DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WirtschaftsrechtUni Köln

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

Hallo zusammen,

nachdem ich nächstes Jahr meinen Bachelor fertig habe (Steuerrecht an der FOM. Schnitt wohl 1,4-1,6) überlege ich nun wo ich meinen Master machen möchte.

Hat jemand Erfahrung mit dem Studiengang Unternehmensteuerrecht an der Uni Köln? Sieht für mich sehr interessant aus.

Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

  1. Gibt es den Studiengang nicht sondern nur den Acc. Master

  2. Bitte gehe nicht nach Köln. Bleibe an der FOM
antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

Du passt vom Profil her in den MMM oder an die FS.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

WiWi Gast schrieb am 17.09.2018:

  1. Gibt es den Studiengang nicht sondern nur den Acc. Master

  2. Bitte gehe nicht nach Köln. Bleibe an der FOM

http://www.unternehmensteuerrecht.uni-koeln.de/

Unwissenheit ist eine ganz schlimme Eigenschaft, sobald man sie so offensichtlich zeigt wie du.

antworten
Steuern4life99

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

WiWi Gast schrieb am 17.09.2018:

  1. Gibt es den Studiengang nicht sondern nur den Acc. Master

  2. Bitte gehe nicht nach Köln. Bleibe an der FOM

Bitte nicht so einen Mist schreiben.

Ich interessiere mich ebenfalls für den Studiengang.

Hier der Link: http://www.unternehmensteuerrecht.uni-koeln.de/

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

Studiengang und Uni sind natürlich sehr angesehen, aber dementsprechend hoch ist auch das Niveau. Wenn du dich hierfür entscheidest, wirst du wohl ziemlich strampeln müssen (trotz 1,4 FOM-Abschluss).

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

Kann jemand vielleicht etwas zu dem oben genannten Studiengang im Vergleich zum Master of Accounting & Taxation an der Mannheim Business sagen? Beide Studiengänge sehen sehr interessant aus.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

WiWi Gast schrieb am 17.09.2018:

Kann jemand vielleicht etwas zu dem oben genannten Studiengang im Vergleich zum Master of Accounting & Taxation an der Mannheim Business sagen? Beide Studiengänge sehen sehr interessant aus.

push

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

WiWi Gast schrieb am 17.09.2018:

Kann jemand vielleicht etwas zu dem oben genannten Studiengang im Vergleich zum Master of Accounting & Taxation an der Mannheim Business sagen? Beide Studiengänge sehen sehr interessant aus.

push

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

push

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

WiWi Gast schrieb am 19.09.2018:

push

Auch wenn du es 3x "pusht" wird hier nichts kommen. Für eine fundierte Antwort müsste man nämlich beide Studiengänge kennen bzw. bestenfalls sogar absolviert haben. Da dies jedoch relativ sinnfrei wäre (wie deine Frage), halten sich die Antworten in Grenzen.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

push

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

Mich würden auch noch Erfahrungsberichte zum Master Unternehmensteuerrecht in Köln interessieren (Arbeitsaufwand, Professoren, Teilnehmer Background Fh/Uni, etc.)

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

WiWi Gast schrieb am 11.09.2019:

Mich würden auch noch Erfahrungsberichte zum Master Unternehmensteuerrecht in Köln interessieren (Arbeitsaufwand, Professoren, Teilnehmer Background Fh/Uni, etc.)

Push

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

Gibt es noch irgendwelche Erfahrungsberichte zu diesem Studiengang?

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

Hat keiner den Studiengang absolviert?
Ich habe demnächst meinen Bachelor(Uni) in BWL absolviert und würde in Erwägung ziehen diesen Studiengang in Anspruch zu nehmen.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

WiWi Gast schrieb am 12.03.2021:

Hat keiner den Studiengang absolviert?
Ich habe demnächst meinen Bachelor(Uni) in BWL absolviert und würde in Erwägung ziehen diesen Studiengang in Anspruch zu nehmen.

Also hier meine Erfahrungen mit dem LLM in Köln:
Die Vorlesungs- & Prüfungszeit erstreckt sich über ein Jahr. Dabei sind 4 Module, welche jeweils mit einer Prüfung enden, zu absolvieren. Also alle 3 Monate eine Prüfung. Die Vorlesungen finden alle 2 Wochen von Donnerstag - Samstag, 9-18:00 statt. Sie lassen sich aber nicht mit den gewohnten Vorlesungen aus dem Vollzeit-Bachelor vergleichen, da man jedes Wochenende (mindestens) einen neuen Dozent hat, der über sein Spezialgebiet referiert (je zwischen 2 - 24h Vorlesungszeit pro Dozent). Mir kam das sehr entgegen, da ich bei diesem Konzept nie auf nur einen latenten Anflug von Langeweile hatte (im Bachelor, wenn ich ein ganzes Semester den gleichen Prof über ein Thema habe sprechen hören, wollte ich nicht mehr in die Vorlesungen gehen). Die Dozenten sind wirklich spitze!

Der Master wird zwar als berufsbegleitendes Studium angepriesen, jedoch ist die Stoffmenge gewaltig - auch für Leute, die schon im Bachelor Steuerrecht studiert haben (was bei 80% der Teilnehmer der Fall ist! Rest Jura oder Wirtschaftsrecht). Von den Teilnehmern her in meinem Jahrgang war die Verteilung ca. 50% BigFour, 30% Finanzverwaltung, Rest kleinere/mittlere Kanzleien.

Bei uns im Kurs gab es niemanden, der Vollzeit gearbeitet hat. Die meisten haben auf 60% reduziert.
Die Prüfungen sind nicht zu unterschätzen ... Allein die Skripte haben bei mir pro Modul 2 breite Ordner gefüllt. Darüber wird dann eine 4-stündige Klausur geschrieben, die sich aus mehreren Prüfungsteilen zusammensetzt. Die Durchfallquote variierte so zwischen 10-20%, Notenschnitt meist um 3,0. Blöd ist, dass es keine Nachschreibetermine gab. Erkrankt man am Prüfungstag, oder fällt durch, muss man ein ganzes Jahr warten, ehe man die Prüfung wiederholen kann. Nur für das letzte Modul 4 wird ein solcher Zweittermin angeboten.
Das Jahr war wirklich alles andere als angenehm. Neben Arbeit und Studium hatte ich wirklich für nichts anderes mehr Zeit.

Die Masterarbeit kannst du zwar schon von Tag 1 des Studiums beginnen, die meisten, wie auch ich, haben damit allerdings erst nach der letzten Klausur gestartet.
Wenn du einen Master suchst, denn du gut neben dem anspruchsvollen Job hinkriegst, bist du in Köln falsch :D Das Jahr war das bisher anstrengendste in meinem Leben. Dennoch finde ich ein guter Deal - du erhältst einen LLM der Uni Köln (damit auch Promotionsmöglichkeit) und hast nur 1 mieses Jahr.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

Gibt es dort einen nc ?

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

Wow, die Referenten lesen sich nicht schlecht: Bundesministerium der Finanzen, Bundesfinanzhof, Prof. von Freshfilds, Telekom, Flick Gocke Schaumburg, BNetzA und natürlich B4 und Konsorten.
Wird ein ziemlicher Kulturschock von der FOM :)

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

Hallo zusammen,

habe den LL.M. in Köln vor einiger Zeit nach meinem Diplom Finanzwirt absolviert. Das Programm ist ziemlich straff. Der Vorteil gegenüber anderen Progammen (Taxmaster M.A., MS.c. oder andere allgemeine LL.M. Tax Programme) ist definitiv die Spezialisierung auf alle relevanten Aspekte des nationalen und vorallem internatonalen Unternehmenssteuerrechts mit Blick auf das Gesellschafts- und Bilanzrecht und über den Tellerrand (Besteuerung Digitaö Economy, Verfassungsrecht etc.) hinaus, d.h ohne allgemeinen "21 EStG, 20 EStG blabla" oder "allgemeines FACT". Man kann sich so schon früh ein spezialisiertes Profil aufbauen - sollte aber schon sehr solide Grundkenntnisse aus dem Bachelor im Steuerrecht haben. Ohne vernünftige Vorkenntnisse würde ich es nicht machen, da nimmt man wahrscheinlich zu wenig mit. Habe mich letztendlich deshalb gegen die üblichen Programme (msc uni köln, msc mannheim, ll.m. münster und M.A.

Freiburg entschieden) da mir diese Programme nicht genug spezialisiert waren und zumindest die letzten drei eher originäre "TaxMaster" zur Vorbereitung auf das StB- Examen sind. Durch den Dipl. Finw waren zudem gute Grundkenntnisse vorhanden. Zudem dauern die meisten anderen Progeamme auch länger weil sie mehr vorlesungsfreie Zeiten haben. Den Stoff könnte des LL.M. könnte man m.E. zwar auch auf 1,5 - 2 Jahre strecken, durch die Vorlesungen alle 2 Wochen ist es aber halt konzentriert. Wer später mal ins M&A Tax, Gestaltungsberatung oder internationale Steuerrecht will für den ist das Programm m.E. genau richtig. Wer Wert auf eine "grundlegendere Ausbildung" legt sollte eher die anderen Programme wählen.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

WiWi Gast schrieb am 25.04.2022:

Hallo zusammen,

habe den LL.M. in Köln vor einiger Zeit nach meinem Diplom Finanzwirt absolviert. Das Programm ist ziemlich straff. Der Vorteil gegenüber anderen Progammen (Taxmaster M.A., MS.c. oder andere allgemeine LL.M. Tax Programme) ist definitiv die Spezialisierung auf alle relevanten Aspekte des nationalen und vorallem internatonalen Unternehmenssteuerrechts mit Blick auf das Gesellschafts- und Bilanzrecht und über den Tellerrand (Besteuerung Digitaö Economy, Verfassungsrecht etc.) hinaus, d.h ohne allgemeinen "21 EStG, 20 EStG blabla" oder "allgemeines FACT". Man kann sich so schon früh ein spezialisiertes Profil aufbauen - sollte aber schon sehr solide Grundkenntnisse aus dem Bachelor im Steuerrecht haben. Ohne vernünftige Vorkenntnisse würde ich es nicht machen, da nimmt man wahrscheinlich zu wenig mit. Habe mich letztendlich deshalb gegen die üblichen Programme (msc uni köln, msc mannheim, ll.m. münster und M.A.

Freiburg entschieden) da mir diese Programme nicht genug spezialisiert waren und zumindest die letzten drei eher originäre "TaxMaster" zur Vorbereitung auf das StB- Examen sind. Durch den Dipl. Finw waren zudem gute Grundkenntnisse vorhanden. Zudem dauern die meisten anderen Progeamme auch länger weil sie mehr vorlesungsfreie Zeiten haben. Den Stoff könnte des LL.M. könnte man m.E. zwar auch auf 1,5 - 2 Jahre strecken, durch die Vorlesungen alle 2 Wochen ist es aber halt konzentriert. Wer später mal ins M&A Tax, Gestaltungsberatung oder internationale Steuerrecht will für den ist das Programm m.E. genau richtig. Wer Wert auf eine "grundlegendere Ausbildung" legt sollte eher die anderen Programme wählen.

Viele Grüße

Bist du weiterhin beim FA geblieben oder bereits zum StB gewechselt?
Wenn du bereits gewechselt bist, wie wurdest du von deinem AG während des Studiums unterstützt?

antworten
WiWi Gast

Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

Bist du weiterhin beim FA geblieben oder bereits zum StB gewechselt?
Wenn du bereits gewechselt bist, wie wurdest du von deinem AG während des Studiums unterstützt?

Hallo, bin noch beim Amt geblieben und habe selbst gezahlt.

Lg

antworten

Artikel zu Uni Köln

Berufsbegleitendes Studium: Cologne-Rotterdam Executive MBA

Ein Stadtblick über Köln mit dem Kölner Dom.

Das Cologne-Rotterdam Executive MBA-Studium richtet sich an Führungskräfte mit Ambitionen und Personalverantwortung. Der internationale Studiengang Executive MBA führt zu einem Doppelabschluss an der Universität zu Köln (UzK) und an der Rotterdam School of Management (RSM).

Kölner WISO-Absolventen am Arbeitsmarkt begehrt

Drei Viertel unmittelbar nach dem Examen im Beruf - Kurze Studiendauer

Reisekosten: Fahrtkostenersatz trotz unwirksamer Versetzung

Gebäude des Bundesarbeitsgerichtes

Auch bei einer unwirksamen Versetzung kann ein Arbeitnehmer vom Arbeitgeber im Wege des Schadensersatzes eine Erstattung der Kosten verlangen, die ihm durch die Benutzung seines privaten PKW entstanden sind. Für jeden gefahrenen Kilometer ist nach § 287 Abs. 1 ZPO die Regelungen des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes (JVEG) ein Kilometergeld iHv. 0,30 Euro zu zahlen ist. So lautet das Urteil vom Bundesarbeitsgericht am 28. November 2019 - 8 AZR 125/18.

Verguetung von Reisezeiten bei Auslandsentsendung

Geschäftsreisen: Wartebereich am Flughafen - Das Warten zählt laut Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Arbeitszeit

Entsendet der Arbeitgeber den Arbeitnehmer vorübergehend zur Arbeit ins Ausland, sind die für Hinreise und Rückreise erforderlichen Zeiten wie Arbeitszeit zu vergüten. So lautet das aktuelle Urteil 5 AZR 553/17 des Bundesarbeitsgerichts vom 17. Oktober 2018.

Kostenloser Muster-Aufhebungsvertrag der IHK

Der Schriftzug Recht zum Thema Muster-Aufhebungsvertrag.

Ein Aufhebungsvertrag löst einen Arbeitsvertrag auf und beendet das Arbeitsverhältnissen. Im Gegensatz zu einer Kündigung wird das Arbeitsverhältnis von beiden Seiten, also Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichzeitig beendet. Durch Aufhebungsverträge wird der Kündigungsschutz im Arbeitsrecht umgangen. Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main bietet als Microsoft Word Vorlage zum kostenlosen Download einen Muster-Aufhebungsvertrag an.

Der Arbeitsvertrag

Ein Kugelschreiber liegt auf einem Holzuntergrund.

Der Arbeitsvertrag regelt die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien. Die schriftliche Ausarbeitung des Arbeitsvertrags hilft Missverständnisse auszuschließen und beugt späteren Streitigkeiten vor.

Probezeit – Tipps für den erfolgreichen Start

Der erste Arbeitstag rückt näher und Fragen kommen auf: Werde ich mich integrieren können? Welche Anforderungen kommen auf mich zu? In der Probezeit müssen sich Arbeitnehmer behaupten, aber auch herausfinden, ob die Position im Unternehmen das Richtige ist. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 2 mit interessanten Tipps für den erfolgreichen Start in die Probezeit.

Probezeit – arbeitsrechtliche Grundlagen

Werde ich mit den neuen Aufgaben zurechtkommen? Kann ich mich in das Team integrieren? Vor dem ersten Arbeitstag ist die Aufregung groß – denn nun heißt es, ab ins kalte Wasser und sich behaupten. Die Probezeit ist ideal, sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer, im Unternehmen seinen Platz zu finden oder nicht. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 1 mit relevanten arbeitsrechtlichen Grundlagen und Pflichten die das Thema Probezeit umfassen.

Weiterbildung: Rückzahlung von Weiterbildungskosten bei Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Eine weiße Tür mit der Aufschrift Schulungsraum.

Die Vereinbarung von Rückzahlungskosten in Verträgen unterliegen einer Angemessenheitskontrolle. Beim vorzeitigem Beenden einer Ausbildung wollen somit viele Arbeitgeber die Ausgaben zurückerstattet bekommen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dennoch entschieden, dass diese Rückzahlungsklauseln an sehr strenge Voraussetzungen geknüpft sind und somit oft als unwirksam gelten.

Arbeitsrecht: Rechte der Schwerbehindertenvertretung bei Besetzung von Führungsstellen

Ein Fahrstuhl mit einem Symbol für einen Personen- und einen Behindertentransport.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Bei der Besetzung einer Führungsposition muss die Schwerbehindertenvertretung nicht immer am Besetzungsverfahren beteiligt werden. Es sei denn, dass die Führungsanforderungen auch schwerbehindertenspezifische Aufgaben – wie die Gestaltung von behinderungsgerechten Arbeitsplätzen - beinhaltet.

Arbeitsvertrag: Textform ersetzt Schriftform – SMS und E-Mail werden rechtskräftig

Eine Hand hält ein Smartphone.

In Zeiten der Digitalisierung ändert sich auch die Kommunikation im Büro. Viele wünschen sich die Forderung nach einer Gehaltserhöhung oder einem Freizeitausgleich per SMS an den Arbeitgeber zu schicken – ist das möglich? Tatsächlich ist dieser Tatbestand seit dem 01. Oktober 2016 rechtskräftig. Durch das Inkrafttreten der Änderungen im deutschen Vertragsrecht ist es ab sofort möglich, Ansprüche auch per Textform gelten zu machen. Dabei muss aber der Unterschied zwischen der „Textform“ und der altbekannten „Schriftform“ beachtet werden. Und reicht die Textform auch bei einer Kündigung aus?

Probezeit: Vorausgegangenes Praktikum zählt nicht zur Probezeit einer Berufsausbildung

Gebäude des Bundesarbeitsgerichtes

Viele beginnen vor einer Berufsausbildung ein Praktikum im Unternehmen. Kann so ein vorangegangenes Praktikum als Probezeit im Anschluss angerechnet werden? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dazu entschieden: Ein vorausgegangenes Praktikum gilt nicht als Probezeit in einer anschließenden Berufsausbildung.

Kündigung erhalten: 3 Tipps die jeder Arbeitnehmer kennen sollte

Eine Frau schaut nach der Kündigung aus dem Bürofenster.

Eine Kündigung kann jeden treffen und sehr plötzlich kommen. Insbesondere wenn eine Kündigung überraschend ist, gilt es vor allem Ruhe zu bewahren und nichts zu unterschreiben. Dann sollte sich jeder nach dem Erhalt einer Kündigung direkt arbeitssuchend melden. Zudem ist es ratsam, eine Kündigung zeitnah durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht prüfen zu lassen, denn die Frist für eine Klage endet nach drei Wochen.

Firmenwagen: Kein Anspruch auf private Dienstwagennutzung bei längerer Arbeitsunfähigkeit

Der vordere Innenraum eines Audis.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Ist ein Arbeitnehmer dauerhaft erkrankt, darf der Arbeitgeber ihm den Firmenwagen entziehen. Die private Nutzung von Dienstwagen gilt als geldwerter Vorteil und an erbrachter Arbeitsleistung gekoppelt.

Arbeitsvertrag: Bonuszahlungen bei Investmentbank sind nicht immer verpflichtend

Investmentbanking, Investment Banking, Investment Bank, Investmentbank, IB, M&A,

Haben Investmentbanker das Recht Bonuszahlungen einzustreichen, auch wenn sich das Unternehmen in einer wirtschaftlichen Krise befindet? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Ob eine Bonuszahlung erfolgt, hängt von den individuellen Zielvereinbarungen im Arbeitsvertrag fest.

Antworten auf Masterstudium Unternehmensteuerrecht Köln

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 22 Beiträge

Diskussionen zu Uni Köln

Weitere Themen aus Wirtschaftsrecht