DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Master oder BerufseinstiegBranchen

Wichtigkeit des Masters

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wichtigkeit des Masters

Hallo zusammen!
Beschäftige mich solangsam mit der Studienwahl und irgendwie frage ich mich wie wichtig ein Master für eine Steile Karriere ist? Ist es ein Einstellungskrieterium bei IBs/UBs?
Hab irgendwie das Gefühl ein Master bringt einem nur was wenn man sich in einem gewissen Bereich vertiefend beschäftigen möchte...
Vorrallem nimmt ein Master auch viel Zeit in Anspruch sodass man länger keinen Verdienst hat oder später einsteigt als wenn man nur nach dem Bachelor einsteigen würde?
Was haltet ich von Mastern und wieviele haben hier einen?

antworten
WiWi Gast

Wichtigkeit des Masters

WiWi Gast schrieb am 27.08.2018:

Hallo zusammen!
Beschäftige mich solangsam mit der Studienwahl und irgendwie frage ich mich wie wichtig ein Master für eine Steile Karriere ist? Ist es ein Einstellungskrieterium bei IBs/UBs?
Hab irgendwie das Gefühl ein Master bringt einem nur was wenn man sich in einem gewissen Bereich vertiefend beschäftigen möchte...
Vorrallem nimmt ein Master auch viel Zeit in Anspruch sodass man länger keinen Verdienst hat oder später einsteigt als wenn man nur nach dem Bachelor einsteigen würde?
Was haltet ich von Mastern und wieviele haben hier einen?

Bei deiner Zeichensetzung, Rechtschreibung und Grammatik kannst du von IB und UB nur träumen.
Für‘s IB brauchst du keinen und für UB theoretisch auch nicht, aber in der Praxis schon.
Ich empfehle dir einen Target-Master in Germanistik.

antworten
WiWi Gast

Wichtigkeit des Masters

Das Studium sollte so weit wie möglich in die Länge gezogen werden, um das Studentenleben so lange wie möglich genießen zu können. Arbeiten kannst du die 35 - 40 Jahre danach. Wenn du beim Berufseinstieg erst 27 bist ist das total in Ordnung.

antworten
WiWi Gast

Wichtigkeit des Masters

WiWi Gast schrieb am 27.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 27.08.2018:

Hallo zusammen!
Beschäftige mich solangsam mit der Studienwahl und irgendwie frage ich mich wie wichtig ein Master für eine Steile Karriere ist? Ist es ein Einstellungskrieterium bei IBs/UBs?
Hab irgendwie das Gefühl ein Master bringt einem nur was wenn man sich in einem gewissen Bereich vertiefend beschäftigen möchte...
Vorrallem nimmt ein Master auch viel Zeit in Anspruch sodass man länger keinen Verdienst hat oder später einsteigt als wenn man nur nach dem Bachelor einsteigen würde?
Was haltet ich von Mastern und wieviele haben hier einen?

Bei deiner Zeichensetzung, Rechtschreibung und Grammatik kannst du von IB und UB nur träumen.
Für‘s IB brauchst du keinen und für UB theoretisch auch nicht, aber in der Praxis schon.
Ich empfehle dir einen Target-Master in Germanistik.

Ich wusste dass es mindestens einen geben wird haha der letzte Satz war nicht schlecht aber juckt mich im Forum nicht.. danke trotzdem!

antworten

Artikel zu Branchen

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Welche Branchen haben die besten Chefs?

WiWi - Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug vor einem Computer.

Die Zufriedenheit mit den eigenen Vorgesetzten ist branchenabhängig. Die besten Verhaltensnoten erhalten die Chefs der Branchen Internet/Multimedia. Das Schlusslicht ist die Textilbranche.

Enorme Spanne bei Stundenverdiensten zwischen Branchen

Vier Gebilde, die aussehen wie Fenster, stehen in gleichen Abständen vom Strand an ins Meer.

Finanz- und Versicherungsdienstleister verdienen durchschnittlich 37,08 Euro pro Stunde; das ergaben Daten aus der Verdiensterhebung des Statistischen Bundesamtes im Jahr 2013. Im Gastgewerbe sind es hingegen nur 12,63 Euro.

GPRA-Vertrauensindex: Verbraucher verlieren Vertrauen in deutsche Wirtschaft

Das Vertrauen der Deutschen in die Wirtschaft ist im Vergleich zum 3. Quartal 2010 deutlich zurückgegangen: Im Jahresvergleich sinkt das Vertrauen in Branchen und Industriezweige durchschnittlich um rund 5,5 Prozent. Dies belegt der GPRA-Vertrauensindex für das 3. Quartal 2011.

Produkt- und Branchen-Suchmaschine »infometrics«

Der runde Ausblick, kunstvoll verziert, aus einem Gebäudedach.

Informationen im Internet sind fast unerschöpflich und eine Suche kostet unter Umständen viel Zeit. Abhilfe verspricht das Dortmunder Unternehmen cometrics mit der Produkt- und Branchen-Suchmaschine »infometrics«.

Innovationsreports für 23 deutsche Wirtschaftsbranchen

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim führt jedes Jahr die größte Erhebung zum Innovationsverhalten der deutschen Wirtschaft durch. Auf dieser Grundlage hat es Innovationsberichte für 23 Einzelbranchen erstellt.

Deutsche Telekommunikationsbranche steht vor gravierenden Veränderungen

Das pinkfarbene T, der Firma Telekom mit umrahmten pinken Quadraten.

Mummert-Studie: Konzentration auf das Kerngeschäft in der Telekommunikationsbranche

Studie Telekommunikationsbranche 2004 - Die Branche will deutlich wachsen

Telekommunikationsbranche: Ein Hochhaus der Firma Nextel.

Studie von Mummert Consulting und dem F.A.Z.-Institut: Überraschender Optimismus in der Telekommunikationsbranche für 2004

Gap Year – Pro und Contra

GAP-Year - Ein Mann mit Rucksack schaut in einer öde Landschaft mit Bergen.

Als Lückenfüller lässt sich ein Gap Year sinnvoll zwischen dem Bachelor und Master nutzen. Freiwilligendienste, Auslandsreisen, Praktika – es gibt zahlreiche Möglichkeiten seinen Soft Skills den letzten Schliff zu geben. Cleverer, reifer und erfahrener gelangt der Übergang ins Masterstudium oder findet den direkten Einstieg in die Berufswelt. Für zukünftige Bewerbungen ist ein Gap Year ein Pluspunkt.

Gute Karrierechancen für Bachelor-Absolventen

Cover Studie Stifterverband: Karrierewege für Bachelorabsolventen 2014

Die Berufschancen der Bachelor-Absolventen werden zu Unrecht mit Skepsis betrachtet, denn die Karrieremöglichkeiten sind in der Wirtschaft mit einem Bachelor genauso gut wie mit einem Master. Weit mehr als die Hälfte der Bachelor traut sich den Sprung in den Beruf jedoch nicht zu und studiert lieber weiter, wie die Befragung „Karrierewege für Bachelor-Absolventen“ zeigt.

5. Allensbach-Studie 2014 - Bachelor für Berufsleben nicht ausreichend

Bachelor and More - Orientierungsmesse für Bachelorstudiengänge

77 Prozent der Abiturienten planen zu studieren. Das Bachelor-Studium ist für die Mehrheit der Studierenden jedoch keine ausreichende Vorbereitung für den Beruf. Sechs von zehn Bachelor-Studenten wollen noch einen Master machen. Haupteinnahmequellen sind im Studium die Eltern und der Nebenjob. 72 Prozent kritisieren eine zu geringe Zahl an Studentenwohnheimplätzen.

Berufsaussichten mit Bachelor-Studium oft unterschätzt

Drei Männer auf einem Felsen und genießen die Aussicht.

Studierende schätzen den Wert eines Bachelorabschlusses deutlich niedriger ein als die meisten Unternehmen und streben einen Master-Abschluss an, obwohl viele mit dem Bachelor bereits ausreichend für den Arbeitsmarkt qualifiziert sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie, die PwC gemeinsam mit dem HWWI erarbeitet hat.

Mehrheit der Bachelor-Absolventen macht Masterstudium

Die meisten Bachelors streben den Master an. Ist der Bachelor tatsächlich nur eine Art Grundstudium mit Abschlusszeugnis und deshalb für die Mehrheit der Studenten lediglich eine Durchgangsstation zum Master?

Bachelorabsolventen entscheiden sich mehrheitlich für den Master

Master and More - Zwei Studentinnen auf der Orientierungsmesse für Masterstudiengänge.

Knapp drei Viertel der Bachelorabsolventen entscheiden sich gegenwärtig für ein Masterstudium. Sie tun dies in erster Linie, um ihre Berufschancen zu verbessern, sich persönlich weiterzubilden und ihren fachlichen Neigungen besser nachkommen zu können. Dies ist ein Ergebniss einer neuen Studie des HIS-Instituts.

Masterabsolventen bevorzugt

Absolventen der HHL Leipzig Graduate School of Management

Deutschlands Personaler schätzen die Einstiegschancen für Hochschulabsolventen optimistisch ein. Vor allem Masterabsolventen haben gute Perspektiven für ihren Berufseinstieg. Das ergab eine deutschlandweite Befragung von über 500 Personalern durch access KellyOCG und Universum Communications.

Antworten auf Wichtigkeit des Masters

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 4 Beiträge

Diskussionen zu Branchen

Weitere Themen aus Master oder Berufseinstieg