DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitDAX

Nach Strategy-Trainee in die Strategieberatung?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Nach Strategy-Trainee in die Strategieberatung?

Hallo,

ich habe jetzt 1,5 Jahre ein Trainee im Strategy Bereich bei einem DAX Konzert absolviert und stehe vor der Entscheidung, ob ich das UN verlassen soll um in die Beratung zu gehen. Ich hatte bisher 2 Interviews und 2 Angebotote (Berger & Kearney).

Ich weiß nicht was ihc machen soll, da das UN langfristig mein Wunsch UN ist aber der Aufstieg dauert mir zu lange und ich wollte nochmal High Performer Beraterluft schnuppern.

Any Insights?

antworten
WiWi Gast

Nach Strategy-Trainee in die Strategieberatung?

Kann man machen - scheint mir aber unverhältnismäßig viel Aufwand bzw. nicht sehr effizient. Steck doch die 60-Stunden-Beraterwoche in den nächsten paar Jahren in deinen Konzernjob und signalisiere Ambitionen. Mach interne Trainings, versuch immer der beste Mann zu sein. Damit steigst du mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls auf und eliminierst die Gefahr, in ein paar Jahren nicht mehr ins Unternehmen zurück zu kommen (Wirtschaftskrise, Einstellungsjob, etc., alles schonmal da gewesen). Als "Durchschnittsberater" bei MBB wird man beim Exit auch nicht sofort Abteilungsleiter. Wenn du jetzt schon da bist, würde ich eher bleiben.

antworten
WiWi Gast

Nach Strategy-Trainee in die Strategieberatung?

ich bin ehrlich gesagt kein guter Berater aber ich mein Traum war es schon immer einmal zu Roland Berger oder bei McKinsey zu arbeiten, weil ich dort deutlich mehr lernen kann. Ich hab das Gefühl, dass ich ich bei meiner aktuellen Stelle noch 5-10 Jahre in irgendeiner Abteilung bleiben werde, bis ich in irgendeine krasse Strategiestelle komme.

Ich hätte auch das Gefühl, dass ich irgendwas im Leben verpasse dadurch

antworten
WiWi Gast

Nach Strategy-Trainee in die Strategieberatung?

Externe Angebote einholen und dann leveragen mit dem klaren Ziel in einem Jahr Abteilungsleiter sein zu wollen, da du sonst das Unternehmen verlässt.

antworten
WiWi Gast

Nach Strategy-Trainee in die Strategieberatung?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2022:

Externe Angebote einholen und dann leveragen mit dem klaren Ziel in einem Jahr Abteilungsleiter sein zu wollen, da du sonst das Unternehmen verlässt.

Ich habe bereits ein Angebot bei Roland Berger, oder was meinst du?

antworten
WiWi Gast

Nach Strategy-Trainee in die Strategieberatung?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2022:

ich bin ehrlich gesagt kein guter Berater aber ich mein Traum war es schon immer einmal zu Roland Berger oder bei McKinsey zu arbeiten, weil ich dort deutlich mehr lernen kann. Ich hab das Gefühl, dass ich ich bei meiner aktuellen Stelle noch 5-10 Jahre in irgendeiner Abteilung bleiben werde, bis ich in irgendeine krasse Strategiestelle komme.

Ich hätte auch das Gefühl, dass ich irgendwas im Leben verpasse dadurch

Das sehe ich skeptisch - du siehst dich schon selbst nicht als guter Berater und willst mit Top-Leuten arbeiten & mit deren "Drive" mithalten?! - oder ist das eher Imposter-Syndrom? Die Frage solltest du dir noch einmal genau selbst beantworten.

antworten
WiWi Gast

Nach Strategy-Trainee in die Strategieberatung?

Bin selber UB,
Also was im Leben verpassen tust du, wenn du ins Consulting gehst (und zwar dein Leben).
Bleib bei Konzern, mach dirn Kaffee und genieß das Leben.
Die meisten Berater würden auf deine Stelle geiern.

antworten
WiWi Gast

Nach Strategy-Trainee in die Strategieberatung?

Hab mich etwas blöd ausgedrückt, ich wollte eigentlich schreiben, dass ich nicht der geborene Berater bin (Studium + Praktika waren auf eine Konzernlaufbahn ausgelegt, spät überhaupt verstanden das Berater sein eine spannende Sache ist (exakt vor 2 Jahren)).

Ich bin absoluter Experte in meinem Bereich AI+Chemie und es gibt halt wenig Absolventen mit dieser Spezialiserung in meinem Alter, deswegen, eher untypischer Generalist.

WiWi Gast schrieb am 18.04.2022:

ich bin ehrlich gesagt kein guter Berater aber ich mein Traum war es schon immer einmal zu Roland Berger oder bei McKinsey zu arbeiten, weil ich dort deutlich mehr lernen kann. Ich hab das Gefühl, dass ich ich bei meiner aktuellen Stelle noch 5-10 Jahre in irgendeiner Abteilung bleiben werde, bis ich in irgendeine krasse Strategiestelle komme.

Ich hätte auch das Gefühl, dass ich irgendwas im Leben verpasse dadurch

Das sehe ich skeptisch - du siehst dich schon selbst nicht als guter Berater und willst mit Top-Leuten arbeiten & mit deren "Drive" mithalten?! - oder ist das eher Imposter-Syndrom? Die Frage solltest du dir noch einmal genau selbst beantworten.

antworten
WiWi Gast

Nach Strategy-Trainee in die Strategieberatung?

WiWi Gast schrieb am 16.04.2022:

Hallo,

ich habe jetzt 1,5 Jahre ein Trainee im Strategy Bereich bei einem DAX Konzert absolviert und stehe vor der Entscheidung, ob ich das UN verlassen soll um in die Beratung zu gehen. Ich hatte bisher 2 Interviews und 2 Angebotote (Berger & Kearney).

Ich weiß nicht was ihc machen soll, da das UN langfristig mein Wunsch UN ist aber der Aufstieg dauert mir zu lange und ich wollte nochmal High Performer Beraterluft schnuppern.

Any Insights?

  1. Ist natürlich die Frage, wenn es langfristig dein Wunsch Unternehmen ist, ob die dich nach deinem Beraterausflug zurücknehmen und wie ein Austreten direkt nach dem Trainee auf Unternehmenskulturebene gewertet wird.

  2. Frage ist, ob der Berater Karriere-Boost so stark ist, deine post Trainee-Karriere zu übertrumpfen.

Da du auch geschrieben hast, dass du auf deinem Gebiet Spezialist bist mit Chemie + AI kann dir da eigtl. auch kaum jemand einen top Ratschlag geben. Ich für meinen Teil denke es ist gewinnbringender, seine Expertise in einem Unternehmen auszubauen, anstatt auf vielen "Generalisten" Projekten unterwegs zu sein.

Dir aber viel Erfolg, dein Feld klingt auf jeden Fall spannend!

antworten

Artikel zu DAX

DAX wird um zehn Werte auf 40 Unternehmen erweitert

Geldanlage in Aktien oder Anleihen

Ab September 2021 wird der deutsche Leitindex DAX um zehn Werte auf insgesamt 40 Unternehmen erweitert. Im Gegenzug verkleinert sich der MDAX Aktienindex von 60 auf 50 Unternehmen. Der DAX sollt durch zusätzliche Qualitätskriterien an internationale Standards angeglichen und gestärkt werden. Bei der Finanzbranche, Unternehmen, Verbänden und Privataktionären finden die Regeländerungen beim DAX eine breite Akzeptanz.

DAX-Chefs verdienen im Schnitt 6,2 Millionen Euro

Das Bild zeigt das Mercedes-Logo den Stern auf einem Steuerknüppel.

Die Vergütung der DAX30 Vorstände ist im Durchschnitt um 7,7 Prozent auf 6,2 Millionen Euro gestiegen. Die Vergütung der ordentlichen Vorstandsmitglieder stieg um 4,9 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Euro. Die Werte sind durch Ausreißer und eine hohe Zielerreichung bei der variablen Vergütung geprägt. So lag die Vergütung des SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott bei 19,8 Millionen Euro und die von Daimler-Chef Dieter Zetsche bei 12,9 Millionen Euro. Das sind Ergebnisse der Kienbaum-Studie 2018 zur DAX30-Vorstandsvergütung.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Digital DAX 2018: DAX-Chefs scheuen Soziale Netzwerke

Nutzung sozialer Netzwerke durch die DAX-CEO im Jahr 2018.

2. Oliver Wyman-Analyse „Digital DAX“: Erst 7 der 30 CEOs im DAX nutzen soziale Netzwerke – besonders im Vergleich zu CEOs in Österreich und der Schweiz ist das ein schwaches Ergebnis. Über alle drei Länder hinweg geben die Vorstandsfrauen den Ton an.

Leitindex: Wie gut eignet sich der DAX als Gradmesser für die deutsche Wirtschaft?

Das Foto zeigt ein Kurs-Chart vom Deutschen Aktienindex DAX.

Der DAX ist der größte deutsche Aktienindex und gilt für viele Investoren, Unternehmen und Analysten als wichtiger Gradmesser für den Zustand der deutschen Wirtschaft. Bereits seit dem 1. Juli 1988 existiert der deutsche Leitindex - doch hat der DAX wirklich Signalwirkung für die gesamte Bundesrepublik? Eine Antwort auf diese Frage zeigt, ob der DAX seine Bedeutung zurecht verdient.

DAX-Volatilitätsindex prognostiziert Schwankungsbreite des DAX

DAX-Volatilitätsindex Schwankungsbreite Volatilität

Der DAX-Volatilitätsindex zeigt die Schwankungsbreite des Deutschen Aktienindex (DAX) für die kommenden 45 Tage an.

20 Jahre DAX - Einschätzungen von Dr. Sebastian Klein

Das Foto zeigt einen Bildausschnitt vom Monitor eines Brokers mit Aktienkursen und Charts.

Der DAX hat sich von Anfang an zu einem Börsenleitindex entwickelt, der heute - 20 Jahre nach seiner Einführung - fester und etablierter Bestandteil der internationalen Finanzmärkte ist.

Stellenangebote bei DAX-Unternehmen auf 2-Jahres-Hoch

Der Blick hoch an einem Hochhaus mit vielen Fenstern.

Die Unternehmen der DAX-Familie haben im Januar 10,7 Prozent mehr Stellen online ausgeschrieben als im Vormonat Dezember. Damit erreicht der wwj-Index mit 151,1 Punkten den höchsten Stand seit der ersten Erhebung im Oktober 2004. Die

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Antworten auf Nach Strategy-Trainee in die Strategieberatung?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 9 Beiträge

Diskussionen zu DAX

32 Kommentare

DAX30 in Berlin

WiWi Gast

Nah am Hauptbahnhof wohnen oder ggfs. in Spandau (wer es mag) und nach WOB pendeln. Meiner Meinung nach das Beste was man machen k ...

5 Kommentare

IG Metall Dax Beamter

WiWi Gast

Für Bundeswehr oder Polizei solltest Du noch jung genug sein, also deutlich unter 30. Die Bundeswehr-Standorte liegen oft in ländl ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit