DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudentenwettbewerbeDZ Bank

DZ BANK verleiht Karriere-Preis 2012

Zum 11. Mal vergab die DZ BANK Gruppe in Frankfurt am Main den höchstdotierten Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft. Paul Dechant von der katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt erreichte den ersten Platz mit seiner Arbeit zum Thema "The Impact of Asset Manager Compensation and Trading Restrictions on CDO Performance".

Karriere-Preis DZ-Bank

DZ BANK verleiht Karriere-Preis 2012
Frankfurt, 07.05.2012 (dzb) - Zum 11. Mal vergab die DZ BANK Gruppe in Frankfurt am Main den höchstdotierten Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft. Der Karriere-Preis ist mit insgesamt 24.000 Euro ausgestattet und prämiert herausragende akademische Abschlussarbeiten im Bereich „Banking & Finance“. Insgesamt 165 Teilnehmer haben sich um die Auszeichnung beworben.

Paul Dechant von der katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt erreichte den ersten Platz in der Kategorie „Master Theses / Diplomarbeiten (Uni/FH)". Dechant überzeugte die Jury mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft mit seiner Arbeit zum Thema "The Impact of Asset Manager Compensation and Trading Restrictions on CDO Performance". Der 26-jährige, der heute als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Finance und Banking der Universität Passau arbeitet, untersucht in seiner Arbeit empirisch, ob nachgewiesen werden kann, dass Agency-Konflikte - also Konflikte, die entstehen können, wenn Entscheidungskompetenzen delegiert werden - aufgrund der Vergütungsstrukturen von Managern die Performance von Verbriefungstransaktionen beeinflussen. In der zweiten Kategorie „Bachelor Theses / Diplomarbeiten (BA)" siegte Alina Roth (24) von der Goethe-Universität, Frankfurt am Main, mit dem Thema "The Effect of Budget Discipline on Interest Rate Spreads – Evidence from the European Government Bond Market". Roth untersucht in ihrer Arbeit den Einfluss staatlicher Verschuldung auf das langfristige Zinsniveau von Staatsanleihen in der Eurozone.

"Der Dialog mit den Universität und wissenschaftlichen Hochschulen ist uns sehr wichtig. Denn die eingereichten Abschlussarbeiten spiegeln klar die aktuellen Themen in der Finanzbranche wider, die uns täglich in der Praxis beschäftigen.", so Thomas Ullrich, Vorstandsmitglied der DZ BANK. "Auffällig ist, dass der Anteil der weiblichen Bewerber um den Karriere-Preis seit Jahren konstant bei lediglich 25 Prozent liegt. Die Finanzbranche ist hier gefordert, sich insbesondere mit Blick auf den demographischen Wandel als attraktives Wirkungsfeld für qualifizierte Nachwuchskräfte zu positionieren", so Ullrich.

Preisträger 2012
Auf den zweiten Platz in der Kategorie "Master Theses / Diplomarbeiten (Uni/FH)" kommt Christopher Scheubel (25) von der technischen Universität München mit seiner Arbeit "Corporate Social Responsibility and Financial Performance in the Automotive Industry - Do Social and Environmental Outperformers also Outpace Financially?". Die Abschlussarbeit "Die Volksbank Bühl eG auf dem Weg zur Business Excellence anhand des EFQM-Modells für Excellence" von Meike Boj (29) von der Steinbeis-Hochschule Berlin belegt den dritten Rang.

In der Kategorie "Bachelor Theses / Diplomarbeiten (BA)" kommt Martin Schwab (26) von der katholischen Universität Eichstädtt-Ingolstadt mit seiner Arbeit zum Thema "Lead-Lag Analyse von Unternehmensratings im Zuge der Finanzkrise" auf den zweiten Platz. Den dritten Platz belegt Tobias Strauch (22) von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart, mit dem Thema "Bewertung von Möglichkeiten zur Eigenkapitalstärkung bei der Volksbank Gütersloh eG im Hinblick auf Basel III".

Der Karriere-Preis wird von den genossenschaftlichen Unternehmen DZ BANK AG, Bausparkasse Schwäbisch Hall, Union Investment, R+V Versicherung, DG HYP (Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank), TeamBank und VR-LEASING vergeben.

 

Im Forum zu DZ Bank

4 Kommentare

DZ Bank FFM im IT Bereich

WiWi Gast

LOL TG7 ist doch mittlerweile wirklich vollkommen normal für einen Master.. Wird mit Bachelor definitiv TG6/11 oder TG7/11.. Wenn Traineeprogramm dann TG6/11...bei Direkteinstieg kann es auch eine 7/ ...

3 Kommentare

DZ Bank Trainee

WiWi Gast

"Traineeprogramm" Innovation und Digitalisierung

10 Kommentare

Gehaltsentwicklung DZ Bank

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 06.06.2022: Equity Advisory bei der DZ keine gute Idee. ...

5 Kommentare

DZ Bank Trainee

WiWi Gast

Push

90 Kommentare

Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der DZ Bank

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 23.06.2019: Hallo, es ist zwar schon etwas her aber wieso verlässt Du die DZ Bank möchte ich einfach mal erfahren ;) Danke ...

44 Kommentare

DZ Bank M&A

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 20.09.2022: Sind sicher in Düsseldorf und ich glaube auch in Hamburg ...

4 Kommentare

DZ Bank (FS)?

WiWi Gast

Wenn du unbedingt an die FS möchtest, gibt es auch andere Banken, die ein duales Studium in Kooperation mit der FS anbieten.

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema DZ Bank

Economy: 11. Europäischer Studentenwettbewerb "Future Award 2016"

Der Future Award 2016 sucht zum elften Mal zukunftsweisende Ideen für die Gesellschaft. Alle Studenten sind angesprochen. Wirtschaftsstudierende sind in der Kategorie Economy gefragt. Die 100 kreativsten Ideen werden auf der Future Convention am 28. November 2016 vorgestellt und in 16 Kategorien winken Sach- und Geld-Preise in Wert von 10.000 Euro. Die Bewerbungsfrist ist der 18. September 2016.

Gerhard-Fürst-Preis 2016 für Dissertationen, Bachelor- und Masterarbeiten verliehen

Im Jahr 2016 wird zum 18. Mal der Gerhard-Fürst-Preis des Statistischen Bundesamtes verliehen. Für ihre Masterarbeit zu Messmethoden von Armut hat Natalia Rojas-Perilla den Gerhard-Fürst-Preis erhalten. Ebenfalls ausgezeichnet wurde Guido Schulz für seine Masterarbeit zur Messung von Gentrifizierung. Das Preisgeld beträgt in der Kategorie Dissertationen 5 000 Euro und in der Kategorie Masterarbeiten/Bachelorarbeiten 2 500 Euro.

Max-Weber-Preis Wirtschaftsethik 2016

12. Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik 2016 verliehen

Integer Wirtschaften - mit dem Max-Weber-Preis werden herausragende wissenschaftliche Arbeiten ausgezeichnet, die sich dem Konflikt zwischen Gewinn und Gewissen widmen. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln hat den Preis für Wirtschaftsethik 2016 zum zwölften Mal vergeben. Die diesjährigen Preisträger in den drei Kategorien Dissertation, Master- und Bachelor-Studienpreis sind Giuseppe Franco, Jan Winkin und Janaina Drummond-Nauck.

Weiteres zum Thema Studentenwettbewerbe

Ein riesiges Containerschiff mit dem Namen Marseille.

Studentenwettbewerb Logistik Masters 2019

Beim Wissenswettbewerb »Logistik Masters 2019« können Studierende ihr Logistikwissen testen. Auf die Teilnehmer warten Preisgeldern von über 6.000 Euro, ein Jahresabo der VerkehrsRundschau und ein Eintrag im Recruiting-Katalog »Top-Logistikstudenten 2019«. Die Teilnahme ist bis zum 19. August 2019 jederzeit möglich.

Gerhard-Fürst-Preis 2018 für Dissertationen, Masterarbeiten und Bachelorarbeiten

Der Gerhard-Fürst-Preis ist für Dissertationen, Masterarbeiten, Bachelorarbeiten, Diplomarbeiten und Magisterarbeiten mit engem Bezug zur amtlichen Statistik ausgeschrieben. Er ist in der Kategorie Dissertationen mit 5.000 Euro, für Kategorie Bachelorarbeiten und Masterarbeiten mit 2.500 Euro dotiert. Die Ausschreibungsfrist läuft jährlich bis zum 31. März 2018.

Weisser Schriftzug mit Kapitalismus in riesen Buchstaben an einer alten, verfallenen Häuserwand in Ost-Berlin mit grünen Kastanienästen im Vordergrund..

Georg von Holtzbrinck-Preise für Wirtschaftspublizistik 2016 verliehen

Preisträger des diesjährigen Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2016 sind Angela Andersen und Claus Kleber in der Kategorie Audiovisuell sowie Lars-Marten Nagel und Marcel Pauly in der Kategorie Interaktive Multimedia-Speziale. In der Kategorie Text gewinnen die Süddeutsche Zeitung-Redakteure Frederik Obermaier, Bastian Obermayer und Vanessa Wormer. Der mit 5.000 Euro dotierte Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus ging an die Zeit-Redakteure Björn Stephan und Fritz Zimmermann.

Preis Wirtschaftspublizistik 2014

Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2016

Der Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik wird in Höhe von je 5000 Euro in den Kategorien Print, elektronische Medien sowie Online vergeben. Zudem wird ein Nachwuchspreis für Wirtschaftsjournalismus in Höhe von 10.000 Euro vergeben. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2016.

Eine Filmkamera symbolisiert das Thema Wirtschaftsfilmpreis.

48. Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2015 verliehen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat den 48. Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2015 verliehen. Die jeweils besten Beiträge in den vier Filmkategorien Filme über die Wirtschaft, Filme aus der Wirtschaft, Filme in neuen Medien und Nachwuchsfilme von Studierenden oder Berufsanfängern/innen wurden prämiert.

Gewinner FInTechs lieben lernen

12. Postbank Finance Award 2016

Mit 110.000 Euro Preisgeld ist der Postbank Finance Award der höchstdotierte deutsche Hochschulwettbewerb. Diesmal lautet das Thema: »Megatrend Digitalisierung. Wie Informationstechnologien und Social Media das Geschäftsmodell von Banken beeinflussen«. Mit dem Preis will die Postbank Studierende aller Fachrichtungen ermutigen, sich mit aktuellen Fragen der Finanzwirtschaft zu beschäftigen. Anmeldeschluss ist der 15. Dezember 2015.

Hochschulpreis

WiWi-Hochschulpreis »David-Kopf« für die beste Diplomarbeit oder Masterarbeit 2015

In diesem Jahr wird zum neuten Mal der Hochschulpreis »David-Kopf« für die beste wirtschaftswissenschaftliche Abschlussarbeit des Jahres ausgeschrieben. Der mit 10.000 Euro dotierte Hochschulpreis zeichnet die Diplomarbeit oder Masterarbeit aus, die Theorie und Praxis am besten miteinander verknüpft. Anmeldungen sind bis zum 19. Oktober 2015 möglich.

Beliebtes zum Thema Studium

Angaben zum Bafoeg in der Steuererklärung von Studenten.

BAföG: Was in die Steuererklärung muss

Höheres BAföG und mehr BAföG-Empfänger: Viele Studierende erhalten ab dem Wintersemester 2022/2023 mehr BAföG. Der BAföG-Höchstsatz steigt um fast neun Prozent von 861 Euro auf 934 Euro. Zudem wird die Einkommensfreigrenze für Eltern um mehr als 20 Prozent auf ein Nettogehalt von 2.415 Euro angehoben. Wer BAföG bezieht, muss dies in der Steuererklärung in der Regel nicht angeben – die einzige Ausnahme sind Zuschüsse.

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

Wiwi-Stipendium von e-fellows.net

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das Wiwi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Im Wintersemester 2022/2023 können sich Wirtschaftsstudierende bis zum 13. November 2022 bewerben und für das Sommersemester 2023 voraussichtlich ab Anfang Januar 2023.

Cover Handbuch Studienerfolg

E-Book: Handbuch Studienerfolg

Von 100 Studierenden verlassen 28 ihre Hochschule ohne Abschluss. Wie können Hochschulen Studierende erfolgreich zum Abschluss führen? Das Handbuch Studienerfolg, das der Stifterverband heute veröffentlicht, stellt Konzepte vor, wie dies gelingen kann.

Campus der Universität von Oxford in England.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

Weg durch einen Tunnel in China: Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt 2019/2020 zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China.

Zehn Stipendien für ein Studienjahr in China

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt in Kooperation mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung auch in diesem Jahr wieder zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China. Die finanzielle Förderung umfasst ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro, sowie Vorbereitungs- und Reisekostenpauschalen. Bewerbungsfrist für den Jahrgang 2020/2021 ist der 30. April 2019.

Osteuropa-Stipendien der Studienstiftung: Nachtaufnahme vom Krantor in Danzig

Studienstiftung: Stipendienprogramm Osteuropa

Die Studienstiftung vergibt im Jahr 2019 bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Osteuropas, Mittelost- und Südosteuropas beziehungsweise des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Forschungsaufenthalte oder Studienaufenthalte. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019.

Barmer-Arztreport 2018: Depressiver Student in einem Hörsaal

Studienstress durch Leistungsdruck: Fast 500.000 Studierende sind psychisch krank

Jeden sechsten Studierenden macht das Studium psychisch krank. Rund 470.000 Studentinnen und Studenten leiden bereits unter dem steigen Zeit- und Leistungsdruck im Studium. Zudem belasten finanzielle Sorgen und Zukunftsängste die angehenden Akademiker. Das Risiko an einer Depression zu erkranken, steigt bei Studierenden mit zunehmendem Alter deutlich an, wie der aktuelle Arztreport 2018 der Barmer Krankenkasse zeigt.