DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion VWLBundestagswahl

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Welche Parteien wählen die Wiwis bei der Bundestagswahl 2021 und aus welchem Gründen. Welche Koalition erhofft ihr euch.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich wähle FDP und hoffe auf eine Jamaika Koalition (CDU, Grüne, FDP).

Bin zwar nicht von allen Personalien der FDP überzeugt aber in meiner Philosophie ein Grund-Liberaler.
Die CDU ist wirtschaftspolitisch gut, gesellschaftspolitisch aber iT rückständige Bauern (Religion, Homoehe, etc). Die Grünen im Umweltschutz super, aber ihre Steuerpläne eine komplette Katastrophe. Die SPD sozialpolitisch gut, aber wirtschaftspolitisch schlecht mit ebenfalls unguten Steuerplänen. Zur Linken und AfD brauch ich nichts sagen, beide vollends verblendet. Und Volt ein paar gute Leute aber extrem Heterogen noch kein klaren Kurs gefunden. FDP der beste Match: Freiheitsrechte, Bildung, Digitalisierung, kluge Wirtschaftsförderung, Toleranz, Eigenverantwortung.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Es läuft parallel gerade ein Thread zu der Steuerpolitik der Grünen, der in eine ähnliche Richtung geht.

Vorbehaltlich jeder Kanzlerkandidaten etc:
Ich wäre vor wenigen Jahren noch klassisch CDU Wähler gewesen. Heute wird die Wahl vermutlich, trotz der Aktion von Lindner letztes Mal, auf die FDP Fallen.

Hintergrund: damit eher Jamaica als schwarz-grün kommt (bzw für eine absolute Mehrheit reicht), und im Fall der Fälle zumindest etwas Wirtschaftsliberalität bei einer Ampel-Koalition enthalten wäre.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Die CDU ist wirtschaftspolitisch gut.

Da will einer die Realität nicht wahrhaben.

Die SPD sozialpolitisch gut.

Auch dem widerspreche ich. Es hat seine Gründe, warum sich Arbeiter usw. kollektiv von der SPD abwenden. Die verliert sich nämlich komplett in Identitätspolitik, und mit dem stetigen und massenhaften Import von Sozialhilfeempfängern werden irreversible sozialpolitische Schäden angerichtet, da ist nichts "gut".

Zur Linken und AfD brauch ich nichts sagen, beide vollends verblendet.

Die AfD hat das m. E. beste Programm der aktuell im Bundestag vertretenen Parteien. Entspricht übrigens weitgehend dem der CDU von vor 20 Jahren.

Ich wähle FDP, vllt. AfD. Ich hoffe auf keine bestimmte Koalition, weil ich einerseits die Grünen bzw. deren Regierungsbeteiligung fürchte, andererseits aber die geläufige Meinung teile, dass die Union in die Opposition gehört. Im September geht es für uns wohl vom Regen in die Traufe.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

FDP oder Grüne. Beide haben Punkte, die mir gefallen, beide haben Punkte, die mir nicht gefallen. Jamaika wäre super.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Meine erste (Millenial) Wahl wird vermutlich auf die CDU fallen. Aus dem Grund, dass die Grünen hinsichtlich ihres Kurses, einfach zu wirtschaftsfern sind. Wenn die mit der SPD drin sind, dann liegt unser Spritpreis bei 3€ und grenzsteuersatz bei 55% bei gleichzeitiger Halbierung der Freigrenze... FDP ist mir zu sehr Unternehmensafin.. Die wollen doch jetzt nicht ehrlich steuerliche Schlupflöcher für die KMU´s schaffen, die ein Spielraum für Großkonzerne bieten können...

AfD, Linke= Trash... CDU die einzigen die übrig bleiben..... obwohl auch grenzwertig, was die von sich geben...

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Es läuft parallel gerade ein Thread zu der Steuerpolitik der Grünen, der in eine ähnliche Richtung geht.

Vorbehaltlich jeder Kanzlerkandidaten etc:
Ich wäre vor wenigen Jahren noch klassisch CDU Wähler gewesen. Heute wird die Wahl vermutlich, trotz der Aktion von Lindner letztes Mal, auf die FDP Fallen.

Hintergrund: damit eher Jamaica als schwarz-grün kommt (bzw für eine absolute Mehrheit reicht), und im Fall der Fälle zumindest etwas Wirtschaftsliberalität bei einer Ampel-Koalition enthalten wäre.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Über die Linke und die Rechte muss man sich nicht ernsthaften unterhalten. Grün und SPD in meinen Augen nicht wählbar, Leute in dem anderen Thread haben schon gut aufgeführt wieso die Grünen unwählbar sind, bitte ganz durchlesen. SPD kann sich auch nur beschweren und die Steuer erhöhen, haben kein Wirtschaftsverständnis, imo ebenfalls nicht wählbar.
Man muss strategisch gegen rot/rot/grün wählen.

Eigentlich will ich nicht die CDU/CSU wählen, da sie über die letzten Jahre immer mehr nach links gedriftet ist, nicht mehr wirklich die konservative Mitte ist wie früher und das völlige Versagen in der Corona-Pandemie. Bei jeder Stimme für die CDU fühlen sie sich noch bestätigt und setzen ihren Kurs fort.

Short: FDP wählen oder Augen zu und sich ärgern und dann doch die CDU!

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Also ich bin überzeugter Liberaler, aber hier nochmals eine Aufstellung, warum die anderen nicht/ nur bedingt wählbar sind:

  • AfD: extremistisch
  • Linke: ebenso extremistisch (einfach mal den Verfassungsschutzbericht lesen)
  • SPD: Sparbuch-Olaf als Kandidat und ein Wahlprogramm, das der Wirtschaft schadet, zudem hat die SPD auch extremistische Züge (Mitglieder, die verschiedene Gruppen anstacheln, Esken, ...)
  • Grüne: Ich verweise auf den Steuer-Thread und gesunden Menschenverstand, zudem will Deutschland 2035 klimaneutral sein, die USA 2050, China 2060 - wir haben die Kosten, andere den Nutzen, v.a. weil wir wenig Nachteile durch den Klimawandel haben (CSCC)
  • CDU: Hab ich prinzipiell nichts einzuwenden, doch für einen Platz an der Regierung macht die CDU alles, auch ihre Seele verkaufen...das kann man nicht gutheißen.

Zudem muss man dieses Mal strategisch wählen!
Eine Stimme für die CDU kann je nach Kandidat schwarz-grün bedeutet
Eine Stimme für SPD, Grüne, Linke ist eine Stimme für RRG
Eine Stimme für die AfD ist ebenfalls eine Stimme für SG/ RRG

-> FDP

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Magst du kurz erläutern inwiefern die Grünen im Umweltschutz super sind?

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Ich wähle FDP und hoffe auf eine Jamaika Koalition (CDU, Grüne, FDP).

Bin zwar nicht von allen Personalien der FDP überzeugt aber in meiner Philosophie ein Grund-Liberaler.
Die CDU ist wirtschaftspolitisch gut, gesellschaftspolitisch aber iT rückständige Bauern (Religion, Homoehe, etc). Die Grünen im Umweltschutz super, aber ihre Steuerpläne eine komplette Katastrophe. Die SPD sozialpolitisch gut, aber wirtschaftspolitisch schlecht mit ebenfalls unguten Steuerplänen. Zur Linken und AfD brauch ich nichts sagen, beide vollends verblendet. Und Volt ein paar gute Leute aber extrem Heterogen noch kein klaren Kurs gefunden. FDP der beste Match: Freiheitsrechte, Bildung, Digitalisierung, kluge Wirtschaftsförderung, Toleranz, Eigenverantwortung.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Ich wähle FDP und hoffe auf eine Jamaika Koalition (CDU, Grüne, FDP).

Bin zwar nicht von allen Personalien der FDP überzeugt aber in meiner Philosophie ein Grund-Liberaler.
Die CDU ist wirtschaftspolitisch gut, gesellschaftspolitisch aber iT rückständige Bauern (Religion, Homoehe, etc). Die Grünen im Umweltschutz super, aber ihre Steuerpläne eine komplette Katastrophe. Die SPD sozialpolitisch gut, aber wirtschaftspolitisch schlecht mit ebenfalls unguten Steuerplänen. Zur Linken und AfD brauch ich nichts sagen, beide vollends verblendet. Und Volt ein paar gute Leute aber extrem Heterogen noch kein klaren Kurs gefunden. FDP der beste Match: Freiheitsrechte, Bildung, Digitalisierung, kluge Wirtschaftsförderung, Toleranz, Eigenverantwortung.

Same, bin politisch eher rechts der Mitte zu verordnen, was auch völlig in Ordnung ist.
Leider ist die CDU/CSU ziemlich nach links gerutscht, weswegen mir nur die FDP bleibt.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

+1

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Es läuft parallel gerade ein Thread zu der Steuerpolitik der Grünen, der in eine ähnliche Richtung geht.

Vorbehaltlich jeder Kanzlerkandidaten etc:
Ich wäre vor wenigen Jahren noch klassisch CDU Wähler gewesen. Heute wird die Wahl vermutlich, trotz der Aktion von Lindner letztes Mal, auf die FDP Fallen.

Hintergrund: damit eher Jamaica als schwarz-grün kommt (bzw für eine absolute Mehrheit reicht), und im Fall der Fälle zumindest etwas Wirtschaftsliberalität bei einer Ampel-Koalition enthalten wäre.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Magst du kurz erläutern inwiefern die Grünen im Umweltschutz super sind?

Ich wähle FDP und hoffe auf eine Jamaika Koalition (CDU, Grüne, FDP).

Bin zwar nicht von allen Personalien der FDP überzeugt aber in meiner Philosophie ein Grund-Liberaler.
Die CDU ist wirtschaftspolitisch gut, gesellschaftspolitisch aber iT rückständige Bauern (Religion, Homoehe, etc). Die Grünen im Umweltschutz super, aber ihre Steuerpläne eine komplette Katastrophe. Die SPD sozialpolitisch gut, aber wirtschaftspolitisch schlecht mit ebenfalls unguten Steuerplänen. Zur Linken und AfD brauch ich nichts sagen, beide vollends verblendet. Und Volt ein paar gute Leute aber extrem Heterogen noch kein klaren Kurs gefunden. FDP der beste Match: Freiheitsrechte, Bildung, Digitalisierung, kluge Wirtschaftsförderung, Toleranz, Eigenverantwortung.

Die Grünen wären für den Umweltschutz eine Katastrophe. Die Grünen sind höchstens super in sozialistischer Umverteilung. Mit technologiefeindlicher Verbotspolitik hilft man dem Klima nicht (Stichwort: Atomkraft, Gentechnik, ...)

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Die größte Herausforderung des Jahrhunderts ist m.M.n. der Systemwettbewerb der Demokratien mit den Chinesen. Wir müssen erkennen, dass das eine existenzielle Bedrohung ist, wenn sie uns technologisch und militärisch abgehängt haben. Keine der Parteien scheint das explizit angehen zu wollen, was ich für fatal halte

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Bin eigentlich FDP Waehler, schade dass diese Partei so abgebaut hat. Aufgrund des Maskenskandals ist die Union fuer mich unten durch.

Ansonsten sind Gruene (Enteignungen, Vermoegenssteuer; grunds. schwierige Beziehung zur Freiheit des Einzelnen und liberalem Gedankengut; keine Expertise in Finanzpolitik, wollen nur Geldausgeben und die Schulden erhoehen) und SPD fuer mich nicht waehlbar. Bleibt als Alternative nur die AfD, die ich dann unterstuetzen werde,

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Ich wähle FDP und hoffe auf eine Jamaika Koalition (CDU, Grüne, FDP).

Bin zwar nicht von allen Personalien der FDP überzeugt aber in meiner Philosophie ein Grund-Liberaler.
Die CDU ist wirtschaftspolitisch gut, gesellschaftspolitisch aber iT rückständige Bauern (Religion, Homoehe, etc). Die Grünen im Umweltschutz super, aber ihre Steuerpläne eine komplette Katastrophe. Die SPD sozialpolitisch gut, aber wirtschaftspolitisch schlecht mit ebenfalls unguten Steuerplänen. Zur Linken und AfD brauch ich nichts sagen, beide vollends verblendet. Und Volt ein paar gute Leute aber extrem Heterogen noch kein klaren Kurs gefunden. FDP der beste Match: Freiheitsrechte, Bildung, Digitalisierung, kluge Wirtschaftsförderung, Toleranz, Eigenverantwortung.

Same, bin politisch eher rechts der Mitte zu verordnen, was auch völlig in Ordnung ist.
Leider ist die CDU/CSU ziemlich nach links gerutscht, weswegen mir nur die FDP bleibt.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich wähle die AFD damit es eine Gegenposition zum seit Jahre herrschenden Linksruck gibt und die Mitte wieder dahin kommt wo sie hingehört. Die FDP und speziell Lindner sind mir zu flatterhaft. Merkel hat die CDU für mich unwählbar gemacht und ihre Nachkommen bieten keine besseren Aussichten. Von daher bleibt nur die AFD

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Grün, weil keine andere Partei den Klimawandel ernst nimmt.
Auch wenn die Steuerpolitik eine Katastrophe ist.
Man muss Prioritäten setzen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

+1
War jahrelanger FDP-Wähler, bis auf Kubicki haben die mich in den letzten Monaten aber komplett enttäuscht. Afd ist die einzige wirtschaftsfreundliche Alternative.

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Ich wähle die AFD damit es eine Gegenposition zum seit Jahre herrschenden Linksruck gibt und die Mitte wieder dahin kommt wo sie hingehört. Die FDP und speziell Lindner sind mir zu flatterhaft. Merkel hat die CDU für mich unwählbar gemacht und ihre Nachkommen bieten keine besseren Aussichten. Von daher bleibt nur die AFD

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Kurz zu mir: Ich bin 25, gerade im letzten Jahr des Finance-Masters und werde im September ein Trainee-Programm in der Strategieabteilung eines europäischen Unternehmens im Ausland anfangen. Ich werde die Grünen wählen, weil für mich Klimaschutz und Toleranz die wichtigsten Themen sind.

Klimaschutz:
Die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Hinblick auf den menschengemachten Klimawandel sind eindeutig. Nur unter Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels werden wir eine lebenswerte Erde beibehalten und größere Naturkatastrophen (u.a. eine Ausbreitung der Wüstengebiete, die große Teile Afrikas und Asiens unbewohnbar macht und zu unvorstellbaren Flüchtlingsströmen nach Europa führen wird) vermeiden. Aus meiner Sicht haben CDU, FDP und SPD die Tragweite des Klimaschutzthemas nicht erkannt und argumentieren mit teils absurden Argumenten für die Erhaltung kurzfristiger Arbeitsplätze oder energieintensiver Industrien, die sowieso nicht zukunftsfähig sind (anstatt Anreize für grüne, digitale Unternehmen zu setzen, die es auch in ein paar Jahrzehnten noch geben wird).

Toleranz:
Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der Deine Persönlichkeit und Deine Leistung zählen, nicht Deine S*xualität, Hautfarbe, Herkunft, Muttersprache oder Dein Aussehen. Dazu zählt für mich eine vollständige Gleichstellung der "Homo-Ehe" und stärkere Bestrafung von Diskriminierung im Job. Außerdem setze ich auf eine strikte Trennung von Staat und Kirche, d.h. keine Abführung der Kirchensteuer über staatliche Stellen, keine Kruzifixe in Schulen, keine Subventionierung kirchlicher Einrichtungen und eine konsequente Strafverfolgung von Missbrauchstätern. Eine Frauenquote halte ich für weniger sinnvoll, besser wären gleiche Ausgangsbedingungen von Männern und Frauen (z. B. durch Gesetze für Vater- und Mutterschaftsurlaub in gleichem Ausmaß). Ein wenig umständlich finde ich auch die Anpassung der Sprache mit Gendersternchen etc., entscheidend ist aus meiner Sicht, dass wir eine Gesellschaft entwickeln, in der sich jeder so ausleben kann, wie er gerne möchte.

Meine bevorzugte Koalition wäre Jamaika, da ich mir vor der FDP erhoffe, die grünen Ideen in der Umsetzung unbürokratischer und günstiger zu machen. Ehrlich gesagt bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob die FDP sich wirklich für Steuererleichterung und weniger Bürokratie einsetzt oder eher für die Interessen größerer Konzerne. Außerdem wünsche ich mir vor der FDP, dass diese sich stärker zur AfD abgrenzt. Aus meiner Sicht kann Deutschland eine liberale Partei sehr gut gebrauchen und ich hoffe, dass die FDP diese in der Rolle in der Zukunft wieder stärker ausfüllen kann.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Grün, weil keine andere Partei den Klimawandel ernst nimmt.
Auch wenn die Steuerpolitik eine Katastrophe ist.
Man muss Prioritäten setzen.

+1

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Die Politiker sind doch alle für die Tonne. Wann gab es zuletzt einen Politiker der: ehrlich, kompetent und selbstbewusst zu gleich war.

Jeder ist in irgendeiner Affäre verwickelt ob Olaf Scholz mit Cum-Ex oder die halbe CDU mit den Maskendeals. Denke eher, dass die SPD nach rechts gerückt ist und nicht die CDU nach links, nur weil sie ja zu Flüchtlingen sagen.

Keiner vertritt mehr ne klare Devise. Die EU entscheidet ständig über unsere Köpfe hinweg. Ständig werden unnötige Dinge diskutiert, anstatt endlich mal das Rentenproblem anzugehen usw. ...
Und dann kommen die pseudo korrekten Grünen, die in Zukunft alles besteuern oder gar verbieten wollen, was nicht auf Bäumen wächst.

Daher wähle ich ganz klar Team Todenhöfer.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Kurz zu mir: Ich bin 25, gerade im letzten Jahr des Finance-Masters und werde im September ein Trainee-Programm in der Strategieabteilung eines europäischen Unternehmens im Ausland anfangen. Ich werde die Grünen wählen, weil für mich Klimaschutz und Toleranz die wichtigsten Themen sind.

Klimaschutz:
Die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Hinblick auf den menschengemachten Klimawandel sind eindeutig. Nur unter Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels werden wir eine lebenswerte Erde beibehalten und größere Naturkatastrophen (u.a. eine Ausbreitung der Wüstengebiete, die große Teile Afrikas und Asiens unbewohnbar macht und zu unvorstellbaren Flüchtlingsströmen nach Europa führen wird) vermeiden. Aus meiner Sicht haben CDU, FDP und SPD die Tragweite des Klimaschutzthemas nicht erkannt und argumentieren mit teils absurden Argumenten für die Erhaltung kurzfristiger Arbeitsplätze oder energieintensiver Industrien, die sowieso nicht zukunftsfähig sind (anstatt Anreize für grüne, digitale Unternehmen zu setzen, die es auch in ein paar Jahrzehnten noch geben wird).

Toleranz:
Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der Deine Persönlichkeit und Deine Leistung zählen, nicht Deine S*xualität, Hautfarbe, Herkunft, Muttersprache oder Dein Aussehen. Dazu zählt für mich eine vollständige Gleichstellung der "Homo-Ehe" und stärkere Bestrafung von Diskriminierung im Job. Außerdem setze ich auf eine strikte Trennung von Staat und Kirche, d.h. keine Abführung der Kirchensteuer über staatliche Stellen, keine Kruzifixe in Schulen, keine Subventionierung kirchlicher Einrichtungen und eine konsequente Strafverfolgung von Missbrauchstätern. Eine Frauenquote halte ich für weniger sinnvoll, besser wären gleiche Ausgangsbedingungen von Männern und Frauen (z. B. durch Gesetze für Vater- und Mutterschaftsurlaub in gleichem Ausmaß). Ein wenig umständlich finde ich auch die Anpassung der Sprache mit Gendersternchen etc., entscheidend ist aus meiner Sicht, dass wir eine Gesellschaft entwickeln, in der sich jeder so ausleben kann, wie er gerne möchte.

Meine bevorzugte Koalition wäre Jamaika, da ich mir vor der FDP erhoffe, die grünen Ideen in der Umsetzung unbürokratischer und günstiger zu machen. Ehrlich gesagt bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob die FDP sich wirklich für Steuererleichterung und weniger Bürokratie einsetzt oder eher für die Interessen größerer Konzerne. Außerdem wünsche ich mir vor der FDP, dass diese sich stärker zur AfD abgrenzt. Aus meiner Sicht kann Deutschland eine liberale Partei sehr gut gebrauchen und ich hoffe, dass die FDP diese in der Rolle in der Zukunft wieder stärker ausfüllen kann.

Dir ist bewusst dass Deutschland für 2% des weltweiten CO2 Ausstoß verantwortlich ist und zum Beispiel China dagegen 30%? Deutschland will wieder die Welt retten und am besten noch Steuern obendrauf auf alles....

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Kurz zu mir: Ich bin 25, gerade im letzten Jahr des Finance-Masters und werde im September ein Trainee-Programm in der Strategieabteilung eines europäischen Unternehmens im Ausland anfangen. Ich werde die Grünen wählen, weil für mich Klimaschutz und Toleranz die wichtigsten Themen sind.

Klimaschutz:
Die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Hinblick auf den menschengemachten Klimawandel sind eindeutig. Nur unter Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels werden wir eine lebenswerte Erde beibehalten und größere Naturkatastrophen (u.a. eine Ausbreitung der Wüstengebiete, die große Teile Afrikas und Asiens unbewohnbar macht und zu unvorstellbaren Flüchtlingsströmen nach Europa führen wird) vermeiden. Aus meiner Sicht haben CDU, FDP und SPD die Tragweite des Klimaschutzthemas nicht erkannt und argumentieren mit teils absurden Argumenten für die Erhaltung kurzfristiger Arbeitsplätze oder energieintensiver Industrien, die sowieso nicht zukunftsfähig sind (anstatt Anreize für grüne, digitale Unternehmen zu setzen, die es auch in ein paar Jahrzehnten noch geben wird).

Toleranz:
Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der Deine Persönlichkeit und Deine Leistung zählen, nicht Deine S*xualität, Hautfarbe, Herkunft, Muttersprache oder Dein Aussehen. Dazu zählt für mich eine vollständige Gleichstellung der "Homo-Ehe" und stärkere Bestrafung von Diskriminierung im Job. Außerdem setze ich auf eine strikte Trennung von Staat und Kirche, d.h. keine Abführung der Kirchensteuer über staatliche Stellen, keine Kruzifixe in Schulen, keine Subventionierung kirchlicher Einrichtungen und eine konsequente Strafverfolgung von Missbrauchstätern. Eine Frauenquote halte ich für weniger sinnvoll, besser wären gleiche Ausgangsbedingungen von Männern und Frauen (z. B. durch Gesetze für Vater- und Mutterschaftsurlaub in gleichem Ausmaß). Ein wenig umständlich finde ich auch die Anpassung der Sprache mit Gendersternchen etc., entscheidend ist aus meiner Sicht, dass wir eine Gesellschaft entwickeln, in der sich jeder so ausleben kann, wie er gerne möchte.

Meine bevorzugte Koalition wäre Jamaika, da ich mir vor der FDP erhoffe, die grünen Ideen in der Umsetzung unbürokratischer und günstiger zu machen. Ehrlich gesagt bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob die FDP sich wirklich für Steuererleichterung und weniger Bürokratie einsetzt oder eher für die Interessen größerer Konzerne. Außerdem wünsche ich mir vor der FDP, dass diese sich stärker zur AfD abgrenzt. Aus meiner Sicht kann Deutschland eine liberale Partei sehr gut gebrauchen und ich hoffe, dass die FDP diese in der Rolle in der Zukunft wieder stärker ausfüllen kann.

Gute Einstellung, Toleranz darf aber nicht dazu führen, dass es Tabu Themen gibt. Ständig wird über Gendern und irgendeinen Schei* diskutiert, anstatt das echte Problem der Frauen zu nennen. Das Frauen Bild ist doch schon längst gekippt. Wir haben jede Menge Frauen an Universitäten und Frauenquoten in Firmen etc. Das echte Problem ist, dass Frauen heutzutage belächelt werden, wenn sie sich nicht für die Karriere sondern für die Familie entscheiden —> Demografischer Wandel —>Rentenproblem

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Die Politiker sind doch alle für die Tonne. Wann gab es zuletzt einen Politiker der: ehrlich, kompetent und selbstbewusst zu gleich war.

Jeder ist in irgendeiner Affäre verwickelt ob Olaf Scholz mit Cum-Ex oder die halbe CDU mit den Maskendeals. Denke eher, dass die SPD nach rechts gerückt ist und nicht die CDU nach links, nur weil sie ja zu Flüchtlingen sagen.

Keiner vertritt mehr ne klare Devise. Die EU entscheidet ständig über unsere Köpfe hinweg. Ständig werden unnötige Dinge diskutiert, anstatt endlich mal das Rentenproblem anzugehen usw. ...
Und dann kommen die pseudo korrekten Grünen, die in Zukunft alles besteuern oder gar verbieten wollen, was nicht auf Bäumen wächst.

Daher wähle ich ganz klar Team Todenhöfer.

Vor seiner Parteigründung war mir Todenhöfer sehr sympathisch, eine ziemlich spannende Persönlichkeit - doch "Team Todenhöfer" dient doch nur dafür aller Welt zu zeigen was für ein "geiler Typ" Todenhöfer ist und wie blöd doch alle anderen sind.
Traurig dass er das nötig hat, aber naja, das Alter macht sich bei jedem anders bemerkbar.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Kurz zu mir: Ich bin 25, gerade im letzten Jahr des Finance-Masters und werde im September ein Trainee-Programm in der Strategieabteilung eines europäischen Unternehmens im Ausland anfangen. Ich werde die Grünen wählen, weil für mich Klimaschutz und Toleranz die wichtigsten Themen sind.

Klimaschutz:
Die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Hinblick auf den menschengemachten Klimawandel sind eindeutig. Nur unter Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels werden wir eine lebenswerte Erde beibehalten und größere Naturkatastrophen (u.a. eine Ausbreitung der Wüstengebiete, die große Teile Afrikas und Asiens unbewohnbar macht und zu unvorstellbaren Flüchtlingsströmen nach Europa führen wird) vermeiden. Aus meiner Sicht haben CDU, FDP und SPD die Tragweite des Klimaschutzthemas nicht erkannt und argumentieren mit teils absurden Argumenten für die Erhaltung kurzfristiger Arbeitsplätze oder energieintensiver Industrien, die sowieso nicht zukunftsfähig sind (anstatt Anreize für grüne, digitale Unternehmen zu setzen, die es auch in ein paar Jahrzehnten noch geben wird).

Toleranz:
Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der Deine Persönlichkeit und Deine Leistung zählen, nicht Deine S*xualität, Hautfarbe, Herkunft, Muttersprache oder Dein Aussehen. Dazu zählt für mich eine vollständige Gleichstellung der "Homo-Ehe" und stärkere Bestrafung von Diskriminierung im Job. Außerdem setze ich auf eine strikte Trennung von Staat und Kirche, d.h. keine Abführung der Kirchensteuer über staatliche Stellen, keine Kruzifixe in Schulen, keine Subventionierung kirchlicher Einrichtungen und eine konsequente Strafverfolgung von Missbrauchstätern. Eine Frauenquote halte ich für weniger sinnvoll, besser wären gleiche Ausgangsbedingungen von Männern und Frauen (z. B. durch Gesetze für Vater- und Mutterschaftsurlaub in gleichem Ausmaß). Ein wenig umständlich finde ich auch die Anpassung der Sprache mit Gendersternchen etc., entscheidend ist aus meiner Sicht, dass wir eine Gesellschaft entwickeln, in der sich jeder so ausleben kann, wie er gerne möchte.

Meine bevorzugte Koalition wäre Jamaika, da ich mir vor der FDP erhoffe, die grünen Ideen in der Umsetzung unbürokratischer und günstiger zu machen. Ehrlich gesagt bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob die FDP sich wirklich für Steuererleichterung und weniger Bürokratie einsetzt oder eher für die Interessen größerer Konzerne. Außerdem wünsche ich mir vor der FDP, dass diese sich stärker zur AfD abgrenzt. Aus meiner Sicht kann Deutschland eine liberale Partei sehr gut gebrauchen und ich hoffe, dass die FDP diese in der Rolle in der Zukunft wieder stärker ausfüllen kann.

+1 auch ich bin ein Grüner, habe aber Sympathien für die FDP. In der Gesellschaftspolitik (beide liberal) liegen sie ja nicht weit auseinander. Die Grünen schütteln glücklicherweise die Fundi-Haltungen mehr und mehr ab (bin Realo). Mit Politikern wie Danyal Bayaz haben wir auch fähige Leute, die offen sind den Klimawandel ökonomisch-marktwirtschaftlich und technologiepositiv anzugehen (so wie es ein Ottmar Edenhofer seit Jahren predigt).

Die Grünen brauchen vernüftige Konzepte in sämtlichen Politikfeldern (auch Innen und Verteidigung) um mehr gesellschaftliche Akzeptanz zu gewinnen und ihr Klima-Nischendasein abzulegen und dann volle Kraft voraus für den Klimaschutz. EU-weit 60€ CO2-Preis, Verkehr und Bauen in den Emissionshandel einbeziehen, zusammen mit anderen willigen Ländern soft power auf Staaten ausüben, die nicht mitziehen. So werden wir auch Vorreiter in den klimafreundlichen Technologien der Zukunft

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Sorry, aber das ist Blödsinn. Die AfD hat einige wenige wirtschaftsliberale in ihren Reihen, ein großer Teil ist wirtschaftlich gesehen allerdings sozialistisch. Schau dir mal Höckes Thesen zum Kapitalismus an - die könnten genauso von der Linken kommen. Was die Partei vereint ist Populismus und Fremdenfeindlichkeit.

Den Linksruck verhinderst du mit einer AfD Wahl ganz bestimmt nicht, denn die AfD wird niemals in einer Regierung vertreten sein. Bei aller berechtigten Kritik an CDU und FDP, sollte man aus wirtschaftlicher Perspektive seine Stimme trotzdem einer der beiden Parteien geben. Mit der Wahl der AfD lässt sich RRG nicht verhindern.

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

+1
War jahrelanger FDP-Wähler, bis auf Kubicki haben die mich in den letzten Monaten aber komplett enttäuscht. Afd ist die einzige wirtschaftsfreundliche Alternative.

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Ich wähle die AFD damit es eine Gegenposition zum seit Jahre herrschenden Linksruck gibt und die Mitte wieder dahin kommt wo sie hingehört. Die FDP und speziell Lindner sind mir zu flatterhaft. Merkel hat die CDU für mich unwählbar gemacht und ihre Nachkommen bieten keine besseren Aussichten. Von daher bleibt nur die AFD

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Den schau ich mir mal an. Was der von sich gibt klingt authentisch, jedoch bin ich mir da nicht so sicher...

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Die Politiker sind doch alle für die Tonne. Wann gab es zuletzt einen Politiker der: ehrlich, kompetent und selbstbewusst zu gleich war.

Jeder ist in irgendeiner Affäre verwickelt ob Olaf Scholz mit Cum-Ex oder die halbe CDU mit den Maskendeals. Denke eher, dass die SPD nach rechts gerückt ist und nicht die CDU nach links, nur weil sie ja zu Flüchtlingen sagen.

Keiner vertritt mehr ne klare Devise. Die EU entscheidet ständig über unsere Köpfe hinweg. Ständig werden unnötige Dinge diskutiert, anstatt endlich mal das Rentenproblem anzugehen usw. ...
Und dann kommen die pseudo korrekten Grünen, die in Zukunft alles besteuern oder gar verbieten wollen, was nicht auf Bäumen wächst.

Daher wähle ich ganz klar Team Todenhöfer.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

CDU, CSU und SPD haben mich enttäuscht, vor allem durch die desolate Coronapolitik.

FDP hat in der Vergangenheit auch reine Klientelpolitik gemacht und ist nicht an der Freiheit des Einzelnen orientiert, sondern vor allem an wirtschaftlicher Freiheit.

AfD ist aufgrund der Personen und der fremdenfeindlichen Politik nicht wählbar.

Die Linkspartei ist mir zur stark gegen die Mittelschicht ausgerichtet.

Bleiben die Grünen. Die würde ich wählen, wenn sie nicht so gegen das Auto wären. Ich habe nichts dagegen, dass man die Menschen zum eAuto drängt, zur Betankung mit Sonne und Wind und dass man auch bei den eAuto-Lieferketten auf den CO2-Ausstoß und andere Umweltfaktoren achtet.

Aber solange die Grünen das Auto nicht überall, also auch in der Stadt und in der Innenstadt, als gleichberechtigten Verkehrsteilnehmer ansehen, sind diese für mich nicht wählbar. Gerne fahre ich abgasfrei, beziehe Ökostrom usw. - aber ich möchte jederzeit auch in die Innenstädte zu Weihnachtsmärkten, zum Shopping usw. mit dem eAuto fahren und nicht mit dem ÖPNV. Und ich möchte auch nicht künstlich ausgebremst werden, damit der ÖPNV konkurrenzfähig bleibt.

Die Schizophrenie der Grünen nimmt bei uns z.B. absurde Züge an. Einerseits ist klar, dass Online-Shopping deutlich umweltfreundlicher ist, als selbst shoppen. In das lokale Verteilzentrum bzw. in die lokale Mall muss die Ware eh. Von dort wird sie entweder per Elektro-Lieferfahrzeug geliefert, wobei die Gesamtstrecke durch Anzahl der Pakete einen Footprint von 100 bis 200 Metern je Paket ergibt. Oder man fährt selbst in die Stadt mit dem Auto oder dem Bus. Und die Grünen wollen natürlich letzteres und sind gegen massive Ausweitung vom Online-Shopping.

Auch wollen die Grünen hier eine Shopping-Mall an der Autobahn außerhalb verhindern, weil es die Leute aus der Innenstadt abzieht. Ja aber genau das wollt ihr doch, dass wir nicht mehr alle mit dem Auto in die Stadt fahren. Dann komme ich noch zum Weihnachtsmarkt, aber nicht mehr zum Shopping - das mache ich außerhalb und erfülle die Forderung der Grünen, nicht mehr so oft mit dem Auto in die Innenstadt zu fahren. Aber nein, geht auch wieder nicht.

Solange die Grünen nicht ideologiefrei für Umweltschutz sind, sondern ideologisch die Berlin-Mitte-Latte-Fraktion bedienen wollen und gegen alle anderen Lebensmodelle vorgehen (selbst wenn das eAuto mit Sensoren fährt, die jegliche Unfälle verhindert, mit Sonne und Wind fährt und die Lieferkette CO2-frei ist, darf es trotzdem nicht in die Innenstadt), solange wähle ich die Grünen nicht.

Werde also eine Kleinpartei wählen, deren Programm mir zusagt.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

AFD und Linke sind wohl für die meisten unwählbar. Aus unterschiedlichen Gründen, aber niemand kann es verantworten das einer dieser Partein in der Regierung sitzt und damit die mächtigste Volkswirtschaft Europas mit führt. Das ist denke ich auch allen Akademiker aus dem Bereich Wirtschaft klar. So Gesellschaftspolitisch ideologisch verblendet kann man gar nicht sein um eine der beiden Parteien zu wählen.

Die FDP ist mir insgesamt zu Flatterhaft, hatte in der Regierung „Merkel 2“ einen ganz schlechten Job gemacht und hat einfach zu wenig gutes Personal in den eigenen Reihen. Grundsätzliche Richtung passt, wenn der Lindner den liberalen Kurs hält und nicht rechts blinkt.

Die SPD ist im Grunde keine schlechte Partei gewesen. Aber seit Schröder sind die Strömungen links zu stark geworden. Schade drum. Wer sich an die Jahre vor Merkel noch erinnern kann, das war keine schlechte Zeit (Steuern runter, Agenda 2010, Bürokratieabbau).

Die Grünen werden halt oft falsch verstanden. Am Ende muss sich keiner Sorgen machen, das ist keine Verbotspartei und keine Steuererhöhungspartei. Immer wenn die Grünen an der Regierung sind ist die Politik von der Ideologie befreit (Siehe 98 bis 2005 im Bund oder seit Jahren jetzt in Baden Württemberg). 1997 war das die Friedenspartei die niemals Krieg führen würde und 98 in der Regierung haben sie (zum Glück) realpolitischen gehandelt und Deutschland in den ersten Krieg seit dem 2. Weltkrieg geführt. Am Ende eine moderne CDU mit teilweise extrem gut ausgebildeten Leuten (auch ex BCG und Co.).

CDU ist und bleibt der Goldstandard in Europa. Es gibt keine Partei die so gut vernetzt ist in Europa. Machtpolitisch eine Bank. Traue keiner Partei zu eine Kanzlerschaft erfolgreich zu organisieren, außer der CDU. Eine Armee an Beratern und Netzwerkern und gutes Personal. Wenn ich einer Partei (mal Personen unabhängig drauf geschaut) die Komplexität zu traue das Kanzleramt zu führen, dann die CDU.

Also je nach Umfrage wird es bei mir Grün oder schwarz, weil ich definitiv mal schwarz/grün (nicht anders herum) sehen will. Könnte ein spannendes gesellschaftspolitisches Projekt sein. Weniger Priorität für Sozialausgaben, mehr Investitionen in Zukunftsthemen (Dekarbonisierung der Wirtschaft, Kreislaufwirtschaft, Digitale Infrastruktur). Auch gesellschaftspolitisch geht so vielleicht nochmal etwas mehr Liberalität (Homosexualität, Geschlechtergerechtigkeit, Neue Strukturen im Föderalismus etc.). Denke hier können die Grünen mehr aus der CDU rausholen als die SPD. Würde uns als Gesellschaft gut zu Gesicht stehen noch etwas progressiver und liberaler zu werden.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Partei der Humanisten

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

AFD.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Keiner vertritt mehr ne klare Devise. Die EU entscheidet ständig über unsere Köpfe hinweg. Ständig werden unnötige Dinge diskutiert, anstatt endlich mal das Rentenproblem anzugehen usw. ...

Achso, wo denn? Welche essenziellen Entscheidungen sind denn ohne Ratsbeschluss der nationalen Regierungen erfolgt? Am lautesten wird die EU doch dann kritisiert, wenn sie keine eigenen Kompetenzen hat, wie z.B. in der Gesundheitspolitik oder Steuerpolitik.

Wir brauchen nicht weniger, sondern mehr Europa, das ist für mich bei der Bundestagswahl sehr wichtig.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Die Politiker sind doch alle für die Tonne. Wann gab es zuletzt einen Politiker der: ehrlich, kompetent und selbstbewusst zu gleich war.

Jeder ist in irgendeiner Affäre verwickelt ob Olaf Scholz mit Cum-Ex oder die halbe CDU mit den Maskendeals. Denke eher, dass die SPD nach rechts gerückt ist und nicht die CDU nach links, nur weil sie ja zu Flüchtlingen sagen.

Keiner vertritt mehr ne klare Devise. Die EU entscheidet ständig über unsere Köpfe hinweg. Ständig werden unnötige Dinge diskutiert, anstatt endlich mal das Rentenproblem anzugehen usw. ...
Und dann kommen die pseudo korrekten Grünen, die in Zukunft alles besteuern oder gar verbieten wollen, was nicht auf Bäumen wächst.

Daher wähle ich ganz klar Team Todenhöfer.

Aus dem Parteiprogramm der angesprochenen Partei: "Wir sind eine politische Bewegung mutiger Menschen, die sich für Werte wie Respekt, Ehrlichkeit und Gerechtigkeit einsetzen."

Erster Satz des Kommentars: "Die Politiker sind doch alle für die Tonne."

Erkenne den Fehler. Respekt als wichtigsten Wert predigen und dann schön eine ganze Berufsgruppe pauschal beleidigen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Es stimmt, die Politiker bringen echt nichts fertig.

Mir fehlt die Führungskompetenz. Wo will man denn mit dem Land in 10 Jahren sein?
Immer nur auf Sicht fahren erinnert mich sehr an meine Zeit im globalen Börsenkonzern - alles weich gewaschen, damit sich keiner unwohl fühlt, auch wenn jedes Jahr 10% der Mitarbeiter gehen mussten und jedes Quartal immer das wichtigste. Projekte für 5 Jahre anlegen und nach 2 Jahren absägen und 180 Grad die Vorgaben drehen, das ist auch keine Unternehmensführung

Auf der anderen Seite möchte ich nicht in einem Arbeiter- und Bauernstaat leben, am besten mit geschlossenen Grenzen. Klima geschützt (in Mini Deutschland).. Umwelt kaputt in China und sonstwo - das macht doch keinen Sinn.

Und wie solls bei der nächsten Pandemie laufen? Diese "Bürger" sollten doch am besten für all Ewigkeit in ihren Häusern bleiben, dann sind alle gesund und das Klima nebenbei gerettet. Mehr bringen heutige Politiker doch nicht mehr geistig fertig.

Schon Helmut Schmidt hat vor deiner Massenpanik gewarnt, die durch die neuen, globalisierten Medien ausgelöst werden könnte. Leider fehlen Leute mit diesem Format total und mit dieser Weitsicht sowieso!

Was bleibt nun- auswandern und ein neues Land suchen. Oder nicht?

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Wie traurig muss es sein, wenn man sich mit einem 20 Jahre alten Parteiprogramm identifiziert. Wenn Du jetzt noch unter 30 bist, dann tuts mir echt leid man.

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Die CDU ist wirtschaftspolitisch gut.

Da will einer die Realität nicht wahrhaben.

Die SPD sozialpolitisch gut.

Auch dem widerspreche ich. Es hat seine Gründe, warum sich Arbeiter usw. kollektiv von der SPD abwenden. Die verliert sich nämlich komplett in Identitätspolitik, und mit dem stetigen und massenhaften Import von Sozialhilfeempfängern werden irreversible sozialpolitische Schäden angerichtet, da ist nichts "gut".

Zur Linken und AfD brauch ich nichts sagen, beide vollends verblendet.

Die AfD hat das m. E. beste Programm der aktuell im Bundestag vertretenen Parteien. Entspricht übrigens weitgehend dem der CDU von vor 20 Jahren.

Ich wähle FDP, vllt. AfD. Ich hoffe auf keine bestimmte Koalition, weil ich einerseits die Grünen bzw. deren Regierungsbeteiligung fürchte, andererseits aber die geläufige Meinung teile, dass die Union in die Opposition gehört. Im September geht es für uns wohl vom Regen in die Traufe.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Wähle Afd. Die Abgeordneten im Bundestag halten mit Abstand die besten Reden und spielen rhetorische in einer anderen Liga. Auch das Wahlprogramm macht durchaus Sinn, ein „wir schaffen das“ kann und will ich nicht mehr hören und noch mehr Steuern für Einwanderer und die ganze Welt, will ich nicht mehr zahlen. Die aberwitzige und frei erfundene CO2 Steuer war die Krönung. AFD Ist für mich die einzige Opposition, die noch etwas bewirken kann. Linder mit seiner FDP spielt eine unbedeutende Rolle.

Von dem Einheitsbrei der restlichen Parteien braucht man im Moment gar nicht sprechen, alle gleich, Hauptsache die Diäten stimmen. Wer Grün wählt, wählt zum Teil Weltfremde Persönlichkeiten, die in ihrem Leben nichts geleistet haben und zum Teil noch nicht mal einen Abschluss haben. Von solchen Leuten möchte ich nicht regiert werden. Grüne sind fachlich als auch rhetorisch auf dem niedrigsten Level. Man muss sich nur die Kanzlerkandidatin Baerbock anschauen, in jedem Satz ein Versprecher. Wer soll solche Leute in der Weltpolitik ernst nehmen?

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

FDP - die aktuell einzige Partei mit Verstand, die auch als einzige noch wirkliche Oppositionsarbeit leistet.

Zugleich ist sie eine der wenigen Parteien mit noch verbliebener Wirtschaftskompetenz und diejenige, die für mehr Liberalisierung der Wirtschaft und gegen weitere Planwirtschaftsfantasien (wie sie die bescheuerten Grünen pflegen) eintritt!

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 23.03.2021:

Welche Parteien wählen die Wiwis bei der Bundestagswahl 2021 und aus welchem Gründen. Welche Koalition erhofft ihr euch.

Kein Mensch wählt(e) Groko, und doch müssen >80 Mio Menschen seit bald zwei Jahrzehnten drunter leiden.

AfD - unwählbar. Paar intelligente Akteure wie J.Meuthen oder A.Weidel sind in der Partei, aber der breite extrem rechte und verblende Flügel macht die Partei unwählbar.

Linke - unwählbar. Zumindest für jeden der schon mal in einem sozialistischen Staat leben "durfte".

Grüne - unwählbar. Verbotspartei (Verbietet das Fleisch in der Kantine, verbietet Private Autos, Tempolimit, Verbietet Einfamilienhäuser usw.). dafür hirnverbrannte Ideen um Genderquoten, Vermögenssteuern und co.

SPD - leider auch unwählbar geworden. "Spitzenpolitiker" die den Charme eines Glas Wassers in der Kurve haben (Schulz) oder einfach extrem arrogant und unsympathisch sind (S. Gabriel). Dazu einen Vorsitzenden, der mit über 30 weder eine abgeschlossene Ausbildung noch ein abgeschlossenes Studium hat, sein leb Tag nicht gearbeitet hat aber Wahlplakae macht, die Besserverdiener die weiter Soli zahlen müssen als Faulpelze im Liegestuhl zeigt denen das Geld am Fließband zuläuft. Sprich profillose Partei, kein Konzept, keine Persönlichkeiten mit Charkter wie es Helmut Schmidt oder Gerd Schröder waren.

CDU - leider auch unwählbar geworden. Merkel hat alle internen Konkurrenten abgebügelt, Kompetenz wie von Friedrich Merz ist nicht erwünscht, stattdessen kommen offensichtlich für Ministerien ungeeignte Parteifreude an wichtige Posten wie AKK oder JS.

  • Versagt in der Flüchtlingskrise!
  • Versagt in Corona Management!
  • Versagt in der Digitalisierung! (Einfach googelen, Helmut Schmidt wollte schon in den 1980er (!!) in Deutschland ein Glasfasernetz aufbauen lassen, dann kam Kohl und hat es gekippt, seinem guten Freund Privatsender Mogul Leo Kirch zu liebe und Deutschland hat das Kupferkabelnetz ausgebaut). Und die ganzen Nebenerwerbsaffären aktuell zeigen, dass das ein CDU Problem war und ist.

Bleibt noch die FDP. Werde wohl die wählen.

Oder aus Protest eine Spaß Partei wie DIE PARTEI.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Grüne oder FDP

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Bin 20 Jahre älter, gesettlet mit gutem Job und Familie, und vertrete trotzdem dieselbe Sichtweise.

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Kurz zu mir: Ich bin 25, gerade im letzten Jahr des Finance-Masters und werde im September ein Trainee-Programm in der Strategieabteilung eines europäischen Unternehmens im Ausland anfangen. Ich werde die Grünen wählen, weil für mich Klimaschutz und Toleranz die wichtigsten Themen sind.

Klimaschutz:
Die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Hinblick auf den menschengemachten Klimawandel sind eindeutig. Nur unter Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels werden wir eine lebenswerte Erde beibehalten und größere Naturkatastrophen (u.a. eine Ausbreitung der Wüstengebiete, die große Teile Afrikas und Asiens unbewohnbar macht und zu unvorstellbaren Flüchtlingsströmen nach Europa führen wird) vermeiden. Aus meiner Sicht haben CDU, FDP und SPD die Tragweite des Klimaschutzthemas nicht erkannt und argumentieren mit teils absurden Argumenten für die Erhaltung kurzfristiger Arbeitsplätze oder energieintensiver Industrien, die sowieso nicht zukunftsfähig sind (anstatt Anreize für grüne, digitale Unternehmen zu setzen, die es auch in ein paar Jahrzehnten noch geben wird).

Toleranz:
Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der Deine Persönlichkeit und Deine Leistung zählen, nicht Deine S*xualität, Hautfarbe, Herkunft, Muttersprache oder Dein Aussehen. Dazu zählt für mich eine vollständige Gleichstellung der "Homo-Ehe" und stärkere Bestrafung von Diskriminierung im Job. Außerdem setze ich auf eine strikte Trennung von Staat und Kirche, d.h. keine Abführung der Kirchensteuer über staatliche Stellen, keine Kruzifixe in Schulen, keine Subventionierung kirchlicher Einrichtungen und eine konsequente Strafverfolgung von Missbrauchstätern. Eine Frauenquote halte ich für weniger sinnvoll, besser wären gleiche Ausgangsbedingungen von Männern und Frauen (z. B. durch Gesetze für Vater- und Mutterschaftsurlaub in gleichem Ausmaß). Ein wenig umständlich finde ich auch die Anpassung der Sprache mit Gendersternchen etc., entscheidend ist aus meiner Sicht, dass wir eine Gesellschaft entwickeln, in der sich jeder so ausleben kann, wie er gerne möchte.

Meine bevorzugte Koalition wäre Jamaika, da ich mir vor der FDP erhoffe, die grünen Ideen in der Umsetzung unbürokratischer und günstiger zu machen. Ehrlich gesagt bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob die FDP sich wirklich für Steuererleichterung und weniger Bürokratie einsetzt oder eher für die Interessen größerer Konzerne. Außerdem wünsche ich mir vor der FDP, dass diese sich stärker zur AfD abgrenzt. Aus meiner Sicht kann Deutschland eine liberale Partei sehr gut gebrauchen und ich hoffe, dass die FDP diese in der Rolle in der Zukunft wieder stärker ausfüllen kann.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

[...]
Daher wähle ich ganz klar Team Todenhöfer.

Not sure if Troll or serious!

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Grün, weil die Mietsteigerungen die Vermögensteuer überkompensiert.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Kurz zu mir: Ich bin 25, gerade im letzten Jahr des Finance-Masters und werde im September ein Trainee-Programm in der Strategieabteilung eines europäischen Unternehmens im Ausland anfangen. Ich werde die Grünen wählen, weil für mich Klimaschutz und Toleranz die wichtigsten Themen sind.

Klimaschutz:
Die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Hinblick auf den menschengemachten Klimawandel sind eindeutig. Nur unter Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels werden wir eine lebenswerte Erde beibehalten und größere Naturkatastrophen (u.a. eine Ausbreitung der Wüstengebiete, die große Teile Afrikas und Asiens unbewohnbar macht und zu unvorstellbaren Flüchtlingsströmen nach Europa führen wird) vermeiden. Aus meiner Sicht haben CDU, FDP und SPD die Tragweite des Klimaschutzthemas nicht erkannt und argumentieren mit teils absurden Argumenten für die Erhaltung kurzfristiger Arbeitsplätze oder energieintensiver Industrien, die sowieso nicht zukunftsfähig sind (anstatt Anreize für grüne, digitale Unternehmen zu setzen, die es auch in ein paar Jahrzehnten noch geben wird).

Toleranz:
Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der Deine Persönlichkeit und Deine Leistung zählen, nicht Deine S*xualität, Hautfarbe, Herkunft, Muttersprache oder Dein Aussehen. Dazu zählt für mich eine vollständige Gleichstellung der "Homo-Ehe" und stärkere Bestrafung von Diskriminierung im Job. Außerdem setze ich auf eine strikte Trennung von Staat und Kirche, d.h. keine Abführung der Kirchensteuer über staatliche Stellen, keine Kruzifixe in Schulen, keine Subventionierung kirchlicher Einrichtungen und eine konsequente Strafverfolgung von Missbrauchstätern. Eine Frauenquote halte ich für weniger sinnvoll, besser wären gleiche Ausgangsbedingungen von Männern und Frauen (z. B. durch Gesetze für Vater- und Mutterschaftsurlaub in gleichem Ausmaß). Ein wenig umständlich finde ich auch die Anpassung der Sprache mit Gendersternchen etc., entscheidend ist aus meiner Sicht, dass wir eine Gesellschaft entwickeln, in der sich jeder so ausleben kann, wie er gerne möchte.

Meine bevorzugte Koalition wäre Jamaika, da ich mir vor der FDP erhoffe, die grünen Ideen in der Umsetzung unbürokratischer und günstiger zu machen. Ehrlich gesagt bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob die FDP sich wirklich für Steuererleichterung und weniger Bürokratie einsetzt oder eher für die Interessen größerer Konzerne. Außerdem wünsche ich mir vor der FDP, dass diese sich stärker zur AfD abgrenzt. Aus meiner Sicht kann Deutschland eine liberale Partei sehr gut gebrauchen und ich hoffe, dass die FDP diese in der Rolle in der Zukunft wieder stärker ausfüllen kann.

Dir ist bewusst dass Deutschland für 2% des weltweiten CO2 Ausstoß verantwortlich ist und zum Beispiel China dagegen 30%? Deutschland will wieder die Welt retten und am besten noch Steuern obendrauf auf alles....

+10000
Deutschland soll bis 2035 Klimaneutral sein, die USA planen das selbst unter Biden erst 2050 und China erst 2060!
Zudem ist Deutschland und Europa durch den Klimawandel kaum getroffen - einfach mal CSCC ( Country-Level Social Cost of Carbon) googeln. Wir haben die Kosten und subventionieren damit die aufstrebenden Weltmachten quer (Indien, Brasilien, China, USA). Entweder schützen wir alle das Klima oder Deutschland/ Europa als letztes.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich werde wohl FDP oder Die Humanisten wählen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Kurz zu mir: Ich bin 25, gerade im letzten Jahr des Finance-Masters und werde im September ein Trainee-Programm in der Strategieabteilung eines europäischen Unternehmens im Ausland anfangen. Ich werde die Grünen wählen, weil für mich Klimaschutz und Toleranz die wichtigsten Themen sind.

Klimaschutz:
Die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Hinblick auf den menschengemachten Klimawandel sind eindeutig. Nur unter Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels werden wir eine lebenswerte Erde beibehalten und größere Naturkatastrophen (u.a. eine Ausbreitung der Wüstengebiete, die große Teile Afrikas und Asiens unbewohnbar macht und zu unvorstellbaren Flüchtlingsströmen nach Europa führen wird) vermeiden. Aus meiner Sicht haben CDU, FDP und SPD die Tragweite des Klimaschutzthemas nicht erkannt und argumentieren mit teils absurden Argumenten für die Erhaltung kurzfristiger Arbeitsplätze oder energieintensiver Industrien, die sowieso nicht zukunftsfähig sind (anstatt Anreize für grüne, digitale Unternehmen zu setzen, die es auch in ein paar Jahrzehnten noch geben wird).

Toleranz:
Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der Deine Persönlichkeit und Deine Leistung zählen, nicht Deine S*xualität, Hautfarbe, Herkunft, Muttersprache oder Dein Aussehen. Dazu zählt für mich eine vollständige Gleichstellung der "Homo-Ehe" und stärkere Bestrafung von Diskriminierung im Job. Außerdem setze ich auf eine strikte Trennung von Staat und Kirche, d.h. keine Abführung der Kirchensteuer über staatliche Stellen, keine Kruzifixe in Schulen, keine Subventionierung kirchlicher Einrichtungen und eine konsequente Strafverfolgung von Missbrauchstätern. Eine Frauenquote halte ich für weniger sinnvoll, besser wären gleiche Ausgangsbedingungen von Männern und Frauen (z. B. durch Gesetze für Vater- und Mutterschaftsurlaub in gleichem Ausmaß). Ein wenig umständlich finde ich auch die Anpassung der Sprache mit Gendersternchen etc., entscheidend ist aus meiner Sicht, dass wir eine Gesellschaft entwickeln, in der sich jeder so ausleben kann, wie er gerne möchte.

Meine bevorzugte Koalition wäre Jamaika, da ich mir vor der FDP erhoffe, die grünen Ideen in der Umsetzung unbürokratischer und günstiger zu machen. Ehrlich gesagt bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob die FDP sich wirklich für Steuererleichterung und weniger Bürokratie einsetzt oder eher für die Interessen größerer Konzerne. Außerdem wünsche ich mir vor der FDP, dass diese sich stärker zur AfD abgrenzt. Aus meiner Sicht kann Deutschland eine liberale Partei sehr gut gebrauchen und ich hoffe, dass die FDP diese in der Rolle in der Zukunft wieder stärker ausfüllen kann.

Dir ist bewusst dass Deutschland für 2% des weltweiten CO2 Ausstoß verantwortlich ist und zum Beispiel China dagegen 30%? Deutschland will wieder die Welt retten und am besten noch Steuern obendrauf auf alles....

...und dir ist bewusst dass china ungefähr 15 mal so viele Einwohner hat?

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

AfD, die einzige Partei, die noch mit Sinn und Verstand handelt.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Dir ist bewusst dass Deutschland für 2% des weltweiten CO2 Ausstoß verantwortlich ist und zum Beispiel China dagegen 30%? Deutschland will wieder die Welt retten und am besten noch Steuern obendrauf auf alles....

...und dir ist bewusst dass china ungefähr 15 mal so viele Einwohner hat?

Darum geht es doch gar nicht, das macht doch deren Anteil nicht kleiner. Deutschland könnte sich komplett abschaffen, solange China nicht mitzieht, würde kein Effekt spürbar sein.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Hätte nicht gedacht, dass hier so viele AFD- Sympathisanten rumlaufen... Aber wenn ich mir manche weltfremden Kommentare in anderen Threads durchlese, dann bin ich doch nicht mehr so überrascht.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Wie traurig muss es sein, wenn man sich mit einem 20 Jahre alten Parteiprogramm identifiziert. Wenn Du jetzt noch unter 30 bist, dann tuts mir echt leid man.

Die CDU ist wirtschaftspolitisch gut.

Da will einer die Realität nicht wahrhaben.

Die SPD sozialpolitisch gut.

Auch dem widerspreche ich. Es hat seine Gründe, warum sich Arbeiter usw. kollektiv von der SPD abwenden. Die verliert sich nämlich komplett in Identitätspolitik, und mit dem stetigen und massenhaften Import von Sozialhilfeempfängern werden irreversible sozialpolitische Schäden angerichtet, da ist nichts "gut".

Zur Linken und AfD brauch ich nichts sagen, beide vollends verblendet.

Die AfD hat das m. E. beste Programm der aktuell im Bundestag vertretenen Parteien. Entspricht übrigens weitgehend dem der CDU von vor 20 Jahren.

Ich wähle FDP, vllt. AfD. Ich hoffe auf keine bestimmte Koalition, weil ich einerseits die Grünen bzw. deren Regierungsbeteiligung fürchte, andererseits aber die geläufige Meinung teile, dass die Union in die Opposition gehört. Im September geht es für uns wohl vom Regen in die Traufe.

Bin 25 und es trifft mich wirklich sehr, dass ein fremder Mensch im Internet meine politischen Ansichten "traurig" findet! Da überlege ich mir das wohl besser nochmal, vllt. doch lieber die Grünen, um mir deine Zustimmung zu sichern.
Ich hingegen finde pauschale, undifferenzierte Verteufelung der AfD seitens derjenigen, die den Linksruck der CDU kritisieren und das Programm der AfD sofort wählen würden, liefe es weiterhin unter dem Namen der CDU, traurig.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Dir ist bewusst dass Deutschland für 2% des weltweiten CO2 Ausstoß verantwortlich ist und zum Beispiel China dagegen 30%? Deutschland will wieder die Welt retten und am besten noch Steuern obendrauf auf alles....

...und dir ist bewusst dass china ungefähr 15 mal so viele Einwohner hat?

Wenn China mit dem selben Enthusiasmus Geld für Klimaschutz ausgibt, dann haben wir damit ja kein Problem! Nur ein !teurer! deutscher oder auch europäischer Alleingang bringt nichts!

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Stimme für AfD ist eine für RRG, weil eh niemand mit der AfD zusammenarbeiten wird. Wenn ihr einen Linksruck aufhalten wollte, stärkt CDU und FDP, nicht die Partei, die ohnehin nicht am demokratischen Prozess mitwirken wird.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Die Grünen schütteln glücklicherweise die Fundi-Haltungen mehr und mehr ab (bin Realo).

Ich möchte daran erinnern, dass es u. a. die Fundi-Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen gegen den Widerstand der Realos und aufgrund einer absoluten Mehrheit unter den Delegierten in's offizielle Parteiprogramm geschafft hat. Nur weil Habeck und Baerbock zu den Realos zählen, heißt das nicht, dass deren Positionen parteiintern mehrheitsfähig sind. Auch wenn sich die Grünen aus taktischen Gründen gern den bürgerlichen Realo-Anstrich verpassen, sehe ich sie noch immer weit links.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Dir ist bewusst dass Deutschland für 2% des weltweiten CO2 Ausstoß verantwortlich ist und zum Beispiel China dagegen 30%? Deutschland will wieder die Welt retten und am besten noch Steuern obendrauf auf alles....

...und dir ist bewusst dass china ungefähr 15 mal so viele Einwohner hat?

Wenn China mit dem selben Enthusiasmus Geld für Klimaschutz ausgibt, dann haben wir damit ja kein Problem! Nur ein !teurer! deutscher oder auch europäischer Alleingang bringt nichts!

Ich würde sagen, man sollte erst einmal bei sich selber anfangen. Wenn alle Länder sagen, ich tue nur etwas, wenn alle mitziehen, passiert in Sachen Klimaschutz gar nichts und wir als Homo Sapiens werden nach den Dinosauriern als nächste Spezies vom Planeten Erde verschwinden, klassisches Gefangenendilemma. Wenn wir aber als Europa + mit so vielen Partnern wie möglich vorangehen, können wir ein gutes Beispiel in der Welt sein und durch wirtschaftliche Anreize und Know-how für Entwicklungsländer und Handelsbeschränkungen für wohlhabende klimaschädliche Länder global einen Großteil der Länder zum Mitmachen bewegen.

Außerdem: Grünes Investieren bedeutet nicht nur Kosten, sondern auch, dass sich grüne Firmen in Europa ansiedeln können und Jobs entstehen, die Zukunft haben. Natürlich können wir auch weiterhin mit unseren Steuern die Kohlekraft am Laufen halten, aber da wird auf Sicht wenig Arbeitsplatz- und Exportpotential liegen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Über die Linke muss man sich nicht ernsthaften unterhalten. Grün und SPD in meinen Augen nicht wählbar, Leute in dem anderen Thread haben schon gut aufgeführt wieso die Grünen unwählbar sind, bitte ganz durchlesen. SPD kann sich auch nur beschweren und die Steuer erhöhen, haben kein Wirtschaftsverständnis, imo ebenfalls nicht wählbar.

AFD kann jeder für sich selbst entscheiden, auch wenn es schwarze Schafe gibt kann ich jeden verstehen der sie wählt da die Politik der letzten Jahre nicht mehr tragbar ist.

Man muss strategisch gegen rot/rot/grün wählen.

Eigentlich will ich nicht die CDU/CSU wählen, da sie über die letzten Jahre immer mehr nach links gedriftet ist, nicht mehr wirklich die konservative Mitte ist wie früher und das völlige Versagen in der Corona-Pandemie. Trotzdem hoffe ich dass die CDU den Kanzler stellt (Söder), da er besser ist wie alle anderen potenziellen Kandidaten. Aber bei jeder Stimme für die CDU fühlen Sie sich bestätigt und setzen ihren Kurs fort.

Short: FDP wählen oder Augen zu und sich ärgern und dann doch die CDU! (oder wie oben gesagt für manche die AFD eine Option)

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Also ich bin überzeugter Liberaler, aber hier nochmals eine Aufstellung, warum die anderen nicht/ nur bedingt wählbar sind:

  • AfD: extremistisch
  • Linke: ebenso extremistisch (einfach mal den Verfassungsschutzbericht lesen)
  • SPD: Sparbuch-Olaf als Kandidat und ein Wahlprogramm, das der Wirtschaft schadet, zudem hat die SPD auch extremistische Züge (Mitglieder, die verschiedene Gruppen anstacheln, Esken, ...)
  • Grüne: Ich verweise auf den Steuer-Thread und gesunden Menschenverstand, zudem will Deutschland 2035 klimaneutral sein, die USA 2050, China 2060 - wir haben die Kosten, andere den Nutzen, v.a. weil wir wenig Nachteile durch den Klimawandel haben (CSCC)
  • CDU: Hab ich prinzipiell nichts einzuwenden, doch für einen Platz an der Regierung macht die CDU alles, auch ihre Seele verkaufen...das kann man nicht gutheißen.

Zudem muss man dieses Mal strategisch wählen!
Eine Stimme für die CDU kann je nach Kandidat schwarz-grün bedeutet
Eine Stimme für SPD, Grüne, Linke ist eine Stimme für RRG
Eine Stimme für die AfD ist ebenfalls eine Stimme für SG/ RRG

-> FDP

AfD extremistisch... bevor wieder irgendeine BILD Wortwahl verwendet wird, sollte man erst mal bei Wiki nachlesen was Extremismus überhaupt bedeutet.

Aber das nur nebenbei...

„Strategisch Wählen“... haha genau
Wem es bisher noch nicht aufgefallen ist: Es ist völlig irrelevant welche Parteien sich zu einer Koalition zusammenschließen. Erklärtes Ziel des korrupten Filzes scheint es einzig und allein dieses Land zu zerstören

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Bin thematisch auch eher bei der FDP, habe bisher überwiegend CDU gewählt. AfD und Linke sind raus. SPD ebenso. Grüne sind thematisch wichtig, aber progammatisch einfach viel zu weit links. Regierungsbeteiligung ja, Kanzler*in nein (allein das * zu setzen, finde ich schon affig. Kann mit diesem Gender-Getöse nicht viel anfangen).
Definitiv muss aber ein Ende der GroKo her.

Mein Hauptproblem sind aber die Kanzlerkandidaten.

Lindner: quakt ehrlicherweise viel heisse Luft. Einen Kanzler sehe ich da (noch) nicht. Ist allerdings jung und smart. Wird aber von den Ergebnissen ohnehin wohl maximal Junior-Partner ohne Anspruch auf das Kanzleramt.

Baerbock/Habeck: würde viel darauf wetten, dass es Frau Baerbock wird. Finde ich einfach unsympathisch. Macht mir einen zu linken, giftigen Eindruck und wenig Kompromissbereitschaft. Habeck wirkt offener, ist aber zu sehr Freigeist.

Scholz: auf keinen Fall. Schlaftablette. Ist so ohne Ecken und Kanten, dass er in Beliebigkeit untergeht.

Laschet: Fähnchen im Wind. Wechselt den Standpunkt je nach Gegenwind. Steht für mich persönlich für ein „Weiter so“.

Söder: mag ich nicht. Konnte mich auch als ewiger Mahner und Warner in der Pandemie nicht überzeugen. Dazu viel zu bayern-fokussiert. Aber: Söder ist für mich in dieser Runde der einzige Politiker mit ansatzweise Format.

Die CDU hat mit der Wahl von Laschet viel verspielt. Merz wäre streitbarer gewesen, zeigt allerdings auch klare Kante und formt damit ein Profil. Laschet formt gar nix, der ist ein Knetmännchen, das es allen recht machen will und damit am Ende niemanden fängt.

Wird also wohl die FDP, da habe ich die grösste Schnittmenge.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Dir ist bewusst dass Deutschland für 2% des weltweiten CO2 Ausstoß verantwortlich ist und zum Beispiel China dagegen 30%? Deutschland will wieder die Welt retten und am besten noch Steuern obendrauf auf alles....

...und dir ist bewusst dass china ungefähr 15 mal so viele Einwohner hat?

Wenn China mit dem selben Enthusiasmus Geld für Klimaschutz ausgibt, dann haben wir damit ja kein Problem! Nur ein !teurer! deutscher oder auch europäischer Alleingang bringt nichts!

Ja, deswegen wartet man einfach bis die anderen anfangen und macht stattdessen nichts. Genial. Allein durch die globale Vernetzung von Lieferketten würden sich deutsche Maßnahmen auch in China - und anderen Ländern - auswirken, ganz abgesehen davon, dass irgendjemand nun mal anfangen muss. Diese "sollen doch die anderen anfangen" Attitüde ist vielleicht im Kindergarten nachvollziehbar, aber für jemanden, der schreiben und lesen kann, ziemlich peinlich.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Oder aus Protest eine Spaß Partei wie DIE PARTEI.

Ist zwar eine Spaßpartei, aber im Fall der Fälle wird so abgestimmt wie die Linkspartei. Würde mir da sehr überlegen, ob es nicht eine andere Protestpartei sein sollte. Ja ich weiß, 5% Hürde - wenn sich alle Protestwähler zusammenschließen, dann wird die 5% Hürde locker übersprungen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Klare Antwort: AfD.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich bin entsetzt, wie viele hier angeben die AFD zu wählen.

Auch aus Protest darf man solch einen Vereinen NIE wählen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

FDP oder Grüne. Beide haben Punkte, die mir gefallen, beide haben Punkte, die mir nicht gefallen. Jamaika wäre super.

Finde die FDP überhaupt nicht überzeugend. Die Partei will im Endeffekt nur die Unternehmen weiter entlasten, den Sozialstaat weiter abbauen, die Schuldenbremse weiterführen und eine Alibi Klimapolitik betreiben. Sehe nicht wie die Gesselschaft davon profitieren soll. Da kann der Herr Lindner so oft wie er will vom Wachstumsturbo schwärmen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Hätte man die Solarenergie in Deutschland nicht systematisch zerstört, könnte man mit der Reaktion auf den menschengemachten Klimawandel sogar richtig Geld verdienen
Gerade macht man das Gleiche mit der Windenergie.

Daher: CDU wird natürlich nicht gewählt.
Wird höchstwahrscheinlich auf die Grünen hinauslaufen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Wähle Afd. Die Abgeordneten im Bundestag halten mit Abstand die besten Reden und spielen rhetorische in einer anderen Liga. Auch das Wahlprogramm macht durchaus Sinn, ein „wir schaffen das“ kann und will ich nicht mehr hören und noch mehr Steuern für Einwanderer und die ganze Welt, will ich nicht mehr zahlen. Die aberwitzige und frei erfundene CO2 Steuer war die Krönung. AFD Ist für mich die einzige Opposition, die noch etwas bewirken kann. Linder mit seiner FDP spielt eine unbedeutende Rolle.

Von dem Einheitsbrei der restlichen Parteien braucht man im Moment gar nicht sprechen, alle gleich, Hauptsache die Diäten stimmen. Wer Grün wählt, wählt zum Teil Weltfremde Persönlichkeiten, die in ihrem Leben nichts geleistet haben und zum Teil noch nicht mal einen Abschluss haben. Von solchen Leuten möchte ich nicht regiert werden. Grüne sind fachlich als auch rhetorisch auf dem niedrigsten Level. Man muss sich nur die Kanzlerkandidatin Baerbock anschauen, in jedem Satz ein Versprecher. Wer soll solche Leute in der Weltpolitik ernst nehmen?

Ich glaube du spinnst. Bei dir läuft wohl so einiges schief das ich nicht lache die AFD ist rhetorisch auf dem höchsten Niveau pahahahaha.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Dir ist bewusst dass Deutschland für 2% des weltweiten CO2 Ausstoß verantwortlich ist und zum Beispiel China dagegen 30%? Deutschland will wieder die Welt retten und am besten noch Steuern obendrauf auf alles....

...und dir ist bewusst dass china ungefähr 15 mal so viele Einwohner hat?

Wenn China mit dem selben Enthusiasmus Geld für Klimaschutz ausgibt, dann haben wir damit ja kein Problem! Nur ein !teurer! deutscher oder auch europäischer Alleingang bringt nichts!

Wer China als Maßstab nimmt hat schon verloren.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Deutschland soll bis 2035 Klimaneutral sein, die USA planen das selbst unter Biden erst 2050 und China erst 2060!
Zudem ist Deutschland und Europa durch den Klimawandel kaum getroffen - einfach mal CSCC ( Country-Level Social Cost of Carbon) googeln. Wir haben die Kosten und subventionieren damit die aufstrebenden Weltmachten quer (Indien, Brasilien, China, USA). Entweder schützen wir alle das Klima oder Deutschland/ Europa als letztes.

Klimatechnologie wie PV oder Windräder sind auch Zukunftstechnologien und da sehe ich es lieber, wenn wir dort Weltmarktführer sind und nicht China. Es wäre mir auch lieber, wenn Deutschland Weltspitze bei der Wasserstoffwirtschaft wird und nicht die USA oder China.

Ich sehe das auch so, dass Deutschland vom Klimawandel kaum betroffen ist. Gerade, wenn man nicht an der Küste wohnt. Für Düsseldorfer, Münchner, Leipziger, Berliner und Stuttgarter passiert da auch bei 3 Grad Plus nicht viel. Dann herrschen in Düsseldorf halt Pariser Verhältnisse und München nährt sich Mailand an.

Aber die Öl/Kohle/Gas-Industrie wird verschwinden. Früher oder später. E-Autos oder Wasserstoff-Autos sind alleine schon wegen der lokalen Freiheit von Emission in Städten bald Pflicht. Benzin kostet Geld, welches wir an Staaten bezahlen, welche nicht unbedingt unserem Wertekanon entsprechen. Das ist bei den Lithium-Ländern Chile oder Australien ganz anders. Das sind Staaten, welche ihrem Entwicklungsstand entsprechend hohe Menschenrechtsstandards haben.

Wind und Sonne machen schon jetzt etwa 50% des Stroms in Deutschland aus. Diese Technologien werden jedes Jahr besser und preiswerter. Stromspeicher werden jedes Jahr besser und preiswerter. E-Autos werden jedes Jahr besser und preiswerter. Einmal importiertes Lithium verbleibt in Deutschland in einer Kreislaufwirtschaft, alte Akkus werden recyclt.

Gerade aus industriepolitischer Sicht würde ich den Umbau vorantreiben so schnell es geht. Man sieht es an Tesla. Es gäbe kein Tesla, wenn VW, Daimler und BMW seit einem Jahrzehnt ernsthaft E-Autos bauen würden. Jetzt ist Tesla mehr Wert als die großen Drei zusammen.

Ich würde es toll finden, wenn der Staat es schafft, dass Stahlwerke langfristig in Deutschland produzieren können, weil er dabei unterstützt hat, dass diese CO2-frei mit Strom und Wasserstoff produzieren können.

Langfristig ist es sehr sinnvoll, wenn wir auf weniger Rohstoffimporte setzen müssen. Kein Öl, kein Gas, sondern Wasserstoff aus Wind, Sonne und Offshore-Wind. Lithium & Co. bereits große Bestände in der Kreislaufwirtschaft usw.

Ebenso sollte man die Monopole bei Google, Apple & Co. aufbrechen und hier europäische Gegengewichte entstehen lassen. So wie es bei Windows und Android eine Browser-Auswahl gibt, so kann es in Zukunft bei Android und iOS eine erzwungene AppStore-Auswahl geben (sonst Verkaufsverbot in der EU). Google hat dazu noch mehrere vertikal integrierte Monopole hintereinander im Werbemarkt (Google Search, Google Ad Exchange, Google Chrome, ...).

Und die Sonderrechte für UK bei Finanzdienstleistungen in der EU muss man auch abschaffen. Die wollten raus, bitteschön. Dann kommen die Jobs bitte nach Amsterdam, Paris und Frankfurt. Dafür bieten wir auch keine Finanzdienstleistungen in der UK an - nur fair.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 23.03.2021:

Welche Parteien wählen die Wiwis bei der Bundestagswahl 2021 und aus welchem Gründen. Welche Koalition erhofft ihr euch.

Ich schwanke zwischen Die Linke und den Grünen. Wenn RRG von den Umfragewerten realistisch ist werde ich ganz klar die Linke wählen und falls diese Koalition nicht von den Umfragen reicht werde ich für die Grünen stimmen

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Humanisten weil,

  • FDP leider in der Vergangenheit versagt (Mövenpick) und für mich eher Partei für Besitzende, nicht für Leistungsträger.
  • Grüne zu viel Ideologie, auch wenn ich zumindest die Personalien am besten für die Kanzlerschaft halte.
  • Linke. "Wer jung ist und nicht links wählt hat kein Herz, wer alt ist und noch immer links wählt hat keinen Verstand." Das trifft es für mich ziemlich. Nur die Wagenknecht hat was auf dem Kasten.
  • SPD Kann man meiner Meinung nach nicht wählen, nach dem Wählerverrat (Agenda 2010). Außerdem keine Vision für die Zukunft.
  • CDU, schon lange für mich nur ein korrupter Haufen und nicht wählbar.
  • Afd, War anfangs mal interessant (Euro und Geldpolitik), bevor die Rechten übernommen haben.

Hoffe die Humanisten bekommen vllt. noch mehr Aufmerksamkeit, verdient hätten sie es.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Die größte Herausforderung des Jahrhunderts ist m.M.n. der Systemwettbewerb der Demokratien mit den Chinesen. Wir müssen erkennen, dass das eine existenzielle Bedrohung ist, wenn sie uns technologisch und militärisch abgehängt haben. Keine der Parteien scheint das explizit angehen zu wollen, was ich für fatal halte

Jeder weiß dass China schon gewonnen hat und dass der chinesische Staatskapitalismus viel effizienter als die freie Marktwirtschaft ist. Wer China als Maßstab nimmt ist verblendet von den Liberalen die China als Vorwand nutzen um Arbeitnehmerfeindliche Gesetze durchzudrücken.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Dir ist bewusst dass Deutschland für 2% des weltweiten CO2 Ausstoß verantwortlich ist und zum Beispiel China dagegen 30%? Deutschland will wieder die Welt retten und am besten noch Steuern obendrauf auf alles....

...und dir ist bewusst dass china ungefähr 15 mal so viele Einwohner hat?

Wenn China mit dem selben Enthusiasmus Geld für Klimaschutz ausgibt, dann haben wir damit ja kein Problem! Nur ein !teurer! deutscher oder auch europäischer Alleingang bringt nichts!

Ich würde sagen, man sollte erst einmal bei sich selber anfangen. Wenn alle Länder sagen, ich tue nur etwas, wenn alle mitziehen, passiert in Sachen Klimaschutz gar nichts und wir als Homo Sapiens werden nach den Dinosauriern als nächste Spezies vom Planeten Erde verschwinden, klassisches Gefangenendilemma. Wenn wir aber als Europa + mit so vielen Partnern wie möglich vorangehen, können wir ein gutes Beispiel in der Welt sein und durch wirtschaftliche Anreize und Know-how für Entwicklungsländer und Handelsbeschränkungen für wohlhabende klimaschädliche Länder global einen Großteil der Länder zum Mitmachen bewegen.

Außerdem: Grünes Investieren bedeutet nicht nur Kosten, sondern auch, dass sich grüne Firmen in Europa ansiedeln können und Jobs entstehen, die Zukunft haben. Natürlich können wir auch weiterhin mit unseren Steuern die Kohlekraft am Laufen halten, aber da wird auf Sicht wenig Arbeitsplatz- und Exportpotential liegen.

Oh oh wie kannst du soetwas sinnvolles sagen. Die Boomer im WiWi Treff können sich doch gar nicht eine Welt ohne Kohle-Subventionen und Klimaschäden vorstellen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 23.03.2021:

Welche Parteien wählen die Wiwis bei der Bundestagswahl 2021 und aus welchem Gründen. Welche Koalition erhofft ihr euch.

Hier der TE. interessant dass viele Leute hier entweder FDP oder Grüne wählen oder zwischen diesen beiden Parteien schwanken. Woran liegt es dass keiner die SPD wählen will obwohl sie ja auch in das linke Spektrum wie die Grünen passen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Es gibt nur eine Alternative, führt euch bitte vor Augen, dass es ohne unsere Stimme - nie - im Leben zu einer Wende in der Flüchtlingspolitik gekommen wäre.

Wartet mal die Landtagswahlen im Osten ab.

Habe keinen Lust meinen Wohlstand zu verschenken.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Welche Parteien wählen die Wiwis bei der Bundestagswahl 2021 und aus welchem Gründen. Welche Koalition erhofft ihr euch.

Hier der TE. interessant dass viele Leute hier entweder FDP oder Grüne wählen oder zwischen diesen beiden Parteien schwanken. Woran liegt es dass keiner die SPD wählen will obwohl sie ja auch in das linke Spektrum wie die Grünen passen.

Weil die SPD nicht weiß wo sie hin gehen möchte und versucht mal hier die Linken und dort die Grünen zu kopieren und keine klare Kante haben. Schau mal in andere Länder wo sie ein Profil haben, wie beispielsweise nach Dänemark unter der aktuellen sozialdemokratischen Regierung mit Frederiksen.

Dort ist die Leitlinie ganz klar: Maximalen Wohlstands- und Sozialstaat schaffen und durch Lohnsteuerabgaben von bis zu 51,95% finanzieren. Dafür sich gegenüber nicht-westlicher Einwanderung in die Sozialsysteme abschotten und bereits lebende nicht-westliche Migranten ausweisen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

FDP oder Grüne. Beide haben Punkte, die mir gefallen, beide haben Punkte, die mir nicht gefallen. Jamaika wäre super.

Finde die FDP überhaupt nicht überzeugend. Die Partei will im Endeffekt nur die Unternehmen weiter entlasten, den Sozialstaat weiter abbauen, die Schuldenbremse weiterführen und eine Alibi Klimapolitik betreiben. Sehe nicht wie die Gesselschaft davon profitieren soll. Da kann der Herr Lindner so oft wie er will vom Wachstumsturbo schwärmen.

Die Unternehmen WEITER entlasten und den Sozialstaat WEITER abbauen? Hab ich was verpasst in den letzten Jahren?

An dem Beitrag wird deutlich, dass du dich weder mit dem Programm der FDP, noch mit der Politik der letzten Jahre beschäftigt hast.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Dir ist bewusst dass Deutschland für 2% des weltweiten CO2 Ausstoß verantwortlich ist und zum Beispiel China dagegen 30%? Deutschland will wieder die Welt retten und am besten noch Steuern obendrauf auf alles....

...und dir ist bewusst dass china ungefähr 15 mal so viele Einwohner hat?

Wenn China mit dem selben Enthusiasmus Geld für Klimaschutz ausgibt, dann haben wir damit ja kein Problem! Nur ein !teurer! deutscher oder auch europäischer Alleingang bringt nichts!

Ja, deswegen wartet man einfach bis die anderen anfangen und macht stattdessen nichts. Genial. Allein durch die globale Vernetzung von Lieferketten würden sich deutsche Maßnahmen auch in China - und anderen Ländern - auswirken, ganz abgesehen davon, dass irgendjemand nun mal anfangen muss. Diese "sollen doch die anderen anfangen" Attitüde ist vielleicht im Kindergarten nachvollziehbar, aber für jemanden, der schreiben und lesen kann, ziemlich peinlich.

Ich habe gar nichts gegen Klimaschutz, wir können, nein müssen das Klima schützen - keine Frage.
Ich habe seit 10 Jahren eine Solaranlage auf dem Dach, die rechnerisch für drei weitere Haushalte produziert, fahre derzeit ein Hybrid-Auto und nutze mein Regenwasser für die Klospülung.
Nur sehe ich eines: Wir gehen hier in Europe aus welchen Gründen auch immer beim Klimaschutz sehr rasch und mit wehenden Fahnen voraus - trotz des geringen Effekts, den die Wissenschaftlichen Kennzahlen durch den Klimawandel für Europa prognostizieren.

Der Umbau hin zu mehr Klimaschutz wird viel Geld kosten (die Grünen planen rund eine halbe Billionen Neuverschuldung für diesen Umbau) und einiges an Problemen mitbringen.
Zum Beispiel Netzstabilität: Die Grünen fordern mehr Solaranlagen auf heimischen Dächern - das wird jedoch für eine höhere Abhängigkeit vom Solarstrom sorgen - dies führt zu höheren Strompreisen, da die Kosten für die Gaskraftwerke, welche im Notfall anspringen, um einen Lastabwurf zu vermeiden immer höher werden - warum nicht die deutsche Industrie darin unterstützen das Projekt Deserttec im Afrika umzusetzen, dadurch brauch man keine hohe Neuverschuldung, keine Verbote, keine Zwangsmaßnahmen und man hat eine wesentlich höhere Stabilität (in Afrika sind sowohl Intensität, als auch Häufigkeit der Sonneneinstrahlung höher, zudem sind die Übertragungsverluste bei HGÜ-Übertragung marginal).

Der Umbau hin zur Klimafreundlichkeit wird Geld kosten und uns in Europa rein ökonomisch relativ wenig bringen (Quereffekte durch Technologievorsprung außen vor) [ich verweise nochmal auf die Kennzahl CSCC - Country-Level Social Cost of Carbon], während wir hier in Europa also die Kosten haben, haben andere Länder die Kosten nicht. Das von den anderen Ländern ausgestoßene CO2 hat aber Einfluss auf die globale Erderwärmung, nicht auf die lokale. Wenn wir also Kosten haben um CO2 einzusparen, haben andere Länder einen Vorteil durch die Kosten, welche wir uns aufbürgen.- Für mich ist das eine Quersubventionierung anderer Länder, v.a. wenn man bedenkt, dass das gerade die Länder sind, welche Europa in Zukunft ökonomisch den Rang ablaufen werden.

Zudem kann man nicht behaupten, dass andere Länder nichts für den Klimaschutz tun, sie haben nur nicht so ambitionierte Ziele und lassen sich mehr Zeit, nur gehe ich nicht davon aus, das China seine Ziele frühzeitig erreichen wird, denn normalerweise hält China sich an die eigenen Zeitpläne und während wir hier den Kohleausstieg lancieren, baut China gerade massiv Kohlekraftwerke, die sie ganz sicher nicht danach abschalten werden.
Und auch die USA wollen jetzt bis 2050 klimaneutral sein, und das mit einem Klimaschutz-freundlichen Präsidenten....

-> Zusammenfassend: Klimaschutz ja, aber bitte mit Kopf - zudem muss Europa aufgrund des relativ niedrigen ökonomischen Effektes von ausgestoßenem C02 in unserer Region nicht der erste sein, oder zumindest nicht mit einer solchen "Übereiltheit", wie bisher.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Interessant. Sie wollen also die Humanisten, weil Sie gegen die anderen Parteien sind. Aber Sie finden Protestwähler doof.

Ääähm ja, so sieht der "gebildete Mensch" im Jahr 2021 aus.

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Humanisten weil,

  • FDP leider in der Vergangenheit versagt (Mövenpick) und für mich eher Partei für Besitzende, nicht für Leistungsträger.
  • Grüne zu viel Ideologie, auch wenn ich zumindest die Personalien am besten für die Kanzlerschaft halte.
  • Linke. "Wer jung ist und nicht links wählt hat kein Herz, wer alt ist und noch immer links wählt hat keinen Verstand." Das trifft es für mich ziemlich. Nur die Wagenknecht hat was auf dem Kasten.
  • SPD Kann man meiner Meinung nach nicht wählen, nach dem Wählerverrat (Agenda 2010). Außerdem keine Vision für die Zukunft.
  • CDU, schon lange für mich nur ein korrupter Haufen und nicht wählbar.
  • Afd, War anfangs mal interessant (Euro und Geldpolitik), bevor die Rechten übernommen haben.

Hoffe die Humanisten bekommen vllt. noch mehr Aufmerksamkeit, verdient hätten sie es.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Welche Parteien wählen die Wiwis bei der Bundestagswahl 2021 und aus welchem Gründen. Welche Koalition erhofft ihr euch.

Hier der TE. interessant dass viele Leute hier entweder FDP oder Grüne wählen oder zwischen diesen beiden Parteien schwanken. Woran liegt es dass keiner die SPD wählen will obwohl sie ja auch in das linke Spektrum wie die Grünen passen.

Die Antwort lautet Scholz.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Normal hätte ich AfD (sehr gutes Programm) gewählt, aber womöglich nehme ich entweder CDU oder FDP, um zu vermeiden, dass die Grünen regieren. Mal abwägen. Jamaika hatten wir schon im Saarland und es war einfach nur unterirdisch. Für mich ist nicht nachvollziehbar, dass hier so viele grün wählen wollen. Vor allem nicht in solchen Kombinationen wie Jamaika oder Grüne/CDU. Das passt gar nicht zusammen. Die Grünen sind eine Linkspartei. Nur weil einem an verschiedenen Parteien bestimmte Aspekte gefallen, heißt das nicht, dass man von genau nur diesen Aspekten profitieren wird. Da kommt ein Mix raus, der niemandes Interessen vertritt.

Einer meint, die Grüne und FDP wären sich eigentlich sehr nahe, da beide liberal seinen. Nein, die Grünen haben ein anderes Verständnis von liberal als die FDP, weil beide an völlig verschiedene Themen denken, wenn sie an liberal denken. Die Grünen sind nicht wirtschaftsliberal, im Gegenteil. Man darf auch nicht den Fehler machen und annehmen, dass die Grünen alle so sind, wie die in BaWü. Es gibt erhebliche (lokale) Unterschiede in dieser Partei. Und nein, auch der menschengemachte Klimawandel ist keine eindeutige Sache. Selbst der Klimaschutzbericht verdeutlicht das. Es werden nur Szenarien abgebildet, aber Eintrittswahrscheinlichkeiten nicht und auch keine Aussagen, die über 5 Jahre gehen. Ich finde es sehr bizarr, dass so viele Leute tatsächlich davon überzeugt sind, sie oder Menschen allgemein könnten diese Naturgewalt einfach so beeinflussen, damit sie ein gewünschtes Ergebnis herbeiführen können. Das ist doch absolute Selbstüberschätzung.

Die Menschen reden über die Zukunft des Klimas als hätten sie in eine Kristallkugel geblickt, aber schaut euch mal an wie Menschen walten und wie Unfähig sie in allen Lebenslagen sind (bestes Beispiel die Pandemie). Das Klima bekommen die nie gemanagt. Seit Anbeginn des Lebens haben unsere Vorfahren Eiszeiten und Hitzewellen überstanden, so wie auch die Erde ständig im Wandel ist, aber die moderne Generation meint, dass die Erde kurz vor dem Untergang ist. Seit Jahrhunderten meinen immer wieder kurzsichtige Leute, dass die Erde oder Menschheit kurz vor dem Untergang stehe. Wenn ich erst mal 80 bin, werden diejenigen, die dann jung sind auch wieder glauben, dass irgendein Untergang bevorstehe. Und nein, tollerant sind die Grünen auch nicht. Die sind nur tolerant, so lange man deren Meinung ist, was die Bedeutung des Wortes tolerant also gar nicht betrifft. 1984 lässt grüßen.

Aber ich muss dazu sagen, egal wer gewählt wird, ich wandere eh aus, sobald ich meine MA fertig habe. Deutschland ist langweilig und wird immer fanatischer. Mit Grün hat Deutschland keine Chance gegen China oder auf globaler Ebene generell weiterhin zu bestehen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Die größte Herausforderung des Jahrhunderts ist m.M.n. der Systemwettbewerb der Demokratien mit den Chinesen. Wir müssen erkennen, dass das eine existenzielle Bedrohung ist, wenn sie uns technologisch und militärisch abgehängt haben. Keine der Parteien scheint das explizit angehen zu wollen, was ich für fatal halte

Jeder weiß dass China schon gewonnen hat und dass der chinesische Staatskapitalismus viel effizienter als die freie Marktwirtschaft ist. Wer China als Maßstab nimmt ist verblendet von den Liberalen die China als Vorwand nutzen um Arbeitnehmerfeindliche Gesetze durchzudrücken.

deine arbeitnehmerfreundlichen gesetze werden dir so wenig helfen wie sonstige demokratische aspekte. china hat noch gar nicht richtig angefangen, und wenn, dann werden sie uns mit unseren eigenen waffen schlagen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

AFD oder FDP

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Kurz zu mir: Ich bin 25, gerade im letzten Jahr des Finance-Masters und werde im September ein Trainee-Programm in der Strategieabteilung eines europäischen Unternehmens im Ausland anfangen. Ich werde die Grünen wählen, weil für mich Klimaschutz und Toleranz die wichtigsten Themen sind.

Klimaschutz:
Die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Hinblick auf den menschengemachten Klimawandel sind eindeutig. Nur unter Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels werden wir eine lebenswerte Erde beibehalten und größere Naturkatastrophen (u.a. eine Ausbreitung der Wüstengebiete, die große Teile Afrikas und Asiens unbewohnbar macht und zu unvorstellbaren Flüchtlingsströmen nach Europa führen wird) vermeiden. Aus meiner Sicht haben CDU, FDP und SPD die Tragweite des Klimaschutzthemas nicht erkannt und argumentieren mit teils absurden Argumenten für die Erhaltung kurzfristiger Arbeitsplätze oder energieintensiver Industrien, die sowieso nicht zukunftsfähig sind (anstatt Anreize für grüne, digitale Unternehmen zu setzen, die es auch in ein paar Jahrzehnten noch geben wird).

Toleranz:
Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der Deine Persönlichkeit und Deine Leistung zählen, nicht Deine S*xualität, Hautfarbe, Herkunft, Muttersprache oder Dein Aussehen. Dazu zählt für mich eine vollständige Gleichstellung der "Homo-Ehe" und stärkere Bestrafung von Diskriminierung im Job. Außerdem setze ich auf eine strikte Trennung von Staat und Kirche, d.h. keine Abführung der Kirchensteuer über staatliche Stellen, keine Kruzifixe in Schulen, keine Subventionierung kirchlicher Einrichtungen und eine konsequente Strafverfolgung von Missbrauchstätern. Eine Frauenquote halte ich für weniger sinnvoll, besser wären gleiche Ausgangsbedingungen von Männern und Frauen (z. B. durch Gesetze für Vater- und Mutterschaftsurlaub in gleichem Ausmaß). Ein wenig umständlich finde ich auch die Anpassung der Sprache mit Gendersternchen etc., entscheidend ist aus meiner Sicht, dass wir eine Gesellschaft entwickeln, in der sich jeder so ausleben kann, wie er gerne möchte.

Meine bevorzugte Koalition wäre Jamaika, da ich mir vor der FDP erhoffe, die grünen Ideen in der Umsetzung unbürokratischer und günstiger zu machen. Ehrlich gesagt bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob die FDP sich wirklich für Steuererleichterung und weniger Bürokratie einsetzt oder eher für die Interessen größerer Konzerne. Außerdem wünsche ich mir vor der FDP, dass diese sich stärker zur AfD abgrenzt. Aus meiner Sicht kann Deutschland eine liberale Partei sehr gut gebrauchen und ich hoffe, dass die FDP diese in der Rolle in der Zukunft wieder stärker ausfüllen kann.

Dir ist bewusst dass Deutschland für 2% des weltweiten CO2 Ausstoß verantwortlich ist und zum Beispiel China dagegen 30%? Deutschland will wieder die Welt retten und am besten noch Steuern obendrauf auf alles....

...und dir ist bewusst dass china ungefähr 15 mal so viele Einwohner hat?

Ja, und weiter? Werden die jetzt weniger, weil du hier nun diesen Satz geschrieben hast? 30% Anteil sind 30%, da ändert auch eine relative Betrachtung nichts daran.

Dann kommt noch hinzu, dass China noch ein Schwellenland ist. Die haben noch aufzuholen und damit wird der Ausstoß noch zunehmen.
Und 2060 emissionsfrei? Also China schreibt viel auf Papier, aber was sie machen, ist eine andere Frage. 2060 wird niemand mehr von denen da sein, die das jetzt als Ziel geäußert haben.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Die größte Herausforderung des Jahrhunderts ist m.M.n. der Systemwettbewerb der Demokratien mit den Chinesen. Wir müssen erkennen, dass das eine existenzielle Bedrohung ist, wenn sie uns technologisch und militärisch abgehängt haben. Keine der Parteien scheint das explizit angehen zu wollen, was ich für fatal halte

Jeder weiß dass China schon gewonnen hat und dass der chinesische Staatskapitalismus viel effizienter als die freie Marktwirtschaft ist. Wer China als Maßstab nimmt ist verblendet von den Liberalen die China als Vorwand nutzen um Arbeitnehmerfeindliche Gesetze durchzudrücken.

China ist führend, keine Frage.
Aber spätestens Mitte dieses Jahrhunderts wird es wieder kippen.
China wird eine Republik von Greisen (1-Kind-Politik).

Heute ist China die Fabrik der Welt, 2050, spätestens 2100 wird es Afrika.
Allein in den Staaten Niger und Nigera wird die Bevölkerung auf 1 Milliarde anwachsen, in Tansania z. B. von 7 Mio auf 300 Mio. (offizielle Zahlen der UN, wer zweifelt soll googeln).
Afrika wird zur Fabrik der Welt.

Und hier gilt es den wettlauf zu gewinnen.
Wer schon mal in Afrika war, abseits von Pauschal Ressort in Ägypten und Hipster Safari in Kapstadt, dem wird aufgefallen sein, dass man viel Straßen, Schulen, Laternen etc sieht. Neu. Und immer mit Schildchen versehen: "Gebaut/Gesponsert VR China".
China ist mit einem Bein drin, sichert sich Ressourcen und Zugang. Das darf Europa nicht verschlafen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Welche Parteien wählen die Wiwis bei der Bundestagswahl 2021 und aus welchem Gründen. Welche Koalition erhofft ihr euch.

Hier der TE. interessant dass viele Leute hier entweder FDP oder Grüne wählen oder zwischen diesen beiden Parteien schwanken. Woran liegt es dass keiner die SPD wählen will obwohl sie ja auch in das linke Spektrum wie die Grünen passen.´

Aus meiner Sicht sind die Grünen so etwas wie die neue SPD. Früher haben sich die Menschen große Sorgen darum gemacht, dass Arbeitgeber im Alleingang Entscheidungen gegen Arbeitnehmer durchsetzen konnten und die SPD hat historisch viel erreicht in Sachen Kündigungsschutz und Arbeitnehmerrechte. Heute sind diese Probleme großenteils gelöst (mit Ausnahmen wie dem unterbezahlten Gesundheitssektor).

Das neue Problem ist, dass unser Wirtschaftssystem komplett dekarbonisiert werden muss, um den Klimawandel auf 1,5 Grad zu begrenzen. Die SPD ist aber irgendwie immer noch bei dem Arbeitnehmer-Thema hängengeblieben und hat sich nicht auf die neue Situation eingestellt. Die Grünen sind am Puls der Zeit und stellen - richtigerweise - Klimaschutz über Arbeitsplätze. Die ehemaligen SPD-Wähler aus meinem Freundeskreis wählen heute fast alle grün (vom Alter her Mitte bis Ende 20).

Zum Thema AfD: Mich macht es traurig, wenn jemand ernsthaft die AfD wählen möchte. Eine Partei, die Leute wie Höcke in den eigenen Reihen akzeptiert, sollte keine Option sein.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Witzig wie hier Leute Werbung für kleinstparteien wie die Humanisten machen wollen ohne zu begründen warum sie die Partei wählen...

Erschreckend wie viele Leute extrem links oder rechts wählen. Dachte eigentlich dass ein Großteil der kommenden Gutverdiener hier die FDP wählen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Ich bin entsetzt, wie viele hier angeben die AFD zu wählen.

Auch aus Protest darf man solch einen Vereinen NIE wählen.

Du hast dich doch nie mit denen befasst, sondern laberst die Fehlinformationen anderer nach.
Das sind sehr bodenständige Leute, die sehr wichtige Dinge ansprechen, die andere nicht wahrhaben oder beschönigen wollen. Die haben ein sehr gutes Programm und sie sind die einzigen, denen es wirklich um Deutschland und seine Zukunft geht.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Wähle Afd. Die Abgeordneten im Bundestag halten mit Abstand die besten Reden und spielen rhetorische in einer anderen Liga. Auch das Wahlprogramm macht durchaus Sinn, ein „wir schaffen das“ kann und will ich nicht mehr hören und noch mehr Steuern für Einwanderer und die ganze Welt, will ich nicht mehr zahlen. Die aberwitzige und frei erfundene CO2 Steuer war die Krönung. AFD Ist für mich die einzige Opposition, die noch etwas bewirken kann. Linder mit seiner FDP spielt eine unbedeutende Rolle.

Von dem Einheitsbrei der restlichen Parteien braucht man im Moment gar nicht sprechen, alle gleich, Hauptsache die Diäten stimmen. Wer Grün wählt, wählt zum Teil Weltfremde Persönlichkeiten, die in ihrem Leben nichts geleistet haben und zum Teil noch nicht mal einen Abschluss haben. Von solchen Leuten möchte ich nicht regiert werden. Grüne sind fachlich als auch rhetorisch auf dem niedrigsten Level. Man muss sich nur die Kanzlerkandidatin Baerbock anschauen, in jedem Satz ein Versprecher. Wer soll solche Leute in der Weltpolitik ernst nehmen?

Ich glaube du spinnst. Bei dir läuft wohl so einiges schief das ich nicht lache die AFD ist rhetorisch auf dem höchsten Niveau pahahahaha.

Sind sie auch. Schau dir mal ihre Reden an im Bundestag. Die sprechen sehr wichtige Themen an und verweisen auf den ideologischen Unfug der anderen Parteien.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Dir ist bewusst dass Deutschland für 2% des weltweiten CO2 Ausstoß verantwortlich ist und zum Beispiel China dagegen 30%? Deutschland will wieder die Welt retten und am besten noch Steuern obendrauf auf alles....

...und dir ist bewusst dass china ungefähr 15 mal so viele Einwohner hat?

Wenn China mit dem selben Enthusiasmus Geld für Klimaschutz ausgibt, dann haben wir damit ja kein Problem! Nur ein !teurer! deutscher oder auch europäischer Alleingang bringt nichts!

Ja, deswegen wartet man einfach bis die anderen anfangen und macht stattdessen nichts. Genial. Allein durch die globale Vernetzung von Lieferketten würden sich deutsche Maßnahmen auch in China - und anderen Ländern - auswirken, ganz abgesehen davon, dass irgendjemand nun mal anfangen muss. Diese "sollen doch die anderen anfangen" Attitüde ist vielleicht im Kindergarten nachvollziehbar, aber für jemanden, der schreiben und lesen kann, ziemlich peinlich.

China und andere Länder, besonders die Schwellenländer, haben gar kein Interesse etwas zu ändern. Die Leute wollen erst mal ihren Lebensstandard verbessern. Hätte China Interesse, hätten sie es schon längst rausgehauen. Du kennst offenbar die chinesische Mentalität und Vorgehensweise nicht. Diesen Klimawahn gibt es in China übrigens nicht. Und auch bei uns nicht wirklich. Der Eindruck entsteht nur, weil die Medien, die Politik und Greta sich permanent in den Fokus stellen. Manche Leute fallen darauf rein. Die Menschen glauben die Naturgewalt Klima beeinflussen zu können. Dass ich nicht lache.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Ich sehe das auch so, dass Deutschland vom Klimawandel kaum betroffen ist. Gerade, wenn man nicht an der Küste wohnt. Für Düsseldorfer, Münchner, Leipziger, Berliner und Stuttgarter passiert da auch bei 3 Grad Plus nicht viel. Dann herrschen in Düsseldorf halt Pariser Verhältnisse und München nährt sich Mailand an.

Da sehe ich das Problem mit der 1,5-Gradmarke. Wird sie global gemessen? In den Niederlanden dürfte der Anstieg wesentlich geringer ausfallen als in Tadschikistan. Und in wievielen Jahren darf man über der Marke liegen, bevor das Projekt gescheitert ist? Oder wird irgendwann der Grenzwert erhöht?

Aber die Öl/Kohle/Gas-Industrie wird verschwinden. Früher oder später. E-Autos oder Wasserstoff-Autos sind alleine schon wegen der lokalen Freiheit von Emission in Städten bald Pflicht. Benzin kostet Geld, welches wir an Staaten bezahlen, welche nicht unbedingt unserem Wertekanon entsprechen. Das ist bei den Lithium-Ländern Chile oder Australien ganz anders. Das sind Staaten, welche ihrem Entwicklungsstand entsprechend hohe Menschenrechtsstandards haben.

Ich habe den Verdacht, dass Wasserstoff eine verdeckte Subvention ist. BMW hat schon 2006 Wasserstoffautos gebaut, aber es Corona gebraucht, um das Potential zu erkennen. Bei eAutos glaube ich, dass damit immer weiter und öfters gefahren wird, sobald es mehr Kapazitäten gibt und der positive Effekt sich verflüchtigt. Ähnlich wie energiesparende Fernseher wenig bringen, da sich die Menschen immer größere davon kaufen oder sie laufen lassen, weil sie denken dass sie ja eh so Stromsparend sind. In Bolivien, Chile und Portugal wehren sich die Menschen teilweise gegen den Willen der Regierung Lithium abzubauen.

Wind und Sonne machen schon jetzt etwa 50% des Stroms in Deutschland aus. Diese Technologien werden jedes Jahr besser und preiswerter. Stromspeicher werden jedes Jahr besser und preiswerter. E-Autos werden jedes Jahr besser und preiswerter. Einmal importiertes Lithium verbleibt in Deutschland in einer Kreislaufwirtschaft, alte Akkus werden recyclt.

Wind und Sonne machen ca. 30% aus. Ein großer Teil ist Mais, auf dessen Fläche auch Wälder stehen könnten.

Langfristig ist es sehr sinnvoll, wenn wir auf weniger Rohstoffimporte setzen müssen. Kein Öl, kein Gas, sondern Wasserstoff aus Wind, Sonne und Offshore-Wind. Lithium & Co. bereits große Bestände in der Kreislaufwirtschaft usw.

Was wäre mit importierten Wasserstoff?

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Deutschland soll bis 2035 Klimaneutral sein, die USA planen das selbst unter Biden erst 2050 und China erst 2060!
Zudem ist Deutschland und Europa durch den Klimawandel kaum getroffen - einfach mal CSCC ( Country-Level Social Cost of Carbon) googeln. Wir haben die Kosten und subventionieren damit die aufstrebenden Weltmachten quer (Indien, Brasilien, China, USA). Entweder schützen wir alle das Klima oder Deutschland/ Europa als letztes.

Klimatechnologie wie PV oder Windräder sind auch Zukunftstechnologien und da sehe ich es lieber, wenn wir dort Weltmarktführer sind und nicht China. Es wäre mir auch lieber, wenn Deutschland Weltspitze bei der Wasserstoffwirtschaft wird und nicht die USA oder China.

Ich sehe das auch so, dass Deutschland vom Klimawandel kaum betroffen ist. Gerade, wenn man nicht an der Küste wohnt. Für Düsseldorfer, Münchner, Leipziger, Berliner und Stuttgarter passiert da auch bei 3 Grad Plus nicht viel. Dann herrschen in Düsseldorf halt Pariser Verhältnisse und München nährt sich Mailand an.

Aber die Öl/Kohle/Gas-Industrie wird verschwinden. Früher oder später. E-Autos oder Wasserstoff-Autos sind alleine schon wegen der lokalen Freiheit von Emission in Städten bald Pflicht. Benzin kostet Geld, welches wir an Staaten bezahlen, welche nicht unbedingt unserem Wertekanon entsprechen. Das ist bei den Lithium-Ländern Chile oder Australien ganz anders. Das sind Staaten, welche ihrem Entwicklungsstand entsprechend hohe Menschenrechtsstandards haben.

Wind und Sonne machen schon jetzt etwa 50% des Stroms in Deutschland aus. Diese Technologien werden jedes Jahr besser und preiswerter. Stromspeicher werden jedes Jahr besser und preiswerter. E-Autos werden jedes Jahr besser und preiswerter. Einmal importiertes Lithium verbleibt in Deutschland in einer Kreislaufwirtschaft, alte Akkus werden recyclt.

Gerade aus industriepolitischer Sicht würde ich den Umbau vorantreiben so schnell es geht. Man sieht es an Tesla. Es gäbe kein Tesla, wenn VW, Daimler und BMW seit einem Jahrzehnt ernsthaft E-Autos bauen würden. Jetzt ist Tesla mehr Wert als die großen Drei zusammen.

Ich würde es toll finden, wenn der Staat es schafft, dass Stahlwerke langfristig in Deutschland produzieren können, weil er dabei unterstützt hat, dass diese CO2-frei mit Strom und Wasserstoff produzieren können.

Langfristig ist es sehr sinnvoll, wenn wir auf weniger Rohstoffimporte setzen müssen. Kein Öl, kein Gas, sondern Wasserstoff aus Wind, Sonne und Offshore-Wind. Lithium & Co. bereits große Bestände in der Kreislaufwirtschaft usw.

Ebenso sollte man die Monopole bei Google, Apple & Co. aufbrechen und hier europäische Gegengewichte entstehen lassen. So wie es bei Windows und Android eine Browser-Auswahl gibt, so kann es in Zukunft bei Android und iOS eine erzwungene AppStore-Auswahl geben (sonst Verkaufsverbot in der EU). Google hat dazu noch mehrere vertikal integrierte Monopole hintereinander im Werbemarkt (Google Search, Google Ad Exchange, Google Chrome, ...).

Und die Sonderrechte für UK bei Finanzdienstleistungen in der EU muss man auch abschaffen. Die wollten raus, bitteschön. Dann kommen die Jobs bitte nach Amsterdam, Paris und Frankfurt. Dafür bieten wir auch keine Finanzdienstleistungen in der UK an - nur fair.

was heißt monopol von google aufbrechen? kannst das abstrakte mal konkretisieren? es gibt doch schon längst alternativen zu all diesen unternehmen. musst sie nur nutzen. liegt doch am verbraucher, wofür er sich entscheidet. wenn sich eine alternative nicht durchsetzt, dann weil die verbraucher es eben nicht für besser empfinden. und du willst jetzt, das, was ich für besser halte, verbieten, damit ich etwas nutze, das ich freiwillig gar nicht will? und wenn ich lieber geschäfte machen will mit einer uk Bank, dann mach ich das, weil die mir aus meiner sicht einen vorteil bieten. dein verbotsdenken ist wenig fortschrittlich. vielleicht sollten die deutschen/eropäischen angebote mal besser werden, dann werden sie auch eher genutzt.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Welche Parteien wählen die Wiwis bei der Bundestagswahl 2021 und aus welchem Gründen. Welche Koalition erhofft ihr euch.

Ich schwanke zwischen Die Linke und den Grünen. Wenn RRG von den Umfragewerten realistisch ist werde ich ganz klar die Linke wählen und falls diese Koalition nicht von den Umfragen reicht werde ich für die Grünen stimmen

mich würde mal interessieren, was jemand studiert, der links wählt

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Der Thread zeigt wieder mal, dass eine Partei rechts der (in die Mitte gerückten) CDU fehlt, die noch wählbar und nicht radikal ist.
Bei einer AFD ohne den radikal Teil wäre ich auch direkt dabei. Aber aktuell ist sie leider unwählbar, auch aus taktischen Gründen. Eine Koalition mit der AFD wird niemand eingehen (am ehesten traue ich es noch den linken zu). Also hilft jede Stimme für die AFD eigentlich RRG.

Ich wünsche mir vorallem eine ideologiefreie Politik. Kein E-Auto um des E-Autos willen, sondern da wo die Technik vorteilhaft ist, neben Verbrennern da wo sie vorteilhaft sind. Klimaschutz ja, aber in einem Maße wie er der Wirtschaft nicht schadet (siehe Ziel Deutschland vs China/USA).
Ausweitung der Neubautötigkeiten und Ausweisung von mehr Bauland.
Stärkung der Mittelschicht, so dass sich ein Akademikerhaushalt mit 1 - 1,5 Stellen wieder das EFH, 2 Autos und 2 Urlaube im Jahr leisten kann.
Zurückfahren von übertriebener political correctnes und Genderwahn.
Leistungsprinzip statt Klientelpolitik.
Bekenntnis zur deutschen Leitkultur.

Es gibt aber keine Partei die das bietet. Deshalb aus taktischen Gründen CDU, ist die konservativste, wählbare Partei und die einzige Möglichkeit RRG oder Ampel zu verhindern.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Welche Parteien wählen die Wiwis bei der Bundestagswahl 2021 und aus welchem Gründen. Welche Koalition erhofft ihr euch.

Hier der TE. interessant dass viele Leute hier entweder FDP oder Grüne wählen oder zwischen diesen beiden Parteien schwanken. Woran liegt es dass keiner die SPD wählen will obwohl sie ja auch in das linke Spektrum wie die Grünen passen.

Cum-Ex, AWO, Kühnert, Scholz/Bafin/Wirecard

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Ich glaube du spinnst. Bei dir läuft wohl so einiges schief das ich nicht lache die AFD ist rhetorisch auf dem höchsten Niveau pahahahaha.

Dann schau dir mal Curio&Co an :)

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 25.03.2021:

Der Thread zeigt wieder mal, dass eine Partei rechts der (in die Mitte gerückten) CDU fehlt, die noch wählbar und nicht radikal ist.
Bei einer AFD ohne den radikal Teil wäre ich auch direkt dabei. Aber aktuell ist sie leider unwählbar, auch aus taktischen Gründen. Eine Koalition mit der AFD wird niemand eingehen (am ehesten traue ich es noch den linken zu). Also hilft jede Stimme für die AFD eigentlich RRG.

Ich wünsche mir vorallem eine ideologiefreie Politik. Kein E-Auto um des E-Autos willen, sondern da wo die Technik vorteilhaft ist, neben Verbrennern da wo sie vorteilhaft sind. Klimaschutz ja, aber in einem Maße wie er der Wirtschaft nicht schadet (siehe Ziel Deutschland vs China/USA).
Ausweitung der Neubautötigkeiten und Ausweisung von mehr Bauland.
Stärkung der Mittelschicht, so dass sich ein Akademikerhaushalt mit 1 - 1,5 Stellen wieder das EFH, 2 Autos und 2 Urlaube im Jahr leisten kann.
Zurückfahren von übertriebener political correctnes und Genderwahn.
Leistungsprinzip statt Klientelpolitik.
Bekenntnis zur deutschen Leitkultur.

Es gibt aber keine Partei die das bietet. Deshalb aus taktischen Gründen CDU, ist die konservativste, wählbare Partei und die einzige Möglichkeit RRG oder Ampel zu verhindern.

Dem kann ich nur beipflichten, durch den Linksrutsch der CDU durch Merkels Politik initiiert ermöglichte das Aufkommen der AfD und sorgte für ein großen Machtvakuum...
Als Liberaler hätte ich gerne einen starken schwarzen Partner!

#Schwarz-Gelb fürs Leben

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Grundsätzlich sehe ich das alles ganz genau wie du. Dennoch ist eine Schlussfolgerung für mich, dass es aus taktischen Gründen doch richtig sein könnte, die AfD zu wählen. Denn wenn man mal ehrlich ist: die Grünen werden so oder so mit an die Macht kommen und aufgrund des Rückhalts durch die Medien, die diese Partei völlig unkritisch begleiten, werden diese auch einen Großteil des Programms durchbekommen, egal ob in schwarz/grün oder RRG. Das heißt, aus meiner Sicht ist diese Wahl eh durch. Mit jeder Stimme für die CDU (insb mit Laschet als Kanzlerkandidat) wird sich die CDU aber in ihrem Links-Kurs der letzten Jahre bestätigt fühlen und die konservativen Teile der Partei (Merz und co) werden es noch schwerer haben, Einfluss zu gewinnen. Daher würde ich darauf setzen, dass die CDU sich in den nächsten Jahren wieder auf sich selbst besinnen kann und sich wieder Mitte/Rechts aufstellt, wenn sie jetzt eine krachende Niederlage einfahren. Daher kommt für mich als bisherigen CDU Stammwähler diesmal nur AfD, FDP oder ggf freie Wähler infrage (sollten diese in die Nähe der 5% kommen).

Eine weitere Alternative aus meiner Sicht wäre sogar tatsächlich die Grünen zu wählen. Auch aus dem Gesichtspunkt dass je stärker diese sind, desto mehr Programm werden sie umsetzen, was kurzfristig sehr übel wäre, aber zumindest einigen die Augen öffnen würde und nächstes mal nicht den Traum Versprechungen der Grünen hinterherlaufen. Anders als durch den eigenen Geldbeutel werden es die meisten nicht verstehen

WiWi Gast schrieb am 25.03.2021:

Der Thread zeigt wieder mal, dass eine Partei rechts der (in die Mitte gerückten) CDU fehlt, die noch wählbar und nicht radikal ist.
Bei einer AFD ohne den radikal Teil wäre ich auch direkt dabei. Aber aktuell ist sie leider unwählbar, auch aus taktischen Gründen. Eine Koalition mit der AFD wird niemand eingehen (am ehesten traue ich es noch den linken zu). Also hilft jede Stimme für die AFD eigentlich RRG.

Ich wünsche mir vorallem eine ideologiefreie Politik. Kein E-Auto um des E-Autos willen, sondern da wo die Technik vorteilhaft ist, neben Verbrennern da wo sie vorteilhaft sind. Klimaschutz ja, aber in einem Maße wie er der Wirtschaft nicht schadet (siehe Ziel Deutschland vs China/USA).
Ausweitung der Neubautötigkeiten und Ausweisung von mehr Bauland.
Stärkung der Mittelschicht, so dass sich ein Akademikerhaushalt mit 1 - 1,5 Stellen wieder das EFH, 2 Autos und 2 Urlaube im Jahr leisten kann.
Zurückfahren von übertriebener political correctnes und Genderwahn.
Leistungsprinzip statt Klientelpolitik.
Bekenntnis zur deutschen Leitkultur.

Es gibt aber keine Partei die das bietet. Deshalb aus taktischen Gründen CDU, ist die konservativste, wählbare Partei und die einzige Möglichkeit RRG oder Ampel zu verhindern.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich werde die Grünen wählen weil die für Soziale Gerechtigkeit und das Klima ein treten.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Also ich glaube du hast noch nicht eine Rede von den gesehen oder? Deren Anträge werden von allen Partein belächelt, weil sie weder recherchieren können noch eine andere Kompetenz aufweisen.

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Wähle Afd. Die Abgeordneten im Bundestag halten mit Abstand die besten Reden und spielen rhetorische in einer anderen Liga. Auch das Wahlprogramm macht durchaus Sinn, ein „wir schaffen das“ kann und will ich nicht mehr hören und noch mehr Steuern für Einwanderer und die ganze Welt, will ich nicht mehr zahlen. Die aberwitzige und frei erfundene CO2 Steuer war die Krönung. AFD Ist für mich die einzige Opposition, die noch etwas bewirken kann. Linder mit seiner FDP spielt eine unbedeutende Rolle.

Von dem Einheitsbrei der restlichen Parteien braucht man im Moment gar nicht sprechen, alle gleich, Hauptsache die Diäten stimmen. Wer Grün wählt, wählt zum Teil Weltfremde Persönlichkeiten, die in ihrem Leben nichts geleistet haben und zum Teil noch nicht mal einen Abschluss haben. Von solchen Leuten möchte ich nicht regiert werden. Grüne sind fachlich als auch rhetorisch auf dem niedrigsten Level. Man muss sich nur die Kanzlerkandidatin Baerbock anschauen, in jedem Satz ein Versprecher. Wer soll solche Leute in der Weltpolitik ernst nehmen?

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Selbstverständlich ist die AFD in Teilen rechtsextremistisch. Schau dir zum Beispiel mal den Landesverband in Brandenburg an, das sind 1 zu 1 NPD Positionen und hat auch nichts mit dem CDU Programm von vor 20 Jahren zu tun. Die Leute dort (aber auch in vielen anderen Landesverbänden) haben eine klassische „Neue Rechte“ Vita. Völlig an der Realität vorbei die AFD als konservativ zu bezeichnen. Jeder der sich nur ein bisschen mit Parteinforschung und Politikwissenschaften auskennt weiß, dass die AFD in Teilen rechtsextrem ist und der Rest rechtspopulistisch ist. Die natürlichen verbündeten der AFD (laut eigener Darstellung) sind Wilders aus den Niederlanden und Le Pen aus Frankreich. Jeder kann sich von mir aus einreden was er/sie will und die Augen vor dem verschließen was er/sie nicht sehen will, aber die Realität abzustreiten ist doch eines Forums für Akademiker und angehende Akademiker nicht würdig. Bitte etwas mehr wissenschaftliche evidente Aussagen hierzu.

P.S. Selbst der ehemalige Gründer der AFD (kein Rechtsextremer, aber definitiv kein linker) Bernd Lucke hält seine Partei für in Teilen rechtsextrem. Das Gauland, Weidel, Meuthen was anders erzählen ist doch klar, ist in Deutschland halt nicht so schick sich als in Teilen rechtsextrem zu bezeichnen.

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Also ich bin überzeugter Liberaler, aber hier nochmals eine Aufstellung, warum die anderen nicht/ nur bedingt wählbar sind:

  • AfD: extremistisch
  • Linke: ebenso extremistisch (einfach mal den Verfassungsschutzbericht lesen)
  • SPD: Sparbuch-Olaf als Kandidat und ein Wahlprogramm, das der Wirtschaft schadet, zudem hat die SPD auch extremistische Züge (Mitglieder, die verschiedene Gruppen anstacheln, Esken, ...)
  • Grüne: Ich verweise auf den Steuer-Thread und gesunden Menschenverstand, zudem will Deutschland 2035 klimaneutral sein, die USA 2050, China 2060 - wir haben die Kosten, andere den Nutzen, v.a. weil wir wenig Nachteile durch den Klimawandel haben (CSCC)
  • CDU: Hab ich prinzipiell nichts einzuwenden, doch für einen Platz an der Regierung macht die CDU alles, auch ihre Seele verkaufen...das kann man nicht gutheißen.

Zudem muss man dieses Mal strategisch wählen!
Eine Stimme für die CDU kann je nach Kandidat schwarz-grün bedeutet
Eine Stimme für SPD, Grüne, Linke ist eine Stimme für RRG
Eine Stimme für die AfD ist ebenfalls eine Stimme für SG/ RRG

-> FDP

AfD extremistisch... bevor wieder irgendeine BILD Wortwahl verwendet wird, sollte man erst mal bei Wiki nachlesen was Extremismus überhaupt bedeutet.

Aber das nur nebenbei...

„Strategisch Wählen“... haha genau
Wem es bisher noch nicht aufgefallen ist: Es ist völlig irrelevant welche Parteien sich zu einer Koalition zusammenschließen. Erklärtes Ziel des korrupten Filzes scheint es einzig und allein dieses Land zu zerstören

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

Kurz zu mir: Ich bin 25, gerade im letzten Jahr des Finance-Masters und werde im September ein Trainee-Programm in der Strategieabteilung eines europäischen Unternehmens im Ausland anfangen. Ich werde die Grünen wählen, weil für mich Klimaschutz und Toleranz die wichtigsten Themen sind.

Klimaschutz:
Die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Hinblick auf den menschengemachten Klimawandel sind eindeutig. Nur unter Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels werden wir eine lebenswerte Erde beibehalten und größere Naturkatastrophen (u.a. eine Ausbreitung der Wüstengebiete, die große Teile Afrikas und Asiens unbewohnbar macht und zu unvorstellbaren Flüchtlingsströmen nach Europa führen wird) vermeiden. Aus meiner Sicht haben CDU, FDP und SPD die Tragweite des Klimaschutzthemas nicht erkannt und argumentieren mit teils absurden Argumenten für die Erhaltung kurzfristiger Arbeitsplätze oder energieintensiver Industrien, die sowieso nicht zukunftsfähig sind (anstatt Anreize für grüne, digitale Unternehmen zu setzen, die es auch in ein paar Jahrzehnten noch geben wird).

Toleranz:
Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der Deine Persönlichkeit und Deine Leistung zählen, nicht Deine S*xualität, Hautfarbe, Herkunft, Muttersprache oder Dein Aussehen. Dazu zählt für mich eine vollständige Gleichstellung der "Homo-Ehe" und stärkere Bestrafung von Diskriminierung im Job. Außerdem setze ich auf eine strikte Trennung von Staat und Kirche, d.h. keine Abführung der Kirchensteuer über staatliche Stellen, keine Kruzifixe in Schulen, keine Subventionierung kirchlicher Einrichtungen und eine konsequente Strafverfolgung von Missbrauchstätern. Eine Frauenquote halte ich für weniger sinnvoll, besser wären gleiche Ausgangsbedingungen von Männern und Frauen (z. B. durch Gesetze für Vater- und Mutterschaftsurlaub in gleichem Ausmaß). Ein wenig umständlich finde ich auch die Anpassung der Sprache mit Gendersternchen etc., entscheidend ist aus meiner Sicht, dass wir eine Gesellschaft entwickeln, in der sich jeder so ausleben kann, wie er gerne möchte.

Meine bevorzugte Koalition wäre Jamaika, da ich mir vor der FDP erhoffe, die grünen Ideen in der Umsetzung unbürokratischer und günstiger zu machen. Ehrlich gesagt bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob die FDP sich wirklich für Steuererleichterung und weniger Bürokratie einsetzt oder eher für die Interessen größerer Konzerne. Außerdem wünsche ich mir vor der FDP, dass diese sich stärker zur AfD abgrenzt. Aus meiner Sicht kann Deutschland eine liberale Partei sehr gut gebrauchen und ich hoffe, dass die FDP diese in der Rolle in der Zukunft wieder stärker ausfüllen kann.

Dir ist bewusst dass Deutschland für 2% des weltweiten CO2 Ausstoß verantwortlich ist und zum Beispiel China dagegen 30%? Deutschland will wieder die Welt retten und am besten noch Steuern obendrauf auf alles....

Dir ist bewusst, dass China etwa 17,5fach so viele Einwohner hat wie Deutschland? Wenn wir unseren CO2 Ausstoß auf das relative Niveau von China senken könnten, hätten wir schon etwas gewonnen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Der Umbau hin zur Klimafreundlichkeit wird Geld kosten und uns in Europa rein ökonomisch relativ wenig bringen (Quereffekte durch Technologievorsprung außen vor) [ich verweise nochmal auf die Kennzahl CSCC - Country-Level Social Cost of Carbon], während wir hier in Europa also die Kosten haben, haben andere Länder die Kosten nicht. Das von den anderen Ländern ausgestoßene CO2 hat aber Einfluss auf die globale Erderwärmung, nicht auf die lokale. Wenn wir also Kosten haben um CO2 einzusparen, haben andere Länder einen Vorteil durch die Kosten, welche wir uns aufbürgen.- Für mich ist das eine Quersubventionierung anderer Länder, v.a. wenn man bedenkt, dass das gerade die Länder sind, welche Europa in Zukunft ökonomisch den Rang ablaufen werden.

Kurze Nachfrage zum Thema CSCC: Ein negativer Wert, wie zB für Deutschland oder Frankreich, bedeutet, dass das jeweilige Land (volkswirtschaftlich/sozial) im Schnitt von dem Ausstoß einer Tonne profitiert, also die Nachteile kleiner als die Vorteile sind?

Was ist denn der Bewertungsmaßstab? Dass sich zB China und Indien "ins eigene Fleisch" schneiden, verstehe ich. Aber der Wert für ein Land hängt ja auch von der Annahme ab, wie Negativ und mit welchen schweren Folgen der Klimawandel erwartet wird.

Einfacher: Nur weil der Wert negativ ist, ist es ja nicht (für Deutschland, und global) "gut", mehr auszustoßen?

antworten
Voice of Reason

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Immer wieder faszinierend. So offen zur Schau gestellte Unfähigkeit der Politiker, hypokritisch wie niemand anderes (und das will schon was heißen bei Politikern).

Was sie gut können? Reden schwingen - das 1x1 des Populismus beherrschen sie tatsächlich gut. Und manch tumber Wähler fällt darauf rein.
Glücklicherweise haben sie aber auch in den letzten Monaten ihre Konzeptlosigkeit und Unfähigkeit bewiesen, so dass der Trend in die Bedeutungslosigkeit klar erkennbar ist.
Quasi das Phänomen der Piratenpartei.

Aber eine vergleichbare Kombination aus ideologischer Haltung und "erstklassigen" populistischen Fähigkeiten hatten wir vor über 80 Jahren auch schon mal... war keine gute Idee.

Falls es jemanden interessiert: bin FDP-Parteimitglied und auch programmatisch mit 2 Bundestagsabgeordneten aus Berlin aktiv.

Lasst das Bashing beginnen.

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

AfD, die einzige Partei, die noch mit Sinn und Verstand handelt.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Uff, man sollte meinen, dass sich in diesem Forum die Wirtschafts-Elite versammelt. Und dann lese ich hier einige AfD-Wähler-Kommentare.

Wiwi-Treff ist natürlich eine Echokammer der FDP-Wähler.

Ist OK. Schwanke selbst zwischen FDP, Grüne oder im Zweifel Volt.

antworten

Artikel zu Bundestagswahl

IW-Direktor Hüther: Wahlprogramm der SPD führt in ökonomische Sackgasse

Wahlplakat der SPD von Martin Schulz zur Bundestagswahl 2017.

Heute Nachmittag stellt die SPD ihr Wahlprogramm vor. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) analysiert vorab die ökonomischen Folgen der Programmpunkte, die zu den Medien durchgesickert sind. IW-Direktor Michael Hüther sagt dazu: "Das SPD-Wahlprogramm listet links-sozialdemokratische Evergreens auf: Steuererhöhungen, Abkehr von der Agenda 2010, weg mit Hartz IV, Bürgerversicherung, Tempolimit. Das alles führt nicht nach vorn, sondern in eine ökonomische Sackgasse.”

Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017 am 24. September 2017 bietet anhand einfacher Thesen einen Einblick in wichtige bundespolitische Fragen. Er dient dazu, die eigenen Ansichten mit den Wahlprogrammen und Positionen der einzelnen Parteien zur Bundestagswahl 2017 zu vergleichen.

Online-Wahlatlas zur Bundestagswahl 2017

Online-Wahlatlas zur Bundestagswahl 2017.

Der Online-Wahlatlas vom Bundeswahlleiter stellt ausgewählte Strukturdaten und Wahlergebnisse zur Bundestagswahl in einer Karte dar. Alle Werte beziehen sich auf die Wahlkreise zum Zeitpunkt der Bundestagswahl 2017, die Wahlergebnisse von 2013 und 2009 sind entsprechend umgerechnet. Ein Wahl-Lexikon bietet Gelegenheit, Wichtiges rund um die Bundestagswahl nachzuschlagen.

E-Book: Zeitbilder »Wahlen in Deutschland«

E-Book Zeitbilder-Wahlen-Deutschland 2013

Welchen Einfluss hat das Wahlsystem? Wie funktioniert Wahlforschung? Was kennzeichnet moderne Wahlkampfstrategien? Rechtzeitig vor der Bundestagswahl beantwortet die aktualisierte Neuauflage diese und viele andere Fragen rund um das Thema Wahlen und thematisiert die Bedeutung der eigenen Wahlentscheidung.

Surf-Tipp: Wer-steht-zur-Wahl.de

Wer-steht-zur-Wahl.de - Politik-Portal zur Bundestagswahl der Bundeszentrale für politische Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat alle zur Wahl zugelassenen Parteien und politische Vereinigungen zur Teilnahme an Wer-steht-zur-Wahl.de eingeladen, ihre politischen Positionen anhand eines Thesenkatalogs darzustellen.

Bundestagswahl: Was deutsche Führungskräfte von den Spitzenkandidaten erwarten

Der Blick hinauf an Bäumen in dessen Spitzen.

Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier oder doch Guido Westerwelle? Eine Experteer-Umfrage unter Top-Verdienern zeigt: Verantwortungsbewusstsein und Erfahrung sind in der freien Wirtschaft gewünscht.

Politiksimulation »Parlamentsprofi« zur Bundestagswahl

Wer ist Parlamentsprofi? Mit der Politiksimulation zur Bundestagswahl bietet der Deutsche Bundestag Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine brandneue Spieleplattform. Gefragt sind Geschick, Wissen - und politische Überzeugungskraft.

»wahljahr09.de« - Informationsportal zur Bundestagswahl

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

Bundestagswahl online: Interessierte finden im Portal mittlerweile mehr als 10.000 Pressemitteilungen von Parteien, Organisationen und Medien.

Endgültiges amtliches Ergebnis der Bundestagswahl 2005

Wie der Bundeswahlleiter mitteilt, hat der Bundeswahlausschuss in seiner Sitzung am 7. Oktober 2005 das endgültige Ergebnis der Wahl zum 16. Deutschen Bundestag festgestellt.

BGA: Keine Katerstimmung nach Wahlausgang

Eine Katze mit geschlossenen Augen und angelegten Ohren.

Anton Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), äußert sich zum Ausgang der Bundestagswahl 2005.

Union wird sich den Kanzler nicht nehmen lassen

Wahlplakat der CDU von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017.

Torsten Oppelland, Politikwissenschaftler an der Universität Jena, sieht einen PDS-tolerierten SPD-Kanzler skeptisch.

DIHK fordert stabile Mehrheiten nach der Bundestagswahl

Viele Fische schwimmen vorbei.

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Ludwig Georg Braun, plädiert angesichts des Wahlergebnisses für stabile Mehrheiten.

Vorläufiges amtliches Ergebnis der Bundestagswahl 2005

Der Bundeswahlleiter hat am 19. September 2005 um 1.35 Uhr das vorläufige amtliche Ergebnis der Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 bekannt gegeben.

Bundestagswahl: Erststimme, Zweitstimme, Überhangmandate

Erststimme für Wahlkreisabgeordneten - Zweitstimme für Partei - Für die Stärke der Parteien im Bundestag sind die Zweitstimmen ausschlaggebend

Wahlkampf-Endspurt bei Phoenix

Der Doku-Kanal bietet täglich zahlreiche Sendungen zum Thema.

Antworten auf Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 213 Beiträge

Diskussionen zu Bundestagswahl

Weitere Themen aus Fachdiskussion VWL