DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AltersvorsorgeIFRS-IAS

Neue IASB Buchführungsregeln führen zu höherem Aufwand für Personalvorsorge 

Eine der wichtigen vom IASB vorgenommenen Änderungen ist die sofortige Erfassung aller Gewinne und Verluste aus leistungsorientierten Vorsorgeplänen. Die Änderungen gelten für Geschäftsjahre beginnend am oder nach dem 1. Januar 2013.

Zahlreiche grüne Lampen bilden ein identisches Muster unter einer Gebäudedecke.

Neue IASB Buchführungsregeln führen zu höherem Aufwand für Personalvorsorge
Zürich, 27.06.2011 (kpmg) - Als Reaktion auf den vom IASB veröffentlichten überarbeiteten Standard IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer kommentierte KPMG, dass gerade auch Schweizer Konzerne von den Änderungen von IAS 19 erheblich betroffen sein werden.  Besonders betroffen werden jene Unternehmen sein, die versicherungsmathematische Gewinne und Verluste derzeit nach dem sogenannten „Korridor“-Ansatz verzögert erfassen, sowie alle IFRS-Anwender, deren Pensionskassen Renditeerwartungen über dem Diskontierungssatz aufweisen.

Eine der wichtigen vom IASB vorgenommenen Änderungen ist die sofortige Erfassung aller Gewinne und Verluste aus leistungsorientierten Vorsorgeplänen.  Heute können unter dem «Korridor»-Ansatz versicherungsmathematische Gewinne und Verluste auf Pensionsverpflichtungen aufgeschoben und erst in späteren Perioden erfolgswirksam erfasst werden.  Versicherungsmathematische Gewinne und Verluste entstehen aus Kursschwankungen auf dem Pensionskassenvermögen, Zinssatzänderungen oder beispielsweise Veränderungen in der Lebenserwartung. Eine verzögerte Erfassung ist nicht mehr länger möglich.  Stattdessen werden inskünftig gemäss IFRS alle versicherungsmathematischen Gewinne und Verluste sofort verbucht, und zwar ausserhalb des Periodengewinns.

In einem Kommentar zu den Anpassungen sagte Lukas Marty, Mitglied der Geschäftsleitung von KPMG Schweiz: «Mit der globalen Wirtschaftskrise richtete sich das Augenmerk verstärkt auf Ausserbilanzverpflichtungen, wie sie sich aus dem «Korridor»-Ansatz ergeben können. Zur Illustration der Grössenordnungen: Die nicht bilanzierten versicherungsmathematischen Nettoverluste der sieben im SMI vertretenen Unternehmen mit Korridoransatz betrugen per Ende 2010 rund CHF 6.5 Mia. Der Vorschlag des IASB, diese verzögerte Erfassung zu eliminieren, stiess international auf breite Zustimmung, und mit der Erfassung im sonstigen Ergebnis („other comprehensive income“, OCI) wird die Vergleichbarkeit in diesem Bereich verbessert. Versicherungsmathematische Gewinne und Verluste können sehr volatil sein, und mit dieser Darstellung fliesst die Volatilität nicht in das Periodenergebnis und den Gewinn je Aktie ein.»

Eine weitere wichtige Änderung wird das Periodenergebnis vieler Unternehmen allerdings erheblich beeinflussen. Die Nettozins-Komponente des Vorsorgeaufwandes wird jetzt durch Anwendung eines einzigen Zinssatzes – der für die Diskontierung der Verpflichtung verwendete Satz – auf dem bilanzierten Nettovorsorgevermögen bzw. der bilanzierten Nettovorsorgeverbindlichkeit des Unternehmens berechnet. Wenn die erwartete Rendite auf den Anlagen der Pensionskasse höher ist als der Diskontsatz der Verpflichtung, wird der erwartete höhere Ertrag nicht mehr der Erfolgsrechnung gutgeschrieben. 

Lukas Marty fuhr fort: «Die Aufhebung des Korridor-Ansatzes steht wohl für viele im Vordergrund. Die Unternehmen sollten aber die zu erwartende Zunahme des Vorsorgeaufwandes und die entsprechende Reduktion des Periodenergebnisses aufgrund der neuen Berechnung des Nettozinses nicht vernachlässigen. Die neue Berechnung wird für die Schweizer IFRS-Anwender eine deutliche Zunahme des Vorsorgeaufwandes mit sich bringen. Nicht selten wird der Vorsorgeaufwand gegenüber bisher um mehr als 50% steigen und entsprechend das Ergebnis belasten.“

Download [PDF, 5 Seiten, 700 KB]
Employee benefit accounting revised

Im Forum zu IFRS-IAS

2 Kommentare

Welche Jobs mit IFRS Vertiefung?

WiWi Gast

Die Big4 haben alle eine Abteilung bezüglich Accounting Advisory bzw. bei Deloitte sogar IFRS Advisory

1 Kommentare

IFRS Arbeitsmarkt

WiWi Gast

Ich studiere derzeit in einer kleineren Stadt mit Vertiefung IFRS. Ich sehe, dass in meiner Umgebung nur 2 Stellen explizit IFRS Kenntnisse verlangen. Heißt das um dort tätig zu sein, müsste ich in ei ...

2 Kommentare

Mit Tax Erfahrung ins IFRS Accounting?

Ceterum censeo

Wenn eine Stelle IFRS Kenntnisse in der praktischen Anwendung voraussetzt, kannst du dich natürlich gerne bewerben, musst dir aber eingestehen, dass du eines der geforderten Einstellungskriterien nich ...

16 Kommentare

IFRS 16 Einfluss auf Bridge

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 29.10.2020: Abschreibungen werden addiert und die leading Aufwendungen die es früher gab, gibt es nicht mehr. Also steigt operating cash flow um die Abschreibung + vorheri ...

21 Kommentare

IFRS-Kenntnisse bei Einstieg Big 4

WiWi Gast

push wie kommt ihr ohne IFRS Kenntnisse klar?

2 Kommentare

IFRS Archiv?

WiWi Gast

Der Einfall kommt sicher zu spät :) kann aber weiteren Leuten helfen. Manche Unis haben online Zugriff auf IFRS Kommentare und dort sind bei manchen auch ältere Versionen der Kommentierung aufrufba ...

1 Kommentare

Arbeit zu M&A Thema IFRS 3

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem Thema aus dem M&A Bereich Bzw. TAS. Ich muss 20-30 Seiten schreiben und würde gerne was aus dem oben genannten Gebiet nehmen, gerne auch mit Acco ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema IFRS-IAS

Weiteres zum Thema Altersvorsorge

Rente: Nur 35 Prozent der Jugendlichen sparen für die Altersvorsorge

Es sind erschreckende Ergebnisse: Nur 35 Prozent junger Menschen zwischen 17 und 27 Jahren sorgen für das Alter vor. Das resultiert aus der MetallRente Studie 2016 zum Thema "Jugend, Vorsorge, Finanzen". Damit erhöht sich das Risiko der Altersarmut erheblich. Welche Maßenahmen können getroffen werden? Was wünscht sich die Generation Y von der Politik?

Cover der Broschüre zur BETRIEBLICHEN ALTERSVORSORGE vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft GDV.

Broschüre: Die betriebliche Altersversorgung

Welche Möglichkeiten und Wege zur Vorsorge es für die betriebliche Altersversorgung gibt, erläutert die neu aufgelegt Broschüre »Die betriebliche Altersversorgung« ausführlich. Anschauliche Rechenbeispiele und Schaubilder machen die Sachverhalte leicht verständlich.

Betriebsrente: Ungleichbehandlung von Arbeitern und Angestellten zulässig

Die unterschiedliche Behandlung von Arbeitern und Angestellten bezüglich der Betriebsrente ist erlaubt. Das entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) unter dem Aspekt, dass die Ungleichbehandlung sachlich gerechtfertigt ist.

Cover der BAMS-Broschüre "Zusätzlichen Altersvorsorge".

E-Book: BMAS-Broschüre »Zusätzliche Altersvorsorge«

Die zusätzliche Altersvorsorge - ergänzend zur gesetzlichen Rentenversicherung - wird immer wichtiger und staatlich gefördert. Die Broschüre ist ein praktischer Ratgeber auf dem Weg zu einem finanziell gesicherten Ruhestand.

Screenshot von der Internetseite www.rentenpaket.de.

rentenpaket.de - Informationsseite zu den Leistungen des Rentenpakets

Das seit Juli 2014 geltende Rentenpaket der Bundesregierung enthält unter anderem die abschlagsfreie Rente ab 63 und die Mütterrente. Die Internetseite rentenpaket.de informiert zu den neuen Leistungen des Rentenpakets und bietet einen Renten-Rechner zur Bestimmung des Renteneintrittsalters.

Die Worte BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE auf einer Kreidetafel geschrieben.

Betriebliche Altersversorgung: Keine Aufklärungspflicht über Anspruch auf Entgeltumwandlung für Arbeitgeber

Arbeitnehmer haben einen Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung, um in die betriebliche Altersversorgung einzuzahlen. Auf diesen Anspruch muss der Arbeitgeber jedoch nicht hinweisen. Das hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden.

Rentnerehepaar auf einer Bank.

Arbeitgeber beteiligen sich meist an betrieblicher Altersversorgung der Mitarbeiter

90 Prozent der Zusagen für die betriebliche Altersversorgung werden gemeinsam von Arbeitgeber und Arbeitnehmer oder ausschließlich vom Arbeitgeber finanziert. Die beitragsorientierte Leistungszusage hat sich bei den Pensionsplänen flächendeckend durchgesetzt.

Beliebtes zum Thema Gehalt

Absolventen-Gehaltsreport-2018: Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Absolventen-Gehaltsreport 2018/19: Höhere Einstiegsgehälter bei WiWis

Wie im Vorjahr verdienen die Wirtschaftsingenieure bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit 48.696 Euro im Schnitt am meisten. Sie legten im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019 damit um 458 Euro zu. Wirtschaftsinformatiker erhalten mit 45.566 Euro (2017: 45.449 Euro) und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL und mit 43.033 Euro (2017: 42.265 Euro) ebenfalls etwas höhere Einstiegsgehälter.

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

Screenshot vom Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner 2019

Mit dem Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales lässt sich das Teilzeitgehalt online berechnen. Steuerklasse, Kirchensteuer, Krankenkassenbeitrag und Soli fließen in die Kalkulation ein.

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Nebenjob, Studentenjob,

Die Gehaltsverhandlung

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.