DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehalt mit BerufserfahrungDAX

Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Hallo Zusammen,

wie seht Ihr eigentlich die Positionen Teamleiter (2-3 Mitarbeiter) bei einem DAX Konzern gegenüber einer Anstellung als Senior Consultant bei den BIG4?

  • Lebenslauf (Was ist höher anzusehen?)
  • Gehalt (Wer wird besser bezahlt?)
  • Verantwortung (Wer trägt mehr Verantwortung?)

Ich bin gespannt ...

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Hat der Senior Consutlant Personalverantwortung? Ich würde tendenziell nein sagen.

Hat der Teamleiter Personalverantwortung? Ich würde zumindest fachlich sagen.

Kann der Consultant in die Industrie wechseln? Vermutlich leichter als der Teamleiter ins Consulting ...

Es ist schwer zu sagen, pauschal würde ich aber sagen der Teamleiter hat gemessen am Aufwand vermutlich den besseren Studenlohn und weniger Stress.

Aufstiegspostionen haben beide Jobs wenn auch die Möglichkeiten beim Consultant wohl etwas breiter aufgestellt sind, die Frage hier ist aber wieder, ob man diese alternativen Wege beschreiten möchte.

Lounge Gast schrieb:

Hallo Zusammen,

wie seht Ihr eigentlich die Positionen Teamleiter (2-3
Mitarbeiter) bei einem DAX Konzern gegenüber einer Anstellung
als Senior Consultant bei den BIG4?

  • Lebenslauf (Was ist höher anzusehen?)
  • Gehalt (Wer wird besser bezahlt?)
  • Verantwortung (Wer trägt mehr Verantwortung?)

Ich bin gespannt ...

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Beim Lebenslauf sieht beides nicht schlecht aus, aber Teamleiter DAX-Konzern schlägt Senior Consultant BIG4
Beim Gehalt schlägt der Teamleiter DAX den Senior Consultant eindeutig (~ 70-90k vs. ~ 50-60k)
Bei der Verantwortung gewinnt ebenfalls der Teamleiter, da er Führungsverantwortung hat und nicht nur Ergebnisverantwortung

Wirst du schnell Manager BIG4, kann sich aber auch letzteres anbieten, da sich dann beides in allen Punkten etwa die Waage hält und der Berater z.B. als flexibler gelten könnte

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Müsste man einen (DAX) Konzern Teamleiter nicht eher mit einem Manager BIG4 vergleichen?

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Kommt alles darauf an, verglichen sollten zumindest Personen gleichen Alters. Klar ist dass ein 35 jähriger Teamleiter bei BMW deutlich mehr verdient ein schnell aufgestiegener 26 Jahre Alter Senior Consultant.

Sagen wir mal beide Personen sind 28 ... Gehalt sollte vergleichbar sein (60-70k) ... Ansehen im Lebenslauf / keine Ahnung ehrlich gesagt .... Verantwortung eindeutig trägt der Teamleiter mehr

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Mein ehemaliger Teamleiter (Commerzbank AG - Transaction Banking - 40 Jahre) verdient de facto ca. 10.000,- brutto weniger als ich (Senior Consultant).

Von daher ist der Vergleich mit einem Manager nicht gegeben.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Die Teamleiter bei uns (MDAX, IGM BY) haben mindestens EG12, wenn nicht sogar AT Verträge. Daraus ergibt sich bei mittlerer Leistungszulage ein Gehalt >93kEuro.

Cheers

Lounge Gast schrieb:

Kommt alles darauf an, verglichen sollten zumindest Personen
gleichen Alters. Klar ist dass ein 35 jähriger Teamleiter bei
BMW deutlich mehr verdient ein schnell aufgestiegener 26
Jahre Alter Senior Consultant.

Sagen wir mal beide Personen sind 28 ... Gehalt sollte
vergleichbar sein (60-70k) ... Ansehen im Lebenslauf / keine
Ahnung ehrlich gesagt .... Verantwortung eindeutig trägt der
Teamleiter mehr

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Ja das kann sein aber ein 28 jähriger ist nicht EG12 oder mit AT Vertrag ...

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Wenn er Teamleiter ist, sollte er das sein da nicht nach Alter sondern nach Rolle bezahlt wird die üblicherweise einem Tarifband bzw. darüber einem Range im ÜT Bereich zugeordnet ist.

Lounge Gast schrieb:

Ja das kann sein aber ein 28 jähriger ist nicht EG12 oder mit
AT Vertrag ...

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Das ist ein ziemlich lächerlicher Vergleich.

Der Senior Cunsultant ist doch bei den Big 4 gar nichts. Das wird man doch schon mit 2-3 Jahren Berufserfahrung. Gehalt vielleicht 55K bis 65K.

Um in einem Dax-Konzern Teamleiter (in einer Konzerneinheit) zu werden, braucht es schon einiges an Erfahrung und wird dementsprechend auch bezahlt. Gehalt bei 80K bis 120K.

Wie oben erwähnt, ist der Teamleiter von der Position eher mit einem Manager vergleichbar, der jedoch eher weniger als der Teamleiter verdient. Um in die gleiche Gehaltsklasse zu kommen, sollte es schon eher der Senior Manager sein.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

"Hallo Zusammen,

wie seht Ihr eigentlich die Positionen Teamleiter (2-3 Mitarbeiter) bei einem DAX Konzern gegenüber einer Anstellung als Senior Consultant bei den BIG4?

  • Lebenslauf (Was ist höher anzusehen?)
    • Gehalt (Wer wird besser bezahlt?)
  • Verantwortung (Wer trägt mehr Verantwortung?)

    Ich bin gespannt ..."

Werden hier Antworten für den nächsten Stammtisch gesucht ("der Dennis ist gar nicht so toll wie er immer tut mit seinem Senior Consultant Status, ich habe nämlich aus dem Wiwi-Forum erfahren, dass der Holger als DAX Teamleiter viel angeseher ist... Prost!") oder geht es um die konkrete Entscheidung zwischen zwei Dir vorliegenden Angeboten? Wenn Du Angebote hast, wirst Du die Gehälter auf den Verträgen ablesen können. Für den Stammtisch hingegen ist die Diskussion aus mehreren Gründen sinnlos:

  • Die Tätigkeit eines "Senior Consultant" (offensichtlich ein Berater, der schon etwas länger da ist) umfasst die Mitarbeit in Projekten bei Kunden.
    Personalführung: Keine.
    Personalentwicklung: Keine.
    Weisungsbefugnis: Keine. (...vielleicht inoffiziell? "Die Sandra ist Senior Consultant, deshalb muss Theo als Junior Consultant ihre Anweisungen befolgen. Steht nirgends, ist aber so.")
    Übertragene Unternehmenspflichten: Keine.
    Inhalt der Arbeit: In Projekten mitarbeiten.
    Verantwortung: Hängt davon ab, was man macht.

  • Eine Personalführungsaufgabe in einem Konzern (welche Ebene ist "Teamleiter"? Wieviele Ebenen kommen darüber noch? Welche Verantwortung hat diese Ebene?) umfasst eventuell noch anteilig fachliche Aufgaben, aber vor allem:
    Personalführung: 2-3 Mitarbeiter.
    Personalentwicklung: Im Schnitt wechselt ein Mitarbeiter nach 3-4 Jahren seinen Job, d.h. im Schnitt verlässt ein Mitarbeiter pro Jahr das Team und es muss ein neuer dafür gesucht und eingearbeitet werden, gleichzeitig begleitet man durchschnittlich einen Mitarbeiter in seinem letzten Jahr im Team und stellt z.B. die Weitergabe des Wissens und die Neuverteilung der Aufgaben sicher.
    Weisungsbefugnis: Vorhanden und muss wahrgenommen werden.
    Übertragene Unternehmenspflichten: Vorhanden. Bekommt ein Mitarbeiter am Arbeitsplatz einen Schwächeanfall, weil man ihn 12 Stunden am Stück hat arbeiten lassen, bekommt der Teamleiter was auf den Deckel.
    Inhalt der Arbeit: Fachaufgaben und Führungsaufgaben.
    Verantwortung: Hängt davon ab, in welchem Bereich man arbeitet.

Wer "besser" bezahlt wird, hängt übrigens davon ab, was man jeweils verdient und welche Verantwortung man dafür trägt. Überraschung, oder? ;) Die notwendigen Arbeitsstunden bei leitenden Aufgaben hängen nämlich vor allem davon ab, welche Pflichten das Unternehmen an die jeweilige Führungsperson übertragen hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Bin Gruppenleiter in einem IG-Metall Unternehmen (Mittelstand - 32 Jahre alt) und komme auf ca. 85k.

Entweder verdient dein ehemaliger Teamleiter nicht sooo gut, oder du einfach überdurchschnittlich viel?

Kläre uns bitte auf....

Lounge Gast schrieb:

Mein ehemaliger Teamleiter (Commerzbank AG - Transaction
Banking - 40 Jahre) verdient de facto ca. 10.000,- brutto
weniger als ich (Senior Consultant).

Von daher ist der Vergleich mit einem Manager nicht gegeben.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Ich hänge mich hier mal mit dran, da meine Frage irgendwie eine Kombination betrifft.
Konkret geht es um einen Senior IT Consultant mit zusätzlicher Teamleitungsfunktion, Gehalt rund 80k + Auto.
Bedeutet das nun, dass er als Senior Consultant an den Kunden verkauft wird, intern aber (auch) Teamleitungsaufgaben wahrnimmt?
Oder was ist das für eine Position?

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Lounge Gast schrieb:

Ich hänge mich hier mal mit dran, da meine Frage irgendwie
eine Kombination betrifft.
Konkret geht es um einen Senior IT Consultant mit
zusätzlicher Teamleitungsfunktion, Gehalt rund 80k + Auto.
Bedeutet das nun, dass er als Senior Consultant an den Kunden
verkauft wird, intern aber (auch) Teamleitungsaufgaben
wahrnimmt?
Oder was ist das für eine Position?

Würde mich auch interessieren. Jemand eine Antwort dazu?

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Bei den BIG4 reinzukommen ist nicht allzu schwer und wenn man ein paar Jahre durchhält wird man recht automatisch "Senior Consultant". Die ganzen Titel, mit denen man versucht die Leute zu motivieren, zählen außerhalb des Beratungsumfeldes nichts. Ob jetzt "Consultant", "Senior Consultant" oder "Assistant Manager". Man ist ein ganz normaler Mitarbeiter eine Ebene unterhalb der ersten Führungsebene, wie jeder andere Sachbearbeiter. In einen DAX Konzern zu kommen und dann den Sprung in die (unterste) Führungsebene zu schaffen, ist eine ganz andere Liga.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

DAX-TL würde ich definitiv vorziehen.
Alleine das Gehalt ist deutlich höher. Bei uns sind es als TL mind. 82k bei ~ 45h während ein SC bei den Big4 für maximal 60k unterwegs ist.

Bei einem Senior Consultant von McKinsey sieht der Vergleich schon anders aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Kommt drauf an was man möchte. Ist die WLB wichtig und du bist vielleicht schon gesetzt (Haus, Frau Kinder), ist der TL wahrscheinlich die interessantere Wahl. Oft war es das dann aber schlichtweg auch mit der Karriere, auch für gute Performer.

In der Beratung hingegen gibt es sehr viel mehr Optionen für gute Performer aufzusteigen. Auch sind die Gehaltsstrukturen ab Manager-Ebene deutlich kompetetiver und die Exits sehen sowieso besser aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

IG Metall Großraum MUC, Teamleiter sind bei uns bei 40h in EG12 (bis ca. 108K), meistens aber im AT, was +/- 110K jeweils + Altersvorsorge und noch mit Zeiterfassung.
Der Unterschied zwischen AT und EG12 bei 40h ist so stark geschrumpft, dass ein Wechsel kurzfristig oft gar nicht attraktiv ist. Für das Abstandsgebot zählt nur die Tariferhöhung und nicht die Sonderzahlungen und die gab es in den letzten Jahren nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Was ist denn in eurer Definition ein Teamleiter?

Bei uns (Dax30) ist ein Teamleiter ein "Head of xxx" und leitet Teams von 5-7 Leuten. Das Gehalt liegt dabei all-in bei deutlich >100k. Eine solche Rolle bringt dich auch innerhalb vom Konzern in der Karriere weiter.

Daher gibt es für mich keinerlei Gründe, warum ich da zu den Big4 gehen wollen würde. Weniger Verantwortung, weniger Geld, mehr Arbeit, ...

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 03.07.2017:

Bei den BIG4 reinzukommen ist nicht allzu schwer und wenn man ein paar Jahre durchhält wird man recht automatisch "Senior Consultant". Die ganzen Titel, mit denen man versucht die Leute zu motivieren, zählen außerhalb des Beratungsumfeldes nichts. Ob jetzt "Consultant", "Senior Consultant" oder "Assistant Manager". Man ist ein ganz normaler Mitarbeiter eine Ebene unterhalb der ersten Führungsebene, wie jeder andere Sachbearbeiter. In einen DAX Konzern zu kommen und dann den Sprung in die (unterste) Führungsebene zu schaffen, ist eine ganz andere Liga.

Korrekt. Assistant Manager wird jeder. Teamleiter nicht. Bei uns Dax 40 muss man dazu sogar eine eigene Führungslizenz erwerben, sprich AC

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

Kommt drauf an was man möchte. Ist die WLB wichtig und du bist vielleicht schon gesetzt (Haus, Frau Kinder), ist der TL wahrscheinlich die interessantere Wahl. Oft war es das dann aber schlichtweg auch mit der Karriere, auch für gute Performer.

In der Beratung hingegen gibt es sehr viel mehr Optionen für gute Performer aufzusteigen. Auch sind die Gehaltsstrukturen ab Manager-Ebene deutlich kompetetiver und die Exits sehen sowieso besser aus.

Aber nicht bei den Big4. Da bekommst du auch als Manager nur extrem selten ein Teamleiter Angebot in einem Dax Konzern und auch gehaltlich wachsen bei den Big4 auf dem Manager Level die Bäume nicht in den Himmel ;). Kenne genug Manager im ersten Jahr mit Gesamtgehalt 86-89… Ansonsten gebe ich dir recht, wenn die Wahl zwischen TL im Dax und SC bei MBB/T2/T3 ist die Sache definitiv nicht ganz klar. Da kommt es dann viel auf die zukünftige Erwartungshaltung bei der eigenen Karriere an.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Ich bin in der untersten Führungsebene in einem IGM-Konzern, Automobil.

Gehalt ist fix 96.000 plus 20.000-50.000 Bonus, derzeit natürlich in der unteren Range.

Ich verantworte knapp 50 Mitarbeiter (darunter auch Meister, die wiederum mir die Verantwortung ihrer Mitarbeiter abnehmen), habe selbst also nur 7 Direktberichtende. Ich arbeite derzeit relativ genau 40 Stunden.

Ich kann mir kaum ein besseres Paket vorstellen und würde niemals wechseln.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

DAX40-Teamleiter hier, entsprechendes AT-Band beginnt bei 120k Euro (kleinerer Teil davon variabel). Ist als unterste "richtige" Führungsposition auch der erste Schritt auf einem möglichen weiteren Weg nach oben (wenn man talentiert ist und Glück hat, schon klar). Sehe spontan nicht, was einen Big4 Senior Consultant den attraktiveren Job machen sollte. Selbst Big4 Manager steigen hier nicht auf Führungspositionen ein - die wenigen externen Einstellungen für Team- und Abteilungsleitungen kommen quasi ausschließlich von MBB (Eng. Manager aufwärts) oder unserer direkten (internationalen) Konkurrenz.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

Kommt drauf an was man möchte. Ist die WLB wichtig und du bist vielleicht schon gesetzt (Haus, Frau Kinder), ist der TL wahrscheinlich die interessantere Wahl. Oft war es das dann aber schlichtweg auch mit der Karriere, auch für gute Performer.

In der Beratung hingegen gibt es sehr viel mehr Optionen für gute Performer aufzusteigen. Auch sind die Gehaltsstrukturen ab Manager-Ebene deutlich kompetetiver und die Exits sehen sowieso besser aus.

Das stimmt, als Teamleiter kann durchaus Ende der Fahnenstange sein, deswegen ist es eher interessant, ob es Potential bei dem IGM-Betrieb gibt. Ich kenne aber auch einige IGM TL, die damit zufrieden sind, da sie natürlich AT bezahlt werden und die WLB gut ist (z.B: planbare Auftragsspitzen).

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

Kommt drauf an was man möchte. Ist die WLB wichtig und du bist vielleicht schon gesetzt (Haus, Frau Kinder), ist der TL wahrscheinlich die interessantere Wahl. Oft war es das dann aber schlichtweg auch mit der Karriere, auch für gute Performer.

Hä? Wieso war es das mit der Karriere wenn man DAX TL ist? Da gehts doch gerade erst los. Die normale Konzernkarriere führt über TL zum Bereichs/Abteilungsleiter wie auch immer es heißt und weiter. Macht irgendwie nicht so viel Sinn :D Ist nicht das Ziel vieler Consultants eben genau so ein Exit in den Konzern als TL/BL?

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Ich nochmal: Teamleiter bei uns haben fachliche und personelle Führungsaufgaben, meist sind die Teams 5-20 Personen groß, die Mitarbeiter teilweise auf verschiedene Projekte verteilt.

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

IG Metall Großraum MUC, Teamleiter sind bei uns bei 40h in EG12 (bis ca. 108K), meistens aber im AT, was +/- 110K jeweils + Altersvorsorge und noch mit Zeiterfassung.
Der Unterschied zwischen AT und EG12 bei 40h ist so stark geschrumpft, dass ein Wechsel kurzfristig oft gar nicht attraktiv ist. Für das Abstandsgebot zählt nur die Tariferhöhung und nicht die Sonderzahlungen und die gab es in den letzten Jahren nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Eindeutig Teamleiter.
Viel schwieriger zu erreichen, da keinerlei Automatismus (signaling), Budget- und Personalverantwortung, höheres Gehalt.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Tatsache ist doch, dass ein Teamleiter in einem guten Dax Konzern gut und gerne so viel verdient wie ein Senior Manager (wenn der Bonus nicht sehr hoch ausfällt). Daher stellt sich für mich die Frage nach "Senior Consultant" vs. Teamleiter gar nicht.

Das ist ein No Brainer, sofern es denn stimmt. Allerdings ist oft das Problem, dass "Teamleiter" kein feststehender Begriff ist und daher natürlich auch Gehalt / Verantwortung / etc. stark abweichen können.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Bin selbst TL bei einem Konzern und kenne diese "ich bin die Krone der Schöpfung und die Berater haben sowieso keine Ahnung und verdienen nichts" Attitüden nur zu genüge.

Zunächst werden hier wieder aberwitzige Gehälter genannt. Ich selbst verdiene 90k + 5k Bonus und haben 6 Leute unter Mir. Auch hat kein TL 50 Personen unter sich. Da sprechend wir mindestens von BL-Ebene, in Abteilung ohne Sachbearbeiter oft auch schon Geschäftsführer (je nach Größe und Hierarchie).

Dann ja, man lacht über den Prüfungsassi von der Uni mit 2 Jahren Berufserfahrung, sobald es aber darum geht große Projekte zu stemmen fehlt uns schlichtweg meist das externe know how oder auch "best way to do it" und da kommt man ohne externes Beratungsteam nicht drum rum. Und ja, auch da kommen wieder die Kollegen ala "ach, du weißt nicht welche Spezifikationen für unsere selbst programmierte Schnittstelle notwendig sind?! Ach die Berater kriegen auch gar nichts auf die Reihe...".

Gibt bei uns einige BLs die vorher Manager bei einer Big4 waren und die Ebene ab GF haben bei uns eigentlich alle Beratungshintergrund. Überlege häufiger ebefalls in die Beratung zu wechseln, schlicht weil ich nach 10 Jahren Konzern so ziemlich alles gesehen habe und mir die Action fehlt.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

Bin selbst TL bei einem Konzern und kenne diese "ich bin die Krone der Schöpfung und die Berater haben sowieso keine Ahnung und verdienen nichts" Attitüden nur zu genüge.

Zunächst werden hier wieder aberwitzige Gehälter genannt. Ich selbst verdiene 90k + 5k Bonus und haben 6 Leute unter Mir. Auch hat kein TL 50 Personen unter sich. Da sprechend wir mindestens von BL-Ebene, in Abteilung ohne Sachbearbeiter oft auch schon Geschäftsführer (je nach Größe und Hierarchie).

Dann ja, man lacht über den Prüfungsassi von der Uni mit 2 Jahren Berufserfahrung, sobald es aber darum geht große Projekte zu stemmen fehlt uns schlichtweg meist das externe know how oder auch "best way to do it" und da kommt man ohne externes Beratungsteam nicht drum rum. Und ja, auch da kommen wieder die Kollegen ala "ach, du weißt nicht welche Spezifikationen für unsere selbst programmierte Schnittstelle notwendig sind?! Ach die Berater kriegen auch gar nichts auf die Reihe...".

Gibt bei uns einige BLs die vorher Manager bei einer Big4 waren und die Ebene ab GF haben bei uns eigentlich alle Beratungshintergrund. Überlege häufiger ebefalls in die Beratung zu wechseln, schlicht weil ich nach 10 Jahren Konzern so ziemlich alles gesehen habe und mir die Action fehlt.

Ist ja auch keine schlechte Idee, aber doch bitte nicht zu den Big4 :D. Weder von den Exits, noch von Gehältern oder Karrierechancen sind die mit anderen Beratungen vergleichbar. Außer du meinst Strategy&, Parthenon und Co.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

Bin selbst TL bei einem Konzern und kenne diese "ich bin die Krone der Schöpfung und die Berater haben sowieso keine Ahnung und verdienen nichts" Attitüden nur zu genüge.

Zunächst werden hier wieder aberwitzige Gehälter genannt. Ich selbst verdiene 90k + 5k Bonus und haben 6 Leute unter Mir. Auch hat kein TL 50 Personen unter sich. Da sprechend wir mindestens von BL-Ebene, in Abteilung ohne Sachbearbeiter oft auch schon Geschäftsführer (je nach Größe und Hierarchie).

Dann ja, man lacht über den Prüfungsassi von der Uni mit 2 Jahren Berufserfahrung, sobald es aber darum geht große Projekte zu stemmen fehlt uns schlichtweg meist das externe know how oder auch "best way to do it" und da kommt man ohne externes Beratungsteam nicht drum rum. Und ja, auch da kommen wieder die Kollegen ala "ach, du weißt nicht welche Spezifikationen für unsere selbst programmierte Schnittstelle notwendig sind?! Ach die Berater kriegen auch gar nichts auf die Reihe...".

Gibt bei uns einige BLs die vorher Manager bei einer Big4 waren und die Ebene ab GF haben bei uns eigentlich alle Beratungshintergrund. Überlege häufiger ebefalls in die Beratung zu wechseln, schlicht weil ich nach 10 Jahren Konzern so ziemlich alles gesehen habe und mir die Action fehlt.

Es geht hier doch gar nicht darum, wer fachlich mehr Ahnung hat, sondern:

  • Lebenslauf (Was ist höher anzusehen?)
  • Gehalt (Wer wird besser bezahlt?)
  • Verantwortung (Wer trägt mehr Verantwortung?)

Und da schlägt der Teamleiter den Senior Consultant halt um Längen.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Wenn du in deinem "Konzern" nichts anderes kennst, gilt das also für alle andere ebenso?

Ebenfalls für den IGM-Automobilkonzern, siehe oben? Dass dort TL auch ins Management berufen werden, ist dir als ausgewiesenem Experten sicherlich bewusst, oder? Das ist je nachdem, ob Daimler, BMW oder VW gut und gerne größer als alles, was hier um Thread-Verlauf steht. Das was wir dort lesen mutet wie Tarif-Plus bei VW an, haben wir in anderen Threads zu Genüge diskutiert...

Teamleiter in der Automobilindustrie sind z.B. auch Schichtleiter in der Produktion. Hast du eine Ahnung, wie viel MA die haben? Nein? Dann erspare bitte allen anderen hier die Verbreitung deines Nicht-Wissens, vielen Dank. Und ja, wenn alle so arbeiten, wie du hier argumentierst, fehlt "uns" jegliches Know-How.

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

Bin selbst TL bei einem Konzern und kenne diese "ich bin die Krone der Schöpfung und die Berater haben sowieso keine Ahnung und verdienen nichts" Attitüden nur zu genüge.

Zunächst werden hier wieder aberwitzige Gehälter genannt. Ich selbst verdiene 90k + 5k Bonus und haben 6 Leute unter Mir. Auch hat kein TL 50 Personen unter sich. Da sprechend wir mindestens von BL-Ebene, in Abteilung ohne Sachbearbeiter oft auch schon Geschäftsführer (je nach Größe und Hierarchie).

Dann ja, man lacht über den Prüfungsassi von der Uni mit 2 Jahren Berufserfahrung, sobald es aber darum geht große Projekte zu stemmen fehlt uns schlichtweg meist das externe know how oder auch "best way to do it" und da kommt man ohne externes Beratungsteam nicht drum rum. Und ja, auch da kommen wieder die Kollegen ala "ach, du weißt nicht welche Spezifikationen für unsere selbst programmierte Schnittstelle notwendig sind?! Ach die Berater kriegen auch gar nichts auf die Reihe...".

Gibt bei uns einige BLs die vorher Manager bei einer Big4 waren und die Ebene ab GF haben bei uns eigentlich alle Beratungshintergrund. Überlege häufiger ebefalls in die Beratung zu wechseln, schlicht weil ich nach 10 Jahren Konzern so ziemlich alles gesehen habe und mir die Action fehlt.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

Tatsache ist doch, dass ein Teamleiter in einem guten Dax Konzern gut und gerne so viel verdient wie ein Senior Manager (wenn der Bonus nicht sehr hoch ausfällt). Daher stellt sich für mich die Frage nach "Senior Consultant" vs. Teamleiter gar nicht.

Naja, es kommt drauf an, was für ein Team das ist. Ich kenne auch TL, die haben einige ältere Mitarbeiter, die quasi die Zeit bis zur Rente absitzen wollen und müssen dann sogar auf (junge) Berater zurückgreifen, damit etwas vorangeht. Eine Handhabe gegen diese Mitarbeiter haben sie nicht (Betriebsrat, Gewerkschaft, Netzwerk etc.).

Also ich finde, es kommt sehr drauf an, wie der Dax Konzern und das Team tickt, welches man da anführen soll.

Das ist ein No Brainer, sofern es denn stimmt. Allerdings ist oft das Problem, dass "Teamleiter" kein feststehender Begriff ist und daher natürlich auch Gehalt / Verantwortung / etc. stark abweichen können.

Ein No Brainer ist es nicht, weil auf dem Papier kann es toll aussehen, aber in der Praxis sehr langweilig oder Mitarbeiter im Team ala "working by the numbers" verbunden mit keinen weiteren Aufstiegsmöglichkeiten, da alle höheren Führungspositionen im Bereich bereits besetzt sind durch Mitarbeiter, die noch mitten im Leben stehen.

Interessant wäre auch der Grund, warum niemand aus dem bestehenden Team diese Traumstelle haben will oder bekommen hat?

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

Bin selbst TL bei einem Konzern und kenne diese "ich bin die Krone der Schöpfung und die Berater haben sowieso keine Ahnung und verdienen nichts" Attitüden nur zu genüge.

Zunächst werden hier wieder aberwitzige Gehälter genannt. Ich selbst verdiene 90k + 5k Bonus und haben 6 Leute unter Mir. Auch hat kein TL 50 Personen unter sich. Da sprechend wir mindestens von BL-Ebene, in Abteilung ohne Sachbearbeiter oft auch schon Geschäftsführer (je nach Größe und Hierarchie).

Kannst du pauschal nicht sagen, es gibt eben Teamleiter und Teamleiter. Aus eigener Erfahrung:

Teamleiter im HR, Bank, 6 direkte Reports -> 95k, davon 10k Bonus
Teamleiter im Einkauf, Pharma, 9 direkte Reports -> 160k, davon 40k Bonus

Mit anderen Worten: es kommt 1. total drauf an in welchem Bereich du bist 2. kommt es total auf die Firma/Branche an und 3. auch auf die Seniorität. Pauschal kann man also nicht sagen die Gehälter hier sind zu hoch oder zu tief.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Wie gesagt, man müsste die genauen Parameter der Stelle kennen und den Vergleich dazu bei der Big4. Aber fakt ist:

  • der TL im Konzern verdient mehr
  • der Big SC arbeitet mehr
  • der Titel Teamleiter klingt erstmal deutlich besser
  • die Chancen auf weitere Karriere sind schwer zu bewerten, aber in der Big4 eher planbar
  • bei Entscheidung für Big4 SC wird der Weg in den Konzern erstmal schwer (v.a. auf TL Ebene)

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

Tatsache ist doch, dass ein Teamleiter in einem guten Dax Konzern gut und gerne so viel verdient wie ein Senior Manager (wenn der Bonus nicht sehr hoch ausfällt). Daher stellt sich für mich die Frage nach "Senior Consultant" vs. Teamleiter gar nicht.

Naja, es kommt drauf an, was für ein Team das ist. Ich kenne auch TL, die haben einige ältere Mitarbeiter, die quasi die Zeit bis zur Rente absitzen wollen und müssen dann sogar auf (junge) Berater zurückgreifen, damit etwas vorangeht. Eine Handhabe gegen diese Mitarbeiter haben sie nicht (Betriebsrat, Gewerkschaft, Netzwerk etc.).

Also ich finde, es kommt sehr drauf an, wie der Dax Konzern und das Team tickt, welches man da anführen soll.

Das ist ein No Brainer, sofern es denn stimmt. Allerdings ist oft das Problem, dass "Teamleiter" kein feststehender Begriff ist und daher natürlich auch Gehalt / Verantwortung / etc. stark abweichen können.

Ein No Brainer ist es nicht, weil auf dem Papier kann es toll aussehen, aber in der Praxis sehr langweilig oder Mitarbeiter im Team ala "working by the numbers" verbunden mit keinen weiteren Aufstiegsmöglichkeiten, da alle höheren Führungspositionen im Bereich bereits besetzt sind durch Mitarbeiter, die noch mitten im Leben stehen.

Interessant wäre auch der Grund, warum niemand aus dem bestehenden Team diese Traumstelle haben will oder bekommen hat?

antworten
SnisniBrisni

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Ich schmeiße mal eine Zahl in den Raum: zu 96% ist der Teamleiter Dax "besser". "Senior Consultant" heißt doch bei den Big4 nichts anderes, als 2 Jahre durchgehalten und dafür vielleicht 60k bekommen. Als Teamleiter kannste bis zur Rente auf der Stelle bleiben, für gut Geld und vermuuutlich nicht soviel Stress. No Brainer für mich. Aber vielleicht sieht das Fraktion Powerpoint anders

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Teamleiter auf jeden Fall. Aber wie schon gesagt hinkt der Vergleich.

Eher Teamleiter/Abteilungsleiter vs. Manager/Senior Manger.

Oder Sachbearbeiter vs (Senior) Consultant.

SnisniBrisni schrieb am 05.10.2021:

Ich schmeiße mal eine Zahl in den Raum: zu 96% ist der Teamleiter Dax "besser". "Senior Consultant" heißt doch bei den Big4 nichts anderes, als 2 Jahre durchgehalten und dafür vielleicht 60k bekommen. Als Teamleiter kannste bis zur Rente auf der Stelle bleiben, für gut Geld und vermuuutlich nicht soviel Stress. No Brainer für mich. Aber vielleicht sieht das Fraktion Powerpoint anders

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Ist ja auch ein schräger Vergleich. Als Senior Consultant hast du keine Personalverantwortung wie ein Teamleiter. Senior Consultant wirst du in der Regel auch nach 2 Jahren.
Teamleiter vielleicht 5+, wenn ich sogar über 10 Jahre. Wenn man das schon vergleicht, sollte man mindestens den Manager, wenn nicht gar den Senior Manager als Referenz heranziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

SnisniBrisni schrieb am 05.10.2021:

Ich schmeiße mal eine Zahl in den Raum: zu 96% ist der Teamleiter Dax "besser". "Senior Consultant" heißt doch bei den Big4 nichts anderes, als 2 Jahre durchgehalten und dafür vielleicht 60k bekommen. Als Teamleiter kannste bis zur Rente auf der Stelle bleiben, für gut Geld und vermuuutlich nicht soviel Stress. No Brainer für mich. Aber vielleicht sieht das Fraktion Powerpoint anders

Es sind eher 100 Prozent bei Big4 ;). Nichts wirklich nichts spricht für eine SC Stelle bei einer Big4 ggü. TL in einem Konzern. Selbst bei einer Manager Stelle bei den Big4 wären noch immer 95 Prozent aller TL Stellen besser bezahlt bei weniger Arbeitseinsatz oder/und besserer Karrierechancen. Bei MBB/T2/T3 ist die Sachlage ggf. eine andere, aber doch nicht bei einer Big4 :D.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Das einzig valide Argument in dieser Diskussion. 2 Jahre Berufserfahrung mit 4 oder 5 Jahren in einem Unternehmen zu vergleichen, das ist schon absurd und auch nur im WiWi-Treff möglich.

Aber nichtsdestotrotz wäre ein Vergleich Manager vs. Teamleiter interessant. M.E. hat da der Manager die Nase vorn. Warum? Wer seinen Job nur wegen des Gehalts macht, der macht etwas falsch - und die spannenderen Tätigkeiten gibt es sicher nicht in einem Konzern.

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

Ist ja auch ein schräger Vergleich. Als Senior Consultant hast du keine Personalverantwortung wie ein Teamleiter. Senior Consultant wirst du in der Regel auch nach 2 Jahren.
Teamleiter vielleicht 5+, wenn ich sogar über 10 Jahre. Wenn man das schon vergleicht, sollte man mindestens den Manager, wenn nicht gar den Senior Manager als Referenz heranziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Nein, im Konzern hast du neben mehr Geld auch eine deutlich bessere Karrierechance (BL etc.). Dazu kommt, dass du bei Exits von den Big 4 auf Manager Level trotzdem keine TL Stelle bekommst, alleine das ist schon Hinweis genug, dass Konzerne einen Big 4 Manager eben nicht auf Augenhöhe zu einem Teamleiter sehen.

Aber die Diskussion ist doch sowieso an der Realität vorbei. Wer geht als TL denn freiwillig zu einer Big4? Da gibt es zig Beratungsunternehmen mit besseren Rahmenbedingungen (Gehalt, Exits, Karrierechancen, Projektportfolio etc.)

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

Das einzig valide Argument in dieser Diskussion. 2 Jahre Berufserfahrung mit 4 oder 5 Jahren in einem Unternehmen zu vergleichen, das ist schon absurd und auch nur im WiWi-Treff möglich.

Aber nichtsdestotrotz wäre ein Vergleich Manager vs. Teamleiter interessant. M.E. hat da der Manager die Nase vorn. Warum? Wer seinen Job nur wegen des Gehalts macht, der macht etwas falsch - und die spannenderen Tätigkeiten gibt es sicher nicht in einem Konzern.

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

Ist ja auch ein schräger Vergleich. Als Senior Consultant hast du keine Personalverantwortung wie ein Teamleiter. Senior Consultant wirst du in der Regel auch nach 2 Jahren.
Teamleiter vielleicht 5+, wenn ich sogar über 10 Jahre. Wenn man das schon vergleicht, sollte man mindestens den Manager, wenn nicht gar den Senior Manager als Referenz heranziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

Das einzig valide Argument in dieser Diskussion. 2 Jahre Berufserfahrung mit 4 oder 5 Jahren in einem Unternehmen zu vergleichen, das ist schon absurd und auch nur im WiWi-Treff möglich.

Aber nichtsdestotrotz wäre ein Vergleich Manager vs. Teamleiter interessant. M.E. hat da der Manager die Nase vorn. Warum? Wer seinen Job nur wegen des Gehalts macht, der macht etwas falsch - und die spannenderen Tätigkeiten gibt es sicher nicht in einem Konzern.

Pauschal zu behaupten, die spannenderen Tätigkeiten gäbe es in Big4 und nicht im Konzern ist Quatsch. Mag vielleicht im Einzelfall stimmen, aber ist absolut nicht generalisierbar

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

Das einzig valide Argument in dieser Diskussion. 2 Jahre Berufserfahrung mit 4 oder 5 Jahren in einem Unternehmen zu vergleichen, das ist schon absurd und auch nur im WiWi-Treff möglich.

Aber nichtsdestotrotz wäre ein Vergleich Manager vs. Teamleiter interessant. M.E. hat da der Manager die Nase vorn. Warum? Wer seinen Job nur wegen des Gehalts macht, der macht etwas falsch - und die spannenderen Tätigkeiten gibt es sicher nicht in einem Konzern.

Pauschal zu behaupten, die spannenderen Tätigkeiten gäbe es in Big4 und nicht im Konzern ist Quatsch. Mag vielleicht im Einzelfall stimmen, aber ist absolut nicht generalisierbar

Die Tätigkeiten in einem Beratungsumfeld sind nun mal spannender als in nem verschlafenden 0815 Konzern. Ist ja auch der Hauptgrund, warum die meisten in ihren jungen Jahren noch eine Weile UB, Big4 oder ähnliches machen, bevor sie sich in den Ruhestand verabschieden.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

TL bei DAX ist gehaltstechnisch eher die SM Ebene bei Big4.
AL bei DAX ist aber nur 20-30% über TL

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

Das einzig valide Argument in dieser Diskussion. 2 Jahre Berufserfahrung mit 4 oder 5 Jahren in einem Unternehmen zu vergleichen, das ist schon absurd und auch nur im WiWi-Treff möglich.

Aber nichtsdestotrotz wäre ein Vergleich Manager vs. Teamleiter interessant. M.E. hat da der Manager die Nase vorn. Warum? Wer seinen Job nur wegen des Gehalts macht, der macht etwas falsch - und die spannenderen Tätigkeiten gibt es sicher nicht in einem Konzern.

Pauschal zu behaupten, die spannenderen Tätigkeiten gäbe es in Big4 und nicht im Konzern ist Quatsch. Mag vielleicht im Einzelfall stimmen, aber ist absolut nicht generalisierbar

Sehe ich genauso. Gerade in großen Konzernen gibt es so viele unterschiedliche Bereiche, unternehmensverändernde Großprojekte und Möglichkeiten für mehrjährige Auslandseinsätze, dass die Pauschalisierung einfach falsch ist. Wer sich im Konzern spannende Themen sucht, kann damit inhaltlich so ziemlich alle externen Beratungen ausstechen. Als Berater machst du im Zweifelsfall einfach das, was irgendein Kunde haben will, und das kann dann gerne (insb. bei einer Big 4) ein so überaus spannendes Thema wie Monita-Abarbeitung, IT Compliance oder administratives PMO sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

Das einzig valide Argument in dieser Diskussion. 2 Jahre Berufserfahrung mit 4 oder 5 Jahren in einem Unternehmen zu vergleichen, das ist schon absurd und auch nur im WiWi-Treff möglich.

Aber nichtsdestotrotz wäre ein Vergleich Manager vs. Teamleiter interessant. M.E. hat da der Manager die Nase vorn. Warum? Wer seinen Job nur wegen des Gehalts macht, der macht etwas falsch - und die spannenderen Tätigkeiten gibt es sicher nicht in einem Konzern.

Ist ja auch ein schräger Vergleich. Als Senior Consultant hast du keine Personalverantwortung wie ein Teamleiter. Senior Consultant wirst du in der Regel auch nach 2 Jahren.
Teamleiter vielleicht 5+, wenn ich sogar über 10 Jahre. Wenn man das schon vergleicht, sollte man mindestens den Manager, wenn nicht gar den Senior Manager als Referenz heranziehen.

+1
Zudem möchte ich auch gern die oft genannten 60K bei Big4 in Frage stellen. Ich kenne hier im IT-Consulting keinen SC unter 80k all-in zudem ist dort auch noch Luft nach oben. Beim Vergleich mit befreundeten Kontakten im Konzern liegen wir mit 3-4 Jahren BE zumindest gleich bzw. über den Gehältern vom Tarif.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

Das einzig valide Argument in dieser Diskussion. 2 Jahre Berufserfahrung mit 4 oder 5 Jahren in einem Unternehmen zu vergleichen, das ist schon absurd und auch nur im WiWi-Treff möglich.

Aber nichtsdestotrotz wäre ein Vergleich Manager vs. Teamleiter interessant. M.E. hat da der Manager die Nase vorn. Warum? Wer seinen Job nur wegen des Gehalts macht, der macht etwas falsch - und die spannenderen Tätigkeiten gibt es sicher nicht in einem Konzern.

Pauschal zu behaupten, die spannenderen Tätigkeiten gäbe es in Big4 und nicht im Konzern ist Quatsch. Mag vielleicht im Einzelfall stimmen, aber ist absolut nicht generalisierbar

Die Tätigkeiten in einem Beratungsumfeld sind nun mal spannender als in nem verschlafenden 0815 Konzern. Ist ja auch der Hauptgrund, warum die meisten in ihren jungen Jahren noch eine Weile UB, Big4 oder ähnliches machen, bevor sie sich in den Ruhestand verabschieden.

Dann warst du wohl noch nie in einem Konzern...
Ich bin aus der Beratung in einen DAX Konzern gewechselt und es ist jetzt wesentlich interessanter. Insbesondere weil man durch die eigene Tätigkeit die Möglichkeit hat langfristig einen Impact auf einen Weltkonzern zu haben und nicht nur mal für ein Projekt vorbeischaut und wieder geht

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Du liegst mit 80k über dem Tarif? Welcher Tarif soll das sein?

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

Das einzig valide Argument in dieser Diskussion. 2 Jahre Berufserfahrung mit 4 oder 5 Jahren in einem Unternehmen zu vergleichen, das ist schon absurd und auch nur im WiWi-Treff möglich.

Aber nichtsdestotrotz wäre ein Vergleich Manager vs. Teamleiter interessant. M.E. hat da der Manager die Nase vorn. Warum? Wer seinen Job nur wegen des Gehalts macht, der macht etwas falsch - und die spannenderen Tätigkeiten gibt es sicher nicht in einem Konzern.

Ist ja auch ein schräger Vergleich. Als Senior Consultant hast du keine Personalverantwortung wie ein Teamleiter. Senior Consultant wirst du in der Regel auch nach 2 Jahren.
Teamleiter vielleicht 5+, wenn ich sogar über 10 Jahre. Wenn man das schon vergleicht, sollte man mindestens den Manager, wenn nicht gar den Senior Manager als Referenz heranziehen.

+1
Zudem möchte ich auch gern die oft genannten 60K bei Big4 in Frage stellen. Ich kenne hier im IT-Consulting keinen SC unter 80k all-in zudem ist dort auch noch Luft nach oben. Beim Vergleich mit befreundeten Kontakten im Konzern liegen wir mit 3-4 Jahren BE zumindest gleich bzw. über den Gehältern vom Tarif.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

Das einzig valide Argument in dieser Diskussion. 2 Jahre Berufserfahrung mit 4 oder 5 Jahren in einem Unternehmen zu vergleichen, das ist schon absurd und auch nur im WiWi-Treff möglich.

Aber nichtsdestotrotz wäre ein Vergleich Manager vs. Teamleiter interessant. M.E. hat da der Manager die Nase vorn. Warum? Wer seinen Job nur wegen des Gehalts macht, der macht etwas falsch - und die spannenderen Tätigkeiten gibt es sicher nicht in einem Konzern.

Pauschal zu behaupten, die spannenderen Tätigkeiten gäbe es in Big4 und nicht im Konzern ist Quatsch. Mag vielleicht im Einzelfall stimmen, aber ist absolut nicht generalisierbar

Die Tätigkeiten in einem Beratungsumfeld sind nun mal spannender als in nem verschlafenden 0815 Konzern. Ist ja auch der Hauptgrund, warum die meisten in ihren jungen Jahren noch eine Weile UB, Big4 oder ähnliches machen, bevor sie sich in den Ruhestand verabschieden.

Kann ich nicht bestätigen. Wenn ich meine Tatigkeiten (dax 40) mit meinen Kumpels (Big 3) vergleiche, stelle ich regelmäßig fest, dass meine spannender sind.
Zudem ist man im Konzern freier in dem Sinne, man hat weniger hier mach mal bis um 7 Aufgaben.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

Ich bin in der untersten Führungsebene in einem IGM-Konzern, Automobil.

Gehalt ist fix 96.000 plus 20.000-50.000 Bonus, derzeit natürlich in der unteren Range.

Ich verantworte knapp 50 Mitarbeiter (darunter auch Meister, die wiederum mir die Verantwortung ihrer Mitarbeiter abnehmen), habe selbst also nur 7 Direktberichtende. Ich arbeite derzeit relativ genau 40 Stunden.

Ich kann mir kaum ein besseres Paket vorstellen und würde niemals wechseln.

darf man fragen, wie alt du bist?

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

Ich bin in der untersten Führungsebene in einem IGM-Konzern, Automobil.

Gehalt ist fix 96.000 plus 20.000-50.000 Bonus, derzeit natürlich in der unteren Range.

Ich verantworte knapp 50 Mitarbeiter (darunter auch Meister, die wiederum mir die Verantwortung ihrer Mitarbeiter abnehmen), habe selbst also nur 7 Direktberichtende. Ich arbeite derzeit relativ genau 40 Stunden.

Ich kann mir kaum ein besseres Paket vorstellen und würde niemals wechseln.

darf man fragen, wie alt du bist?

31, wieso?

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

+1 Beratung war im Vergleich sehr einseitig und spezialisiert

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

Das einzig valide Argument in dieser Diskussion. 2 Jahre Berufserfahrung mit 4 oder 5 Jahren in einem Unternehmen zu vergleichen, das ist schon absurd und auch nur im WiWi-Treff möglich.

Aber nichtsdestotrotz wäre ein Vergleich Manager vs. Teamleiter interessant. M.E. hat da der Manager die Nase vorn. Warum? Wer seinen Job nur wegen des Gehalts macht, der macht etwas falsch - und die spannenderen Tätigkeiten gibt es sicher nicht in einem Konzern.

Pauschal zu behaupten, die spannenderen Tätigkeiten gäbe es in Big4 und nicht im Konzern ist Quatsch. Mag vielleicht im Einzelfall stimmen, aber ist absolut nicht generalisierbar

Die Tätigkeiten in einem Beratungsumfeld sind nun mal spannender als in nem verschlafenden 0815 Konzern. Ist ja auch der Hauptgrund, warum die meisten in ihren jungen Jahren noch eine Weile UB, Big4 oder ähnliches machen, bevor sie sich in den Ruhestand verabschieden.

Dann warst du wohl noch nie in einem Konzern...
Ich bin aus der Beratung in einen DAX Konzern gewechselt und es ist jetzt wesentlich interessanter. Insbesondere weil man durch die eigene Tätigkeit die Möglichkeit hat langfristig einen Impact auf einen Weltkonzern zu haben und nicht nur mal für ein Projekt vorbeischaut und wieder geht

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Hach, dieser Thread entwickelt sich mal wieder zu einem WiWi-Classic. Ich halte fest, TL Dax besteht aus Automobilindustrie und Pharma. Der TL verdient mindestens 150k, hat aber gleichzeitig 35h und die beste WLB. Trotz super ruhiger Kugel und "Freitag ab 1 macht jeder seins", wenn nicht direkt bereits 4-Tage-Woche, hat der TL aber dennoch die spannenderen internationalen Projekte und locker bis 50 Personen unter sich. Obwohl großer Konzern ist man super dynamisch unterwegs und sowieso hat man im Konzern die besseren Aufstiegschancen. Habe ich etwas vergessen? Achja, der Pharmariese hat seinen Sitz natürlich in einer b oder c Stadt, weil da die Lohn/Kosten-Relation deutlich besser ist. Diese B oder c Stadt ist aber kulturell mindestens auf Augenhöhe mit jeder deutschen Großstadt und sowieso is man mit der Bahn in spätestens 10 Minuten in München, Hamburg oder Düsseldorf, wenn nicht in allen drei gleichzeitig.

Hier wird mal wieder krasses Cherry-Picking betrieben. Habe selbst 3 Stationen mitgemacht, Beratung, Konzern, Mittelständler, und behaupte etwas Einblick zu haben. Die Beratung habe ich verlassen weil mir das Rumgereise und der Workload irgendwann auf die Nerven gingen, karrieretechnisch gibt es aber kaum etwas besseres um schneller voran zu kommen und viel zu sehen. Auch zu diesem "da wird jeder befördert der es nur lange genug durchhält" kann ich nur sagen: 1. Nein, die Erwartungen an einen Manager sind komplett anders als an einen Assist oder Senior und 2. Dann haltet es doch mal 5/6 Jahre mit einer +50h Woche und travel/Hotel aus.

Exit kam als Senior zu einem Kunden (Großer Konzern, kein Dax) als Projektleiter. TL Exits zu großen Unternehmen sind mir auch auf Senior-Ebene bekannt, jedoch großteils zu Kunden. Sowieso lässt sich der schlaue Berater vom Kunden abwerben und schreibt keine Bewerbungen.

Der Konzern ist wiederum sehr breit aufgestellt, deswegen sind auch die obig genannten Erfahrung sehr vielfältig. Es gibt krasse 35h Absitzer die für ihren Workload fürstlich entlohnt werden (aber dennoch weit weg von 150k auf TL Ebene), selten aber auf TL Ebene. Auch läuft dafür in diesen Abteilungen karrieretechnisch genau 0 und man versucht die Leute los zu werden oder hat die Abteilung in den Keller ausgelagert. Es gibt aber auch Projektabteilungen, da arbeitet man ebenfalls seine +40 bis zeitweise 50h und da wird erwartet pünktlich auszustempeln und weitet zu arbeiten. Wer da durchhält und im besten Fall noch das Auslandsprojekt mitmacht hat auch fast schon Beförderungsgarantie.

Habe den Konzern letztendlich verlassen weil mir A ein sehr gutes Angebot eines Mittelständlers vorlag, B mich diese Vetternwirtschaft und Wer kennt wen Gehabe nur noch genervt haben. Habe dort einige Personen erlebt die mehr Zeit und Effort aufgewendet haben mit wem sie heute essen gehen als für Ihre Arbeit.... C weil mich diese Überbürokratisierung massivst gestört hat. Zu wissen wann welcher Antrag wann wohin muss war oftmals wichtiger als Fachkompetenz. Sowieso zu viel Silodenken und Bereichsstammesfürsten.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 06.10.2021:

WiWi Gast schrieb am 05.10.2021:

Ich bin in der untersten Führungsebene in einem IGM-Konzern, Automobil.

Gehalt ist fix 96.000 plus 20.000-50.000 Bonus, derzeit natürlich in der unteren Range.

Ich verantworte knapp 50 Mitarbeiter (darunter auch Meister, die wiederum mir die Verantwortung ihrer Mitarbeiter abnehmen), habe selbst also nur 7 Direktberichtende. Ich arbeite derzeit relativ genau 40 Stunden.

Ich kann mir kaum ein besseres Paket vorstellen und würde niemals wechseln.

darf man fragen, wie alt du bist?

Natürlich: Ich bin 36 und arbeite seit ich 24 bin im Unternehmen.
Ich war als Einsteiger in einer Stabsabteilung, nach 3 Jahren in die Produktion, wurde dort zunächst einmal Führungskraft und Meister. Von dort ging es, 4 Jahre später, auf den Posten eines Vorstandsreferenten und anschließend, nach fast 3 weiteren Jahren, auf meine jetzige Teamleiterstelle.

Warum ist es bei mir, wie es ist?
Nach der Vorstandsassistenz habe ich den Karrierepfad ausgeschlagen. Ich bin auf niederster AT-Stufe, verdiene deshalb vollkommen ausreichend und war Arbeitstage von 06-21 Uhr nach knapp 3 Jahren leid. Außerdem wollte ich nicht für mehrere Jahre ins Ausland. Ich habe mich mit einem anspruchsvollen Posten gut eingerichtet und werde hier vor Ort mit meiner Frau glücklich.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

+1 - Sehr gut zusammengefasst!

Allerdings würde ich dir aus meiner eigenen Erfahrung bei einem Punkt widersprechen: "Karriere in der Beratung". Ich war selbst knapp 5 Jahre bei einer MBB und bin dann Anfang 2018 in den Konzern. In der Beratung hatte ich natürlich eine sehr klare Entwicklung in Bezug auf Gehalt, Verantwortung und Titel. Die Frage für mich war allerdings, was ich langfristig möchte und dort beginnt für mich das große Problem in der Beratung. Sollte man sich für die Karriere Richtung Partner entscheiden, ist man quasi für immer festgefahren in dieser Schiene. In einem Konzern hingegen gibt es ab einer gewissen Ebene sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten für die Weiterentwicklung.

Mein persönliches Fazit ist, dass man die Berater-Karriere am Anfang als "Booster" nutzen kann um sein Gehalt auf ein gewisses Level zu bekommen, aber immer im Kopf haben sollte, was man möchte. Ich konnte mein Gehalt beim Wechsel fast 1:1 gleich behalten und durch eine größere Beförderung Anfang des Jahres nochmals steigern im Konzern. Ehemalige Kollegen, die in der Beratung geblieben sind, sind mittlerweile zum Großteil Jr. Partner und verdienen natürlich nochmals mehr. Aber deren Exit-Möglichkeiten sind extrem eingeschränkt und der Druck Partner zu werden ist enorm. Zwei davon haben es in der ersten Runde leider nicht zum Partner geschafft und überlegen jetzt durch den Wechsel zu Big4s direkt in den Partnerkreis zu kommen. Aber damit werden sie für die "Wirtschaft" immer weniger brauchbar.

WiWi Gast schrieb am 07.10.2021:

Hach, dieser Thread entwickelt sich mal wieder zu einem WiWi-Classic. Ich halte fest, TL Dax besteht aus Automobilindustrie und Pharma. Der TL verdient mindestens 150k, hat aber gleichzeitig 35h und die beste WLB. Trotz super ruhiger Kugel und "Freitag ab 1 macht jeder seins", wenn nicht direkt bereits 4-Tage-Woche, hat der TL aber dennoch die spannenderen internationalen Projekte und locker bis 50 Personen unter sich. Obwohl großer Konzern ist man super dynamisch unterwegs und sowieso hat man im Konzern die besseren Aufstiegschancen. Habe ich etwas vergessen? Achja, der Pharmariese hat seinen Sitz natürlich in einer b oder c Stadt, weil da die Lohn/Kosten-Relation deutlich besser ist. Diese B oder c Stadt ist aber kulturell mindestens auf Augenhöhe mit jeder deutschen Großstadt und sowieso is man mit der Bahn in spätestens 10 Minuten in München, Hamburg oder Düsseldorf, wenn nicht in allen drei gleichzeitig.

Hier wird mal wieder krasses Cherry-Picking betrieben. Habe selbst 3 Stationen mitgemacht, Beratung, Konzern, Mittelständler, und behaupte etwas Einblick zu haben. Die Beratung habe ich verlassen weil mir das Rumgereise und der Workload irgendwann auf die Nerven gingen, karrieretechnisch gibt es aber kaum etwas besseres um schneller voran zu kommen und viel zu sehen. Auch zu diesem "da wird jeder befördert der es nur lange genug durchhält" kann ich nur sagen: 1. Nein, die Erwartungen an einen Manager sind komplett anders als an einen Assist oder Senior und 2. Dann haltet es doch mal 5/6 Jahre mit einer +50h Woche und travel/Hotel aus.

Exit kam als Senior zu einem Kunden (Großer Konzern, kein Dax) als Projektleiter. TL Exits zu großen Unternehmen sind mir auch auf Senior-Ebene bekannt, jedoch großteils zu Kunden. Sowieso lässt sich der schlaue Berater vom Kunden abwerben und schreibt keine Bewerbungen.

Der Konzern ist wiederum sehr breit aufgestellt, deswegen sind auch die obig genannten Erfahrung sehr vielfältig. Es gibt krasse 35h Absitzer die für ihren Workload fürstlich entlohnt werden (aber dennoch weit weg von 150k auf TL Ebene), selten aber auf TL Ebene. Auch läuft dafür in diesen Abteilungen karrieretechnisch genau 0 und man versucht die Leute los zu werden oder hat die Abteilung in den Keller ausgelagert. Es gibt aber auch Projektabteilungen, da arbeitet man ebenfalls seine +40 bis zeitweise 50h und da wird erwartet pünktlich auszustempeln und weitet zu arbeiten. Wer da durchhält und im besten Fall noch das Auslandsprojekt mitmacht hat auch fast schon Beförderungsgarantie.

Habe den Konzern letztendlich verlassen weil mir A ein sehr gutes Angebot eines Mittelständlers vorlag, B mich diese Vetternwirtschaft und Wer kennt wen Gehabe nur noch genervt haben. Habe dort einige Personen erlebt die mehr Zeit und Effort aufgewendet haben mit wem sie heute essen gehen als für Ihre Arbeit.... C weil mich diese Überbürokratisierung massivst gestört hat. Zu wissen wann welcher Antrag wann wohin muss war oftmals wichtiger als Fachkompetenz. Sowieso zu viel Silodenken und Bereichsstammesfürsten.

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 07.10.2021:

Hach, dieser Thread entwickelt sich mal wieder zu einem WiWi-Classic. Ich halte fest, TL Dax besteht aus Automobilindustrie und Pharma. Der TL verdient mindestens 150k, hat aber gleichzeitig 35h und die beste WLB. Trotz super ruhiger Kugel und "Freitag ab 1 macht jeder seins", wenn nicht direkt bereits 4-Tage-Woche, hat der TL aber dennoch die spannenderen internationalen Projekte und locker bis 50 Personen unter sich. Obwohl großer Konzern ist man super dynamisch unterwegs und sowieso hat man im Konzern die besseren Aufstiegschancen. Habe ich etwas vergessen? Achja, der Pharmariese hat seinen Sitz natürlich in einer b oder c Stadt, weil da die Lohn/Kosten-Relation deutlich besser ist. Diese B oder c Stadt ist aber kulturell mindestens auf Augenhöhe mit jeder deutschen Großstadt und sowieso is man mit der Bahn in spätestens 10 Minuten in München, Hamburg oder Düsseldorf, wenn nicht in allen drei gleichzeitig.

Hier wird mal wieder krasses Cherry-Picking betrieben. Habe selbst 3 Stationen mitgemacht, Beratung, Konzern, Mittelständler, und behaupte etwas Einblick zu haben. Die Beratung habe ich verlassen weil mir das Rumgereise und der Workload irgendwann auf die Nerven gingen, karrieretechnisch gibt es aber kaum etwas besseres um schneller voran zu kommen und viel zu sehen. Auch zu diesem "da wird jeder befördert der es nur lange genug durchhält" kann ich nur sagen: 1. Nein, die Erwartungen an einen Manager sind komplett anders als an einen Assist oder Senior und 2. Dann haltet es doch mal 5/6 Jahre mit einer +50h Woche und travel/Hotel aus.

Exit kam als Senior zu einem Kunden (Großer Konzern, kein Dax) als Projektleiter. TL Exits zu großen Unternehmen sind mir auch auf Senior-Ebene bekannt, jedoch großteils zu Kunden. Sowieso lässt sich der schlaue Berater vom Kunden abwerben und schreibt keine Bewerbungen.

Der Konzern ist wiederum sehr breit aufgestellt, deswegen sind auch die obig genannten Erfahrung sehr vielfältig. Es gibt krasse 35h Absitzer die für ihren Workload fürstlich entlohnt werden (aber dennoch weit weg von 150k auf TL Ebene), selten aber auf TL Ebene. Auch läuft dafür in diesen Abteilungen karrieretechnisch genau 0 und man versucht die Leute los zu werden oder hat die Abteilung in den Keller ausgelagert. Es gibt aber auch Projektabteilungen, da arbeitet man ebenfalls seine +40 bis zeitweise 50h und da wird erwartet pünktlich auszustempeln und weitet zu arbeiten. Wer da durchhält und im besten Fall noch das Auslandsprojekt mitmacht hat auch fast schon Beförderungsgarantie.

Habe den Konzern letztendlich verlassen weil mir A ein sehr gutes Angebot eines Mittelständlers vorlag, B mich diese Vetternwirtschaft und Wer kennt wen Gehabe nur noch genervt haben. Habe dort einige Personen erlebt die mehr Zeit und Effort aufgewendet haben mit wem sie heute essen gehen als für Ihre Arbeit.... C weil mich diese Überbürokratisierung massivst gestört hat. Zu wissen wann welcher Antrag wann wohin muss war oftmals wichtiger als Fachkompetenz. Sowieso zu viel Silodenken und Bereichsstammesfürsten.

Ja, es gibt eben auch Schattenseiten als Teamleiter. Ergänzend dazu:

  1. Teamleiter wird bei Beförderung übergangen und die Abteilungsleitung wird durch einen externen Bewerber besetzt, obwohl der Teamleiter immer gute Leistung gezeigt hat.

  2. Teamleiter bekommt mehr Mitarbeiter zugewiesen, trotz Mehrarbeit bleibt sein Gehalt gleich.

  3. Plötzlich werden die externen Berater nicht mehr beauftragt, Workload erhöht sich signifikant für die Internen (bei Corona passiert).

Andere Dinge hatte ich schon erwähnt:

  1. Unmotivierte Mitarbeiter im Team (working by the numbers)

  2. Abteilungsleiter war früherer Teamleiter und mischt sich weiterhin bei Teamfragen ein (auch weil manche Teammitglieder intrigieren).

Deswegen im Vorstellungsgespräch nachfragen:

Wie ist die Stelle frei geworden, bzw. was war der Grund, warum der Vorgänger gegangen ist oder ist das ein neues Team?

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Jeder Beruf hat auch Schattenseiten. Das streitet hier auch niemand ab. Alles was du beschreibst, KANN einem Teamleiter passieren. Aber ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass sich gute Teamleiter mit Netzwerk innerhalb der Firma, solche Situationen vielleicht einmal mitmachen und nicht öfter.

Das ist ja der Charme im Konzern, dass man einfach in zig Divisionen / Funktionen / etc. wechseln kann. Wenn mich mein Bereichsleiter so behandeln würde, wie von dir beschrieben, dann würde ich nur noch "Dienst nach Vorschrift" machen und mich umsehen. Damit hat er am Ende mehr kaputt gemacht, als gewonnen. Mein Gehalt behalte ich und gekündigt zu werden, ist quasi unmöglich.

Die Punkte bzgl. der Motivation der Mitarbeiter ist definitiv so. Allerdings kann dir das in jedem Umfeld passieren, dass du Kollegen mit wenig Leistung oder Fähigkeiten triffst.

Ja, es gibt eben auch Schattenseiten als Teamleiter. Ergänzend dazu:

  1. Teamleiter wird bei Beförderung übergangen und die Abteilungsleitung wird durch einen externen Bewerber besetzt, obwohl der Teamleiter immer gute Leistung gezeigt hat.

  2. Teamleiter bekommt mehr Mitarbeiter zugewiesen, trotz Mehrarbeit bleibt sein Gehalt gleich.

  3. Plötzlich werden die externen Berater nicht mehr beauftragt, Workload erhöht sich signifikant für die Internen (bei Corona passiert).

Andere Dinge hatte ich schon erwähnt:

  1. Unmotivierte Mitarbeiter im Team (working by the numbers)

  2. Abteilungsleiter war früherer Teamleiter und mischt sich weiterhin bei Teamfragen ein (auch weil manche Teammitglieder intrigieren).

Deswegen im Vorstellungsgespräch nachfragen:

Wie ist die Stelle frei geworden, bzw. was war der Grund, warum der Vorgänger gegangen ist oder ist das ein neues Team?

antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Um mal eine qualifizierte Meinung abzugeben:

  • TL ist eigentlich in jeder Hinsicht über SC das ist denke ich klar und wurde auch oft verargumentiert. Das betrifft aber genauso den SC bei jeder MBB/T2/T3. Außerhalb der Beraterblase steht da einfach "3 Jahre Berufserfahrung, 0 Jahre Führungsverantwortung".
  • Auf Managerebene kommt es wieder sehr darauf an was man tatsächlich gemacht hat - super Experte auf lone Wolf Projekten? Projektleitung mit Budgetverantwortung und über 10 Beratern? Am Ende entscheidet die Projektliste.
  • War selbst Manager bei Big4 und bin inzwischen Teamleiter im kleinen bis mittelgroßen Konzern (Umsatz im Milliardenbereich, aber kein DAX (auch keine AG..)). DAX wäre für mich nie in Frage gekommen da ich die Bürokratie als Berater oft genug gesehen habe. Für mich war das quasi wie eine Beförderung zum SM -> zusätzlich zur fachlichen Führung noch disziplinarische Führung, Gehalt auf SM Niveau (allerdings eher 1st year SM - da kommt es jetzt auf die zukünftigen Steigerungen an)
  • Die Exits auf Managerebene gehen durchaus öfter in Richtung TL oder Head of xyz. Insbesondere die Kollegen im Financebereich oder der WP haben da gute Karten. Ich bin mir aber gar nicht sicher ob das die Mehrheit ist - vor allem wenn man die 1st year Manager einbezieht. Viele wechseln halt eher auf eine Führungsposition ins KMU als dass sie keine Führungsposition im Konzern haben. In den Bewerbungsgesprächen muss man schon sehr gut darlegen weshalb man für disziplinarische Führung geeignet ist.
antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Bei uns Dax40 (IGM) gehen die Ex-MBB Berater fast ausschließlich in sehr gut bezahlte Rollen im Headquarter in die Strategie, Nachhaltigkeit, CEO Office,…

Das sind dann Exits auf SC und Projektleiter Ebene. Exits darüber sehe ich sehr sehr selten. Vor allem weil auch die Abstriche für einen MBB (Junior)Partner beim Gehalt natürlich enorm wären

WiWi Gast schrieb am 30.08.2022:

Um mal eine qualifizierte Meinung abzugeben:

  • TL ist eigentlich in jeder Hinsicht über SC das ist denke ich klar und wurde auch oft verargumentiert. Das betrifft aber genauso den SC bei jeder MBB/T2/T3. Außerhalb der Beraterblase steht da einfach "3 Jahre Berufserfahrung, 0 Jahre Führungsverantwortung".
  • Auf Managerebene kommt es wieder sehr darauf an was man tatsächlich gemacht hat - super Experte auf lone Wolf Projekten? Projektleitung mit Budgetverantwortung und über 10 Beratern? Am Ende entscheidet die Projektliste.
  • War selbst Manager bei Big4 und bin inzwischen Teamleiter im kleinen bis mittelgroßen Konzern (Umsatz im Milliardenbereich, aber kein DAX (auch keine AG..)). DAX wäre für mich nie in Frage gekommen da ich die Bürokratie als Berater oft genug gesehen habe. Für mich war das quasi wie eine Beförderung zum SM -> zusätzlich zur fachlichen Führung noch disziplinarische Führung, Gehalt auf SM Niveau (allerdings eher 1st year SM - da kommt es jetzt auf die zukünftigen Steigerungen an)
  • Die Exits auf Managerebene gehen durchaus öfter in Richtung TL oder Head of xyz. Insbesondere die Kollegen im Financebereich oder der WP haben da gute Karten. Ich bin mir aber gar nicht sicher ob das die Mehrheit ist - vor allem wenn man die 1st year Manager einbezieht. Viele wechseln halt eher auf eine Führungsposition ins KMU als dass sie keine Führungsposition im Konzern haben. In den Bewerbungsgesprächen muss man schon sehr gut darlegen weshalb man für disziplinarische Führung geeignet ist.
antworten
WiWi Gast

Re: Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

WiWi Gast schrieb am 30.08.2022:

Bei uns Dax40 (IGM) gehen die Ex-MBB Berater fast ausschließlich in sehr gut bezahlte Rollen im Headquarter in die Strategie, Nachhaltigkeit, CEO Office,…

Das sind dann Exits auf SC und Projektleiter Ebene. Exits darüber sehe ich sehr sehr selten. Vor allem weil auch die Abstriche für einen MBB (Junior)Partner beim Gehalt natürlich enorm wären

Um mal eine qualifizierte Meinung abzugeben:

  • TL ist eigentlich in jeder Hinsicht über SC das ist denke ich klar und wurde auch oft verargumentiert. Das betrifft aber genauso den SC bei jeder MBB/T2/T3. Außerhalb der Beraterblase steht da einfach "3 Jahre Berufserfahrung, 0 Jahre Führungsverantwortung".
  • Auf Managerebene kommt es wieder sehr darauf an was man tatsächlich gemacht hat - super Experte auf lone Wolf Projekten? Projektleitung mit Budgetverantwortung und über 10 Beratern? Am Ende entscheidet die Projektliste.
  • War selbst Manager bei Big4 und bin inzwischen Teamleiter im kleinen bis mittelgroßen Konzern (Umsatz im Milliardenbereich, aber kein DAX (auch keine AG..)). DAX wäre für mich nie in Frage gekommen da ich die Bürokratie als Berater oft genug gesehen habe. Für mich war das quasi wie eine Beförderung zum SM -> zusätzlich zur fachlichen Führung noch disziplinarische Führung, Gehalt auf SM Niveau (allerdings eher 1st year SM - da kommt es jetzt auf die zukünftigen Steigerungen an)
  • Die Exits auf Managerebene gehen durchaus öfter in Richtung TL oder Head of xyz. Insbesondere die Kollegen im Financebereich oder der WP haben da gute Karten. Ich bin mir aber gar nicht sicher ob das die Mehrheit ist - vor allem wenn man die 1st year Manager einbezieht. Viele wechseln halt eher auf eine Führungsposition ins KMU als dass sie keine Führungsposition im Konzern haben. In den Bewerbungsgesprächen muss man schon sehr gut darlegen weshalb man für disziplinarische Führung geeignet ist.

Ja wollen sie denn sonst hin? In Logistik wohl kaum.

antworten

Artikel zu DAX

DAX wird um zehn Werte auf 40 Unternehmen erweitert

Geldanlage in Aktien oder Anleihen

Ab September 2021 wird der deutsche Leitindex DAX um zehn Werte auf insgesamt 40 Unternehmen erweitert. Im Gegenzug verkleinert sich der MDAX Aktienindex von 60 auf 50 Unternehmen. Der DAX sollt durch zusätzliche Qualitätskriterien an internationale Standards angeglichen und gestärkt werden. Bei der Finanzbranche, Unternehmen, Verbänden und Privataktionären finden die Regeländerungen beim DAX eine breite Akzeptanz.

DAX-Chefs verdienen im Schnitt 6,2 Millionen Euro

Das Bild zeigt das Mercedes-Logo den Stern auf einem Steuerknüppel.

Die Vergütung der DAX30 Vorstände ist im Durchschnitt um 7,7 Prozent auf 6,2 Millionen Euro gestiegen. Die Vergütung der ordentlichen Vorstandsmitglieder stieg um 4,9 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Euro. Die Werte sind durch Ausreißer und eine hohe Zielerreichung bei der variablen Vergütung geprägt. So lag die Vergütung des SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott bei 19,8 Millionen Euro und die von Daimler-Chef Dieter Zetsche bei 12,9 Millionen Euro. Das sind Ergebnisse der Kienbaum-Studie 2018 zur DAX30-Vorstandsvergütung.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Digital DAX 2018: DAX-Chefs scheuen Soziale Netzwerke

Nutzung sozialer Netzwerke durch die DAX-CEO im Jahr 2018.

2. Oliver Wyman-Analyse „Digital DAX“: Erst 7 der 30 CEOs im DAX nutzen soziale Netzwerke – besonders im Vergleich zu CEOs in Österreich und der Schweiz ist das ein schwaches Ergebnis. Über alle drei Länder hinweg geben die Vorstandsfrauen den Ton an.

Leitindex: Wie gut eignet sich der DAX als Gradmesser für die deutsche Wirtschaft?

Das Foto zeigt ein Kurs-Chart vom Deutschen Aktienindex DAX.

Der DAX ist der größte deutsche Aktienindex und gilt für viele Investoren, Unternehmen und Analysten als wichtiger Gradmesser für den Zustand der deutschen Wirtschaft. Bereits seit dem 1. Juli 1988 existiert der deutsche Leitindex - doch hat der DAX wirklich Signalwirkung für die gesamte Bundesrepublik? Eine Antwort auf diese Frage zeigt, ob der DAX seine Bedeutung zurecht verdient.

DAX-Volatilitätsindex prognostiziert Schwankungsbreite des DAX

DAX-Volatilitätsindex Schwankungsbreite Volatilität

Der DAX-Volatilitätsindex zeigt die Schwankungsbreite des Deutschen Aktienindex (DAX) für die kommenden 45 Tage an.

20 Jahre DAX - Einschätzungen von Dr. Sebastian Klein

Das Foto zeigt einen Bildausschnitt vom Monitor eines Brokers mit Aktienkursen und Charts.

Der DAX hat sich von Anfang an zu einem Börsenleitindex entwickelt, der heute - 20 Jahre nach seiner Einführung - fester und etablierter Bestandteil der internationalen Finanzmärkte ist.

Stellenangebote bei DAX-Unternehmen auf 2-Jahres-Hoch

Der Blick hoch an einem Hochhaus mit vielen Fenstern.

Die Unternehmen der DAX-Familie haben im Januar 10,7 Prozent mehr Stellen online ausgeschrieben als im Vormonat Dezember. Damit erreicht der wwj-Index mit 151,1 Punkten den höchsten Stand seit der ersten Erhebung im Oktober 2004. Die

KPMG Österreich erhöht Gehälter um 3.000 Euro

Das Foto zeigt den Senior Partner Michael-Schlenk der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG in Österreich.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KPMG Österreich erhalten zum 1. Juli 2022 eine Gehaltserhöhung von 3.000 Euro. Es handelt sich dabei um eine Gehaltserhöhung ergänzend zum regulären Gehalts- und Prämienprozess. „Mit dieser Gehaltserhöhung würdigen wir das Engagement und die Leistung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, hält Senior Partner Michael Schlenk fest.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

TVÖD-Tarifeinigung: Beschäftigte können sich über mehr Geld freuen

TVöD: Ein weißes Schild weist den Weg zur  "Universität"

Die Tarifrunde 2018 mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern ist abgeschlossen. Die Entgelte werden in drei Schritten erhöht; betrieblichschulische Ausbildungsverhältnisse und duale Studiengänge werden tarifiert. Außerdem wird die Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA an das Westniveau angeglichen.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Antworten auf Teamleiter DAX Konzern oder Senior Consultant BIG4

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 60 Beiträge

Diskussionen zu DAX

15 Kommentare

Traineeprogramme Dax 40

WiWi Gast

Adidas oder Puma wenn du sehr an Sport interessiert bist (und zB kein Interesse an Autos hast). Zahlen nicht gut (kenne bei übe ...

Weitere Themen aus Gehalt mit Berufserfahrung