DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstständigkeitSE

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

Autor
Beitrag
arcticmonkey

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

Hi,

ich plane im Moment mich selbstständig zu machen und würde mir gerne ein paar Tipps oder Erfahrungsberichte von gleichgesinnten abholen. Kurz zu mir: Ich habe einen M.Sc & MBA sowie ca. 4 Jahre Industrieerfahrung in der Softwareentwicklung. Meine Kündigungsfrist im aktuellen Unternehmen beträgt sechs Monate und genau hier geht das Problem los.

Mein Ursprungsplan war ein Produkt in einer bestimmten Nische zu entwickeln. Hier stelle ich mir den "exit" aus dem Job sehr schwer vor. Dazu gibt es verschiedene Überlegungen:

  1. Kein Kunde & erst recht kein VC wird das Produkt kaufen, wenn nicht mal die Firma gegründet wurde und keine Firma existiert. Auf Basis eines Businessplans schon gar nicht.
  2. Job kündigen und dann auf einen Kunde und/oder VC hoffen, ist sehr gewagt und risikoreich.
  3. In der heutigen Zeit müssen gute Softwareprodukte in Zusammenarbeit mit dem Kunden und Partnern entwickelt werden, was nebenberuflich so gut wie unmöglich ist.

Aus diesen Überlegungen ergibt sich für mich eigentlich nur eine richtige Schlussfolgerung, um aus der Festanstellung zu gründen: Bevor ich ein fertiges Produkt entwickle, biete ich Softwaredienstleistungen in einem bestimmten Bereich an. Das akquirieren von Projekten könnte (mit viel Aufwand) nebenberuflich stattfinden, wodurch eine Grundlage zum Absprung aus der Festanstellung gegeben wäre.

Gibt es hier im Forum gleichgesinnte, die eine solche Situation schon mal durchlaufen haben?

Ich würde mich wirklich sehr über Eindrücke und Meinungen freuen.

antworten
WiWi Gast

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

Der zweite Punkt sagt mir, dass du vom Erfolg nicht überzeugt bist. Also lass es einfach sein.

antworten
WiWi Gast

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

Aus der Anstellung ist doch am Entspanntesten. Hast du denn ein Produkt? Willst du durch den Verkauf der Software Geld machen, oder durch Werbeeinnahmen oder durch den späteren Verkauf?
Wir entwickeln mit einer kleinen Gruppe Apps für Android und iOS. Wir arbeiten unsere 9-5 Jobs. Bei mir siehts dann so aus, dass ich meistens bis 6 mache, dann zum Sport/Einkaufen und dann programmiere ich von 9 bis 12 und geh pennen, das ganze jetzt seit 1.5 Jahren. Unser Portfolio wächst stetig. Beta Tests werden meistens erst im Bekanntenkreis gemacht. Wir organisieren alles über GitHub und einmal im Monat treffen wir uns mit allen und programmieren ein Wochenende durch mit kochen und Abends feiern gehen.
Da du in einen Anstellungsverhältnis bist, würd ich das genau so erst als Hobby aufziehen und mir mein Portfolio bauen.

antworten
WiWi Gast

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

WiWi Gast schrieb am 17.11.2018:

Aus der Anstellung ist doch am Entspanntesten. Hast du denn ein Produkt? Willst du durch den Verkauf der Software Geld machen, oder durch Werbeeinnahmen oder durch den späteren Verkauf?
Wir entwickeln mit einer kleinen Gruppe Apps für Android und iOS. Wir arbeiten unsere 9-5 Jobs. Bei mir siehts dann so aus, dass ich meistens bis 6 mache, dann zum Sport/Einkaufen und dann programmiere ich von 9 bis 12 und geh pennen, das ganze jetzt seit 1.5 Jahren. Unser Portfolio wächst stetig. Beta Tests werden meistens erst im Bekanntenkreis gemacht. Wir organisieren alles über GitHub und einmal im Monat treffen wir uns mit allen und programmieren ein Wochenende durch mit kochen und Abends feiern gehen.
Da du in einen Anstellungsverhältnis bist, würd ich das genau so erst als Hobby aufziehen und mir mein Portfolio bauen.

Soso, unter der Woche sechs Uhr Sport, neun Uhr arbeiten... Was sagt die Freundin dazu? ;)

antworten
WiWi Gast

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

Gibt wichtigeres...oder glaubst du die heutige Frau plant ihren Arbeitsalltag nach dir?

WiWi Gast schrieb am 18.11.2018:

Soso, unter der Woche sechs Uhr Sport, neun Uhr arbeiten... Was sagt die Freundin dazu? ;)

antworten
WiWi Gast

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

Würde es auch nebenbei erst einmal versuchen. Das ist auch ein guter Gradmesser ob du genug Leidenschaft hast/ob du an das Produkt glaubst.

Hab selbst nebenher eine Website aufgebaut. Immer von 9-18 Uhr gearbeitet und danach noch regelm. bis 24 Uhr drangesessen.

Das ging bei mir damals ganz gut weil ich eine Fernbeziehung und damit unter der Woche abends Zeit hatte.

Wenn man ehrlich ist leider der normale Job den man hat schon ein wenig darunter.

antworten
WiWi Gast

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

  1. Job kündigen und dann auf einen Kunde und/oder VC hoffen, ist sehr gewagt und risikoreich.

Erstens ist hoffen der falsche Weg. Du musst dir vorher genau überlegen wie du neue Kunden akquirieren willst. Beispielsweise könntest du dir Webseiten verschiedener Unternehmen anschauen und dir überlegen was du optimieren kannst >> die Unternehmen dann kontaktieren.

Zweites: Ja es ist gewagt und risikoreich, sich selbstständig zu machen. Deshalb brauchst du Startkapital und zwar nicht nur für irgendwelche Investitionen oder Anschaffungen sondern auch, um anfängliche Verdienstausfälle abzufedern.

Du kannst dir beispielsweise Rücklagen in Höhe von 3-6 Monatsgehältern ansparen bevor du kündigst.

antworten
WiWi Gast

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

Die Fragestellung ist typisch Deutsch. Nach dem Motto erstmal eine Firma gründen mit einem Business Plan, Produkt jahrelang entwickeln und nach dem Release feststellen, dass überhaupt keine Nachfrage am Markt ist. Warum machen es sich die Leute in Deutschland immer so schwer?

Fang überhaupt erstmal an nebenbei etwas zu basteln, einen Prototyp zum Beispiel. Lean Start-Up kennt doch mittlerweile jeder?

antworten
WiWi Gast

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

WiWi Gast schrieb am 27.09.2021:

Die Fragestellung ist typisch Deutsch. Nach dem Motto erstmal eine Firma gründen mit einem Business Plan, Produkt jahrelang entwickeln und nach dem Release feststellen, dass überhaupt keine Nachfrage am Markt ist. Warum machen es sich die Leute in Deutschland immer so schwer?

Fang überhaupt erstmal an nebenbei etwas zu basteln, einen Prototyp zum Beispiel. Lean Start-Up kennt doch mittlerweile jeder?

Was ist mit Arbeitnehmerrechten, Diversity und der Betriebsstättenverordnung?

antworten
WiWi Gast

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

WiWi Gast schrieb am 27.09.2021:

Die Fragestellung ist typisch Deutsch. Nach dem Motto erstmal eine Firma gründen mit einem Business Plan, Produkt jahrelang entwickeln und nach dem Release feststellen, dass überhaupt keine Nachfrage am Markt ist. Warum machen es sich die Leute in Deutschland immer so schwer?

Fang überhaupt erstmal an nebenbei etwas zu basteln, einen Prototyp zum Beispiel. Lean Start-Up kennt doch mittlerweile jeder?

Da kennt sich einer aus...nicht
Einfach mal ein paar Schlagworte um sich werfen, bringt nichts. Auch Lean Startups haben einen Businessplan und arbeiten nicht einfach drauf los.
Aber Hauptsache mal wieder "typisch deutsch". Was für ein beschränkter Kulturhorizont wenn du glaubst, dass das keine universelle Frage ist...

antworten
WiWi Gast

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

WiWi Gast schrieb am 27.09.2021:

Die Fragestellung ist typisch Deutsch. Nach dem Motto erstmal eine Firma gründen mit einem Business Plan, Produkt jahrelang entwickeln und nach dem Release feststellen, dass überhaupt keine Nachfrage am Markt ist. Warum machen es sich die Leute in Deutschland immer so schwer?

Fang überhaupt erstmal an nebenbei etwas zu basteln, einen Prototyp zum Beispiel. Lean Start-Up kennt doch mittlerweile jeder?

Da kennt sich einer aus...nicht
Einfach mal ein paar Schlagworte um sich werfen, bringt nichts. Auch Lean Startups haben einen Businessplan und arbeiten nicht einfach drauf los.
Aber Hauptsache mal wieder "typisch deutsch". Was für ein beschränkter Kulturhorizont wenn du glaubst, dass das keine universelle Frage ist...

Es ging darum den TE darauf aufmerksam zu machen überhaupt erstmal in eine gewisse Umsetzung zu kommen und sich nicht zu Beginn mit Bürokratie zu beschäftigen. Vielen Dank für das Feedback ich bin kein Weltenbürger sondern Deutscher, dafür selbst ein Unternehmer.

antworten
WiWi Gast

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

WiWi Gast schrieb am 27.09.2021:

WiWi Gast schrieb am 27.09.2021:

Die Fragestellung ist typisch Deutsch. Nach dem Motto erstmal eine Firma gründen mit einem Business Plan, Produkt jahrelang entwickeln und nach dem Release feststellen, dass überhaupt keine Nachfrage am Markt ist. Warum machen es sich die Leute in Deutschland immer so schwer?

Fang überhaupt erstmal an nebenbei etwas zu basteln, einen Prototyp zum Beispiel. Lean Start-Up kennt doch mittlerweile jeder?

Da kennt sich einer aus...nicht
Einfach mal ein paar Schlagworte um sich werfen, bringt nichts. Auch Lean Startups haben einen Businessplan und arbeiten nicht einfach drauf los.
Aber Hauptsache mal wieder "typisch deutsch". Was für ein beschränkter Kulturhorizont wenn du glaubst, dass das keine universelle Frage ist...

Er hat recht. Bin selbst in der Startup Szene, sowohl hier als auch in den USA unterwegs gewesen. Deutsche planen ewig, vor allem auch Dinge, die man so genau auch gar nicht vorhersehen kann. Noch dazu muss es beim deutschen immer gleich das Rund-Um-Wohlfühl-Perfekte Produkt sein. Beides ist ein echter Nachteil, bis Problem beim Gründen. Das A und O ist so schnell wie möglich in die erste Umsetzung zu kommen. Eben per Lean Methode. Lieber erstmal ein auf das wesentliche beschränkte Produkt rausbringen, dafür aber schnell, als ewig Geld zu investieren, dass dan vielleicht niemand will.
Businesspläne schreibt man in den USA nur wenn man muss, und auch dann eben kurz und knacking und nicht wie hier lang und länger.

antworten
NewManager

Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

Hi,

ich plane im Moment mich selbstständig zu machen und würde mir gerne ein paar Tipps oder Erfahrungsberichte von gleichgesinnten abholen. Kurz zu mir: Ich habe einen M.Sc & MBA sowie ca. 4 Jahre Industrieerfahrung in der Softwareentwicklung. Meine Kündigungsfrist im aktuellen Unternehmen beträgt sechs Monate und genau hier geht das Problem los.

Arbeitest du in der Softwareentwicklung? Genehmigt dir dein AG eine Nebentätigkeit als Softwareentwickler parallel dazu?

Mein Ursprungsplan war ein Produkt in einer bestimmten Nische zu entwickeln. Hier stelle ich mir den "exit" aus dem Job sehr schwer vor. Dazu gibt es verschiedene Überlegungen:

  1. Kein Kunde & erst recht kein VC wird das Produkt kaufen, wenn nicht mal die Firma gegründet wurde und keine Firma existiert. Auf Basis eines Businessplans schon gar nicht.

Richtig.

  1. Job kündigen und dann auf einen Kunde und/oder VC hoffen, ist sehr gewagt und risikoreich.

Richtig.

  1. In der heutigen Zeit müssen gute Softwareprodukte in Zusammenarbeit mit dem Kunden und Partnern entwickelt werden, was nebenberuflich so gut wie unmöglich ist.

Richtig, mit einem Werkvertrag ist sogar in Vollzeit die Deadline oft sportlich. Außer du arbeitest auf Basis eines Dienstvertrags mit dem Kunden.

Aus diesen Überlegungen ergibt sich für mich eigentlich nur eine richtige Schlussfolgerung, um aus der Festanstellung zu gründen: Bevor ich ein fertiges Produkt entwickle, biete ich Softwaredienstleistungen in einem bestimmten Bereich an. Das akquirieren von Projekten könnte (mit viel Aufwand) nebenberuflich stattfinden, wodurch eine Grundlage zum Absprung aus der Festanstellung gegeben wäre.
Gibt es hier im Forum gleichgesinnte, die eine solche Situation schon mal durchlaufen haben?

Ja, ähnlich zu mir. Ich habe vor meiner Festanstellung einen Online-Shop gegründet. Dafür habe ich nur 80% gearbeitet, also einen Tag frei gehabt, an dem ich primär den Online-Shop machen konnte. Anschließend habe ich mich zu 100% selbstständig gemacht.

Um einen Konflikt mit deinem AG zu vermeiden, wäre eine Option, dass deine Frau/Freundin das Einzelunternehmen gründet und du im verborgenen für das Einzelunternehmen arbeitest.

Ansonsten wird dir dein AG eine Parallel-Tätigkeit in seinem Arbeitsbereich kaum genehmigen.

VG

antworten

Artikel zu SE

Wachstumsmarkt Blockchain: Das müssen Talente mitbringen

Eine Kette und eine Bitcoin-Münzen symbolisieren das Thema Blockchain-Jobs.

Etabliert sich die Blockchain-Technologie wie prognostiziert, so wird sich vor allem auch der Arbeitsmarkt verändern. Wer auf der Suche nach einer passenden Ausbildung für sich ist, der muss unbedingt berücksichtigen, dass sich einige Branchen im Umbruch befinden.

E-Book: Professionelle Softwareentwicklung mit PHP 5

Gewerbe­steuer­ein­nahmen Jahr 2013

Der PHP-Leitfaden von George Schlossnagle führt als E-Book in fünf Schritten durch alle Aspekte der professionellen PHP-5 Softwareentwicklung.

E-Learning: Professionelle Softwareentwicklung mit PHP 5

Das kostenlos im Internet zugängliche Handbuch beschreibt erfahrenen PHP-Entwicklern den Weg in die neue, objektorientierte PHP-5-Welt.

Gründungsradar: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

EXIST-Gründerstipendium

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

Freelancer: Sind IT-Berater und IT-Entwickler selbstständig?

IT-Freelancer: Rechtsgutachten zum arbeitsrechtlichen Status

Externe IT-Berater oder IT-Entwickler werden oft als Spezialisten für IT-Projekte eingesetzt. Die unklare Rechtslage bei freien Mitarbeitern - den sogenannten Freelancern - bremst nach Meinung vom Digitalverband Bitkom die Digitalisierung aus. Der Heidelberger Arbeitsrechtsexperte Professor Dr. Markus Stoffels fordert daher eine klare rechtliche Abgrenzung von festen und freien Mitarbeitern in der IT. Für den Branchenverband hat er ein Rechtsgutachten zu IT-Freelancern verfasst.

Ratgeber für Büros: Akten richtig aufbewahren und vernichten

Mehrere schwarze Aktenordner mit der Buchführung vergangener Jahre stehen nebeneinander.

Das papierlose Büro bleibt vielerorts Wunschdenken. Viele Dokumente werden weiterhin in physischer Form aufbewahrt und nehmen entsprechend Platz in Anspruch. Damit die Aufbewahrung korrekt gelingt, braucht es ein durchdachtes System und geeignete Räume. Gleichzeitig sind beim Vernichten von Akten wesentliche Punkte zu beachten. Bei einem Verstoß gegen die DSGVO drohen ansonsten sogar Bußgelder.

16. startsocial Wettbewerb 2019

startsocial Businessplan-Wettbewerb 2018

Vom 6. Mai bis zum 7. Juli 2019 kann sich beim bundesweiten Startsocial Wettbewerb jedes Projekt bewerben, das an der nachhaltigen Lösung eines sozialen Problems arbeitet. startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Im Vordergrund steht der Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Projektarbeit. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial regelmäßig 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien.

Broschüre: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Vorbereitung auf das Bankgespräch: Lloyds Bank Filiale von außen.

Die Bank gehört für beinahe jedes Unternehmen zu den wichtigsten Geschäftspartnern. Schließlich sind eine ausreichende Finanzausstattung sowie eine Reihe weiterer Finanzdienstleistungen aus dem Geschäftsalltag nicht wegzudenken. Dennoch fühlen sich gerade bei Finanzierungsfragen viele Unternehmen im Umgang mit der Bank unsicher. Die Broschüren "Vorbereitung auf das Bankgespräch" vom Bundesverband deutscher Banken e.V. liefert wichtige Tipps und Informationen, um Finanzierungsvorhaben im Bankgespräch erfolgreich zu präsentieren.

Unternehmensbörse »nexxt-change«

Unternehmensnachfolge: Unternehmensbörse nexxt-change

Unternehmensnachfolge leicht gemacht: Aus mehr als 10.000 stets aktuell gehaltenen Inseraten können sowohl Existenzgründer als auch Unternehmer auf der Suche nach einem Nachfolger passende Profile auswählen. Ab dem 1. Mai ist die Plattform auch für ausländische Partner geöffnet.

Broschüre: Unternehmensnachfolge - Die optimale Planung

Broschüre Unternehmensnachfolge Planung

Die Broschüre »Unternehmensnachfolge« vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bietet zahlreiche Informationen und praktische Tipps für Unternehmer und ihre Nachfolger sowie einen Schritt für Schritt Plan zur erfolgreichen Unternehmensnachfolge.

Gründungsradar: Spitzenunis für Gründer sind TU und HS München, Uni Lüneburg und HHL Leipzig

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Hochschule München, Leuphana Universität Lüneburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

E-Learning: Existenzgründung für Gründerinnen

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die sehr umfassenden E-Learning-Kurse zur Existenzgründung der Hochschule Karlsruhe bieten nützliches Wissen für den Start in die Existenzgründung. Das E-Learning-Angebot ist kostenlos.

BMWi-Förderdatenbank im Internet

BMWI-Förderdatenbank: Screenshot Homepage foerderdatenbank.de

In der Datenbank stehen detaillierte Informationen über mehr als 1.000 Förderprogramme von Bund, Ländern und Europäischer Union zum Abruf bereit.

Antworten auf Aus Festanstellung heraus Softwarefirma gründen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 13 Beiträge

Diskussionen zu SE

25 Kommentare

Karriere verbockt?

WiWi Gast

TE hier: Danke für eure vernünftigen Antworten (die Trolls nicht einbezogen). Ich habe die letzte Zeit drüber viel über die ...

Weitere Themen aus Selbstständigkeit