DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageKreditkarte

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Hallo zusammen,

wollte mal nachfragen, auf welche Kreditkarte ihr so schwört um Reisekosten zu decken. Nutze momentan die Geschäftskarte, aber gibt doch bestimmt noch bessere bzgl. Bonusprogramm und Meilen etc.?

Bin erst seit einem Jahr Consultant und hatte im letzten Jahr allein durch Hotelkosten in etwa 20k umgesetzt.

Bin auf eure Meinung gespannt!

Danke

antworten
HorváthConsultant

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Ich benutze ganz klassisch die Lufthansa Kreditkarte und kann somit meine Reisekosten direkt in Meilen umwandeln.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Hab das früher auch mal genutzt, finde es allerdings alles andere als rentabel.

Wenn man bedenkt, pro 2 Euro Umsatz bekommt man eine Meile gut geschrieben. Und 16k Meilen entsprechen ungefähr 50€ (gerade verglichen).

Man muss also 32k Euro umsetzen, nur um dann 50 Taken Rabatt bei irgendwelchen Hotels zu bekommen...

Einziger großer Vorteil ist, man bekommt deutlich vergünstigt Flüge (z.B. 30k Meilen nach San Francisco).

Bin mittlerweile bei Amex, ist auch nicht viel besser...

HorváthConsultant schrieb am 26.01.2018:

Ich benutze ganz klassisch die Lufthansa Kreditkarte und kann somit meine Reisekosten direkt in Meilen umwandeln.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Ein schwieriges Thema je nach dem was für Transportmittel du nutzt, wo du typischerweise übernachtest. Gerade was das Sammeln von Punkten etc. angeht kann es oft von extremen Vorteil sein sich irgendwelche exotischen ausländischen Programme zu nehmen die in Deutschland Partner von irgendetwas sind.

So hatte ich z.B. vor einigen Jahren eine Meilen Karte einer griechischen Airline die nach einem Interconti Business Class Flug einem in Deutschland ansässigen bereits Star Alliance Gold Status verleiht etc..

Wenn Du hauptsächlich in Deutschland unterwegs bist läuft es wohl auf Bahn oder Star Alliance hinaus da Air Berlin ja pleite ist.

Ich persönlich, auch wenn ich nicht mehr so viel reise nutzen eine Amex Platin Karte die einem bei vielen Firmen automatische Upgrades verschafft. Meilen sammelte ich die letzten Jahre bei British Airways da man nach 2 Interconti Business binnen 12 Monaten und einem weiteren Business alle 12 Monate den 2. höchsten One World Status hatte aber Air Berlin ist ja nicht mehr ... . Fürs bezahlen im nicht EU Ausland habe ich von meiner Bank eine Platin Master und Visa Card die keine Auslandsaufschläge erhebt.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Reisekosten?
Ich dachte man bekommt a) Spesen und b) die Beratungen zahlen sowohl Hotel-als auch Flug-/Fahrtkosten??? Und wenn wir schon dabei sind, wieviel gibt man unter der Woche dann i.d.R. für das Essen aus? Isst man im Hotel oder geht man jeden Abend ins Restaurant? Ist das Frühstück auch im bezahlten (?) Hotelaufenthalt enthalten?

Ich würde mich über eine Zusammenfassung von den anfallenden Kosten von Montag-Freitag als Consultant sehr freuen!

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

WiWi Gast schrieb am 26.01.2018:

Reisekosten?
Ich dachte man bekommt a) Spesen und b) die Beratungen zahlen sowohl Hotel-als auch Flug-/Fahrtkosten??? Und wenn wir schon dabei sind, wieviel gibt man unter der Woche dann i.d.R. für das Essen aus? Isst man im Hotel oder geht man jeden Abend ins Restaurant? Ist das Frühstück auch im bezahlten (?) Hotelaufenthalt enthalten?

Ich würde mich über eine Zusammenfassung von den anfallenden Kosten von Montag-Freitag als Consultant sehr freuen!

Du legst die Kosten natürlich aus und machst im Nachgang eine Reisekostenabrechnung. Je nach Unternehmen übernimmt jedoch die PA/RK-Abteilungen die Buchungen und Du bist außen vor.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Als Berater bin ich aktuell glücklich mit der Targobank Premium Karte. Gibt für jeden Euro Umsatz zwischen 1% und 2% wieder, sodass ich über 1500 Euro letzteres Jahr für die Kreditkarte wiederbekommen haben. Zusätzlich nochmal fast 500 Euro, da ich Unterkünfte über booking.com gebucht hatte, wo es dann 5% wiedergibt. Zusätzlich gibt es 30% Rabatt auf Sixt, was bei Sportwagen interessant wird, für die die eigene Corporate Policy nicht gilt (M5, E63, GT usw.). Damit sind auch die Kosten von ca. 100 Euro schnell wieder drin, falls man diese selbst trägt und nicht auch über die Spesen abrechnet.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Das zahlen die Kunden, nicht die Beratungen! In den Tagessätzen sind Spesenpauschalen inkludiert. Bei meinem Tagessatz von 1.700€ netto ist eine Spesenpauschale von 250€ inbegriffen.

WiWi Gast schrieb am 26.01.2018:

Reisekosten?
Ich dachte man bekommt a) Spesen und b) die Beratungen zahlen sowohl Hotel-als auch Flug-/Fahrtkosten??? Und wenn wir schon dabei sind, wieviel gibt man unter der Woche dann i.d.R. für das Essen aus? Isst man im Hotel oder geht man jeden Abend ins Restaurant? Ist das Frühstück auch im bezahlten (?) Hotelaufenthalt enthalten?

Ich würde mich über eine Zusammenfassung von den anfallenden Kosten von Montag-Freitag als Consultant sehr freuen!

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Und von den 250€, was ja schon recht viel ist, musst du dann auch Hotelkosten sowie Frühstück, Mittag, Abendessen bezahlen? Und auch den Arbeitsweg Hotel-Unternehmen?
Bekommt man das Hotel vorgeschrieben?

WiWi Gast schrieb am 26.01.2018:

Das zahlen die Kunden, nicht die Beratungen! In den Tagessätzen sind Spesenpauschalen inkludiert. Bei meinem Tagessatz von 1.700€ netto ist eine Spesenpauschale von 250€ inbegriffen.

WiWi Gast schrieb am 26.01.2018:

Reisekosten?
Ich dachte man bekommt a) Spesen und b) die Beratungen zahlen sowohl Hotel-als auch Flug-/Fahrtkosten??? Und wenn wir schon dabei sind, wieviel gibt man unter der Woche dann i.d.R. für das Essen aus? Isst man im Hotel oder geht man jeden Abend ins Restaurant? Ist das Frühstück auch im bezahlten (?) Hotelaufenthalt enthalten?

Ich würde mich über eine Zusammenfassung von den anfallenden Kosten von Montag-Freitag als Consultant sehr freuen!

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Bei uns werden Spesen bspw. mit manchen Kunden auch aufwandsabhängig abgerechnet, da wir weltweit unterwegs und so hohe Schwankungen auftreten.

Für Hotels gibt es in der Regel einen Maximalpreis. Alles darüber muss man bedarfsweise rechtfertigen. Dein Esssen zahlst Du natürlich selber, außer bei der Hotelbuchung ist Frühstück schon mit dabei. Hotelwahl ist bei uns freigestellt, das Team sollte sich allerdings schona auf ein Hotel einigen, was bisher noch kein Problem war.

Für Arbeitsweg Hotel - Kunde nimmt man halt was sich anbietet, also entweder Taxi oder Mietwagen. Zahlt alles die Firma.

antworten
Regenent

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Nein, so läuft das nicht. Das, was dir beschrieben wurde, sind die Verhandlungen zwischen deinem Unternehmen und deinem Kunden - die betreffen dich als Consultant nicht.

Dir zahlt deine UB alles.

Bei PwC ist es so, dass dir komplett jede Anreise bezahlt wird (Flug, Zug, PKW: 50ct pro km) - abzüglich einer Stunde pro Tag ist eine längere Anreise auch Arbeitszeit. Wird dir also auch bezahlt.

Ansonsten bekommst du bei uns 12€ für jeden Tag, den du beim Kunden bist und 24€ wenn du auch noch im Hotel nächtigen musst. In letzterem Falle wird allerdings abends immer ins Restaurant gegangen, so dass du von dem Geld nicht viel sehen wirst. Wenn du allerdings auch zu Hause permanent ins Restaurant gehst, ist das Geld ein nettes Extra. :)

Das Hotel darf bei uns im Normalfall 150 Euro pro Nacht kosten - Ausnahmen sind München und Frankfurt wenn irgendwelche Messen sind und man für die 150 nichts vernünftiges bekommt. Da ist Frühstück immer mit drin, Abendessen hab ich aber noch nicht erlebt. Und Mittagessen musst du überall, das spielt eigentlich keine große Rolle.

WiWi Gast schrieb am 26.01.2018:

Und von den 250€, was ja schon recht viel ist, musst du dann auch Hotelkosten sowie Frühstück, Mittag, Abendessen bezahlen? Und auch den Arbeitsweg Hotel-Unternehmen?
Bekommt man das Hotel vorgeschrieben?

WiWi Gast schrieb am 26.01.2018:

Das zahlen die Kunden, nicht die Beratungen! In den Tagessätzen sind Spesenpauschalen inkludiert. Bei meinem Tagessatz von 1.700€ netto ist eine Spesenpauschale von 250€ inbegriffen.

WiWi Gast schrieb am 26.01.2018:

Reisekosten?
Ich dachte man bekommt a) Spesen und b) die Beratungen zahlen sowohl Hotel-als auch Flug-/Fahrtkosten??? Und wenn wir schon dabei sind, wieviel gibt man unter der Woche dann i.d.R. für das Essen aus? Isst man im Hotel oder geht man jeden Abend ins Restaurant? Ist das Frühstück auch im bezahlten (?) Hotelaufenthalt enthalten?

Ich würde mich über eine Zusammenfassung von den anfallenden Kosten von Montag-Freitag als Consultant sehr freuen!

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Ich bin kein großer Freund von dem Ansatz erst alles selbst zu bezahlen und es sich danach mühseelig von der Firma wiederzuholen und wehe auf einer Rechnung ist mal nicht die Firmenaddresse angegeben etc..

Bei meiner jetzigen Firma habe ich Kreditkarte die direkt auf die Firma belastet wird damit zahle ich Flüge, Hotels etc. zudem habe ich pro Tag exklusive Frühstück noch 75€ für die Verpflegung. Des weiteren gibt es pro Monat 500€ in Bar wobei ich bei über 200€ Nutzung einen Eigenbeleg schreiben muss.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Du erhältst monatlich 2000€ Netto nur für Deine Verpflegung? Vielleicht magst Du das etwas elaborieren?

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Hab die schwarze Amex, ist ganz vernünftig.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Welche KK empfiehlt sich dieser Tage? Steige demnächst in die UB mit klassischer 4-Tagewoche beim Kunden ein und habe aktuell nur die DKB-Karte.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Würde eigentlich immer die Amex Gold oder sogar Platin empfehlen, je nachdem wie man reist. Da kann der priority pass schon viel aus machen

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Go for Targobank Premium - gibt dann einmal im Jahr ordentlich Euro zurück.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Amex mit 60 Tagen Zahlungsziel und MR Rewards. Das Zahlungsziel hilft, die Kohle nicht vorstrecken zu müssen, die MR Rewards lassen sich später flexibel einsetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Aktuell muss ich trotz 600€ Jahresgebühr privat bzw. 700€ Business tatsächlich auch zur American Express Platinum Karte raten und ich bin nicht mal mehr bei einer Beratung tätig sondern sitze bis auf 3-4 Dienstreisen im Jahr im Büro und selbst für meine privaten Reisen lohnt sich die Karte.

Es gibt sicherlich tausend Szenarien die man durchspielen kann bei mir sieht es wie folgt aus:

3-4 mal im Jahr für die Firma nach Übersee Flüge sind Business und Hotels meist Mariott  bezahlen tue ich mit der Platin Karte und Bonus Punkte Turbo  Allein die gesammelten Punkte reichen aus um 1.5 private Langstreckenflüge bei British Airways von Premium Eco auf Business oder von Business auf First upzugraden. Bei Mariott hat man als Karteninhaber einen mittleren Tier Status der bei mir fast immer zum Upgrade führt

Die Karte beinhaltet 200€ Reiseguthaben für Flüge oder Hotels sofern über die Amex Seite gebucht. Die Preise sind absolut konkurrenzfähig.

Wenn ich meine 2-3 Kurzurlaube pro Jahr in Europa mache buche ich meist ein Hilton Hotel auch dort hat man den Gold Status der fast immer zu einem Upgrade führt dazu gibt es kostenloses Frühstück …

Einmal pro Jahr fliege ich meist privat Langstrecke, der Flug findet dann über die Punkte meist als First Upgrade statt. Die Hotels buche ich über die Fine Hotels Platin Karten Seite von Amex deren Preise absolut marktfähig sind, dann gibt es bei freiem Zimmer ein Upgrade, 100 Dollar Verzehrguthaben pro Übernachtung sowie kleine Aufmerksamkeiten wie etwa 2 Flaschen Wasser pro Tag und Frühstück ist auch immer inklusive.

Pro Nacht sind das locker 200-300€ Ersparnis.

Dazu kommen noch großzügige Entschädigungen wenn das Gepäck zu spät ankommt, ein Überangebot an Versicherungen, diverse hohe Status bei Autovermietungen, zwei Priority Pass Premium die allein 400 Dollar das Stück kosten …

Die Karte ist selbst für Amex Mitarbeiter kaum durchschaubar aber wenn man regelmäßig in Mariotts, Hiltons etc. übernachtet, ab und an einen Mietwagen braucht oder wenigstens 1 mal im Jahr einen teuren Urlaub macht, macht sie sich bezahlt.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Würde eigentlich immer die Amex Gold oder sogar Platin empfehlen, je nachdem wie man reist. Da kann der priority pass schon viel aus machen

  • Ab wann (welcher Jahresumsatz) lohnt sich denn Platinum ggü. Gold?
  • Spricht was dagegen zuerst Gold zu holen und dann ggf. zu upgraden?
  • Haben alle AMEX Karten das 60 Tage Zahlungsziel? Das wäre gerade zum Einstieg natürlich praktisch.
  • So wie ich das verstehe bringt der Priority Pass nur den Eintritt in die Lounge? Klingt auf den ersten Blick nicht so attraktiv, da man ja so wenig Zeit am Flughafen wie möglich verbringt und Cafés/Bars/Sessel finden sich doch immer.
  • Hatte gerade mal auf einer Affiliate-Seite mit Kommentarfeldern sehr gemischte Erfahrungen über insbesondere den Kundenservice, Bonusaktionen oder die Qualität der Versicherungen gelesen. So ganz überzeugt bin ich noch nicht. Würde mich freuen, wenn noch ein paar Erfahrungen kämen. Und danke an alle Poster bis jetzt!
antworten

Artikel zu Kreditkarte

Kreditkartenbetrug: Hacker werden immer raffinierter

Kreditkarten: Ein Laptop im Halbdunkeln symbolisiert die Gefahr durch Hacker im Internet

Als Student eine Kreditkarte zu besitzen, ist heutzutage problemlos möglich und manchmal sogar notwendig. Obwohl die Kreditkarte als sehr sicheres Zahlungsmittel gilt, gibt es auch im Umgang mit ihr Betrugsfälle.

Immer flüssig sein: Für wen lohnt sich eine Kreditkarte?

Zwei Visakarte hintereinander.

Es gehört mittlerweile auch in Deutschland zum guten Ton, dass Rechnungen mit der Kreditkarte gezahlt werden. Das ist nach wie vor nicht jedermanns Sache, aber der Vormarsch des Plastikgeldes lässt sich nicht aufhalten und die Zahl der Anbieter von Kreditkarten nimmt ständig zu.

Vorsicht Lockangebote bei Kreditkarten

Eine dunkelhäutige Frau mit lockigem Bob schaut lachend in die Kamera.

Sonderaktionen sollen deutsche Konsumenten die Kreditaufnahme über eine Kreditkarte schmackhaft machen. »Wer aufpasst, kann sie sich zunutze machen«, sagen Wirtschaftsexperten der Universität Hohenheim.

EC- und Kreditkarten gebührenfrei sperren lassen

Kreditkarten sperren lassen

Unter der einheitlichen Rufnummer 116 116 können Kunden ihre EC- und Kreditkarten gebührenfrei sperren lassen. Wer den Dienst vom Ausland aus nutzen will, wählt die Landesvorwahl für Deutschland und dann die 116 116.

Card4students - Rabatt- und Kreditkarten speziell für Studierende

Zwei Visakarten mit verschwommenem Hintergrund.

Rabatte bei über 900 Partnern in Deutschland - Sonderkonditionen, Special Guest Status und exklusive Specials. Exklusiv für Studenten und Schüler. Wahlweise auch mit Kreditkartenfunktion.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

Fondsvermögen von Depotbanken wächst 2018 um ein Prozent

Das von Depotbanken verwahrte Vermögen deutscher Fonds ist 2018 um ein Prozent gestiegen. Insgesamt betreuten die 40 Verwahrstellen in Deutschland zum Jahresende 2018 ein Vermögen von 2.079 Milliarden Euro.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer 2017: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer 2017 des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Private Altersvorsorge: Rentenlücke mit Aktien schließen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

„Altersvorsorge in Deutschland – Ohne Aktien geht es nicht“: Das ist das Ergebnis der Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“. Die Studie zeigt langfristige Renditevorteile von Aktien für die private Altersvorsorge und zeigt an Länder-Beispielen, wie ihre Systeme der Altersvorsorge mithilfe von Aktien erfolgsversprechend sind.

Geldanlage: Zehn Aktien-Tipps für Anleger

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Schock für Sparer: EZB-Chef Draghi hat die Zinsen abgeschafft. Das Sparen mit Tagesgeld, Festgeld oder Sparbuch lohnt sich aktuell nicht mehr. Wer risikobereit ist, sollte seine Geldanlagen in Aktien investieren. Das berichtet der Bundesverband deutscher Banken und gibt zehn wertvolle Aktien-Tipps für Anleger.

Antworten auf Re: Welche Kreditkarte als Consultant empfehlenswert

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 20 Beiträge

Diskussionen zu Kreditkarte

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage