DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitBewerbung

3 Monate nach Beratungseinstieg kündigen und wechseln, wie?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

3 Monate nach Beratungseinstieg kündigen und wechseln, wie?

Hi zusammen, ich habe vor genau drei Monaten bei einer kleineren Beratung angefangen und bin unzufrieden (Durchschnittlicher Workload >80h, Wochenende arbeiten, cholerische Manager, langweilige Projekte und keine Besserungen intern in Sicht). Wie gehe ich nun vor?

  1. Ich möchte gerne im Guten Kündigen, wie stelle ich das an?

  2. Wie gehe ich erneut auf die Suche? Mit meinem Workload kann ich nicht mal am Wochenende auf Stellensuche gehen, geschweige denn mich vorbereiten oder an Gesprächen teilnehmen. Warte ich mit dem erneuten Bewerbungsprozess bis ich arbeitslos bin? Finanziell kann ich mehr als ein halbes Jahr arbeitslos sein, ohne Probleme zu haben.

  3. Wie gehe ich mit dem Wechsel nach 3 Monaten um? Gebe ich ihn im Lebenslauf an und bin offen und ehrlich in Bewerbungsprozessen oder lasse ich das unter den Tisch fallen?
antworten
WiWi Gast

3 Monate nach Beratungseinstieg kündigen und wechseln, wie?

Wenn du 3 Monate berufstätig bist, warst du ja vorher Student und bist sicher jahrelang mit wenig Geld ausgekommen. Also nutze diesen Vorteil und kündige zügig, bevor du dich an das Geld gewöhnt hast. Einen neuen Job wirst du schon finden.

antworten
WiWi Gast

3 Monate nach Beratungseinstieg kündigen und wechseln, wie?

lol wuerde auf der stelle kuendigen und den laptop auf den tisch klatschen. in der probezeit sollte das kein problem sein.

wuerde es danach nicht angeben...hast halt laenger einen job gesucht (corona ausrede)

antworten
WiWi Gast

3 Monate nach Beratungseinstieg kündigen und wechseln, wie?

  1. Du reichst die Kündigung erst ein wenn du einen neuen Job hast. Du sagst es davor deinem Vorgesetzten und erklärst kurz die Gründe, dann schickst du die Kündigung raus.

  2. Versuch am WE deine Bewerbungsunterlagen auf Vordermann zu bringen. Die passt du dann für jede Bewerbung an. Die Bewerbungsgespräche finden ohnehin remote statt. Da bist du dann halt mal ne Stunde "beim Arzt" und nicht erreichbar. Ich würde aber AUF KEINEN FALL kündigen bevor du eine neue Stelle hast. Bei Berufsanfängern kann das schnell als rotes Tuch gesehen werden und auch wenn du das gerade nicht so sehen magst, aber deine derzeitiger Job gibt dir die Möglichkeit, dich aus einer Position der Stärke heraus zu bewerben.

  3. Sei ehrlich und gib es im Lebenslauf an. Zieh im Gespräch aber nicht über deinen jetzigen Arbeitgeber her. Sag, dass du dir die Projekte anders vorgestellt hast und dich deswegen nach neuen Optionen umschaust (diese Frage wird ohnehin kommen). Das mit der Arbeitsbelastung würde ich aber nicht sagen. Die Probezeit ist da, damit beide Seiten schauen können, ob es passt - auch der Arbeitnehmer.
antworten
WiWi Gast

3 Monate nach Beratungseinstieg kündigen und wechseln, wie?

WiWi Gast schrieb am 01.09.2021:

  1. Du reichst die Kündigung erst ein wenn du einen neuen Job hast. Du sagst es davor deinem Vorgesetzten und erklärst kurz die Gründe, dann schickst du die Kündigung raus.

  2. Versuch am WE deine Bewerbungsunterlagen auf Vordermann zu bringen. Die passt du dann für jede Bewerbung an. Die Bewerbungsgespräche finden ohnehin remote statt. Da bist du dann halt mal ne Stunde "beim Arzt" und nicht erreichbar. Ich würde aber AUF KEINEN FALL kündigen bevor du eine neue Stelle hast. Bei Berufsanfängern kann das schnell als rotes Tuch gesehen werden und auch wenn du das gerade nicht so sehen magst, aber deine derzeitiger Job gibt dir die Möglichkeit, dich aus einer Position der Stärke heraus zu bewerben.

  3. Sei ehrlich und gib es im Lebenslauf an. Zieh im Gespräch aber nicht über deinen jetzigen Arbeitgeber her. Sag, dass du dir die Projekte anders vorgestellt hast und dich deswegen nach neuen Optionen umschaust (diese Frage wird ohnehin kommen). Das mit der Arbeitsbelastung würde ich aber nicht sagen. Die Probezeit ist da, damit beide Seiten schauen können, ob es passt - auch der Arbeitnehmer.

Kann ich so unterschreiben mit einem kleinen, aber wichtigen Unterschied: Wenn dir das Umfeld so zusetzt, würde ich meine eigene (mentale) Gesundheit immer priorisieren, vor allem wenn du das Geld hast, mehrere Monate zu überbrücken.

Von daher zu deinem Punkt 1: Setze ein Meeting mit deinem Chef auf, erkläre ihm die Punkte, die es aus deiner Sicht nicht möglich machen, dort zu bleiben. Da du wahrscheinlich noch in der Probezeit bist, wirst du dann innerhalb einiger Wochen raus sein.

antworten
WiWi Gast

3 Monate nach Beratungseinstieg kündigen und wechseln, wie?

berufsanfänger die nach 3 monaten kündigen nimmt keiner ernst. ich würde das im lebenslauf verschweigen.

antworten
WiWi Gast

3 Monate nach Beratungseinstieg kündigen und wechseln, wie?

Sofort weg da. Du scheinst noch sehr frisch auf dem Arbeitsmarkt zu sein. Du findest was anderes auch wenn es paar Monate dauert. Mir wäre mein Leben zu schade für 80 Stunden arbeiten pro Woche und einen menschlichen Versager als Chef. Punkt. Deine Entscheidung.

antworten
WiWi Gast

3 Monate nach Beratungseinstieg kündigen und wechseln, wie?

WiWi Gast schrieb am 01.09.2021:

  1. Du reichst die Kündigung erst ein wenn du einen neuen Job hast. Du sagst es davor deinem Vorgesetzten und erklärst kurz die Gründe, dann schickst du die Kündigung raus.

  2. Versuch am WE deine Bewerbungsunterlagen auf Vordermann zu bringen. Die passt du dann für jede Bewerbung an. Die Bewerbungsgespräche finden ohnehin remote statt. Da bist du dann halt mal ne Stunde "beim Arzt" und nicht erreichbar. Ich würde aber AUF KEINEN FALL kündigen bevor du eine neue Stelle hast. Bei Berufsanfängern kann das schnell als rotes Tuch gesehen werden und auch wenn du das gerade nicht so sehen magst, aber deine derzeitiger Job gibt dir die Möglichkeit, dich aus einer Position der Stärke heraus zu bewerben.

  3. Sei ehrlich und gib es im Lebenslauf an. Zieh im Gespräch aber nicht über deinen jetzigen Arbeitgeber her. Sag, dass du dir die Projekte anders vorgestellt hast und dich deswegen nach neuen Optionen umschaust (diese Frage wird ohnehin kommen). Das mit der Arbeitsbelastung würde ich aber nicht sagen. Die Probezeit ist da, damit beide Seiten schauen können, ob es passt - auch der Arbeitnehmer.

Kann ich so unterschreiben mit einem kleinen, aber wichtigen Unterschied: Wenn dir das Umfeld so zusetzt, würde ich meine eigene (mentale) Gesundheit immer priorisieren, vor allem wenn du das Geld hast, mehrere Monate zu überbrücken.

Von daher zu deinem Punkt 1: Setze ein Meeting mit deinem Chef auf, erkläre ihm die Punkte, die es aus deiner Sicht nicht möglich machen, dort zu bleiben. Da du wahrscheinlich noch in der Probezeit bist, wirst du dann innerhalb einiger Wochen raus sein.

+1
Gesundheit über alles.

antworten
WiWi Gast

3 Monate nach Beratungseinstieg kündigen und wechseln, wie?

Ich wäre da entspannter. Gespräch suchen, und deutlich 40h fordern. Wenn er rumdruckst, deutlicher werden und 40h buchstabieren. Lehnt er es ab, kündigen. Du hast den Vorteil, ab 1.1. bei neuen Arbeitgebern keinen Urlaubsnachweis einzureichen, lass einfach diesen Job aus dem Lebenslauf heraus.

antworten

Artikel zu Bewerbung

Die individuelle Bewerbung 1: Bewerbung ist Selbstpräsentation

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbung hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Unternehmen überprüfen Bewerber in Sozialen Netzwerken

LinkedIn, Xing, Facebook, Twitter, Edition F

In fast jedem zweiten Unternehmen werden die Profile der Bewerber in Sozialen Netzwerken unter die Lupe genommen. Die fachlichen Qualifikationen und Äußerungen stehen dabei im Mittelpunkt. Jeder siebte Personaler hat auch nach dem Online-Check bereits Bewerber aussortiert.

So schreiben Sie eine zeitgemäße Bewerbung

Das Wort BEWERBUNG auf einer Kreidetafel geschrieben.

Durch die ständig fortschreitenden Technologien hat sich auch der Arbeitsmarkt stark gewandelt. Doch nicht nur der Bewerbungsprozess sowie die allgemeinen Anforderungen sind inzwischen ganz anders als noch vor einigen Jahren oder gar Jahrzehnten - auch bei der Bewerbung gibt es einige Änderungen. Gerade für Bewerber, die etwas aus der Übung sind, können die folgenden Informationen daher hilfreich sein.

Bewerberdaten in sozialen Netzwerken beeinflussen die Karriere

Längst sammeln Unternehmen im Web 2.0 Informationen zu ihren Bewerbern. Gleichwohl bleibt die Direktansprache bei der Suche nach Fach- und Führungskräften bei Personalberatern die erste Wahl. Informationen aus dem Internet werden allerdings zur Beurteilung des Kandidaten vorab herangezogen.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Antworten auf 3 Monate nach Beratungseinstieg kündigen und wechseln, wie?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 9 Beiträge

Diskussionen zu Bewerbung

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit