DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WirtschaftsingenieurwesenBerufschancen

BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Hi,
was meint Ihr, sind die Berufschancen als Wing wirklich so viel besser als ein reines BWL Studium? Wem fällt der Berufseinstieg leichter?

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

"wem fällt der Berufseinstieg leichter" : WING
"bei wem sind die Berufchancen besser" : Ähnlich. Gibt viele WINGler die sehr BWL-lastig unterwegs sind, es gibt WINGler, die viel Informatik/ING machen, es gibt BWLer mit Bezug zu Technik... Habe aber das Gefühl, dass man bei UB als WING perfekt geeignet ist. Und selbst im IB sieht man einige WINGler (allen voran aus Karlsruhe).

Beide Studiengänge erfreuen sich aber großer Beliebtheit, deshalb geht nichts über Praxis+Kontakte. As usual.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen ist mittlerweile auch überlaufen, Gehälter auch eher BWLer Niveau..

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Als Wing hast du in der Industrie definitiv bessere Karten. Du hast eine bessere/umfangreichere und aufwendigere Ausbildung.
Selbst wenn du in klassischen BWL Bereichen landest wie Controlling bist reinen BWLern überlegen, da du die Zahlen auch verstehen kannst, was dahinter steckt etc.
Auch im Vertrieb erklärungsbedürftiger Dinge bist du BWLern überlegen, sowie im Einkauf, Supply Chain, Projektmanagement usw.
Ich bin selbst Wing und hab den Job Einstieg in der Entwicklung bei einem Automobil Hersteller geschafft. Ich bin zwar kein Konstrukteur aber die Entwicklung ist heute ein so komplexer Prozess und als Wing hat man da gute Karten, weil man eben auch über den Tellerrand des rein technischen blicken kann, das kaufmännische im Blick hat. Mit nem reinen Dipl. Ing. / M.Eng von ner TU kann ich im Detail zwar nicht mithalten aber dafür hat man den Blick fürs große Ganze und die reinen ?Ingenieure? von den DHBW steckt man als Wing von ner FH/TU auch technisch locker in die Tasche. Du hast also als Wing auch weitere mögliche Betätigungsfelder.
Aber das betrifft nur die Industrie. Wie es bei Banken, Versicherungen oder UB ist, kann ich nicht beurteilen, weil ich persönlich immer in die Industrie wollte und auch keine Erfahrungswerte in der Finanzwelt habe. Da kann es vielleicht auch anders sein.
UND: Besser ein guter BWLer als ein schlechter/mittelmässiger Wing der sich durch die Technik Fächer & Themen quält.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

ganz klar WING. Du wirst wenn du 1,x hast Master überall mit kusshand genommen. BWL musst du 1,3+ und target uni haben.

antworten
Devanther

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Wie siehts mit Wirtschaftsinformatik Studium aus?
Auch bessere Berufschancen als BWL?

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Ja und langfristig auch besser als wing

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Devanther schrieb:

Wie siehts mit Wirtschaftsinformatik Studium aus?
Auch bessere Berufschancen als BWL?

Erfahrungsgemäß sogar leicht besser als bei WING. In 10Jahren schätze ich sogar deutlich besser (vorausgesetzt der Studienschwerpunkt ist vernünftig gesetzt und man braucht ebenfalls viele Praktika).

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

das gleiche, Winf und Wings haben einfach viel mehr Auswahl.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Will ich als Unternehmen einen BWLer nehme ich einen BWLer, will ich einen Ingenieur dann nehme ich einen Ingenieur... aber was der Wing soll? Unnützer Studiengang und total gehyped.

antworten
Devanther

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Warum sollen Wirtschaftsinformatiker in 10 Jahren noch wichtiger werden als heute? Was soll sich in den nächsten 10 bis 15 Jahren verändern?

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Ach wie süß. Das glaubst du doch wohl nicht selber!

Lounge Gast schrieb:

Will ich als Unternehmen einen BWLer nehme ich einen BWLer,
will ich einen Ingenieur dann nehme ich einen Ingenieur...
aber was der Wing soll? Unnützer Studiengang und total gehyped.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Ich hab an der Uni Karlsruhe Wing auf Diplom studiert.
Das ist Unternehmen Strich ein Doppelstudiengang. 100%BWL und 100% Maschbau. Abbruchquote lag bei gut 85%..

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Devanther schrieb:

Warum sollen Wirtschaftsinformatiker in 10 Jahren noch
wichtiger werden als heute? Was soll sich in den nächsten 10
bis 15 Jahren verändern?

Digitalisierung? Industrielle Automatisierung? In Deutschland aufgrund der Lobby vielleicht paar Jahre später, aber dass man mit Info in 10Jahren besser aufgestellt ist, als ein Ingenieur ist ja kein Geheimnis oder?

"Will ich als Unternehmen einen BWLer nehme ich einen BWLer, will ich einen Ingenieur dann nehme ich einen Ingenieur... aber was der Wing soll? Unnützer Studiengang und total gehyped."

In jedem Querschnittsbereich - heutzutage also so gut wie überall?! Funktionen werden interdisziplinärer und der WING/WINF profitiert genau davon.

Schau dir mal die ganzen 50Jährigen Sachbearbeiter in deinem Unternehmen an. Die meisten davon haben nicht WING sondern BWL studiert ;)

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

AI, IoT, Big Data, Blockchain und BI mal als Schlagwörter wieso man mit IT vermutlich in den nächsten Jahren am besten fährt. Allerdings muss man sagen, dass bspw. im Bereich AI vermutlich mehr auf Mathematiker gesetzt wird und im Bereich IoT vermehrt auf Elektrotechniker. Ein WInfo-Studium ist erst wirklich hilfreich, wenn du entsprechend berufliche Erfahrung sammelst (Praktika) und Programmierkenntnisse vorweisen kannst. Andernfalls bist du vermutlich nur ein BWLer mit etwas unterschiedlichen Schwerpunkten.

Devanther schrieb:

Warum sollen Wirtschaftsinformatiker in 10 Jahren noch
wichtiger werden als heute? Was soll sich in den nächsten 10
bis 15 Jahren verändern?

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen ist beliebt bei den Arbeitgebern, zahlen möchten Sie jedoch nicht mehr wie für einen BWLer..

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Naja, ein guter Ingenieur mit Programmierkenntnissen (an die unwissenden hier: In Informatik lernt man keine 5 Programmiersprachen einfach so) ist sicherlich in 10 Jahren keinem Informatiker hinterher. Gleiches gilt mit der Wirtschaft im Namen. Das ganze gebrabbel gab es auch vor 10 Jahren schon.

Ich weiß auch nicht, was Ingenieure immer denken, was bwler mit Vertiefung Controlling lernen? Ich habe damals nach meinem BWL Master noch einen BSC in Mathe gemacht. Also damit verstehe ich die Zahlen im Controlling bestimmt nicht besser als ein bwler, der den kompletten Prozess dahinter kennt. Dieses Unwissen hier ist Echt anstrengend. Auch dort ist alles nachvollziehbar, es geht immerhin nicht um die String-Theorie sondern um ein Unternehmen. Was soll ich als Bwler und Mathematiker jetzt eigentlich zu Ingenieuren sagen? Den Sheldon mimen und alle Ingenieure als mathematische Underperformer klassifizieren? Kids.. werdet erwachsen. Wer in seinem Job gut ist und ein gewisses technisches Know-how hat, wird schon nicht so schnell hinten runter fallen. So schnell wird man nicht substituiert werden.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Ja genau ;), solange du es selbst glaubst...

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Das Wirtschaftsingenieurwesen Studium ist halt auch viel anspruchsvoller, als ein 0815 BWLer mit Marketing und Personal Vertiefungen.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Mit einem WiIng-Studium kannst Du im Prinzip jeden BWL-Job machen (weil Du ja ca. 90% von dem BWL-Studium absolviert hast), aber nicht umgekehrt. Daher hast Du mehr Auswahl.

Plus: wer sich erfolgreich durch technische Wärmelehre oder konstruktiven Ingenieurbau gequält hat hat zumindest mal bewiesen, dass er nicht ganz blöd ist.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Für UB ist WiIng der ideale Studiengang - die Kombination aus breiten BWL-Wissen und technischen Verständnis kommt bei Autoherstellen, Maschbauern etc. super an

Lounge Gast schrieb:

Aber das betrifft nur die Industrie. Wie es bei Banken,
Versicherungen oder UB ist, kann ich nicht beurteilen, weil
ich persönlich immer in die Industrie wollte und auch keine
Erfahrungswerte in der Finanzwelt habe. Da kann es vielleicht
auch anders sein.
UND: Besser ein guter BWLer als ein schlechter/mittelmässiger
Wing der sich durch die Technik Fächer & Themen quält.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Also ich bin selber Wiing und ich kann dir sagen ich habe nicht grade Top Noten und so jedes 2te Unternehmen was ich anschreibe grade meldet sich auch bei mir, der Berufseinstieg ist mit guten Praktikas sehr einfach.

Trotzdem ist Wiing auch nicht das Allheilmittel, dir muss klar sein, dass du Generalist bist, du kommst dort hin wo die Schnittstelle gefragt ist. Im Bereich Controlling, Banking und Rechnungswesen sollten BWLer dir eigentlich überlegen sein, in Sachen konstruieren und Forschung sind dir häufig reine Ingenieure überlegen.

Und jetzt kommt der Knackpunkt, für deine Karriere ist das kein Problem Wiings werden gezielt eingestellt, weil sie die Sprache der BWLer und der Ings. beherrschen und nicht selten bist du beim Einstieg auch mal ne Stufe höher. Aber Wiing ist nicht gleich Wiing, denn die Struktur der Studiengänge ist unfassbar vielfältig. Du hast z.B. die klassischen Ingenieurunis wie Braunschweig, Aachen, Duisburg-Essen und Cottbus wo du dein Studium an einer Ingenieurfakultät abschließt (in NRW wichtig für die Frage ob du dich auch Ingenieur nennen darfst), dann hast du ein wenig BWL lastigere Studiengänge an der TU München oder dem KIT. Und dann gibt es noch die Spezialisten für ihren Bereich TU Dortmund (sehr stark in Logistik), Claustal (Die Uni für Montanindustrie), Stuttgart/Duisburg/und viele kleinere FHs (Automotive), Cottbus (Bauing) oder Berlin (viel Mechatronik).

Die Unis sind alle in IHREM Gebiet gut es ist auch nicht so wichtig auf welcher du landest wichtig ist was du machen willst, ich selber kann z.B. für Duisburg sprechen, da ist klar deine Vertiefung ist Controlling, Energiewirtschaft, Automotiv oder Operations Research (Supply Chain, QM und co.) auf eine der vier musst du dich spezialisieren oder woanders hin gehen.

Und genau das ist die wichtigste Frage "Was willst du später machen?" Wenn du dir diese Frage beantworten kannst, dann such dir die passende Uni und du hast mit guten Praktikas und selbst nem durchschnittlichen Abschluss gute Chancen.

Aber Wiing ist nicht das Allheilmittel wenn du in die kaufmännische Ecke willst, das Studium ist deutlich schwerer grade an Ingenieurlastigen Unis und du hast die Gefahr schnell mal Unsinn zu wählen. Ich kann nur von meinem Master sprechen, ich hatte 2 Pflichtfächer den Rest konnte ich frei wählen und ich sage dir ganz ehrlich man wählt nicht immer nach Beruf, wenn die Alternative Finite Elemente ist :-)

Also beantworte dir die Frage was du später machen willst und wähle dann die Uni.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Devanther schrieb:

Wie siehts mit Wirtschaftsinformatik Studium aus?
Auch bessere Berufschancen als BWL?

Also ich kann nur für NRW sprechen.

Die Zahl der Stellen hier für Wiinfs ist locker 3-4 mal so hoch wie für Wiings, dazu muss man sagen, dass Wiinfs in der Regel am Anfang weniger verdienen als wir auch weil viele Firmen Wiinfs noch immer eher nur als Informatiker sehen, ich sehe aber einen deutlichen Wandel. Ich habe selber die Vertiefung Maschinenbau gewählt und ich merke auch bei mir werden immer mehr Informationstechnische Skills gefordert insb. IoT, MES oder SAP Skills. Das heißt jetzt nicht, dass du da so fit sein musst wie nen Informatiker aber es wird immer mehr gefordert.

Wiing war der Trendstudiengang von 2005 - 2015 und ist immer noch eine sehr gute Wahl für Leute die Karriere machen wollen oder Leute die sagen ich acker mich ab nen paar Jahre und irgendwann mit Ende 30 oder 40 hole ich mir ne etwas enspanntere Stelle als Führungskraft in der Industrie mit 40h Woche oder gar 35h Woche, aber ich muss selber zugeben der Studiengang der in den nächsten 10 Jahren kommen wird ist Wirtschaftsinformatik das Thema Digitalisierung wird immer wichtiger. Ich arbeite selber noch bei nem StartUp was Prototypen für die Industrie 4.0 entwickelt und ich kann dir sagen wir sind bei dem Thema grade erst am Anfang des Hypes (ob das gesellschaftlich und wirtschaftlich gut oder schlecht ist darf jeder selber entscheiden).

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Winfo ist genauso schlecht wie BWL und hat keine gute Zukunft.
!. Es herrscht hier noch am ehesten Fachkräftemangel und trotzdem sind die Gehälter genauso wie bei BWL oder sogar niedriger. Ein Winfo kriegt im Consulting -40k. Ein BWLler startet mit 45-50k.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Windows wird halt gerade gehyped.
Langfristig wird der Wing konstant beliebt bleiben.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Ich bin Wing, hatte 3 Jobangebote noch vor meinem Abschluss.
Aber weniger arbeiten muss man dadurch hinterher auch nicht..

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Und was hattest du für ein Profil?

In meinen Augen ist das Wing Studium ziemlich tückisch. Es ist schwerer als BWL, dennoch habe ich das Gefühl, dass an Bewerber die gleichen Anforderungen wie an BWLer gestellt werden. Auslandserfahrungen, Praxiserfahrungen, Sprachen, Schnell fertig werden, Top Noten...

Lounge Gast schrieb:

Ich bin Wing, hatte 3 Jobangebote noch vor meinem Abschluss.
Aber weniger arbeiten muss man dadurch hinterher auch nicht..

antworten
WiWi Gast

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

WiWi Gast schrieb am 27.05.2017:

Winfo ist genauso schlecht wie BWL und hat keine gute Zukunft.
!. Es herrscht hier noch am ehesten Fachkräftemangel und trotzdem sind die Gehälter genauso wie bei BWL oder sogar niedriger. Ein Winfo kriegt im Consulting -40k. Ein BWLler startet mit 45-50k.

Mit BWL schafft du es in Führungspositionen.

antworten
Fernbüffler

Re: BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Von meinen Kommilitonen an der Beuth im Fach Wirtschaftsingenieurwesen höre ich zum größten Teil Gutes über ihren Berufseinstieg. Du hast in dem Studiengang den großen Vorteil breiter aufgestellt zu sein. Bei uns kann man auch sehr gut individuell Module die Marketing, Controlling, Supply Cain Management (Logistik) und Vertrieb vertiefen und ist dann was die BWL angeht auch einem soliden Stand. Zusätzlich hast du dann noch operative Fähigkeiten und kannst z.B. in den Ingenieurvertrieb gehen, da verdient man auch sehr gut.

Du musst meiner Meinung nach selber wissen, ob dir der Ingenieursteil Spaß machen wird und du bereit bist dafür auch mehr zu lernen. sollte es dann nicht für dich sein, kann du ja immer noch wechseln und dir die betriebswirtschaftlichen Module anrechnen lassen.

antworten

Artikel zu Berufschancen

Wirtschaftsexperten so gefragt wie Informatiker

Knapp jede zweite Stellenanzeige für IT-Berater mit Berufserfahrung richtet sich an Absolventen mit Wirtschaftsstudium. Damit werden Wirtschaftswissenschaftler für die IT-Beratung genauso häufig gesucht wie studierte Informatiker.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

FBS-Absolventen der Technischen Betriebswirtschaft verabschiedet

Absolventen der Ferdinand-Braun-Schule im Studiengang "Technischen Betriebswirtschaft" 2019

Die Ferdinand-Braun-Schule (FBS) hat 32 staatlich geprüfte Techniker mit dem Schwerpunkt »Technische Betriebswirtschaft« nach einem eineinhalbjährigen Ergänzungsstudium in Teilzeitform verabschiedet. Das FBS-Ergänzungsstudium wird staatlich geprüften Technikern angeboten, die bereits ein Erststudium an der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Maschinenbau oder Elektrotechnik abgeschlossen haben.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen (WIng)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsingenieurwesen

Die Zahl der Studierenden in Wirtschaftsingenieurwesen steigt seit mehr als 20 Jahren kontinuierlich. Ausschlaggebend sind der sichere Einstieg in die Berufswelt und die attraktiven Gehaltsaussichten für Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsingenieurinnen. Als Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft profitieren Unternehmen von Wirtschaftsingenieuren und Wirtschaftsingenieurinnen, die sowohl betriebswirtschaftliche als auch naturwissenschaftliche Betrachtungsweisen kennen. Allein im Jahr 2014 haben rund 13.000 WIng-Studierende ihren Abschluss gemacht, während knapp 23.000 Studienanfänger verzeichnet wurden. Insgesamt studierten in dem Jahr über 80.000 Studierende Wirtschaftsingenieurwesen.

NC-Quoten in Wirtschaftswissenschaften im Wintersemester 2016/2017 am höchsten

Ein Mädchen mit einem grauen Kapuzenpullover mit der Aufschrift Abitur.

Studiengänge mit Numerus Clausus (NC) sind im kommenden Wintersemester 2016/2017 am meisten in den Fächergruppen in Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zu finden. Besonders diejenigen, die in Hamburg und Bremen studieren wollen, werden vor Ort fast drei Viertel aller Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung vorfinden. Studiengänge ohne NC gibt es vor allem in Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern. Das zeigen die neuen Ergebnisse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Studienplatzvergabe in Betriebswirtschaftslehre (BWL): Bewerbung, NC und Wartezeit

Jonas in der Berliner U-Bahn

Die Betriebswirtschaftslehre, kurz BWL, ist das beliebteste Studienfach in Deutschland. Der Weg zum Studienplatz kann daher steinig sein. Die Chancen auf einen Studienplatz in BWL sind an Hochschulen sehr unterschiedlich und hängen von Abiturnote und Qualifikation ab. Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat aktuell Zulassungsverfahren und die Studienplatzvergabe an deutschen Universitäten und Fachhochschulen untersucht. Dabei werden häufige Fragen zu Numerus Clausus, Wartezeit und Auswahlverfahren speziell am Beispiel der Betriebswirtschaftslehre beantwortet.

Wirtschaft studieren: Das Studium Immobilienwirtschaft

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Immobilienwirtschaft

Immobilien als Geldanlage gewinnen seit einigen Jahren rasant an Bedeutung. Aktuell erlebt die Branche der Immobilienwirtschaft einen Boom. Qualifizierte Mitarbeiter und Berufseinsteiger haben oft die Wahl, welcher Arbeitgeber infrage kommt, denn das Angebot übersteigt die Nachfrage. Mit einem Studium im Immobilienmanagement (Real Estate Management) bewegen junge Akademiker sich in eine schnell entwickelnde, attraktive Zukunft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Volkswirtschaftslehre (VWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Volkswirtschaftslehre

Das Studium der Volkswirtschaftslehre ist verglichen zum populären Studiengang Betriebswirtschaftslehre weniger überlaufen. Im Wintersemester 2014/15 waren in Deutschland insgesamt 20.400 Studierende im Fach Volkswirtschaftslehre eingeschrieben. Das sind sechs Prozent der Wirtschaftsstudenten. Auf die Studenten der BWL entfallen dagegen 53 Prozent. In das Fach Volkswirtschaftslehre (VWL) hatten sich 2014/15 rund 6.300 Studienanfänger eingeschrieben und knapp 3.400 Bachelorstudenten und Masterstudenten absolvierten ihren VWL-Abschluss.

Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Buchcover Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Ein wirklich sehr gelungener und umfassender FAZ-Ratgeber für alle die mit dem Gedanken spielen, sich für ein Wirtschaftsstudium zu entscheiden.

Wirtschaft studieren: Das Studium Philosophy & Economics (P&E)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Philosophy and Economics

Der Studiengang Philosophy & Economics (P&E) an der Universität Bayreuth ist in Deutschland seit 2000 als Pionier-Studiengang etabliert. Seinen Ursprung hat der Studiengang als Philosophy, Politics and Economics (PPE) an der britischen University of Oxford. Ähnliche Studienkonzepte haben sich auch an wenigen anderen Hochschulen, wie an der Frankfurt School of Finance & Management, entwickelt. Dabei ist Philosophy and Economics an der Uni Bayreuth mit beispielsweise rund 138 Studienanfängern im WS 2014/15 und mittlerweile über 600 Absolventinnen und Absolventen der größte Studiengang seiner Art in Deutschland.

Online-Lexikon »Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik«

Screenshot Homepage enzyklopaedie-der-wirtschaftsinformatik.de

Die Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik ist ein umfassendes Nachschlagewerk, das wesentliche Begriffe aus der Wirtschaftsinformatik erläutert und für jedermann online frei zugänglich ist. Die Stichwörter werden je nach Thema in kurzen, mittleren oder längeren Beiträgen erläutert.

Antworten auf BWL vs Wirtschaftsingenieurwesen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 29 Beiträge

Diskussionen zu Berufschancen

Weitere Themen aus Wirtschaftsingenieurwesen