DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Handel & FMCGPenny

Re: Bezirksleiter Penny

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

in welcher region?

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

west

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

ja die Pstkorbaufgabe ist auch dabei

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Und was sonst noch? Stressinterview? Gruppendiskussion?
Sind es immer die gleichen Aufgaben oder wechseln die Inhalte? Eher berufsbezogen oder allgemein?

Lasst euch doch nicht alles aus der Nase ziehen.

antworten
jungeleute

Re: Bezirksleiter Penny

wenn es so ist wie bei mir, füllt das AC einen ganzen Tag.
Es wird ein einzel AC .
wann ist der Termin?
kann ich dich mal anrufen ?

[%sig%]

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Nee, eben nicht den ganzen Tag, dauert nur den Vormittag. Deshalb frag ich ja, welche Aufgaben kann man denn in der kurzen Zeit durchspielen?

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

@ all
Habe in 2 Wochen ein VG für BL-Position bei penny.
Wie läuft das Gespräch ab?
Gehaltsforderund 58k realistisch?
Bekommt man den Wagen schon in der Einarbeitung?

Danke für alle Antworten:)

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny Gehalt

Die Gehaltsvorstellung ist überzogen. 45k p.a. sind realistisch. Ich hatte ein VG bei Penny als BL und habe das anschließende Angebot abgelehnt, weil es mit Umzug oder 2h Fahrerei verbunden wäre. Da habe ich lieber meine jetzigen 35k bei 39h-Woche und seh mein Kind aufwachsen.

Das erste Gespräch wird recht kurz (bei mir ca. 30min), danach kommt ein AC (vielleicht auch ein Kurz-AC) mit anschließendem Feedbackgespräch und einem Angebot oder eben nicht.

Viel Glück fürs Gespräch. Penny ist einer der wenigen AG im LEH, der ein hablwegs vernünftiges Discountkonzept verfolgt und manche Regionen legen sogar Wert auf ihre MA.

antworten
ratte1984

Re: Bezirksleiter Penny

also ich lach mich echt schlapp über eure vorstellungen über penny!!!!
jetzt erzähl ich euch mal etwas aus dem verkauf region west.
ich (er)lebe penny jetzt schon seit nunmehr 20 jahren (bin mit dem verein aufgewachsen und arbeite seit 7 jahren fest bei der firma) und es wurde mit der zeit immer schlimmer!!! ständige umstrukturierungen, kosten senken kostensparen mitarbeiter rauskicken wenn nötig versetzen in andere läden, die für einige ma nicht erreichbar sind, durch die öffnungen von 7-22 etc .
unsre neueste bl frau r. eine ganz furchtbar nette frau (früher mal selbst marktleitung gewesen) will sich bei ihrer vl frau t. beweisen, lässt sämtliche zeitverträge der ma auslaufen um kosten zu sparen, märkte die vom team her super laufen werden auseinandergerissen (kostengründe) sind ja nunmal viele gehaltsendstufen dabei, aber die gute frau kann ja noch mehr kosten senken, indem man den ma einfach nicht die zulagen bezahlt sei es vtzulage oder spätöffnung. nun sollen alle unterschreiben das einige zeilen aus der betriebsvereinbarung für den bezirk aufgehoben werden.
es ist schon wie bei schlecker, die läden laufen teilweise nur mit einer kasssierkraft und einer vt und das den ganzen tag, kundenbeschwerden noch und nöcher, wo ist der freundliche kundenorientierte penny geblieben???
und von den lägern wollen wir lieber gar nicht sprechen, überfüllt, so sehr das in einigen märkten die neue ware bis zum verräumen im laden stehen bleiben muss und sich die kunden ihren weg bahnen.
vielleicht hab ich wirklich meinen beruf verfehlt....
wir leben penny mit leidenschaft, eine leidenschaft, die leiden schafft.
mfg ratte

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Wie sieht das AC bei Penny aus ??? Kann mir jemand ausführliche Infos geben?? Ich wäre für jeden Tip dankbar...

antworten
philitec

Re: Bezirksleiter Penny

Hallo,

wird bei Bezirksleitern bei Penny Weihnachtsgeld bezahlt und wieviel verdient man denn in der Endstufe???

antworten
Stiernacken

Re: Bezirksleiter Penny

es ist nun mal so in der freien Wirtschaft, Du drückst hier nicht mehr die Schulbank. Wenn man was erreichen will, muss man auch Opfer bringen. Oder bist Du zum trinken nach Hamburg gefahren.

[%sig%]

antworten
Stiernacken

Re: Bezirksleiter Penny

kein Weihnachtsgeld, 5800 in der Endstufe

[%sig%]

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

wie du recht hast.......
doch die im Forum denken nur an die Kohle paar Jahre durchziehen Geld scheffeln doch der Schuss geht nach hinten los wer ein bisschen Herz hat stirbt ab und wird verheizt...........

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

das stimmt net ganz da gibts doch ein 13tes schon vergessen??

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Was heisst denn in der Endstufe? Was wird anfangs einem BL gezahlt?

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Was bedeutet denn in der Endstufe? ( Zeitraum) ? Wie hoch ist das Anfangsgehalt eines BLs?

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny Gehalt

Das Anfamngsgehalt eines BLs bei Penny beträgt ca. 3800 Euro + Wagen. Endstufe dann ca. 5800. Endstufe ist nach 5 Jahren erreicht...

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny Gehalt

weiss du/jemand wie das kurz ac bei penny abläuft? wäre dankbar für infos.

Grüße

Lounge Gast schrieb:

Die Gehaltsvorstellung ist überzogen. 45k p.a. sind
realistisch. Ich hatte ein VG bei Penny als BL und habe das
anschließende Angebot abgelehnt, weil es mit Umzug oder 2h
Fahrerei verbunden wäre. Da habe ich lieber meine jetzigen
35k bei 39h-Woche und seh mein Kind aufwachsen.

Das erste Gespräch wird recht kurz (bei mir ca. 30min),
danach kommt ein AC (vielleicht auch ein Kurz-AC) mit
anschließendem Feedbackgespräch und einem Angebot oder eben
nicht.

Viel Glück fürs Gespräch. Penny ist einer der wenigen AG im
LEH, der ein hablwegs vernünftiges Discountkonzept verfolgt
und manche Regionen legen sogar Wert auf ihre MA.

antworten
WiWi Gast

Bezirksleiter Penny / An Ratte 1984

Hallo,

ich bin selbst Bezirksleiter bei Penny oder wie unsere Kollegen von Rewe sagen Bezirksmanager.

Ich würde gerne einiges zu dem Beitrag von Ratte1984 sagen.
Einer der Leitsätze "unseres" Unternehmens lautet: Wir sind fair offen und ehrlich, ich glaube Leitsatz 4. Wenn deine Bezirksleiterin die Vertretungsgelder und die Abendzuschläge nicht zahlt um die Kosten zu senken, dann müssen sich die Betroffenen an den Betriebsrat bzw. an die Verkaufsleiterin wenden. Denn dieses Verhalten ist nicht tolerierbar. Ich glaube, ich kenne eure Verkaufsleiterin, sie ist ein sehr fairer, aber harter Mensch wenn man ihr diese Missstände mitteilen würde, würde sie defenitiv dagegen was tun.

Eure Bezirksleiterin ist ja erst seit kurzem Bezirksleiterin, ich glaube sie hat erst im Mai 09 mit der Einarbeitung angefangen, also hat sie ihren Bezirk wohl erst im Juli oder August bekommen. Ihr als ihre Mitarbeiter solltet sie in ihre Schranken weisen und ihr müsst auch nicht alles unterschreiben was sie oder euer Marktleiter euch vor die Nase hält, wie zum Beispiel die Einverständniserklärung dass man mehr als 3 Tage die Woche spät arbeiten möchte. Wehrt euch und zeigt ihr ihre Grenzen auf. Also ich gehe nicht so mit meinen Mitarbeitern um und sie erkennen das an.

Die Motivation meiner Mitarbeiter ist sehr hoch und ich habe einen der niedrigesten Krankheitsstände in der Region West.

antworten
ratte1984

Re: Bezirksleiter Penny / An Ratte 1984

der betriebsrat is unweit informiert aber auch ihm sind die hände gebunden...

wir haben die gute frau mittleweile schon ein halbes jahr, sie verheizt ihre mitarbeiter wo es nur geht.ich weiss nicht wie weit unsere verkaufsleitung involviert ist ihr mache ich keinen vorwurf, sie bekommt ja nur die zahlen präsentiert. und natürlich lassen wir nicht alles mit uns machen aber 90% der leute haben angst, angst um ihren job, angst versetzt zu werden und diesen laden nicht erreichen zu können (sind ja nunmal nicht alle mobil...)

wir werden sehen wer den längeren atem hat so wie der betriebsrat schon sagte : haltet durch lasst euch vom kettenhund nicht kleinkriegen...

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Wenn man das hier alles liest, wird einem ja schon ein bischen angst und bange! ich bin gerne bereit, stunden zu reißen, noch und nöcher! denn als absolvent kann man nichts und ich denke die routine lässt sich nur mit arbeitsstd kompensieren. meine chancen stehen nicht schlecht, BLA zu werden, aber ich möchte mich nicht outen, da ich denke, dass es noch gegen mich verwendet werden könnte! aber bitte eine realistische einschätzung von erfahrenen bls, die nach der hochschule und nicht durch die karriere bei penny BL wurden: wie hart ist es? wie hoch is die fluk und liegt diese an den BLA´s oder am Unternehmen? ich habe die chance, auch in anderen unternehmen unter zu kommen, möchte die herausforderung penny aber gerne annehmen. einzige prämisse ist, das ich die BLA-Zeit auch wirklich bei vollem Einsatz schaffe und mir die möglichkeit gegeben wird, 2,3 jahre (oder länger wenn möglich) erfolgreich zu sein. denn nach 3,4 monaten rausgekickt zu werden, zerreißt den lebenlauf total und dann siehts schlecht aus! bevor das passiert lieber ein anderes trainee-programm mit weniger gehalt, aber mittelfristiger perspektive! also, würde mich sehr über eine realistische einschätzung von euch freuen! möchte es nicht in 6 monaten bereuen.

grüße, 8

antworten
WiWi Gast

Bezirksleiter Penny

Hallo, ich bin seit mehrern Jahren als Bezirksleiter bei der Penny Markt GmbH Region West tätig.
Ich habe damals als Absolvent als Bezirksleiter in Einarbeitung angefangen, also Direkteinstieg und kein Traineeprogramm.

Zum Ablauf:

  1. Monat: Einarbeitung als Verkaufsstellenverwalter in einer Musterfiliale. Man wird in die Tätigkeit eines Verkaufsstellenverwalters eingearbeitet.
    Regale einräumen, Obst und Gemüse einräumen, Fleisch und Mopro (Molkereiprodukte) einräumen, Waren annehmen, Lagerordnung herstellen, Verluste mit dem MDE Gerät ausbuchen, Bstandsüberprüfung über das MDE Gerät, eine Woche lang zwischendurch 2-3 Stunden kassieren, Büroarbeiten, ZAM Einarbeitung, Basisleistung (spezielles Kontrollsystem) 2 mal am Tag durchführen, Email Anweisungen umsetzen, Kassen abrechnen, Tresorzählungen und vieles mehr.
    Im ersten Monat ist es sehr stressig und man arbeitet 5 Tage die Woche mindestens 12-14 Stunden ( von 6 Uhr morgens bis ca. 18 bzw. 20 Uhr). Dabei muss man halt sehr viel "aufsaugen" und alles sehr schnell verinnerlichen. In der letzten Woche muss man beweisen den Laden führen zu können und so muss man in dieser letzten Woche 2-3 mal Vertretung unter Aufsicht machen. Nicht zu vergessen die "Sonderaufgaben" zwischendurch wie Umlagerungen durchführen, Regalhöchsbestände aktualisieren, Food und Non Food Tische überarbeiten und nach Plan zu bestücken.

  2. und 3.Monat: Tätigkeit als Verkaufsstellenverwalter.
    Übernahme von einer Filiale als Verantwortlicher.
    Im 2. Monat muss man eine Filiale in Eigenverantwortung führen, ohne Hilfe. Da merkt man den wahren stress, da man eine bestimmte vorgegebene Stundenleistung erbringen muss, teilweise muss man 1:1 fahren und alles selber machen. Stundenzahl wie oben, also mindestens 12, maximal 14 Stunden pro Tag, offiziell 5 mal die Woche (ich habe 6 mal die Woche gearbeite, weil ich die Arbeit trotz der Stunden nicht geschafft habe).
    Erste Filiale war noch realtiv in Ordnung, die 2. Filiale im 3 Monat war eine Problemfiliale, und zwar war das Lager sehr sehr klein und die Mitarbeiter alle Betriebsratsfreundlich, so dass die nicht bereit waren, das ein oder andere mal länger zu arbeiten, oder für jemanden einzuspringen. In einem Monat war ich mindestens 1 Woche lang von morgens bis Ladenschluss im Laden.
    Genau in dieser Zeit hatte sich meine Freundin von mir getrennt und ich habe 12 kg abgenommen.

4-5 Monat: Einarbeitung in die Aufgabenstellung eines Bezirksleiters:
In dieser Zeit wurde ich 2 mal jeweils für 3 Wochen einem Bezirksleiter zur Einarbeitung eingeteillt. Dabei wurde einem gezeigt wie man Personal einstellt, oder auch kündigt, wie man die Märkte kontrolliert, wie man Inventuren durchführt, wie man Kassenprüfungen durchführt, Revisionschecks und vieles mehr. Diese Zeit war realtiv entspannt, aber zeitintensiv, ich musste ca. 1 Stunde pro Strecke fahren.
Ende des 5.Monats Einarbeitung in der Zentrale: Personalabteilung, Verkaufsbüro, Revision, Expansion National, auch ziemlich entspannt, da man nur neben die Mitarbeitern sitzt und zuschaut, selten musste ich auch was tun.

Im 6. Monat Urlaubsvertretung von 2.Bezirksleitern, jeweils 1. Woche.

Sehr sehr stressig, da man noch keine Routine hat und auch vieles einfach nicht weiss, bei der Übergabe der Bezirksleiter bekommt man von dem soviele Aufgaben, dass man 6 Tage durcharbeiten muss, da man sonst die Aufgaben nicht schafft.
In den letzten 2 Wochen des 6. Monats hat man Urlaub, wenn man es bis dahin schafft bzw. durchhält.

Ab dem 7. Monat Übergabe des eigenen Bezirks, Fahrtzeit zum Bezirks je einfacher Strecke 1 Stunde 15 Min..
Gehalt aktuell im Jahre 2009 in der 6. monatigen Einarbeitungszeit 3800 Euro pro Monat, nach 6. Monaten 4000 Euro, kein 13. Gehalt, kein Urlaubsgeld, kein Weihnachtsgeld, im Mai gibt es ein Bonus wenn man gewisse Kritirien erfüllt hat, meist bekommt man die aber nicht, weil es K.O. Kritirien gibt, die man kaum erfüllen kann.
Dazu bekommt man von anfang an einen Dienstwagen, in den ersten 6. Monaten einen Dienstwagen und danach ein Übergangsfahrzeug für 6 Monate. Nach einem Jahr kann man sich ein Ford Mondeo, oder BMW 1er, oder BMW 3 bestellen. Und ein Diensthandy bekommt man von anfang auch.
Jeder muss für sich wissen ob er sein Leben für seinen Beruf buw. für sein Unternehmen aufgibt.
Ich habe mittlerweile alle soziale Kontakte verloren und lebe nur noch für meine Arbeit, sehr jämmerlich, ein Teufelskreis, da man da nicht mehr rauskommt. Ich habe versucht mich zwischendurch bei anderen Unternehmen in ganz anderen Bereichen zu bewerben, aber ich komme, aufgrund des zeitinsiven Jobs, kaum dazu und wenn ich mal zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werde, kann ich diesen nicht wahrnehmen.

Ich hätte mich damals einfach für einen anderen Job entscheiden müssen, mit geregelteren Arbeitszeiten, dann wäre mein Privat- bzw. Liebesleben nicht so eine Baustelle. Alle Bezirksleiter, die ich bis jetzt kennen gelernt habe sind menschliche Wracks, kaum soziale Kontakte und sehr selten haben die auch Kinder und Familie, weil das fast keine Ehefrau mitmachen würde.
Ich habe mich damals vom Gehalt und den Vorzügen wie Diensthandy und Dienstwagen blenden lassen. Aber ich würde jetzt im Nachhinein jeden Job annehmen, auch wenn ich viel weniger verdienen würde.
Am Ende ist man immer schlauer.

Was die Personalfluktuation betrifft, von 10 Bezirksleitern in Einarbeitung, schaffen es nur 2, die meisten hören selbst auf weil sie dem Stress nicht gewachsen sind. Die Sklaverei wurde zwar abgeschafft, aber bei den Discountern gibt es sie immer noch, einfach nur ungesetzliche und unmoralische Arbeitsbedingungen, nicht nur für Bezirksleiter, sondern insbesondere auch für die Verkäufer(innen) und Marktleiter(innen).

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Schön das es nun auch mal in der BL abteilung mal gespürt wird wie es uns geht... jedoch sind die BL´s zu feige sich für uns auch mal einzusetzen bzw. für die Stunden zu kämpfen... nein, das macht keiner Hauptsache sein A... ist sauber und sein platz ist sicher. Das klima ist erschreckend schlecht geworden... Ganz besonders in dem letzten jahr...
Aber die marktleiter die schaffen das doch.... wir können täglich bis zu 14-16 std. arbeiten das geht doch...

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Hallo,

also ich muss schon mit erstaunen lesen wie das in der Region West so läuft. Also ich bin im Südenwesten und muss sagen habe mich mehr mals mit meinem BL über eine zukunft als BL unterhalten und naja er sagte mir das es schwierig sei von ml zu Bl aufzusteigen. Besser wäre es ein studium zu machen, hätte ich auch gerne aber da meine Wochenstunden bei 50-70 liegen ist es fast unmöglich nebenher dies auch noch zu schaffen. Auch nach weiteren fragen hatte ich das gefühl zu nerven und die auskunft die ich dann bekam war das dauert halt ein paar jahre und geht nicht von heute auf morgen, auch weitere schulung die gern gemac ht hätte sind im sandverlaufen... Ich war sehr motiviert und naja heute total demotiviert und es hat mich jetzt auch zu meiner Kündigung geführt. Verstehe nicht das man Motivierte Jungen leuten die ganze Vision ihrer zukunft nimmt. Als weiters habe ich noch zu Antwort bekommen, mach das studium oder schleim dich ein bzw. durch die Blume gesagt hochschlafen. Muss sagen wenn das bei Penny immer so läuft möchte ich als Frau keine Karriere bei Penny anstreben.
Bin über so manche Dinge einfach nur erschüttert und wenn wir mal ehrlich sind ist es seit ca. 1 Jahr einfach nur schlimm geworden. Und zu den Leitsätzen; offen, fair und ehrlich... ha ha das ich nicht lachen muss. Wenn man seinen Mund aufmacht und auch an den Betriebsrat geht bekommt man dumme Komentare von seinem BL und noch erschreckender vom Betriebsrat auch. Für was gibt es den????
Aber da meine Zeit nun vorbei ist, kann ich nur allen anderen die Daumen drücken das es besser wird. Vieleicht noch wie es früher war. Mit viel Spaß bei der Arbeit!

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Hi,hats denn geklappt. Ist ja mittlerweile schon was her...

wie isses denn gelaufen ?
Will mich auch bewerben sobald mein Studium beendet ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Kinners, ihr seid blauäugig.

Der Poster vom 17.01. hatte ganz recht: Die meisten lassen sich von Gehalt und Firmenwagen blenden.

Ich selbst hatte nach langer Tätigkeit als Marktleiter bei einem Mitbewerber mehrere Möglichkeiten:

  1. Ein Angebot als Bezirksleiter bei Penny (45.000)
  2. Ein Angebot als Bezirksleiter bei Lidl (48.000)
  3. Ein Angebot im öffentlichen Dienst (34.000)

Ich habe Tor 3 gewählt, kein Firmenwagen, kein Firmenhandy, kein Firmenlaptop...
Dafür Wochenende am Freitag um 14 Uhr, 39h/Woche, tolles Arbeitsklima.

Im Endeffekt erwirtschafte ich momentan einen größeren Mehrwert als jeder Bezirksleiter wo auch immer.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

zahlt denn Lidl jetzt nur 48k?!?! Als ich bei ihnen in 2007 zum Vorstellungsgespräch war, haben sie von 54 im ersten Jahr erzählt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Ich habe keine Ausbildung im Handel absolviert, habe auch kein Abitur, sondern habe eine technische Ausbildung genossen. Seit zehn Jahren arbeite ich sehr erfolgreich als Technischer Berater im Aussendienst. Und ich habe eine 50 h Woche , Freitag um 16.00 Uhr Wochenende. Verdiene weitaus mehr Geld und für viel weniger Stress! Niemals würde ich mit einem Bezirksleiter oder Marktleiter tauschen wollen! Ich habe in meinem Freundeskreis Leute die bei Penny oder Lidl arbeiten. Einige leben alleine weil durch die Arbeitszeiten die Partnerschaften sehr stark leiden. Deswegen würde ich schon
mal garnicht im Handel arbeiten wollen. Beruflich sich weiterzuentwickeln kann man auch auf einem anderem Weg.
Dazu bedarf es nicht eines Knochenjobs als Marktleiter oder Bezirksleiter.
Mit freundlichen Grüßen

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

ist eine ordentliche Aussage, wenn ich das gewusst hätte, wäre ich niemals in den handel gegangen...

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

ist bei Netto genauso!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrtkosten

ich hatte als azubisuchender nur eine firma gehabt die die fahrtkosten übernahm, er sagte auch es ist selbstverständlich wenn ich jemand einlade das ich die fahrtk. übernehme, das es ein Gesetz gibt wusste ich nicht. jetzt hab ich bei penny ausbildung und will wissen ob als azubi fahrtk. übernohmen werden

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrtkosten

ja penny übernimmt 50% der fahrtkosten, muste Monatskarte abgeben bzw. KFZ einfache KM-Strecke dem BL einreichen.Und nicht vergessen BL ansprechen, vergessen die gerne.

antworten
WiWi Gast

Bezirksleiter Penny

Ich möchte mich auch mal dazu äußern und euch ein paar tipps geben. Ich bin ebenfalls Bezirksleiter bei Penny. Privatleben: von meinen 25 Kollegen ist einer verheiratet, die restlichen sind geschieden oder schon immer allein (alle bereits weit über 30 Jahre). Das einzige was die im Leben haben ist Penny. Arbeitszeit Bl > 70 h Woche, selbst wenn man mal frei macht muss man erreichbar sein. Nur der Regionsleiter macht 17.00 Uhr Feierabend, der verkaufsleiter auch sehr oft, die geben ja die Aufgaben immer an dich ab. Als Bl bist du aber auf deine ML´s angewiesen, wenn es in einem Markt keinen ML gibt musst Du auch mal die Arbeit übernehmen. In unserer Region verlangt der Rl das wir die Märkte mit aufräumen (Optik), ich mache das nicht, dafür habe ich doch nicht studiert... (da frage ich mich manchmal was der für einen Bildungsstand hat.) Der RL und der VL machen die BL´s und ML´s verantwortlich für Inventuren, obwohl Ware ohne Ende zugeteilt wird, was die beiden entscheiden, eine Gutschrift auf die Verluste gibt es aber nicht! Da läuft so vieles gegen die Wand! Ein Ml muss so ca. 65h pro Woche arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrtkosten

§ 670 BGB
Ersatz von Aufwendungen.Macht der Beauftragte zum Zwecke der Ausführung des Auftrags Aufwendungen, die er den Umständen nach für erforderlich halten darf, so ist der Auftraggeber zum Ersatz verpflichtet.

Es gibt aber eine Ausnahme, was Ersatz von Aufwendungen für die Reisekosten angeht. Wenn du ausdrücklich (mündlich oder schriftlich) vor Beginn deiner Fahrt (z.B. bei der Einladung zum VG)darauf hingewiesen wirst, dass keine Reisekosten erstattet werden, dann bekommst du auch nichts! Schließlich ist es deine freiwillige Entscheidung die Einladung wahr zu nehmen oder halt nicht.

Lounge Gast schrieb:

ich hatte als azubisuchender nur eine firma gehabt die die
fahrtkosten übernahm, er sagte auch es ist selbstverständlich
wenn ich jemand einlade das ich die fahrtk. übernehme, das es
ein Gesetz gibt wusste ich nicht. jetzt hab ich bei penny
ausbildung und will wissen ob als azubi fahrtk. übernohmen
werden

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Ich war ML bei Penny.Die ersten Jahre waren richtig toll.Super BL tolle Kollegen-eine super zusammenarbeit.
Die letzten Jahre konnte man zusehen wie es schlimmer wurde.
Der Spruch " offen , ehrlich,fair " ist der reinste hohn.
BL die überfordert sind nur noch druck verteilen, ständige 1.1 Besetzungen immer mehr Kundenbeschwerden und immer mehr Unzufriedenheit bei der Marktmanschafft. Wie soll man den seine Leute motivieren wenn man selber nicht mehr weiß wie man seine Arbeit schaffen soll?

Vielleicht sollten die Damen und Herren ganz oben mal anfangen zu Überlegen ob sie ihre Jobs noch lange haben wollen.

Ich bin jedenfalls der Meinung ohne die Marktmannschafften wird der ganze Laden nicht mehr lange funktionieren,und es sind jetzt schon viele Märkte ohne ML,Vertretungen und mit viel zu wenig Personal. Der Nachschub ist auch nicht mehr so unbedingt gewährleistet,da sich das tolle Arbeitsklima ja auch rundspricht.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Ich bin auch ML bei Penny (Region WEST). Vor 4 Jahren war es zwar schon anspruchsvoll, man konnte aber offen über Probleme sprechen und es wurde meist eine konstruktive Lösung für das ein oder andere Problem gefunden. Es lief einfach rund und man fühlte sich am Arbeitsplatz wohl.

Mittlerweile gibt es nur noch Druck von oben, es wird ruinös an den Stunden gespart, die Märkte hier im nördlichen Ruhrgebiet sehen ständig unordentlich aus. Die Mitarbeiter meistens in einer 1:1 Besetzung können die viele Arbeit einfach nicht mehr schaffen. Das Klima ist einfach entsprechend. Von Problemen will die BL und die VL nichts hören. Es wird Leistung mit der Brechstange eingefordert. So Schlimm war es noch nie.

Wann reagiert jemand endlich. Wir brauchen dringend eine discountfähige schlanke Büroorganisation, ein überarbeitetes Obst und Gemüsesortiment. Bestellvordrucke für O/G Brot und Fleisch die zum einen Laufrichtungsgebunden sind und auch die filialbezogenen Abverkaufsprognosen beinhalten. Wozu eine so umfangreiche Montagsmeldung, wenn die Zahlen doch bereits in der EDV vorliegen?

Wofür brauchen wir hier Computer, wenn wir doch wie in der Steinzeit zu Fuss gehen?? Auch das alte Nonfood muss weg, und zwar wöchentlich und VOLLSTÄNDIG! So manche Inventur wäre dadurch Kostengünstiger, schneller und genauer abgewickelt. 20% weniger Artikel könnten Platz machen für notwendige Doppelplatzierungen um effizient und sinnvoll zu platzieren. Raus mit den Ladenhütern und auch mit Führungskräften die Ihren Auftrag nicht verstanden haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

ich war auch bis Ende Juli als ML bei Penny beschäftigt... Am Anfang vor 4 Jahren war es richtig locker, mit der Zeit wurde es immer schlimmer, vorallem Inventuren und Umsätze usw. gingen zurück bzw. wurden schlechter... Nach offner Ansprache bei BL bis zum Regionalleiter keine klaren Antworten , nur dumme unqualifierzierte Aussagen...

Im Handel wird es immer schlimmer...

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Hier spricht mir jemand aus dem Herzen:-)).Ich kann jedes Wort bestätigen.
Aber nach der Auswertung unserer internen Umfrage wird alles besser.
Hoffen und Harren hält viele zum Narren.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Wer glaubt, wird selig. Oder denkt wirklich irgendjemand von uns Penny Mitarbeitern, das sich etwas durch die Umfrage ändern wird. Ich bin selbst ML, Region West, und habe meine Arbeit immer gerne gemacht. Auch denke ich, das ich mit meinen Mitarbeitern gut und gerecht umgehe. Aber das, was einem heutzutage abverlangt wird, ist nicht mehr normal, bzw. menschlich: 1:1 Besetzung (auch bei umsatzstärkeren Märkte), Aufbauten oder Sonderaktionen, Warendruck, E-Mails bearbeiten (und davon gibt es reichlich), Sonderaufgaben vom BL oder neue Mitarbeiter einarbeiten, da die alte versetzt oder gekündigt worden sind. Oder auch allein schon die Selbstverständlichkeit, das Überstunden zum Nulltarif gearbeitet werden, egal ob ML, MA oder Azubi. Alles Geschäftstinteresse?? Wer interessiert sich denn für die Interessen der Mitarbeiter? Unsere BL´s oder RL´s? Oder der Betriebsrat? Wohl nicht. Die Umfrage wird nur ergeben, das die ML oder MA mal wieder unfähig sind. Also noch mehr Druck, Zielvereinbarungen und Abmahnung. Nicht umsonst stehen auf den Fragebögen die Marktnummern.
Wenn wir etwas gegen die Arbeitsbedingungen machen möchten, müssen wir uns schon zusammnen tun und selbst handeln und uns bloß nicht auf den BR verlassen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

ich bin auch ML , 6 Jahre schon und gealtert 12. Meine wöchentliche Arbeitszeit war Anfangs so ca. 45 Stunden und liegt jetzt bei ca. 70 Stunden. Meine Lager wird immer voller, da zur Zeit mehr da bleibt als zurück geholt wird. Ich lebte Penny immer mit Leidenschaft, aber zur Zeit fällt es mir wirklich schwer. Auch habe ich ein sehr gute Team , es unterstützt mich wo es nur kann. Dennoch möchte ich mal sagen, es ist zu wenig Zeit um die anfallende Arbeit mit einem Lächeln zu bewältigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

ICH WEISS ECHT NICHT WAS SICH DIE FÜHRUNGSEBENE OBEN DENKT.

´Penny ist null wettbewerbungsfähig! und wir auf kurz oder lang verschwunden sein von der FLÄCHE genau wie alle anderen +++ Discounter darunter! LIDL macht alles richtig in meinem augen! Gute Produkte, Gute Ladenaustattung. Netto wird auch nicht überleben!

Es wird bei REWE einfach krampfhaft versucht die Discounterschiene zu halten. Aber Sie sehen ja es klappt nicht.
NEWS: Der Handelskonzern Rewe trennt sich vom Chef seiner Discounttochter Penny, Armin Rehberg. Das teilte die Rewe Group am Donnerstag in Köln mit.

Rewe-Chef Caparros hatte den «Billigwahn» in der Vergangenheit mehrfach kritisiert. Die andauernden Preissenkungen seien «eine Handels-Krankheit, die viel, viel schlimmer ist als die Wirtschaftskrise», sagte er .Letztlich würde Penny dadurch geschwächt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Irgendwie läuft ja hier was schief im Thread:

Wenn ständig Marktleiter (ML) posten, aber der Thread unter der Überschrift steht "Bezirksleiter"
(hab mir nur die letzten Beiträge angeschaut, da waren die Posts vom 06.10 -2Stk.-,12.08, 11.08 und 08.08 offen von ML´s geschrieben)
dann vermittelt das doch irgendwie ein falsches Gesamtbild.

Wie soll denn der Berufseinsteiger da einen Eindruck von seiner zukünftigen Arbeit erhalten? Bei den anderen Discounter Threads wurden doch auch überall extra Filialleiter-Foren eröffnet!!

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

hallo, ich bin als marktleiter im penny 668 tätig in münsterland
ich intersesiere mich woll auch für die tätigkeit als bezirksleiter in der zukunft,
können sie mir sagen was man da so verdinenen kann,
und wie es so mit arbeitszeit ist.
danke im voraus
mfg. demiri
p.s ich bitte um antwort...

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

was bekommt man bei Penny als Bezirksleiter eigentlich für einen Dienstwagen? Kann man sich den frei asusuchen?

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Mondeo oder 1er BMW

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Hallo habe vor zu wechseln als Bezirksleiter zu Penny .....
Gibt es eigentlich auch gute Dinge über Penny zu berichten kann ja nich alles schlecht sein.....meint ihr es is machbar jeden ta ca1.30 Stunden zum ersten Laden zufahren ??? Freue mic über eine Antwort

Hallo,
ich hatte mich bei Penny für das Trainee-Programm
Bezirksleiter in Hamburg beworben. Vor Kurzem kam ein
Schreiben und ich wurde zu einer Informationsveranstaltung
eingeladen. In der Einaldung stand ganz fett drin, das
Fahrkosten nicht erstattet werden.

Ich trotzdem hingefahren, und das war absolut lächerlich:
Drei Stunden Präsentation, davon eine wie toll Rewe ist, eine
wie toll Penny ist und in der dritten Stunde wurde was über
das Programm erzählt, was für Möglichkeiten es gibt entlassen
zu werden (Davon gibt es reichlich). Informationen zu Gehalt,
Urlaub etc. gabs nicht. Nur das Überstunden nicht extra
vergütet werden. Ca. 30 Leute waren da, die wußten von keinem
den Namen. Zum Schluß konnte man Fragen stellen, ich hab nix
gefragt und auch nichts mitgeschrieben.

Zwei Tage später kam ein Anruf das ich weitergekommen bin und
wurde zum Auswahltag eingeladen. Der Anruf kam Freitag, das
Gespräch war dann Montag. Zu erwähnen ist noch, das das
Gespräch in Hannover stattfinden sollte. In der Einladung
stand wieder groß drin, das keine Fahrtkosten erstattet werden.

Daraufhin hab ich abgesagt, weil ich es eine Frechheit finde
das die Kosten nicht erstattet werden und man nach Hannover
auf eigene Kosten fahren solle. Generell war alles total
unprofessionel, es ist absolut nicht ersichtlich wonach die
sich entschieden haben wer zum Auswahltag eingeladen wird,
ich hatte noch nie was mit Handel zu tun. Schwerpunkt
Controlling und Kapitalmarkt, Praktika nur bei Banken. Also
nix mit Handel.

Ich bin glücklicherweise in der Position, daß ich einen Job
über Zeitarbeit habe, daher konnte ich gut absagen. Für Leute
die nichts haben ist es natürlich schwieriger.

Auf jeden Fall ist Penny total unprofessionel und absolut
unfair den Bewerbern gegenüber. Bei der Präsentation gab es
nicht mal was zu trinken oder so.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Penny hat ein sehr gutes Klima....nur die Frage ist wie lange es Penny so noch geben wird?!

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Wo bist du denn? Tolles Klima ist ja wohl schon lange vorbei!!!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Kann mich dem Post vom 14.10.2010 nur anschließen.

Bin leitender Angestellter im Discount und würde jedem davon abraten für Penny zu arbeiten.
Selbst als Außenstehender merkt man das Penny kein zukunftsfähiges Konzept hat. Und was man hier so liest, passt dann sehr gut ins Bild.
M.E. ist Penny in 10 Jahren weg vom Fenster.

Also liebe Absolventen, wenn unbedingt Discount dann nur Aldi oder Lidl

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Ich bin ML bei Penny, kenne viele BL und kann nur sagen: Finger weg! Da kaum noch jemand der eine Wahl hat für den Laden tätig sein will, wird auch der letzte Mensch ohne jegwede Ahnung vom Einzelhandel in völlig unterbesetzte Märkte geklatscht. Glück hat man als BL wenn man z.B. alte Stammbelegschaften von Plus unter sich hat, die wissen was Sie tun und erfüllen das Pensum meist nur durch schieres Können und massig "schwarze" Überstunden. Kenne viele Märkte wo alte Marktleiter keinen Bock mehr hatten sich diesen unmenschlichen Schleif zu geben, ausscheiden und der Markt quasi nur mit Vertretungen läuft, die sich erst 4 Monate Einzelhandel gönnen und durch Zeitmangel auch nicht eingearbeitet sind.
Als BL hat man ja meist vom Alltag im Einzelhandel anscheinend garkein Plan und versucht dann da über die Brechstange richtige Zahlen rauszuquetschen: Da wünsche ich nur viel Spass, auch mit ner Brechstange kriegt man keinen Hamster dazu nen Klavier zu stemmen.

Inventur mit 1,2? Eher die Ausnahme und WENN dann mit viel, viel Nachzählen und Beschiss ... Über den Wegfall sozialer Kontakte muss ich nichts mehr sagen, absurde Arbeitszeiten wurden auch schon genannt und rechnet man das Gehalt auf die tatsächliche Arbeitszeit hoch hat man unter 10 ? die Stunde und Arbeitsbedingungen gegen die meine Zeit beim Bund wie ein Ponnyhof war ...
Kann ja jeder mal ausprobieren ...

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Hab auch mal den Schritt zu Penny als BL gewagt.
War echt ne harte Zeit, allein die Einarbeitung:

  • 4 Wochen Einarbeitung bei nem ML der gerne mal nem zukünftigem BL einen reinwürgen möchte.
  • Dann 2 Filialen je einen Monat
  • 6 Tage Woche
  • Morgens (7.00) aufschließen und oft auch Abends (22.00) zuschließen
    -Die BL`s die dich einarbeiten sollen sind echt schlecht und Hilfestellungen bekommt man von denen auch nicht.
  • Mit ausnahme des ML nur Aushilfen (50% Hausfrauen & 50% Studenten, die natürlich nicht immer vollgas geben, da der Std. Lohn mehr als schlecht ist)

Wenn Discounter dann geht zu Aldi oder Lidl, da stimmt wenigstens dass Gehalt und man hat nicht nur mit Aushilfen zu tuen, sondern mit Leuten die den Beruf gelernt haben und mit dem Druck umgehen können.

Alles in allem war es echt ein riesen Reinfall

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Ich lese hier die ganze Zeit von 1:1 Besetzung und wie schrecklich das doch ist. In meinem letzten Markt war eher eine 1:0 Besetzung - zumindest für den halben Tag - an der Tagesordnung. Bei Öffnunszeiten von 13 Stunden (bzw. 14 Stunden, weil ja schon eine Stunde vor Öffnung mit der Arbeit begonnen wird) können 18 Stunden einfach nicht für eine 1:1 Besetzung reichen.
Inzwischen kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, dass Penny so gut bezahlen kann, dass sie der Stress dafür lohnt. Wer darin seine Erfüllung findet - meinetwegen. Ich sehe in Penny definitiv nicht meine Zukunft.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Hallo Leute,

habe in diesem Montat ein Vorstellungsgespräch bei Penny als BL.
Wenn ich die ganzen Einträge lese wird mir nicht ganz ohne :-(
Kann mir einer sagen, wie das Vorstellungsgespräch so abläuft

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Ja es ist stressig... Ja auf die Stunde gerechnet verdient man sehr sehr wenig.... Und irgendwie glauben alle freunde verwandte und bekannte wer so viel arbeitet wird auch genug geld verdienen und wir sitzen ja sowieso nur auf dem hintern. FALSCH... Bin in Einarbeitung zum BL habe eine ML-Phase mit bis zu 70 Stunden die Woche hinter mir im Markt und dann noch einige Arbeiten zu Hause, umgerechneter Stundenlohn: 3-4 Euro....
Jetzt die andere Sache, es macht mir unheimlich Spaß, Verantwortung übernehmen, Mitarbeiter schulen, Pläne schreiben, Eigenmotivation, Eigenvernantwortung, und MEINE Ergebnisse sehen, sehen was ich auf die Beine bringe... Es macht stolz und irgendwie glücklich. Wie es auf Dauer ist kann ich nicht sagen. Freunde und Familie leiden sicherlich aber ich kenne einige BLs die das super unter einen Hut bringen.
Wie war das Vorstellungsgespräch?

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Bezirksleiter Penny

hallo,
habe nächste Woche ein Vorstellungsgespräch bei Penny in Essen als BZL. Kann mir jemand sagen wie dort ein Gespräch abläuft? und wie der Verkaufsleiter heißt? Wie ist denn das aktuelle Gehalt eines BZL?

danke schon mal

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Bezirksleiter Penny

Der Discounter der REWE Group hat ein Problem und das ist der Auftritt. Penny ist nichtssagend. Penny steht für nichts. Penny ist halt da. Also schnell gesagt dem Unternehmen fehlt die komplette Corporate Identity.

Aber Penny wie auch Netto werden nicht verschwinden. (Haben ja hier einige weiter oben geschrieben) Im gegenteil, Netto fährt Jahr für Jahr unter der Regie der Edeka gewinne ein und die REWE arbeitet schon an einer neuen Corporade Identity.

Als in dem Bezug kann ich den schlecht rednern/schreibern schon mal den Wind aus den Segel nehmen. Solche äußrungen kommen meist von Messchen die nichts oder wenig mit dem Handel zu tun haben.

Fakt ist:

Ob Discount, Markendiscount oder Vollsortimenter, die Arbeitszeiten sind nicht ohne. Die Aufstiegschancen dafür schon.

Meiner Meinung begehen die Unternehmen nur einen gravierenden Fehler. Sie stellen Studienabgänger für solche Jobs ein. Das ist definitiv falsch. Keine Ahnung vom Handel, nur in wilder Theorie. Träumen noch alle vom großen Geld und von wenig arbeit. Nun ja und schon hat man den Salat.

Keiner stellt sich die Frage warum man als Absolvent keinen Job als BZL bei den Vollsortimentern bekommt ? Edeka, REWE, Real etc. Ganz einfach, nicht geeignet, keine Praxis, keine Ahnung, zu große Märkte, zu viel Personal etc. Ein Verkaufsleiter bei z.b Penny, Netto und wie Sie alle heißen hat evtl. wenn überhaupt den Stellenwert eines BZL im Vollsortiment. Wahrscheinlich nicht mal. Ein Marktleiter / Hausleiter im Bereich Vollsortiment hat mehr Personal, teilweise mehr Umsatzverantwortung wie ein BZL im Discount Bereich.

Macht Euren Job gut und sauber, Oranisiert Euch gut, findet den Mittelweg zwischen hartem und gutmütigem Führungsstiel und nützt die Dinge wie Fahrzeuge etc, die Euch Firmen zur Verfügung stellen nicht aus. Dann kann einem nichts passieren.
Aber ich lese hier nur "zu viel arbeit" und so ein Quatsch.

Mit der Meinung würde ich am besten in eine Fabrik gehen. 7,5 Stunden Tag, 5 Tage Woche, zack passt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Wie kommen Sie darauf, dass ein Absolvent keinen Job als BZL bei den Vollsortimentern wie z. B. Edeka, Rewe, Real etc. erhält?

Beweise? (z.B. seröse Zeitungs/Zeitschriftenberichte)

Wenn ja, bitte nach hier verlinken!

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny Gehalt

Hallo zusammen würde gerne wissen was man 2011 als Bezirksleiter bei
Penny verdient. Den stand für 2011 mit zzgl. Prämien und Dienstwagen usw.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny Gehalt

Man wie oft hier diese Frage kommt, was man als BL verdient und schlimmer noch für den Stand 2011

Ein BL ist ein AT (außertariflich bezahlter) somit bleibt das Einstiegsgehalt auch gleich...

3600
4000
4400
usw.. nach Berufserfahrung.

Viel Spaß bei den 70 Stunden und mehr pro Woche :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

kaipi24 schrieb:

Scheinbar hast du die Vorlesung Arbeitsrecht nicht besucht.
Bewerbungskosten müssen nur ZWINGEND übernommen werden, wenn
dies nicht explizit ausgeschlossen wird im
Einladungsschreiben, und das war dort der Fall. Bitte erst
richtig informieren bevor man hier losschreibt.

Beim VG war ich nicht, wie gesagt, der Kostenfaktor war
ausschlaggebend. Informationsveranstaltungn war in Hamburg,
Auswahlverfahren wäre drei Tage später in Hannover gewesen.

1 zu 0 würde ich mal sagen ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Vorstellungsgespräch Bezirksleiter Penny

Hallo,

ich würde gerne wissen wie der Vorstellungsgespräch gelaufen ist. Ich hatte auch eins in Essen.

MfG

antworten
NatNat

Re: Vorstellungsgespräch Bezirksleiter Penny

Hallo,
ich würde gerne wissen, wie der Gespäch abgelaufen ist. Kam es zu einer Einstellung als BZL? Ich hatte auch einen in Essen gehabt.
MfG

[%sig%]

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

hallo, zum thema penny was hier so gesagt wird im negativen stimmt nach meinen Erfahrungen.
penny ist sehr unprof. leider in allen bereichen vom markt bis zu den mitarb. ich war auch marktleiter bei penny jetzt zum glück nicht mehr.
die firma kann ich nicht mehr ernstnehmen.

Lounge Gast schrieb:

Penny ist ein totaler Sauhaufen! Ich war da mal als
Filialleiter tätig! Vergütung hab ich für 45 Stunden/Woche
bekommen! Arbeiten musste ich 70/Woche! Die Überstunden
fallen dann alle weg! Denn ne Stempel Uhr gibt es nicht und
als Marktleiter darf man sich maximal 10 Stunden pro Tag
aufschreiben! Den Bezirksleitern gehts nicht anders! Ich sag
nur Finger weg!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

bin derzeit ML-Stv. und habe letztens ein gespräch mit unserem bl über den VL gehabt. der meinte nur, dass der VL-Posten für die arbeit die er verrichtet komplett überzahlt ist. stimmt das? wieviel verdient überhaupt ein VL? muss ja einiges sein wenn unser bl schon so davon schwärmt...

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Seit ihr jetzt alle bescheuert?? Penny is des beste was es gibt!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Du meinst das dümmste was es gibt!
Hier ein paar Punkte um sich auf die spannende Position vorzubereiten.

Hast du Lust auf:
-unorganisiertes arbeiten, LKW-Touren auf mehrere Tage verteilt und kommen nicht wie angekündigt um 6:00 Uhr sondern um ca. 12:00 Uhr; aber wenn die Zentrale informiert wird heisst es:"wie kann dies sein , kommt nie vor, müsste sofort bei Ihnen sein(alles Lüge)". Dies führt dazu das man viel zu viel Personalkosten hat, da die Mitarbeiter welche für den Warentag eingesetzt worden sind keine Beschäftigung haben, da der LKW nicht gekommen ist. Aber berücksichtigt wird dies nicht, und bei der nächsten Kostenanalyse gibt es einen auf die Mütze weil die Personalkosten zu hoch sind.
-ständige Falschlieferungen die der BL umlagern darf
-ständige Reperaturen und Umbauten die der BL durchführen darf, da kein Geld ausgegeben werden darf(also immer Werkzeugksten im Auto haben und den Blaumann nicht vergessen, ah ne der Anzug macht es auch) sowie keine Einstellung von Mitarbeitern für diese zusätzlichen Arbeiten
-ständige Schulungen von Mitarbeitern, aber es sollen keine Kosten verbraucht werden. Wie soll das gehen? Bei einem Markt mit ca. 10 Leuten und einem Durchschnittsstundensatz von 14,00 ? kosten 2 Stunden Minimum 280?. Jetzt rechnet mal dies auf 7 Märkte.
-ständige Zuteilungen, falsche Preise... aber die Inventur muss stimmen
-usw. viel spass mit dem besten was es gibt!

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Na endlich mal jemand der die Wahrheit ausspricht. Das Ergebnis dieser Unorganisiertheit sieht man jetzt wo 71 Filialen dicht gemacht werden müssen. Filialen an Standorten wo nebenan der teuere Edeka sitzt. Wie kann das sein, dass man noch nicht einmal im stande ist die Mitarbeiter zu mobilisieren Ihre Arbeit mit Freude zu machen. Dann kommt der Kunde automatisch wenn jeder seine Persönlichkeit (Höfflichkeit) einbringt. Das kann auch nicht funktionieren, wenn der Vorturner (BL) mit obig beschriebenen Tätigkeiten blockiert wird. Man immer zwischen den Stühlen steht und von unten und von oben Druck bekommt. Wo soll ein BL denn selbst seine Akkus aufladen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

BA-Studium Penny/bezirksleiter

Schreibe hier mal als ein besorgter Vater und rate jedem ab, bei Penny ein BA Studium zu absolvieren.
Bekomme gerade täglich mit, wie in den sogenannten Praxisphasen mein Kind fertig gemacht, schikaniert und als billige Arbeitskraft in Märkten teils auch mit Reinigungsarbeiten eingesetzt wird (Ausbildungsziel BL? oder Gerfrieregalreiniger !!! Aber anscheinend gibt es ja in diesem Bezirk die besten Ausbilderinnen laut Ausbildungsleiterin, die aber haben anscheinend Angst vor Konkurrenz und machen die Studierenden erst recht fertig. Aussage z.b. ich möchte das sie auf dem Zahnfleisch herkommen wenn die Wochen rum sind.

Beschweren bringt auch nichts wenn das Ausbildungsziel nicht verfolgt wird, dann wird man erst recht nieder gemacht. Gegen geltendes Recht wird auch verstoßen nämlich keine Std-Angaben im Arbeitsvertrag eingetragen. (Was wir rechtlich noch prüfen lassen) Denn 60 bis 70 Std bei einem BA -Lohn von knapp 1000 Euro könnt ihr euch selbst ausrechnen dazu noch teils täglich bis 110km fahren.

Wer diesen Weg einschlagen will, sollte sich erst mal lieber genau erkundigen, hätten wir auf den Ratschlag gehört, den ein BL von Penny uns gab mit den Worten "Nie mehr diesen Job" wäre unserem Kind viel Ärger erspart geblieben.

Da anscheinend recht viele ML, BL vielleicht sogar VL oder RL hier lesen.
Etwas mehr Menschlichkeit würde eurem Penny bestimmt nicht schaden!!!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Hallo Zusammen
habe am 05.07.2012 um 08.45 ein Bewerbungsgespräch bei Penny als BL in Köln Bocklemünd.
Assessment Center
Brauche mal ein bischen ibfo was da auf mich zukommt
Könnt ihr mir helfen???
Beste Grüße
Dirk

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny AC

Wie war Dein AC ?

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny AC

Hi!

Hallo habe auch bald AC!!!Wie ist das???

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny AC

Vergiss es ! Es gibt genügend andere, die sich bereits eine blutige Nase geholt haben. Sieh dir nur einmal an, wie viele BZL Penny sucht. Es reicht schon, sich die offenen Stellen bei StepStone anzusehen. Das spricht doch Bände. Klar reizt am Anfang das vermeintlich "tolle" Gehalt. Aber nur, wenn man von der Uni kommt und vorher von Bafög oder Nebenjobs gelebt hat, also ohne Praxiserfahrung. In der Arbeitsrealität verscherbelt man bei solchen Rahmenbedingungen seine Haut doch weit unter Wert. Das wollen die Newcomer aber nicht hören, denn sie meinen ja, alles besser machen zu können. Wie immer !

FAZIT : Such dir was vernünftiges ! Ihr habt doch heute zig Möglichkeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

zig möglichkeiten.....und die wären ? wenn man nicht in die ub/controlling will/kann...probiert man es im handel...oder welche zig mögl. bestehen deiner meinung nach noch ?

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny - Assessment Center / AC

Hallo,

Wie kann man sich auf das AC vorbereiten!? Kann mir da mal eine/r Infos geben von denen die schon da waren?!

Danke vorab
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Na Super jetzt habe ich irgendwie voll Angst meinen Job als BL anzutreten wenn man das hier alles liest...gibt es auch positive Dinge zu Penny oder ist wirklich alles so schlecht??

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Ist so schlecht.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny AC

Hallo,
Ich habe nicht alle Berichte durchgelesen. Aber wie so wird alles über den BL Job nur Kritisiert. Ich meine jeder muss doch wissen dass, wenn man das große Geld verdienen möchte muss man auch hart dafür Arbeiten und nicht nur 40 Stunden. Also im schnitt würde ich sagen 55 Stunden. Ist auch nicht die Regel das man 70 Stunden die Woche macht oder 6 Tage Woche (sprechen von Erfahrung) in 3 Jahren habe ich vielleicht 5 Wochen gehabt wo ich 6 Tage gearbeitet habe. Aber ich habe es gerne gemacht weil ich mich für meinen Bezirk und Mitarbeiter verantwortlich bin. Wenn man Selbständig ist muss man auch mehr Arbeiten und alles dafür geben das alles super läuft. Ich sehe meinen Bezirk als mein "Baby". Und ja ich habe eine Privatleben, Partner, Freunde usw.
Was das Auto angeht. Klar man fährt nicht unbedingt jeden Tag noch nach der Arbeit 300 km, aber ich denke wir fahren im Jahr bestimmt 10-15t Privat. Es gibt ja auch Wochenende und Freietage. Man überlegt dann auch nicht lange ob man sich es leisten kann oder ob es sich lohnt eine länger Strecke zu Fahren.
Fazit. Ich finde meinen Job super. Abwechslungsreich, viel Verantwortung und immer neue Herausforderungen.

Aber nun zurück zum AC. Kann jetzt mal jemand berichten wie das so abläuft. Habe so was nie gemacht und das Interessiert mich.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny AC

Hallo,

jobmäßig gibt es mit Sicherheit unstreitbar viel bessere jobs als so ein Kram!

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

vor allem mit mehr ks

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

was soll ks bedeuten?

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Hallo

als Insider kann ich einige Berichte wirklich nur Bestätigen!
-> extreme Arbeitszeit, unorganisiertes Arbeiten, Überforderung durch ständige Kosteneinsparung usw.. :(

Seit ca. 2 Jahren gibt es einen neuen GF der viel bei Penny verändern möchte und verändert hat!
Was auch SEHR GUT ist!

Das Problem ist leider, dass es noch Jahre dauern wird, die gewachsenen Unternehmensstrukturen zu verändern!
Damit sind alle Ebenen über dem BL gemeint!
Der BL ist nur ein durchlaufender Posten in diesem Unternehmen.
also bitte NICHT denken, dass ihr dort lange bleibt!

Selbst wenn ihr über, Fachkompetenz,Sozialkompetenz, Methodenkompetenz und über eine extreme Motivation besitzt.
ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man es nicht schafft, da zu viele Faktoren vorhanden sind, die man als BL nicht beeinflussen kann!
Viel Arbeiten allein reicht nicht!!!

( Tipp: die meisten Kompetenzfelder lernt man nicht in der Schule)

Wenn jemand mehr Infos haben möchte..
bitte melden!

BL bei Pennie

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Ich bin schon zweimal unaufgefordert von AV auf offene Stellen als BZL bei Penny in Süddeutschland angesprochen worden. Habe jedes mal dankend abgelehnt. Angeblich will die Rewe ja ihren Discountbereich gründlich renovieren. Mag ja sein. Aber "billig" bleibt eben immer "billig", und als Nr. 4 im bundesdeutschen Ranking sind die Möglichkeiten wohl eher begrenzt. Auch die schlechten Rahmenbedingungen, die nicht zuletzt durch den beinharten Preiswettbewerb entstehen, kann auch Rewe nicht wegzaubern. Da kann Caparros machen was er will. Meiner Meinung nach ist Discount totaler Mist ! Mein Ratschlag lautet: "Finger weg".

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Hallo

sind denn die Kompetenzfelder die man nicht beeinflussen kann jene, die man selber total anders machen würde? Also wirklich eine Marionette? Was lernt man denn nicht in der Schule? Ich dachte diese ganz krassen Dinger wie rausekeln und billig ersetzen gibt oder gab es nur bei netto, so wie es ein Bekannter berichtet hatte?

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Wenn du BZL bist, warum schreibst du dann Pennie und nicht Penny ? Kommt mir seltsam vor für einen Insider auf mittlerer Führungsebene.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Mich würde mal interessieren, was der GF denn konkret verändern will und was schon umgesetzt wurde.
Sind das realistische Vorhaben oder wieder GF Theorie ?

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Hallo

Also wahrscheinlich gibt es keinen Anderen auf dieser Plattform, der mehr über das Unternehmen der Rewe weiss als ich? oder etwas doch?

Es wird nicht schlecht gezahlt, das stimmt....
Die Ideen sind gut, das stimmt auch...
Es gibt viel Veränderung .....
EINIGE möchten etwas verändern, aber leider nur Einige

Bis 2015 will die Firma den Turn around schaffen...
Wenn man die aktuellen Ergebnisse (Kosten, Inv, Verluste,DB,Ebita usw..kennt, weiss man ganz genau, was bis 2015 passieren wird!
:()

Die Versuche bei Penny erfolgreich zu sein, sind Vergleichbar mit den Anstrengungen eines Mannes, der auf sein Hausdach klettert, um dem Mond ein Stückchen näher zu kommen..

BL bei Pennie
( Pennie = weil genau so geabeitet wird!)

Aber man kann nicht jahrelang fest zusammengewachsene Unternehmensstrukturen mit MA in Führungsebenen die teilweise schon 20 Jahre im Unternehmen sind einfach so verändern...

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Der Vergleich mit dem Mann auf dem Hausdach ist schon recht anschaulich. Erinnert mich aktuell auch an die seit Jahren vergeblichen Versuche bei Metro - Real mal erfolgreich zu sein.
Laut LZ sollen dort 500 Millionen Euro investiert werden. Aber was soll`s, die haben dort schon so viel Geld versenkt, da kommt es auf die "paar" Millionen auch nicht mehr an !

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny Gehalt Direkteinstieg

Wieviel verdient ein Bezirksleiter bei einem Direkteinstieg?
Verhandlungsgeschick oder alles vorgegeben?

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny AC

Hat jemand einen AC gemacht??

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

also ich bin gerade azubi zum E.Kfm. bei der Rewe Group und möchte gern so schnell es geht die Leiter raufklettern. Hab zwar ein Abitur, aber aufgrund miesen NC nur die reguläre ausbildung erlangt. Eigentlich war mein Plan so schnell es geht an ein BWL-Sudium zu kommen oder nachträglich ins Duale reinzurutschen, aber die Berichte hier sind derzeit ein abschreckendes Beispiel. Die besagten Aufgaben führ eich zwar jetzt auch schon zumeist aus (also marktbezogenen kram), teifergehende dinge lässt man mich aber nicht machen. Mein ML ist ein Schwachkopf, der unserem BM regelmässig in den Hintern kriecht, allerdings ist dieser BM eine sehr nette Persönlichkeit, die Wert darauf legt, dass gute Azubis im Haus der Rewe sind. Sein Dienstwagen ist übrigens deutlich mehr Wert, als ein Ford Mondeo, aber das nur nebenbei. Bei der ersten Schulung wurde den Azubis gesagt, dass man schlechte Chancen hat überhaupt ein BM zu werden, da der Andrang insgesamt für die praktische Anzahl an freien Plätzen viel zu hoch ist. Die internen FEPs sind meiner Meinung nach ein Witz (Führungs und entwicklungsprogramme), da man im Grunde genopmmen nur Vorträge besucht und tolle kleine Powerpointpräsentationen erstellen muss, um anwesende BMs und den VL zu entertainen. Mit Führungskompetenz hat das wenig zu tun. Insgesamt fahr ich als Azubi zwar die deutlich entspanntere Variante, allerdings muss ich mich mit 490-550Euro vergnügen (netto), je nachdem welche Zuschläge ich bekomme.

Ach ja, die rewe hat mir bisher ALLE Fahrkosten erstattet, auch bevor ich die Ausbildung in der Tasche hatte. Nur den ICE-Zuschlag zahlt man nicht, bis IC ist aber alles drin, für Spritgeld gabs auch von keinem bisher ne beschwerde in meinem jahrgang.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny, Assessment Center (AC) Erfahrungen

Hallo,

kann mir jemand was vom AC bei Penny berichten?
Was vor kommt etc.???

Bevor jetzt kommt such dir was gescheites oder sonstiges, bitte lasst dies da ich mir sehr bewusst bin was da auf einen zukommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

hy,
diese Antwort, auf diese Frage ist einfach genial. Wollt nur mal sagen, dass ich mich krank gelacht habe, endlich mal was zum Lachen bin übrigens auch beim Penny Ml. Das ist der letzte job den man haben kann, psyche ist voll am ende....

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Autos: dürfen mittlerweile frei ausgesucht werden, gibt keine direkte Vorgabe welches Fahrzeug zu nehmen ist, aber eine Summe, alles was drüber ist, muss selbst bezahlt werden.

Der Druck der vom VL ausgeübt wird( S.H.) ist massiv, Mobbing ohne Ende...
Viel Spass

antworten
sejla

Re: Bezirksleiter Penny

Lieber Filialleiter,

ich bin Journalistin und recherchiere gerade über die Arbeitsbedingungen bei Penny. Würde mich sehr freuen, wenn wir mal diese Woche ganz unverbindlich telefonieren könnten und Sie mir von Ihren Erfahrungen berichten.

Viele Grüße
Sejla Didic
Email: s_didic@hotmail.com oder sejla.didic@fm.wdr.de
Mobil: 0176/20022629

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Bei Penny haben sich "fast" alle lieb und umarmen sich den ganzen Tag...

Sucht für Euren Penny in der Nähe einen Namen aus, damit das Unternehmen 2016 vielleicht eine schwarze NULL schafft, nach Abzug der "sinnvollen Kosten" dafür...

,-) Viel Spaß

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny Gehalt, Dienstwagen,

Guten Tag,

ich hoffe, dass mir jemand ein paar Antworten auf meine Fragen geben kann.

  1. Wie viel Gehalt erhält man als Bezirksleiter bei Penny im Monat etwa?
  2. Wie viel Stunden arbeitet man Bezirksleiter in der Woche?
  3. Wie viel Urlaubstage hat man als BL im Jahr?
  4. Bekommt man einen Dienstwagen? Kann man sich den Dienstwagen aussuchen? Falls ja, welche Autos hat man den zur Auswahl?
  5. Wie verläuft der Einstieg und die Einarbeitung als Bezirksleiter? (Arbeitet man 2 Monate in der Filiale, dann in der Zentrale, dann als BL?...)
  6. Vielleicht hättet Ihr sonst noch Infos

Es würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte.
Vielen Dank schonmal!

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

Guten Abend,

aus gegebenem Anlass möchte ich dieses Thema wiederbeleben.

Ich habe neben meinem Studium, zwecks Finanzierung, als stellv. Filialleiter bei einem namhaften Discounter gearbeitet. Mit Ende des Studiums verließ ich den Handel, um in einer anderen Branche anzuheuern. Wie sich herausstellt, fange ich an den Handel zu vermissen. Leider habe ich keine Verbindung zu Penny und auch die in diesem Thema genannten Zahlen sind nicht mehr aktuell. Daher würden mich zwei Dinge interessieren:

Wie hoch ist das Gehalt (inkl. Steigerung) bei Penny im Jahr 2017?
Fährt man bei Penny auch einen A4 oder ist es noch immer der Mondeo?

Vielen Dank im Voraus!

antworten
WiWi Gast

Re: Bezirksleiter Penny

WiWi Gast schrieb am 29.03.2017:

Guten Abend,

aus gegebenem Anlass möchte ich dieses Thema wiederbeleben.

Ich habe neben meinem Studium, zwecks Finanzierung, als stellv. Filialleiter bei einem namhaften Discounter gearbeitet. Mit Ende des Studiums verließ ich den Handel, um in einer anderen Branche anzuheuern. Wie sich herausstellt, fange ich an den Handel zu vermissen. Leider habe ich keine Verbindung zu Penny und auch die in diesem Thema genannten Zahlen sind nicht mehr aktuell. Daher würden mich zwei Dinge interessieren:

Wie hoch ist das Gehalt (inkl. Steigerung) bei Penny im Jahr 2017?
Fährt man bei Penny auch einen A4 oder ist es noch immer der Mondeo?

Vielen Dank im Voraus!

Guten Abend
Vergiss das Geld, Dienstwagen usw
Es is noch genauso wie es alle beschrieben haben
Wir sind 1:1 Besetzung, der ml und bl fangen um 6 an und gehen erst um 20h
Weiterhin dürfen wir keine Verluste haben und stunden sparen, Std sparen und noch Mals Std sparen
EH is der letzte Mist
Freue mich jz schon bald geregelte Arbeitszeiten zu haben und eine Woche von Mo-Fr

antworten

Artikel zu Penny

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Im Bereich E-Commerce ist Amazon weiterhin der umsatzstärkste Onlinehändler in Deutschland. Mit 7,8 Mrd. Euro Umsatz befindet sich der Internet-Gigant weit vor Otto.de mit 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de mit 1 Mrd. Euro Umsatz. Alle Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten 2015 zusammen einen Jahrsumsatz von 24,4 Mrd. Euro und eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent. Das geht aus der aktuellen EHI-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2016" hervor.

10 Tipps zur Conversion-Rate-Optimierung

Die Internetseite eines Online-Shops auf einem Notebook.

Die entscheidende Zahlart fehlt, die Lieferkosten kommen zu überraschend oder wichtige Informationen in der Produktbeschreibung fehlen: Es gibt viele Gründe, warum Kunden Online-Shops wieder verlassen oder den gefüllten Warenkorb abbrechen. Die Fokusgruppe Digital Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. gibt Händlern jetzt zehn Tipps, wie sie ihre Conversion-Rate optimieren können.

Online-Strategie: Exzellenz als Erfolgsstrategie für den Modehandel

Ein rotes Kleid mit schwarzen Streifen abgesetzt und ein Kleid mit Frauen- und Schriftaufdruck an Schaufensterpuppen.

Die Bedeutung des digitalen Modehandels nimmt stetig zu. Gründe für den Online-Kauf sind bequemes Einkaufen, bessere Verfügbarkeit, größere Auswahl und ein niedrigerer Preis. Im stationären Modegeschäft finden Kunden dagegen leichter die richtige Größe und können die Qualität der Ware besser einschätzen. Mit der Studie „Online.Fashion.Shopping“ hat die Unternehmensberatung A.T. Kearney Erfolgsstrategien für den Modehandel im Internet identifiziert. Modemarken müssen vor allem mit ihren Bestell- und Serviceangeboten überzeugen, um Kunden online zum Einkauf zu bewegen.

Spar-Tipp: Fairer Online-Marktplatz »Fairmondo.de«

Fairer Online-Marktplatz Fairmondo

Fairmondo ist ein Online-Marktplatz, welcher der Idee eines fairen, nachhaltigen Handels folgt und sich zudem als Genossenschaft im Besitz der Mitglieder und Nutzer befindet. Auf dem Marktplatz können die Nutzer alles anbieten, das legal ist aber fair hergestellte Produkte werden besonders gefördert. Der im Herst 2013 als Fairnopoly gestartete Online-Marktplatz hat sich im Oktober 2014 umbenannt in Fairmondo.

Metro-Handelslexikon 2015/2016

Ein Buch vom Metro-Handelslexikon 2015/2016 sowie eins vom Jahrgang davor mit der Aufschrift Kundenbindung und Co.

Das Metro-Handelslexikon 2015/2016 erscheint in der aktuellen Auflage im A5 statt A6 Format. Das neue Handelslexikons umfasst 295 Seiten und ist nur noch halb so dick wie bisher. Es ist in deutscher Sprache erhältlich. Das Metro-Handelslexikon 2015/2016 kann kostenlos online bestellt werden. Die Inhalte stehen auch auf der Internetplattform zum Handelslexikon zur Verfügung.

Vier essenzielle Tipps für den erfolgreichen Online-Shop

Das rote Schild Kiezkind auf einer blauen Wand in Berlin aufgemalt.

Mit 89 Prozent shoppt fast jeder deutsche Internetnutzer im Netz – die meisten sogar regelmäßig. Dem Digitalverband Bitkom zufolge füllen 77 Prozent der Online-Shopper gleich mehrmals im Monat den digitalen Warenkorb. Doch gerade kleine Online-Shops und Newcomer haben es mitunter schwer, sich gegen Branchenriesen wie Amazon, Otto oder Zalando durchzusetzen. Umso wichtiger ist es, von Anfang an die richtigen Weichen zu stellen.

Umsatz im Einzelhandel wächst 2015 um 1,5 Prozent

HDE-Konjunkturumfrage Einzelhandel 2015

Wegen guter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen erwartet der Handelsverband Deutschland (HDE) in diesem Jahr ein nominales Umsatzplus von 1,5 Prozent. Dabei wird der Online-Handel um zwölf Prozent auf dann 43,6 Milliarden Euro wachsen. Die zunehmende Digitalisierung treibt den Strukturwandel im Handel weiter voran.

E-Book: Metro-Handelslexikon 2014/2015

Ein Buch vom Metro-Handelslexikon 2015/2016 sowie eins vom Jahrgang davor mit der Aufschrift Kundenbindung und Co.

Das Metro-Handelslexikon 2014/2015 hat einen Umfang von über 528 Seiten und kann kostenlos online bestellt werden. Es bietet neben einem gut 100 Seiten umfassenden Glossar wichtiger Handelsbegriffe, Adressen, Termine, Literaturhinweise und einen Überblick wesentlicher Daten und Fakten rund um den Handel.

8. Wissenschaftspreis 2015 für wissenschaftliche Arbeiten zum Handel

EHI-GS1-Wissenschaftspreis 2015 Handel

EHI Stiftung und GS1 Germany vergeben im Jahr 2015 bereits zum achten Mal den mit insgesamt 38.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis an exzellente wissenschaftliche Arbeiten (Bachelor, Master, Dissertation) und Kooperationen mit hoher Relevanz für die Handelsbranche. Bewerbungsfrist ist der 30. September 2014.

E-Book: Handel

E-Book Handel

Mit dem Handel kommt Bewegung in die Sachen. Er prägt unser Leben, unsere Gesellschaft, verbindet die Welt – und zwar hochgradig dynamisch, digital, mit einer riesigen Produktauswahl und unter harter Konkurrenz. Widersprüche und Ungleichheiten sind seine Begleiter. Das fluter-Heft der Bundeszentrale für politische Bildung die facettenreiche Welt des Handels unter die Lupe.

E-Commerce überflügelt stationären Handel

Stapel mit Paketen der Online-Versandhändlern amazon, zalando und medimops.

Der Online-Handel hat erstmalig den stationären Markt in Sachen Verkaufszahlen überholt. Begünstigt wird diese Entwicklung durch die steigende Verbreitung von Smartphones und Tablets sowie durch die verstärkte Nutzung von Online-Gutscheinen.

Literatur-Tipp: Hersteller- und Handelsmarketing

Lehrbuch Handelsbetriebslehre

Hersteller- und Handelsmarketing ist ein praxisnahes Lehrbuch mit Kontrollfragen und Übungsaufgaben. Gemäß dem Titel werden Herstellermarketing und Handelsmarketing mit ihren Interdependenzen in dieser Neuerscheinung erstmals integriert betrachtet. Dem Efficient Consumer Response als Schnittstelle von Herstellermarketing und Handelsmarketing wurde entsprechend ein eigenes Kapitel gewidmet.

Literatur-Tipp: Handelsbetriebslehre

Lehrbuch Handelsbetriebslehre

Der Lehrbuchklassiker »Handelsbetriebslehre« von Lerchenmüller bietet einen praxisnahen Einstieg in die Handelsbetriebslehre mit 600 Kontrollfragen und zahlreichen Übungsaufgaben mit Lösungen. Die komplett überarbeitete fünfte Neuauflage berücksichtigt alle wichtigen Entwicklungen im Handel, insbesondere neu Betriebsformen und den Internethandel.

Interaktiver Handel 2013: Massive Umsatzsteigerungen für die Branche

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Der Kauf von Waren legte mit einer Umsatzsteigerung von 22,9 Prozent auf 48,3 Milliarden Euro zu. Der E-Commerce-Anteil liegt knapp unter der 40 Milliarden Euro-Grenze. In 2014 wird für die Branche mit einem Wachstum von 15,5 Prozent und im E-Commerce sogar mit 24,8 Prozent gerechnet.

Weiterhin Rekordumsätze im Interaktiven Handel

Stapel mit Paketen der Online-Versandhändlern amazon, zalando und medimops.

Umsatzzahlen des Interaktiven Handels im 2. Quartal 2013: Die positive Branchenentwicklung setzt sich mit einem Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem 2. Quartal 2012 fort. Im Zeitraum von April 2013 bis Juni 2013 erzielte die Branche der Online- und Versandhändler einen Umsatz mit Waren von 11,8 Milliarden Euro.

Antworten auf Re: Bezirksleiter Penny

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 200 Beiträge

Diskussionen zu Penny

103 Kommentare

Bezirksleiter Penny

WiWi Gast

Wie stehen die Chancen für mich als BL bei Penny einzusteigen? Bin 30, Abgeschlossene Ausbildung ( Kaufmann Großhandel), Diplom-Be ...

2 Kommentare

Penny Trainee-Programm

WiWi Gast

rewe ist ganz klar ne liga höher als penny. und bei den derzeitigen verlusten die penny erwirtschaftet bin ich eh mal gespannt wie ...

Weitere Themen aus Handel & FMCG