DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BewerbungsgrundlagenMarketing

Wichtig für Bewerber - Englisch zunehmend Business-Sprache

In deutschen Unternehmen wird zunehmend Englisch gesprochen. Vor allem im Marketing-Bereich wird bereits 30 Prozent der gesamten Kommunikation in Englisch geführt.

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Wichtig für Bewerber - In deutschen Unternehmen wird zunehmend Englisch gesprochen
Berlin, 02. Juni 2004 (ots) - In seiner aktuellen Studie unter 110 Mittel- und Großunternehmen stellt das IMK (Institut für Marketing und Kommunikation Berlin, Wiesbaden) fest, dass Englisch zunehmend Business-Sprache im Marketing-Bereich wird. Bereits rund 30% der gesamten Kommunikation wird innerhalb Deutschlands auf Englisch geführt! Internationale Gäste oder Zweigstellen/Headquarter im Ausland sind die Gründe.

Diese Quote gilt natürlich für die Big-Global-Player, aber auch Unternehmen wie Volvo, Heineken oder der deutsche Mittelstand kommunizieren in Deutschland bereits zu einem Drittel auf Englisch.

In Bewerbungen legen daher bereits 96% der Unternehmen Wert auf internationale Kenntnisse. Diese sollten mindestens aus einem halbjährlichen Auslandspraktikum bestehen (73%). Am besten wird eine Kombination aus Studium (Minimum 1 Semester) und Praxis im Ausland bewertet (83%). Vor allem werden diese Kenntnisse in den Kommunikationsbereichen (Marketing, PR, Strategie) der Unternehmen verlangt. Bevorzugtes Land für Auslandserfahrungen sind

Die hohe Gewichtung auf den amerikanischen Kontinent erklärten die Unternehmen mit der »Herkunft der Werbung«.

Kritisiert wurde von 79% der Unternehmen, dass es in Deutschland zu wenige Angebote zu einer internationalen Ausbildung gibt. Während ein Auslandsaufenthalt für amerikanische oder englisch Studenten eher die Regel ist, wird in Deutschland vor allem deutsch studiert. Auch die Studiendauer ist nach wie vor ein Problem. Grosse Anerkennung erfahren hingegen private Akademien wie das IMK (Institut für Marketing und Kommunikation), die zielgerichtet international ausbilden (83%).

Im Forum zu Marketing

1 Kommentare

Junior-Stelle mit über 30?

WiWi Gast

Ich arbeite seit 3 Jahren im Vertrieb und möchte nun gerne ins Marketing wechseln. Jetzt habe ich in meiner Region eine sehr interessante Stelle als Junior-Marketingmanager bei einem guten Unternehmen ...

2 Kommentare

Berufsaufstieg Marketing, etc.

WiWi Gast

1. Einschlägige Berufserfahrung hast du nach mindestens 2 Jahre 2. Marketing ist schlecht bezahlt. Also weg da! 3. Master in Marketing? Bloß nicht, das verschlechtert deine Situation nur. Ohne relev ...

11 Kommentare

Major Marketing (Master BWL) / Köln oder Münster?

WiWi Gast

Da ist die WWU nicht "drin" - die hat den Bums gegründet. Die WWU ist dort mit 4 Lehrstühlen beteiligt, die Uni Köln mit 2.

1 Kommentare

Suche nach Masterarbeitsthema - Marketingkonzeption

lelalu12

Hallo zusammen! Ab Oktober möchte (muss? :D ) ich anfangen, meine Masterthesis zu schreiben. Wir haben noch das Glück uns unser Thema selbst aussuchen zu können. Mein Bachelorarbeitsthema ging um Spo ...

54 Kommentare

Warum hat Marketing so ein Wischi-Waschi Ruf?

WiWi Gast

Der Unterschied ist: VWL nutzt Mathematik, um diese um wirtschaftswissenschaftliche Intuition und Annahmen zu erweitern. Marketing trägt bei der Preissetzung hingegen nichts bei. Da werden keine Grund ...

7 Kommentare

Praktikumskrise

WiWi Gast

Auf jeden Fall aktiv nach neuen Aufgaben suchen. Wenns andere Arbeitsbereiche oder Abteilungen sind, dann am besten vorher abklären. Wird aber schwer für deinen Chef das abzulehnen, wenn du deine eige ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Marketing

Die Spitze eines Kugelschreibers mit der Inschrift: Layout spiegelt sich.

Marketingbudgets der Digitalunternehmen fließt in Messen und Online-Marketing

Das Marketingbudget der ITK-Unternehmen beträgt im Schnitt 4,5 Prozent vom Umsatz. Etwa zwei Drittel des Marketingbudgets wird in Messen, Events und Online-Marketing investiert. Gut jedes zweite Unternehmen plant steigende Investitionen für Social Media und Suchmaschinenmarketing. Die größte Herausforderung im Marketing sehen die Unternehmen im Marketing-Controlling.

Social-Media-Leitfaden: Soziale Netzwerke LinkedIn, Xing, Facebook, Twitter, Edition F

Social-Media-Leitfaden für Unternehmen

Erfolgreiches Social-Media-Marketing ist im digitalen Zeitalter Gold wert. Ob Facebook, Twitter, Instagram oder Snapchat – für ein Unternehmen gibt es viele Gründe im World Wide Web vertreten zu sein. Der Leitfaden Social Media vom Digitalverband Bitkom erleichtert anhand von Praxisbeispielen und Checklisten den richtigen Umgang mit sozialen Medien.

Master-Studium Strategic Marketing Management an der International School of Management

Master-Studium Strategic Marketing Management ab WS 2017/2018

Die International School of Management (ISM) in Hamburg bietet ab dem Wintersemester 2017/2018 einen neuen Master-Studiengang an: Strategic Marketing Management. Der Master im Bereich der strategischen Vermarktung bildet Studierende zu internationalen Marketingmanagern aus. Strategisches Fachwissen wird mit praktischen Abschnitten verknüpft. Die Bewerbung für das Master-Studium Strategic Marketing Management ist ab sofort möglich.

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Gehaltsstudie 2015: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 3,6 Prozent

Die Gehälter in Marketing und Vertrieb sind in Deutschland in 2015 um 3,6 Prozent gestiegen. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 115.000 Euro im Jahr, Spezialisten 75.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb sind die Gehälter am höchsten und am besten verdienen die Außendienstler im Maschinen- und Anlagenbau. Besonders stark steigen die Gehälter mit der Unternehmensgröße.

Weiteres zum Thema Bewerbungsgrundlagen

Beliebtes zum Thema Bewerbung

18. Hohenheim Consulting Week 2018

18. Hohenheim Consulting Week 2018

Die studentische Unternehmensberatung »Junior Business Team e.V.« veranstaltet vom 11. bis zum 19. Januar 2018 die 18. Hohenheim Consulting Week. Bachelor-, Masterstudierende und Doktoranden aller Fachrichtungen erhalten jeweils einen Tag lang einen exklusiven Einblick in den spannenden Berateralltag. Ende der Bewerbungsfrist ist der 22. November 2017.

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Feedback +/-

Feedback