DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
HochschulrankingMedizinstudium

Uni Ranking in Medizin

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

Hallo Liebe Community,

ich werde mein Abitur dieses Jahr machen und werde voraussichtlich einen Abiturschnitt von 1,4 bekommen. Zur Zeit lerne ich auch für den TMS. Ich bin mir noch unsicher auf welche Uni ich gehen soll und habe meinen Bruder gefragt. Er hat gesagt, dass er sich mit Medizin leider nicht auskennt, es aber in diesem Forum viele Menschen gäbe die sich besser auskennen, wenn es um Placements von Unis geht.

Ich habe hier in manchen Beiträgen bereits ein grobes Ranking für Wiwi/BWL Unis gesehen. Könntet ihr mir helfen und die top 10 Unis für Medizin in Deutschland nennen? Wichtig wäre mir die Studienbetreuung und Campusatmosphäre. Vielleicht hat jemand von euch auch ein Link zu einem ähnlichem Forum wie dieses für Medizin.

Vielen Dank für jegliche Hilfe!

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Mein bester Freund studiert Medizin und hatte n einwandfreies Abi. Der hat sich nur an den Universitäten in Heidelberg und Freiburg beworben, weil er meinte das seien die besten 2 Unis.

Freiburg so sagt er, ist entgegen der landläufigen Meinung, aber besser als Heidelberg. Obwohl der NC in Heidelberg härter ist.

Wie es aber allgemein darunter aussieht, weiß ich nicht. Ich glaube, aber dass die beiden Unis (speziell Heidelberg) für dich mit 1,4 eh unerreichbar sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Ein Bekannter von mir hat im Abi noch freiwillig Nachprüfungen gemacht um mehr Punkte zu bekommen, obwohl er ohnehin schon einen 1,0 Schnitt hatte. Er hat seinen Erstwunsch (Charitee Berlin) aber bekommen

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Hm ich denke eher du solltest recherchieren bei welchen Unis der NC bei 1,4 liegt und bei welcher Uni du eine Chance hast reinzukommen. Da würde ich mich dann auch bewerben und nicht an den Unis mit dem besten Rankings, da es da mit 1,4 eh schwer wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Heidelberg, LMU, TUM, Freiburg, Tübingen

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Die Nachprüfung würde für mich auch in Frage kommen. Was ich so wissen wollte, wäre was hier sozusagen als Target Unis wahrgenommen wird. CHE Ranking oder anderen Ranking kann man ja eh nicht trauen, da diese durch Verbindungen zu bestimmten Stiftungen etc und andere Gewichtung von Analysepunkten zu verschiedenen Ergebnissen kommen.

Bis jetzt kann ich also entnehmen, dass Heidelberg, Freiburg und Berlin weiter vorne liegen? Wie sieht es mit der LMU aus ?

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Mit 1.4 brauchste dich für Medizin nicht bewerben. Schon gar nicht bei den top3

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Ich arbeite in der Branche und kenne mich daher realtiv gut aus.

Es ist in Medizin völlig unerheblich, wo du studierst, da alle Studenten super Abi-Noten haben (oder jahrelang gewartet haben und dann Rettungssanitäter Ausbildungen mit Berufserfahrung draufgepackt haben) und jeder Absolvent einen Job bekommt und das Einstiegsgehalt als Assistenarztnicht verhandelbar ist.

Auch bei der Vergabe der Chefarztposten ist die Uni zweitrangig.
Und im Endeffekt macht sich eh ein Großteil selbstständig.

Wenn du trotzdem einen Namen haben willst: Heidelberg ist ganz klar die Nummer 1 in Deutschland. NC: 1,0! Und nichtmal dann ist die Aufnahme sicher.

Mit 1,4 hast du in Deutschland keine Chance auf einen Studienplatz direkt nach dem Abitur. Du musst mindestens ein Jahr warten.
Der NC bei den "schlechteren" Unis ist bei ca. 1,2.
Ab 1,3 wird es schon sehr schwer für einen Platz direkt nach dem Abi. Traurig aber wahr.

Ein Medizinstudent nimmt den Platz den er bekommt. Völlig egal wo das ist. Nichtmal 1,0 Abiturienten haben die freie Auswahl.

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Ich verstehe die Frage nach dem Ranking auch nicht. Es interessiert doch bei Medizin niemanden, ob man in Leipzig, München oder Duisburg studiert hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Was fragst du im Wiwi-Treff? Gibt auch Medizin Foren

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

In Münster ist man mit 1,0 auch nicht sicher drin.

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Er hat nett gefragt, lass ihn doch. Eine paar Leute scheinen ja auch hier was dazu zu wissen. Ausserdem steht er noch VOR dem Studium. Wer weiss ob er sich nicht noch für BWL entscheidet. :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Da es mit 1,4 eh nicht für die Zulassung reicht, kann er ja wirklich BWL studieren ;-)

Finde ich übrigens gar nicht so dumm.
Wie gesagt: Die meisten Ärzte machen sich mit einer Praxis selbstständig. Ahnung von BWL haben aber die wenigsten. Aber genau das würde sicher vielen nutzen.
Wieso nicht ein BWL Bachelor machen, den in 3 Jahren durchziehen und dann zur Medizin? Wenn du ja eh warten musst... Besser als andere Zeitüberbrückungsmaßnahmen.

Ansonsten empfehle ich ein Medizintechnik-Studium. Auch da hakt es bei so einigen Ärzten! Arbeiten zwar jeden Tag mit den Geräten, haben davon aber eigentlich keine Ahnung...
Die Wartezeit auf einen Studienplatz kann man auch sinnvoll nutzen.

Lounge Gast schrieb:

Er hat nett gefragt, lass ihn doch. Eine paar Leute scheinen
ja auch hier was dazu zu wissen. Ausserdem steht er noch VOR
dem Studium. Wer weiss ob er sich nicht noch für BWL
entscheidet. :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Vorsicht! Bevor du mal eben BWL studierst, solltest du prüfen, ob ein Studium als Wartezeit anerkannt ist!

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Das mal vorausgesetzt. Aber sollte normal gehen.

Bekannter von mir hat Lehramt abgeschlossen und dann noch Medizin studiert. Musste mit 2,4 Abi eben auch 7 Jahre warten...

Lounge Gast schrieb:

Vorsicht! Bevor du mal eben BWL studierst, solltest du
prüfen, ob ein Studium als Wartezeit anerkannt ist!

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

dann hat dein bekannter aber auf gut deutsch "beschissen" denn sogar auslandssemester und BA Studiengänge sind wartezeitschädlich.

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Hm, also er hat nun wirklich studiert. Vielleicht hätte er sonst auch nicht so lange warten müssen...

Was ist denn mit einem Studium im Ausland? Zum Beispiel Niederlande? Stichwort BWL.

Lounge Gast schrieb:

dann hat dein bekannter aber auf gut deutsch
"beschissen" denn sogar auslandssemester und BA
Studiengänge sind wartezeitschädlich.

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Man kann im Ausland problemlos studieren.
Auch Österreich ist Ausland zum Beispiel!

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Erst BWL und anschließend dann Medizin mit dem Berufsziel Mediziner ist mMn völliger Schwachsinn. Wofür brauchst du denn breites Wissen Wissen über BWL wenn du im KH oder in einer eigenen Praxis arbeitest? Was dir da allenfalls nützt sind Themen wie Planung, Organisation und steuerliche Themen, und das kann man sich auch problemlos selber aneignen. Wenn dann mach es wie viele und mach eine Ausbildung in Richtung Rettungssanitäter, Krankenpfleger, Medizinischer Assistent oder wenn du dich für Orthopädie und Sport interessiert evtl. Physio- oder Ergotherapeut.

Mit 1,4 wirst du es aber dennoch schwer haben, eine ehemalige Mitschülerin von mir hatte im Abi ne 1,2 hatte ein hoch überdurchschnittliches Ergebnis beim TMS und musste trotz breiter Bewerbung 2 Semester warten.

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Wieso ratet ihr ihm zu BWL? Der Junge will Medizin studieren, also sollte er was in diese Richtung angehen, statt seine Zeit sinnlos mit "Soll an Haben" zu verschwenden.

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Mit Abstand ist die Charite die beste Medizin Uni Deutschlands. Selbst international ist sie geächtet.

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

WiWi Gast schrieb am 15.07.2019:

Mit Abstand ist die Charite die beste Medizin Uni Deutschlands. Selbst international ist sie geächtet.

In diesem Zusammenhang meinst du wohl eher geachtet oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

WiWi Gast schrieb am 15.07.2019:

Mit Abstand ist die Charite die beste Medizin Uni Deutschlands. Selbst international ist sie geächtet.

In diesem Zusammenhang meinst du wohl eher geachtet oder?

Also im Sinne des Wettbewerbs doch eher geächtet.

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Charite ist eine bekannte Klinik, aber das war's auch schon.
Die besten Unis für Medizin sind mit Abstand Heidelberg & München (LMU/TUM).

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Dass er mit 1.4 keinen Studienplatz bekommt, das stimmt so nicht. Er wird nicht über die Abibestenquote reinkommen, aber mit einem sehr guten TMS wäre es sehr wohl möglich. Es kommt also alles auf den TMS an. Charite wird sicherlich nicht reichen, da diese Uni mit Aband am selektivsten ist. Wenn es unbedingt Heidelberg sein soll, könnte es ggf. in Mannheim/Heidelberg (ist eine Fakultät der Uni Heidelberg, nicht der Uni Mannheim) klappen.

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

WiWi Gast schrieb am 15.07.2019:

Charite ist eine bekannte Klinik, aber das war's auch schon.
Die besten Unis für Medizin sind mit Abstand Heidelberg & München (LMU/TUM).

Von der internationalen Reputation her dürfte die Reihenfolge sein:

  1. Charite
  2. Heidelberg
  3. LMU
antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

Schau mal hier: https://www.medi-learn.de/foren/

WiWi Gast schrieb am 23.02.2016:

Hallo Liebe Community,

ich werde mein Abitur dieses Jahr machen und werde voraussichtlich einen Abiturschnitt von 1,4 bekommen. Zur Zeit lerne ich auch für den TMS. Ich bin mir noch unsicher auf welche Uni ich gehen soll und habe meinen Bruder gefragt. Er hat gesagt, dass er sich mit Medizin leider nicht auskennt, es aber in diesem Forum viele Menschen gäbe die sich besser auskennen, wenn es um Placements von Unis geht.

Ich habe hier in manchen Beiträgen bereits ein grobes Ranking für Wiwi/BWL Unis gesehen. Könntet ihr mir helfen und die top 10 Unis für Medizin in Deutschland nennen? Wichtig wäre mir die Studienbetreuung und Campusatmosphäre. Vielleicht hat jemand von euch auch ein Link zu einem ähnlichem Forum wie dieses für Medizin.

Vielen Dank für jegliche Hilfe!

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

Für Berlin wird das nicht ansatzweise reichen, weil die Charité zu selektiv ist und mit Abstand die beste deutsche Uni für ein Medizinstudium ist. Da sind sich vermutlich auch die meisten Mediziner einig.

TUM/LMU würde ich meiden, weil sie keinen guten Ruf genießt. Alles andere ist in Ordnung.

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

no, charite war zu lange im Osten. Heidelberg, Freiburg, Göttingen, München sind sehr gut. Kommt aber auch immer auf die Fachrichtung an!

Zusatz meines Vaters (Chefarzt Neurochirugie): die Guten wechseln eh mal während des Studiums die Uni und wenn du dann zB in Muc deinen Facharzt machen/ Habilitation vorbereiten willst, hilft es natürlich davor schon Kontakte aufgebaut zu haben

WiWi Gast schrieb am 15.07.2019:

Charite ist eine bekannte Klinik, aber das war's auch schon.
Die besten Unis für Medizin sind mit Abstand Heidelberg & München (LMU/TUM).

Von der internationalen Reputation her dürfte die Reihenfolge sein:

  1. Charite
  2. Heidelberg
  3. LMU
antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Deine Aussage zur Charité ist so nicht ganz korrekt. Denn zur heutigen Charité gehört auch die ehemalige Westberliner Fakultät der FU Berlin.

WiWi Gast schrieb am 15.07.2019:

no, charite war zu lange im Osten. Heidelberg, Freiburg, Göttingen, München sind sehr gut. Kommt aber auch immer auf die Fachrichtung an!

Zusatz meines Vaters (Chefarzt Neurochirugie): die Guten wechseln eh mal während des Studiums die Uni und wenn du dann zB in Muc deinen Facharzt machen/ Habilitation vorbereiten willst, hilft es natürlich davor schon Kontakte aufgebaut zu haben

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

Wie kommst Du darauf, dass die Münchener Unis keinen guten Ruf genießen? Der einzige Nachteil in München ist, dass die (gemeinsame) Vorklinik extrem viele Anfänger pro Jahr (etwa 1000) aufnimmt. Das ist also das Pendant des BWL-Massenstudiums an Unis wie Köln oder Mannheim. Qualitativ ist München aber top.

WiWi Gast schrieb am 15.07.2019:

Für Berlin wird das nicht ansatzweise reichen, weil die Charité zu selektiv ist und mit Abstand die beste deutsche Uni für ein Medizinstudium ist. Da sind sich vermutlich auch die meisten Mediziner einig.

TUM/LMU würde ich meiden, weil sie keinen guten Ruf genießt. Alles andere ist in Ordnung.

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

Heidelberg, Berlin, München. Aber in Medizin wirklich nicht so relevant. Auch mit Freiburg, Tübingen, Erlangen, Göttingen, Münster, Frankfurt, Mainz, etc. stehen dir Wege in Uniklinik und Forschung offen wenn du sehr gut bist.

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

WiWi Gast schrieb am 15.07.2019:

Heidelberg, Berlin, München. Aber in Medizin wirklich nicht so relevant. Auch mit Freiburg, Tübingen, Erlangen, Göttingen, Münster, Frankfurt, Mainz, etc. stehen dir Wege in Uniklinik und Forschung offen wenn du sehr gut bist.

Der Unterschied zu BWL ist, dass bundesweit ein krasser NC gilt. Selbst an scheinbar wenig prestigeträchtigen Unis haben die Leute immer noch weit bessere Abinoten als an der WHU/Mannheim. Target-Unis sind deshalb nicht erforderlich. Der Sinn der Targetuni ist doch, dass die Arbeitgeber bei den hunderten an BWL-Fakultäten ohne Zugangshürden nur dadurch die Sicherheit haben, dass ein Mindestmaß an Qualität vorhanden ist. Die wenigen Einserabiturienten, die BWL studieren, studieren vorwiegend an wenigen Topunis. Es lohnt sich mithin für die Firmen nicht, an anderen Unis aktiv zu rekrutieren.

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

Was will ich mit einem Ranking in Medizin, jeder Absolvent kann sich aussuchen wo er arbeitet

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

Da ich einiger Mediziner im Freundeskreis habe, kann ich mit Sicherheit sagen dass die Charité mit Abstand die beste ist und auch als einzige international bekannt. Dort kommen mehr als 50% der deutschen Medizinnobelpreisträger her und es gibt dort das fünftbeste Krankenhaus weltweit. Denn auch gerade die praktische Ausbildung ist extrem wichtig.

Danach kommt Aachen und dann einige private Unis. Der Süden ist für die Medizin relativ unbedeutend.

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

Da ich einiger Mediziner im Freundeskreis habe, kann ich mit Sicherheit sagen dass die Charité mit Abstand die beste ist und auch als einzige international bekannt. Dort kommen mehr als 50% der deutschen Medizinnobelpreisträger her und es gibt dort das fünftbeste Krankenhaus weltweit. Denn auch gerade die praktische Ausbildung ist extrem wichtig.

Danach kommt Aachen und dann einige private Unis. Der Süden ist für die Medizin relativ unbedeutend.

Ehm.. Aachen kommt in keinem Ranking für Medizin vor..
Charité ist top, aber nur Platz 33 weltweit....
Hannover hat übrigens auch eine gute Meduni, der Süden ist dank Heidelberg, München, Tübingen und FFM auch sehr gut vertreten.

Also bitte...

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

Da ich einiger Mediziner im Freundeskreis habe, kann ich mit Sicherheit sagen dass die Charité mit Abstand die beste ist und auch als einzige international bekannt. Dort kommen mehr als 50% der deutschen Medizinnobelpreisträger her und es gibt dort das fünftbeste Krankenhaus weltweit. Denn auch gerade die praktische Ausbildung ist extrem wichtig.

Danach kommt Aachen und dann einige private Unis. Der Süden ist für die Medizin relativ unbedeutend.

Ehm.. Aachen kommt in keinem Ranking für Medizin vor..
Charité ist top, aber nur Platz 33 weltweit....
Hannover hat übrigens auch eine gute Meduni, der Süden ist dank Heidelberg, München, Tübingen und FFM auch sehr gut vertreten.

Also bitte...

Die Charité belegt den besten Platz unter den deutschen Unis, was will man mehr. Man darf eben auch nicht die ganzen anderen Sachen vergessen die für die Charité sprechen. Willst du in die Forschung kommst du fast nicht drum herum. Im PJ will auch jeder möglichst nah dran bleiben.

LMU ist eine mittelmäßige Massenuni und die Top Meds kloppen sich nicht gerade darum. TUM und Heidleberg das Selbe. Hannover ist zwar mit die beste Uni für Veterinärmedizin aber im Bereich Humanmedizin auch nur Mittelfeld. Das mit FFM war hoffentlich ein Witz...

Ansonsten finden sich noch einige sehr gute Unis in NRW und die private Uni in Brandenburg a.H. Ist auch sehr gut.

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

Da ich einiger Mediziner im Freundeskreis habe, kann ich mit Sicherheit sagen dass die Charité mit Abstand die beste ist und auch als einzige international bekannt. Dort kommen mehr als 50% der deutschen Medizinnobelpreisträger her und es gibt dort das fünftbeste Krankenhaus weltweit. Denn auch gerade die praktische Ausbildung ist extrem wichtig.

Danach kommt Aachen und dann einige private Unis. Der Süden ist für die Medizin relativ unbedeutend.

Ehm.. Aachen kommt in keinem Ranking für Medizin vor..
Charité ist top, aber nur Platz 33 weltweit....
Hannover hat übrigens auch eine gute Meduni, der Süden ist dank Heidelberg, München, Tübingen und FFM auch sehr gut vertreten.

Also bitte...

Die Charité belegt den besten Platz unter den deutschen Unis, was will man mehr. Man darf eben auch nicht die ganzen anderen Sachen vergessen die für die Charité sprechen. Willst du in die Forschung kommst du fast nicht drum herum. Im PJ will auch jeder möglichst nah dran bleiben.

LMU ist eine mittelmäßige Massenuni und die Top Meds kloppen sich nicht gerade darum. TUM und Heidleberg das Selbe. Hannover ist zwar mit die beste Uni für Veterinärmedizin aber im Bereich Humanmedizin auch nur Mittelfeld. Das mit FFM war hoffentlich ein Witz...

Ansonsten finden sich noch einige sehr gute Unis in NRW und die private Uni in Brandenburg a.H. Ist auch sehr gut.

Hey, du scheinst dich ja super auszukennen! Ich habe jetzt Zusagen für Medizin an der Charité und in Heidelberg. Ich lese bisher auch nur extrem gutes über die Charité. Ich komme aber aus dem Umkreis von Berlin und möchte eigentlich unbedingt weg von hier.
Viele Leute raten mir jetzt nach Heidelberg zu gehen, weil es in Medizin eh niemanden interessiert wo genau man war?
Ist da wirklich so ein Unterschied zwischen den Unis? Und ist die Charité wirklich deutlich besser als die anderen Unis?

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

Da ich einiger Mediziner im Freundeskreis habe, kann ich mit Sicherheit sagen dass die Charité mit Abstand die beste ist und auch als einzige international bekannt. Dort kommen mehr als 50% der deutschen Medizinnobelpreisträger her und es gibt dort das fünftbeste Krankenhaus weltweit. Denn auch gerade die praktische Ausbildung ist extrem wichtig.

Danach kommt Aachen und dann einige private Unis. Der Süden ist für die Medizin relativ unbedeutend.

Ehm.. Aachen kommt in keinem Ranking für Medizin vor..
Charité ist top, aber nur Platz 33 weltweit....
Hannover hat übrigens auch eine gute Meduni, der Süden ist dank Heidelberg, München, Tübingen und FFM auch sehr gut vertreten.

Also bitte...

Die Charité belegt den besten Platz unter den deutschen Unis, was will man mehr. Man darf eben auch nicht die ganzen anderen Sachen vergessen die für die Charité sprechen. Willst du in die Forschung kommst du fast nicht drum herum. Im PJ will auch jeder möglichst nah dran bleiben.

LMU ist eine mittelmäßige Massenuni und die Top Meds kloppen sich nicht gerade darum. TUM und Heidleberg das Selbe. Hannover ist zwar mit die beste Uni für Veterinärmedizin aber im Bereich Humanmedizin auch nur Mittelfeld. Das mit FFM war hoffentlich ein Witz...

Ansonsten finden sich noch einige sehr gute Unis in NRW und die private Uni in Brandenburg a.H. Ist auch sehr gut.

Deine Einschätzung zu Heidelberg kann ich so überhaupt nicht teilen. Kenne einige Studenten von dort, die ihr PJ an der Harvard Medical School gemacht haben. Die erzählen, dass Heidelberg dort sehr bekannt ist und auch für renommiert gehalten wird. Heidelberger Studenten werden dort wohl auch gerne für das PJ genommen, da Heidelberg in Harvard den Ruf als DIE deutsche Uni schlechthin genießt.

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

Da ich einiger Mediziner im Freundeskreis habe, kann ich mit Sicherheit sagen dass die Charité mit Abstand die beste ist und auch als einzige international bekannt. Dort kommen mehr als 50% der deutschen Medizinnobelpreisträger her und es gibt dort das fünftbeste Krankenhaus weltweit. Denn auch gerade die praktische Ausbildung ist extrem wichtig.

Danach kommt Aachen und dann einige private Unis. Der Süden ist für die Medizin relativ unbedeutend.

Ehm.. Aachen kommt in keinem Ranking für Medizin vor..
Charité ist top, aber nur Platz 33 weltweit....
Hannover hat übrigens auch eine gute Meduni, der Süden ist dank Heidelberg, München, Tübingen und FFM auch sehr gut vertreten.

Also bitte...

Die Charité belegt den besten Platz unter den deutschen Unis, was will man mehr. Man darf eben auch nicht die ganzen anderen Sachen vergessen die für die Charité sprechen. Willst du in die Forschung kommst du fast nicht drum herum. Im PJ will auch jeder möglichst nah dran bleiben.

LMU ist eine mittelmäßige Massenuni und die Top Meds kloppen sich nicht gerade darum. TUM und Heidleberg das Selbe. Hannover ist zwar mit die beste Uni für Veterinärmedizin aber im Bereich Humanmedizin auch nur Mittelfeld. Das mit FFM war hoffentlich ein Witz...

Ansonsten finden sich noch einige sehr gute Unis in NRW und die private Uni in Brandenburg a.H. Ist auch sehr gut.

Hey, du scheinst dich ja super auszukennen! Ich habe jetzt Zusagen für Medizin an der Charité und in Heidelberg. Ich lese bisher auch nur extrem gutes über die Charité. Ich komme aber aus dem Umkreis von Berlin und möchte eigentlich unbedingt weg von hier.
Viele Leute raten mir jetzt nach Heidelberg zu gehen, weil es in Medizin eh niemanden interessiert wo genau man war?
Ist da wirklich so ein Unterschied zwischen den Unis? Und ist die Charité wirklich deutlich besser als die anderen Unis?

Natürlich ist die Uni bei Medizin bei weitem nicht so entscheidend wie bei BWL und spielt nur in wenigen Nischen eine Rolle (Forschung). Du kannst also auch mit jeder Uni abseits von der Charite alles richtig machen. Was einige hier aber vergessen und denken das man sich als Assistenzarzt aussuchen könnte wo man arbeitet, ist vollkommen falsch. Spätestens wenn es um das Thema Facharzt geht, wird selektiert. So sind Innere, Allgemeine und Kinder-/Jugendmedizin besonders beliebt. Das studieren nicht selten die besten Studenten. Psychatrie, Neurologie oder Gyno sind dagegen recht unbeliebt. Man kommt hier eigentlich immer unter.

Sollte es also darauf ankommen, wird nach folgenden Kriterien selektiert (erhebe kein Anspruch auf richtigkeit der Rangfolge):

  1. Note
  2. Uni
  3. CV Allgemein (Ehrenamt, Praktika, PJ etc. pp.)

Dann nimmt man unter sonst gleichen Bedingungen also lieber den Student von der Charite, der zudem sein PJ dort gemacht hat als den von der LMU. Man muss aber sagen das Heidelberg im Mittelfeld bzw. guten Mittelfeld liegt. Nicht so schlimm wie z.B. die TUM.

LG

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019:

Da ich einiger Mediziner im Freundeskreis habe, kann ich mit Sicherheit sagen dass die Charité mit Abstand die beste ist und auch als einzige international bekannt. Dort kommen mehr als 50% der deutschen Medizinnobelpreisträger her und es gibt dort das fünftbeste Krankenhaus weltweit. Denn auch gerade die praktische Ausbildung ist extrem wichtig.

Danach kommt Aachen und dann einige private Unis. Der Süden ist für die Medizin relativ unbedeutend.

Ehm.. Aachen kommt in keinem Ranking für Medizin vor..
Charité ist top, aber nur Platz 33 weltweit....
Hannover hat übrigens auch eine gute Meduni, der Süden ist dank Heidelberg, München, Tübingen und FFM auch sehr gut vertreten.

Also bitte...

Die Charité belegt den besten Platz unter den deutschen Unis, was will man mehr. Man darf eben auch nicht die ganzen anderen Sachen vergessen die für die Charité sprechen. Willst du in die Forschung kommst du fast nicht drum herum. Im PJ will auch jeder möglichst nah dran bleiben.

LMU ist eine mittelmäßige Massenuni und die Top Meds kloppen sich nicht gerade darum. TUM und Heidleberg das Selbe. Hannover ist zwar mit die beste Uni für Veterinärmedizin aber im Bereich Humanmedizin auch nur Mittelfeld. Das mit FFM war hoffentlich ein Witz...

Ansonsten finden sich noch einige sehr gute Unis in NRW und die private Uni in Brandenburg a.H. Ist auch sehr gut.

Hey, du scheinst dich ja super auszukennen! Ich habe jetzt Zusagen für Medizin an der Charité und in Heidelberg. Ich lese bisher auch nur extrem gutes über die Charité. Ich komme aber aus dem Umkreis von Berlin und möchte eigentlich unbedingt weg von hier.
Viele Leute raten mir jetzt nach Heidelberg zu gehen, weil es in Medizin eh niemanden interessiert wo genau man war?
Ist da wirklich so ein Unterschied zwischen den Unis? Und ist die Charité wirklich deutlich besser als die anderen Unis?

Nein, die Charité ist nicht deutlich besser. Klare Nummer 1 und am elitärsten ist Heidelberg. Sehr sehr gute internationale Reputation. Dahinter kommen - mit deutlichem Abstand - LMU und Charité. Bei der Charité muss man aber sehen, dass das mehr Quantität als Qualität ist. Sie besticht durch ihre gigantische Größe. Ist ja das größte Klinikum Europas. Auch die LMU ist riesig und hat sogar noch mehr Studienanfänger als die Charité. Bei Heidelberg sollte man sich allerdings als Studierender fragen, ob man eine derart krasse Peer-Group haben möchte. Die Leute sind einfach unglaublich gut. Fast alle haben eine gehobene 1.0. Das ist mit Sicherheit das elitärste Studienumfeld, das man in Deutschland finden kann.

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

Sorry, aber LMU und Heidelberg im Mittelfeld!?
Das sind zwei der drei besten Unis für Medizin und die beiden gehören zu den besten Universitäten des Landes, also bitte....
Außerdem ist FFM-Niederrad auch nicht so schlecht...

Du verwechselst die Charité wohl mit dem Karolinska-Institut....

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

WiWi Gast schrieb am 23.02.2016:

Ich arbeite in der Branche und kenne mich daher realtiv gut aus.

Es ist in Medizin völlig unerheblich, wo du studierst, da alle Studenten super Abi-Noten haben (oder jahrelang gewartet haben und dann Rettungssanitäter Ausbildungen mit Berufserfahrung draufgepackt haben) und jeder Absolvent einen Job bekommt und das Einstiegsgehalt als Assistenarztnicht verhandelbar ist.

Auch bei der Vergabe der Chefarztposten ist die Uni zweitrangig.
Und im Endeffekt macht sich eh ein Großteil selbstständig.

Wenn du trotzdem einen Namen haben willst: Heidelberg ist ganz klar die Nummer 1 in Deutschland. NC: 1,0! Und nichtmal dann ist die Aufnahme sicher.

Mit 1,4 hast du in Deutschland keine Chance auf einen Studienplatz direkt nach dem Abitur. Du musst mindestens ein Jahr warten.
Der NC bei den "schlechteren" Unis ist bei ca. 1,2.
Ab 1,3 wird es schon sehr schwer für einen Platz direkt nach dem Abi. Traurig aber wahr.

Ein Medizinstudent nimmt den Platz den er bekommt. Völlig egal wo das ist. Nichtmal 1,0 Abiturienten haben die freie Auswahl.

Medizinertest ist das Stichwort!

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Ich würde versuchen an deiner Stelle an der Charité oder Tübingen unterzukommen. Bloß nicht an der TUM, LMU oder Heidelberg. Das würdest du bereuen.

LG ein Arzt

antworten
WiWi Gast

Re: Uni Ranking in Medizin

Definitiv objektive Ansicht eines Berliners....

WiWi Gast schrieb am 21.07.2019:

Ich würde versuchen an deiner Stelle an der Charité oder Tübingen unterzukommen. Bloß nicht an der TUM, LMU oder Heidelberg. Das würdest du bereuen.

LG ein Arzt

antworten
WiWi Gast

Uni Ranking in Medizin

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 15.07.2019:

Heidelberg, Berlin, München. Aber in Medizin wirklich nicht so relevant. Auch mit Freiburg, Tübingen, Erlangen, Göttingen, Münster, Frankfurt, Mainz, etc. stehen dir Wege in Uniklinik und Forschung offen wenn du sehr gut bist.

Der Unterschied zu BWL ist, dass bundesweit ein krasser NC gilt. Selbst an scheinbar wenig prestigeträchtigen Unis haben die Leute immer noch weit bessere Abinoten als an der WHU/Mannheim. Target-Unis sind deshalb nicht erforderlich. Der Sinn der Targetuni ist doch, dass die Arbeitgeber bei den hunderten an BWL-Fakultäten ohne Zugangshürden nur dadurch die Sicherheit haben, dass ein Mindestmaß an Qualität vorhanden ist. Die wenigen Einserabiturienten, die BWL studieren, studieren vorwiegend an wenigen Topunis. Es lohnt sich mithin für die Firmen nicht, an anderen Unis aktiv zu rekrutieren.

Der Schnitt in BWL Mannheim ist wahrscheinlich besser als Heidelberg Medizin wenn man die ganzen Sani-Ausbildung / Wartesemester Dudes einbezieht

Grüße ausm Schloss

antworten

Artikel zu Medizinstudium

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

Pforzheim hat beste Business School an einer FH in Deutschland

Kop fund Rücken einer Studentin mit einer Pferdeschwanz-Frisur. Dahinter verschwommen andere Studenten.

Die Business School der Hochschule Pforzheim ist die beste Business School an einer Fachhochschule in Deutschland. So lautet zumindest das Ergebnis des aktuellen "Eduniversal Business School Ranking". Die Hochschule Pforzheim schaffte im Ranking zudem den Sprung in die Top 15 deutschen Universitäten und Fachhochschulen.

WiWo-Ranking 2018: TU Darmstadt weiterhin Champion der Wirtschaftsinformatik

Altes Hauptgebäude vom Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt.

Die TU Darmstadt zählt für ein Studium der Wirtschaftsinformatik seit Jahren zu den besten Universitäten in Deutschland. Im Hochschulranking 2018 der WirtschaftsWoche belegte die TU Darmstadt in Wirtschaftsinformatik erneut den Spitzenplatz. 500 Personalchefs wählten sie mit 27,7 Prozent der Stimmen vor der TU München und der Universität Mannheim auf Platz eins. In Wirtschaftsingenieurwesen erreicht die TU Darmstadt mit Platz drei ebenfalls eine top Platzierung im WiWo-Hochschulranking.

CHE-Ranking 2017: Bestnoten für Uni Bayreuth in Jura und Wirtschaftswissenschaften

Blick auf das Gebäude der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften auf dem Campus Universität Bayreuth.

Die Universität Bayreuth ist eine der Top-Adressen für ein Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Deutschland. Dies belegt erneut das Hochschulranking 2017 des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE).

U-Multirank 2017: 4. Internationales Hochschulranking für VWL und BWL

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Die Volkswirtschaftslehre (Economics) ist neu in der Liste der Studienfächer des internationalen Hochschulrankings »U-Multirank 2017«. Mainz, Mannheim und Frankfurt am Main führen die deutschen Universitäten im VWL-Ranking an. Die drei Spitzenplätze im BWL-Ranking (Business Studies) belegen WHU, EBS und Universitäten Mannheim. Das weltweite Hochschulranking bewertet fast 1.500 Hochschulen in 99 Ländern anhand der fünf Dimensionen Forschung, Lehre, Internationalität, Wissenstransfer und regionales Engagement.

CHE-Hochschulranking 2017: Spitzenplatz für Bamberger Wirtschaftsinformatik

Foto der Universität Bamberg

Die Bachelor- und Masterstudiengänge des Fachbereichs Wirtschaftsinformatik der Universität Bamberg schneiden beim diesjährigen CHE-Hochschulranking 2017 hervorragend ab. Der Bamberger Wirtschaftsinformatik-Master belegt Höchstnoten in vier von fünf möglichen Kategorien und teilt sich die Spitzenposition im Ranking mit der Universität Paderborn. Bestnoten gibt es für BWL, VWL und Wirtschaftsinformatik vor allem im Bereich der Internationalisierung.

Leuphana in forschungsstärksten deutschen Business Schools

Studenten im Campus der Leuphana Universität Lüneburg.

Ein weltweiter Vergleich von mehr als 3.300 Business Schools hat ergeben, dass die Leuphana Universität Lüneburg mit ihren wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsleistungen zu den besten zehn Prozent gehört. Das geht aus einer im renommierten Fachmagazin Journal of World Business publizierten Studie der Wirtschaftswissenschaftlerin Olga Ryazanova hervor. In Deutschland belegt sie Platz 12 von 155 untersuchten Hochschulen im Land.

Financial Times Ranking 2016: Master in Management und Executive MBA

Ein Professor hält eine Vorlesung im Hörsaal an der WHU – Otto Beisheim School of Management.

Die besten internationalen Business Schools werden jedes Jahr von der britischen Financial Times bewertet. In das neue Ranking in „Master in Management“ und „Executive MBA“ schafften es erneut auch deutsche Hochschulen. Das beste Master-in-Management-Programm einer deutschen Hochschule hat die WHU Beisheim, die international auf Rang 9 liegt. Die Mannheim Business School erreicht mit ihrem "Mannheim Master in Management" (MMM) Platz 14.

WiWo-Hochschulranking 2016: Spitzenplätze für Uni Mannheim in BWL, VWL und WI

Das Hochschulranking 2016 der Wirtschaftswoche hat die besten Universitäten und Fachhochschulen Deutschlands nach ihren populärsten Fächern bewertet. Auf Platz eins im Studienfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) ist erneut die Universität Mannheim. Auch in den Studienfächern Volkswirtschaftslehre (VWL) und Wirtschaftsinformatik (WI) belegt die Universität Mannheim mit dem vierten und dritten Rang Spitzenplätze.

THE-Ranking 2016: Uni Mannheim beste deutsche Universität in Business & Economics

Das britische Magazin Times Higher Education (THE) hat die besten Universitäten weltweit verglichen. In den Bereichen Business & Management und Economics & Econometrics ist die Universität Mannheim im Vergleich deutscher Hochschulen an der Spitze. International betrachtet, ist die Top Universität in der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung und Lehre das Massachusetts Institute of Technology (MIT). In die Top 600 haben es insgesamt 41 deutsche Universitäten geschafft.

Hochschulrankings – was hat es damit auf sich?

Die Qualitätsbewertung von Hochschulen und Studium hat in Deutschland und weltweit Tradition. Jedes Jahr erscheinen aktuelle Hochschulrankings, die Studieninteressierten die Auswahl vom richtigen Studienfach an der passenden Hochschule erleichtern sollen. Das Problem: Alle Hochschulrankings werden anhand verschiedenen Methoden erstellt und lassen sich schwer miteinander vergleichen. WiWi-TReFF stellt daher die wichtigsten Hochschulrankings vor, was sie unterscheidet und welche Auskunft sie geben.

Ökonomen-Rankings 2015: Ifo-Studie vergleicht Handelsblatt-, FAZ- und RePEc-Ranking

Eine eckige Wendeltreppe in einem Hausflur mit Blick nach unten.

Die Ökonomen-Rankings 2015 von Handelsblatt (HB), Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) und Research Papers in Economics (RePec) hat das ifo-Institut München untersucht. Die Ökonomen-Rankings von HB und FAZ erscheinen alle zwei Jahre und unterscheiden sich stark vom monatlichen RePEc-Ranking. Im aktuellen Ifo Working Paper 212 werden die Methodik, der Ansatz und die Ergebnisse der Rankings verglichen. Die Studie zeigt, dass den Rankings der Ökonomen sehr unterschiedliche Kriterien zugrunde liegen und alle ihre Schwächen haben.

Ökonomen-Ranking 2015: Volkswirte der Bundeswehr-Uni Hamburg forschungsstark

Helmut-Schmidt-Universität (HSU)

Gleich drei Ökonomie-Professoren der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg zählen zu den forschungsstärksten Volkswirten in Deutschland. Das gab die Zeitung „Handelsblatt“ in ihrem Ökonomen-Ranking für das Jahr 2015 bekannt. Die Wirtschaftszeitung hatte dazu die Publikationen von rund 3.600 deutschsprachigen Ökonomen ausgewertet.

Mannheim schafft Sprung in TOP 10 Business-Schools der Welt

Neubau

Die Universität Mannheim und die Handelshochschule Leipzig (HHL) gehören mit ihrem MBA-Programm erneut zu den 40 besten Business School der Welt. Im Ranking der Top-40 MBA Programme des lateinamerikanischen Wirtschaftsmagazins "America Economia" gelang Mannheim sogar der Sprung in die Top 10 mit Platz zehn. Die HHL rückte um zwei Positionen vor auf Platz 34.

MeinProf.de - Bewertungsplattform für Lehrveranstaltungen

Screenshot der Internetseite mein-prof.de

MeinProf.de ist eine Online-Plattform zur Bewertung von Lehrveranstaltungen an deutschen Hochschulen. Studierende können hier ihre Dozentinnen und Dozenten bewerten, indem sie besuchte Veranstaltungen beurteilen.

Antworten auf Uni Ranking in Medizin

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 47 Beiträge

Diskussionen zu Medizinstudium

Weitere Themen aus Hochschulranking