DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Promotion, PHD & DBAUSA

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Ich bin nach meinem Master bei einem IGM DAX Unternehmen angekommen in der entsprechenden Tarifgruppe. Was kann ich von hier aus tun für meine Karriere? In der Firma wurde mir signalisiert, dass ich extrem gute Leistung bringe, mir wurde aber auch gesagt der Aufstieg dauert eine gewisse Anzahl an Jahre. Ich nehme an das ist allen IGM Unternehmen gemein. Die erste Lohnerhöhung gab es auch schon nach 6 Monaten (+3% Leistungszulage). Mich frustriert es, dass mein Potenzial klein gehalten wird mit der Begründung "man müsse erstmal X Jahre dort sein.".

Meine Frage: Was nun? Ich muss ehrlich zugeben, mir ist langweilig auf der Arbeit (obwohl ich eine spannende & spaßige Funktion habe), aber ich fühle mich intellektuell unterfordert. Habe überlegt nebenberuflich noch einen neuen Bachlor oder PhD anzufangen.
Momentan spiele ich mit dem Gedanken in den USA in meinem Fachbereich zu promovieren (mein Fach & Arbeitsgebiet ist interessant für die großen Tech Player dort).

Vielen Dank für eure Erfahrungen und Tipps zu den 2 Fragen.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Ich bin nach meinem Master bei einem IGM DAX Unternehmen angekommen in der entsprechenden Tarifgruppe. Was kann ich von hier aus tun für meine Karriere? In der Firma wurde mir signalisiert, dass ich extrem gute Leistung bringe, mir wurde aber auch gesagt der Aufstieg dauert eine gewisse Anzahl an Jahre. Ich nehme an das ist allen IGM Unternehmen gemein. Die erste Lohnerhöhung gab es auch schon nach 6 Monaten (+3% Leistungszulage). Mich frustriert es, dass mein Potenzial klein gehalten wird mit der Begründung "man müsse erstmal X Jahre dort sein.".

Willkommen im Konzern :)

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Geh in die Beratung

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Gründe eine Familie, starte neue Hobbys, promoviere nebenbei, genieß dein Leben.

Ernsthaft, was willst du denn mehr als 60k bei einer 35-Stunden-Woche. Nach ein paar Jahren sind es 80k bei einer 35-Stunden-Woche.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Es hat schon seinen Grund, warum (zumindest in Abteilungen mit komplexer Arbeit) der Anfänger nicht innerhalb von 2 Jahren Fürhungskraft wird. Will man jedes Jahr einen neuen, wohlkingenden Titel, ist man im Konzern falsch. Fürhungspositionen in Konzernen verlangen ein gutes Netzwerk, meist auch viel "hartes know-how", Konfliktfähigkeit und ein Gespür dafür, wie man unnütze Arbeit von seinem Team fernhält. Das lernt man nicht in zwei Jahren. Potential ist gut - dann muss aber erst einmal kontinuierlich geliefert werden, in guten wie in schlechten Zeiten.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Nur 3% Leistungszulage passt aber nicht zu der angeblich "extrem guten Leistung"...

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Nur 3% Leistungszulage passt aber nicht zu der angeblich "extrem guten Leistung"...

Ich lese dort oben "+3%" als drei Prozent mehr...

Das "IGM-Wunderland" hat eben auch seine Macken, die ich persönlich aber auch gut finde:
Entweder schaffst du es, dich innerhalb des Unternehmens geduldig zu entwickeln oder nicht.
Falls nein, bestehen zwei Möglichkeiten: Arrangiere dich mit der Situation oder wechsle.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Genau. Am besten mit der Situation arrangieren und dann nach spätestens zwei Jahren schön anfangen darüber zu meckern wie schlecht doch alles ist.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Genau. Am besten mit der Situation arrangieren und dann nach spätestens zwei Jahren schön anfangen darüber zu meckern wie schlecht doch alles ist.

...um ehrlich zu sein, unterstellte ich bei "Arrangement", dass auch ein reflexiver Prozess durchzuführen ist.
Das bedeutet für mich in diesem Fall eine bewusste Entscheidung für die Konzernstruktur. Ich wollte niemanden dazu verleiten, ein "Meckerpott" zu werden, sondern frei nach folgendem Sprichwort zu handeln:
"Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden."

Meckern im goldenen Käfig empfinde ich als surreal.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Gleichzeitig innerlich kündigen, und bei jeder neuen Aufgabe folgendes durchziehen:

Statt die Aufgabe in 1h abzuarbeiten, lieber:
1h mit dem Chef diskutieren , dass es nicht deine Aufgabe ist
danach 2h vor den Kollegen jammern wie ungerecht die Welt ist
danach 2 Wochen alle liegen lassen
am Ende eine miese Lösung abgeben die der Werkstudent in 30 min besser macht
weiterhin dein AT Gehalt kassieren als unkündbarer MA 50+

Willkommen in der IG Metall Show

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Genau. Am besten mit der Situation arrangieren und dann nach spätestens zwei Jahren schön anfangen darüber zu meckern wie schlecht doch alles ist.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Geht mir ähnlich. Bin seit ca. 3 Jahren in einem Dax 30 Konzern in Bayern.
Nehme meine 72k mit nach Hause, die Kollegen sind nett, flexible Arbeitszeiten, Home Office etc. Eigentlich ein Traum.

Aber: Ich langweile mich zu Tode. Kaum Abwechslung bei den Tätigkeiten, größtenteils sinnlose Calls/Meetings. Ansonsten viel Zeit absitzen, Käffchen trinken, quatschen, surfen. Kriege immer top Bewertungen in allen Feedback Gesprächen. Habe mehrmals nach mehr Aufgaben/Verantwortung gefragt, hat aber nicht viel gebracht. Habe mich ein paar Mal intern beworben, hat aber nicht geklappt, da es kaum Stellen gab, auf die ich gepasst hätte. Entweder zu niedrig oder viel zu hoch eingruppiert.

Bin jetzt am überlegen mich wegzubewerben, bin mir aber sicher ob das in der momentanen Lage sinnvoll ist, zumal viele Unternehmen Einstellungsstop haben, und ich keinen Bock habe, w.g. Sparmaßnahmen nach der Probezeit wieder meinen Hut nehmen zu dürfen. Bei uns ist momentan auch alles eingefroren, d.h. Auslandsaufenthalte etc. werden auf absehbare Zeit nicht möglich sein.

Es ist echt ein wenig wie ein goldener Käfig.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Bin vor 4jahren bei einem IGM Konzern eingestiegen und habe seit dem vielleicht an 10 Wochen unter 50h gearbeitet. Trotz Tarif eher Richtung 55/60h unterwegs.

Tipp: Alle Bereiche, die sehr kundennah sind, sind um einiges abwechslungsreicher und spannender als die, wo man nicht mal raus kommt.

Ich bin im technischen B2B Vertrieb, seh viel von der Welt, Entwickle mich seit 4jahren stetig weiter und das Gehalt stimmt mit ca 110k auch.
Konzern kann also auch fordernd sein.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

danach 2 Wochen alle liegen lassen
am Ende eine miese Lösung abgeben die der Werkstudent in 30 min besser macht
weiterhin dein AT Gehalt kassieren als unkündbarer MA 50+

Haha Sau geil. So ist es halt echt^^

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Frage an den TE: würdest du dich nochmals für IGM entscheiden oder, passendes Profil vorausgesetzt, eher für MBB?

Grund: ich, ITler, stehe kurz vor dem Einstieg in IGM.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Bin ITler und im IGM beschäftigt 10 Jahre BE. IT ist generell auf Dauer öde m.M. Und im IGM ist es noch schlimmer. Wechsle deshalb in dynamischeres IT UNternehmen.

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Frage an den TE: würdest du dich nochmals für IGM entscheiden oder, passendes Profil vorausgesetzt, eher für MBB?

Grund: ich, ITler, stehe kurz vor dem Einstieg in IGM.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

IGM ist super für den Normalo, der den Fokus auf seine Freizeit legt und möglichst viel Geld für wenig Arbeit will. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber es tendenziell einfach so. Zudem ist man dort auch eher gut aufgehoben, wenn man feste Strukturen mag und sich stark spezialisieren will. Für Allrounder, Kreative, Gründertypen und Querdenker ist der Konzern absolut nicht das richtige. Der Aufstieg in KMUs, Techunternehmen und Startups ist wesentlich schneller, sodass man oftmals auch nicht so den großen finanziellen Nachteil hat, wie man vermuten würde, aber definitiv mehr arbeiten muss/kann.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Das gute ist, dass dieser Arbeitsweise von außen "ausnutzbar" ist.
Habe ein Unternehmen gegründet und mehrere IGM-Kunden. Theoretisch sind das so viele, dass ich vor Arbeit umfallen müsste. Aber dann ist mal wieder hier einer im Urlaub, dann wird erst nächsten Monat ein internes Meeting festgelegt, dann ist wer schwanger, Budgetziele müssen neu verhandelt werden (intern!). Dadurch ziehen sich die Projekte eeeewig. Super Sache für mich, weil nebenbei Lehraufträge an der FH drinnen sind und ich mich dann lieber selber fortbilde. Diesen inneren Drang muss man aber auch haben!

Mittlerweile bin ich schon so integriert, dass ich auch gefragt werde, wann ich denn Urlaub mache. Ich würde sagen, dann hat man es geschafft. ;-)
Das schlimme an der Sache aber ist, dass alle gleich sind. Egal welcher Konzern, welche Sparte, welches Team, usw.

Achja, und bevor einer fragt: Nein, das ging nicht von jetzt auf gleich sondern setzt ein Netzwerk voraus, das man sich über Jahre erarbeitet hat.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Frage an den TE: würdest du dich nochmals für IGM entscheiden oder, passendes Profil vorausgesetzt, eher für MBB?

Grund: ich, ITler, stehe kurz vor dem Einstieg in IGM.

Was wäre dein Gehalt bei IGM?

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Bayern 65k

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Frage an den TE: würdest du dich nochmals für IGM entscheiden oder, passendes Profil vorausgesetzt, eher für MBB?

Grund: ich, ITler, stehe kurz vor dem Einstieg in IGM.

Was wäre dein Gehalt bei IGM?

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Bis 100-120k kommt man innerhalb von 5-8Jahren ziemlich zügig.
Wie kann die Strategie aussehen auf >150k zu kommen?

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Sorry, aber was habt ihr denn bitte für Luxusprobleme? Kenne diverse Leute mit 40k Gehalt bei 40-45h Woche und 27 Tagen Urlaub zum Einstieg, die alles dafür geben würden, in einen IGM Konzern zu kommen.

Ich selbst bin nach meinem Studium auch im MDAX IGM Konzern untergekommen und bin heilfroh darüber. 65k zum Einstieg bei 35h Woche, flexible Arbeitszeiten, Corporate Benefits usw und das mit Mitte 20. Klar gibts Tage, wo man mal nichts zu tun hat oder sich denkt warum muss ich jetzt zwei Stunden in so einem sinnlosen Meeting sitzen. Aber im Großen und Ganzen ist IGM einfach unschlagbar. Ihr könnt euch natürlich auch für das selbe Gehalt 60h+ in der Beratung geben und euch dann einbilden ihr verwirklicht euch selbst besser, wenn ihr Powerpoints schrubbt (was bei den meisten nicht der Fall sein wird). Die Freizeit bleibt dann halt einfach auf der Strecke.

Wenn ihr euch unterfordert fühlt oder weiterbilden wollt, macht Sprachkurse/Fernstudium abends, sucht euch zeitfordernde Hobbys, oder macht sonst irgendwas. Nach Feierabend ab 16/17 Uhr ist da genug Zeit dafür. Aber solangs nicht so schlimm ist, dass man nicht mehr auf die Arbeit will, würde ich nie von IGM weggehen.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Sorry, aber was habt ihr denn bitte für Luxusprobleme? Kenne diverse Leute mit 40k Gehalt bei 40-45h Woche und 27 Tagen Urlaub zum Einstieg, die alles dafür geben würden, in einen IGM Konzern zu kommen.

Ich selbst bin nach meinem Studium auch im MDAX IGM Konzern untergekommen und bin heilfroh darüber. 65k zum Einstieg bei 35h Woche, flexible Arbeitszeiten, Corporate Benefits usw und das mit Mitte 20. Klar gibts Tage, wo man mal nichts zu tun hat oder sich denkt warum muss ich jetzt zwei Stunden in so einem sinnlosen Meeting sitzen. Aber im Großen und Ganzen ist IGM einfach unschlagbar. Ihr könnt euch natürlich auch für das selbe Gehalt 60h+ in der Beratung geben und euch dann einbilden ihr verwirklicht euch selbst besser, wenn ihr Powerpoints schrubbt (was bei den meisten nicht der Fall sein wird). Die Freizeit bleibt dann halt einfach auf der Strecke.

Wenn ihr euch unterfordert fühlt oder weiterbilden wollt, macht Sprachkurse/Fernstudium abends, sucht euch zeitfordernde Hobbys, oder macht sonst irgendwas. Nach Feierabend ab 16/17 Uhr ist da genug Zeit dafür. Aber solangs nicht so schlimm ist, dass man nicht mehr auf die Arbeit will, würde ich nie von IGM weggehen.

Unterforderung bei der Arbeit kann genauso schlimm sein, wie Überforderung. Das könne auch Aktivitäten in der Freizeit nicht ausgleichen, denn die Zeit, die man auf der Arbeit sich langweilt, verschwindet ja deshalb nicht.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Unterforderung bei der Arbeit kann genauso schlimm sein, wie Überforderung. Das könne auch Aktivitäten in der Freizeit nicht ausgleichen, denn die Zeit, die man auf der Arbeit sich langweilt, verschwindet ja deshalb nicht.

Niemand muss bei igm unterfordert sein. Gibt keine Notwendigkeit, denn die Arbeit ist vorhanden. Das macht am Ende den Unterschied vom Sachbearbeiter zur angehenden Führungskraft aus.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Unterforderung bei der Arbeit kann genauso schlimm sein, wie Überforderung. Das könne auch Aktivitäten in der Freizeit nicht ausgleichen, denn die Zeit, die man auf der Arbeit sich langweilt, verschwindet ja deshalb nicht.

Niemand muss bei igm unterfordert sein. Gibt keine Notwendigkeit, denn die Arbeit ist vorhanden. Das macht am Ende den Unterschied vom Sachbearbeiter zur angehenden Führungskraft aus.

So einfach ist das nun auch wieder nicht. IGM Buden sind sehr konservativ. Mir wollte niemand mehr Aufgaben überlassen, egal wie sehr ich es wollte, weil ich ja noch nicht lange genug da bin. Das war nach 2 Jahren! Und als einziges Argument, wurde meine Betriebszughörigkeit genannt. Nicht etwa mangelde Skills oder Ähnliches, auch auf explizite Nachfrage, warum ich die Aufgaben nicht machen kann. Ich habe mich zu tote gelangweilt. Ende.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Unterforderung bei der Arbeit kann genauso schlimm sein, wie Überforderung. Das könne auch Aktivitäten in der Freizeit nicht ausgleichen, denn die Zeit, die man auf der Arbeit sich langweilt, verschwindet ja deshalb nicht.

Niemand muss bei igm unterfordert sein. Gibt keine Notwendigkeit, denn die Arbeit ist vorhanden. Das macht am Ende den Unterschied vom Sachbearbeiter zur angehenden Führungskraft aus.

In welcher Seifenblase lebst du denn?

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Nur 3% Leistungszulage passt aber nicht zu der angeblich "extrem guten Leistung"...

Ich lese dort oben "+3%" als drei Prozent mehr...

Das "IGM-Wunderland" hat eben auch seine Macken, die ich persönlich aber auch gut finde:
Entweder schaffst du es, dich innerhalb des Unternehmens geduldig zu entwickeln oder nicht.
Falls nein, bestehen zwei Möglichkeiten: Arrangiere dich mit der Situation oder wechsle.

TE:

+3% und von 0% auf +3% gesteigert. Ich habe beim Bewerbungsgepräch vergessen eine durchschnittliche Leistungszulage zu fordern, also durfte ich bei 0% einsteigen. Ärgere mich noch ein wenig darüber.

---

Frage an den TE: würdest du dich nochmals für IGM entscheiden oder, passendes Profil vorausgesetzt, eher für MBB?

Grund: ich, ITler, stehe kurz vor dem Einstieg in IGM.

Ja, wobei ich vielleicht erste eine Promotion hätte manchen wollen, weil mir mein Fach Spaß macht.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

IGM ist super für den Normalo, der den Fokus auf seine Freizeit legt und möglichst viel Geld für wenig Arbeit will. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber es tendenziell einfach so. Zudem ist man dort auch eher gut aufgehoben, wenn man feste Strukturen mag und sich stark spezialisieren will. Für Allrounder, Kreative, Gründertypen und Querdenker ist der Konzern absolut nicht das richtige. Der Aufstieg in KMUs, Techunternehmen und Startups ist wesentlich schneller, sodass man oftmals auch nicht so den großen finanziellen Nachteil hat, wie man vermuten würde, aber definitiv mehr arbeiten muss/kann.

TE:

Tja, Tech ist eigentlich meine Traumbranche, aber ich bin in meiner Funktion dort nicht untergekommen. Und ich Deutschland gibt es für mich entweder keine ernstzunehmenden Tech-Unternehmen wie FAANG (SAP -> langweiligstes Produkt überhaupt) oder die Firmen sind mir schlichtweg nicht bekannt? Falls du attraktive Tech Unternehmen in Deutschland kennst erleuchte mich bitte. :) Bin bei Siemens gelandet, was für mich noch von all den Deutschen DAX Unternehmen einem (industriellen) Tech-Konzern am Nächsten kommt (zusammen mit Bosch).

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

IGM ist super für den Normalo, der den Fokus auf seine Freizeit legt und möglichst viel Geld für wenig Arbeit will. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber es tendenziell einfach so. Zudem ist man dort auch eher gut aufgehoben, wenn man feste Strukturen mag und sich stark spezialisieren will. Für Allrounder, Kreative, Gründertypen und Querdenker ist der Konzern absolut nicht das richtige. Der Aufstieg in KMUs, Techunternehmen und Startups ist wesentlich schneller, sodass man oftmals auch nicht so den großen finanziellen Nachteil hat, wie man vermuten würde, aber definitiv mehr arbeiten muss/kann.

TE:

Tja, Tech ist eigentlich meine Traumbranche, aber ich bin in meiner Funktion dort nicht untergekommen. Und ich Deutschland gibt es für mich entweder keine ernstzunehmenden Tech-Unternehmen wie FAANG (SAP -> langweiligstes Produkt überhaupt) oder die Firmen sind mir schlichtweg nicht bekannt? Falls du attraktive Tech Unternehmen in Deutschland kennst erleuchte mich bitte. :) Bin bei Siemens gelandet, was für mich noch von all den Deutschen DAX Unternehmen einem (industriellen) Tech-Konzern am Nächsten kommt (zusammen mit Bosch).

Schon mal bein Linkedin oder Angel rescherchiert? Es gibt auch in Deutschland ernstzunehmende Tech Unternehmen. Meist aber sehr fachlich spezialisiert und desshalb wenig bekannt.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Warum sollen FAANG Unternehmen keine ernstzunehmenden Unternehmen sein in Deutschland ?

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Bei mir ist es anders.

Aus beruflichen Gründen bin ich viel unterwegs. Deshalb habe ich auch auf Dauer Überstunden. Daher habe ich meinen Chef darum gebeten, meine Arbeitszeiten von 35h auf 40h zu verlängern.

Mit 35h komme ich nicht zurecht. Gleittage kann ich zwar problemlos und jederzeit nehmen, aber dann komme ich mit meinen Projekten nicht hinterher.

Meine Lieferanten sitzen in Asien und sie arbeiten länger und schneller. Das muss auch berücksichtigt werden.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Unterforderung bei der Arbeit kann genauso schlimm sein, wie Überforderung. Das könne auch Aktivitäten in der Freizeit nicht ausgleichen, denn die Zeit, die man auf der Arbeit sich langweilt, verschwindet ja deshalb nicht.

Niemand muss bei igm unterfordert sein. Gibt keine Notwendigkeit, denn die Arbeit ist vorhanden. Das macht am Ende den Unterschied vom Sachbearbeiter zur angehenden Führungskraft aus.

In welcher Seifenblase lebst du denn?

Der Satz darüber hätte von mir stammen können.

Warum?

Weil es genau so ist: Als Unternehmer im Unternehmen schaffe ich einen Gegenwert, der den Vorgesetzten nicht entgeht und werde deswegen gefördert. Natürlich folgen auf solch einen Satz Tausende unglückliche "Einzelfälle" und "besondere Konstellationen", das ist mir klar, schließlich ist ja jeder hier toll und spitze.
Selbstreflexion? Selbstkritik? Fairness gegenüber Kollegen und Vorgesetzten? Fehlanzeige!

  • Es kann nicht jeder gefördert werden.
  • Es kann nicht jeder ein Überflieger sein, sonst wäre jeder Durchschnitt.
  • Es werden also die wirklichen Überflieger gefördert.

Solltet ihr derzeit nicht gefördert werden, dann seid ihr entweder keine wirklichen Überflieger oder ihr werdet falsch bewertet. Wenn ihr falsch bewertet werdet (weil eure Vorgesetzten nicht dazu in der Lage sind), dann sehen eure überragende Leistung mit Sicherheit die guten Vorgesetzten im Unternehmen und ihr könnt zu diesen guten Vorgesetzten wechseln (das ist übrigens auch gängige Praxis, dass gute Vorgesetzte gute Mitarbeiter anziehen und mitnehmen). Solltet ihr aber keinen guten Vorgesetzten finden, der euch haben möchte, liegt es gegebenenfalls doch an euch...

Ich hatte mittlerweile selbst Hunderte von Mitarbeitern (im Konzern) und eines kann ich daraus resümieren: Nur ein verschwindend geringer Anteil unserer Mitarbeiter sind wirklich deutlich überdurchschnittlich und für diesen Anteil habe ich mich immer stark gemacht.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Suchst du aktuelle fähige Mitarbeiter?

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Der Satz darüber hätte von mir stammen können.

Warum?

Weil es genau so ist: Als Unternehmer im Unternehmen schaffe ich einen Gegenwert, der den Vorgesetzten nicht entgeht und werde deswegen gefördert. Natürlich folgen auf solch einen Satz Tausende unglückliche "Einzelfälle" und "besondere Konstellationen", das ist mir klar, schließlich ist ja jeder hier toll und spitze.
Selbstreflexion? Selbstkritik? Fairness gegenüber Kollegen und Vorgesetzten? Fehlanzeige!

  • Es kann nicht jeder gefördert werden.
  • Es kann nicht jeder ein Überflieger sein, sonst wäre jeder Durchschnitt.
  • Es werden also die wirklichen Überflieger gefördert.

Solltet ihr derzeit nicht gefördert werden, dann seid ihr entweder keine wirklichen Überflieger oder ihr werdet falsch bewertet. Wenn ihr falsch bewertet werdet (weil eure Vorgesetzten nicht dazu in der Lage sind), dann sehen eure überragende Leistung mit Sicherheit die guten Vorgesetzten im Unternehmen und ihr könnt zu diesen guten Vorgesetzten wechseln (das ist übrigens auch gängige Praxis, dass gute Vorgesetzte gute Mitarbeiter anziehen und mitnehmen). Solltet ihr aber keinen guten Vorgesetzten finden, der euch haben möchte, liegt es gegebenenfalls doch an euch...

Ich hatte mittlerweile selbst Hunderte von Mitarbeitern (im Konzern) und eines kann ich daraus resümieren: Nur ein verschwindend geringer Anteil unserer Mitarbeiter sind wirklich deutlich überdurchschnittlich und für diesen Anteil habe ich mich immer stark gemacht.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Jeder pflichtbewusste Unternehmer sucht immer bessere Leute. Das gilt ebenso für die "Unternehmer" im Konzern.

Derjenige, der nicht mehr optimieren möchte, ist schon auf dem absteigenden Ast.

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Suchst du aktuelle fähige Mitarbeiter?

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Der Satz darüber hätte von mir stammen können.

Warum?

Weil es genau so ist: Als Unternehmer im Unternehmen schaffe ich einen Gegenwert, der den Vorgesetzten nicht entgeht und werde deswegen gefördert. Natürlich folgen auf solch einen Satz Tausende unglückliche "Einzelfälle" und "besondere Konstellationen", das ist mir klar, schließlich ist ja jeder hier toll und spitze.
Selbstreflexion? Selbstkritik? Fairness gegenüber Kollegen und Vorgesetzten? Fehlanzeige!

  • Es kann nicht jeder gefördert werden.
  • Es kann nicht jeder ein Überflieger sein, sonst wäre jeder Durchschnitt.
  • Es werden also die wirklichen Überflieger gefördert.

Solltet ihr derzeit nicht gefördert werden, dann seid ihr entweder keine wirklichen Überflieger oder ihr werdet falsch bewertet. Wenn ihr falsch bewertet werdet (weil eure Vorgesetzten nicht dazu in der Lage sind), dann sehen eure überragende Leistung mit Sicherheit die guten Vorgesetzten im Unternehmen und ihr könnt zu diesen guten Vorgesetzten wechseln (das ist übrigens auch gängige Praxis, dass gute Vorgesetzte gute Mitarbeiter anziehen und mitnehmen). Solltet ihr aber keinen guten Vorgesetzten finden, der euch haben möchte, liegt es gegebenenfalls doch an euch...

Ich hatte mittlerweile selbst Hunderte von Mitarbeitern (im Konzern) und eines kann ich daraus resümieren: Nur ein verschwindend geringer Anteil unserer Mitarbeiter sind wirklich deutlich überdurchschnittlich und für diesen Anteil habe ich mich immer stark gemacht.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Weil es genau so ist: Als Unternehmer im Unternehmen schaffe ich einen Gegenwert, der den Vorgesetzten nicht entgeht und werde deswegen gefördert. Natürlich folgen auf solch einen Satz Tausende unglückliche "Einzelfälle" und "besondere Konstellationen", das ist mir klar, schließlich ist ja jeder hier toll und spitze.
Selbstreflexion? Selbstkritik? Fairness gegenüber Kollegen und Vorgesetzten? Fehlanzeige!

  • Es kann nicht jeder gefördert werden.
  • Es kann nicht jeder ein Überflieger sein, sonst wäre jeder Durchschnitt.
  • Es werden also die wirklichen Überflieger gefördert.

Solltet ihr derzeit nicht gefördert werden, dann seid ihr entweder keine wirklichen Überflieger oder ihr werdet falsch bewertet. Wenn ihr falsch bewertet werdet (weil eure Vorgesetzten nicht dazu in der Lage sind), dann sehen eure überragende Leistung mit Sicherheit die guten Vorgesetzten im Unternehmen und ihr könnt zu diesen guten Vorgesetzten wechseln (das ist übrigens auch gängige Praxis, dass gute Vorgesetzte gute Mitarbeiter anziehen und mitnehmen). Solltet ihr aber keinen guten Vorgesetzten finden, der euch haben möchte, liegt es gegebenenfalls doch an euch...

Ich hatte mittlerweile selbst Hunderte von Mitarbeitern (im Konzern) und eines kann ich daraus resümieren: Nur ein verschwindend geringer Anteil unserer Mitarbeiter sind wirklich deutlich überdurchschnittlich und für diesen Anteil habe ich mich immer stark gemacht.

Hier im Forum gibt es fast ausschließlich Überflieger, High Potentials und 1er Studenten mit Target-Profil und der Bereitschaft zur 60-h-Woche.

Bitte verwirre die jungen BWLer nicht mit der Konzern-Realität...

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Konzerne sind einfach meist sehr festgefahren in Strukturen. Ich hatte mehrfach eine Reihen von Vorschlägen gemacht, die einfach nicht umgesetzt wurden, weil die Strukturen zu starr sind. Desshalb bin ich dann auch ausgestiegen und zu einem StartUp gewechselt.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun?

Na was wohl? Gründe eine Familie wie jeder andere auch.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Genauso ist es, nimmst die 100 kEUR mit und baust dir ein cooles Leben drumherum auf.
Hast wenigstens noch Zeit dafür.

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun?

Na was wohl? Gründe eine Familie wie jeder andere auch.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Promovieren, in den USA arbeiten und dann nach Deutschland zurückkehren!

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

IGM ist was für Famillienmenschen oder Freizeitenthusiasten, wer mehr Energie hat und für wen der Job mehr als nur "Arbeit" ist, sollte sich andersweitig umsehen. Das soll keine Wertung sein, ob das Hamsterrad wirklich lohnt, kann jeder für sich selbst endscheiden.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Promovieren, in den USA arbeiten und dann nach Deutschland zurückkehren!

Genau das überlege ich momentan. Allerdings würde ich dann in den USA promovieren, weil ich nur so an ein Visum halbwegs leicht rankomme (Dauer: 5 Jahre)

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Bis 100-120k kommt man innerhalb von 5-8Jahren ziemlich zügig.
Wie kann die Strategie aussehen auf >150k zu kommen?

Spannend, ist wirklich davon auszugehen mit Anfang 30 bereits bei 120k im IGM Betrieb zu landen?
Danach scheint eine Hürde zu sein, bei der viele hängen bleiben. Habe bereits häufiger davon gelesen.

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 11.10.2019:

Bis 100-120k kommt man innerhalb von 5-8Jahren ziemlich zügig.
Wie kann die Strategie aussehen auf >150k zu kommen?

Spannend, ist wirklich davon auszugehen mit Anfang 30 bereits bei 120k im IGM Betrieb zu landen?
Danach scheint eine Hürde zu sein, bei der viele hängen bleiben. Habe bereits häufiger davon gelesen.

Hat mal einer daran gedacht dass es die nächsten Jahre eben nichtmehr so ist?

40h Verträge werden gekündigt, keine internen Jobs mehr, keine Dienstreisen, keine Beförderungen da kein Budget, Kündigungen

Als ich nach dem Bachelor mit 23 mit ca 70k eingestiegen bin war es die Jahre danach ein Traum, alle 14 Monate ca aufgestiegen bis mittlerweile 93k. Jetzt heißt es, nächste Beförderung frühestens in 5 jahren, intern 0 Stellen (ausser IT), keine Dienstreisen mehr etc.
Kann gut sein dass es jetzt 5 Jahre erstmal stagniert + Druck gekündigt zu werden

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

WiWi Gast schrieb am 11.10.2019:

Bis 100-120k kommt man innerhalb von 5-8Jahren ziemlich zügig.
Wie kann die Strategie aussehen auf >150k zu kommen?

Spannend, ist wirklich davon auszugehen mit Anfang 30 bereits bei 120k im IGM Betrieb zu landen?
Danach scheint eine Hürde zu sein, bei der viele hängen bleiben. Habe bereits häufiger davon gelesen.

Na, Gott sei Dank kommt da dann mal ne Hürde...

antworten
WiWi Gast

Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Bin auch aus IGM weggewechselt. War 4 Jahre da, für den Berufsstart ganz gut und mal Konzernstrukturen kennengelernt. Jetzt in nem jungen 200 Mann Unternehmen aber deutlich spannendere Themen und Gesamtüberblick von Einkauf über HR bis hin zu Operations. Klar ist es mehr Arbeit, dafür kann man aber auch sehr schnell sehr viel Verantwortung übernehmen.

Also für mich war der Wechsel richtig, kommt natürlich aber auch auf deine Alternativen an. Bin btw Software Engineer, da ist der Unterschied gehaltlich auch kaum vorhanden.

antworten

Artikel zu USA

MBA-Special Teil 2: Das US-Modell

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund über den Buchstaben MBA.

In Zusammenarbeit mit MBA-Gate präsentiert WiWi-TReFF eine mehrteilige Serie zum Thema Master of Business Administration.

E-Book: USA - Geschichte, Wirtschaft, Gesellschaft

Größte Wirtschaftsmacht und einzige Supermacht zu Beginn des neuen Jahrtausends: So wird häufig die Rolle der USA charakterisiert. Bei genauerem Hinsehen zeigen sich jedoch auch Widersprüche in diesem Land. Das völlig neu überarbeitete Heft der Bundeszentrale für politische Bildung skizziert den Weg der USA zum Motor der Weltwirtschaft.

Deutsch-Amerikanisches Praktikantenprogramm

Die amerikanische Flagge vor blauem Himmel.

Mit dem „Deutsch-Amerikanischen Praktikantenprogramm“ bietet die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH jedes Jahr jungen Deutschen die Möglichkeit, erste Berufserfahrungen in den USA zu machen. Die Bewerbung muss mindestens zwei Monate vor Praktikumsbeginn eingegangen sein.

Leitfaden Auslandspraktikum USA und Kanada

Eine wehende amerikanische Flagge.

Die Studienberatung USA der FH Hannover hat ihren Leitfaden zum Auslandspraktikum in den USA und Kanada neu aufgelegt. Die Broschüre ist in der 11. Auflage komplett überarbeitet und aktualisiert und umfasst 68 Seiten.

USA-Praktikum per »Career Training Programm«

Die Golden Gate Brücke aus der Vogelperspektive.

»Career Training Programm« von InWEnt für Studierende und Berufstätige aus dem Wirtschaftsbereich - Stipendien und Darlehen für USA-Praktikum möglich.

Die USA im statistischen Länderprofil

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen ein neues Länderprofil »Vereinigte Staaten 2008« veröffentlicht, das international vergleichbare Daten aus den Bereichen Bevölkerung, Wirtschaft, Gesundheit, Bildung, Arbeitsmarkt, Soziales, Verkehr, Umwelt und Energie enthält.

Notbremse gezogen - Das Beben in der US-Finanzbranche

Großaufnahme der Notbremse in einer Berliner U-Bahn.

Westfalenpost: Kommentar von Stefan Pohl

US-Notenbankchef Greenspan an den Daumenschrauben

Der US-Notenbankchef hat es schon getan und sein europäischer Kollege spielt mit dem Gedanken: Leitzinserhöhung! Die obersten Währungshüter beider Wirtschaftszonen erklärten in dieser Woche Unsicherheiten bei der Bestimmung der Inflationsaussichten.

US-Wirtschaft hält Potenzialkurs

An einem Fahnenmast wehende Flagge der USA vor blaugrauem Himmel.

Die US-Wirtschaft wird im ersten Halbjahr 2005 mit einer Wachstumsrate von rund 3,5 Prozent voraussichtlich leicht über dem Potenzialpfad von 3 - 3,5 Prozent liegen.

Beratungs- und Informationsplattform MarkteinstiegUSA

Informationsplattform Markteinstieg USA

Die Deutsch-Amerikanische Handelskammer informiert und berät deutsche Unternehmen über die Plattform MarkteinstiegUSA bei der Anbahnung von Geschäftsbeziehungen in den USA.

Weiterhin hohes Wachstum in den USA

USA hohes Wachstum

Das insgesamt stabile Produktivitätswachstum gibt Anlass zur Hoffnung, dass die US-amerikanische Wirtschaft in den nächsten Jahren ein hohes Wachstum erreichen kann. Allerdings bestehen durchaus Risiken für die weitere Entwicklung.

Stiftung Deutsch-Amerikanische Wissenschaftsbeziehungen

Eine Hand hält eine kleine, amerikanische Flagge.

Die Stiftung fördert deutsch-amerikanische Studiengruppen, die sich mit ausgewählten sozialwissenschaftlichen Problemen befassen - Antragstellung bis 31. März 2004 möglich

Außenwirtschaft: Enge Bande mit den USA

An einem Fahnenmast wehende Flagge der USA vor blaugrauem Himmel.

Aus- und Einfuhren haben in den letzten zehn Jahren deutlich zugenommen. Hochwertige Industriewaren machen über 90 Prozent der deutschen Exporte in die USA aus.

Erfahrungsbericht Auslandsstudium in den USA: Los Angeles 3

Ein Junge mit seinem Skateboard beim Sprung in den Sonnenuntergang.

Ingo Tributh und Tobias Wörmann verbrachten ein Jahr an der UCLA. Teil 3: Transport, Einkaufen, Freizeitgestaltung

Erfahrungsbericht Auslandsstudium in den USA: Los Angeles 2

Streetball Basketball bei Sonnenuntergang.

Ingo Tributh und Tobias Wörmann verbrachten ein Jahr an der UCLA. Teil 2: Einschreibung, Studienverlauf, Kurse

Antworten auf Angekommen in IGM Wunderland - Was nun? Unterforderung / mangelnde intellektuelle Stimulanz

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 44 Beiträge

Diskussionen zu USA

Weitere Themen aus Promotion, PHD & DBA