DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenBenefits

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Schönen Sonntag,

nach dem ich nun bei meinem dritten Arbeitgeber angelangt bin, der bei Corporate Benefits mitmacht (und mein Profil bei den beiden vorherigen Arbeitgebern immer noch aktiv sind ^^) merke ich doch, dass da kein wirklicher Benefit für mich zu erkennen ist. Die Preise sind bei jedem Arbeitgeber gleich, nur der ein oder andere Partner ist halt jeweils dabei oder nicht.

Was mich aber noch mehr stört ist, dass die Preise verglichen zu Preisen aus Aktionen und Schnäppchenportalen absolut nicht konkurrenzfähig sind.

Wenn ich beispielsweise auf MyDealz nach gleichen Produkten suche, bin ich dort teilweise um ein vielfaches günstiger als auf CB.

Seht ihr das auch so, oder hat das für euch wirklich schon mal ein Benefit gebracht?

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

WiWi Gast schrieb am 23.02.2020:

Schönen Sonntag,

nach dem ich nun bei meinem dritten Arbeitgeber angelangt bin, der bei Corporate Benefits mitmacht (und mein Profil bei den beiden vorherigen Arbeitgebern immer noch aktiv sind ^^) merke ich doch, dass da kein wirklicher Benefit für mich zu erkennen ist. Die Preise sind bei jedem Arbeitgeber gleich, nur der ein oder andere Partner ist halt jeweils dabei oder nicht.

Was mich aber noch mehr stört ist, dass die Preise verglichen zu Preisen aus Aktionen und Schnäppchenportalen absolut nicht konkurrenzfähig sind.

Wenn ich beispielsweise auf MyDealz nach gleichen Produkten suche, bin ich dort teilweise um ein vielfaches günstiger als auf CB.

Seht ihr das auch so, oder hat das für euch wirklich schon mal ein Benefit gebracht?

Letztendlich reines Marketing. Die Angebote werden ja nicht durch den Arbeitgeber subventioniert, der zahlt nur einen kleinen Betrag an die Plattformbetreiber.
1-2 Sachen sind manchmal aber nicht schlecht, z.B. Sky wenn es gerade keine anderen guten angebote gibt.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Reines Marketing, da stimme ich zu.

Manchmal gibts zB Fitness-Abos, die attraktiv sind, wenn man sich gerade anmelden will. Aber da muss man den Zeitpunkt genau treffen.

Ansonsten ist das eher nix.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Kann mich noch an die 40% letztes Jahr zu Weihnachten für a di das erinnern. Das ist schon ein benefit

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

jo sehe ich auch so, adidas online shop dauerhaft -25% oder so bei uns. Und das ist auch noch kombinierbar, d.h. wenn dort sowieso schon Sache im sale sind, greift der Gutscheincode auch nochmal. Wüsste nicht, wo ich sonst meine Adidas Coninental 80 letztes Jahr für 42eur bekommen habe, so sie im footlocker oder snipes noch für 89 im Fenster standen.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Joa stimmt schon, dass sich das oft nicht viel tut.

Bei den Autos sind aber öfters mal gute Angebote, bei denen die regulären Preise (besonders bei Finanzierungen und Leasing) nicht mithalten können.

antworten
PFP

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Ich habe die Angebote in 4 Jahren beim Ex-AG nie genutzt. Ich fand aber schon das Portal grausam.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Hatte es beim letzten AG. Einzig den dauerhaften 25% Rabatt bei Dolzer vermisse ich sehr..

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

WiWi Gast schrieb am 23.02.2020:

Schönen Sonntag,

nach dem ich nun bei meinem dritten Arbeitgeber angelangt bin, der bei Corporate Benefits mitmacht (und mein Profil bei den beiden vorherigen Arbeitgebern immer noch aktiv sind ^^) merke ich doch, dass da kein wirklicher Benefit für mich zu erkennen ist. Die Preise sind bei jedem Arbeitgeber gleich, nur der ein oder andere Partner ist halt jeweils dabei oder nicht.

Was mich aber noch mehr stört ist, dass die Preise verglichen zu Preisen aus Aktionen und Schnäppchenportalen absolut nicht konkurrenzfähig sind.

Wenn ich beispielsweise auf MyDealz nach gleichen Produkten suche, bin ich dort teilweise um ein vielfaches günstiger als auf CB.

Seht ihr das auch so, oder hat das für euch wirklich schon mal ein Benefit gebracht?

Einzelne Angebote hab ich schonmal genutzt, z.B. mein aktuelles Sky-Abo. Ansonsten ist vieles aber wirklich nicht berauschend. 25% auf die UVP bekommt man eben auch so ständig online, das ist nichts Besonderes.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Habe ich jetzt bei der 3. Firma in Folge. Ab und an gibt es gute Angebote z.b. zu Weihnachten Vodafone Verträge mit dem doppelten Datenvolumen oder die 10%, 15% Rabatte für die Hotelbuchungsseiten die auch die Homepages der Hotels nicht erreichen oder die früher mal die Kino Gutscheine für 6€ pro Vorführung.

Gefühlt kooperiert jede Firma mit dem Portal man kann quasi jeden Firmennamen X.mitarbeiterangebote.de probieren und landet fast immer auf einer Landingpage.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Echte "Rabattperlen" findet man da eher selten, da sich dieser auf den UVP bezieht. Beim Vergleich mit Preisportalen kann man feststellen, dass ohnehin die meisten Preise schon regulär unter UVP sind, somit bringen auch die Rabatte nicht wesentlich mehr.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Ich kenne etwas Ähnliches beim Sport-Sponsoring.
Von meinem Sponsor bekomme ich generell 30% Rabatt auf alles, wenn man ehrlich ist findet man aber auch entsprechende Angebote, wenn man etwas sucht. Bringt also nicht wirklich etwas. Ich mache es eigentlich nur, weil ich gelegentlich auch mal Produkte kostenlos bekomme, daran ist dann aber meist geknüpft, diese auch zu nutzen und z.B. mal ein Bild auf Facebook zu posten. Ist einerseits interessant, weil es oftmals Vorserienprodukte sind die man als erster verwenden kann, andererseits mag ich Wettkämpfe auch ungern mit unausgereiftem Material bestreiten.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Hatten vor drei Jahren eine Pauschalreise über das Portal (via Expedia) gebucht und ein Cashback i.H.v. 8% erhalten auf einen Reisepreis i.H.v. 5.000€, sprich 400€ gespart. Fand ich gut.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

WiWi Gast schrieb am 24.02.2020:

Hatten vor drei Jahren eine Pauschalreise über das Portal (via Expedia) gebucht und ein Cashback i.H.v. 8% erhalten auf einen Reisepreis i.H.v. 5.000€, sprich 400€ gespart. Fand ich gut.

Habe ich letztes Jahr auch gemacht, wobei das inzwischen nur noch 7% sind. Das einzige Negative daran war, dass das Cashback im Jahr 2019 als Scheck (!) funktioniert, sodass die Einlösung etwas nervig ist - gerade im Vergleich zu einer einfachen Überweisung aufs Konto. Ansonsten aber gut, auch wenn es bei uns nur ca. 200€ waren.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

WiWi Gast schrieb am 23.02.2020:

Schönen Sonntag,

nach dem ich nun bei meinem dritten Arbeitgeber angelangt bin, der bei Corporate Benefits mitmacht (und mein Profil bei den beiden vorherigen Arbeitgebern immer noch aktiv sind ^^) merke ich doch, dass da kein wirklicher Benefit für mich zu erkennen ist. Die Preise sind bei jedem Arbeitgeber gleich, nur der ein oder andere Partner ist halt jeweils dabei oder nicht.

Was mich aber noch mehr stört ist, dass die Preise verglichen zu Preisen aus Aktionen und Schnäppchenportalen absolut nicht konkurrenzfähig sind.

Wenn ich beispielsweise auf MyDealz nach gleichen Produkten suche, bin ich dort teilweise um ein vielfaches günstiger als auf CB.

Seht ihr das auch so, oder hat das für euch wirklich schon mal ein Benefit gebracht?

Letztendlich reines Marketing. Die Angebote werden ja nicht durch den Arbeitgeber subventioniert, der zahlt nur einen kleinen Betrag an die Plattformbetreiber.
1-2 Sachen sind manchmal aber nicht schlecht, z.B. Sky wenn es gerade keine anderen guten angebote gibt.

Völliger Quatsch, der Arbeitgeber zahlt dafür nichts und die Angebote sind top. Man muss sich nur mal damit beschäftigen. Es sind dauerhafte Angebote und wenn ich natürlich alle Anbieter im Netz prüfe ist hier und da auch mal was günstiger. Das ist aber normal. Die Qualität die dahinter steht ist 1A

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Würde danach jetzt nicht den Arbeitgeber auswählen, aber kann schon helfen.
Bei meiner Küche habe ich knapp 10% gespart...

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Das Ganze ist was für Start-ups, die keinen anständigen Lohn zahlen können. WLB und Lohn sind meine Hauptkriterien. Von kostenlosen Früchten, Kaffee, Sportevents oder sonstigem lustigen New Work Zeug habe ich ja im Homeoffice nichts davon und mehr Lohn ist mir lieber.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Habe letztens eine Bosch Waschmaschine über das Portal um über 100€ günstiger bekommen als irgendwo sonst. Wenn die Meldung über einen +30% Rabatt von Adidas kommt, kaufe ich auch meistens ein. Oft lohnt es sich nicht, das stimmt, aber ein Blick schadet nie. Auch Konzertkarten und Rabatte für z.B. Christ nutze ich häufig.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Sind es wirkliche Benefits? JA! Aber... es ist sehr viel "Müll" dabei, wo es auf dem freien Markt deutlich bessere Konditionen gibt.

Was ohne Frage ein Benefit ist, sind die Wertgutscheine.
Z. B. Poco 100€ Gutschein für 90€; Toom Gutschein 100€ für 94€. etc.
Dazu noch 20% Gutscheine.
Hab z. B. meine Couch statt für 1000€ mit 20% für 800€ gekauft, bezahlt dann mit 10x 100€ Gutschein, aber der Gutschein hat ja jeweils nur 90€ gekostet, d.h. die Couch dann für 720€ bekommen.

Habe bei einem CP Juwelier eine Breitling Aviator 8 Day Date mit Stahlband mit Listenpreis 4.050€ (heute noch) für 2.900€ bekommen, die Tissot Seastar 2000 für 900€ statt 1075€.
Da hab ich richtig Geld gespart.

Das Iphone 13 hab ich für 627€ bekommen, fast 400 Euro unter normal.

Aber man hat auch sehr viele Fake Angebote, die es anderswo günstiger gibt.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

WiWi Gast schrieb am 15.06.2022:

Das Ganze ist was für Start-ups, die keinen anständigen Lohn zahlen können. WLB und Lohn sind meine Hauptkriterien. Von kostenlosen Früchten, Kaffee, Sportevents oder sonstigem lustigen New Work Zeug habe ich ja im Homeoffice nichts davon und mehr Lohn ist mir lieber.

Da es deinen AG nichts kostet wirst du auf keinen Fall mehr Lohn bekommen.. Ich habe mir dort einen Gasgrill mit 45% Rabatt gekauft den ich auf keinem anderen Portal auch nur annähernd so günstig gesehen habe.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Lohnt sich wirklich. Gerade erst ein S22 Ultra mit 36% Rabatt geholt, dazu wireless Charger und Kopfhöhrer gratis dazu. Woanders kommt man an solche Deals für noch so neue Geräte wohl kaum. Würde das aber nicht als Kriterium bei der Jobsuche nehmen

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Schaue da öfter vorbei, wenn ich Markensachen kaufe. Das Coolste war bisher ein Dyson um ca. 40% günstiger. Und meine Hue Lampen hole ich dort öfters. Tado war aber zB über Amazon und Tink günstiger.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Eigentlich ist Amazon immer genau so günstig, wenn sie das Produkt haben.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

WiWi Gast schrieb am 16.06.2022:

Eigentlich ist Amazon immer genau so günstig, wenn sie das Produkt haben.

Nein.

antworten
Verkehrschaos

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Habe die letzten 12 Monate bestimmt 700-1000 Euro gespart, der Minijob für den ich die Zugangsdaten bekommen habe hat sich echt gelohnt.

Oft wollte ich ein Produkt eh kaufen und habe dann noch schnell aufs Portal geschaut.

Spülmaschine, Waschmaschine, Brillen und heute erst 10 Euro bei ein paar Schuhe UVP 66 statt 160 der günstigste Preis ist zu 95% der Zeit 135 Euro

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Habe meine Rolex dort 13% unter Liste bekommen.
Also lohnt sich schon bei den richtigen Produkten.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

WiWi Gast schrieb am 16.06.2022:

Habe meine Rolex dort 13% unter Liste bekommen.
Also lohnt sich schon bei den richtigen Produkten.

Bei welchem Anbieter?

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Haha! Danke, jetzt musste ich schmunzeln..

WiWi Gast schrieb am 16.06.2022:

Habe meine Rolex dort 13% unter Liste bekommen.
Also lohnt sich schon bei den richtigen Produkten.

antworten
WiWi Gast

Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

WiWi Gast schrieb am 15.06.2022:

Würde danach jetzt nicht den Arbeitgeber auswählen, aber kann schon helfen.
Bei meiner Küche habe ich knapp 10% gespart...

Beim Schreiner vor Ort?

antworten

Artikel zu Benefits

4,5 Millionen Beschäftigte machen Überstunden, ein Fünftel davon sind unbezahlt

Für viele Beschäftigte in Deutschland gehören Überstunden zum Arbeitsalltag. 4,5 Millionen von ihnen haben im Jahr 2021 mehr gearbeitet, als im Arbeitsvertrag vereinbart. Davon haben 22 Prozent Mehrarbeit in Form unbezahlter Überstunden geleistet. Überstunden sind vor allem in der Finanzbranche, Versicherungsbranche und der Energieversorgung verbreitet. Dabei leisteten Männer etwas häufiger Mehrarbeit als Frauen.

Burnout: Gut jeder dritte Arbeitgeber ist besorgt um die Mitarbeiter

Burnout: Das Bild zeigt eine übermüdete Mitarbeiterin im Büro.

Ein großer Teil der Fehlzeiten im Büro ist auf psychische Erkrankungen zurückzuführen. Den psychischen Erkrankungen voran geht häufig ein Burnout, ein weit verbreitetes Erschöpfungssyndrom. Unternehmen haben die Bedeutung des Themas bereits erkannt. 39 Prozent der deutschen Führungskräfte rechnen damit, dass es bei ihren Mitarbeitenden dieses Jahr zu einem Burnout kommen kann. Vor allem Unsicherheit und Mehrfachbelastungen sind Auslöser für einen Burnout am Arbeitsplatz. Dies sind Ergebnisse einer aktuellen Arbeitsmarktstudie von Robert Half.

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

Arbeitszeit von Führungskräften: Nur die Hälfte präferiert Vertrauensmodell

Vertrauensarbeitszeit - Beleuchtete Bürogebäude in der Nacht.

Für drei Viertel der im Führungskräfteverband Chemie VAA vertretenen Fach- und Führungskräfte gilt Vertrauensarbeitszeit, aber nur die Hälfte zieht dieses Arbeitszeitmodell der Zeiterfassung vor. Das zeigt eine aktuelle Umfrage zur Arbeitszeit.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Coworking: Rasantes Wachstum bei flexiblen Workspaces in Deutschland

Eine Frau auf dem Sofa an einem Coworking-Arbeitsplatz.

Der Markt für flexible Workspaces wächst rapide auf mehr als 500 flexible Workspaces in Deutschland. Neben Business Centern und Coworking Spaces sind vor allem Hybrid-Modelle wie das WeWork auf dem Vormarsch. Fast alle neu angekündigten Standorte fallen in diese Kategorie. Im Vergleich zu Coworking Spaces sind Business Center und Hybrid-Konzepte kommerzieller geprägt, haben größere Fläche, höhere Preise und insbesondere Deutschlands Metropolen im Visier.

Der Kampf um die Besten: Was Personalmanager der Zukunft wissen sollten

Eine aufgehende Sonne am Horizont eines Bahnsteigs symbolisiert die Veränderungen im Human Resource Management (HRM).

Laut dem Statistischen Bundesamt gab es im Jahr 2019 über drei Millionen Firmen in Deutschland – eine Zahl, die seit Jahren kontinuierlich steigt. Die meisten Unternehmen haben sich in Nordrhein-Westfalen angesiedelt, dicht gefolgt von Bayern. Gleichzeitig sinkt die Arbeitslosenquote. Aktuell haben knapp 2,5 Millionen Menschen keinen Job – das sind um 82.000 weniger als im Vorjahr. Das bedeutet, dass es immer schwieriger wird, gute Mitarbeiter zu finden und zu halten. Und da kommen die Personalmanager ins Spiel. Sie sind wichtiger denn je und müssen heute weit mehr als nur Fachkenntnisse rund um Gesetze und Steuern mitbringen. Welche Trends zeichnen sich in diesem Bereich ab und was sollten künftige Personalmanager wissen?

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung macht Unternehmen familienfreundlicher

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt sich positiv auf Familien aus, denn mobiles Arbeiten ermöglicht Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wird die Arbeitszeit individuell zugeschnitten, nehmen Beschäftigte ihr Unternehmen familienfreundlicher wahr. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur digitalen Arbeitswelt.

Führungstalente finden, fördern und stärken: 5 Teilschritte

Talentmanagement: Wettrennen um die Talente

Jedes erfolgreiche Team setzt eine gute Führungskraft voraus. Doch wie lassen sich potenzielle Führungskräfte als solche erkennen und ausbilden? Eine Frage, die viele Unternehmen beziehungsweise Führungsetagen beschäftigt. Was es braucht, ist ein wachsamer Blick auf Talente und durchdachte Maßnahmen zur Entwicklung von starken Führungspersönlichkeiten.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Antworten auf Ist Corporate Benefits wirklich ein Benefit?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 29 Beiträge

Diskussionen zu Benefits

123 Kommentare

Der berühmte Obstkorb

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 04.10.2022: Bei uns gibts kostenlosen Kaffee aber der schmeckt wirklich nicht gut, sodass ich maximal e ...

Weitere Themen aus Berufsleben