DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
TraineeprogrammeBosch

Bosch Trainee-Programm

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bosch

Ich wollte eure Meinung über Bosch hören!

Besonders imponieren mir die weltweiten Standorte und die Tatsache, dass Bosch nicht börsenotiert ist.

Wenn ich wüßte, wo das Ende wäre, würde ich kaum Fragen, ob die MAtrix tatsächlich existiert, ist sie doch eher im Kontext einer undefiniebaren endlichen Vorgehensweise zu sehen.

Hat hier jemand das Internationale Trainee Programm bei Bosch gemacht?

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

War am 16.01.07 bei applicants@bosch in Stuttgart. Wir waren 72 Leute und haben zu den besten 10% in diesem Monat gehört. Von diesem 10% wurden wieder mehr als 90% aussotiert. 5 sind weitergekommen. AC ist nicht sonderlich schwer. Selbstpräsentation, Case (den man zu Hause vorbereiten kann) und Gruppenübung. Dazu noch viele Infos über Bosch und das Traineeprogramm. Ach ja, waren sowohl BWLer als auch Ings. dabei. Auch die Gruppen waren bunt gemischt. Essen war auch sehr lecker :) Fazit: Schwer zum AC zu kommen, aber noch schwerr dort weiter zu kommen. Noch Fragen? Fragt! :)

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

ist das nicht ein Widerspruch? Du schreibst "noch schwerer weiterzukommen" nach dem man zum AC zugelassen wurde.

Gleichzeitig sagst Du, dass das AC nicht sonderlich schwer sei? Verstehe ich nicht ganz...Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

@Mod danke fürs "säubern". War gestern etwas...breit...

Woher hast du denn den Case bekommen? Per Email?
Würd den gern mal sehen!

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

Ein Bekannter hat es auch geschafft und wir haben an einer der schlechtesten FHs in NRW studiert!! Wundert mich, wie er sich gegen die Leute von der TH durchsetzen konnte

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

Der Studienort sagt nix über das, was man im Leben kann. Der "Mensch" steht im mittle Punkt und nicht irgendwelche Unis/FH.

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

Gut gesagt. Da stehe ich voll hinter. Leider ist in Deutschland die Fassade oftmals wichtiger als das, was dahinter steht. :-(

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

Ja, den Case gab es per Mail. Bin z.Z arg im Stress aber bei Interesse könnte ich ihn Dir zumailen. Der Case war echt nicht schwer. Auf die richtige Präsentation kam es an. Die Qualität der Bewerber war sehr sehr hoch und habe mich echt gefreut dabei gewesen zu sein. Auch die 5 die weiter gekommen sind werden danach noch mal in 2 bis 3 Gesprächen aussortiert.

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

Hi,

bin zwar nicht der Vorposter, würde mich aber über die Zusendung des Cases echt freuen.

xsrichterx@hotmail.com

Vielen Dank!

Sabina

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

Hallo!
Ich bin nächsten Monat zu applicants@bosch eingeladen und würde gern hören, was denn bei Euch gut ankam, v.a. bzgl. der Selbstpräsentation. Die case study finde ich gar nicht so schlimm, nur was ich über mich selbst sagen soll, weiß ich noch nicht. Hat zwar noch ca. 2 Wochen Zeit, aber irgendwie beschäftigt's mich schon, weil ich den Job (Traineeprogramm) wirklich gern hätte...
Kann mir jm. helfen? Wär super...
Vielen Dank im Voraus!
Trine

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

Macht Euch nicht zu viele Hoffnungen. Wie schon ober erwähnt ist das Aussortieren schon extrem. Geht einfach locker hin und rechnet eher mit einer Absage. Die entsprechende Quote zeigt das sehr realistisch auf, finde ich.

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

welche quote?

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

Ich hab mal ausgerechnet, dass sie bei ca. 0,5 % liegt. D.h. wenn Du Dich bewirbst, hast Du, ausgehend von der Bewerberanzahl, eine Chance von 0,5 %, dass Du genommen wirst.

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

Also nochmal...ihr 72 wart die besten 10 %...Inwiefern??Noten?Studiendauer?Oder nen Mix aus allem??

Und von euch 72 sind genau 5 weitergekommen...und davon werden nochmal Leute aussortiert??Wieviel werden denn dann letzlich genommen?Nur Einer??Na ja,ich bin da realistisch genug zu wissen, dass ich da mal überhaupt keine Chance hätte...

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

Hatten sich wohl knapp 800 in diesem Monat beworben. 72 wurden eingeladen. Zu den besten 10% heißt (und das hatten alle Kandidaten soweit ich mitbekommen habe)

  1. Studium mit "sehr gut" oder "gut" abgeschlossen
  2. min. 2 Fremdsprachen "sehr gut"
  3. Auslandserfahrung von min. 12 Monaten
  4. mehrer Praktika oder Werkstudententätigkeiten in der Industrie
    oder Beratung.

Ich denke mal das von 5 vielleicht 2 oder 3 dann genommen wurden. Bosch rekrutiert nicht nur übers AC sondern auch direkt. Z.B Praktikanten die im Förderprogramm von Bosch waren. Hoffe geholfen zu haben.

Gruß

antworten
WiWi Gast

Bewerbungszeit

Salut, ich habe seit einigen Monaten einen anderen Weg gewählt, den ich nur empfehlen kann. Da ich denke das viele von Euch den gleichen Leidensweg durchgemacht haben, möchte ich den meinigen kurz schildern. Ich hatte mich längere Zeit (ca. 8 Monate, ca. 80 Bewerbungen, ca. 25 Gespräche) beworben, mit einem Diplom im einser Bereich, an einer sehr guten FH, zwei Schwerpunkte, sehr gute Diplomarbeit, zwei 6 monatige Praktikas in Top Unternehmen, Ausbildung als Industriekfm und motiviert bis zu den Haarspitzen. Meist auf Traineestellen. Bis zu den dritt Gesprächen (einschließlich AC) meistens immer gekommen, aber irgendetwas hat wohl immer gefehlt. Die Persönlichkeit war es hoffentlich nicht, aber man wird nach einiger Zeit immer kritischer und unmotivierter bei diesem Affentheater (Stichwort unkompetente Personaler mit noch fragwürdigeren Auswahlmethoden). Diese ganzen Auswahlverfahren sind für mich nur eine reine Existenzberechtigung einer ganzen Personalerindustrie, de facto eine Farce. Ich möchte mich da jetzt aber nicht zu sehr auf die Details vertiefen, jeder der diese Zeit mitmacht, und sich hoffentlich seinen kritischen Kopf behält(kritische Köpfe werden aber in Deutschland leider nicht gebraucht), weiß was ich meine. Da ich irgendwann gemerkt habe das meine 0,5% Chance (siehe Beitrag oben) einfach zu wenig ist und Fortuna mich wohl verlassen hat und ich nicht Trainee (Drücker) im Kopierer, Autoversicherer, Versicherungs Bereich werden wollte, habe ich mich auf offene Stellen bei KMU oder großen Konzernen beworben. Die Responsezeit nach Eingang meiner Bewerbung betrug im Mittel 2 Monate, einige Stellen wurden gar nicht richtig besetzt. Mein Fehler, zu sehr auf Onlinevakanzen beworben, also Strategiewechsel hin zur guten alten haptischen Zeitung und Bewerbung vor Ort. Habe mir einfach gezielt Unternehmensdaten/ Ansprechpartner rausgesucht. Wichtig! Möglichst keine Personaler, (wenn mir so ein Subjekt nochmal über den Weg läuft ...;-) ) ansprechen, sondern Abteilungsleiter, habe mich denen kurz vorgestellt (hartnäckig bleiben!), eine Kurzbewerbung dabei und wieder vom Acker gemacht. Ich hatte 30 Sekunden bis 120 Minuten Gespräche. Und Leute, es hat tatsächlich gefunzt. Ich habe jetzt eine Stelle bei einen der großen Top 5 Unternehmen (kleiner Mittelstand hätte mir da auch schon lange gereicht), das hat etwas gedauert, aber fange da als Assistenz an, mit einem Gehalt was OK ist, aber mit unglaublichen Karrierechancen, da ich einen Chef habe der mich unterstützt. Also mein Rat an alle, erstmal die obligatorischen Online- und Initiativ Bewerbungen machen, sich ordentliche eine Klatsche holen (einige Bewerbungsgespräche zum trainieren bei Drückerjobs aufjedenfall mitmachen) und mal ganz gepflegt alle großen Ansprüche beiseite schieben (ist natürlich bei denen mit Papas großer Geldbörse etwas schwer, verstehe ich, habe Mitleid). Und einfach nur gaaaanz viel Geduld haben. Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch

Die oben genannten %-Zahlen stimmen ungefähr. War im Januar bei applicants@bosch und bin unerwartet weitergekommen.

Die Atmosphäre ist sehr entspannt, Sprachkenntnisse oder Zeugnisse interessieren dort nicht mehr, das wurde schon vorher aussortiert. Beim AC ist nur wichtig wie ihr euch dort verhaltet.
Bei der Fallstudie ist wichtig positiv zu denken nach dem Motto die Firma hat zwar ein Problem, aber gleichzeitig eine Chance wieder auf die Erfolgsspur zu kommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungszeit

Oh mist, habe vorherigen Beitrag falsch gepostet. Pardon.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungszeit

Der Schwager von meiner Schwester arbeitet bei Bosch, darum bin ich auch im Traineeprogramme. Die Anforderungen sind aber normalerweise extrem, meine Traineekollegen haben richtig was gerissen, das kann von mit mit 15 Semestern BWL FH nicht sagen *g* Habe halt Glück gehabt!

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungszeit

Und was sind die späteren Aufgaben. Hat man auch Chancen in München zu arbeiten oder bleibt man in einem schwäbischen Dorf?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungszeit

Könnt Ihr mir genauere Inhalte des ACs ságen???

Auch genaue Inhalte des Cases??

matrize_nm@web.de

antworten
Thommy

Re: Bewerbungszeit

so nen quatsch habe ich noch nie gehört....du würdest dort mit 15 sem studium nicht mal ne Lehrstelle bekommen oder nen Platz am Band

antworten
WiWi Gast

Re: Bosch München

ich arbeite bei bosch in münchen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungszeit

ich würde auch gerne Cases bekommen

ich bedanke mich im Voraus

rimmuschka@rambler.ru

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungszeit

du musst leute fragen, die im students@bosch sind, auf dieser plattform erhält man sehr viele infos über diese cases

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungszeit

Endlich jemand, der nicht jammert, sondern anpackt!!!

Ich gratuliere Dir! Du hast es richtig gemacht, denn nur so geht`s. Was nützen die ganzen Massenbewwerbungen; man muß individuell auf sein Gegenüber eingehen, und wenn man nur 30 - 120 Sek Zeit hat.

Nochmal, da hat es jemand erkannt und danach gehandelt!

Alles Gute!

antworten
WiWi Gast

Re: Cases

diese cases sind immer ungefähr gleich und werden euch einige wochen vor dem AC zugeschickt. bleibt also genügend zeit für die vorbereitung.

was bringen euch die alten aufgaben??

antworten
SKAruca

Re: Bosch

Es schwirren immer 2 Begriffe im Zusammenhang mit Bosch rum: Bewerbertag und applicants@bosch.
Was ist was??

antworten
WiWi Gast

Re: Cases

Wie ist das Gehalt als Trainee?

antworten
WiWi Gast

Bewerbertag am 14. Juni

Hallo!
am 14. Juni nehme ich an dem Bewerbertag von Bosch in Stuttgart teil. Ich komme aus Frankreich und da ich zZ in Deutschland meine Diplomarbeit durchführe, habe ich mich um das Trainee in Deutschland beworben. Gibt es normalerweise viele Ausländer? Haben die anderen Bewerber das genau gleiche Case bekommen oder haben wir schon eine besondere Rolle, die unserem Schwerpunkt entspricht?

Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbertag am 14. Juni

hey hallo bin auch am 14 juni dabei. vielleicht können wir uns austauschen

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbertag am 14. Juni

Franzosen sind bei Bosch für französiche Kunden zuständig

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbertag am 14. Juni

Ja, gern! Schick mir doch eine Email:
lefaixp at caramail dot com

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbertag am 14. Juni

Also ich habe gehoert technische Trainees wuerden 48000 bekommen... kaufmaennische weniger.

antworten
WiWi Gast

Gut so...!

...alles andere wäre auch unfair.

Klaus.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie students@bosch

Hallo,

ich bin zu students@bosch am 11.Oktober eingeladen und sitze grad an der Fallstudie über die "Automotive supply GmbH". Allerdings weiß ich nicht so genau was die da in 5 Minuten hören wollen. Hat jemand schon mal ne ähnliche Fallstudie gemacht und dann da eventuell weiterhelfen. Es geht also um den Entwurf einer Strategie um sinkendem Ertrag entgegenzuwirken. Hat jemand nen Tip wie man so was aufzieht?

Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie students@bosch

Ich würds so machen aber keine Ahnung ob das so optimal ist.

Sinkende Erträge: Ursache = ?
in GuVs der letzten Jahre schauen ob was auffällt
Grds. Erträge = Umsätze = Preis x Absatzmenge (je Produkt)

Mgl. Ursachen

  1. Sinkende Preise
  2. Sinkende Absatzmenge

Markt- / Branchenanalyse (BCG-Portfolio, SWOT, 5 Forces, 4cs, PLZ), Kundenstrukturanalyse (ABC-Analyse, Wertketten),

  1. / 2. Mgl. Ursachen: Wettbewerb, Technologiesprünge (veraltete Produkte), Konsumentenverhalten geändert (Rezension, Umweltbewusstsein) => B-B Kundenausrichtung geändert

Strategien
Differenzierung vs. Kostenführerschaft,
Ist Portfolio ausgelichen ?
Star = Investition, Cash Cow = Abschöpfung, Dog = Desinvestition, ? Inv. / Desinv.

Erschließung komplett neuer Geschäftssfelder in denen Know-How von Vorteil. (LKW-Produktion, Traktoren, Rasenmäher, ...)

ciao

Kikki

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie students@bosch

Hallo Leute,

wollte noch mal kurz wegen dem Gehalt als Trainee fragen. Stimmt es, dass man als Gehalt um die 45.000 ¤ bekommt?

Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie students@bosch

Hallo. Wollt fragen ob einer von euch in den letzten Monaten bei applicants@bosch war? Was wird bei der Fallstudie erwartet. Ich habe gehört es kommt nicht unbedingt auf die richtige Lösung an.
Ausserdem würde mich interessieren was man unter kreativer Selbstvorstellung versteht? Wie haben das die Bewerber oder du selbst interpretiert beim Bewerbertag? Weiss nich genau wieviel Kreativität da erlaubt ist oder erwartet wird. Nich das man sich dann zum Affen macht. Vielen Dank für Eure Hilfe!

P.S.: Ist noch jemand am 15.11. dabei?

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie students@bosch

Hi!
Ja, ich werde ebenfalls am 15.11. dabei sein, und bin schon total gespannt, was uns erwartet. Das Traineeprogramm ist ja echt der Hammer, kein Wunder dass Bosch so aussiebt!
Bzgl. der Kreativität ist es denke ich nur wichtig, dass du nicht völlig emotionslos chronologisch deinen Lebenslauf runtererzählst...
Reist du auch einen Tag früher an?
Bis spätestens übermorgen!

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Hey!

Ich bin auch immerhin mal bis zu einer Einladung zum Bewerbertag gekommen. Nun steh ich da mit dieser tollen Fallstudie und der Selbstdarstellung. Kann mir jemand weiterhelfen?

  • Wie binde ich Misserfolge usw. am besten mit in die Präsentation ein?
  • Die Fallstudie:
    Hatte jemand zufällig den Fall von drohender Personalfreisetzung?
    (Fahrsicher GmbH)

Wär super, wenn mir jemand hilfreiche Tipps und Tricks schicken kann?

aupair20012@yahoo.de

DANKE!!!

Ich werde berichten...

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Denk lieber selbst drüber nach! Die wollen sich schließlich ein Bild von deiner Denk- und Arbeitsweise machen...

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Ich werde ca. in einem Jahr mein Diplom in den Händen halten und frage mich im Moment, ob das Traineeprogramm das richtige ist. Das Programm geht 2 Jahre, eine Promotion dauert in der Industrie 3 Jahre und man hält danach einen Doktortitel in der Hand.
Ich habe bei Bosch ein halbes Jahr Praktikum gemacht u. auch Trainees (flüchtig)kennengelernt, die jetzt schon seit längerem einen ganz normalen Sachbearbeiterjob haben. Ich will ja niemanden die Illusion rauben, aber euch ist schon klar, dass man nicht sofort als Gruppenleiter eingestellt wird?!
Ich frage mich, ob eine Promotion nicht förderlicher für eine Karriere ist, als ein Traineeprogramm. Was meint Ihr?!

Bin bald Gast bei students@bosch. Kann mir jemand verraten, was mich dort erwartet? Habe auch keine Fallstudie zugeschickt bekommen, wie einer meiner Vorredner.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Kann mir jemand saqgen was mich bei demn Gespräch für students@bosch erwartet? Habe keine fallstudie zugesendet bekommen wie mein Vorredner.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Bei students@bosch handelt es sich um ein internes Programm für Praktikanten, mit den Bosch Kontakt halten möchte oder welche Bosch fördern möchte. Dies hat nichts mit dem Auswahlverfahren für Trainees zu tun.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Hallo an alle, die hier eigentlich nach Antworten suchen.

Dieses Anliegen hatte ich vor einiger Zeit auch, war aber über die Infos relativ enttäuscht. Ich hab mittlerweile den Prozess hinter mir und ein Angebot zum Einstieg als Trainee.
Zunächst vielleicht einmal eine konkrete einfache Antwort, was das Thema Gehalt angeht: man steigt auf dem gleichen Niveau ein, wie Direkteinsteiger, d.h. 3700¤ brutto/Monat, wobei man mit 13,2 Monatsgehältern rechnen kann.
Interessant ist an dem Traineeprogramm meiner Meinung nach die grundsätzliche Perspektive. Mit der Aufnahme bekommt man seine Führungsfähigkeit oder -potential "bescheinigt", d.h. aber nicht, dass man sich zurücklehnen kann und dann ein automatische, steile Karriere macht. Dazu muss man sich genauso reinhängen wie alle anderen. Man muss das als Chance begreifen, sich selbst und seine Leistungen zeigen zu können und zudem einen umfangreichen Einblick in den entsprechenden Bereich zu erhalten. Es ist nur ein sehr geringer Teil, der direkt nach dem Traineeprogramm sofort auf eine Gruppenleiterstelle wechselt, also macht Euch da nicht zu große Hoffnungen.
Was das AC, also die 1. Runde betrifft, so bin ich der Meinung, dass hier noch relativ viele Leute eingeladen werden. Da wird dann aber stark aussortiert...ohne, dass ich Prozentzahlen sagen könnte.
Was die Eigenpräsentation angeht, so hat man hier die Möglichkeit kreativ zu sein (aber nicht übertreiben). Ein einfaches Vortragen der Eckdaten ist eine verpasste Chance. Man sollte die 5 Minuten nutzen, um darzustellen, was man besonderes in den einzelnen Praktika, Auslandsaufenthalten, Studienarbeiten mitgenommen hat, wie sie zu der eigenen Entwicklung beigetragen haben. -> man kann auch aus schlechten Erfahrungen lernen
Die eigene Präsentation sollte man einige Male üben, so dass sie sicher sitzt. (Auswendiges Runterleiern ist nicht das gleiche!!)
Die Fallstudie ist nicht allzu schwer, eine eindeutige Lösung gibt es aber nicht! Man könnte beispielsweise gängige Personalmaßnahmen diskutieren, deren Vorteile und Nachteile abwägen z.B: hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und SOZIALVERTRÄGLICHKEIT. Als kleinen Tipp empfehle ich sich einmal klarzumachen, ob welchen Umfang es sich bei der drohenden Personalfreisetzung handelt. Oder auch ob es das gesamte Unternehmen betrifft... Mit etwas Verstand findet man etliche Möglichkeiten. Verhältnismäßigkeit und Wirksamkeit der Maßnahmen in der Wirklichkeit bedenken. Nicht empfehlen würde ich es wie oben von Kiki beschrieben, ein Lehrbuchtheoriekonzept wie Porters 5 Forces oder sowas zu bringen. Auf Wachstum zu setzen ist ein interessanter Gedanke, schon recht, kann man auch gern erwähnen. Die konkrete Herausforderung ist aber das Personaproblem, auf eine Neuausrichtung der Firmenstrategie sollte man meiner Meinung nach nicht den Fokus legen.
Als Tipp für die Gruppenarbeit: Zu Beginn der Übung eine Vorgehensweise abstimmen und diese dann einhalten. Übermäßiges in-den-Vordergrund-Drängen ist meiner Meinung nach ehr kontraproduktiv. Wer alle anderen plattmacht, um seine Vorstellung gegen die Mehrheitsmeinung durchzusetzen, ist nicht unbedingt eine gefragte Führungspersönlichkeit bei Bosch.

Alles in allem ist es machbar. Natürlich bleiben wird immer empfohlen, so auch von mir. Es ist zu schaffen.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Hallo,

also ich arbeite seit 2 Jahren bei Bosch im DS Bereich. Hatte Direkteinstieg gewählt und mich nicht über Traineeprogramm beworben.

Habe WI-Fachrichtung Maschinenbau an der TU studiert mit 2er Durchschnitt. Besonders war eigentlich nur mein 3 Monatiger Aufenthalt im Ausland.

Im Vorstellungsgespräch hat die nix anderes interessiert.

Habe jetzt derzeit 2 Trainees bei mir in der ABteilung. Bei haben mindestens 12 Monate Auslandsaufenthalt. Einer davon 6 Monate bei Bosch USA und 6 Monate Diplomarbeit in Australien.

Noten sehr gut.

Gehalt ist aber mittelmäßig als Trainee bei Bosch.

Bekommen E8 nach neuer ERA Einstufung. Je nach Bundesland ist das natürlich mehr oder weniger. Fakt ist aber, dass E8 einem Technikergehalt entspricht.

48.000 wie oben genannt kommen aber meines Wissens in keinem Bundesland hin!!

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Endgeltgruppe 8,
wer hat Dir denn dass Erzählt?
Uni Absolventen bekommen in der Regel eine EG 14 Stelle.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Hallo!

Ist hier irgend jemand auf dem Bewerbertag am 27.03 eingeladen?

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Hallo,

ich bin auch am 27.03. bei applicants@bosch - habe allerdings noch nicht so viel zeit gehabt, mich vorzubereiten. Werde ich wohl über Ostern machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Heyho!

Bin auch am 27.3. dabei und werde den den Rest des Osterfestes dazu nutzen, um ne gediegene Präsentation aus dem Boden zu stampfen! ;-)

Den Erfahrungsberichten zufolge scheint es ja recht locker abzulaufen. Nur diese ominösen 0,5% sind etwas ernüchternd.

Viele Grüße und wenn man sich an dieser Stelle nicht mehr spricht, dann vielleicht/womöglich am Do!

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Hey,

bin auch am 27.03. mit der bei? Habt ihr schon die ultimative Lösung gefunden, die Pleitling GmbH zu retten ;-) ?! Ne, mal ernsthaft, würd mich über Ideenaustausch freuen.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Bin auch am 27.03. dabei.
Diese Pleitling GmbH Fallstudie finde ich ziemlich nichts sagend.
Meine bessere Hälfte war auch schon bei einer applicants@bosch Veranstaltung dabei und ihre Fallstudie war eindeutig besser.
Da konnte man wenigstens geeignete Massnahmen aus dm Text ableiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Na, ich glaube, da ist der Name des Unternehmes Programm :-) Pleitling ist nicht mehr zu retten, aber die Liquido GmbH...Mir fehlen ehrlich gesagt einige Angaben im Vgl. zu anderen Fallstudien, um da wirklich einen Vorschlagskatalog mit Zahlen und so zu erarbeiten. Da kann man nur allgemeine Vorschläge erarbeiten, oder seht ihr das anders? Es gibt zu wenig Fakten und Zahlen in der Beschreibung, mit denen man wirklich gut arbeiten kann.

Viel mehr noch gibt mir die kreative Vorstellung meiner Person Rätsel auf...was sind denn nun die wichtigsten Lebenslaufstationen und welche der genannten Fragen kann man getrost weglassen, wenn man nicht alle abarbeiten soll?

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Moin!

Die Ultimative Lösung gibts sicherlich nicht... Ich denke das der Punkt Mitarbeiter Freisetzen sehr kritisch ist. Halt ein sehr heißes Eisen, gerade bei einer Firma wie Bosch.
Eigentlich gibts nur eine Lösung: Neue Kunden müssen her... Also irgendwie Marketing. Zusätzlich die Kosten runter für langfristige Wirtschaftlichkeit.

Bin ja mal gespannt wie das am Do wird. Die Erfolgschance sollen wirklich mikrig sein. Aber wenigstens hat man mal seine Selpstpräsentation geübt :)

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

LOL. Gut das es allen wie mir geht :)

In 5 Minuten lässt sich eh kein richtiger Vorschlag machen. Hier geht es ja eh eher um die Person. Sprich wie trete ich hier auf.
Was das kreative angeht... ich glaube die wolle blos vermeiden, dass jemand mit seiner Kindheit anfängt und sich hocharbeitet :)
Ich werde mit Berufserfahrungen anfangen und mit einer kurzen Darstellung meiner Hobbys enden. Dann noch einen Bezug zwischen Erfahrungen und den Fragen herstellen...

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Irgendwie haut das bei mir nicht hin mit den 5 min Selbstpräsentation - nicht wenn ich die Fragen noch unterbringen soll :-(
Berufserfahrungen habe ich nur Praktika, geht ihr darauf auch ein? Abitur ist uninteressant, Hobbies werde ich weglassen, wird so schon fast zu viel...Und von den Fragen muss ich noch schauen, wie ich die am besten einbaue - meistens lassen sie sich nur schwer einflechten bzw. nicht hintereinander abarbeiten.

Sind an diesem Bewerbertag eigentlich Bewerber für alle möglichen Traineestellen da oder konkurrieren wir alle um eine bestimmte Art?

Wir sehen uns dann Donnerstag!

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Ich bekomme ein Zeitproblem bei der Selbstpräsentation - zumindest, wenn ich versuche, diese Fragen mit einzuarbeiten.
Berufserfahrung habe ich keine außer den praktika - bringt ihr die groß mit ein? Hobbies werde ich weglassen, sonst reicht es definitiv nicht. Außeruniversitäres Engagement werde ich noch einbringen. Beantwortet ihr alle Fragen?

Was anderes: konkurrieren wir alle um die gleichen Traineestellen oder versammelt Bosch Bewerber für verschiedene Traineestellen?

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Moin!

Die Zeitprobleme hat jeder.
Erst recht wenn man noch Berufserfahrung hat. Die Lösung aus der Literatur lautet Schwerpunkte setzen. Schau dir die Stellenausschreibung an und überleg dir was aus deinem Lebenslauf darauf passt. Versuche ein einmaliges Profil von dir zu vermitteln. Die Fragen blos nicht für bare Münze nehmen, die müssen nicht abgearbeitet werden.
Hobbys weglassen ist so ne Sache... Ein kurzer Anriß gehört meiner Meinung nach dazu. Aber da geht die Literatur auseinander.

Viel Glück!
Versuche auf jeden Fall dich von anderen Bewerbern abzusetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Meine Güte. Bin wohl mal wieder am spätesten dran. Fange gerade erst an, mir über Selbstpräs/Pleitling Gedanken zu machen. Meiner Ansicht nach allerdings utopisch, alle Fragen in 5 Minuten schön eingebettet in Selbstpräs zu beantworten...wird doch etwas wirr und viel zu lang, oder?

LG und bis morgen!

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

War echt gut.
Kann ich nur empfehlen. Alle sind super nett und es wird auf jeden Fall eine telefonisches Feedback versprochen.
Die Gruppendiskussion dauert 50 min und es gilt einen der vorgeschlagenen Lösungen der Fallstudie im Team anzunehmen und dass der Geschäftsleitung (Der jury) zu unterbreiten. Die schaut dann komisch drein und Fragt ob das alles war :) N bissel Druck aufbauen...
Ansonsten keine Ahnung. Kann überhaupt nicht einschätzen wie alles gewertet wird. Ist auf jeden Fall eine interessante Erfahrung.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

hallo leute,
ich habe anfang april auch die firma liquido zu betreuen....

kann mir jemand von den teilnehmern vom 27.03. sagen, wie gute loesungen zu liquido aussahen?
welche art selbstpraesentation hat auf euch bzw. die boschleute einen guten eindruck gemacht?

waere toll, wenn sich einer die muehe machen koennte und mir helfen wuerde.

peter

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

wie war euer bewerbertag am 27. maerz?

vielleicht habt ihr wertvolle tipps bezueglich firma pleitling und die vorgehensweise?
welche art von pleitlingpraesentation und auch selbstpraesentation hat bosch bzw. euch am meisten beeindruckt?

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Mal kurzer Rückblick auf den 27.03.:
Findet alles in entspannter Atmosphäre statt: kurzes Get-Together in der Lounge am Anfang, bei der man sich ein wenig mit den anderen Teilnehmern und den Bosch-Leuten unterhalten und sie kennenlernen kann. Auch zwischendurch gibt es immer wieder die Möglichkeit, sich auszutauschen und das Ganze wird etwas entspannt, indem Unternehmenspräsentation und Vorstellung des Trainee-Programms sich mit der Selbstpräsentation und der Gruppendiskussion abwechseln.

Wir waren etwas mehr als 30 Leute, die in 6 Gruppen aufgeteilt wurden. Die Teilnehmer haben sich auf unterschiedliche Stellen beworben und wurden auch in den Gruppen bunt gemischt.

Bei der Selbstpräsentation gibt es, glaube ich, kein Standardpatent. Wir waren zu sechst in der Gruppe und jeder hatte einen anderen Ansatz, sich selbst vorzustellen. Es ist schwer abzuschätzen, wie die verschiedenen Präsentationen ankamen, daher gebe ich hier keine Tipps dazu. Auch die Vorschläge hinsichtlich der Fallstudie waren vollkommen unterschiedlich - je nach Background des Teilnehmers. Allerdings haben sich zumindest bei unserer Gruppe recht schnell einige Gemeinsamkeiten in allen Vorschlägen herauskristallisiert, was wir dann schön in der Gruppendiskussion verwenden konnten. Nach der Präsentation haben beide Betreuer i.d.R. noch 2-3 Fragen gestellt - mal persönlich, mal zum vorgestellten Lösungsvorschlag zur Fallstudie.

Bei der Gruppendiskussion ging es, wie gesagt, darum, aus den 6 Vorschlägen einen der "Geschäftsleitung" vorzuschlagen und die Auswahl zu begründen (auch wenn die Betreuer natürlich die ganze Zeit zugehört haben). Zum Vorschlag gab es dann noch verschiedene Rückfragen. Wie schon gesagt - einigt euch auf ein gemeinsames Vorgehen, achtet auf die Uhr und stimmt euch ab. Was garantiert schlecht ankommt, ist das Schlechtmachen aller anderer als den eigenen Vorschlag (selbst wenn dieser perfekt sein sollte, was er in den wenigsten Fällen ist) - überlegt euch also objektive Begründungen, warum ein Vorschlag nicht geeignet ist - "der gefällt mir aber nicht" ist keine solche ;-)

PS: Ich habe eine Absage erhalten, aber allein die Erfahrung war es schon wert, dort gewesen zu sein. Super organisiert, nette Unterhaltungen mit Bosch-lern und um einige Eindrücke für die nächste Selbstpräsentation reicher. Dazu kommt die Möglichkeit, sich Feedback geben zu lassen, warum man es nicht geschafft hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

vielen dank für die erste info.

vielleicht haat jemand konkrete infos zur selbstpräsentation bzw. zur präsentation zur firma pleitling?

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Bei mir und meinen Kollegen wurden allerdings keine Fragen nach der Präsentation gestellt. Auch die Präsentation der Lebensläufe waren in meiner Gruppe komplett unterschiedlich. Ich hab mich ziemlich beruflich orientiert, während meine Kollegen mehr privates dargestellt haben.
Da ich auch ne Absage bekommen habe, bin ich wohl auch kein gutes Beispiel :)
Wobei man sich darüber klar sein sollte, dass man die Berufsmäßige Eignung mit der Einladung ins AC schon anerkannt bekommen hat. Im AC bei Bosch geht es meiner Meinung nach absolut nur um Soft-Skills, beziehungsweise das psychologische Profil. Bei mir in der Gruppe war z.B. ne Dipl. Psychologin. Die such Leute die genau einem vorgegebenen Profil entsprechen. Wenn man da in irgend einer Weise rausfällt, kriegt man ne Absage. Das kann übrigens in alle Richtungen sein: Zu zielstrebig, oder Mitläufer... etc.
Von daher auch meine Empfehlung, einfach hingehen, die Gelegenheit nutzen sich präsentieren zu können und die interessanten Gesprächspartner schätzen. Schließlich unbedingt das gute Essen genießen!
Zur Fallstudie: Da gibts keine Lösung. Ist alles nur Diskussionsstoff. Trotzdem sollte der Vorschlag zu Bosch passen. Also nicht erstmal 100 Leute rauswerfen und den Standort nach China auslagern :) Für die anschließende Gruppendiskussion undbedingt was schriftliches dabei haben! Am besten die Kernargumente als Handout für alle ausdrucken und vorher verteilen (Auch an die Beobachter). So lässt es sich viel besser Diskutieren.

lg.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

hallo,
hat jemand noch konkrete hinweise zum bosch-tag am 27.03.?
mich würden vor allem lösungsansätze für die firma pleitling interessieren. auf welche lösung habt ihr euch beispielsweise in der gruppendiskusion verständigt?

wie sahen selbstpräsentationen aus?
haben die leute quasi ihren lebenslauf vorgestellt und dabei veruscht zu betonen, warum gerade sie für bosch geeignet sind?

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Bei der Selbstpräsentation blos nicht den Lebenslauf runterbeten! Macht die Sache persönlicher, sagt das, was im Lebenslauf nicht so raussticht.
Hobbys sind da besonders wichtig. Spielst Du vieleicht ein Instrument? Wie kamst Du dazu, BWL zu studieren, wie waren Deine Eindrücke vom Studium? was hat Dich zu Bosch geführt? etc...

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Hallo,

gibt es vielleicht noch ein paar Anregungen zur Firma 'Pleitling'?

Wie sah der Tagesablauf genau aus? Jemand hat geschrieben, dass man für die Gruppendiskussion gerne Handouts mitbringen soll. Meinst du damit, dass jeder seine Argumente zu seinem Vorschlag schriftlich dabei haben sollte?

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Das mit den Handouts ist keine Pflicht. Ich finde es aber gut, wenn man sein Kernkonzept kurz dabei hat.
Am Anfang der Diskussion dann das Vorgehen abstimmen, vielleicht nen Zeitplan, dann jeder Kurz seine Kernpunkte nochmals anhand des Handouts vortragen, gemeinsamkeiten suchen, Vorschläge die gänzlich daneben sind gemeinsam abschießen und am Ende der Jury vortragen.

Möglichkeiten für Pleitling wären:

  • Kundenakqiese (E-Market, Fachmessen, Werbung in Fachzeitschriften)
  • Neue Produkte (gesamtes Projektmanagement bis zur Übergabe der schlüsselfertigen Anlage)
  • Maschinen auf Baukastensystem umstellen, Teilkomponenten im Ausland fertigen lassen.

u.s.w...
Aber bitte immer daran Denken: Liquido baut hoch spezifische Sondermaschinen und bedient (noch?) keinen Massenmarkt.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Hi all,

was ist der Unterschied zwischen applicants@bosch und das AC?? oder ist es das gleiche?

wie lange dauert es bis man eine Einladung zum AC bekommt? (ab dem Zeitpunkt in dem die Bewerbung geschickt wird)

Gruss und Danke im Voraus

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Ist das selbe.

Ich hab meine Bewerbung am Freitag um 15:00 online rausgeschickt und am Montag um 16:00 war die Einladung per Mail da.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

hallo leute,

habe das ac bei bosch hinter mich gebracht.

sehr gelungene veranstaltung in einer echt angenehmen atmospäre.

einige tipps für die, die ein ac bei bosch noch vor sich haben:

  • immer locker bleiben. alle sind nett und man sollte nicht zu verkrampft wirken. wichtig ist, dass man sich natürlich gibt
  • bosch sucht potentielle führungskräfte für das traineeprogramm. deshalb legt man beim ac viel mehr wert auf die persönlichkeit, als auf die fachlichen qualitäten
  • bereitet eure präsentation ansprechend vor. beim ac waren viele schlecht vorbereitet. alle haben drei wochen vorab zeit, um sich vorzubereiten. da kann man dann nicht bei der präsentation 3 wörter auf ein flipchart schreiben
  • ihr stellt euch nicht als absolventen oder studenten bei der selbstpräsentation vor, sondern (laut aufgabenstellung) als neuer manager einer firma. das sollte bei der selbstpräsentation unbedingt beachtet werden
  • schlagt nicht vor leute rauszuwerfen als lösung. das gefällt denen gar nicht
antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

eine kurze Frage,

wird es beim AC auf Englisch überhaupt gesprochen??

danke

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

Soll man bei der selbstpräsentation sagen warum man eigentlich zu Bosch will????
Weil laut Aufgabenstellung sind wir Abteilungsleiter einer anderen Firma, so dass Bosch nicht zur Rede kommt, wenn wir schon ein Job haben.

Oder sind die Selbstpräsentation und die Fallstudie-Präsentation voneinander getrennt???

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

also ich hab die veranstaltung auch sehr angenehm empfunden. und auch wenn ich nur einige worte aufs flipchart geschreiben habe und ansonsten freigeredet habe bin ich weiter gekommen und habe inzischen schon ein weiteres vorstellungsgespräch erfolgreich absolviert. es gibt also kein patentrezept aber natürlich sein is das wichtigste! und sich nicht mit aller macht durchsetzen, sondern auch andere zu wort kommen lassen

antworten
WiWi Gast

Bewerbertag

Auf dem Bewerbertag wird kein Englisch gesprochen…

Der Ganze Tag war angenehm und überhaupt kein Stress. Ich bin nicht weitergekommen und im Nachhinein fand ich auch einige Dinge merkwürdig.
Der Auswahl erfolgt für ganz Bosch global in dem Assessment Center. Weshalb waren als Betreuer der Gruppen kein Personaler vom Headquarter (Gerlingen) dabei sonder nur welche von, ich sag mal Provinzstandorten (bei mir Blaichach und Hildesheim) dabei. Das sind die Standort die Probleme haben ausreichend Personal zu finden, ein Blick auf die Jobangebote bei Bosch reicht aus um das festzustellen. Ich hab auch, welch Überraschung ein Angebot für einen Direkteinstieg in Hildesheim erhalten. Mir kam das eher wie eine Rekrutierung von Ingeneuren vor. Was solls, es war eine nette Erfahrung.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbertag

Moin, Moin.

Bei uns waren viele Personaler von der Trainee Abteilung dabei, in den einzelnen Gruppen jedoch nur von Fachabteilungen.
Das ganze event ist aber wirklich eher ein Recruiting event. Ich glaube nicht, dass man als Maschbauer, e-, oder Softwareing einfach so ins Trainee Programm reinkommt. Dafür hat Bosch gerade einen viel zu großen Mangel. Allerdings bekommt man echt tolle angebote für einen Direkteinstieg: Nach dem dem AC folgenden Bewerbungsgespräch (ganz klassisch) hab ich am selben Abend noch ein telefonisches Angebot bekommen und das liegt finanziell mehr als deutlich über einem Einstiegsgehalt.
Von daher: Auch wenn die Trainee Plätze rar sind, auf jeden Fall zum AC gehen, selber viel lernen und wahrscheinlich einen Direkteinstieg angeboten bekommen :)
Ach ja, noch was zu den Vorträgen:

  • Medien verwenden (Handouts kommen sehr gut an)
  • Nicht mit fakten zubomben (Als Ing haut man Leuten ja gerne die Fakten um die Ohren), weniger ist hier mehr
  • Plakative Ausdrücke (wir müssen, wir können...) vermeiden
  • Führungsverhalten über die ganze Diskussion zeigen
  • Niemals einfach den gesamten Plänen anderer folgen
  • Die Diskussion am Anfang strukturieren (ich schlage vor, dass wir zuerst xyz für x min tun....)

Hoffentlich war das hilfreich, viel Glück!

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbertag

Hallo,
ich war auch beim AC und hatte das Glück weiter zu kommen. Jetzt wollte ich fragen, ob mir jemand sagen kann, wie es jetzt weiter geht. OK Interviews, aber was wird da fokussiert? Ein klassischer Einstellungstest mit den Standard-Fragen, oder noch mal Cases,...? Wäre super, wenn mir jemand berichten könnte!

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbertag

Was heißt bei Bosch "Führungsverhalten"? Gehts darum möglichst seinen eigenen Kopf durchzusetzen oder zu versuchen, unter Einbeziehung aller Teammitglieder die beste Lösung zu finden? (Also nicht dauernd selber brabbeln, sondern auch Zurückhaltenderen die Zeit zu geben, ihre vieleicht besseren Vorschläge abzuliefern.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbertag

Gute Frage.
Auf jeden Fall sollte man kontinuierlich irgendwie präsent sein und sich nicht mal zurücknehmen um anderen die Diskussion zu überlassen. Und ja, ich glaube es ist sehr wichtig zu versuchen, seinen eigenen Forschlag durchzukriegen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbertag / AC

Hallo,
ich war auch beim AC und hatte das Glück weiter zu kommen. Hast du dein Vorstellungsgespräch schon gehabt? Ich hab meines diese Woche und weiß überhaupt nicht wie ich mich vorbereiten kann. Wäre klasse, wenn du mir weiter helfen könntest.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbertag / AC

Hallo,

hatte das Gespräch auch schon und habe eine Zusage bekommen. Einfach locker rein gehen und sich vorher Antworten zu den klassischen Fragen zurecht legen, die da wären: Stärken/Schwächen, Warum Bosch? Was macht dich zu einer Führungskraft? Wie mobil bist du? Welche Höhen und Tiefen hast du bisher gehabt privat/beruflich? Wie hast du diese überstanden? usw. Kommt natürlich immer auf die jeweiligen Personen an die bei dem Gespäch dabei sind, aber solche Fragen sind mit großer Wahrscheinlichkeit immer dabei. Wie gesagt locker ran gehen, nicht verstellen oder oscarreife Schauspielerreien an den Tag legen. Wenn du von deiner Art dazu passt, dann bekommst du eine Zusage, wenn nicht, dann war es für beide Seiten wohl das Beste.
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbertag / AC

Hallo,
ich habe gesehen, dass es jetzt bei der Bewerbung für das Bosch Trainee Programm auch ein Online Bewerbungsverfahren/AC gibt. Hat jemand dazu Informationen? Wäre sehr freundlich, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

und was heißt in Euro eine EG 14 Einstufung? Bruttogehalt monatlich bzw. jährlich?
Ich habe nämlich während eines Bewerbungsgespräch aus Versehen in irgend eine Unterlgae geschaut, die ich nicht hätte schauen dürfen...und habe gelesen, daß für die Stelle, die mir angeboten wurde, eine EG15 Einstufung vorgesehen wird. Allerdings fehlt mir noch der letzte Schritt: gespräch bei der Personalabteilung. Ich habe noch kein schriftliches Angebot mit Gehaltsangabe.

antworten
WiWi Gast

Re: Fallstudie Bewerbertag

sorry, cih habe vergessen, zu erwähnen:
ich habe auf dem Blatt EG15 PrL2
was bedeutet das??? und vor allem, wie übersetzt man diese Einstufung in Bruttogehalt pro Monat bzw. Jahr???

antworten
WiWi Gast

Bosch München Traineeprogramm

Hallo, als was arbeitest du da?
weiß du, was man als Quereinsteiger (1 Jahr internationales Traineeprogramm + 1 Jahr festangestellt) bei Bosch verdient?
ich habe eine Zusage für Projektleitung bekommen, habe aber noch kein schritliches Angebot ohne Gehaltsangabe.
Ich habe aber aus Versehen während des Gespräches auf Unterlagen gesehen, auf denen stand: EG15 PrL2. Was bedeutet das und was bedeutet das in Euro? Brutto pro Monat / Jahr?

antworten
southflower

Neue Bosch Onlinebewerbung für Trainee

Hallo!
habe mich gerade bei Bosch als Trainee beworben. Soweit ich weiss musste man früher kein Online-Test machen. Jetzt gibt es einen und der ist recht schwer! 45 min, sehr viele Fragenarten (mind. 15 unterschiedliche), echt hammer! oder vielleicht kommt es mir nur so vor, weil ich bisher nur das online assessment von toyota gemacht habe und das war ja im Vergleich zu Bosch ein Witz!
mal sehen was passiert...

antworten
DAX Einkäufer

Re: Bosch München Traineeprogramm

Die Umwandlung der EG-Stufe auf das Bruttogehalt erfolgt gemäß Tarifvertrag. Hat Bosch einen hauseigenen TV? Dann könnte man das über die internen Gehaltslisten herausfinden, auf die jeder MA im Firmennetz Zugriff hat. Bitte beachte aber, dass die Eingruppierung normalerweise den Zielrang darstellt, der auf einer Stelle erreicht werden soll. Das heisst nicht, dass man ab dem ersten Arbeitstag das Zielentgelt verdient.

Auf jeden Fall kannst Du davon ausgehen, dass eine EG15-Einstufung in kaufmännischen Bereichen nahe am oberen Ende der Gehaltsbandbreite liegt. Viele junge Einsteiger starten in der Industrie mit EG12 und EG13. Das könnte auch bei Dir der Fall sein. Nach einigen Jahren wird man dann auf die höhere EG "befördert".

Zum Grundgehalt kommen aber u.U. noch Zuschläge hinzu. Das genaue Gehalt kennst Du erst, wenn man es Dir anbietet. Bosch zahlt aber durchaus anständig, keine Angst.

antworten
WiWi Gast

Bosch Traineeprogramm

Hallo,
ich hätte noch einmal eine Frage zum Ablauf des ACs:
Was genau ist die Gruppenübung nach der Selbstpräsentation, geht es hier um eine gemeinsame Lösung der zugesndten Fallstudie?

Grüße und Danke schon einmal

antworten
WiWi Gast

Re: Neue Bosch Onlinebewerbung Trainee

Hallo,
was wird denn bei dem Online-Bewerbungstest gefragt? Hast du irgenwelche Beispiele?

antworten
WiWi Gast

Re: Neue Bosch Onlinebewerbung Trainee

Also, 45min, 105 fragen, alle ca. 5-7 Fragen wechselt sich dann die Frageart. Pro Frage von 10 bis 30 sec. Ungefähr in der Reihenfolge:

  1. 4 wörter mit umgedrehten Buchstaben, die frage ist, welches wort (k)ein Obst, Vogel etc... ist
  2. Ein Satz, zu dem sinngemäß 4 Sprichwörter aufgezählt werden, welches passt?
  3. Sich eine Adresse (aber eine recht lange) merken innerhalb 30 sec und dann innerhalbd 10 sec von 4 Aussagen sagen welches jetzt zutrifft oder nicht
  4. eine kleine tabelle merken und sagen, was davon nicht enthalten war (hab mir versucht die dinger aufzuschreiben, aber zu urz die zeit
  5. klassisch: figuren reihen, wobei als es 4 waren kei problem, dann waren es aber 9 und bis man dann egcheckt hat ob die logic nach links oder rechts geht....
  6. mathe: rechenaufgaben (an sich kein problem, aber halt für 15 sec, nach dem motto 672:8 + 12) sowie Zahlenreihen (in denen ich kine logik fand :()
  7. eine figur, die dann 4 mal umgedreht angezeigt wird, und welche ist dann nicht die tatsächliche figur
  8. mathe: nach dem motto: wenn 2 züge um 12 losfahren in entgegengesetzer richtung, mit unterschiedlicher geschindigkeit X und Y, nach 40 min wie weit voneinander werden sie sein
  9. dann waren so ein paar fragen z.b. 3 schraubenschlüssel unterschiedlich lang welcher ist der beste, oder irgendwas mit so rädern und einem mühlen rad...
  10. faltfiguren

insgesamt wegen der zeit echt anspruchsvoll. habe die aber bestanden :) (habe mich auch nicht für ein technsiches Trainee beworben) und heute den zweiten Teil gemacht: Persönlichkeitseigenschaften der eigenen Person.
bin ja mal gespannt....
Bosch-Fan

antworten
WiWi Gast

Re: Neue Bosch Onlinebewerbung Trainee

ähm, bei den fragen kann man doch total leicht bescheisen...
pc, google und taschenrechner können einem helfen?! o.O

antworten
WiWi Gast

Re: Neue Bosch Onlinebewerbung Trainee

Taschenrechner kann vielleicht helfen, aber sonst nichts, weil die zeit einfach extrem knapp ist, wenn da irgendwas mit klammern ist (und das war!) ist es schon unmöglich. Und google etc. wie soll das gehen bei 10 bis 20 sec?!

antworten
WiWi Gast

Re: Neue Bosch Onlinebewerbung Trainee

schnelligkeit, 2 monitore, evtl ein freund der einen unterstützt (extra pc/notebook).

antworten
WiWi Gast

Re: Neue Bosch Onlinebewerbung Trainee

würde mich freuen wenn jemand den 2. Teil des Online-Tests etwas näher beschreiben könnte

besten Dank

antworten
southflower

Re: Neue Bosch Onlinebewerbung Trainee

Der zweite Teil ist dann ausschließlich über deine Persönlichkeit. Erstmal sollst du 5 eigenschaften aufzählen die dich am besten und am wenigsten beschreiben.
dann sollst du aus einem riesen katalog eigenschaften wählen, die dich am wenigsten oder am besten beschreiben ud anshcließend auch welche gegeneinander abwiegen (bin ich mehr ehrlich oder mehr kommunikativ? weniger egoistisch oder weniger ungeduldig?)
und zu guter letzt: mn kriegt 7 verschwommene bilder zu sehen und muss dann sagen, welche die hauptperson ist und was diese fühlt und was ihr wichtig ist.
Kein Zeitdruck, nur Kreativität erfordert.
Grüße
MB

antworten
WiWi Gast

Re: Neue Bosch Onlinebewerbung Trainee

Ich habe den zweiten Teil heute auch gemacht. Fand die Fragen zu "bist du eher so oder eher so...?" ziemlich verzwickt. Bin mal gespannt wie es weitergeht und ob man hierzu Feedback bekommt.
VG,CS

antworten
WiWi Gast

Re: Neue Bosch Onlinebewerbung Trainee

habe auch den zweiten Teil gemacht. Ich persönlich fand die Aufgabe mit den
Bildern sehr komisch. Meine Akzeptanz für solche Tests ist nicht sehr hoch. Da solche Tests eher live gemacht werden sollten hat das ganze für mich leider einen unseriösen "Touch".

antworten
WiWi Gast

Einstiegsgehalt Bosch Japan

wen's interessiert:
frische absolventen von der uni verdienen bei bosch japan 200.000 yen im monat (brutto).

antworten

Artikel zu Bosch

Bosch-Stiftung fördert Führungsnachwuchs

Die Silouette eines Fuchses.

Gemeinsames 13-monatiges Stiftungskolleg der Robert Bosch Stiftung und der Studienstiftung des deutschen Volkes ist mit einem großzügigen Stipendium verbunden - Durchführung eines eigenen Projekts in internationaler Zusammenarbeit - Bewerbungsfrist endet am 15. März

Interview: "Schon als Trainee richtig was bewegen.“

Interview mit einem Ingenieur-Trainee der Deutschen Bank AG.

Iulia ist Ingenieurin und hat vor knapp zwei Jahren aus Neugier an der „Konferenz für Frauen“ der Deutschen Bank teilgenommen. Das Arbeitsumfeld hat sie so begeistert, dass sie sich für ein Traineeprogramm im Technology-Bereich beworben hat. Heute hat sie ihre Trainee-Zeit bereits hinter sich und arbeitet als Analystin.

Broschüre: Fachkräfte sichern - Traineeprogramme

Buchstabenwürfel formen das Wort "TRAINEE".

Traineeprogramme erleichtern den Berufseinstieg in die Praxis. Trainees arbeiten oft nach und nach in verschiedenen Unternehmensabteilungen oder auch anderen Unternehmensstandorten. So lernen sie das Unternehmen und viele Kollegen systematisch kennen und werden auf Führungspositionen vorbereitet. Die BMWi-Broschüre gibt Tipps zur Entwicklung und Durchführung von Traineeprogrammen.

Trainee-Programm „Innovations-Nachwuchs für Sachsen“

Dresden

Am 1. Oktober 2019 startet das Trainee-Programm „Innovations-Nachwuchs für Sachsen“. Das 12-monatige Trainee-Programm richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen im Bundesland Sachsen. Bewerbungen für das Trainee-Programm sind noch bis zum 30. September möglich, im Einzelfall auch noch später.

BP Future Leaders Programme 2019

Ein Schild mit der schwarzen Aufschrift 30 symbolisiert die 30 freien Trainee-Stellen im Future Leaders Programme 2019 von BP.

BP startet das weltweite „Future Leaders Programme 2019“ mit 30 Plätzen für zukünftige Führungskräfte. Die Bewerbungen für das dreijährige Nachwuchsprogramm müssen bis zum 21. Oktober 2019 eingehen.

Keine Traute - Viele Uni-Absolventen scheuen Direkteinstieg

Flugzeug, Aufstieg, Abschluss

Eine intensive persönliche Betreuung ist bei Berufseinsteigern der zentrale Wohlfühlfaktor und ein wesentliches Entscheidungskriterium bei der Jobauswahl. Die meisten Absolventen möchten zudem im Projektmanagement einsteigen, wie eine aktuelle Kienbaum-Studie zu den Berufswünschen und Karrierezielen von Absolventen zeigt.

Bewerbungsabsage: Bei Scheinbewerbung für Trainee-Programm kein Diskriminierungsschutz

Ein orangefarbenener Plastikstuhl.

Scheinbewerbungen haben keine Chance vor Gericht: Die Möglichkeit bei Ablehnung sich auf das Diskriminierungsgesetz zu berufen, ist nichtig. Damit wird das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) vor Missbrauch geschützt. Dass vertritt das Bundesarbeitsgericht (BAG) und hat sich mit einer Fragestellung an den Europäischem Gerichtshof (EuGH) gewandet. Der EuGH entschied im Sommer 2016, dass nur ernsthafte Bewerber und Bewerberinnen unter dem AGG-Schutz gestellt werden. Scheinbewerbungen könnten sogar als Rechtsmissbrauch behandelt werden.

Mit Checkliste zum passenden Traineeprogramm

Checkliste zur Auswalh von Trainee-Programmen

Das Portal »access2trainee« für Traineeprogramme und Einstiegsprogramme hat eine zehn Punkte Checkliste für die Auswahl von Traineeprogrammen entwickelt.

Karrierestart im Consulting mit dem »Consultant Start-Up Program«

Ein Schotterweg der leicht aufsteigt und am Wegesrand ist Grass und blühende gelbe Blumen sowie eine Steinmauer zu sehen.

Das Consultant Start-Up Program der SHS VIVEON AG bietet Absolventen der Wirtschaftswissenschaften interessante Einstiegs- und Karriere-Chancen im Consulting. Das Unternehmen vergibt zudem Stipendien an Studierende der Fachrichtungen Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik und Informatik.

Bewerbungsstart für Klöckner Management Development Program

Eine Person mit Schutzhelm steht am Anfang einer Hängebrücke.

Direkt mit dem CEO zusammenarbeiten, verspricht das Klöckner Management Development Program. Klöckner sucht für den Start des Führungskräfteprogramms im Juli 2013 ambitionierte Hochschulabsolventen, die innerhalb von 24 Monaten in das Management eines internationalen Konzerns aufsteigen möchten. Bewerbungsschluss ist der 1. April 2013.

access Studie zu Nachwuchsprogrammen mit iPad3 Verlosung

Ein iPad von Apple und ein Objektiv.

Der Karrieredienstleister access befragt Studierende aktuell zu ihren Wünschen und Erwartungen an Talent-Bindungsprogramme. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden ein Apple iPad3 und fünf amazon.de Gutscheine im Wert von je 20 Euro verlost.

Trainee-Gehälter stark abhängig von Branche und Unternehmensgröße

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Immer mehr Unternehmen bieten Trainee-Programme als Einstiegsmöglichkeit für Hochschulabsolventen an. Von 6.000 € brutto/Jahr bis zu 60.000 € brutto/Jahr schwanken die Vergütungen. Einen genaueren Blick auf die Einflussfaktoren der Traineegehälter bietet eine Detailanalyse der alma mater Gehaltsstudie.

Als Trainee oder Consultant bei Deloitte, Ernst & Young oder PwC durchstarten!

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Beim access Finance, Controlling & Audit Career Event können Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit nur einer Bewerbung Deloitte, Ernst & Young und PwC überzeugen.

Trainingsprogramm für Vertriebs-Talente bei SThree

Die SThree Group ist eine internationale Personalberatung im High Level Bereich mit weltweit über 50 Standorten und hat für Vertriebs-Talente aus den Wirtschaftswissenschaften ein Trainingsprogramm mit umfangreicher Mentorenbetreuung entwickelt.

Trainees verdienen durchschnittlich 42.600 Euro im ersten Jahr

Meeting, Konferenzraum,

Traineeprogramme werden für die Rekrutierung und Entwicklung von Nachwuchstalenten immer wichtiger: Bereits 78 Prozent der deutschen Mittelständler und Konzerne bieten im Rahmen ihres quartären Ausbildungsangebots solche Programme für Wirtschaftswissenschaftler an.

Antworten auf Bosch Trainee-Programm

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 682 Beiträge

Diskussionen zu Bosch

Weitere Themen aus Traineeprogramme