DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Studienwahl: Was studierenBig4

Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Autor
Beitrag
Ein KPMGler

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Nicht im ersten Managerjahr, korrekt.
Aber im dritten sollte man da mal zumindest sehr nahe dran sein.

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

Im Gespräch vor ein paar Tagen wurde gesagt:

Profil: Master
Sparte: Consulting/Advisory KPMG
Fix: 45k
Bonus: ca. 1 Monatsgehalt
Überstunden: Abfeiern oder auszahlen lassen

lg

Die Größenordnung kann ich für Deloitte und KPMG bestätigen. Im Audit sind die Gehälter meist noch nen Tacken höher als im Tax, aber nicht viel.

Die 95k für den Manager - wie weiter oben beschrieben - sind mE übrigens absolute Ausnahmefälle. Das zahlen die, um jemanden mit besonderen Fähigkeiten irgendwo rauszukaufen (auch erkennbar an der Berufserfahrung in einer "boutique"). Für nen "stinknormalen" StB/WP in Managerposition gibts bei weitem keine 100k.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Ein KPMGler schrieb am 13.06.2018:

Nicht im ersten Managerjahr, korrekt.
Aber im dritten sollte man da mal zumindest sehr nahe dran sein.

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

Im Gespräch vor ein paar Tagen wurde gesagt:

Profil: Master
Sparte: Consulting/Advisory KPMG
Fix: 45k
Bonus: ca. 1 Monatsgehalt
Überstunden: Abfeiern oder auszahlen lassen

lg

Die Größenordnung kann ich für Deloitte und KPMG bestätigen. Im Audit sind die Gehälter meist noch nen Tacken höher als im Tax, aber nicht viel.

Die 95k für den Manager - wie weiter oben beschrieben - sind mE übrigens absolute Ausnahmefälle. Das zahlen die, um jemanden mit besonderen Fähigkeiten irgendwo rauszukaufen (auch erkennbar an der Berufserfahrung in einer "boutique"). Für nen "stinknormalen" StB/WP in Managerposition gibts bei weitem keine 100k.

Der Poster, der die Geälter von Deloitte Managern im Deloitte Consulting genannt hat, hat recht. Diese reichen von 95-100k bis zu ca. 145k (Monitor Deloitte). Das gilt aber nur für deren Bereich, also nicht für Audit/Tax/Financial Advisory.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Ein KPMGler schrieb am 13.06.2018:

Nicht im ersten Managerjahr, korrekt.
Aber im dritten sollte man da mal zumindest sehr nahe dran sein.

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

Im Gespräch vor ein paar Tagen wurde gesagt:

Profil: Master
Sparte: Consulting/Advisory KPMG
Fix: 45k
Bonus: ca. 1 Monatsgehalt
Überstunden: Abfeiern oder auszahlen lassen

lg

Die Größenordnung kann ich für Deloitte und KPMG bestätigen. Im Audit sind die Gehälter meist noch nen Tacken höher als im Tax, aber nicht viel.

Die 95k für den Manager - wie weiter oben beschrieben - sind mE übrigens absolute Ausnahmefälle. Das zahlen die, um jemanden mit besonderen Fähigkeiten irgendwo rauszukaufen (auch erkennbar an der Berufserfahrung in einer "boutique"). Für nen "stinknormalen" StB/WP in Managerposition gibts bei weitem keine 100k.

Und als eigengewächs in Advisory? Hab was von 67k fix + 10-30% var gehört.
Also erstes Jahr Manager
~74k - 89k (eher 80 Allin)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Ein KPMGler schrieb am 13.06.2018:

Nicht im ersten Managerjahr, korrekt.
Aber im dritten sollte man da mal zumindest sehr nahe dran sein.

Ja, im dritten Jahr war er ja noch nicht. So wie ich ihn verstanden hab, war er noch nicht lange Manager, als er wechseln wollte. Drei Jahre Berufserfahrung können auch gut als Assistent gewesen sein. Im dritten Managerjahr schon eher, wobei die meisten da auch all-in gerade so an die 100k gekratzt haben. In schlechten Jahren kriegst du den Bonus auch mal gerne drastisch gekürzt, auch wenn du selbst viel geleistet hast.

Jedenfalls lässt sich feststellen, dass die big4 bei weitem nicht an die Gehälter der Großkanzleien und Spezialberatungen rankommen. Das ist ganz nett um den StB/WP zu machen, aber wenn man danach Kasse machen will, würde ich empfehlen, möglichst schnell die Biege zu machen. Reelle Chancen auf nen Partnerposten hast du idR eh nicht und langfristig als Senior Manager da rumhängen wollen auch die wenigsten. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt in dem Bereich einfach nicht mehr.

Aber das ist ja letztlich auch alles hinlänglich bekannt.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Also im Financial Advisory bei Deloitte ist die Gehaltsuntergrenze 70k + 20% Bonus + Überstunden (ab der 201., was aber als Manager, speziell im Transaction Service, kein Problem ist)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Sind 41k+bonus im Audit als Bachelor normal oder zu wenig?

antworten
einstieg2018

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

weiss einer was man im bereich digital transformation bei deloitte/pwc bekommt?

profil:

fh bachelor bwl 1,6

werkstudent projektmanagement it-dienstleister (50k+ mitarbeiter)
werkstudent buis-dev softwareentwicklung (kleine 50 mann bude)
praktikum + anschließend werkstudent kpmg

habe vorher erst wirtschaftsinformatik studiert aber das abgebrochen - könnte mir das einen strick drehen?

antworten
einstieg2018

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

wie viel verdient man ca. im Bereich digital transformation bei Deloitte/pwc?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 27.06.2018:

Sind 41k+bonus im Audit als Bachelor normal oder zu wenig?

Ist gutes Geld

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Hallo, ich überlege mich bei den Big4 im Audit Bereich zu bewerben. Zu mir, ich habe eine BSc in Finanzen, einen MSc in Wirtschaftsprüfung, mehrjährige Auslandsaufenthalte und Praktika. Dachte als Gehaltsvorstellung so an 54-56k, oder ist das zu viel?

Daher meine Frage, wie sieht die aktuelle Vergütung bzw. Vergütungszusammensetzung bei:

a) Deloitte
b) EY
c) KPMG
d) PwC

aus. Und gibt es unterschiedliche Einstiegsgehälter für Direkteinstieg und Trainee.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 20.07.2018:

Hallo, ich überlege mich bei den Big4 im Audit Bereich zu bewerben. Zu mir, ich habe eine BSc in Finanzen, einen MSc in Wirtschaftsprüfung, mehrjährige Auslandsaufenthalte und Praktika. Dachte als Gehaltsvorstellung so an 54-56k, oder ist das zu viel?

Daher meine Frage, wie sieht die aktuelle Vergütung bzw. Vergütungszusammensetzung bei:

a) Deloitte
b) EY
c) KPMG
d) PwC

aus. Und gibt es unterschiedliche Einstiegsgehälter für Direkteinstieg und Trainee.

Schraub mal lieber 10k runter. Das ist das Fixgehalt

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 20.07.2018:

Hallo, ich überlege mich bei den Big4 im Audit Bereich zu bewerben. Zu mir, ich habe eine BSc in Finanzen, einen MSc in Wirtschaftsprüfung, mehrjährige Auslandsaufenthalte und Praktika. Dachte als Gehaltsvorstellung so an 54-56k, oder ist das zu viel?

Daher meine Frage, wie sieht die aktuelle Vergütung bzw. Vergütungszusammensetzung bei:

a) Deloitte
b) EY
c) KPMG
d) PwC

aus. Und gibt es unterschiedliche Einstiegsgehälter für Direkteinstieg und Trainee.

Dein Lebenslauf ist gut, aber nicht wirklich etwas besonderes. Viele andere Bewerber haben ähnliche Lebensläufe. Als Gehalt ist aller maximal 45k fix + variabler teil & überstunden drin.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 20.07.2018:

Hallo, ich überlege mich bei den Big4 im Audit Bereich zu bewerben. Zu mir, ich habe eine BSc in Finanzen, einen MSc in Wirtschaftsprüfung, mehrjährige Auslandsaufenthalte und Praktika. Dachte als Gehaltsvorstellung so an 54-56k, oder ist das zu viel?

Daher meine Frage, wie sieht die aktuelle Vergütung bzw. Vergütungszusammensetzung bei:

a) Deloitte

Zahlt fix am meisten (ganz leicht über den Big3), dafür keine überstundenregelung -> schlechter deal, da am Ende weniger bei Rum kommt
ca. 46k fix

b) EY

Zahlt seit diesem people year alle überstunden aus, fix leicht unter kpmg und PwC
Ca 44k

c) KPMG

Gemeinsam mit PwC der beste Deal, zahlt überstunden komplett, ist manchmal noch über PwC was fixgehalt angeht, jedoch nur minimal
Ca 45k

d) PwC

Ähnlich wie KPMG, überstunden werden ausgezahlt, Bonus 0,5 Monatsgehalt im ersten Jahr
Ca 44,5k

aus. Und gibt es unterschiedliche Einstiegsgehälter für Direkteinstieg und Trainee.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2018:

Hallo, ich überlege mich bei den Big4 im Audit Bereich zu bewerben. Zu mir, ich habe eine BSc in Finanzen, einen MSc in Wirtschaftsprüfung, mehrjährige Auslandsaufenthalte und Praktika. Dachte als Gehaltsvorstellung so an 54-56k, oder ist das zu viel?

Zu a) Deloitte:
"Zahlt fix am meisten (ganz leicht über den Big3), dafür keine überstundenregelung" --> Dass es keine Überstundenregelung gibt ist falsch! Es sind auf Einsteiger-Level ("Professional") 100 Überstunden mit dem Gehalt abgegolten. Darüber hinaus sollte primär abgefeiert werden, man kann aber auch auszahlen lassen. Diese Regelung ist zwar schlechter als bei den anderen drei Gesellschaften, aber es gibt zumindest eine Überstundenregelung.

Daher meine Frage, wie sieht die aktuelle Vergütung bzw. Vergütungszusammensetzung bei:

a) Deloitte

Zahlt fix am meisten (ganz leicht über den Big3), dafür keine überstundenregelung -> schlechter deal, da am Ende weniger bei Rum kommt
ca. 46k fix

b) EY

Zahlt seit diesem people year alle überstunden aus, fix leicht unter kpmg und PwC
Ca 44k

c) KPMG

Gemeinsam mit PwC der beste Deal, zahlt überstunden komplett, ist manchmal noch über PwC was fixgehalt angeht, jedoch nur minimal
Ca 45k

d) PwC

Ähnlich wie KPMG, überstunden werden ausgezahlt, Bonus 0,5 Monatsgehalt im ersten Jahr
Ca 44,5k

aus. Und gibt es unterschiedliche Einstiegsgehälter für Direkteinstieg und Trainee.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Ja das war mir bewusst dass es die 100h- Regelung gibt aber das verdient nicht wirklich den Namen überstundenmodell

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2018:

Hallo, ich überlege mich bei den Big4 im Audit Bereich zu bewerben. Zu mir, ich habe eine BSc in Finanzen, einen MSc in Wirtschaftsprüfung, mehrjährige Auslandsaufenthalte und Praktika. Dachte als Gehaltsvorstellung so an 54-56k, oder ist das zu viel?

Daher meine Frage, wie sieht die aktuelle Vergütung bzw. Vergütungszusammensetzung bei:

a) Deloitte
b) EY
c) KPMG
d) PwC

aus. Und gibt es unterschiedliche Einstiegsgehälter für Direkteinstieg und Trainee.

Dein Lebenslauf ist gut, aber nicht wirklich etwas besonderes. Viele andere Bewerber haben ähnliche Lebensläufe. Als Gehalt ist aller maximal 45k fix + variabler teil & überstunden drin.

Ok, wie werden der variable Teil & die Überstunden vergütet? Also was kann man maximal als Gehaltsvorstellung angeben, wenn alle Fakten berücksichtigt sind? Überstunden kommen ja im AuditBereich, gerade zur Busy Season viele zusammen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2018:

Hallo, ich überlege mich bei den Big4 im Audit Bereich zu bewerben. Zu mir, ich habe eine BSc in Finanzen, einen MSc in Wirtschaftsprüfung, mehrjährige Auslandsaufenthalte und Praktika. Dachte als Gehaltsvorstellung so an 54-56k, oder ist das zu viel?

Zu a) Deloitte:
"Zahlt fix am meisten (ganz leicht über den Big3), dafür keine überstundenregelung" --> Dass es keine Überstundenregelung gibt ist falsch! Es sind auf Einsteiger-Level ("Professional") 100 Überstunden mit dem Gehalt abgegolten. Darüber hinaus sollte primär abgefeiert werden, man kann aber auch auszahlen lassen. Diese Regelung ist zwar schlechter als bei den anderen drei Gesellschaften, aber es gibt zumindest eine Überstundenregelung.

Daher meine Frage, wie sieht die aktuelle Vergütung bzw. Vergütungszusammensetzung bei:

a) Deloitte

Zahlt fix am meisten (ganz leicht über den Big3), dafür keine überstundenregelung -> schlechter deal, da am Ende weniger bei Rum kommt
ca. 46k fix

b) EY

Zahlt seit diesem people year alle überstunden aus, fix leicht unter kpmg und PwC
Ca 44k

c) KPMG

Gemeinsam mit PwC der beste Deal, zahlt überstunden komplett, ist manchmal noch über PwC was fixgehalt angeht, jedoch nur minimal
Ca 45k

d) PwC

Ähnlich wie KPMG, überstunden werden ausgezahlt, Bonus 0,5 Monatsgehalt im ersten Jahr
Ca 44,5k

aus. Und gibt es unterschiedliche Einstiegsgehälter für Direkteinstieg und Trainee.

Wie ist der Unterschied? Interessiere mich nämlich bei EY auch für den Trainee im AuditPLUS?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

ich denke mit Master kommt man im Audit immer all-in auf 45-47k... egal ob trainee oder direkteinstieg

in die Gehaltsverhandlungen würde ich deshalb immer mit 45-50k fix als Master gehen.... Nenn einfach als Spanne 47-50k und die werden dir ein Angebot unter dem machen

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Wie hoch ist das Gehalt bei Audit bei PwC mit Bachelor? Könnte man von 3,5 fix + halbes Gehalt Bonus = 43,75k Euro ausgehen?

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

ich denke mit Master kommt man im Audit immer all-in auf 45-47k... egal ob trainee oder direkteinstieg

in die Gehaltsverhandlungen würde ich deshalb immer mit 45-50k fix als Master gehen.... Nenn einfach als Spanne 47-50k und die werden dir ein Angebot unter dem machen

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

ich denke mit Master kommt man im Audit immer all-in auf 45-47k... egal ob trainee oder direkteinstieg

in die Gehaltsverhandlungen würde ich deshalb immer mit 45-50k fix als Master gehen.... Nenn einfach als Spanne 47-50k und die werden dir ein Angebot unter dem machen

Heißt das also, dass ich die oberste Range (von dem was Big4 max. zahlen) als mein Minimum ansetzen sollte? Dachte anfangs an 56k, aber dass scheint wohl sehr unrealistisch. Dennoch glaube ich, dass ich unter 50k kein Angebot annehmen würde.

Ich denke, dass wir Absolventen langsam anfangen sollten, die Gehälter nach oben zu drücken. Bin der Meinung, dass nur so wenig gezahlt wird, weil jeder zu den Big4 will und daher ein unterbezahlten Vertrag annimmt.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

BWLer vereinigt euch. Jawoll.

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

ich denke mit Master kommt man im Audit immer all-in auf 45-47k... egal ob trainee oder direkteinstieg

in die Gehaltsverhandlungen würde ich deshalb immer mit 45-50k fix als Master gehen.... Nenn einfach als Spanne 47-50k und die werden dir ein Angebot unter dem machen

Heißt das also, dass ich die oberste Range (von dem was Big4 max. zahlen) als mein Minimum ansetzen sollte? Dachte anfangs an 56k, aber dass scheint wohl sehr unrealistisch. Dennoch glaube ich, dass ich unter 50k kein Angebot annehmen würde.

Ich denke, dass wir Absolventen langsam anfangen sollten, die Gehälter nach oben zu drücken. Bin der Meinung, dass nur so wenig gezahlt wird, weil jeder zu den Big4 will und daher ein unterbezahlten Vertrag annimmt.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

Hallo, ich überlege mich bei den Big4 im Audit Bereich zu bewerben. Zu mir, ich habe eine BSc in Finanzen, einen MSc in Wirtschaftsprüfung, mehrjährige Auslandsaufenthalte und Praktika. Dachte als Gehaltsvorstellung so an 54-56k, oder ist das zu viel?

Zu a) Deloitte:
"Zahlt fix am meisten (ganz leicht über den Big3), dafür keine überstundenregelung" --> Dass es keine Überstundenregelung gibt ist falsch! Es sind auf Einsteiger-Level ("Professional") 100 Überstunden mit dem Gehalt abgegolten. Darüber hinaus sollte primär abgefeiert werden, man kann aber auch auszahlen lassen. Diese Regelung ist zwar schlechter als bei den anderen drei Gesellschaften, aber es gibt zumindest eine Überstundenregelung.

"Big3" ist auch eine etwas komische Aussage; spätestens in 2 Jahren dürfte Deloitte beim Umsatz vor KPMG liegen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

Wie hoch ist das Gehalt bei Audit bei PwC mit Bachelor? Könnte man von 3,5 fix + halbes Gehalt Bonus = 43,75k Euro ausgehen?

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

ich denke mit Master kommt man im Audit immer all-in auf 45-47k... egal ob trainee oder direkteinstieg

in die Gehaltsverhandlungen würde ich deshalb immer mit 45-50k fix als Master gehen.... Nenn einfach als Spanne 47-50k und die werden dir ein Angebot unter dem machen

Ja Audit Bachelor sind 3400-3500 p.M. fix sehr realistisch. Bonus ist dann halbes gehalt

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

Hallo, ich überlege mich bei den Big4 im Audit Bereich zu bewerben. Zu mir, ich habe eine BSc in Finanzen, einen MSc in Wirtschaftsprüfung, mehrjährige Auslandsaufenthalte und Praktika. Dachte als Gehaltsvorstellung so an 54-56k, oder ist das zu viel?

Zu a) Deloitte:
"Zahlt fix am meisten (ganz leicht über den Big3), dafür keine überstundenregelung" --> Dass es keine Überstundenregelung gibt ist falsch! Es sind auf Einsteiger-Level ("Professional") 100 Überstunden mit dem Gehalt abgegolten. Darüber hinaus sollte primär abgefeiert werden, man kann aber auch auszahlen lassen. Diese Regelung ist zwar schlechter als bei den anderen drei Gesellschaften, aber es gibt zumindest eine Überstundenregelung.

"Big3" ist auch eine etwas komische Aussage; spätestens in 2 Jahren dürfte Deloitte beim Umsatz vor KPMG liegen.

Bezweifel ich, da KPMG durch die Rotation sehr von Beratungsprojekten profitieren wird und wie jeder weiß tragen Beratungshonorare stärker zum Umsatz bei als Auditmandate ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Also kann ich das so ansetzen?

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

Wie hoch ist das Gehalt bei Audit bei PwC mit Bachelor? Könnte man von 3,5 fix + halbes Gehalt Bonus = 43,75k Euro ausgehen?

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

ich denke mit Master kommt man im Audit immer all-in auf 45-47k... egal ob trainee oder direkteinstieg

in die Gehaltsverhandlungen würde ich deshalb immer mit 45-50k fix als Master gehen.... Nenn einfach als Spanne 47-50k und die werden dir ein Angebot unter dem machen

Ja Audit Bachelor sind 3400-3500 p.M. fix sehr realistisch. Bonus ist dann halbes gehalt

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 21.07.2018:

Hallo, ich überlege mich bei den Big4 im Audit Bereich zu bewerben. Zu mir, ich habe eine BSc in Finanzen, einen MSc in Wirtschaftsprüfung, mehrjährige Auslandsaufenthalte und Praktika. Dachte als Gehaltsvorstellung so an 54-56k, oder ist das zu viel?

Zu a) Deloitte:
"Zahlt fix am meisten (ganz leicht über den Big3), dafür keine überstundenregelung" --> Dass es keine Überstundenregelung gibt ist falsch! Es sind auf Einsteiger-Level ("Professional") 100 Überstunden mit dem Gehalt abgegolten. Darüber hinaus sollte primär abgefeiert werden, man kann aber auch auszahlen lassen. Diese Regelung ist zwar schlechter als bei den anderen drei Gesellschaften, aber es gibt zumindest eine Überstundenregelung.

"Big3" ist auch eine etwas komische Aussage; spätestens in 2 Jahren dürfte Deloitte beim Umsatz vor KPMG liegen.

Bezweifel ich, da KPMG durch die Rotation sehr von Beratungsprojekten profitieren wird und wie jeder weiß tragen Beratungshonorare stärker zum Umsatz bei als Auditmandate ;-)

Ich hab mir mal ein Lesezeichen gesetzt. ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Hi, mich würde auch mal interessieren wie realistisch meine Gehaltsvorstellung ist.

Ich hatte vor einer Weile ziemlich guten Kontakt bereits zur Fachabteilung und nächste Woche steht dann auch ein nun konkretes Bewerbungsgespräch bei einem der Big4 an.
Mein Background ist ein duales Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik bei einem weltweit bedeutenden IT-Konzern. Mein jetziges Unternehmen bietet mir 43k Grundgehalt plus 1,67 Gehälter (bestehend aus Urlaubsgeld und Bonus), also etwa 49k, wenn man es umrechnet.

Jetzt sehe ich die Big4 aber von der Reputation und Stellung (unabhängig mal von den unterschiedlichen Branchen) ein gutes Stück über meinem derzeitigen Unternehmen. Insofern hatte ich vor 50k zu fordern und 45k wären schon meine Mindesterwartungen, auf die man sich einigen kann.

Ist das nun realistisch oder werde ich lediglich hämische Blicke ernten?

Danke für eure Hilfe

antworten
Hase

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Hi, mich würde auch mal interessieren wie realistisch meine Gehaltsvorstellung ist.

Ich hatte vor einer Weile ziemlich guten Kontakt bereits zur Fachabteilung und nächste Woche steht dann auch ein nun konkretes Bewerbungsgespräch bei einem der Big4 an.
Mein Background ist ein duales Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik bei einem weltweit bedeutenden IT-Konzern. Mein jetziges Unternehmen bietet mir 43k Grundgehalt plus 1,67 Gehälter (bestehend aus Urlaubsgeld und Bonus), also etwa 49k, wenn man es umrechnet.

Jetzt sehe ich die Big4 aber von der Reputation und Stellung (unabhängig mal von den unterschiedlichen Branchen) ein gutes Stück über meinem derzeitigen Unternehmen. Insofern hatte ich vor 50k zu fordern und 45k wären schon meine Mindesterwartungen, auf die man sich einigen kann.

Ist das nun realistisch oder werde ich lediglich hämische Blicke ernten?

Danke für eure Hilfe

Welcher Bereich? Was die Einstiegsgehälter angeht, sind die Unterschiede nicht unerheblich. Zum Beispiel werden Tax/Audit schlechter bezahlt als Advisory/TAS.

Welchen Abschluss hast du? Dual heißt vermutlich Bachelor?! Mehr als 43k Grundgehalt können drin sein, zumindest wenn du nicht Audit oder Tax machst. Mit WInf aber eher unwahrscheinlich. Allerdings zahlt keine Big 4-Gesellschaft Urlaubs- oder Weihnachtsgeld. Es gibt verschiedene Bonussysteme, bei PwC z.B. fix 5% vom Grundgehalt + darüber hinaus einen leistungsabhängigen variablen Bonus.

Ohne weitere Infos wird eine definitive Aussage schwer, aber Grundgehalt + Bonus wird eher nicht oder zumindest nicht wesentlich über dem Angebot von 49k sein. Zumal die Boni zum Großteil abhängig von deiner Leistungsbeurteilung sind und du beim Zielgehalt nicht von 100% ausgehen solltest. Im Anschreiben kannst du natürlich trotzdem 50k fordern, musst allerdings damit rechnen, dass du die selbst mit 100% Zielerreichung nicht bekommst.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Weiß jemand in welchem Monat bei PwC der Bonus ausbezahlt wird?

antworten
DerBachelor

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Hase schrieb am 16.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Hi, mich würde auch mal interessieren wie realistisch meine Gehaltsvorstellung ist.

Ich hatte vor einer Weile ziemlich guten Kontakt bereits zur Fachabteilung und nächste Woche steht dann auch ein nun konkretes Bewerbungsgespräch bei einem der Big4 an.
Mein Background ist ein duales Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik bei einem weltweit bedeutenden IT-Konzern. Mein jetziges Unternehmen bietet mir 43k Grundgehalt plus 1,67 Gehälter (bestehend aus Urlaubsgeld und Bonus), also etwa 49k, wenn man es umrechnet.

Jetzt sehe ich die Big4 aber von der Reputation und Stellung (unabhängig mal von den unterschiedlichen Branchen) ein gutes Stück über meinem derzeitigen Unternehmen. Insofern hatte ich vor 50k zu fordern und 45k wären schon meine Mindesterwartungen, auf die man sich einigen kann.

Ist das nun realistisch oder werde ich lediglich hämische Blicke ernten?

Danke für eure Hilfe

Welcher Bereich? Was die Einstiegsgehälter angeht, sind die Unterschiede nicht unerheblich. Zum Beispiel werden Tax/Audit schlechter bezahlt als Advisory/TAS.

Welchen Abschluss hast du? Dual heißt vermutlich Bachelor?! Mehr als 43k Grundgehalt können drin sein, zumindest wenn du nicht Audit oder Tax machst. Mit WInf aber eher unwahrscheinlich. Allerdings zahlt keine Big 4-Gesellschaft Urlaubs- oder Weihnachtsgeld. Es gibt verschiedene Bonussysteme, bei PwC z.B. fix 5% vom Grundgehalt + darüber hinaus einen leistungsabhängigen variablen Bonus.

Ohne weitere Infos wird eine definitive Aussage schwer, aber Grundgehalt + Bonus wird eher nicht oder zumindest nicht wesentlich über dem Angebot von 49k sein. Zumal die Boni zum Großteil abhängig von deiner Leistungsbeurteilung sind und du beim Zielgehalt nicht von 100% ausgehen solltest. Im Anschreiben kannst du natürlich trotzdem 50k fordern, musst allerdings damit rechnen, dass du die selbst mit 100% Zielerreichung nicht bekommst.

Den leistungsabhängigen variablen Bonus gibt es bei PWC seit dem Reward Modell erst ab SC level. Consultants bekommen alle halbes Monatsgehalt fix.
Einstieg bei PWC, bachelor 3,4 Master 3,6 Audit. Für die anderen Service Lines habe ich leider keine Erfahrung mit.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 21.08.2018:

Weiß jemand in welchem Monat bei PwC der Bonus ausbezahlt wird?

September

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Angebot für KPMG, Deal advisory, 3600 fix +bonus etc.

Bachelor, ausland, kein vorpraktikum. Annehmen oder liegen lassen?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 08.12.2018:

Angebot für KPMG, Deal advisory, 3600 fix +bonus etc.

Bachelor, ausland, kein vorpraktikum. Annehmen oder liegen lassen?

Du hast kein Vorpraktikum in dem Bereich oder generell keines?
Ansonsten sind die Einstiegsgehälter ja quasi fix, wenn du keine bessere Alternative hast, gibt es sicher schlechteres.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Stelle: Consultant IT Project Management bei BIG4

Berufserfahrung 6 Monate im Projektmanagement, zertifizierte PM Kenntnisse.
Mehr als 5 Jahre Berufserfahrung in versch. Positionen als Werkstudent.

Was kann man verlangen? Bin für jeden Hinweis dankbar.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Mit 5 Jahren BE solltest du nicht als Consultant, sondern als Manager einsteigen. Gehalt wäre dann 90-100k all-in.

WiWi Gast schrieb am 13.12.2018:

Stelle: Consultant IT Project Management bei BIG4

Berufserfahrung 6 Monate im Projektmanagement, zertifizierte PM Kenntnisse.
Mehr als 5 Jahre Berufserfahrung in versch. Positionen als Werkstudent.

Was kann man verlangen? Bin für jeden Hinweis dankbar.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

So ein Quatsch. Du steigst nur aufgrund der 5 Jahre BE (besonders als Werksstudent) nicht gleich als Manager ein. Man kann das nicht beliebig hochskalieren.

Würde eher D2-D3 anpeilen. 60kfix sind definitiv drin.

WiWi Gast schrieb am 13.12.2018:

Mit 5 Jahren BE solltest du nicht als Consultant, sondern als Manager einsteigen. Gehalt wäre dann 90-100k all-in.

WiWi Gast schrieb am 13.12.2018:

Stelle: Consultant IT Project Management bei BIG4

Berufserfahrung 6 Monate im Projektmanagement, zertifizierte PM Kenntnisse.
Mehr als 5 Jahre Berufserfahrung in versch. Positionen als Werkstudent.

Was kann man verlangen? Bin für jeden Hinweis dankbar.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Sheldon Cooper!

WiWi Gast schrieb am 13.12.2018:

So ein Quatsch. Du steigst nur aufgrund der 5 Jahre BE (besonders als Werksstudent) nicht gleich als Manager ein. Man kann das nicht beliebig hochskalieren.

Würde eher D2-D3 anpeilen. 60kfix sind definitiv drin.

WiWi Gast schrieb am 13.12.2018:

Mit 5 Jahren BE solltest du nicht als Consultant, sondern als Manager einsteigen. Gehalt wäre dann 90-100k all-in.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Sehe mich als Berufseinsteiger und die mich auch - nach allem was ich nach dem Telefoninterview sagen kann.

WiWi Gast schrieb am 13.12.2018:

Hahaha 100k schön wär's...

Nee Freunde, die 5 Jahre Berufserfahrung als Werkstudent bei verschiedenen Firmen, waren teilweise auch fachfremde Stellen... also nichts mit Projektmanagement. Hier nur die 6 Monate Erfahrung nach dem Studium...

Wollte eher wissen, ob ich Richtung 40k fix oder 50k fix anpeilen sollte.

Projektmanagement ist dort schon im Bereich "Advisory Services" angesiedelt, aber wohl nicht mit Unternehmensberatung vergleichbar.

antworten
Ein KPMGler

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Ebenfalls Quatsch.
WS-Tätigkeit ist kaum relevant für die Einstufung.
Ich verstehe, die 6 Monate PM sind postgradual, damit voll relevant. Durch die WS-Tätigkeit kann man da dann jetzt beruhigt auf E3 gehen, in ganz aussergewöhnlichen Fällen (unterstützt durch Noten und hervorragende Arbeitszeugnisse) auf D1. Darüber hinaus wird es garantiert nicht gehen.

WiWi Gast schrieb am 13.12.2018:

So ein Quatsch. Du steigst nur aufgrund der 5 Jahre BE (besonders als Werksstudent) nicht gleich als Manager ein. Man kann das nicht beliebig hochskalieren.

Würde eher D2-D3 anpeilen. 60kfix sind definitiv drin.

WiWi Gast schrieb am 13.12.2018:

Mit 5 Jahren BE solltest du nicht als Consultant, sondern als Manager einsteigen. Gehalt wäre dann 90-100k all-in.

WiWi Gast schrieb am 13.12.2018:

Stelle: Consultant IT Project Management bei BIG4

Berufserfahrung 6 Monate im Projektmanagement, zertifizierte PM Kenntnisse.
Mehr als 5 Jahre Berufserfahrung in versch. Positionen als Werkstudent.

Was kann man verlangen? Bin für jeden Hinweis dankbar.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Angebot aus November 18:
3,8k fix + 0,5 Monatsgehalt Fixbonus + 100% Überstunden im TAS als Master. Soweit so gut, scheint ja normal zu sein.
Weiß jemand ob PwC auch einen variablen Bonus hat und wie die Gehaltssteigerung ist?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

finde es unfair dass die gehaltsunterschiede zwischen DE und AT so groß sind.

pwc edge trainee zahlt 2.8k fix + 4k bonus = 43k Bruttojahresgehalt und das auch noch all-in.

ist standardisiert und nicht verhandelbar

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 19.12.2018:

Angebot aus November 18:
3,8k fix + 0,5 Monatsgehalt Fixbonus + 100% Überstunden im TAS als Master. Soweit so gut, scheint ja normal zu sein.
Weiß jemand ob PwC auch einen variablen Bonus hat und wie die Gehaltssteigerung ist?

Variablen Bonus gibt es erst ab Senior Associate. Da dann aber auch nur 1 bis 2 Monatsgehälter.

Die Gehaltssteigerungen liegen bei ca. 4 % p.a. innerhalb der Associate Grades.

Sehr gute Leistungen bringen also nicht unmittelbar sehr viel mehr Geld, sondern führen zu schnelleren Beförderungen und damit mittelbar zu mehr Geld.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.12.2018:

Angebot aus November 18:
3,8k fix + 0,5 Monatsgehalt Fixbonus + 100% Überstunden im TAS als Master. Soweit so gut, scheint ja normal zu sein.
Weiß jemand ob PwC auch einen variablen Bonus hat und wie die Gehaltssteigerung ist?

Variablen Bonus gibt es erst ab Senior Associate. Da dann aber auch nur 1 bis 2 Monatsgehälter.

Die Gehaltssteigerungen liegen bei ca. 4 % p.a. innerhalb der Associate Grades.

Sehr gute Leistungen bringen also nicht unmittelbar sehr viel mehr Geld, sondern führen zu schnelleren Beförderungen und damit mittelbar zu mehr Geld.

Danke für deine Antwort. Ist das nicht ein bisschen wenig? Wie ist denn die Steigerung zum SC?
Weiß jemand wie der variable Bonus und die Steigerung bei KPMG aussieht?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Auf wieviel Überstunden kommt man denn im TAS ca im ersten Jahr bei Pwc? Bzw. wo liegt dann das Gehalt all-in angenommen man lässt sich 100% der Überstunden auszahlen?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Wenn ich meinem - vormals Deloitte - Arbeitskollegen glauben darf, zahlt die Bude ziemlich wenig im Vergleich. evtl. 65k bei etwas Erfahrung. Der Wechsel in die Wirtschaft hat Ihm jetzt 88k plus paar Euro Bonus gebracht.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Wenn ich meinem - vormals Deloitte - Arbeitskollegen glauben darf, zahlt die Bude ziemlich wenig im Vergleich. evtl. 65k bei etwas Erfahrung. Der Wechsel in die Wirtschaft hat Ihm jetzt 88k plus paar Euro Bonus gebracht.

Natürlich ist 88k fix der absolute Normalfall mit etwas Erfahrung. Wer kennt es nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Bin aktuell in Verhandlungen Audit Industrial Services PwC.
Master mit Vertiefung wird am Ende mind. 1,3 betragen (+ relevante Praktika und ein Auslandssemester). Ich weiß, dass das beim Einstiegsgehalt kaum was zu heißen hat. Habe 3,7k brutto genannt. Partner meinte dass FrK die Gehälter fix halten will und dass in Industrieprüfung eher 3,4-3,5k für Master gezahlt werden. Er will es nochmal prüfen.

Denkt ihr, ich sollte bis zum Schluss auf den 3,7 bestehen bleiben oder ist das wirklich nicht machbar?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Ich wurde von einem Headhunter auf Xing angesprochen ob ich Interesse an einer aktuariellen Stelle bei den Big4 hätte (er sagte auch etwas von Managmentberatung).
Tarifierung und der ganze Spaß, dazu Machine learing und Predictive Modeling.

Habe 2,5 Jahre BE aber in einem anderen Gebiet (bei anderen Beratungen).
Bin dennoch in der Ausbildung zu Aktuar (nächstes Jahr fertig).
Weiß jemand wie da die Gehaltsrange ist?

Ich weiß noch nicht welche Big4, da das Gespräch mit dem Headhunter noch aus steht.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Niemand?

WiWi Gast schrieb am 10.01.2019:

Ich wurde von einem Headhunter auf Xing angesprochen ob ich Interesse an einer aktuariellen Stelle bei den Big4 hätte (er sagte auch etwas von Managmentberatung).
Tarifierung und der ganze Spaß, dazu Machine learing und Predictive Modeling.

Habe 2,5 Jahre BE aber in einem anderen Gebiet (bei anderen Beratungen).
Bin dennoch in der Ausbildung zu Aktuar (nächstes Jahr fertig).
Weiß jemand wie da die Gehaltsrange ist?

Ich weiß noch nicht welche Big4, da das Gespräch mit dem Headhunter noch aus steht.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

36k bis 38k plus Bonus.

Kommt vllt noch auf die big4 an. Welche ist es denn?

WiWi Gast schrieb am 29.01.2019:

Niemand?

WiWi Gast schrieb am 10.01.2019:

Ich wurde von einem Headhunter auf Xing angesprochen ob ich Interesse an einer aktuariellen Stelle bei den Big4 hätte (er sagte auch etwas von Managmentberatung).
Tarifierung und der ganze Spaß, dazu Machine learing und Predictive Modeling.

Habe 2,5 Jahre BE aber in einem anderen Gebiet (bei anderen Beratungen).
Bin dennoch in der Ausbildung zu Aktuar (nächstes Jahr fertig).
Weiß jemand wie da die Gehaltsrange ist?

Ich weiß noch nicht welche Big4, da das Gespräch mit dem Headhunter noch aus steht.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

12x 2,8 sind aber 33,6 und +4 = 37,6

WiWi Gast schrieb am 19.12.2018:

finde es unfair dass die gehaltsunterschiede zwischen DE und AT so groß sind.

pwc edge trainee zahlt 2.8k fix + 4k bonus = 43k Bruttojahresgehalt und das auch noch all-in.

ist standardisiert und nicht verhandelbar

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Mit was kann man als Diplom Finanzwirt, der frisch vom FH-Studium kommt, rechnen?

Lieber direkt wechseln oder aber ein paar Jahre in der BP Erfahrung sammeln, den StB dank entspannter FA-Arbeitszeiten machen und erst dann mit Ende 20 wechseln?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Nicht entspannt, sonder Vollgas geben.

Sonst hängst Du dem ganzen Prozess Dein Leben lang immer das eine Stück hinterher.

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

Mit was kann man als Diplom Finanzwirt, der frisch vom FH-Studium kommt, rechnen?

Lieber direkt wechseln oder aber ein paar Jahre in der BP Erfahrung sammeln, den StB dank entspannter FA-Arbeitszeiten machen und erst dann mit Ende 20 wechseln?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Zur Info, ich verdiene aktuell 55k mit Gehaltsverhandlung nächste Woche.

WiWi Gast schrieb am 06.02.2019:

36k bis 38k plus Bonus.

Kommt vllt noch auf die big4 an. Welche ist es denn?

WiWi Gast schrieb am 29.01.2019:

Niemand?

WiWi Gast schrieb am 10.01.2019:

Ich wurde von einem Headhunter auf Xing angesprochen ob ich Interesse an einer aktuariellen Stelle bei den Big4 hätte (er sagte auch etwas von Managmentberatung).
Tarifierung und der ganze Spaß, dazu Machine learing und Predictive Modeling.

Habe 2,5 Jahre BE aber in einem anderen Gebiet (bei anderen Beratungen).
Bin dennoch in der Ausbildung zu Aktuar (nächstes Jahr fertig).
Weiß jemand wie da die Gehaltsrange ist?

Ich weiß noch nicht welche Big4, da das Gespräch mit dem Headhunter noch aus steht.

antworten
Geldwirtschaft

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Versteh weiterhin nicht wieso sich so viele junge Talente für unter 45k hergeben, nur um sich dann als BIG4'ler zu profilieren. Wer wirklich super Leistungen im Studium erbracht hat, der müsste doch genug Möglichkeiten finden, schon bei 60k einzusteigen mit internationalem Ausblick.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Geldwirtschaft schrieb am 14.02.2019:

Versteh weiterhin nicht wieso sich so viele junge Talente für unter 45k hergeben, nur um sich dann als BIG4'ler zu profilieren. Wer wirklich super Leistungen im Studium erbracht hat, der müsste doch genug Möglichkeiten finden, schon bei 60k einzusteigen mit internationalem Ausblick.

Keiner steigt für unter 45k ein und 50% derer die bleiben, haben nach 5-6 Jahren die 100k und nach 10 Jahren 150k

antworten
Ein KPMGler

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Deine Formulierung lässt vermuten, dass das für Dich erst in ein paar Jahren relevant werden wird. Die Realität wird dann zeigen, ob es mehr Studenten mit "super Leistungen im Studium" gibt oder Stellen mit Einstiegsgehalt 60k und internationalem Ausblick.

Geldwirtschaft schrieb am 14.02.2019:

Versteh weiterhin nicht wieso sich so viele junge Talente für unter 45k hergeben, nur um sich dann als BIG4'ler zu profilieren. Wer wirklich super Leistungen im Studium erbracht hat, der müsste doch genug Möglichkeiten finden, schon bei 60k einzusteigen mit internationalem Ausblick.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Ein KPMGler schrieb am 14.02.2019:

Deine Formulierung lässt vermuten, dass das für Dich erst in ein paar Jahren relevant werden wird. Die Realität wird dann zeigen, ob es mehr Studenten mit "super Leistungen im Studium" gibt oder Stellen mit Einstiegsgehalt 60k und internationalem Ausblick.

Geldwirtschaft schrieb am 14.02.2019:

Versteh weiterhin nicht wieso sich so viele junge Talente für unter 45k hergeben, nur um sich dann als BIG4'ler zu profilieren. Wer wirklich super Leistungen im Studium erbracht hat, der müsste doch genug Möglichkeiten finden, schon bei 60k einzusteigen mit internationalem Ausblick.

Ich finde es teilweise doch erschreckend, wie viele eine Entwicklung komplett ausblenden und lediglich das Startgehalt heranziehen. Ob ich im ersten Jahr nun mit 45TEUR oder 55TEUR einsteige ist doch "egal". Viel wichtiger als das anfängliche Gehalt (was so oder so eine enorme Steigerung zum Einkommen eines Studenten ist) ist doch die Steigerung in den ersten Berufsjahren. Und ich denke, dass gerade gute Leute die anfängliche "Lücke" doch sehr schnell schließen und dann evtl. überholen. Dafür machen sie aber auch das, was ihnen fachlich Spaß macht und nicht das, was zu Beginn mehr Gehalt gebracht hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

Mit was kann man als Diplom Finanzwirt, der frisch vom FH-Studium kommt, rechnen?

Lieber direkt wechseln oder aber ein paar Jahre in der BP Erfahrung sammeln, den StB dank entspannter FA-Arbeitszeiten machen und erst dann mit Ende 20 wechseln?

Vielleicht hilft dir meine Nahbereichsempirie
Wir (Big4, FFM) haben in den letzten Jahren insgesamt 4 neue Kollegen vom FA bekommen. Deren Werdegang lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Drei Mal: Dipl. FinWirt-->BP Erfahrung --> StB ---> Teilzeitmaster ---> Einstieg als Manager. Alle drei zeigen tolle Leistungen und intern sehr angesehen.
  • Ein Mal: Dipl. FinWirt ---> Einstieg auf unterster Stufe bei uns. Hat nach 6 Monaten bereits die Abteilung gewechselt.
antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 15.02.2019:

Mit was kann man als Diplom Finanzwirt, der frisch vom FH-Studium kommt, rechnen?

Lieber direkt wechseln oder aber ein paar Jahre in der BP Erfahrung sammeln, den StB dank entspannter FA-Arbeitszeiten machen und erst dann mit Ende 20 wechseln?

Vielleicht hilft dir meine Nahbereichsempirie
Wir (Big4, FFM) haben in den letzten Jahren insgesamt 4 neue Kollegen vom FA bekommen. Deren Werdegang lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Drei Mal: Dipl. FinWirt-->BP Erfahrung --> StB ---> Teilzeitmaster ---> Einstieg als Manager. Alle drei zeigen tolle Leistungen und intern sehr angesehen.
  • Ein Mal: Dipl. FinWirt ---> Einstieg auf unterster Stufe bei uns. Hat nach 6 Monaten bereits die Abteilung gewechselt.

Danke dir für die Erfahrungsberichte!

Erster Weg wäre ebenso mein präferierter (wenngleich ich auf den Tax-Master jetzt nicht direkt gekommen wäre, wäre aber vermutlich mit der Vorbildung und bestandenen StB-Examen mehr oder weniger ein Selbstgänger).
Ich könnte die StB Prüfung mit 27 ablegen; realistisch gesehen wäre ich dann bei unterstelltem Erfolg Ende 20. Mit Anfang 30 würde ich spätestens wechseln wollen, da die Zeit sonst langsam davon läuft und die steigenden Pensionsansprüche und fehlenden Sozialversicherungsjahre einen Wechsel ansonsten immer unattraktiver machen (ein Wechsel mit Mitte 40 wäre meines Erachtens gefühlt z.B. zu spät, da müsste schon ein exorbitantes Gehalt winken, um die Umstände auszugleichen).

Deswegen suche ich insgesamt den richtigen Weg und Zeitpunkt des Absprungs. Der Konsens scheint wohl zu sein, möglichst die flexiblen und entspannten FA-Zeiten zu nutzen und erst mit StB zu wechseln; den StB bei den Big4 zu machen wird vermutlich weitaus stressiger sein, da ich mir um die Mehrarbeitszeit dort natürlich bewusst bin.

Ist der Kollege, der nur mit dem Diplom gewechselt ist, aufgrund schlechter Leistungen gewechselt oder weil er sich trotzdessen dass er „nur“ das Diplom hat so gut gemacht hat? Kann die letzte Aussage nur schwer deuten.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Bin kein Vorposter.
Hinsichtlich deiner Bedenken des Mehraufwands bei einer Big4 sei anzumerken dass du 3 Monate freigestellt wirst und finanziell ein Budget bekommst.
Wie das beim FA geregelt ist, weiß ich nicht.

WiWi Gast schrieb am 15.02.2019:

Mit was kann man als Diplom Finanzwirt, der frisch vom FH-Studium kommt, rechnen?

Lieber direkt wechseln oder aber ein paar Jahre in der BP Erfahrung sammeln, den StB dank entspannter FA-Arbeitszeiten machen und erst dann mit Ende 20 wechseln?

Vielleicht hilft dir meine Nahbereichsempirie
Wir (Big4, FFM) haben in den letzten Jahren insgesamt 4 neue Kollegen vom FA bekommen. Deren Werdegang lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Drei Mal: Dipl. FinWirt-->BP Erfahrung --> StB ---> Teilzeitmaster ---> Einstieg als Manager. Alle drei zeigen tolle Leistungen und intern sehr angesehen.
  • Ein Mal: Dipl. FinWirt ---> Einstieg auf unterster Stufe bei uns. Hat nach 6 Monaten bereits die Abteilung gewechselt.

Danke dir für die Erfahrungsberichte!

Erster Weg wäre ebenso mein präferierter (wenngleich ich auf den Tax-Master jetzt nicht direkt gekommen wäre, wäre aber vermutlich mit der Vorbildung und bestandenen StB-Examen mehr oder weniger ein Selbstgänger).
Ich könnte die StB Prüfung mit 27 ablegen; realistisch gesehen wäre ich dann bei unterstelltem Erfolg Ende 20. Mit Anfang 30 würde ich spätestens wechseln wollen, da die Zeit sonst langsam davon läuft und die steigenden Pensionsansprüche und fehlenden Sozialversicherungsjahre einen Wechsel ansonsten immer unattraktiver machen (ein Wechsel mit Mitte 40 wäre meines Erachtens gefühlt z.B. zu spät, da müsste schon ein exorbitantes Gehalt winken, um die Umstände auszugleichen).

Deswegen suche ich insgesamt den richtigen Weg und Zeitpunkt des Absprungs. Der Konsens scheint wohl zu sein, möglichst die flexiblen und entspannten FA-Zeiten zu nutzen und erst mit StB zu wechseln; den StB bei den Big4 zu machen wird vermutlich weitaus stressiger sein, da ich mir um die Mehrarbeitszeit dort natürlich bewusst bin.

Ist der Kollege, der nur mit dem Diplom gewechselt ist, aufgrund schlechter Leistungen gewechselt oder weil er sich trotzdessen dass er „nur“ das Diplom hat so gut gemacht hat? Kann die letzte Aussage nur schwer deuten.

antworten
Geldwirtschaft

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Steige in mein DAX30 Finance Trainee Programm mit 60k ein

  1. Jahr Deutschland plus 1500 EUR Wohnungszuschuss
  2. Jahr Mexico City plus 2500 EUR Wohnungszuschuss plus 50 EUR Spesen pro Tag
  3. /4. Weitere Auslandsstationen plus weiterer Lohnsteigerung

Kann ab meinem 2. Jahr bedingt durch Spesen und Zuschüsse jährlich 30k+ anlegen
Gehe Freitags um 15 Uhr nach Hause, bin sonst auch idR vor 18 Uhr zu Hause.

Bin in einem geschützten Umfeld, bin kein Leibeigner eines Partners, und kann Probleme und Bedenken jederzeit an die HR richten.

Enger Freunde BIG4 CDD

  1. Einstieg 50 k (Außer Advisory oberes Limit) plus Überstundenausgleich
    (nur abfeierbar und muss dann für Vorbereitung relevanter Berufsexamina genutzt werden)
  2. /3. Plus 5% + vll weiteren 3%

Arbeitszeiten ganzjährig bis 22 Uhr (Beginn ggf. um 7 Uhr), Wochenendarbeit und gerne auch mal bis 1 2 Uhr Nachts

  • Sozialleben nicht vorhanden
  • Kann ihm vll ein fünftminütiges Telefonat alle 3 Wochen abverlangen
  • Total ungeschützt, Willkür der Partner und Manager schutzlos ausgesetzt, Projekte bewusst unterbesetzt, HR nicht existent
    Kündigung nach 3. Jahr keinerlei Wertschätzung keine Freistellung muss bis zum letzten Tag bis 22 Uhr weiter ackern, kann nicht mehr von Überstundenregelung Gerbauch machen, absolut verbrannte nach drei Jahren!

Arbeitest wie im IB bekommst aber das Gehalt von nem Buchhalter' Bis Senior Manager keine Veränderung nur Verantwortung verzehnfacht sich Gehalt bleibt vergleichsweise niedrig. Und spätestens wenn sich dort dann keine Partnerlaufbahn absehen lässt EXIT

Naja Stellenanzeige KPMG Einstieg Deal Advisory: Du brauchst einen Studienabschluss, das wars, im Idealfall besitzt du Praxis Erfahrung ^^ Wenn ich mir überlege, dass ich mich durch 8 Interviewrunden durchboxen musste, aber wie gesagt wer gut performed hat im Studium, und wenn er schon nicht in die Industrie gehen möchte, der geht dann wenigstens zu ner Beratung, die einigermaßen Schmerzensgeld zahlt für die hohe Arbeitsbelastung. BIG4 vll dann wer das nicht gepackt hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Deine geistigen Ergüsse interessieren hier niemanden. Pack erstmal dein Bachelorstudium, bevor du hier weiter rumpolterst.

Geldwirtschaft schrieb am 15.02.2019:

Steige in mein DAX30 Finance Trainee Programm mit 60k ein

  1. Jahr Deutschland plus 1500 EUR Wohnungszuschuss
  2. Jahr Mexico City plus 2500 EUR Wohnungszuschuss plus 50 EUR Spesen pro Tag
  3. /4. Weitere Auslandsstationen plus weiterer Lohnsteigerung

Kann ab meinem 2. Jahr bedingt durch Spesen und Zuschüsse jährlich 30k+ anlegen
Gehe Freitags um 15 Uhr nach Hause, bin sonst auch idR vor 18 Uhr zu Hause.

Bin in einem geschützten Umfeld, bin kein Leibeigner eines Partners, und kann Probleme und Bedenken jederzeit an die HR richten.

Enger Freunde BIG4 CDD

  1. Einstieg 50 k (Außer Advisory oberes Limit) plus Überstundenausgleich
    (nur abfeierbar und muss dann für Vorbereitung relevanter Berufsexamina genutzt werden)
  2. /3. Plus 5% + vll weiteren 3%

Arbeitszeiten ganzjährig bis 22 Uhr (Beginn ggf. um 7 Uhr), Wochenendarbeit und gerne auch mal bis 1 2 Uhr Nachts

  • Sozialleben nicht vorhanden
  • Kann ihm vll ein fünftminütiges Telefonat alle 3 Wochen abverlangen
  • Total ungeschützt, Willkür der Partner und Manager schutzlos ausgesetzt, Projekte bewusst unterbesetzt, HR nicht existent
    Kündigung nach 3. Jahr keinerlei Wertschätzung keine Freistellung muss bis zum letzten Tag bis 22 Uhr weiter ackern, kann nicht mehr von Überstundenregelung Gerbauch machen, absolut verbrannte nach drei Jahren!

Arbeitest wie im IB bekommst aber das Gehalt von nem Buchhalter' Bis Senior Manager keine Veränderung nur Verantwortung verzehnfacht sich Gehalt bleibt vergleichsweise niedrig. Und spätestens wenn sich dort dann keine Partnerlaufbahn absehen lässt EXIT

Naja Stellenanzeige KPMG Einstieg Deal Advisory: Du brauchst einen Studienabschluss, das wars, im Idealfall besitzt du Praxis Erfahrung ^^ Wenn ich mir überlege, dass ich mich durch 8 Interviewrunden durchboxen musste, aber wie gesagt wer gut performed hat im Studium, und wenn er schon nicht in die Industrie gehen möchte, der geht dann wenigstens zu ner Beratung, die einigermaßen Schmerzensgeld zahlt für die hohe Arbeitsbelastung. BIG4 vll dann wer das nicht gepackt hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Ok, toll

Geldwirtschaft schrieb am 15.02.2019:

Steige in mein DAX30 Finance Trainee Programm mit 60k ein ...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Nein, komplett falscher Ansatz. Gas geben und voran kommen. Entweder du kannst StB oder du kannst es nicht. Auch bei big4 hast du genug Zeit.

WiWi Gast schrieb am 15.02.2019:

...
Deswegen suche ich insgesamt den richtigen Weg und Zeitpunkt des Absprungs. Der Konsens scheint wohl zu sein, möglichst die flexiblen und entspannten FA-Zeiten zu nutzen und erst mit StB zu wechseln; den StB bei den Big4 zu machen wird vermutlich weitaus stressiger sein, da ich mir um die Mehrarbeitszeit dort natürlich bewusst bin.

...

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

2 Jahre BE, Angebot von PWC (laut Headhunter) 58-63k incl. Bonus plus Überstunden

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Hm...oben wir von 100k im 1 jahr geschrieben und jetzt max 45k???was ist jetzt richtig???

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Hi, mich würde auch mal interessieren wie realistisch meine Gehaltsvorstellung ist.

Ich hatte vor einer Weile ziemlich guten Kontakt bereits zur Fachabteilung und nächste Woche steht dann auch ein nun konkretes Bewerbungsgespräch bei einem der Big4 an.
Mein Background ist ein duales Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik bei einem weltweit bedeutenden IT-Konzern. Mein jetziges Unternehmen bietet mir 43k Grundgehalt plus 1,67 Gehälter (bestehend aus Urlaubsgeld und Bonus), also etwa 49k, wenn man es umrechnet.

Jetzt sehe ich die Big4 aber von der Reputation und Stellung (unabhängig mal von den unterschiedlichen Branchen) ein gutes Stück über meinem derzeitigen Unternehmen. Insofern hatte ich vor 50k zu fordern und 45k wären schon meine Mindesterwartungen, auf die man sich einigen kann.

Ist das nun realistisch oder werde ich lediglich hämische Blicke ernten?

Danke für eure Hilfe

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Sorry, habe mich da unpräzise ausgedrückt. Der Kollege war in einem sehr speziellen Bereich (Banking) und ist gewechselt, weil der Bereich seinen Vorstellungen Null entsprochen hat. Kann einem natürlich auf jeder Stufe passieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Gute Leute!
Habe mein Duales Studium fast in der Tasche mit Bachelor 1,5 und einschlägige Berufserfahrung im Technologiebereich.
Weiß jemand wie viel man erwarten kann bei PwC im Advisory Bereich erwarten kann? Bzw. auch andere Big4s?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 24.02.2019:

Gute Leute!
Habe mein Duales Studium fast in der Tasche mit Bachelor 1,5 und einschlägige Berufserfahrung im Technologiebereich.
Weiß jemand wie viel man erwarten kann bei PwC im Advisory Bereich erwarten kann? Bzw. auch andere Big4s?

Lies doch einen der 100 Gehaltsthreads hier im Forum

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Hallo,

für alle, die es interessiert:

Hier mal mein bisheriger Werdegang bein EY.
Ich bin 2014 mit einem Master (1,4) bei EY im Audit für 42K EUR+2k eingestiegen.

  • A2: 44k+2,5k
  • A3: 47k+3,3k
  • S1: 53,5k+4,9k Bonus
  • S2: 58,8k+5,8k Bonus (Stb bestanden)

Im Oktober werde ich zum Manager befördert. Dann gibt's voraussichtlich 66K+10-12K Bonus. Für den WP-Titel, den ich hoffentlich nächstes Jahr bestehe, gibt's nochmal 8k Gehaltserhöhung.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Aktuelle Zahlen:

Deloitte, FH Bachelor, Einstieg Professional:

42.000€ zzgl. Bonus - unbefristet

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Manager ohne WP Examen? In welchem Bereich bist du tätig? Das ist eigentlich eher die Ausnahme oder?

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

Hallo,

für alle, die es interessiert:

Hier mal mein bisheriger Werdegang bein EY.
Ich bin 2014 mit einem Master (1,4) bei EY im Audit für 42K EUR+2k eingestiegen.

  • A2: 44k+2,5k
  • A3: 47k+3,3k
  • S1: 53,5k+4,9k Bonus
  • S2: 58,8k+5,8k Bonus (Stb bestanden)

Im Oktober werde ich zum Manager befördert. Dann gibt's voraussichtlich 66K+10-12K Bonus. Für den WP-Titel, den ich hoffentlich nächstes Jahr bestehe, gibt's nochmal 8k Gehaltserhöhung.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

Manager ohne WP Examen? In welchem Bereich bist du tätig? Das ist eigentlich eher die Ausnahme oder?

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

Hallo,

für alle, die es interessiert:

Hier mal mein bisheriger Werdegang bein EY.
Ich bin 2014 mit einem Master (1,4) bei EY im Audit für 42K EUR+2k eingestiegen.

  • A2: 44k+2,5k
  • A3: 47k+3,3k
  • S1: 53,5k+4,9k Bonus
  • S2: 58,8k+5,8k Bonus (Stb bestanden)

Im Oktober werde ich zum Manager befördert. Dann gibt's voraussichtlich 66K+10-12K Bonus. Für den WP-Titel, den ich hoffentlich nächstes Jahr bestehe, gibt's nochmal 8k Gehaltserhöhung.

Die Beförderung wurde mir bei meinem letzten Personalgespräch in Aussicht gestellt. Ich bin im Audit bei einer kleineren Niederlassung tätig. Aufgrund von Personalproblemen ist das jedenfalls in meiner Region ziemlich normal. Voraussetzung ist aber eine überdurchschnittliche Bewertung. Selbst in Hamburg höre ich immer öfter von Leuten, die ohne WP-Titel zum Manager befördert werden.

antworten
Ein KPMGler

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Im Audit ist das die Ausnahme, ja!
In anderen Bereichen ist der WP eher die Ausnahme!
Allenfalls in Accounting Advisory, ggfs. Forensic/Restructuring und immer mal wieder in Deal Advisory machen Kollegen auch den WP. Der ist aber nicht für irgendeine Beförderung ausschlaggebend.

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

Manager ohne WP Examen? In welchem Bereich bist du tätig? Das ist eigentlich eher die Ausnahme oder?

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

Hallo,

für alle, die es interessiert:

Hier mal mein bisheriger Werdegang bein EY.
Ich bin 2014 mit einem Master (1,4) bei EY im Audit für 42K EUR+2k eingestiegen.

  • A2: 44k+2,5k
  • A3: 47k+3,3k
  • S1: 53,5k+4,9k Bonus
  • S2: 58,8k+5,8k Bonus (Stb bestanden)

Im Oktober werde ich zum Manager befördert. Dann gibt's voraussichtlich 66K+10-12K Bonus. Für den WP-Titel, den ich hoffentlich nächstes Jahr bestehe, gibt's nochmal 8k Gehaltserhöhung.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Ich habe evtl. die Möglichkeit nach meiner Promotion als Ingenieur bei der KPMG einzusteigen.

  • Gibt es Anhaltspunkte auf welcher Stufe eine Einstellung erfolgen könnte?
  • Welches Gehalt wäre als Einstieg möglich und realistisch?
antworten
Ein KPMGler

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

In welchem Bereich würdest Du einsteigen?
D.h. ist Deine Promotion relevant für den Job?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Ein KPMGler schrieb am 05.03.2019:

In welchem Bereich würdest Du einsteigen?
D.h. ist Deine Promotion relevant für den Job?

Es geht um den Bereich Infrastructure Risk & Compliance und ja, die Fachdisziplin in der ich promoviere ist relevant für den Job ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Ein KPMGler schrieb am 05.03.2019:

In welchem Bereich würdest Du einsteigen?
D.h. ist Deine Promotion relevant für den Job?

Der Einstieg wäre im Bereich Infrastucture und ja, das Fachgebiet in dem ich promoviere hat einen direkten Bezug zu der Tätigkeit ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Das wäre im Bereich Infrastructure...und ja, das Fachgebiet in dem ich promoviere hat einen direkten Bezug zu der Tätigkeit ;-)

Ein KPMGler schrieb am 05.03.2019:

In welchem Bereich würdest Du einsteigen?
D.h. ist Deine Promotion relevant für den Job?

antworten
3lementX

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Sry für die Doppel-Posts, irgendwie hat da gestern etwas nicht geklappt -.-

Meine Fragestellung bleibt natürlich weiterhin bestehen =)

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

Das wäre im Bereich Infrastructure...und ja, das Fachgebiet in dem ich promoviere hat einen direkten Bezug zu der Tätigkeit ;-)

Ein KPMGler schrieb am 05.03.2019:

In welchem Bereich würdest Du einsteigen?
D.h. ist Deine Promotion relevant für den Job?

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Ein KPMGler schrieb am 13.12.2018:

Ebenfalls Quatsch.
WS-Tätigkeit ist kaum relevant für die Einstufung.
Ich verstehe, die 6 Monate PM sind postgradual, damit voll relevant. Durch die WS-Tätigkeit kann man da dann jetzt beruhigt auf E3 gehen, in ganz aussergewöhnlichen Fällen (unterstützt durch Noten und hervorragende Arbeitszeugnisse) auf D1. Darüber hinaus wird es garantiert nicht gehen.

Wie viel entspricht überhaupt D1?? Kenne mich mit den Abkürzungen nicht aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Hallo zusammen.
Ein unfassbar spannendes Forum! Als fleißiger Leser möchte ich mich nun auch einbringen.

Ich bin derzeit bei einem DAX Finanzinstitut;) und habe dort meine Ausbildung absolviert sowie derzeit im vorletzten Semester mein berufsbegleitendes Studium.( BA of Finance and Management) Ich bin derzeit RM für Dax Unternehmen und werde nächstes Jahr meinen Master(berufsbegleitend) anfangen.

Nun zu der Frage: sollte ich noch warten, bis ich mich bei dem Big4 vorstelle oder würdet ihr schon jetzt vorstellig werden?
Derzeit verdiene ich ca. 55k inkl Bonus. Ist dies realistisch als Einstiegsgehalt bei zb. KPMG?
Habt ihr einen guten Kontakt, mit dem man lunchen kann und sich austausche kann?

Freue mich auf eure Antworten

antworten
Ein KPMGler

Re: Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Wir haben ja schon via Mail miteinander geschrieben.

Daher auch die gleiche Antwort:
als jemand, der bisher keinen Studienabschluss hat bzw. in den letzten Zügen des Bachelors ist, wirst das Gehalt ein Problem werden. Hier schreibst Du nun allerdings 55k all-in. Das ist deutlich realistischer als die 60k fix, die du in der Mail geschrieben hast.

Ich würde empfehlen, entweder nach dem Bachelor Vollzeit einzusteigen, Berufserfahrung zu sammeln und später einen Master machen. Oder jetzt erst voll durchziehen und nach dem Master bei uns einsteigen.

Und ja, wir können uns gerne zum Lunch treffen bzw. ich kann dich auch mit einem meiner Juniors zusammenbringen. Gute RM's mit Ahnung vom Banking und einer Fähigkeit zur Problemlösung nehmen wir immer gerne in meinem Bereich!

WiWi Gast schrieb am 18.05.2019:

Hallo zusammen.
Ein unfassbar spannendes Forum! Als fleißiger Leser möchte ich mich nun auch einbringen.

Ich bin derzeit bei einem DAX Finanzinstitut;) und habe dort meine Ausbildung absolviert sowie derzeit im vorletzten Semester mein berufsbegleitendes Studium.( BA of Finance and Management) Ich bin derzeit RM für Dax Unternehmen und werde nächstes Jahr meinen Master(berufsbegleitend) anfangen.

Nun zu der Frage: sollte ich noch warten, bis ich mich bei dem Big4 vorstelle oder würdet ihr schon jetzt vorstellig werden?
Derzeit verdiene ich ca. 55k inkl Bonus. Ist dies realistisch als Einstiegsgehalt bei zb. KPMG?
Habt ihr einen guten Kontakt, mit dem man lunchen kann und sich austausche kann?

Freue mich auf eure Antworten

antworten

Artikel zu Big4

Als Trainee oder Consultant bei Deloitte, Ernst & Young oder PwC durchstarten!

Access-Career-Event Audit Finance-Controlling

Beim access Finance, Controlling & Audit Career Event 2012 können Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit nur einer Bewerbung Deloitte, Ernst & Young und PwC überzeugen. Bewerbungsschluss ist der 12. Februar 2012.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse ab Februar 2019 geöffnet

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht am 1. Februar 2019 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Sommersemester 2019. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Cover vom Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) hat unter dem Titel "Fernstudium - Einfach clever" einen aktualisierten Ratgeber herausgegeben. Der Ratgeber bietet Informationen rund um das Fernstudium. Tipps zu Bildungsurlaub, Fördermöglichkeiten und zur weiteren Recherche runden die Broschüre zum Fernstudium ab. Der Ratgeber zum Fernstudium kann kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Broschüre Studienwahl und Berufswahl 2018/2019

Buchcover Studien- und Berufswahl 2018-2019

Der offizielle Studienführer und grüne Klassiker »Studien- und Berufswahl«, herausgegeben von der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Bundesagentur für Arbeit (BfA), informiert umfassend zur Studien- und Berufsplanung. Die aktuelle und 48. Auflage von Studien- und Berufswahl ist ab sofort erhältlich.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

E-Learning: »Einführung in die BWL« bei E-Campus Wirtschaft

Screenshot der Seite e-campus-wirtschaftsinformatik.de von Prof. Dr. Axel C. Schwickert der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Das E-Learning Tool des E-Campus Wirtschaft an der Uni Gießen basiert auf dem Standardwerk »Einführung in die BWL« von Weber/Kabst.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Studenten im Hörsaal

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Antworten auf Einstiegsgehalt KPMG, PWC, E&Y, Deloitte

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 2584 Beiträge

Diskussionen zu Big4

5 Kommentare

Kündigung Probezeit BIG4

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 22.06.2019: Ganz normale Stellenausschreibung gewesen für einen Berufseinstieg in einer bestimmten Servic ...

Weitere Themen aus Studienwahl: Was studieren