DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Kinder & KarriereBeziehung

Führungskräfte: Das Leiden der Lebenspartner

Manager sind es gewohnt, die Dinge im Griff zu haben. Beruf, Gesundheit, Freundschaften, die Entwicklung der Kinder – oft bleibt dabei jedoch eine Beziehung auf der Strecke: die zum Lebenspartner. Viele Ehen von besonders erfolgreichen Unternehmern und Führungskräften sind kaputt.

Eine traurige Frau in einem roten Kleid lehnt sich an bei ihrem Freund im dunklen Anzug.

Führungskräfte: Das Leiden der Lebenspartner
Bühl, 24.07.2017 (mgk) - Das erfolgreiche Leben vieler Unternehmer und Führungskräfte besitzt eine Schattenseite, die kaum ausgeleuchtet ist. Die Ehen und Partnerschaften von Mannagerinnen und Managern leiden häufig unter der Karriere. Dr. Christian Dogs, ärztlicher Direktor der Psychosomatischen Fachklinik der Max Grundig Klinik, erläutert:

„Führungskräfte sind keine Beziehungskünstler. Als Klinikdirektor, Coach und Psychotherapeut habe ich in den vergangenen 15 Jahren Hunderte von erfolgreichen Führungskräften betreut. In sehr vielen Fällen stimmten dabei die Beziehungen zu den Lebenspartnern nicht mehr.“ Es gäbe zwar keine empirischen Untersuchungen zu diesem Phänomen, ergänzt Dr. Dogs, „doch meine Hypothese ist, dass man über die Hälfte der Partnerschaften von Führungskräften landläufig als kaputt bezeichnen kann.“


Diese Einschätzung geht einher mit der Beobachtung, dass viele der betroffenen Führungskräfte in ihrer Selbstwahrnehmung die Dinge anders sehen. Während die zumeist männlichen Führungskräfte auch aufgrund ihrer beruflichen Herausforderungen die mangelnde Qualität der häuslichen Gemeinschaft verdrängen können, leiden die Partner umso mehr. Dr. Dogs von der Max Grundig Klinik sagt:

„Nach außen hin wird oftmals der Schein bewahrt. Auch glauben viele Manager subjektiv, ihre Beziehungen seien in Ordnung. Erst wenn man tiefer schürft, offenbart sich eine große Unzufriedenheit bis hin zur Zerrüttung.“


Zur Diagnose gehört auch, dass Manager lange nicht erkennen wollen, wie schlecht es um ihre Partnerschaften bestellt ist. Dr. Dogs:

„Auch aus Bequemlichkeit werden die Beziehungsprobleme nicht oder nur sehr ungern reflektiert.“  Ein Aufwachen setzt erst ein, wenn der Partner unübersehbar Symptome psychischer Krankheiten aufweist. Alkoholmissbrauch, Depressionen sowie Angst - und Essstörungen sind dann Ausdruck des unglücklichen Daseins. „Viele Partner“, so Dr. Dogs weiter, „fühlen sich minderwertig. Das Tempo der Karriere des Mannes überholt insbesondere Frauen, die keiner eigenen Tätigkeit nachgehen.“

Dann wird die Beziehung für beide Seiten zur Belastung und nicht mehr zur Ressource. Bei dem beruflich erfolgreichen Teil der Partnerschaft äußert sich ein solcher Verlauf dann oft in einem Burn-out. Ohne die Kraft aus der Beziehung bewegen sich die Manager dann schleichend in eine persönliche Krise hinein.
 

Die Ursache für kaputte Partnerschaften führt der Psychiater und Psychotherapeut auf die häufige einseitige Fixierung auf das Berufliche zurück. Aus dieser Haltung heraus wird die Partnerschaft dann vernachlässigt, mit den dargestellten Konsequenzen. Dr. Dogs:

„Man kann erfolgreicher Unternehmer sein, aber nicht gleichzeitig ein guter Ehemann, leidenschaftlicher Liebhaber, kümmernder Vater. Alles zusammen geht nicht. Das ist eine Lebenslüge.“ Und weiter: „Die meisten Top - Leute, die heute wichtige Funktionen bekleiden, sind in einer Zeit sozialisiert, als es das Konzept der Work Life - Balance noch nicht gab. Sie lehnen es für sich auch ab. Erfolg hat für sie immer auch etwas mit bedingungsloser Bereitschaft, für die Firma zu leben, zu tun.“
 

Was kann man tun?
Um zerrüttete Lebenspartnerschaften wieder zu verbessern, rät Dr. Dogs:

„Beziehungen müssen beatmet werden, sie sind reanimationspflichtig.“ Ein Schlüssel ist es, die Einstellung, das Leben vornehmlich dem Job  zu  widmen  und  alles  andere  unterzuordnen,  auf  den  Prüfstand  zu  stellen.  Ältere  Unternehmer  und Führungskräfte, so der ärztliche Direktor der Psychosomatischen Fachklinik, könnten in diesem Aspekt von der jüngeren Managergeneration lernen: „Die jüngeren Talente in der deutschen Wirtschaft haben ein besseres Verständnis von den Grenzen des Jobs, auch ohne deshalb weniger leistungsfähig und erfolgreich zu sein.“


Es gibt, laut Dr. Dogs, eine Reihe einfacher Dinge, um die Partnerschaft und damit eine wichtige Lebensressource wieder in Schwung zu bringen.

Die meisten Führungskräfte, so Dr. Dogs, sind sich dieser Inhalte guter Partnerschaften durchaus bewusst, „es fällt ihnen jedoch schwer, diese Dinge im Alltag auch wirklich zu tun.“

Im Forum zu Beziehung

87 Kommentare

32 und keine kinder

WiWi Gast

Du hast die Aussage missverstanden. Es geht darum, was die Hausfrau macht, wenn der Mann abhaut und der Unterhalt nicht reicht. Da sind Ehrenamtliche Tätigkeiten und Weltreisen vielleicht nicht die ...

50 Kommentare

Kind: Freund ist unentschlossen

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 30.05.2018: Wurde schon beantworte, lies dir die Antworten durch. ...

13 Kommentare

Wenn die Beziehung das Studium belastet...

WiWi Gast

Mach dir einfach klar: Du bist das Problem. Du kannst dich offenbar nicht durchsetzen und dir die Zeit für dein Studium nehmen. Wenn du natürlich während der Vorlesung dauernd mit ihr per Whatsapp sch ...

4 Kommentare

Investment Banking Analyst

WiWi Gast

Ach Schmarn, gibt auch einige Beispiele wo das funktioniert hat. Viele scheitern aber, weil es einfach für eine Beziehung schwer ist. Mmn ist zusammen ziehen allerdings schon besser, da man sich wenig ...

62 Kommentare

Unterschiedlicher Verdienst zwischen Partner - wie geht ihr damit um?

WiWi Gast

naja, wenn es an meine Immobilien geht hört relax und enjoy etwas auf (falls man Ausgleich auf geerbte Häuser, Unternehmensanteile o.ä. zahlen soll) @Unternehmensberater Du bist leider in der echt ...

8 Kommentare

Was hat sich bei eurem Berufseinstieg für euch verändert?

WiWi Gast

Mehr Geld Komischerweise mehr Zeit für Freunde Weniger Zukunftsängste Das "aufwachen" bezüglich bestimmter Berufe Realisiert das ich als Unternehmensberater genau den gleichen Quatsch wie ...

10 Kommentare

Lange Arbeitszeiten + Partner = ?

WiWi Gast

Eine "erweiterte" Fernbeziehung weil man nun nach dem Studium Berater ist käme für mich nicht in Frage. Ich arbeite 80-110h/week in der selben Stadt und mein Partner die Hälfte, es funktioni ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Beziehung

Weiteres zum Thema Kinder & Karriere

Vater, Kind, Rente, Familie,

vaeter.de - Plattform für Männer mit Kind und Karriere

Die Internetplattform vaeter.de richtet sich an Männer, die Familie und Beruf besser vereinbaren möchten.

Eltern mit zwei Kindern auf den Schultern am Strand. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Mehr Müttern und Vätern gelingt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Voraussetzungen für erwerbstätige Mütter haben sich in Deutschland verbessert. Aus der OECD-Studie „Dare to Share“ zur Partnerschaftlichkeit in Familie und Beruf geht hervor: 70 Prozent der Mütter sind erwerbstätig, davon arbeiteten mit 39 Prozent überdurchschnittlich viele Mütter in Deutschland in Teilzeit. Die hohe Teilzeitquote bei Müttern zeigt jedoch, dass eine wirklich ausgeglichene Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit innerhalb von Familien noch nicht die Regel ist.

Buchstaben und Computer-Tastatur bilden die Wörter Beruf und Familie

Kind und Karriere: Jobs werden familienfreundlicher

Die Vereinbarkeit von Kind und Karriere spielt eine immer größere Rolle auf dem Stellenmarkt. Die Unternehmen reagieren daher verstärkt auf die Ansprüche von Eltern, die ihre Elternzeit in Anspruch nehmen wollen. Wie der Adecco Stellenindex zeigt, werden insbesondere für die Bereiche Office Management und Verwaltung, die Gesundheitsberufe und das Finanz- und Versicherungswesen geeignete Kandidaten zur Elternzeitvertretung gesucht.

Elternzeit: Ein lachendes Mädchen spielt mit ihrem weißen Teddy.

Elternzeit: Arbeitgeber muss Verlängerung der festgelegten Elternzeit zustimmen

Möchte der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin nach einem Jahr die vereinbarte Elternzeit verlängern, muss dem der Arbeitgeber zustimmen. Der Arbeitgeber muss in diesem Fall nach billigem Ermessen entscheiden, hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden.

Eine Küchenuhr in schwarz-weiß zeigt als Zeit 8 Uhr an.

Elternzeit: Anspruch auf zweimalige Verringerung der Arbeitszeit

Handeln Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine Verringerung der Arbeitszeit während der Elternzeit aus, wird diese einvernehmliche Vereinbarung nicht auf den gesetzlichen Anspruch angerechnet. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden, dass der Anspruch auf zweimalige Verringerung der Arbeitszeit während der Elternzeit unabhängig vom der beschlossenen Vereinbarung gilt.

Der Bauch einer schwangeren Frau im roten Kleid, die ihre Hände auf die Wölbung hält.

Beförderung zum Vicepresident: Schwangerschaft allein für abgelehnte Abteilungsleiterin keine Benachteiligung

Allein die Tatsache, dass eine Frau schwanger ist, genügt nicht der geschlechtsspezifischen Benachteiligung beklagt zu werden. Darüber hinaus müssen weitere geschlechtsbezogene Benachteiligung bei einer Beförderung dargelegt werden.

Ein Kleinkind mit einem Sonnenhut mit Blumen in rosa geht an einer Hand mit Uhr und Ring spazieren.

Elternzeit-Rechner - Anspruch auf Erziehungsgeld berechnen

Ob und wie der Anspruch auf Elternzeit genutzt werden kann, hängt nicht zuletzt von der Einkommenssituation der Familie ab. Mit dem Elternzeitrechner vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend findet jede Familie für sich die beste Lösung in der Elternzeit.

Beliebtes zum Thema Karriere

Karriere zum DAX-CEO: Eine junger Manager im Anzug läuft eine lange Treppe hoch.

Fast jeder zweite DAX-Chef ist Wirtschaftswissenschaftler

Die Wirtschaftswissenschaftler dominieren das Topmanagement der DAX-Unternehmen. 56 Prozent der Vorstände in MDAX-Unternehmen und 47 Prozent der Vorstände im DAX und SDAX sind Wirtschaftswissenschaftler. Von den CEOs der TecDAX-Unternehmen hat dagegen lediglich jeder dritte Wirtschaftswissenschaften studiert. Jeder fünfte Vorstandschef, der erstmals ein Unternehmen führte, war zuvor Finanzvorstand. Die CEOs waren vorher am häufigsten Unternehmensberater, wie die Lebensläufe von 170 DAX-Vorständen laut dem "Headhunter" Korn Ferry zeigen.

Jobzufriedenheit: Eine weibliche Führungskraft lacht beim Telefonieren.

Jobzufriedenheit von Führungskräften am höchsten

Führungskräfte sind häufig sehr glücklich in ihrem Job. 41,7 Prozent der Führungskräfte bezeichnen sich als "sehr zufrieden" mit ihrer Arbeit. Akademikerinnen und Akademiker sind mit 39,5 Prozent generell überdurchschnittlich zufrieden im Job. Jeder dritte Erwerbstätige ist laut Statistischem Bundesamt in Deutschland mit seiner Tätigkeit "sehr zufrieden".

Das Bild zeigt passend zur Manpower-Studie "Karriereziele" einen Kompass und das Wort "Karriere"

Karriereziele 2018: Jeder Zweite wünscht sich mehr Gehalt

Aktuell machen die Deutschen ihren Job vorwiegend wegen des Geldes. Mehr Gehalt ist entsprechend der zentrale Karrierewunsch von jedem Zweiten für 2018. Wie wichtig es ist, Kenntnisse rund um die Digitalisierung aufzubauen, haben nur wenige Arbeitnehmer erkannt. 18 Prozent der Deutschen sind karrieremüde und möchten weniger arbeiten. Zu diesen Ergebnissen kommt die Manpower-Studie „Karriereziele 2018“.

Lernstress: Buchcover "Kein Stress mit dem Stress"

Broschüre: Kein Stress mit dem Stress

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt Betriebe im Rahmen des Projekts „Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt“ mit Informationen und Handlungshilfen. Neu im Angebot ist der Sammelordner „Kein Stress mit dem Stress – Lösungen und Tipps für Führungskräfte und Unternehmen“.

Managerinnen-Barometer 2018: Erfolge mit Frauenquote

Die Frauenquote für Aufsichtsräte wirkt. Der Frauenanteil ist auf 30 Prozent gestiegen. Dennoch sind Frauen in Spitzengremien großer Unternehmen noch immer deutlich in der Minderheit. Die Vorstände sind weiterhin eine Männerdomäne. Besonderen Aufholbedarf haben Banken und Versicherungen. Das ergibt das aktuelle Managerinnen-Barometer 2018 des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

Die gesunde Karriere: Portraitbild vom Autor Günter F. Gross

Die gesunde Karriere: Teil 5 - Bestimmen Sie Ihre Stimmung selbst!

In dieser neuen Serie liefert der Erfolgstratege und Bestsellerautor Günter F. Gross zusammen mit WiWi-TReFF Tipps und Sofortprogramme für eine gesunde Karriere und den Erfolg von Anfang an. Gross rät: »Bestimmen Sie Ihre Stimmung selbst! Überlassen Sie das nicht den Verhältnissen.«

Business: Bain-Studie zu Managementtechniken in Deutschland und weltweit.

Deutsche Führungskräfte schätzen bewährte Managementtechniken

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Benchmarking, strategische Planung und Change Management die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue innovative Werkzeuge wie Agile Management und Advanced Analytics werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Weltweit rücken Kundenmanagement und Kundenzufriedenheitsanalysen in den Fokus. Eine wachsende Komplexität und abnehmende Kundenloyalität sind die weltweit größen Herausforderungen.