DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudentenwettbewerbeWerbung

Juniorenpreis »Challenge Award 2015«

Digitale Transformation am Point Of Sale: Gesucht werden die besten Konzepte für das digital verknüpfte Einkaufserlebnis der Zukunft. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. setzt mit der „BVDW Challenge Award 2015 – dem Juniorenpreis zur Zukunft der Werbung“ ein Zeichen für die Nachwuchsförderung. Bewerbungsschluss für ist der 31. August 2015.

Challenge-Award Werbung 2015

Juniorenpreis »Challenge Award 2015«
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. setzt mit der  „Challenge 2015 – dem Juniorenpreis zur Zukunft der Werbung“ ein Zeichen für die Nachwuchsförderung. Der 2012 erstmals ausgetragene Wettbewerb richtet sich an Young Professionals, die in deutschen Agenturen beschäftigt sind, sich in der Ausbildung oder im Studium befinden. Der Juniorenpreis zur Zukunft der Werbung wird durch die Fachgruppe Agenturen und Fachgruppe Online-Mediaagenturen (FOMA) im BVDW ausgeschrieben. Teilnehmen können alle 18- bis 30-Jährige mit ihrer Vorstellung von der Zukunft des digitalen Marketings.

Die Finalisten präsentieren ihre Arbeiten am 16. September live in der Debate Hall auf der dmexco. Dem per Live-Voting gekürten Gewinner bzw. Gewinnerteam winkt der zweitägige Workshop „Digital Reboot“ an der Miami Ad School Europe in Hamburg.

„Eine gezielte Förderung des Nachwuchses und seines Potenzials bildet das Fundament für die Innovationskraft und Leistungsstärke der Digitalen Wirtschaft. Mit dem inzwischen vierten Challenge Award bieten wir Young Professionals unserer Branche eine Plattform, ihre Ideen und Konzepte für eine kreative Gestaltung des digitalen Wandels vor dem hochkarätigen dmexco-Publikum zu präsentierten“, erklärt Ulrich Kramer (pilot Hamburg), Sprecher des Fachkreises Online-Mediaagenturen (FOMA) im BVDW.

Die Aufgabe
„Bridging Worlds“, das Leitmotiv der dmexco 2015, schlägt sich auch im diesjährigen BVDW Challenge Award nieder. Die Aufgabenstellung des in diesem Jahr in Kooperation mit Media Markt durchgeführten Nachwuchswettbewerbs lautet:

Teilnahmebedingungen
Teilnehmen können alle Mitarbeiter unter 30 Jahren (Junioren, Auszubildende oder auch Studenten) aus Werbe-, Media- und Digitalagenturen mit maximal 2 Jahren Berufserfahrung, alleine oder im Zweierteam. Die Einreichung der Idee erfolgt im „Pecha Kucha“-Format mit 20 Powerpoint-Charts für die Präsentation, wobei jede Folie automatisch nach 20 Sekunden weitergeschaltet werden muss. Der Vortrag ist also exakt 400 Sekunden lang und muss der Powerpoint-Präsentation in Form eines Skripts beiliegen.

Bewerbungsschluss ist der 31. August 2015.

Weitere Informationen
http://www.challenge-award.de

Im Forum zu Werbung

3 Kommentare

Job/Arbeiten als Mediaplaner

WiWi Gast

Hallo, hat jemand von euch Erfahrung als Mediaplaner in einer Media Agentur? Habe die Stelle bekommen und werde bald anfangen. Würde gerne mal vorab wissen was auf mich zukommt: Betriebsklima, Arbeits ...

7 Kommentare

Einstiegsgehälter Werbung, Planning

WiWi Gast

Hallo! Kennt jemand von Euch ungefähre Zahlen für Einstiegsgehälter im Bereich der klassischen Werbung (Full-Service-Agenturen), vorzugsweise im Bereich Planning (Hamburg, Frankfurt oder Düsseldorf).

2 Kommentare

Werbewahrnehmung: Umfrage für mein DA

simonlorenz

Hallo liebe Forumsbesucher, Im Rahmen meiner Diplomarbeit am Marketing-Lehrstuhl der Uni Erlangen-Nürnberg habe ich eine Online-Umfrage ins Netz gestellt, bei der Versuchspersonen in etwa 15 Minut ...

6 Kommentare

Diplomarbeit Sonderwerbeformen im TV

Béro

Hi ihr lieben User, ich möchte meine Diplomarbeit über Sonderwerbeformen im TV schreiben. (Split Screen, Single Spot etc.). Kennt jemand dazu (aktuelle) Studien, die nicht von IP-Deutschland oder Sev ...

3 Kommentare

Einstiegsgehaelter klassische Werbung

WiWi Gast

Hi! Kann mir jemand sagen, wie es um Einstiegsgehaelter in der klassischen Werbung steht? Sprich in der Beratung z.B. als Junior Account Manager. Vielen Dank! A.

3 Kommentare

Teile aus Bachelorarbeit Veröffentlichen

WiWi Gast

Mein Prof hat mir angeboten, dass ich mit ihm Teile meiner Bachelorarbeit als Paper veröffentlichen könnte. Ich weiß noch nicht, was ich davon halten soll. Hat jemand Erfahrungen damit?

5 Kommentare

Hausarbeit schreiben lassen. Ja oder nein?

KathyBeck

Hallo zusammen! Ich habe eine Frage und hoffe, dass jemand mir damit helfen kann. Also, ich habe jetzt eine schreckliches Deadline und schaffe nichts. Dieses Semester ist für mich besonders schwier ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Werbung

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Werbung im U-Bahn Schacht "Yes News is good news".

Die Psychologie der Werbemittel

Mit dem Marketingmix werden potenzielle Kunden, also die Zielgruppe und auch Bestandskunden angesprochen. Ziele sind dabei, die Kundenzahlen zu optimieren und die Kundenbindung zu stärken. Marketing-Ziele lassen sich mit vielen Instrumenten erreichen. Werbegeschenke sind eines dieser Marketinginstrumente. Unternehmen unterschätzen oft die Wirkung kleiner Geschenke. Für Kunden und Interessenten sind Werbegeschenke jedoch nicht bloß Gegenstände.

Surf-Tipp: DDV-Brief-Robinsonliste

Seit Juni bietet der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) in seinem Verbraucherportal ichhabediewahl.de die Eintragung in die DDV-Brief-Robinsonliste online an. Bisher war die Aufnahme nur postalisch möglich. Die Online-Variante hat den Eintrag wesentlich vereinfacht.

Zwei gemalte Bilder, das eine mit zwei Frauen bei der Kaffeepause und das andere mit einer Frau, einem Auto und einer Cola-Werbung.

Werbeartikel – Meister der Reklame

Im Alltag kommt man täglich mit Werbung in Berührung. Viele Menschen wissen dabei gar nicht, inwiefern sie von dieser beeinflusst werden. Besonders Werbeartikel sind eher unauffällige Vertreter. Dabei habe sie einige Vorteile im Gegensatz zu anderen Werbeträgern und auch eine längere Geschichte als beispielsweise Fernseh- oder Radiowerbung.

Weiteres zum Thema Studentenwettbewerbe

Weisser Schriftzug mit Kapitalismus in riesen Buchstaben an einer alten, verfallenen Häuserwand in Ost-Berlin mit grünen Kastanienästen im Vordergrund..

Georg von Holtzbrinck-Preise für Wirtschaftspublizistik 2016 verliehen

Preisträger des diesjährigen Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2016 sind Angela Andersen und Claus Kleber in der Kategorie Audiovisuell sowie Lars-Marten Nagel und Marcel Pauly in der Kategorie Interaktive Multimedia-Speziale. In der Kategorie Text gewinnen die Süddeutsche Zeitung-Redakteure Frederik Obermaier, Bastian Obermayer und Vanessa Wormer. Der mit 5.000 Euro dotierte Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus ging an die Zeit-Redakteure Björn Stephan und Fritz Zimmermann.

Screenshot Homepage karriere-preis.de/

Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe 2017

Die besten Diplom-, Magister- und Bachelorarbeiten zum Thema »Banking and Finance« werden mit dem Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe prämiert. Der DZ Karriere-Preis ist zur Zeit der höchstdotierte Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für akademische Abschlussarbeiten im Bereich Banking & Finance. Einsendeschluss für den mit insgesamt 24.000 Euro dotierten Wettbewerb ist der 31. Dezember 2016.

Gewinner FInTechs lieben lernen

12. Postbank Finance Award 2016

Mit 110.000 Euro Preisgeld ist der Postbank Finance Award der höchstdotierte deutsche Hochschulwettbewerb. Diesmal lautet das Thema: »Megatrend Digitalisierung. Wie Informationstechnologien und Social Media das Geschäftsmodell von Banken beeinflussen«. Mit dem Preis will die Postbank Studierende aller Fachrichtungen ermutigen, sich mit aktuellen Fragen der Finanzwirtschaft zu beschäftigen. Anmeldeschluss ist der 15. Dezember 2015.

Beliebtes zum Thema Studium

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Studienfinanzierung im Ausland

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Feedback +/-

Feedback