEKA halt Mal mit 10 Gutscheinen.

Die Aussage von KPMGler mit der Kaffeeautomatendichte stimmt schon, aber am Standort München sind die leider totaler Mist, weshalb man entweder runter ins Foyer oder zu einem der guten Läden in direkter Nähe geht. Allgemein ist das Gebäude auch nicht so toll und wird teilweise stark vernachlässigt (z.b. waren die Spuren von einem Farbanschlag (vermutlich aber nicht politisch) zur Ecke Bavariapark für Monate nicht beseitigt). Aber ich hoffe, dass das im neuen Gebäude am Ostbahnhof besser wird.

Aber wenn ich jetzt schon immer höre was denen da alles vorschwebt (keinen festen Schreibtisch mehr, etc.) Befürchte ich, dass das ne ziemliche Verschlimmbesserung wird.

Allgemein hab ich bei uns in der SL zwar schon das Gefühl, dass die Qualität der Bewerber wenigstens wieder etwas besser wurde, aber es ist immer noch nicht geil.

antworten
HorváthConsultant

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

Ein Monat hat vier Wochen, zzgl. weiteren zwei Wochen für den Versand ergeben sechs Wochen, in denen KPMG über den gesamten Zeitraum der Anstellung in Verzug mit dem beworbenen gewährten Zuschuss ist. Insofern man also nach Ende der Anstellung in der Nähe einer KPMG Niederlassung wohnt, kann man die circa 30 überschüssigen Essensmarken über 30 Tage verteilt später noch einlösen.

100 Gründe, warum ich niemals Führungskraft werden will:

Nr. 84: Mit einem Mitarbeiter über die Relevanz einer 6-wöchigen Verzögerung beim Zuschuss zum Mittagessen diskutieren.

Leider wahr. Wenn sich Mitarbeiter über Sachen wie "Der Gehweg zu meinem Gratiskaffee ist zu lang" und "Die freiwillig ausgeteilten Essensmarken kommen zu spät" aufregen können, dann sind diese definitiv nicht ausgelastet und haben zu viel Freizeit. Als nächstes wird sich noch über die Wandfarbe echauffiert...

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

Also die Behauptungen mit den Essensmarken sind zum Großteil totaler Unsinn.

Die Teile sind bis Ende des jeweiligen Jahres gültig und Deutschlandweit gültig. Ja, manchmal wird nur einer angenommen, aber gibt auch oft genug Kassierer oder Kellner die viele nehmen. Und dann Zahl ich meinen Einkauf am Samstag im EDEKA halt Mal mit 10 Gutscheinen.

Die Aussage von KPMGler mit der Kaffeeautomatendichte stimmt schon, aber am Standort München sind die leider totaler Mist, weshalb man entweder runter ins Foyer oder zu einem der guten Läden in direkter Nähe geht. Allgemein ist das Gebäude auch nicht so toll und wird teilweise stark vernachlässigt (z.b. waren die Spuren von einem Farbanschlag (vermutlich aber nicht politisch) zur Ecke Bavariapark für Monate nicht beseitigt). Aber ich hoffe, dass das im neuen Gebäude am Ostbahnhof besser wird.

Aber wenn ich jetzt schon immer höre was denen da alles vorschwebt (keinen festen Schreibtisch mehr, etc.) Befürchte ich, dass das ne ziemliche Verschlimmbesserung wird.

Allgemein hab ich bei uns in der SL zwar schon das Gefühl, dass die Qualität der Bewerber wenigstens wieder etwas besser wurde, aber es ist immer noch nicht geil.

Irgendwie widersprichst du dir ja selbst.

Ich finde es auch immer wieder interessant, wenn einige meinen, sie könnten anderen vorschreiben, was für jeden Priorität zu haben hat und was nicht.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

EY hatte seinerzeit iPhone 6 die später durch SE abgelöst wurden. Die SE's wurden dann bis Anfang/Mitte letzten Jahres ausgegeben...

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

Gibt Firmen, die beides schaffen. KPMG gehört nicht dazu.

Ich habe in Hamburg sowohl bei EY als auch bei KPMG ein Praktikum absolviert und rein von der Ausstattung war es damals (2016) so, dass KPMG echt hinten dran hing. Gebäude an der WBS mit den alten unverstellbaren Bürotischen im Vergleich zum EY Gebäude an der Rothenbaumchaussee. Ging weiter bis zu Smartphones, wo die Consultants bei KPMG teilweise noch dem IPhone SE rumliefen und bei EY die Dinger schon im selben Jahr ersetzt hat.

Hat mich damals immer verwundert, weil KPMG ja fast alle großen Banken im DAX prüfte und man als Student dachte da müsste mehr Geld da sein.

Bzgl. Standort habe ich vor kurzem gehört, dass KPMG wohl zum Gänsemarkt umzieht in ein deutlich neueres Gebäude ohne 70er Jahre DDR Anstrich. In Puncto Gebäude tut sich also was.

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

Das ist alles echt verdammt schräg heutzutage. Wenn ich in den Anzeigen schon lese "Kickertisch", "frischer Obstkorb" oder "coole Firmenevents", am besten noch "kein Tag ist wie der andere", dann kriege ich Gänsehaut. Ich will nicht mit meinem Chef auf dem Trampolin springen während eines Meetings. Hat man sich an die Generation Snowflake angepasst mit den Stellenanzeigen und Benefits, weil die sonst alle mutmaßlich nicht mehr arbeiten können/wollen und dringend ihren Keks und Spielzeug brauchen? Kann ich mir auch vorstellen, dass die das denken und zeitgleich niedriges Gehalt kaschieren.

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

Ich arbeite bei KPMG, habe super Kollegen und tolle Projekte.

Daran wird sich auch nichts durch irgendeine Aussage von einem ändern, der mal kurz ein Praktikum bei uns gemacht hat, in einer der Niederlassungen, in einer der service lines und daraus "pauschal" ein Gesamtfazit zieht. Ach ja und schade um das iPhone. Unfassbar. By the way, habe mir das neuste iPhone bestellen können, wenn auch mit geringer Zuzahlung. Alles gut. Bitte aufwachen. Viele von Euch Praktikanten werdet das noch mit anderen Augen sehen...

antworten
WiWi Gast

Absage KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

Ich finde es auch immer wieder interessant, wenn einige meinen, sie könnten anderen vorschreiben, was für jeden Priorität zu haben hat und was nicht.

Nein, lies noch mal - das hat niemand gesagt. Du kannst Prios haben, wie Du willst. Wir lachen Dich für Deine bescheuerten Prioritäten bloß aus :)

antworten
BWLer DF

Absage KPMG

Kennt sich jemand von euch bei KMPG im Bereich Digital Finance aus? Wenn ja könnt ihr ein paar Infos dazu geben?

Wie läuft dort?
Wie lange dauert es von mündlicher Zusage bis hin zum Vertragsangebot?

antworten

Artikel zu KPMG

KPMG übernimmt Strategieberatung Stratley AG

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG übernimmt die Stratley AG, eine auf die Chemieindustrie spezialisierte Strategieberatung mit Sitz in Köln. Das im Jahr 2005 gegründete Unternehmen hat 35 Mitarbeiter.

KPMG Recruiting Event für Audit Financial Services »Focus on your Future«

M&A-Markt 2005

Studierende und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften können beim »Focus on your Future« Recuiting Event vom 06. bis 07. Juni 2005 in Frankfurt am Main die spannende Welt der Wirtschaftsprüfung hautnah erleben.

Die individuelle Bewerbung 1: Bewerbung ist Selbstpräsentation

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbung hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Ratgeber: Bewerbungen bei Internationalen Organisationen

International Global

International ausgerichteten Führungskräften und Führungsnachwuchskräften bieten sich bei den internationalen Organisationen anspruchsvolle Karrieremöglichkeiten. Bei den Vereinten Nationen, der EU sowie zahlreichen Fach- und Sonderorganisationen warten herausfordernde Tätigkeitsfelder auf die Interessentinnen und Interessenten.

Bewerbung: Fachkräfte erwarten nach zwei Wochen eine Antwort

Bewerbung ohne Rückmeldung: Eine Lupe zeigt den leeren Posteingang der E-Mails.

Bei den Fachkräften erwarten drei Viertel der Bewerber nach spätestens 14 Tagen eine verbindliche Rückmeldung zu ihrer Bewerbung. Der gesamte Bewerbungsprozess bis zur Vertragsunterschrift sollte für 76 Prozent der Bewerber nach zwei Monaten abgeschlossen sein. Tatsächlich dauert die Jobsuche in Deutschland von der ersten Recherche bis zur Vertragsunterschrift jedoch im Schnitt sechs Monate, wie die Stepstone-Studie „Erfolgsfaktoren im Recruiting“ zeigt.

Bewerbungsabsage: Kein Auskunftsanspruch über Ablehnungsgründe für Bewerber

Ein Tisch mit zwei Stühlen.

Jeder, der sich bewirbt und eine Absage erhält, wüsste gern den Ablehnungsgrund. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) sieht jedoch die Arbeitgeber nicht in der Auskunftspflicht. Der Anspruch auf eine Begründung, warum andere Bewerber vorgezogen werden, besteht nicht.

Bewerbungskostenerstattung und Reisekostenerstattung

Bewerbunsgfoto, Fotograf,

Bewerbungskostenerstattung und Reisekostenerstattung sollen den Berufseinsteiger finanziell entlasten. Wer sich im Examen rechtzeitig als arbeitssuchend meldet, kann sich einen Teil seiner Bewerbungskosten vom Arbeitsamt erstatten lassen.

Die individuelle Bewerbung 2: Selbstanalyse

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbungsmappe hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Bewerbungen: Erfolgschancen sinken mit unseriösen E-Mailadressen

Ein Clonekrieger in seiner weißen Rüstung.

Personalchefs bilden sich innerhalb von Sekunden ein Urteil über eine Bewerbung. Ähnlich wie bei Rechtschreibfehlern leiden der erste Eindruck und die Erfolgsaussichten der Bewerbung bei weniger seriösen E-Mailadressen erheblich, wie erstmals eine Studie zur Cyberpsychologie der Universität Amsterdam zeigt.

Die individuelle Bewerbung 3: Bewerbungsanschreiben

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Ein stimmiges Bewerbungsanschreiben überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr ein Bewerbungsanschreiben hinbekommt, das eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Die individuelle Bewerbung 4: Schlüsselsignale im Anschreiben

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbungsmappe hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Freeware: Bewerbungssoftware »TURBO>job«

Ein Zug einer Achterbahn mit dem Namen Turbo steht auf dem Kopf.

Die als Freeware erhältliche Bewerbungssoftware erzeugt Bewerbungsunterlagen mit Deckblatt, individuellem Anschreiben und Lebenslauf und punktet zudem mit vielen Extras.

Die individuelle Bewerbung 5: Beispielanschreiben

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbungsmappe hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Unternehmen recherchieren im Web über Bewerber

Internetseite von Facebook

Bei der Auswahl neuer Mitarbeiter informiert sich gut die Hälfte (52 Prozent) aller Unternehmen im Internet über Bewerber. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM unter 1.500 Geschäftsführern und Personalverantwortlichen ergeben.

Die individuelle Bewerbung 6: Lebenslauf

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbungsmappe hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Antworten auf Absage KPMG

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 69 Beiträge

Diskussionen zu KPMG

26 Kommentare

KPMGler

WiWi Gast

DAX-Einkäufer und KMPGler - 2 Ehrenbrüder, die selbstlos und Sinne der Gesellschaft handeln. Richtige Vorbilder, ich wünsche Euch ...

11 Kommentare

KPMG: was ist da anders?

WiWi Gast

Bei mir ähnlich. Aber für ein Praktikum. Hab mich innerhalb von zwei Jahren 3 mal beworben bei kpmg (consulting). Zum Schluss soga ...

Weitere Themen aus Bewerbung & Co.