DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FUN & AllgemeinesDating

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Wie der Titel schon sagt, wo sind die gescheiten Frauen hin?
Schaut man umher, sieht man nur tätowierte, rauchende, feiernde Instagram Möchtegern-Models.
Gibt es noch "wifey-material"? Wo findet man(n) solche?
Danke für die Tipps

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

An der Uni Mannheim auf jeden Fall nicht. Wuerde dir dafür die TUM empfehlen.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Ich meiner Universität sehe ich kaum Frauen, die die beschrieben hast. Wo studierst du?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Wie der Titel schon sagt, wo sind die gescheiten Frauen hin?
Schaut man umher, sieht man nur tätowierte, rauchende, feiernde Instagram Möchtegern-Models.
Gibt es noch "wifey-material"? Wo findet man(n) solche?
Danke für die Tipps

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Ganz klassisch an den Fakultäten der oberen Mittelschicht: Medizin und Jura an guten Universitäten. Jura an einer normalen Staatlichen ist mittlerweile von den oben erwähnten Proletenweibern überrannt. war neulich in St Gallen Freunde besuchen, dort gab es tatsächlich auch einige tolle Frauen.

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

An der Uni Mannheim auf jeden Fall nicht. Wuerde dir dafür die TUM empfehlen.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Als Student/Junger Mensch würde ich mich geografisch nach den Uni-Städten richten mit Fokus auf Lehramt, Jura und Medizin und so wenig Fokus auf Geisteswissenschaften (inkl. BWL) wie möglich.
In Baden-Württemberg: Tübingen, Heidelberg, Freiburg (aus eigener Erfahrung)
Sonst habe ich auch nur gutes gehört in: Münster, Erlangen, Leipzig, Saarbrücken (komischerweise).

Sobald diese Frauen aber die Uni verlassen haben und noch keinen Partner haben, sind diese in der Regal in kürzester Zeit vergeben.

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Wie der Titel schon sagt, wo sind die gescheiten Frauen hin?
Schaut man umher, sieht man nur tätowierte, rauchende, feiernde Instagram Möchtegern-Models.
Gibt es noch "wifey-material"? Wo findet man(n) solche?
Danke für die Tipps

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Geh in die Kleinstädte oder Dörfer.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Ganz klassisch an den Fakultäten der oberen Mittelschicht: Medizin und Jura an guten Universitäten. Jura an einer normalen Staatlichen ist mittlerweile von den oben erwähnten Proletenweibern überrannt. war neulich in St Gallen Freunde besuchen, dort gab es tatsächlich auch einige tolle Frauen.

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

An der Uni Mannheim auf jeden Fall nicht. Wuerde dir dafür die TUM empfehlen.

So ist es.

Wenn du mal in Paris oder London bist, kannst du mal über den Campus von der HEC/ESADE/ESSEC/LSE/LBS schlendern.

Da studiert die Bildungs- und Einkommenselite, was sich dann auch relativ schnell an dem Aussehen sowohl der Frauen, wie auch Männer, erkennen lässt.

Ich persönlich komme aus einer Familie die knapp an der Oberschicht kratzt aber dennoch Wert auf eine bodenständige Erziehung gelegt hat. Damals ging das noch ganz in Ordnung aber heutzutage durch die gewollte extreme Vermischung der Bildungs- und Einkommensschichten, ist das fast unmöglich noch Gleichgesinnte zu treffen.

Den Typen "New Era Cap, Jogginghose und Asideutschrap" wirst du an jeder Universität finden. Ebenso das Pendant dazu in weiblich.

Das ist von der Politik zu gewollt.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Auf jeden Fall nicht an Business Schools.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Habe schlechte Nachrichten für dich:
Es gibt sie schlichtweg nichtmehr.

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Wie der Titel schon sagt, wo sind die gescheiten Frauen hin?
Schaut man umher, sieht man nur tätowierte, rauchende, feiernde Instagram Möchtegern-Models.
Gibt es noch "wifey-material"? Wo findet man(n) solche?
Danke für die Tipps

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Du solltest dir eine ordentliche Universität für BWL suchen. Dort sind meist die anständigen Frauen, die intellektuell etwas auf den Kasten haben und eben eine Familie gründen möchte. Von den meisten Frauen hört man das sie eben BWL auch wegen den hervorragenden Jobaussichten/Gehalt studieren und weil man eben damit eine Familie, notfalls auch alleine, durchbringen kann. Suche auf jeden Fall nicht an einer FH, da ist das Niveau meist auf einer Ebene mit dem Ingenieurwesen und die Frauen sind dort meist auch ähnlich prollig wie Maschinenbauerin und ähnliche technische Studiengänge. Vermeiden solltest du auch Target Unis, Jura (haben einen an der Waffel) und Labberfächer wie Psychologie, Soziale Arbeit etc.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Du solltest dir eine ordentliche Universität für BWL suchen. Dort sind meist die anständigen Frauen, die intellektuell etwas auf den Kasten haben und eben eine Familie gründen möchte. Von den meisten Frauen hört man das sie eben BWL auch wegen den hervorragenden Jobaussichten/Gehalt studieren und weil man eben damit eine Familie, notfalls auch alleine, durchbringen kann. Suche auf jeden Fall nicht an einer FH, da ist das Niveau meist auf einer Ebene mit dem Ingenieurwesen und die Frauen sind dort meist auch ähnlich prollig wie Maschinenbauerin und ähnliche technische Studiengänge. Vermeiden solltest du auch Target Unis, Jura (haben einen an der Waffel) und Labberfächer wie Psychologie, Soziale Arbeit etc.

Also letzteres verstehe ich nicht, grade Psychologinnen und Sozialarbeiterinnen sind Wifey Material aus eigener Erfahrung

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Du solltest dir eine ordentliche Universität für BWL suchen. Dort sind meist die anständigen Frauen, die intellektuell etwas auf den Kasten haben und eben eine Familie gründen möchte. Von den meisten Frauen hört man das sie eben BWL auch wegen den hervorragenden Jobaussichten/Gehalt studieren und weil man eben damit eine Familie, notfalls auch alleine, durchbringen kann. Suche auf jeden Fall nicht an einer FH, da ist das Niveau meist auf einer Ebene mit dem Ingenieurwesen und die Frauen sind dort meist auch ähnlich prollig wie Maschinenbauerin und ähnliche technische Studiengänge. Vermeiden solltest du auch Target Unis, Jura (haben einen an der Waffel) und Labberfächer wie Psychologie, Soziale Arbeit etc.

Also letzteres verstehe ich nicht, grade Psychologinnen und Sozialarbeiterinnen sind Wifey Material aus eigener Erfahrung

Sorry aber die, die ich kennengelernt habe konntest du nur wegflanken. Ansonsten waren die für nichts zu gebrauchen weil die meist eigene psychische Probleme hatten.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Wow, da ist wieder das Klischee vom spießigen, konservativen BWL-Student der seine Wochenenden mit Golf spielen, wandern und mit den Eltern essen gehen verbringt.
Tattos? Geschmackssacke. Meiner Meinung nach sogar oft schön. Bin aber auch selber Tattowiert. Partys? Spricht nichts gegen, mache ich ja auch.

PS. Die unscheinbaren Mäuschen sind übrigens im Nachhinein oft die schlimmsten, weil sie sich insgeheim nach einem Rebellen sehnen und dieses Verlangen irgendwann auch erfüllen und euch fremd gehen werden.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Gibt es eigentlich auch Frauen, die Wife-Material sind, aber dennoch etwas drauf haben und somit auch gehaltstechnisch etwas zum Haushalt beitragen können, sei es auch nur 50%?
Oder schließt sich das in der heutigen Zeit einfach aus, wenn ich von meiner Frau ebenfalls möchte, dass sie eine gute Mutter und Haushaltsmanagerin ist? (wobei ich ihr natürlich immer versuchen werde unter die Arme zu greifen)

Wenn dem nämlich so ist, dann suche ich vergeblich.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Das hat mit heutiger Zeit nichts zu tun. Eine Karrierefrau, die „wenn auch nur 50%“ zum Haushaltseinkommen beiträgt und gleichzeitig Hausfrau und Mutter ist, muss wohl für Dich gebacken werden.

Ihr habt echt Probleme, Leute....

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Gibt es eigentlich auch Frauen, die Wife-Material sind, aber dennoch etwas drauf haben und somit auch gehaltstechnisch etwas zum Haushalt beitragen können, sei es auch nur 50%?
Oder schließt sich das in der heutigen Zeit einfach aus, wenn ich von meiner Frau ebenfalls möchte, dass sie eine gute Mutter und Haushaltsmanagerin ist? (wobei ich ihr natürlich immer versuchen werde unter die Arme zu greifen)

Wenn dem nämlich so ist, dann suche ich vergeblich.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Das hat mit heutiger Zeit nichts zu tun. Eine Karrierefrau, die „wenn auch nur 50%“ zum Haushaltseinkommen beiträgt und gleichzeitig Hausfrau und Mutter ist, muss wohl für Dich gebacken werden.

Ihr habt echt Probleme, Leute....

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Gibt es eigentlich auch Frauen, die Wife-Material sind, aber dennoch etwas drauf haben und somit auch gehaltstechnisch etwas zum Haushalt beitragen können, sei es auch nur 50%?
Oder schließt sich das in der heutigen Zeit einfach aus, wenn ich von meiner Frau ebenfalls möchte, dass sie eine gute Mutter und Haushaltsmanagerin ist? (wobei ich ihr natürlich immer versuchen werde unter die Arme zu greifen)

Wenn dem nämlich so ist, dann suche ich vergeblich.

Meine Frau ist praktisch meine Traumfrau. Haben uns damals in unserer Ausbildung kennengelernt mit 18 und 19. sie hat weiter die berufliche Schiene verfolgt bis zum Betriebswirt IHK während ich beim WiWi Studium geblieben bin. Heute verdient sie 45k p.a. Bei einer mittelgroßen AG und ich gerade mal 75k bei einer 60h Woche mit Studium. Während für mich bald Schluss ist, habe ich das Gefühl, dass es für sie noch weiter geht und so wurde es auch in Aussicht gestellt. Nach der Arbeit kommt sie nach Hause, versorgt die Hunde, macht klar Schiff und ist meist noch dabei wenn ich schon längst zuhause bin. Das sorgt natürlich auch für einen schlechtes Gewissen. Jetzt nimmt sie sich zum ersten Mal eine Auszeit in Form von Elternzeit. Sie will danach wieder Vollzeit arbeiten. Geld haben wir praktisch so viel, dass wir nicht wissen wohin damit. Ich weiß jetzt nicht genau inwieweit das eine Rolle spielt aber Zusätzlich ist sie noch der Typ praller Body, E Körbchen und pretty face all natural. Sie sieht jetzt eine Woche nach der Schwangerschaft auch aus wie davor. Was ich aber damit auch sagen will, ist dass man sich selber immer unsicher ist ob man die Erwartungen auch erfüllt. Gerade bei dir könnte das ja noch mehr Sorgen bereiten, weil du ja wie gesagt nichts zu bieten hast. Hoffe das hilft dir weiter.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Trophy-Wifes gibt es in den angesagten After-Work-Schuppen und in jeder gut sortierten Boutique oder Juwelier-Geschäften.

Heiratsmaterial ist purer Zufall. Wahrscheinlich noch am ehesten im Uni-nahen Umfeld der Geistes-und Sozialwissenschaften, wenn man auf Akademikerinnen abzielt.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Wie der Titel schon sagt, wo sind die gescheiten Frauen hin?
Schaut man umher, sieht man nur tätowierte, rauchende, feiernde Instagram Möchtegern-Models.
Gibt es noch "wifey-material"? Wo findet man(n) solche?
Danke für die Tipps

Du warst bestimmt früher mal Messdiener...

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Das hat mit heutiger Zeit nichts zu tun. Eine Karrierefrau, die „wenn auch nur 50%“ zum Haushaltseinkommen beiträgt und gleichzeitig Hausfrau und Mutter ist, muss wohl für Dich gebacken werden.

Ihr habt echt Probleme, Leute....

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Gibt es eigentlich auch Frauen, die Wife-Material sind, aber dennoch etwas drauf haben und somit auch gehaltstechnisch etwas zum Haushalt beitragen können, sei es auch nur 50%?
Oder schließt sich das in der heutigen Zeit einfach aus, wenn ich von meiner Frau ebenfalls möchte, dass sie eine gute Mutter und Haushaltsmanagerin ist? (wobei ich ihr natürlich immer versuchen werde unter die Arme zu greifen)

Wenn dem nämlich so ist, dann suche ich vergeblich.

Meine Frau ist praktisch meine Traumfrau. Haben uns damals in unserer Ausbildung kennengelernt mit 18 und 19. sie hat weiter die berufliche Schiene verfolgt bis zum Betriebswirt IHK während ich beim WiWi Studium geblieben bin. Heute verdient sie 45k p.a. Bei einer mittelgroßen AG und ich gerade mal 75k bei einer 60h Woche mit Studium. Während für mich bald Schluss ist, habe ich das Gefühl, dass es für sie noch weiter geht und so wurde es auch in Aussicht gestellt. Nach der Arbeit kommt sie nach Hause, versorgt die Hunde, macht klar Schiff und ist meist noch dabei wenn ich schon längst zuhause bin. Das sorgt natürlich auch für einen schlechtes Gewissen. Jetzt nimmt sie sich zum ersten Mal eine Auszeit in Form von Elternzeit. Sie will danach wieder Vollzeit arbeiten. Geld haben wir praktisch so viel, dass wir nicht wissen wohin damit. Ich weiß jetzt nicht genau inwieweit das eine Rolle spielt aber Zusätzlich ist sie noch der Typ praller Body, E Körbchen und pretty face all natural. Sie sieht jetzt eine Woche nach der Schwangerschaft auch aus wie davor. Was ich aber damit auch sagen will, ist dass man sich selber immer unsicher ist ob man die Erwartungen auch erfüllt. Gerade bei dir könnte das ja noch mehr Sorgen bereiten, weil du ja wie gesagt nichts zu bieten hast. Hoffe das hilft dir weiter.

Ich bin der, der den Ursprungspost zu dieser Antwort geschrieben hat.
Ich glaube nicht, dass man so jemanden backen muss, denn diese Erwartungen hätte ich ja nicht, wenn ich selbst nichts zu bieten hätte. Ich bin nämlich dabei meine Promotion abzuschließen und bin einer der jüngsten überhaupt mit 25 Jahren. Weitere Skills kann ich hier wohl außen vor lassen, weil das wohl zusammen mit dem T2 Angebot wohl reicht.

Dennoch habe ich das Gefühl, dass die Anzahl der Frauen vom gesuchten Typ gen 0 geht, wobei ich ja noch nicht einmal auf die körperlichen Eigenschaften eingegangen bin.

BTW:Glückwunsch zu deiner Situation und deiner Frau, scheint wohl Trophy zu sein,wenn du damit angeben musst, aber E Körbchen?

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Würde ja schon reichen, wenn die studierte Frau dann auch was auf ihrem Niveau möchte und nicht dem 23-jährigen Möchtegern Gangster hinterher rennt.

Da ist das in den USA doch schon besser, wer mal drüben in den southern states war, weiß was ich meine. Easy girls, easy life.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Du promovierst mit dem Schreibstil? Das ist sehr distinguiert und elaboriert.

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Das hat mit heutiger Zeit nichts zu tun. Eine Karrierefrau, die „wenn auch nur 50%“ zum Haushaltseinkommen beiträgt und gleichzeitig Hausfrau und Mutter ist, muss wohl für Dich gebacken werden.

Ihr habt echt Probleme, Leute....

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Gibt es eigentlich auch Frauen, die Wife-Material sind, aber dennoch etwas drauf haben und somit auch gehaltstechnisch etwas zum Haushalt beitragen können, sei es auch nur 50%?
Oder schließt sich das in der heutigen Zeit einfach aus, wenn ich von meiner Frau ebenfalls möchte, dass sie eine gute Mutter und Haushaltsmanagerin ist? (wobei ich ihr natürlich immer versuchen werde unter die Arme zu greifen)

Wenn dem nämlich so ist, dann suche ich vergeblich.

Meine Frau ist praktisch meine Traumfrau. Haben uns damals in unserer Ausbildung kennengelernt mit 18 und 19. sie hat weiter die berufliche Schiene verfolgt bis zum Betriebswirt IHK während ich beim WiWi Studium geblieben bin. Heute verdient sie 45k p.a. Bei einer mittelgroßen AG und ich gerade mal 75k bei einer 60h Woche mit Studium. Während für mich bald Schluss ist, habe ich das Gefühl, dass es für sie noch weiter geht und so wurde es auch in Aussicht gestellt. Nach der Arbeit kommt sie nach Hause, versorgt die Hunde, macht klar Schiff und ist meist noch dabei wenn ich schon längst zuhause bin. Das sorgt natürlich auch für einen schlechtes Gewissen. Jetzt nimmt sie sich zum ersten Mal eine Auszeit in Form von Elternzeit. Sie will danach wieder Vollzeit arbeiten. Geld haben wir praktisch so viel, dass wir nicht wissen wohin damit. Ich weiß jetzt nicht genau inwieweit das eine Rolle spielt aber Zusätzlich ist sie noch der Typ praller Body, E Körbchen und pretty face all natural. Sie sieht jetzt eine Woche nach der Schwangerschaft auch aus wie davor. Was ich aber damit auch sagen will, ist dass man sich selber immer unsicher ist ob man die Erwartungen auch erfüllt. Gerade bei dir könnte das ja noch mehr Sorgen bereiten, weil du ja wie gesagt nichts zu bieten hast. Hoffe das hilft dir weiter.

Ich bin der, der den Ursprungspost zu dieser Antwort geschrieben hat.
Ich glaube nicht, dass man so jemanden backen muss, denn diese Erwartungen hätte ich ja nicht, wenn ich selbst nichts zu bieten hätte. Ich bin nämlich dabei meine Promotion abzuschließen und bin einer der jüngsten überhaupt mit 25 Jahren. Weitere Skills kann ich hier wohl außen vor lassen, weil das wohl zusammen mit dem T2 Angebot wohl reicht.

Dennoch habe ich das Gefühl, dass die Anzahl der Frauen vom gesuchten Typ gen 0 geht, wobei ich ja noch nicht einmal auf die körperlichen Eigenschaften eingegangen bin.

BTW:Glückwunsch zu deiner Situation und deiner Frau, scheint wohl Trophy zu sein,wenn du damit angeben musst, aber E Körbchen?

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Der Post ist sagt einiges über dein beschränktes Weltbild aus.

Pauschalisieren kannst du in keiner deiner Aussagen.

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Du solltest dir eine ordentliche Universität für BWL suchen. Dort sind meist die anständigen Frauen, die intellektuell etwas auf den Kasten haben und eben eine Familie gründen möchte. Von den meisten Frauen hört man das sie eben BWL auch wegen den hervorragenden Jobaussichten/Gehalt studieren und weil man eben damit eine Familie, notfalls auch alleine, durchbringen kann. Suche auf jeden Fall nicht an einer FH, da ist das Niveau meist auf einer Ebene mit dem Ingenieurwesen und die Frauen sind dort meist auch ähnlich prollig wie Maschinenbauerin und ähnliche technische Studiengänge. Vermeiden solltest du auch Target Unis, Jura (haben einen an der Waffel) und Labberfächer wie Psychologie, Soziale Arbeit etc.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Das hat mit heutiger Zeit nichts zu tun. Eine Karrierefrau, die „wenn auch nur 50%“ zum Haushaltseinkommen beiträgt und gleichzeitig Hausfrau und Mutter ist, muss wohl für Dich gebacken werden.

Ihr habt echt Probleme, Leute....

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Gibt es eigentlich auch Frauen, die Wife-Material sind, aber dennoch etwas drauf haben und somit auch gehaltstechnisch etwas zum Haushalt beitragen können, sei es auch nur 50%?
Oder schließt sich das in der heutigen Zeit einfach aus, wenn ich von meiner Frau ebenfalls möchte, dass sie eine gute Mutter und Haushaltsmanagerin ist? (wobei ich ihr natürlich immer versuchen werde unter die Arme zu greifen)

Wenn dem nämlich so ist, dann suche ich vergeblich.

Meine Frau ist praktisch meine Traumfrau. Haben uns damals in unserer Ausbildung kennengelernt mit 18 und 19. sie hat weiter die berufliche Schiene verfolgt bis zum Betriebswirt IHK während ich beim WiWi Studium geblieben bin. Heute verdient sie 45k p.a. Bei einer mittelgroßen AG und ich gerade mal 75k bei einer 60h Woche mit Studium. Während für mich bald Schluss ist, habe ich das Gefühl, dass es für sie noch weiter geht und so wurde es auch in Aussicht gestellt. Nach der Arbeit kommt sie nach Hause, versorgt die Hunde, macht klar Schiff und ist meist noch dabei wenn ich schon längst zuhause bin. Das sorgt natürlich auch für einen schlechtes Gewissen. Jetzt nimmt sie sich zum ersten Mal eine Auszeit in Form von Elternzeit. Sie will danach wieder Vollzeit arbeiten. Geld haben wir praktisch so viel, dass wir nicht wissen wohin damit. Ich weiß jetzt nicht genau inwieweit das eine Rolle spielt aber Zusätzlich ist sie noch der Typ praller Body, E Körbchen und pretty face all natural. Sie sieht jetzt eine Woche nach der Schwangerschaft auch aus wie davor. Was ich aber damit auch sagen will, ist dass man sich selber immer unsicher ist ob man die Erwartungen auch erfüllt. Gerade bei dir könnte das ja noch mehr Sorgen bereiten, weil du ja wie gesagt nichts zu bieten hast. Hoffe das hilft dir weiter.

Ich bin der, der den Ursprungspost zu dieser Antwort geschrieben hat.
Ich glaube nicht, dass man so jemanden backen muss, denn diese Erwartungen hätte ich ja nicht, wenn ich selbst nichts zu bieten hätte. Ich bin nämlich dabei meine Promotion abzuschließen und bin einer der jüngsten überhaupt mit 25 Jahren. Weitere Skills kann ich hier wohl außen vor lassen, weil das wohl zusammen mit dem T2 Angebot wohl reicht.

Dennoch habe ich das Gefühl, dass die Anzahl der Frauen vom gesuchten Typ gen 0 geht, wobei ich ja noch nicht einmal auf die körperlichen Eigenschaften eingegangen bin.

BTW:Glückwunsch zu deiner Situation und deiner Frau, scheint wohl Trophy zu sein,wenn du damit angeben musst, aber E Körbchen?

Angeben muss ich nicht. Ich frage mich warum du davon ausgehst, weil dich anscheinend deine eigene Situation frustriert und deswegen der Neid hervor kommt. Na gut, wie dem auch ist. Ich bin nicht mal zu tief ins Detail gegangen. Das hier im Forum alle mit 23 Jahren schon ihre Promotion abgeschlossen haben, weißt du aber auch? Jetzt mal im Ernst, mal angenommen das stimmt, bedeutet das ja noch gar nichts. Manche schließen ihre Promotion in Soziale Arbeit ab und können nichts bieten. Außerdem bringt das alles nichts wenn man ein Körperklaus ist.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Auch für euch Pullunder Bubis fällt irgendwann was ab,dauert halt nur länger.
Schwierig wird's noch, über die Jahre attraktiv zu bleiben,wenn man eher der Langweiler Typ.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Unter den BWLern muss der Mann schon was bieten können (Orginalton einer BWL Studentin). Kommt der Mann aus gutem Hause, UB/IB Praktika, in welche Clubs und Lokale geht er, was ist sein Freundeskreis, berufliche Pläne?

Manche Studentinnen wollen nicht nur den MSc, sondern auch den MRS Titel.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Vielleicht solltest du dann eher bei den Master-Studentinnen (und nicht bei den Erstis) suchen. Da sucht sicher keine mehr einen "Gangster".

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Würde ja schon reichen, wenn die studierte Frau dann auch was auf ihrem Niveau möchte und nicht dem 23-jährigen Möchtegern Gangster hinterher rennt.

Da ist das in den USA doch schon besser, wer mal drüben in den southern states war, weiß was ich meine. Easy girls, easy life.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Ist ja eigentlich auch kein Problem. Wer die Top-Frauen möchte sollte eben auch selbst möglichst top sein.

Die smarte gut aussehende Mausi wird sich wohl kaum mit dem 2.9 Gendermanagement BWLer zufrieden geben - und das ist auch gut so!

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Unter den BWLern muss der Mann schon was bieten können (Orginalton einer BWL Studentin). Kommt der Mann aus gutem Hause, UB/IB Praktika, in welche Clubs und Lokale geht er, was ist sein Freundeskreis, berufliche Pläne?

Manche Studentinnen wollen nicht nur den MSc, sondern auch den MRS Titel.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Gab es nicht letztens eine Bundesbank Studie, dass letzendlich vorallem Erbschaft ein großer Faktor ist, ob bewusst, oder unbewusst?

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Hat sich auch mal einer von euch überlegt, das ich vllt. mit anderen Qualitäten überzeugen kann und deswegen so eine Frau gefunden habe? Kleiner Tipp, ich gehe auf Ü30 Partys obwohl ich unter 30 bin.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Hilfe, dieser Beitrag stinkt ja förmlich nach Testosteron und Minderwertigkeitskomplexen. Kurzer Tipp: 95% aller Frauen interessiert es nicht, ob ihr einen 1,9 Master auf einer Target geschafft habt oder nicht. Es gibt viel wichtigere Aspekte bei der Partnerwahl!

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Durch einen Mutterkomplex, oder was? Sorry, finde es völlig in Ordnung eine ältere Partnerin zu haben, aber bei so einer Frage...

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Hat sich auch mal einer von euch überlegt, das ich vllt. mit anderen Qualitäten überzeugen kann und deswegen so eine Frau gefunden habe? Kleiner Tipp, ich gehe auf Ü30 Partys obwohl ich unter 30 bin.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Dieser Beitragt ist so unglaublich blöd, dass ich wirklich nur hoffen kann es handelt sich um einen Troll.

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Wie der Titel schon sagt, wo sind die gescheiten Frauen hin?
Schaut man umher, sieht man nur tätowierte, rauchende, feiernde Instagram Möchtegern-Models.
Gibt es noch "wifey-material"? Wo findet man(n) solche?
Danke für die Tipps

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Hilfe, dieser Beitrag stinkt ja förmlich nach Testosteron und Minderwertigkeitskomplexen. Kurzer Tipp: 95% aller Frauen interessiert es nicht, ob ihr einen 1,9 Master auf einer Target geschafft habt oder nicht. Es gibt viel wichtigere Aspekte bei der Partnerwahl!

Target Master = Geldgarantie

Stimmt Frauen interessiert Geld überhaupt nicht.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Auf jeden Fall sucht euch keine die optisch eine 10/10 ist! Ich hatte immer nur Freundinnen die wirklich top aussehen weil ich einfach oberflächlich war. Ja so ist es.
Fazit: alle hatten einen weg und waren anstrengend. Lieber was in der Kategorie 8/10 optisch. Sind meistens viel entspannter.

Wenn man auch Richtung Gehalt und Familienplanung denkt, ist sicherlich Grundschullehramt das Nonplusultra. Da wird mir jeder zustimmen. Herzliche Frauen die gut mit Kindern können und ein relativ breit aufgestelltes Studienfach belegen. Humane Arbeitszeiten sodass Zeit für Familie bleibt und ein solides Beamteneinkommen.
Welcher Kerl fühlt sich denn wirklich von einer verbissenen BWLerin angezogen... Karrierefrauen sind oft zu verbissen nach dem Motto "ich zeig es der Männerwelt". Richtiger Abturner!

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 16.08.2018:

Auf jeden Fall sucht euch keine die optisch eine 10/10 ist! Ich hatte immer nur Freundinnen die wirklich top aussehen weil ich einfach oberflächlich war. Ja so ist es.
Fazit: alle hatten einen weg und waren anstrengend. Lieber was in der Kategorie 8/10 optisch. Sind meistens viel entspannter.

Wenn man auch Richtung Gehalt und Familienplanung denkt, ist sicherlich Grundschullehramt das Nonplusultra. Da wird mir jeder zustimmen. Herzliche Frauen die gut mit Kindern können und ein relativ breit aufgestelltes Studienfach belegen. Humane Arbeitszeiten sodass Zeit für Familie bleibt und ein solides Beamteneinkommen.
Welcher Kerl fühlt sich denn wirklich von einer verbissenen BWLerin angezogen... Karrierefrauen sind oft zu verbissen nach dem Motto "ich zeig es der Männerwelt". Richtiger Abturner!

Ich kann nicht mit Worten ausdrücken, wie sexistisch und gleichzeitig nachvollziehend ich diesen Beitrag empfinde. Ich als Mann würde meiner Freundin niemals ihre beruflichen Ambitionen übel nehmen aber trotzdem würde es einen bitteren Beigeschmack hinterlassen. Nicht, weil ich keine erfolgreiche Frau als Partnerin haben möchte, sondern weil ich selber nicht so karriereorientiert bin und eine gute Work-life Balance als wichtig empfinde. Und wenn meine Frau dann jeden Abend nur am Mails beantworten usw ist, würde ich die Krise kriegen.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Wow, da ist wieder das Klischee vom spießigen, konservativen BWL-Student der seine Wochenenden mit Golf spielen, wandern und mit den Eltern essen gehen verbringt.

So ein Spießer wäre ich gerne. Klingt für mich nicht nach dem schlechtesten Leben ;)

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Sucht euch eine Grundschullehrerin. Vernünftiges Einkommen (evtl. A13 in Zukunft) und viel Zeit

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Warst du jemals in einer Lehramtveranstaltung?

WiWi Gast schrieb am 17.08.2018:

Sucht euch eine Grundschullehrerin. Vernünftiges Einkommen (evtl. A13 in Zukunft) und viel Zeit

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Typischer BWLler Talk, herrlich....

Versucht doch einfach mal menschlich korrekt zu sein, dann bekommt ihr auch eine nette Dame ab.
Ach und fahrt nicht mit eurem Leasing-Porsche vor, der blendet nur.
Arbeite seit 10 Jahren bei Porsche und verstehe immer noch nicht, warum man sich solch ein Auto kauft

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Das ist gerade nicht euer Ernst oder?????
Ich hab den Post nur überflogen aber ich hoffe ich treffe nie auf einen von euch!

Das ist ja grausam!! Kommt mal in der Realität an! Ich will einen Mann der mit mir auf einer Wellenlänge ist! Und da ist es mir egal ob die Millionen auf dem Konto liegen oder nicht oder ob er an einer ach so tollen Target Uni war oder "nur" eine Ausbildung gemacht hat

Geld ist nicht alles! Klar ist es schön wenn man etwas geboten bekommt aber ich will nicht zu Hause sitzen mit den Kindern irgendwann und mein Mann sehe ich alle zwei Tage mal für ne Stunde weil er sonst arbeiten ist. Und ich will auch nicht die aufgesetzten Gartenparty schmeißen mit meinem weißen Cocktailkleidchen und allen eine heile Welt vorspielen...

Also seid doch einfach so wie ihr seid und verstellt euch nicht! Das kommt immer noch am besten bei den Mädels an!!!

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 17.08.2018:

Warst du jemals in einer Lehramtveranstaltung?

WiWi Gast schrieb am 17.08.2018:

Sucht euch eine Grundschullehrerin. Vernünftiges Einkommen (evtl. A13 in Zukunft) und viel Zeit

Brauche ich nicht, man kann zukünftige Lehrerinnen auch außerhalb von Veranstaltungen kennen lernen.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Was mich mal interessieren würde: Wie ist denn der "Wifey-Material"-Begriff definiert? Wahrscheinlich für jeden anders, aber gibt es Eckpfeiler die Allgemeingültig sind? :D

Zu unten:
Also mir fallen viele Gründe ein warum man ein Porsche fahren könnte.. Punkt eins wäre für mich die technische Finesse und die Freude an der Technik selber - gilt aber eher bei den älteren Porsche, die neuen Turbo-Flitzer sind auch nicht so richtig was für mich..

WiWi Gast schrieb am 17.08.2018:

Typischer BWLler Talk, herrlich....

Versucht doch einfach mal menschlich korrekt zu sein, dann bekommt ihr auch eine nette Dame ab.
Ach und fahrt nicht mit eurem Leasing-Porsche vor, der blendet nur.
Arbeite seit 10 Jahren bei Porsche und verstehe immer noch nicht, warum man sich solch ein Auto kauft

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 17.08.2018:

Typischer BWLler Talk, herrlich....

Versucht doch einfach mal menschlich korrekt zu sein, dann bekommt ihr auch eine nette Dame ab.
Ach und fahrt nicht mit eurem Leasing-Porsche vor, der blendet nur.
Arbeite seit 10 Jahren bei Porsche und verstehe immer noch nicht, warum man sich solch ein Auto kauft

Abseits vom Thema, nur mal aus Neugier. Was spricht den gegen einen Porsche? (ehrliche Frage)

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Hier der Porsche-Heinz

"Was spricht dagegen?"
Teuer, unbrauchbar auf deutschen Straßen, besonders in den Städten oder was willst du mit 600PS in der Stadt?

Klar, Technisch ist es ein top Auto, ich interessiere mich ja auch dafür , sonst würde ich nicht in der Entwicklung arbeiten, aber die neuen Modelle sind halt, solala, eben unnötig.

Aber mir ging es ja eher um den möchtegern Porschefahrer. Entweder man kann sich solch ein Teil leisten oder nicht, aber in der Stadt mit einer Leasingmühle rumzufahren und damit versuchen die Frauen zu beeindrucken ist traurig.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Glaub hier versammeln sich grade alle Langzeit-Jungfrauen...

Jungs, so wird das nichts mit den Frauen. Und wenn die Dame Instagram als Hobby hat, na und?

Glaube (und hoffe) dass hier alles eh nur getrolle ist.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 17.08.2018:

Glaub hier versammeln sich grade alle Langzeit-Jungfrauen...

Jungs, so wird das nichts mit den Frauen. Und wenn die Dame Instagram als Hobby hat, na und?

Glaube (und hoffe) dass hier alles eh nur getrolle ist.

Hier der Porsche-Heinz:

Das hoffe ich auch, aber wir kennen die Realität!

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 17.08.2018:

Glaub hier versammeln sich grade alle Langzeit-Jungfrauen...

Jungs, so wird das nichts mit den Frauen. Und wenn die Dame Instagram als Hobby hat, na und?

Glaube (und hoffe) dass hier alles eh nur getrolle ist.

Junge du bist so naiv!!! Ich spreche aus Erfahrung wenn ihr dir sage dass es nicht egal ist ob sie instagramerin ist. Jeder Urlaub ist die reinste Qual. Du malst es dir nicht aus. Wenn das Bild nichts wird ist der Abend gelaufen. Alle die hier was davon reden, dass dieser Thread ja gar nicht geht. Das ist die Realität. Es besteht ganz klar eine positive Korrelation zwischen Attraktivität und Anstrengend sein bei Frauen

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Frauen als Student kennenzulernen ist die einfachste Disziplin, verstellt euch nicht und bringt sie zum Lachen. Hier sind anscheinend viele "Needs" dabei.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 17.08.2018:

Frauen als Student kennenzulernen ist die einfachste Disziplin, verstellt euch nicht und bringt sie zum Lachen. Hier sind anscheinend viele "Needs" dabei.

Wenn es in der Lebensphase und in dem Alter nicht mit der Partnerin fürs Leben reicht, dann nie. Später wird es immer schwerer, da man selbst aufgrund von Karriere keine Zeit hat und die guten Frauen alle schon vom Markt sind.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Junge junge junge... gibt mir mal bitte jemand das Popcorn!

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Kann da nur empfehlen Mal außerhalb des BWL/VWL-Bubbles zu suchen. Frauen, die in Medizin, Lehramt, Jura tätig sind finde ich persönlich attraktiv. Ich will wirklich keinen verurteilen, aber finde Frauen mit BWL/VWL Hintergrund nicht so attraktiv, einfach weil sie sich oft in einer "Men's World" durchsetzen, und dann auch irgendwie männliche Eigenschaften annehmen müssen.

Meine "Wifey-Material" Indikatoren: sozial, liebevoll, intelligent, sorgsam, positiv, optimistisch, hübsch, selbstbewusst, entspannt, treu, lacht viel, nicht langweilig, kein Gold-digger. Eine die mich unterstützt aber auch herausfordert. Unrealistisch? Ja. Aber man sollte bei der Suche immer Ideale vor sich halten.

Ich würde trotzdem aktiver suchen, auch wenn es hoffnungslos scheinst. Sobald es so ne typische Instagram-Dame ist, einfach Kontakt abbrechen und weitersuchen. Hat bei mir auch geklappt. Und man muss auch wissen was man will: One-night-stand vs. Long term vs. Mal-sehen-wie-es-läuft.

Und noch etwas. Wenn du keine Freundin/Frau findest, weil du zu busy mit deiner Karriere bist, ist das deine eigene Schuld und eigene Entscheidung. Also nicht so rumheulen.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 08.10.2018:

Kann da nur empfehlen Mal außerhalb des BWL/VWL-Bubbles zu suchen. Frauen, die in Medizin, Lehramt, Jura tätig sind finde ich persönlich attraktiv. Ich will wirklich keinen verurteilen, aber finde Frauen mit BWL/VWL Hintergrund nicht so attraktiv, einfach weil sie sich oft in einer "Men's World" durchsetzen, und dann auch irgendwie männliche Eigenschaften annehmen müssen.

Meine "Wifey-Material" Indikatoren: sozial, liebevoll, intelligent, sorgsam, positiv, optimistisch, hübsch, selbstbewusst, entspannt, treu, lacht viel, nicht langweilig, kein Gold-digger. Eine die mich unterstützt aber auch herausfordert. Unrealistisch? Ja. Aber man sollte bei der Suche immer Ideale vor sich halten.

Ich würde trotzdem aktiver suchen, auch wenn es hoffnungslos scheinst. Sobald es so ne typische Instagram-Dame ist, einfach Kontakt abbrechen und weitersuchen. Hat bei mir auch geklappt. Und man muss auch wissen was man will: One-night-stand vs. Long term vs. Mal-sehen-wie-es-läuft.

Und noch etwas. Wenn du keine Freundin/Frau findest, weil du zu busy mit deiner Karriere bist, ist das deine eigene Schuld und eigene Entscheidung. Also nicht so rumheulen.

Sorry aber deiner Theorie nach müsste es bei den Medizinerin noch schlimmer sein. Mal die strengen Hierarchien in einem Krankenhaus gesehen?

antworten
HansDieter

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 08.10.2018:

Kann da nur empfehlen Mal außerhalb des BWL/VWL-Bubbles zu suchen. Frauen, die in Medizin, Lehramt, Jura tätig sind finde ich persönlich attraktiv. Ich will wirklich keinen verurteilen, aber finde Frauen mit BWL/VWL Hintergrund nicht so attraktiv, einfach weil sie sich oft in einer "Men's World" durchsetzen, und dann auch irgendwie männliche Eigenschaften annehmen müssen.

Meine "Wifey-Material" Indikatoren: sozial, liebevoll, intelligent, sorgsam, positiv, optimistisch, hübsch, selbstbewusst, entspannt, treu, lacht viel, nicht langweilig, kein Gold-digger. Eine die mich unterstützt aber auch herausfordert. Unrealistisch? Ja. Aber man sollte bei der Suche immer Ideale vor sich halten.

Viel Glück bei der Suche.
Darauf kannst du heutzutage lange warten.

Ich würde trotzdem aktiver suchen, auch wenn es hoffnungslos scheinst. Sobald es so ne typische Instagram-Dame ist, einfach Kontakt abbrechen und weitersuchen. Hat bei mir auch geklappt. Und man muss auch wissen was man will: One-night-stand vs. Long term vs. Mal-sehen-wie-es-läuft.

Und noch etwas. Wenn du keine Freundin/Frau findest, weil du zu busy mit deiner Karriere bist, ist das deine eigene Schuld und eigene Entscheidung. Also nicht so rumheulen.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Wie der Titel schon sagt, wo sind die gescheiten Frauen hin?
Schaut man umher, sieht man nur tätowierte, rauchende, feiernde Instagram Möchtegern-Models.
Gibt es noch "wifey-material"? Wo findet man(n) solche?
Danke für die Tipps

Ich kann es nicht fassen, dass diese Frage von einigen hier auch noch Ernst genommen wird

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Die sind alle schon verheiratet.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Wohnst du in Berlin?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Wie der Titel schon sagt, wo sind die gescheiten Frauen hin?
Schaut man umher, sieht man nur tätowierte, rauchende, feiernde Instagram Möchtegern-Models.
Gibt es noch "wifey-material"? Wo findet man(n) solche?
Danke für die Tipps

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Wie der Titel schon sagt, wo sind die gescheiten Frauen hin?
Schaut man umher, sieht man nur tätowierte, rauchende, feiernde Instagram Möchtegern-Models.
Gibt es noch "wifey-material"? Wo findet man(n) solche?
Danke für die Tipps

Kommt auf die Stadt an. Wenn du in München, Berlin, Frankfurt oder Stuttgart wohnst --->verka**ckt in mittelgroßen Städten kann man aber echt noch gescheite Frauen kennenlernen

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018:

Wie der Titel schon sagt, wo sind die gescheiten Frauen hin?
Schaut man umher, sieht man nur tätowierte, rauchende, feiernde Instagram Möchtegern-Models.
Gibt es noch "wifey-material"? Wo findet man(n) solche?
Danke für die Tipps

Komm mal nach schwäbisch gmünd

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Also ich habe so eine gefunden. Liebevoll, treu, gutaussehend, lacht viel, kein Einstein, aber gebildet und intelligent genug. Eigentlich rundum top.

ABER: Die Frau hat das wahnsinnigste Pech, das ist komplett gestört. Ich bin nicht religiös und absolut nicht abergläubisch. Aber Wahnsinn... der passiert nur scheiße, überall. Wenn irgendwas schief gehen kann, geht es schief. Jedes mal wenn man denkt man hat es ausgestanden, kommt das nächste Unheil um die Ecke. Sie sagt selber ihr Leben ist wie ne Soap.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Wir kriegen alle die Frauen, die wir verdienen:
Wenn du bei Tinder und in der Disko die heißeste Schnecke ansprichst, bekommst du eine heiße Schnecke. Meistens auch nicht viel mehr.
Wenn du im Bekannten-, Kollegen- oder Freundeskreis nach einer lieben und netten Frau suchst, bekommst du auch meistens eine liebe und nette Frau. Oftmals viel mehr.

Wir alle sind getrieben von visuellen Highlights.
Instagram, Twitter, Snapchat... Bildung ist nicht mehr interessant. Ohne Bildung, aber mit hübschem Gesicht, kannst du heute dennoch alles erreichen und "Blogger" oder "YouTuber" werden. ...und wir alle machen diese Menschen groß, wundern uns aber, dass die nächsten in den Startlöchern genauso sein wollen. Bei Jugendhelden wie Bushido, Mia Julia oder Micaela Schäfer müssen wir uns um vieles Gedanken machen, aber nicht darum, dass wir als eine Generation von Philosophen verschrien sein werden.

Das Ergebnis sind unsere Frauen, unser "wifey-material", aber natürlich auch unsere Männer, weil - seien wir ehrlich - unser Geschlecht keinen Deut besser ist.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Du musst die Anforderungen an "das wifey Material" schon genauer definieren oder kapiere ich das nur als outsider nicht?

Ich vermute mal Du suchst eine Frau für repräsentative Zwecke zum herzeigen und vorführen in Deinem Umfeld, die Dich gelegentlich verwöhnt, Dir die Kinder ausbrütet und Dir den Haushalt führt, schlau soll sie auch noch sein.

Ich würde sagen es kommt drauf an. Noch bist Du scheinbar ein niemand, Deinen baldigen Doktortitel kannst Du Dir sonst wo hin schieben außer das wäre eine Promotion zu einem wirklichen coolen Thema und der Porsche reicht halt für den onenightstand, solange der noch vom Papi bezahlt wird.

Attraktiver wirst Du erst, wenn Du selbst die Kohle hast, manche Frauen finden es akzeptabel, ihr eigenes Leben hinten an zu stellen, wenn sie und die Kinder rundum versorgt sind. Dazu solltest Du dann aber schon auch ausreichend Geld haben.
Haushalt wird sie natürlich nicht machen, dafür bezahlst Du eine Putzhilfe.
Ansonsten wirst Du Dich halt arrangieren. Kinder werdet ihr schon zustande kriegen und ansonsten heißt es halt, jeder hat so seine Affären und lebt dort die eigenen Vorlieben aus.

Je nachdem wieviel Du bieten kannst bekommst Du dann entsprechend auch Optik und Intelligenz oder gar beides.

Sind das so Deine Vorstellungen?

Bis jetzt scheinst Du noch absolut nichts bieten zu können, also warum sollte da eine auch nur halbwegs intelligente Frau ihr Leben für Dich aufgeben um künftig wifey Material zu werden?

Dass andere Leute in dem Alter Freundinnen haben liegt nicht am Doktortitel, dem Vermögen von Papi, sondern an ganz anderen Eigenschaften und Ansprüchen.

Ich selbst hatte mit meinen Freundinnen in den zwanzigern vor allem Spaß und einfach eine gute Zeit.

antworten
paX

Wo sind die anständigen Frauen hin?

heutzutage qualitative frauen zu finden ist extrem schwer, und die sehr wenigen die es gibt sind natürlich sehr begehrt und das wissen diese frauen die dann sehr wählerisch sein können bei der partnerwahl.

einige warnsignale worauf man achten wenn man "wife-material" will. wenn die frau eine dieser eigenschaften hat dann besser finger weg!

sie...

  • hat tattoos, piercing o.ä
  • ist über 30
  • ist single-mutter und/oder geschieden
  • smartphone süchtig
  • macht extrem viele selifes
  • hat viele, männliche freunde
  • sehr viel Alkohol trinkt/Kippen raucht
  • oft feiert oder "mit ihren mädels in die disco tanzen geht"
  • oft "figurbetonte kleidung" trägt
  • sie sehr früh danach fragt wieviel du verdienst
  • sie eine karrierefrau ist die nach ganz oben will um "es den männern zu zeigen" und 16stunden am tag arbeitet
  • alleine verreist
antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Vor allem der Punkt ist so wichtig. Es ist unfassbar wie viele Frauen heutzutage Smartphone und Social Media süchtig sind. Und ja, ich merke in diesem Punkt einen eindeutigen Unterschied zwischen den Geschlechtern.

paX schrieb am 12.12.2018:

  • smartphone süchtig
antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Über 30 und alleine verreisen ist schon ein k.o. Kriterium?? Lächerlich...suchst wohl ein unselbständiges und von dir abhängiges Mädel....

paX schrieb am 12.12.2018:

heutzutage qualitative frauen zu finden ist extrem schwer, und die sehr wenigen die es gibt sind natürlich sehr begehrt und das wissen diese frauen die dann sehr wählerisch sein können bei der partnerwahl.

einige warnsignale worauf man achten wenn man "wife-material" will. wenn die frau eine dieser eigenschaften hat dann besser finger weg!

sie...

  • hat tattoos, piercing o.ä
  • ist über 30
  • ist single-mutter und/oder geschieden
  • smartphone süchtig
  • macht extrem viele selifes
  • hat viele, männliche freunde
  • sehr viel Alkohol trinkt/Kippen raucht
  • oft feiert oder "mit ihren mädels in die disco tanzen geht"
  • oft "figurbetonte kleidung" trägt
  • sie sehr früh danach fragt wieviel du verdienst
  • sie eine karrierefrau ist die nach ganz oben will um "es den männern zu zeigen" und 16stunden am tag arbeitet
  • alleine verreist
antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 12.12.2018:

Über 30 und alleine verreisen ist schon ein k.o. Kriterium?? Lächerlich...suchst wohl ein unselbständiges und von dir abhängiges Mädel....

paX schrieb am 12.12.2018:

heutzutage qualitative frauen zu finden ist extrem schwer, und die sehr wenigen die es gibt sind natürlich sehr begehrt und das wissen diese frauen die dann sehr wählerisch sein können bei der partnerwahl.

einige warnsignale worauf man achten wenn man "wife-material" will. wenn die frau eine dieser eigenschaften hat dann besser finger weg!

sie...

  • hat tattoos, piercing o.ä
  • ist über 30
  • ist single-mutter und/oder geschieden
  • smartphone süchtig
  • macht extrem viele selifes
  • hat viele, männliche freunde
  • sehr viel Alkohol trinkt/Kippen raucht
  • oft feiert oder "mit ihren mädels in die disco tanzen geht"
  • oft "figurbetonte kleidung" trägt
  • sie sehr früh danach fragt wieviel du verdienst
  • sie eine karrierefrau ist die nach ganz oben will um "es den männern zu zeigen" und 16stunden am tag arbeitet
  • alleine verreist

Ich sehe es auch so, dass das mit dem Reisen absoluter Quatsch ist (fände ich z.B. sehr positiv, weil offen für neue Erfahrungen etc.), aber ich würde ebenfalls keine Frau wollen, bei der die biologische Uhr zu ticken begonnen hat und die dann schnell Kinder erwartet; die attraktivste Phase einer Frau ist nun einmal in ihren (frühen) Zwanzigern...

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Weil jede Frau Kinder will...

WiWi Gast schrieb am 13.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 12.12.2018:

Über 30 und alleine verreisen ist schon ein k.o. Kriterium?? Lächerlich...suchst wohl ein unselbständiges und von dir abhängiges Mädel....

paX schrieb am 12.12.2018:

heutzutage qualitative frauen zu finden ist extrem schwer, und die sehr wenigen die es gibt sind natürlich sehr begehrt und das wissen diese frauen die dann sehr wählerisch sein können bei der partnerwahl.

einige warnsignale worauf man achten wenn man "wife-material" will. wenn die frau eine dieser eigenschaften hat dann besser finger weg!

sie...

  • hat tattoos, piercing o.ä
  • ist über 30
  • ist single-mutter und/oder geschieden
  • smartphone süchtig
  • macht extrem viele selifes
  • hat viele, männliche freunde
  • sehr viel Alkohol trinkt/Kippen raucht
  • oft feiert oder "mit ihren mädels in die disco tanzen geht"
  • oft "figurbetonte kleidung" trägt
  • sie sehr früh danach fragt wieviel du verdienst
  • sie eine karrierefrau ist die nach ganz oben will um "es den männern zu zeigen" und 16stunden am tag arbeitet
  • alleine verreist

Ich sehe es auch so, dass das mit dem Reisen absoluter Quatsch ist (fände ich z.B. sehr positiv, weil offen für neue Erfahrungen etc.), aber ich würde ebenfalls keine Frau wollen, bei der die biologische Uhr zu ticken begonnen hat und die dann schnell Kinder erwartet; die attraktivste Phase einer Frau ist nun einmal in ihren (frühen) Zwanzigern...

antworten
Ein KPMGler

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Dieser Thread und insbesondere die letzten Postings lassen echt so tief in die menschlichen (männlichen) Abgründe schauen...
Wahnsinn.

Ich hatte echt gehofft, dass wir als Gesellschaft weiter sind, als das sich Männer Frauen "wünschen", die tragen darf was sie will, das Leben genießen kann, die Welt erkunden möchte und noch dazu karriereorientiert ist.
Wobei Karriereorientierung nur für die eine Hälfte der Männer schlimm zu sein scheint, für die andere Hälfte scheint es nämlich Familienorientierung zu sein...

Ich bete echt meine Kinder, wenn die in einer Welt aufwachsen müssen, die von Voll-Horsts wie hier im Thread geprägt wird.

antworten
paX

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Der Grund warum Ü30 kritisch ist, ist dass Frauen sich bewusst sind das ihre biologische Uhr tickt und sich deswegen sehr viel Mühe geben seit dem zeitpunkt des kennenlernens. Das hört sich als erstes ja nicht schlecht an, aber das ist ein Fake-Verhalten, also nichts authentisches. Man hört nicht umsonst oft ,dass sobald man geheiratet hat, die Frau sich komplett verändert hat. Viele Frauen mögen halt eine grosse hochzeit wo sich alles um sie dreht, fuer die Zeit nach der Heirat sind sie noch nicht vorbereitet genug

Jüngere Frauen sind hingegen authentischer und vor allem mehr fertil, weil die biologische Uhr noch was Zeit lässt.

Außerdem wenn man ein Kind haben will dann brauchst es vor allem in den ersten Jahren eine liebevolle, sorgende mutter. eine ich-fixierte Karrierefrau die von 7-18 Uhr im Office arbeitet ist unattraktiv wenn man eine Familie gründen will.

Mehrere Studien haben auch bewiesen, dass Frauen immer unglücklicher leben seit Frauen die Möglichkeit haben "Karriere" zu machen https://www.theguardian.com/lifeandstyle/2016/may/18/womens-rights-happiness-wellbeing-gender-gap

Frauen waren glücklich als sie sich um ihre Familie kümmern konnten und eine liebevolle, sorgende Mutter sein können. Ein Mann rackert sich nicht 10h täglich auf der Arbeit ab, lässt sich vom Chef Anschnauzen weil "Karriere machen" so Spassig und befreiend ist. Er macht das weil er bestens für seine Familie sorgen will, das war immer die Motivation eines Mannes.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Junge, du bist echt der Kracher! Ein Tatoo oder ein Piercing sind ein Auschlusskriterium? 50% der Frauen haben mindestens ieins von beiden! Sie trägt Figurbewusste KLeidung? Das trifft auf mindestens 90% der Frauen zu. Eine Frau die alleine verreist, ist was? Richtig, selbstständig und offen für neue Erfahrungen. Was ist mit dem Alter? Wieso darf sie nicht über 30 sein?

Zu dem ganzen Rest schreib ich nix mehr. Du hast echt absoult so gar keinen Plan von der Welt. Absoult lächerlich.

paX schrieb am 12.12.2018:

heutzutage qualitative frauen zu finden ist extrem schwer, und die sehr wenigen die es gibt sind natürlich sehr begehrt und das wissen diese frauen die dann sehr wählerisch sein können bei der partnerwahl.

einige warnsignale worauf man achten wenn man "wife-material" will. wenn die frau eine dieser eigenschaften hat dann besser finger weg!

sie...

  • hat tattoos, piercing o.ä
  • ist über 30
  • ist single-mutter und/oder geschieden
  • smartphone süchtig
  • macht extrem viele selifes
  • hat viele, männliche freunde
  • sehr viel Alkohol trinkt/Kippen raucht
  • oft feiert oder "mit ihren mädels in die disco tanzen geht"
  • oft "figurbetonte kleidung" trägt
  • sie sehr früh danach fragt wieviel du verdienst
  • sie eine karrierefrau ist die nach ganz oben will um "es den männern zu zeigen" und 16stunden am tag arbeitet
  • alleine verreist
antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Ich sage es mal so:
Die meisten "anständigen" Frauen sind bei "anständigen" Männern... Topf und Deckel und so weiter.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 13.12.2018:

Ich sage es mal so:
Die meisten "anständigen" Frauen sind bei "anständigen" Männern... Topf und Deckel und so weiter.

Ich glaube auch. Wenn ich bis 30 nicht unter Dach und Fach bin und mich dann darüber beschwere das es keine anständigen Frauen mehr gibt, dann liegt das Problem wohl offensichtlich eher bei mir als bei den Frauen.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

paX schrieb am 13.12.2018:

Der Grund warum Ü30 kritisch ist, ist dass Frauen sich bewusst sind das ihre biologische Uhr tickt und sich deswegen sehr viel Mühe geben seit dem zeitpunkt des kennenlernens. Das hört sich als erstes ja nicht schlecht an, aber das ist ein Fake-Verhalten, also nichts authentisches. Man hört nicht umsonst oft ,dass sobald man geheiratet hat, die Frau sich komplett verändert hat. Viele Frauen mögen halt eine grosse hochzeit wo sich alles um sie dreht, fuer die Zeit nach der Heirat sind sie noch nicht vorbereitet genug

Jüngere Frauen sind hingegen authentischer und vor allem mehr fertil, weil die biologische Uhr noch was Zeit lässt.

Außerdem wenn man ein Kind haben will dann brauchst es vor allem in den ersten Jahren eine liebevolle, sorgende mutter. eine ich-fixierte Karrierefrau die von 7-18 Uhr im Office arbeitet ist unattraktiv wenn man eine Familie gründen will.

Mehrere Studien haben auch bewiesen, dass Frauen immer unglücklicher leben seit Frauen die Möglichkeit haben "Karriere" zu machen https://www.theguardian.com/lifeandstyle/2016/may/18/womens-rights-happiness-wellbeing-gender-gap

Frauen waren glücklich als sie sich um ihre Familie kümmern konnten und eine liebevolle, sorgende Mutter sein können. Ein Mann rackert sich nicht 10h täglich auf der Arbeit ab, lässt sich vom Chef Anschnauzen weil "Karriere machen" so Spassig und befreiend ist. Er macht das weil er bestens für seine Familie sorgen will, das war immer die Motivation eines Mannes.

Anonym im Forum rumtrollen, ok. Traust du dich auch in echt, solchen Chauvinismus rauzuhauen? Das wäre zumindest eine Erklärung dafür, dass du keine Frau findest. Ich stelle mir gerade vor, wie du diese chauvinistische Sch… meiner Frau erzählst. Danach wärst du auf jeden Fall einen Kopf kürzer. *g* Die ist wie ich ebenfalls ein Karrieremensch und wir sind _beide_ liebevolle und fürsorgliche Eltern. Man merkt dir außerdem deutlich an, dass du noch keine Kinder hast. Ein Kind großzuziehen ist deutlich(!) anstrengender als 10h im Büro. Das merkst du spätestens dann, wenn du mal ein paar Tage zu Hause „kindkrank“ warst, mit diversen durchgemachten Nächten und gelegentlichen Ausflügen zum Notdienst. Viele Männer flüchten sich ja gerade deshalb ins Büro, weil ihnen die Kindererziehung und –pflege zu anstrengend ist.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Frustrierter und vermutlich alleinstehender Mann versucht die Frauenwelt über einen Kamm zu scheren - nennt sich MGTOW und ist eine Bewegung aus den Staaten, wo soziale Verlierer gegen Frauen hetzen, um sich von ihrem eigenen Unvermögen abzulenken. Alles schon 100x gelesen und debunkt worden.

Sowas ignoriert man bestenfalls, da diese Leute für gewöhnlich entweder Trollen oder so verstarrt in ihrer Weltsicht sind, dass jedwede Diskussion vergebene Mühen darstellt.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Leben und leben lassen. Wenn er diese Ansichten hat, dann ist das sein gutes Recht. Und wenn er eine Frau finden wird, die mit ihm und seinen Ansichten glücklich wird, dann ist das vollkommen okay.

Du machst auch nichts anderes, als dein Weltbild (oder eher das deiner Frau) versuchen als allgemeingültig darzustellen. Ich vertrete auch eher das konservative Rollenbild. Deine Frau scheint ja ziemlich intolerant zu sein, wenn sie andere Ansichten nicht zulässt.

Was ist bitte ein Karrieremensch? Ein Mensch, der sich in das Hamsterrad der Industrie begibt, um Anerkennung von außen zu erlangen? Und das noch doppelt und mit Kindern. Mein Beileid. Es gab im Handelsblatt einmal einen wunderbaren Artikel mit dem Ergebnis, dass Karriere von Mann und Frau eben nicht mit Kindern vereinbar ist. Das ist einfach die Wahrheit. Ich sehe das immer wieder in meiner Mandantschaft. Es geht immer zulasten der Kinder, zulasten der Gesundheit, zulaste des sozialen Umfeldes etc.

Ich habe zwei Töchter und mir war hier nichts zu anstrengend. Heul doch nicht hier rum, wie anstrengend alles ist. Das kann eben nur von Eltern kommen, die diese undankbare und anstrengende Aufgabe an die KITA outsourcen. Das im Büro rumhocken wird dann als Karriere bezeichnet.

Der Vorposter hat vollkommen recht, dass Erwerbsarbeit vordergründig der Vorsorge gedient hat. Und diese gibt es noch gar nicht allzu lange. Die Reichen haben nie gearbeitet. Jobs waren dort etwas für die unteren Schichten.

Ich als Unternehmer kann diese Überbetonung auf "Karriere" nicht nachvollziehen. 80-90 % der Menschen, die davon sprechen, machen gar keine Karriere. Sie machen einen 0815 Bürojob und gerade die Frauen, die das behaupten, machen einen beliebigen Bullshit-Bingo-Job.

Selbst für mich bleibt die Arbeit eben Arbeit und das, obwohl ich frei entscheiden kann über Arbeitszeit, ob ich morgens aufstehe oder nicht usw. Dennoch empfinde ich die Zeit mit meinen Freunden, mit den Kindern, mit der Familie bei weitem erfüllender, als das Unternehmertum.

Deshalb kann ich folglich überhaupt nicht verstehen, wie zwei Menschen "Karrieremenschen" sein können und wollen. Und das, obwohl sie noch in völlig fremdbestimmten Jobs arbeiten und dafür wenig Netto bekommen, weil steuerlich voll belastet.

WiWi Gast schrieb am 14.12.2018:

paX schrieb am 13.12.2018:

Der Grund warum Ü30 kritisch ist, ist dass Frauen sich bewusst sind das ihre biologische Uhr tickt und sich deswegen sehr viel Mühe geben seit dem zeitpunkt des kennenlernens. Das hört sich als erstes ja nicht schlecht an, aber das ist ein Fake-Verhalten, also nichts authentisches. Man hört nicht umsonst oft ,dass sobald man geheiratet hat, die Frau sich komplett verändert hat. Viele Frauen mögen halt eine grosse hochzeit wo sich alles um sie dreht, fuer die Zeit nach der Heirat sind sie noch nicht vorbereitet genug

Jüngere Frauen sind hingegen authentischer und vor allem mehr fertil, weil die biologische Uhr noch was Zeit lässt.

Außerdem wenn man ein Kind haben will dann brauchst es vor allem in den ersten Jahren eine liebevolle, sorgende mutter. eine ich-fixierte Karrierefrau die von 7-18 Uhr im Office arbeitet ist unattraktiv wenn man eine Familie gründen will.

Mehrere Studien haben auch bewiesen, dass Frauen immer unglücklicher leben seit Frauen die Möglichkeit haben "Karriere" zu machen https://www.theguardian.com/lifeandstyle/2016/may/18/womens-rights-happiness-wellbeing-gender-gap

Frauen waren glücklich als sie sich um ihre Familie kümmern konnten und eine liebevolle, sorgende Mutter sein können. Ein Mann rackert sich nicht 10h täglich auf der Arbeit ab, lässt sich vom Chef Anschnauzen weil "Karriere machen" so Spassig und befreiend ist. Er macht das weil er bestens für seine Familie sorgen will, das war immer die Motivation eines Mannes.

Anonym im Forum rumtrollen, ok. Traust du dich auch in echt, solchen Chauvinismus rauzuhauen? Das wäre zumindest eine Erklärung dafür, dass du keine Frau findest. Ich stelle mir gerade vor, wie du diese chauvinistische Sch… meiner Frau erzählst. Danach wärst du auf jeden Fall einen Kopf kürzer. *g* Die ist wie ich ebenfalls ein Karrieremensch und wir sind _beide_ liebevolle und fürsorgliche Eltern. Man merkt dir außerdem deutlich an, dass du noch keine Kinder hast. Ein Kind großzuziehen ist deutlich(!) anstrengender als 10h im Büro. Das merkst du spätestens dann, wenn du mal ein paar Tage zu Hause „kindkrank“ warst, mit diversen durchgemachten Nächten und gelegentlichen Ausflügen zum Notdienst. Viele Männer flüchten sich ja gerade deshalb ins Büro, weil ihnen die Kindererziehung und –pflege zu anstrengend ist.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 14.12.2018:

Leben und leben lassen. Wenn er diese Ansichten hat, dann ist das sein gutes Recht. Und wenn er eine Frau finden wird, die mit ihm und seinen Ansichten glücklich wird, dann ist das vollkommen okay.

Du machst auch nichts anderes, als dein Weltbild (oder eher das deiner Frau) versuchen als allgemeingültig darzustellen. Ich vertrete auch eher das konservative Rollenbild. Deine Frau scheint ja ziemlich intolerant zu sein, wenn sie andere Ansichten nicht zulässt.

Was ist bitte ein Karrieremensch? Ein Mensch, der sich in das Hamsterrad der Industrie begibt, um Anerkennung von außen zu erlangen? Und das noch doppelt und mit Kindern. Mein Beileid. Es gab im Handelsblatt einmal einen wunderbaren Artikel mit dem Ergebnis, dass Karriere von Mann und Frau eben nicht mit Kindern vereinbar ist. Das ist einfach die Wahrheit. Ich sehe das immer wieder in meiner Mandantschaft. Es geht immer zulasten der Kinder, zulasten der Gesundheit, zulaste des sozialen Umfeldes etc.

Ich habe zwei Töchter und mir war hier nichts zu anstrengend. Heul doch nicht hier rum, wie anstrengend alles ist. Das kann eben nur von Eltern kommen, die diese undankbare und anstrengende Aufgabe an die KITA outsourcen. Das im Büro rumhocken wird dann als Karriere bezeichnet.

Der Vorposter hat vollkommen recht, dass Erwerbsarbeit vordergründig der Vorsorge gedient hat. Und diese gibt es noch gar nicht allzu lange. Die Reichen haben nie gearbeitet. Jobs waren dort etwas für die unteren Schichten.

Ich als Unternehmer kann diese Überbetonung auf "Karriere" nicht nachvollziehen. 80-90 % der Menschen, die davon sprechen, machen gar keine Karriere. Sie machen einen 0815 Bürojob und gerade die Frauen, die das behaupten, machen einen beliebigen Bullshit-Bingo-Job.

Selbst für mich bleibt die Arbeit eben Arbeit und das, obwohl ich frei entscheiden kann über Arbeitszeit, ob ich morgens aufstehe oder nicht usw. Dennoch empfinde ich die Zeit mit meinen Freunden, mit den Kindern, mit der Familie bei weitem erfüllender, als das Unternehmertum.

Deshalb kann ich folglich überhaupt nicht verstehen, wie zwei Menschen "Karrieremenschen" sein können und wollen. Und das, obwohl sie noch in völlig fremdbestimmten Jobs arbeiten und dafür wenig Netto bekommen, weil steuerlich voll belastet.

Stimmt. Es ist sein gutes Recht, solche Ansichten zu haben. Genauso ist es mein gutes Recht, diese Ansichten nicht gut zu finden. Live with it, das ist Meinungsfreiheit.

Meine Frau und ich lassen andere Ansichten durchaus zu, das heißt aber nicht, dass wir alle gut finden müssen oder dass wir gegen Ansichten, die wir schlecht finden nicht vorgehen dürften. Again: Das nennt sich Meinungsfreiheit.

Ein „Karrieremensch“ ist imho jemand, der einen Beruf mit entsprechender Verantwortung ausübt, um ein überdurchschnittliches Gehalt zu verdienen. Die Anerkennung von außen ist mir egal, die gibt’s sowieso nicht. Es geht um das Geld, weil man damit sein Leben gestalten kann und natürlich auch um die innere Genugtuung, dass man mit seiner Arbeit etwas Wesentliches und Unverzichtbares zur Wertschöpfung beiträgt.

Wie du auf so eine absolute „Wahrheit“ kommst, dass zwei Vollzeitjobs nicht mit Kindern vereinbar wären ist mir rätselhaft. Bei uns klappt das. Ja, es ist anstrengend, aber es ist definitiv machbar. Den Kids geht’s gut, wir sind manchmal etwas gestresst, aber das wären wir nur mit Kind oder nur mit Job auch. Unser soziales Umfeld ist auch sehr erfüllt. Wir können uns nicht beklagen. Dass nicht jeder ausreichend Kraft oder Lust hat, um das durchzuziehen ist auch klar. Jeder nach seinen Fähigkeiten und Vorlieben.

Ich finde es gut, dass du auch Kinder hast. Hast du auch brav Windeln gewechselt und die Kinder bei Krankheit gepflegt? Oder hast du dich da in die Kanzlei geflüchtet und die unangenehmen Aufgaben an deine Frau outgesourct?

Schön, dass du Karriere so absolut abwertest. Wir sind beide niedrig genug in der Hierarchie, dass unsere Jobs mit 40h/Woche machbar ist, aber wir sind beide in Führungspositionen mit täglichen Entscheidungen über hohe Sachwerte. Von „Bullshit-Bingo“ oder „im Büro rumhocken“ sind wir weit entfernt. Du scheinst außerhalb deines eigenen Jobs nur sehr wenig Einblicke in andere Berufsfelder gewonnen zu haben, dass du Erwerbsarbeit nur als „im Büro sitzen“ kennst. Schade.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Warum verwendest du englische Begriffe? Ist das in deinem Berufsumfeld so verbreitet?
Meinungsfreiheit ist ein sehr hohes Gut. Wir können dankbar sein, dass diese im Art. 5 GG verankert ist.

Es geht um Wertschöpfung und Genugtuung? Dann dürfet ihr in einem sinnstiftenden Beruf arbeiten, wie Landwirt, Handwerker oder in der Pflege, Medizin usw. In welchem Bereich arbeitet ihr denn? Karriere kommt übrigens aus dem franz. Carrière und bedeutet keinesfalls die berufliche Karriere, sondern der Lebensweg. Traurig genug, dass Karriere immer gleichgesetzt wird mit beruflichem Erfolg.

Das Leben gestalten heißt dann oft zwei SUVs fahren, ein Haus bauen und 3x in den Urlaub fahren. Dafür ist man dann Karrieremensch.

Selbstverständlich habe ich Windeln gewechselt und mache es heute noch. Als Unternehmer kann ich mir die Arbeitszeiten flexibel einteilen. So esse ich häufig auch zu Mittag mit der Familie und bringe die Kinder ins Bett. Meine Frau hat natürlich den größten Anteil an der Kindererziehung, da die Rollenverteilung eben so ist, wie sie ist. Gerade meine kleine Tochter mit 4 Monaten braucht diese Zuwendung. Ich nenne das nicht "Outsourcen an meine Frau", ich nenne das sinnvolle Verteilung der Aufgaben. Die Frau kann das nämlich rein evolutionär einfach besser als ein Mann. Ich kann dem Baby nicht die Brust geben.

Und nein, meine Frau ist nicht unzufrieden und das "Heimchen am Herd". Sie verwaltet eben die komplette Familie, das Vermögen usw. Und wenn die Kinder größer sind, dann kehrt sie entweder Teilzeit als Lehrerin zurück oder arbeitet in unserer Firma mit.

Selbst bei geregelter Arbeitszeit von 40 Stunden pro Woche kommen die Kinder doch viel zu kurz. Wenn beide Elternteile 40 Stunden arbeiten, wo bleiben die Kinder? Nach einem Arbeitstag bist du emotional gar nicht in der Lage dich voll auf die Kinder zu konzentrieren. Die Kinder dürften dann mehr Stunden in der KITA verbringen als mit euch, zumindest unter der Woche.

Noch ein weiterer Punkt: Solch ein Lebensmodell führt immer zu Stress. Spätestens, wenn das Kind krank ist, müsst ihr euch organisieren. Ich halte das für einen hohen Preis. Ich kann es auch nicht nachvollziehen, wie gerade eine Mutter, nicht viel Zeit mit den Kindern verbringen möchte. Die Prio liegt bei euch - nüchtern von den Stunden betrachtet - klar auf dem Job und nicht auf den Kindern.

WiWi Gast schrieb am 14.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 14.12.2018:

Leben und leben lassen. Wenn er diese Ansichten hat, dann ist das sein gutes Recht. Und wenn er eine Frau finden wird, die mit ihm und seinen Ansichten glücklich wird, dann ist das vollkommen okay.

Du machst auch nichts anderes, als dein Weltbild (oder eher das deiner Frau) versuchen als allgemeingültig darzustellen. Ich vertrete auch eher das konservative Rollenbild. Deine Frau scheint ja ziemlich intolerant zu sein, wenn sie andere Ansichten nicht zulässt.

Was ist bitte ein Karrieremensch? Ein Mensch, der sich in das Hamsterrad der Industrie begibt, um Anerkennung von außen zu erlangen? Und das noch doppelt und mit Kindern. Mein Beileid. Es gab im Handelsblatt einmal einen wunderbaren Artikel mit dem Ergebnis, dass Karriere von Mann und Frau eben nicht mit Kindern vereinbar ist. Das ist einfach die Wahrheit. Ich sehe das immer wieder in meiner Mandantschaft. Es geht immer zulasten der Kinder, zulasten der Gesundheit, zulaste des sozialen Umfeldes etc.

Ich habe zwei Töchter und mir war hier nichts zu anstrengend. Heul doch nicht hier rum, wie anstrengend alles ist. Das kann eben nur von Eltern kommen, die diese undankbare und anstrengende Aufgabe an die KITA outsourcen. Das im Büro rumhocken wird dann als Karriere bezeichnet.

Der Vorposter hat vollkommen recht, dass Erwerbsarbeit vordergründig der Vorsorge gedient hat. Und diese gibt es noch gar nicht allzu lange. Die Reichen haben nie gearbeitet. Jobs waren dort etwas für die unteren Schichten.

Ich als Unternehmer kann diese Überbetonung auf "Karriere" nicht nachvollziehen. 80-90 % der Menschen, die davon sprechen, machen gar keine Karriere. Sie machen einen 0815 Bürojob und gerade die Frauen, die das behaupten, machen einen beliebigen Bullshit-Bingo-Job.

Selbst für mich bleibt die Arbeit eben Arbeit und das, obwohl ich frei entscheiden kann über Arbeitszeit, ob ich morgens aufstehe oder nicht usw. Dennoch empfinde ich die Zeit mit meinen Freunden, mit den Kindern, mit der Familie bei weitem erfüllender, als das Unternehmertum.

Deshalb kann ich folglich überhaupt nicht verstehen, wie zwei Menschen "Karrieremenschen" sein können und wollen. Und das, obwohl sie noch in völlig fremdbestimmten Jobs arbeiten und dafür wenig Netto bekommen, weil steuerlich voll belastet.

Stimmt. Es ist sein gutes Recht, solche Ansichten zu haben. Genauso ist es mein gutes Recht, diese Ansichten nicht gut zu finden. Live with it, das ist Meinungsfreiheit.

Meine Frau und ich lassen andere Ansichten durchaus zu, das heißt aber nicht, dass wir alle gut finden müssen oder dass wir gegen Ansichten, die wir schlecht finden nicht vorgehen dürften. Again: Das nennt sich Meinungsfreiheit.

Ein „Karrieremensch“ ist imho jemand, der einen Beruf mit entsprechender Verantwortung ausübt, um ein überdurchschnittliches Gehalt zu verdienen. Die Anerkennung von außen ist mir egal, die gibt’s sowieso nicht. Es geht um das Geld, weil man damit sein Leben gestalten kann und natürlich auch um die innere Genugtuung, dass man mit seiner Arbeit etwas Wesentliches und Unverzichtbares zur Wertschöpfung beiträgt.

Wie du auf so eine absolute „Wahrheit“ kommst, dass zwei Vollzeitjobs nicht mit Kindern vereinbar wären ist mir rätselhaft. Bei uns klappt das. Ja, es ist anstrengend, aber es ist definitiv machbar. Den Kids geht’s gut, wir sind manchmal etwas gestresst, aber das wären wir nur mit Kind oder nur mit Job auch. Unser soziales Umfeld ist auch sehr erfüllt. Wir können uns nicht beklagen. Dass nicht jeder ausreichend Kraft oder Lust hat, um das durchzuziehen ist auch klar. Jeder nach seinen Fähigkeiten und Vorlieben.

Ich finde es gut, dass du auch Kinder hast. Hast du auch brav Windeln gewechselt und die Kinder bei Krankheit gepflegt? Oder hast du dich da in die Kanzlei geflüchtet und die unangenehmen Aufgaben an deine Frau outgesourct?

Schön, dass du Karriere so absolut abwertest. Wir sind beide niedrig genug in der Hierarchie, dass unsere Jobs mit 40h/Woche machbar ist, aber wir sind beide in Führungspositionen mit täglichen Entscheidungen über hohe Sachwerte. Von „Bullshit-Bingo“ oder „im Büro rumhocken“ sind wir weit entfernt. Du scheinst außerhalb deines eigenen Jobs nur sehr wenig Einblicke in andere Berufsfelder gewonnen zu haben, dass du Erwerbsarbeit nur als „im Büro sitzen“ kennst. Schade.

antworten
paX

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Ich finde es echt beunruhigend, dass soviele hier im Forum rumlaufen die sehr geringe Ansprüche an Ihren Ehepartner hat. Jobs kann man wechseln, eine Ehe sollte aber lebenslang sein. Laut Statista lag allein in 2005 die Scheidungsquote in Deutschland bei ~52%, darin sind noch nichtmal eingerechnet die unglücklichen Paare die sich nur ihrer Kinder zuliebe nicht geschieden haben. Dementsprechend heißt es Augen auf bei der Partnerwahl!

Ich weiß nicht woher all die Gast-Accounts die Info hernehmen, dass ich Single bin. Ich bin seit Jahren glücklich mit meiner Frau verheiratet und habe 2 Kinder. Und ich kann nur für mich sprechen: dass ich noch nie so glücklich war, nachhause zukommen wo Frau mit warmen Essen und Kamillentee auf mich wartet und meine Kinder auf mich stürmen damit ich ihnen nachher weiter vorlesen kann :).

MGTOW habe ich erst seit kurzem gehört, ich habe mich da zwar nicht umfassend informiert doch mein erster Eindruck ist negativ: Die MGTOW Männer die ich gesehen habe waren übergewichtig, nicht gut genug gepflegt und wollen sich meistens nicht weiterentwickeln.
Man(n) hat natürlich Ansprüche an die Frau, aber umgekehrt gilt dies doch genausso:
Eine Frau will einen selbstbewussten, gepflegten Mann haben der Ambitionen hat und auch darauf fokussiert sich weiterzuentwickeln.

Wie ein Vorposter schon geschrieben hat: leben und leben lassen. Unabhängig davon welche Entscheidung man letzten Endes trifft, sollte man sich damit beschäftigen und tief in sich gehen und sich fragen: Wie soll mein gutes Leben aussehen? Wie kann ich es erreichen? Ich hoffe wir können Beleidigungen/Anschuldigungen hier unterlassen und einen konstruktives Gespräch führen, es ist ein wichtiges Thema und es ist interessant unterschiedliche Meinungen hierzu zu lesen!

P.S: Warum erscheinen in dieser Forumrubrik einige Posts gar nicht bzw. erst nach langer Verzögerung?

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 14.12.2018:

Ein „Karrieremensch“ ist imho jemand, der einen Beruf mit entsprechender Verantwortung ausübt, um ein überdurchschnittliches Gehalt zu verdienen.
...„Wahrheit“..., dass zwei Vollzeitjobs nicht mit Kindern vereinbar wären ist mir rätselhaft.
Schön, dass du Karriere so absolut abwertest. Wir sind beide niedrig genug in der Hierarchie, dass unsere Jobs mit 40h/Woche machbar ist...

Verantwortung haben und wahrnehmen sind zwei Paar Stiefel. "Führungskraft" und "Elternteil" in vereinbarer Harmonie und es bleibt natürlich nichts auf der Strecke. Fragen wir einmal eure Kinder und Mitarbeiter...

Wer kümmert sich denn die 40 Stunden um eure Kinder? Wer kümmert sich denn um eure Hochleister, wenn sie außerhalb eurer 9-5 Fragen und Bedürfnisse haben?

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 14.12.2018:

Warum verwendest du englische Begriffe? Ist das in deinem Berufsumfeld so verbreitet?
Meinungsfreiheit ist ein sehr hohes Gut. Wir können dankbar sein, dass diese im Art. 5 GG verankert ist.

Es geht um Wertschöpfung und Genugtuung? Dann dürfet ihr in einem sinnstiftenden Beruf arbeiten, wie Landwirt, Handwerker oder in der Pflege, Medizin usw. In welchem Bereich arbeitet ihr denn? Karriere kommt übrigens aus dem franz. Carrière und bedeutet keinesfalls die berufliche Karriere, sondern der Lebensweg. Traurig genug, dass Karriere immer gleichgesetzt wird mit beruflichem Erfolg.

Das Leben gestalten heißt dann oft zwei SUVs fahren, ein Haus bauen und 3x in den Urlaub fahren. Dafür ist man dann Karrieremensch.

Selbstverständlich habe ich Windeln gewechselt und mache es heute noch. Als Unternehmer kann ich mir die Arbeitszeiten flexibel einteilen. So esse ich häufig auch zu Mittag mit der Familie und bringe die Kinder ins Bett. Meine Frau hat natürlich den größten Anteil an der Kindererziehung, da die Rollenverteilung eben so ist, wie sie ist. Gerade meine kleine Tochter mit 4 Monaten braucht diese Zuwendung. Ich nenne das nicht "Outsourcen an meine Frau", ich nenne das sinnvolle Verteilung der Aufgaben. Die Frau kann das nämlich rein evolutionär einfach besser als ein Mann. Ich kann dem Baby nicht die Brust geben.

Und nein, meine Frau ist nicht unzufrieden und das "Heimchen am Herd". Sie verwaltet eben die komplette Familie, das Vermögen usw. Und wenn die Kinder größer sind, dann kehrt sie entweder Teilzeit als Lehrerin zurück oder arbeitet in unserer Firma mit.

Selbst bei geregelter Arbeitszeit von 40 Stunden pro Woche kommen die Kinder doch viel zu kurz. Wenn beide Elternteile 40 Stunden arbeiten, wo bleiben die Kinder? Nach einem Arbeitstag bist du emotional gar nicht in der Lage dich voll auf die Kinder zu konzentrieren. Die Kinder dürften dann mehr Stunden in der KITA verbringen als mit euch, zumindest unter der Woche.

Noch ein weiterer Punkt: Solch ein Lebensmodell führt immer zu Stress. Spätestens, wenn das Kind krank ist, müsst ihr euch organisieren. Ich halte das für einen hohen Preis. Ich kann es auch nicht nachvollziehen, wie gerade eine Mutter, nicht viel Zeit mit den Kindern verbringen möchte. Die Prio liegt bei euch - nüchtern von den Stunden betrachtet - klar auf dem Job und nicht auf den Kindern.

Warum verwendest du keine englischen Begriffe? Ich habe täglich mit internationalen Kunden zu tun, hier ist englisch die Standardsprache.

Ja, wir arbeiten beide in einem sinnstiftenden Beruf. Nein, wir sind weder Mediziner noch Handwerker. Deine Sichweise wirkt auf mich sehr beschränkt. Die Produkte, an deren Herstellung wir beteiligt sind, hat jeder schon mal benutzt, auch du. Die Sachen machen das Leben der Kunden leichter und schöner. Für mich ist das sinnvoll.

Es ist übrigens kein Wunder, dass der „Lebensweg“ oft auf die berufliche Karriere reduziert wird. Wer beruflich nicht erfolgreich ist, hat wenige Möglichkeiten, seinen Lebensweg zu gestalten. Unterhalte dich mal mit Leiharbeitern und anderen Geringqualifizierten über deren Lebensweg. Wir fahren weder SUVs noch fahren wir 3x im Jahr in den Urlaub. Haus stimmt allerdings, das zählt aber eher als Altersvorsorge für uns bzw. Starthilfe für die Kinder. Insofern: Sorry, deine Vorurteile treffen auf uns nicht zu.

Das mit der Evolution ist eine faule Ausrede. Abgesehen vom Stillen (es gibt aber auch Flaschen und Milchpumpen) kann ein Mann Kinder genauso gut großziehen wie eine Frau. Es sei denn man ist emotional nicht so gut dafür geeignet oder hat einfach nur keine Lust darauf. Das trifft aber auch auf manche Frauen zu.

Wir sind recht flexibel mit unserer Zeiteinteilung. Ich fange früh an, meine Frau spät. An einem normalen Wochentag verbringen unsere Kinder 7 Stunden mit uns und 7 Stunden in der KiTa (restliche 10h Schlaf, teilweise auch bei uns im Bett). Nach einem Arbeitstag kann ich perfekt abschalten. Ich arbeite ja auch nur 8h am Tag. Da ist meine Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit noch lange nicht am Ende. Meine Frau hat noch flexiblere Arbeitszeiten als ich, weil sie manche weniger dringenden Angelegenheiten auch von zu Hause aus machen kann (home office).

Es stimmt natürlich: Wenn ein Kind krank ist, müssen wir uns organisieren. Ja, das macht manchmal Stress. Ja und? Wenn ich keinen stressigen Job haben wollte, hätte ich nicht studieren dürfen bzw. hätte mir eine anspruchslose Sachbearbeitertätigkeit suchen müssen. Ich treffe aber gern Entscheidungen und gestalte gern. Meine Frau auch. Deshalb verstehen wir uns auch so gut. Dir mag das als hoher Preis erscheinen, wir leben unser Leben aber genau so wie wir es wollen. Im Gegenteil: Meine Frau würde verrückt werden, wenn sie nur Hausfrau wäre.

Wir verbringen jede Woche deutlich mehr Zeit mit den Kindern (es gibt ja auch ein Wochenende) als bei der Arbeit. Insofern liegt die Priorität – nüchtern von den Stunden betrachtet – klar auf den Kindern und nicht auf dem Job.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

paX schrieb am 14.12.2018:

Ich finde es echt beunruhigend, dass soviele hier im Forum rumlaufen die sehr geringe Ansprüche an Ihren Ehepartner hat. Jobs kann man wechseln, eine Ehe sollte aber lebenslang sein. Laut Statista lag allein in 2005 die Scheidungsquote in Deutschland bei ~52%, darin sind noch nichtmal eingerechnet die unglücklichen Paare die sich nur ihrer Kinder zuliebe nicht geschieden haben. Dementsprechend heißt es Augen auf bei der Partnerwahl!

Ich weiß nicht woher all die Gast-Accounts die Info hernehmen, dass ich Single bin. Ich bin seit Jahren glücklich mit meiner Frau verheiratet und habe 2 Kinder. Und ich kann nur für mich sprechen: dass ich noch nie so glücklich war, nachhause zukommen wo Frau mit warmen Essen und Kamillentee auf mich wartet und meine Kinder auf mich stürmen damit ich ihnen nachher weiter vorlesen kann :).

MGTOW habe ich erst seit kurzem gehört, ich habe mich da zwar nicht umfassend informiert doch mein erster Eindruck ist negativ: Die MGTOW Männer die ich gesehen habe waren übergewichtig, nicht gut genug gepflegt und wollen sich meistens nicht weiterentwickeln.
Man(n) hat natürlich Ansprüche an die Frau, aber umgekehrt gilt dies doch genausso:
Eine Frau will einen selbstbewussten, gepflegten Mann haben der Ambitionen hat und auch darauf fokussiert sich weiterzuentwickeln.

Wie ein Vorposter schon geschrieben hat: leben und leben lassen. Unabhängig davon welche Entscheidung man letzten Endes trifft, sollte man sich damit beschäftigen und tief in sich gehen und sich fragen: Wie soll mein gutes Leben aussehen? Wie kann ich es erreichen? Ich hoffe wir können Beleidigungen/Anschuldigungen hier unterlassen und einen konstruktives Gespräch führen, es ist ein wichtiges Thema und es ist interessant unterschiedliche Meinungen hierzu zu lesen!

P.S: Warum erscheinen in dieser Forumrubrik einige Posts gar nicht bzw. erst nach langer Verzögerung?

+1

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

WiWi Gast schrieb am 14.12.2018:

Warum verwendest du englische Begriffe? Ist das in deinem Berufsumfeld so verbreitet?
Meinungsfreiheit ist ein sehr hohes Gut. Wir können dankbar sein, dass diese im Art. 5 GG verankert ist.

Es geht um Wertschöpfung und Genugtuung? Dann dürfet ihr in einem sinnstiftenden Beruf arbeiten, wie Landwirt, Handwerker oder in der Pflege, Medizin usw. In welchem Bereich arbeitet ihr denn? Karriere kommt übrigens aus dem franz. Carrière und bedeutet keinesfalls die berufliche Karriere, sondern der Lebensweg. Traurig genug, dass Karriere immer gleichgesetzt wird mit beruflichem Erfolg.

Das Leben gestalten heißt dann oft zwei SUVs fahren, ein Haus bauen und 3x in den Urlaub fahren. Dafür ist man dann Karrieremensch.

Selbstverständlich habe ich Windeln gewechselt und mache es heute noch. Als Unternehmer kann ich mir die Arbeitszeiten flexibel einteilen. So esse ich häufig auch zu Mittag mit der Familie und bringe die Kinder ins Bett. Meine Frau hat natürlich den größten Anteil an der Kindererziehung, da die Rollenverteilung eben so ist, wie sie ist. Gerade meine kleine Tochter mit 4 Monaten braucht diese Zuwendung. Ich nenne das nicht "Outsourcen an meine Frau", ich nenne das sinnvolle Verteilung der Aufgaben. Die Frau kann das nämlich rein evolutionär einfach besser als ein Mann. Ich kann dem Baby nicht die Brust geben.

Und nein, meine Frau ist nicht unzufrieden und das "Heimchen am Herd". Sie verwaltet eben die komplette Familie, das Vermögen usw. Und wenn die Kinder größer sind, dann kehrt sie entweder Teilzeit als Lehrerin zurück oder arbeitet in unserer Firma mit.

Selbst bei geregelter Arbeitszeit von 40 Stunden pro Woche kommen die Kinder doch viel zu kurz. Wenn beide Elternteile 40 Stunden arbeiten, wo bleiben die Kinder? Nach einem Arbeitstag bist du emotional gar nicht in der Lage dich voll auf die Kinder zu konzentrieren. Die Kinder dürften dann mehr Stunden in der KITA verbringen als mit euch, zumindest unter der Woche.

Noch ein weiterer Punkt: Solch ein Lebensmodell führt immer zu Stress. Spätestens, wenn das Kind krank ist, müsst ihr euch organisieren. Ich halte das für einen hohen Preis. Ich kann es auch nicht nachvollziehen, wie gerade eine Mutter, nicht viel Zeit mit den Kindern verbringen möchte. Die Prio liegt bei euch - nüchtern von den Stunden betrachtet - klar auf dem Job und nicht auf den Kindern.

Warum verwendest du keine englischen Begriffe? Ich habe täglich mit internationalen Kunden zu tun, hier ist englisch die Standardsprache.

Hier im Forum hast du es aber nicht mit internationalen Kunden zu tun. Der Job scheint dich ja sehr vereinnahmt zu haben.

Ja, wir arbeiten beide in einem sinnstiftenden Beruf. Nein, wir sind weder Mediziner noch Handwerker. Deine Sichweise wirkt auf mich sehr beschränkt. Die Produkte, an deren Herstellung wir beteiligt sind, hat jeder schon mal benutzt, auch du. Die Sachen machen das Leben der Kunden leichter und schöner. Für mich ist das sinnvoll.

Was macht ihr denn genau? An der Herstellung beteiligt heißt für mich primär Entwickler oder Ingenieur. Dann bin ich bei euch mit der Wertschöpfung.

Es ist übrigens kein Wunder, dass der „Lebensweg“ oft auf die berufliche Karriere reduziert wird. Wer beruflich nicht erfolgreich ist, hat wenige Möglichkeiten, seinen Lebensweg zu gestalten. Unterhalte dich mal mit Leiharbeitern und anderen Geringqualifizierten über deren Lebensweg. Wir fahren weder SUVs noch fahren wir 3x im Jahr in den Urlaub. Haus stimmt allerdings, das zählt aber eher als Altersvorsorge für uns bzw. Starthilfe für die Kinder. Insofern: Sorry, deine Vorurteile treffen auf uns nicht zu.

Was ist für dich denn beruflich erfolgreich? Für maximal 100k im Büro abzuhängen?
Beruflich erfolgreich ist für mich ein Unternehmen zu gründen, Verantwortung für Mitarbeiter zu übernehmen und für mein Vorhaben mit dem Privatvermögen zu haften, die Strategie meines Unternehmens zu bestimmen, Partner einer Kanzlei zu werden, Chefarzt zu werden etc. etc. Wirkliche Karrieren sind für mich exponierte Stellen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Alles andere hängen die Menschen selbst zu hoch auf. Im Endeffekt handelt es sich zwar um höhere Positionen aber nicht wirklich um Top-Karrieren.

Du führst hier das andere Extrem an, nämlich Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen. Und es sind auch keine Vorurteile. 70 T€ würde mir und meiner Familie ausreichen. Für mich spielt es keine Rolle, ob ich 150, 500 oder 1 Mio. € pro Jahr verdiene. Mehr benötigen wir nicht zum leben. Deshalb erschließt es sich mir nicht, was du mit Lebensgestaltung meinst. Du lebst hier im Paradies. Frage mal Menschen in armen Ländern nach deren Lebensgestaltung. Deshalb bringe ich einen Anteil meines Gewinns in eine Stiftung ein, die genau den Bedürftigen in der Gesellschaft hilft und das über mein Leben hinaus. Das halte ich für sinnvoller als nutzlose Dinge zu kaufen. Wenn ihr das Geld für andere Dinge verwendet dann Gratulation!

Das mit der Evolution ist eine faule Ausrede. Abgesehen vom Stillen (es gibt aber auch Flaschen und Milchpumpen) kann ein Mann Kinder genauso gut großziehen wie eine Frau. Es sei denn man ist emotional nicht so gut dafür geeignet oder hat einfach nur keine Lust darauf. Das trifft aber auch auf manche Frauen zu.

Hast du einen Beweis dafür, dass es eine faule Ausrede ist? Diese Aussagen stammen ja gerade von den Frauen, die Vollzeit arbeiten. Wenn man emotional nicht geeignet ist, dann wäre es besser, wenn man keine Kinder bekommt. Gibt ja auch viele Frauen, die den Babys bereits synthetische Milch geben damit sie wieder arbeiten können.

Wir sind recht flexibel mit unserer Zeiteinteilung. Ich fange früh an, meine Frau spät. An einem normalen Wochentag verbringen unsere Kinder 7 Stunden mit uns und 7 Stunden in der KiTa (restliche 10h Schlaf, teilweise auch bei uns im Bett). Nach einem Arbeitstag kann ich perfekt abschalten. Ich arbeite ja auch nur 8h am Tag. Da ist meine Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit noch lange nicht am Ende. Meine Frau hat noch flexiblere Arbeitszeiten als ich, weil sie manche weniger dringenden Angelegenheiten auch von zu Hause aus machen kann (home office).

Das ist ja das Perverse. 7 Stunden in der Kita. Immer diese absurde Aussage, dass man im Home Office für kleine Kinder verfügbar sein kann. Entweder braucht man dann doch nicht arbeiten, also ist das Home Office eine Farce oder die Kinder kommen trotzdem in die Kita. Oft stecken die Leute die Kinder 7 Stunden in die Kita, die selbst mit dem klassischem Rollenmodell aufgewachsen sind. Absurd.

Es stimmt natürlich: Wenn ein Kind krank ist, müssen wir uns organisieren. Ja, das macht manchmal Stress. Ja und? Wenn ich keinen stressigen Job haben wollte, hätte ich nicht studieren dürfen bzw. hätte mir eine anspruchslose Sachbearbeitertätigkeit suchen müssen. Ich treffe aber gern Entscheidungen und gestalte gern. Meine Frau auch. Deshalb verstehen wir uns auch so gut. Dir mag das als hoher Preis erscheinen, wir leben unser Leben aber genau so wie wir es wollen. Im Gegenteil: Meine Frau würde verrückt werden, wenn sie nur Hausfrau wäre.

Dekadenter geht es nicht mehr. Wahrscheinlich ist im Endergebnis auch deine Tätigkeit eine Sachbearbeitertätigkeit. Eine Frau, die sich liebevoll um die Kinder kümmert und die Familie organisiert ist eben nichts mehr wert in der Gesellschaft. Dabei halte ich diese Tätigkeiten für wesentlich höherwertiger als die Büroarbeit. Wo sind nur die Macher in der Gesellschaft hin, die wirklich Verantwortung übernehmen und nicht im Rahmen einer unfreien Angestelltentätigkeit. Genau die Krankheit unserer Zeit: Ihr lebt euer Leben, wie ihr es wollt. Und wo bleiben die Kinder? Richtig...7 Stunden pro Tag in der Kita. Das ist Egoismus pur.

Wir verbringen jede Woche deutlich mehr Zeit mit den Kindern (es gibt ja auch ein Wochenende) als bei der Arbeit. Insofern liegt die Priorität – nüchtern von den Stunden betrachtet – klar auf den Kindern und nicht auf dem Job.

Das halte ich bei 7 Stunden Kita pro Arbeitstag für ein Gerücht. Ich bezog mich ja - wie gesagt - auf Montag bis Freitag.

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Ich kann es gut nachfühlen, dass manche sich voll auf den Beruf oder voll auf Haushalt und Kindererziehung konzentrieren wollen. Manche sind gesuchte Experten in ihrem Fach, manche sind die perfekten Erzieher. Manche können sogar beides oder gar keines von beiden.

Eines jedoch erstaunt mich: Wieso gibt es so wenige Männer mit dem Wunsch, sich um Haushalt und Kinder zu kümmern, während die Frau das Geld verdient? Die Frage nach der perfekten Frau muss doch nicht zwangsläufig zur Hausfrau führen. Gibt es hier keinen, der sich eine Versorgerin wünscht? Wenn angeblich die Karriere so stressig und Haushalt und Kinder so entspannt sind, müsste das doch ein beliebtes Ziel sein?

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Schon mal von evolutionärer Biologie & Psychologie gehört? Relativ interessantes Forschungsgebiet, dass stark von dem aktuellen Status Quo (Feministinen, SJWs, political correctness, etc.) unterdrückt wird.

Unsere Biologie hat viel mehr Auswirkung auf unser Verhalten als die meisten realisieren. Frauen sind IM DURCHSCHNITT(!!!!!!) deutlich Verträglicher als Männer. Dafür haben Männer (wieder) IM DURCHSCHNITT(!!!!!!) eine deutlich höhere Aufgeschlossenheit. Und das sind nur zwei Beispiele - einfach mal ein bisschen recherchieren, dann werden solche Fragen wie deine beantwortet!

Das ganze hat dann Auswirkungen auf die Berufswahl. Ambitionen und auch so Dinge wie Erfolg in Interviews und im hierarchischen Aufstieg.

WiWi Gast schrieb am 14.12.2018:

Ich kann es gut nachfühlen, dass manche sich voll auf den Beruf oder voll auf Haushalt und Kindererziehung konzentrieren wollen. Manche sind gesuchte Experten in ihrem Fach, manche sind die perfekten Erzieher. Manche können sogar beides oder gar keines von beiden.

Eines jedoch erstaunt mich: Wieso gibt es so wenige Männer mit dem Wunsch, sich um Haushalt und Kinder zu kümmern, während die Frau das Geld verdient? Die Frage nach der perfekten Frau muss doch nicht zwangsläufig zur Hausfrau führen. Gibt es hier keinen, der sich eine Versorgerin wünscht? Wenn angeblich die Karriere so stressig und Haushalt und Kinder so entspannt sind, müsste das doch ein beliebtes Ziel sein?

antworten
WiWi Gast

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Liegt daran, dass der Mann in der Regel immer noch wesentlich mehr verdient als die Frau.
Darüber hinaus benötigen gerade kleine Kinder die Mutter mehr als den Vater. Das ist einfach ein Naturgesetz und evolutionär biologisch festgelegt.

Biologisch verankert ist natürlich auch die Versorgerrolle des Mannes. Früher haben die Männer eben auch gejagt und die Frau sowie die Kinder in der Höhle versorgt. Diese Muster sind immer noch im Stammhirn verankert.

Bei uns im Vordertaunus herrscht noch sehr häufig, gerade in den sehr vermögenden Schichten, die konservative Rollenverteilung vor. Gibt sogar einen Zeitungsbericht über die "Taunusmütter". In diesen Kreisen sind auch 3-5 Kinder keine Seltenheit. Die Ehefrauen haben auch sehr interessante Tätigkeiten, nur nicht im Rahmen der Erwerbsarbeit, z. B. Stiftungen, Kunst, ehrenamtliche Vereine, Organisation der Familie und des Vermögens usw. usw. Der Ehemann ist dann eben Vorstand, Chefarzt, Partner, Unternehmer etc.

Diese Damen bemitleiden oft die "Karrierefrauen", die morgens in die Kita hetzen, nachmittags abgenervt auf dem Spielplatz abhängen und abends der Familie Fertigessen vorsetzen, weil sie die Kochkunst verlernt haben.

Zu deiner Frage bezüglich Versorgerin: Es ist doch belegt, dass erfolgreiche Frauen noch erfolgreichere Männer haben möchten. Ich kenne jedenfalls keine Top-Anwältin als Versorgerin und einen Maler-und Lackierer als Ehemann, der sich um die Kinder kümmert.

Und da sind wir wieder beim Stammhirn und zwar bei dem der Frau...

WiWi Gast schrieb am 14.12.2018:

Ich kann es gut nachfühlen, dass manche sich voll auf den Beruf oder voll auf Haushalt und Kindererziehung konzentrieren wollen. Manche sind gesuchte Experten in ihrem Fach, manche sind die perfekten Erzieher. Manche können sogar beides oder gar keines von beiden.

Eines jedoch erstaunt mich: Wieso gibt es so wenige Männer mit dem Wunsch, sich um Haushalt und Kinder zu kümmern, während die Frau das Geld verdient? Die Frage nach der perfekten Frau muss doch nicht zwangsläufig zur Hausfrau führen. Gibt es hier keinen, der sich eine Versorgerin wünscht? Wenn angeblich die Karriere so stressig und Haushalt und Kinder so entspannt sind, müsste das doch ein beliebtes Ziel sein?

antworten
paX

Wo sind die anständigen Frauen hin?

Es ist traurig zu sehen dass bestimmte Gruppierungen versuchen die Tätigkeit als Hausfrau/Erzieherin zu degradieren. Dabei ist das keine einfache Tätigkeit! Zudem ist es für die Gesellschaft sehr wichtig wenn um Kinder sich gut gekümmert werden und anständig erzogen werden, da diese für die Gesellschaft großartiges leisten können mit guter Erziehung. Ich würde mal behaupten, dass Ärztinnen, Erzieherinnen, Lehrer meistens aus guten Elternhaus kamen wo sie auch gut erzogen wurden. Es ist fraglich ob Kinder eines Paars die jeweils Vollzeit in Unternehmen arbeiten gut erziehen können. Ein junges Kind braucht seine Mutter und keine überfüllte Kita oder Smartphone/TV/Tablet-Verblödung als Erziehung.

Es spielen von Natur aus Mädchen mit Puppen und Jungs mit Autos.
Das ist einfach so, weil es eine biologische Basis für diese Präferenzen gibt - da können bestimmte Gruppierungen so laut rumschreien wie sie wollen. Ähnlich verhält es sich mit der Studienfächerwahlen, Männer fühlen sich einfach mehr zu MINT hingezogen und Frauen eher zu Sozialwissenschaften.

Man sollte dies einfach akzeptieren, es wird nicht besser wenn man den Spieß umdreht und jetzt z.b. männer komplett die erziehung übernehmen und frauen komplett arbeiten. oder das männer feminin werden und frauen maskulin. in der realität werden beide seiten unglücklich sein.

antworten

Artikel zu Dating

CORA Sommerliebe Report

Liebe-Love-Sweets

Hausmann oder Karrierehengst, Schönling oder Charaktertyp? Was wollen Frauen eigentlich? Der Hamburger CORA Verlag, Marktführer für Liebesromane im Pressevertrieb, hat in einer repräsentativen Studie Deutschlands Frauen gefragt, wie ihr Traumprinz sein soll.

Flirten an der Uni – die besten Tipps von Parship

Liebe Love Kuss Kiss

Die Studienzeit ist zweifelsohne die beste Zeit, um sich auf Partnersuche zu begeben. Allerdings fällt es vielen Studierende dennoch nicht leicht, in Sachen Partnersuche an der Uni aktiv zu werden. Parship hat einige Tipps zusammengestellt.

Surf-Tipp: Koch-Dating-Portal »alleine-kochen-ist-doof.de«

Kochen Grillen Dating

Bei »alleine-kochen-ist-doof.de« haben schüchterne Eigenbrutzler und einsame Bratwurstschnecken die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten zum Kochen, Genießen und Feiern zu verabreden.

Ratgeber: Kostenfreie Liebesfibel für Paare & Singles

Ratgeber-Liebe: Ein Mobile aus roten, rosa und pinken Herzen.

Das Internet-Buch über Liebe und Partnerschaft im so genannten »Zeitalter neuer Romantik« erscheint bereits in seiner zweiten und erweiterten Version. Es gibt Anregungen für alle Phasen einer Beziehung - vom ersten Flirt bis zur Trennung.

Video-Tipp: Bohlen froh über sein "beschissenes BWL-Studium“

Der diesjährige Ehrengast Dieter Bohlen präsentierte exklusiv seine aktuellen Tapetenkollektionen.

„Kein Künstler sondern Kaufmann“ – Mit Dieter Bohlen präsentierte sich prominenter Besuch auf der Schlau Hausmesse 2015, der am 8. März seine erste Kinderkollektion "Dieter 4 Kid'Z" im Messezentrum in Bad Salzuflen vorstellte. Im RTL-Interview gibt der stolze Vater von 6 Kindern überraschende Einblicke zu Kindern, Künstlern, Kaufmann und Karriere.

Die Kraft der Marke

Eine blonde junge Frau die lächelt.

Direct Marketing, Werbung, Public Relations, CRM, Hard Selling und Marke, Begriffe aus der Werbung einfach erklärt ...

Einstein Rätsel: »Für 98 Prozent der Weltbevölkerung unlösbar«

Ein im Wasser schwimmender Goldfisch.

Das Einstein Rätsel lautet: »Wer hat einen Fisch als Haustier?« Für 98 Prozent der Weltbevölkerung soll das von Albert Einstein erdachte Rätsel angeblich unlösbar sein.

Bewerbungsgespräch bei McDonalds

Das Werbe-Logo von McDonalds am Fenster eines Imbiss bei Sonnenuntergang.

Dieser Bewerbungsfragebogen von McDonalds wurde wirklich so ausgefüllt und der Bewerber auch tatsächlich eingestellt!

Logikrätsel: Ziegenproblem

Ein Gebäude mit rotfarbenen Anstrich und geschlossenen Flügeltüren.

In der Quizshow "Geh aufs Ganze!" hat der Kandidat bei nur einem Hauptgewinn die Wahl zwischen drei Toren. Hinter welchem Tor wartet der Hauptgewinn?

Chef-Witz: Der neue Boss

Fingerring mit der Aufschrift "I am boss"

Eine Firma bekommt einen neuen Chef, der für seine Härte bekannt ist. Am ersten Tag in der Firma wird der neue Boss durch die Büros geführt. Der Chef sieht, wie sich ein Mann entspannt gegen die Wand im Flur lehnt.

Fun-Links: BWL-Justus ist um keinen Witz verlegen

Gel-Haar, Lacoste-Pullover um die Schultern und ein verschmitztes Millionärslächeln – so zeigt sich Justus, 19 Jahre, Student an der TU München. Von Beruf Sohn präsentiert sich BWL-Justus von seiner besten Seite und beschreibt Pointen aus seinem Millionärsleben. Unser Surf-Tipp der Woche.

Logikrätsel: Brainteaser einer Unternehmensberatung

In einer Münchener S-Bahn hing mal ein interessantes Rätsel einer Unternehmensberatung. Wer es lösen könne, so stand auf dem Plakat, der solle sich dort bewerben. Wenn vor 1,5 Stunden doppelt so viele Minuten seit 20 Uhr vergangen sind, in wie vielen Minuten ist dann Mitternacht?

Kneipenrätsel mit Pfiff: Die Zigarette und das Freibier

Der Hinterkopf einer Frau mit blonden Haaren, die zu einem Dutt zusammengebunden sind und ein Glas Weizenbier im Hintergrund.

Freibier bis zur Lösung für den Aufgabensteller? An dem Kneipenrätsel mit der Zigarette und dem Bier hat sich schon so manch gesellige Kneipenrunde die Zähne ausgebissen. Man nehme ein Bierglas, einen Bierdeckel, eine Münze und eine Zigarette.

Turnaround Management für tote Pferde

Tafel mit dem Schrifzug "Turnaround" was für Restrukturierung steht.

Eine alte Weisheit der Dakota-Indianer besagt: Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab. Doch Manager versuchen oft zahlreiche andere Strategien.

Wissenschaftlicher BWL-Diskurs über den Weihnachtsmann

Lichtstrahlen fallen aus einem Fenster einer Hütte im verschneiten Wald.

Eine Abhandlung zum aktuellen Diskurs in der Bescherungswirtschaftslehre (BWL) über Substituierbarkeit, Komplementarität oder Indifferenz von Weihnachtsmann und Christkind.

Antworten auf Wo sind die anständigen Frauen hin?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 85 Beiträge

Diskussionen zu Dating

14 Kommentare

Beste Datingapp

paX

Tinder kannst du aber nur verwenden wenn du mindestens eine 8/10 vom aussehen bist, wenn dadrunter dann ist es erfolgsversprechend ...

10 Kommentare

Tinder

WiWi Gast

Geh ins Gym und mach oben ohne Selfies. Alle Frauen werden sich beschweren, und dann trotzdem darauf anspringen. Biologie ist scho ...

Weitere Themen aus FUN & Allgemeines