DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudentenwettbewerbeWerbung

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt
Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, hat den diesjährigen Heinz König Young Scholar Award an eine Wissenschaftlerin und einen Wissenschaftler vergeben. Die Auszeichnung ging sowohl an Jiekai Zhang vom Centre de Recherche en Économie et en Statistiques (CREST) der École Nationale de la Statistique et de l’Administration Économique (ENSAE) ParisTech als auch an Bernhard Kasberger von der Universität Wien. Mit der Preisvergabe ehrt das ZEW die Arbeit von Jiekai Zhang zu den Auswirkungen von regulierter TV-Werbung für Zuschauer/innen und Werbetreibende sowie die Analyse von Bernhard Kasberger zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen.

 Der jährlich vom ZEW verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet zusätzlich das Angebot eines mehrmonatigen Forschungsaufenthalts am ZEW. Gestiftet wurde der Heinz König Young Scholar Award 2017 von der MLP Finanzdienstleistungen AG. Durch die doppelte Preisvergabe geht die Dotation wie bereits im Vorjahr 2016 zu gleichen Teilen an Jiekai Zhang und Bernhard Kasberger. Überreicht wurde der Preis zum Abschluss des 19. ZEW Summer Workshops für junge Ökonomen von Prof. Dr. Kai Hüschelrath, Leiter der ZEW-Forschungsgruppe „Wettbewerb und Regulierung“ und Prof. Dr. Vitali Gretschko, Leiter der ZEW-Forschungsgruppe „Marktdesign“.

Die Forschungsergebnisse von Jiekai Zhang deuten darauf hin, dass es nicht notwendig ist, die reine Werbe-Menge in einem wettbewerbsorientierten Markt zu regulieren, gemessen daran, dass die TV-Branche eine zweiseitige Markstruktur aufweist, bei der sich Werbetreibende und Zuschauer/innen gegenseitig in ihrem Nachfrageverhalten beeinflussen. Wenn Fernsehsender jedoch untereinander die Sendezeit für Werbung unerlaubt koordinieren, kann eine entsprechende Regulierung wiederum Mehrwerte für die Zuschauer/innen schaffen. „Jiekai Zhangs Arbeit ist deshalb so hervorragend, da die empirische Literatur zu Wettbewerb und Regulierung auf zweiseitigen Märkten bislang eher dürftig ist“, erklärt Kai Hüschelrath die Entscheidung der Jury für Jiekai Zhang als Preisträgerin.

Ausgezeichnete Arbeit zu TV-Werbe-Mengen und Frequenzauktionen
Bernhard Kasberger hat sich in seiner Arbeit damit beschäftigt, dass bei Frequenzversteigerungen auf Mobilfunkmärkten Gebote auf die reine Anzahl von Frequenzen für einen Bieter selber, aber nicht auch auf die letztendliche Zuteilung dieser Frequenzen auf alle Bieter möglich sind. Dies verhindert in den meisten Fällen eine für den nachgelagerten Markt effiziente Zuteilung. „Bernhard Kasberger hat beispielhaft eine Schwachstelle in gängigen Auktionsformaten herausgearbeitet und legt damit die Grundlage dafür, dass in Zukunft Auktionen so gestaltet werden können, dass sie insgesamt zu mehr Wohlstandsgewinnen führen“, begründet Vitali Gretschko das Jury-Urteil.

Der Heinz König Young Scholar Award ist nach dem im Jahre 2002 verstorbenen Gründungsdirektor des ZEW, Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz König, benannt und würdigt hervorragende empirische Arbeiten junger Wirtschaftswissenschaftler/innen. Das ZEW will mit dem Preis der Vielzahl an Auszeichnungen für arrivierte Forscher/innen keine weitere hinzufügen, sondern – ganz im Sinne von Heinz König – der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses den Vorzug geben.

Beim ZEW Summer Workshop 2017 waren die neuesten theoretischen, empirischen und experimentellen Entwicklungen in der Ausgestaltung von Marktinstitutionen zentrale Themen, mit einem besonderen Fokus auf Auktionen und Matching-Märkten. Als Hauptredner waren eingeladen Prof. Dr. Dorothea Kübler vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), Prof. Dr. Alexander Westkamp von der Universität zu Köln, Prof. Frank Wolak, Ph.D. von der US-amerikanischen Stanford University sowie Prof. Dr. Christine Zulehner von der Goethe-Universität Frankfurt.


Der Heinz König Young Scholar Award ist nach dem im Jahre 2002 verstorbenen Gründungsdirektor des ZEW, Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz König, benannt und würdigt hervorragende empirische Arbeiten junger Wirtschaftswissenschaftler. Das ZEW will mit dem Preis der Vielzahl an Auszeichnungen für arrivierte Forscher keine weitere hinzufügen, sondern – ganz im Sinne von Heinz König – der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses den Vorzug geben.


Bildquelle: ZEW, ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Im Forum zu Werbung

3 Kommentare

Job/Arbeiten als Mediaplaner

WiWi Gast

"Hab die Stelle bekommen und werde bald anfangen." Kaum zu glauben. Die Fragen, die du hier stellst, klärt man entweder im Vorstellungsgespräch oder spätestens dann, wenn man den Vertrag un ...

7 Kommentare

Einstiegsgehälter Werbung, Planning

WiWi Gast

Trainee bei Jung von Matt: 18 Monate, 2000 brutto im Monat. Helau....

2 Kommentare

Werbewahrnehmung: Umfrage für mein DA

WiWi Gast

Finde die Umfrage gut gemacht. Viel Erfolg dabei!

6 Kommentare

Diplomarbeit Sonderwerbeformen im TV

WiWi Gast

Hallo, ist auch klar, dass es viele Quellen von 7.1 und IP gibt. Sind ja auch die größten Vermarkter im TV Bereich. Ich hab das Glück, das meine Agentur einen Bereich hat, in dem das Ganze Thema schon ...

3 Kommentare

Einstiegsgehaelter klassische Werbung

WiWi Gast

HI! Vielen Dank fuer die Antwort! Die Agentur gehoert zu den Top 5 weltweit und sitzt in Frankfurt am Main. Also gehe ich mal mind. von 34 aus, oder?

29 Kommentare

Studium und Frauen ansprechen

WiWi Gast

Frauen wissen nie was bei Ihnen funktioniert, deswegen wird immer rumgemotzt. Oder denkst du, dass man Beziehungen aufbauen indem der Mann fragt "Oh holde Maid, ich bitte um die Erlaubnis und Zustimmu ...

4 Kommentare

Industriekauffrau und dann Wiwi Studium über Fernuni Hagen

WiWi Gast

ach ja, mein Verdienst lag zuvor bei 2700 brutto

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Werbung

Challenge-Award Werbung 2015

Juniorenpreis »Challenge Award 2015«

Digitale Transformation am Point Of Sale: Gesucht werden die besten Konzepte für das digital verknüpfte Einkaufserlebnis der Zukunft. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. setzt mit der „BVDW Challenge Award 2015 – dem Juniorenpreis zur Zukunft der Werbung“ ein Zeichen für die Nachwuchsförderung. Bewerbungsschluss für ist der 31. August 2015.

Werbung im U-Bahn Schacht "Yes News is good news".

Die Psychologie der Werbemittel

Mit dem Marketingmix werden potenzielle Kunden, also die Zielgruppe und auch Bestandskunden angesprochen. Ziele sind dabei, die Kundenzahlen zu optimieren und die Kundenbindung zu stärken. Marketing-Ziele lassen sich mit vielen Instrumenten erreichen. Werbegeschenke sind eines dieser Marketinginstrumente. Unternehmen unterschätzen oft die Wirkung kleiner Geschenke. Für Kunden und Interessenten sind Werbegeschenke jedoch nicht bloß Gegenstände.

Surf-Tipp: DDV-Brief-Robinsonliste

Seit Juni bietet der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) in seinem Verbraucherportal ichhabediewahl.de die Eintragung in die DDV-Brief-Robinsonliste online an. Bisher war die Aufnahme nur postalisch möglich. Die Online-Variante hat den Eintrag wesentlich vereinfacht.

Zwei gemalte Bilder, das eine mit zwei Frauen bei der Kaffeepause und das andere mit einer Frau, einem Auto und einer Cola-Werbung.

Werbeartikel – Meister der Reklame

Im Alltag kommt man täglich mit Werbung in Berührung. Viele Menschen wissen dabei gar nicht, inwiefern sie von dieser beeinflusst werden. Besonders Werbeartikel sind eher unauffällige Vertreter. Dabei habe sie einige Vorteile im Gegensatz zu anderen Werbeträgern und auch eine längere Geschichte als beispielsweise Fernseh- oder Radiowerbung.

Weiteres zum Thema Studentenwettbewerbe

Weisser Schriftzug mit Kapitalismus in riesen Buchstaben an einer alten, verfallenen Häuserwand in Ost-Berlin mit grünen Kastanienästen im Vordergrund..

Georg von Holtzbrinck-Preise für Wirtschaftspublizistik 2016 verliehen

Preisträger des diesjährigen Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2016 sind Angela Andersen und Claus Kleber in der Kategorie Audiovisuell sowie Lars-Marten Nagel und Marcel Pauly in der Kategorie Interaktive Multimedia-Speziale. In der Kategorie Text gewinnen die Süddeutsche Zeitung-Redakteure Frederik Obermaier, Bastian Obermayer und Vanessa Wormer. Der mit 5.000 Euro dotierte Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus ging an die Zeit-Redakteure Björn Stephan und Fritz Zimmermann.

Screenshot Homepage karriere-preis.de/

Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe 2017

Die besten Diplom-, Magister- und Bachelorarbeiten zum Thema »Banking and Finance« werden mit dem Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe prämiert. Der DZ Karriere-Preis ist zur Zeit der höchstdotierte Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für akademische Abschlussarbeiten im Bereich Banking & Finance. Einsendeschluss für den mit insgesamt 24.000 Euro dotierten Wettbewerb ist der 31. Dezember 2016.

Gewinner FInTechs lieben lernen

12. Postbank Finance Award 2016

Mit 110.000 Euro Preisgeld ist der Postbank Finance Award der höchstdotierte deutsche Hochschulwettbewerb. Diesmal lautet das Thema: »Megatrend Digitalisierung. Wie Informationstechnologien und Social Media das Geschäftsmodell von Banken beeinflussen«. Mit dem Preis will die Postbank Studierende aller Fachrichtungen ermutigen, sich mit aktuellen Fragen der Finanzwirtschaft zu beschäftigen. Anmeldeschluss ist der 15. Dezember 2015.

Beliebtes zum Thema Studium

Feedback +/-

Feedback