DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StipendienJapan

Japan-Stipendien des DAAD

Zwei Jahre im Fernen Osten mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

Japan-Stipendien des DAAD
Führungspersonal mit Asienerfahrung ist in der deutschen Wirtschaft gefragter denn je. Um der hohen Nachfrage nachzukommen, hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ein Stipendien-Programm für Japanstudien ins Leben gerufen.

Das Programm sieht vor, dass Absolventen deutscher Hochschulen zwei Jahre lang in Japan studieren und arbeiten. Im Rahmen des Stipendiums nehmen die Stipendiaten zu Beginn an einem Vorbereitungskurs in Deutschland teil. Im Anschluss daran vertiefen sie ihre Sprachkenntnisse in einem einjährigen Sprachkurs in Tokio. Im zweiten Jahr absolvieren die Stipendiaten fast ausschließlich ein Berufspraktikum in einem japanischen Unternehmen oder einer Verwaltungsorganisation.

Zu den Adressaten des Programms »Sprache und Praxis in Japan« zählen Absolventen der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Naturwissenschaften und Ingenieurswissenschaften. Aussicht auf Teilnahme an dem Programm haben Bewerber mit überdurchschnittlich gutem Examen (Uni oder FH), das nicht länger als zwei Jahre zurückliegen soll, und sehr guten Englischkenntnissen.

Bewerbungsunterlagen sind direkt beim DAAD anzufordern:

DAAD
Referat 424
Kennedyallee 50
53175 Bonn

Bei weiteren Fragen bietet es sich an, eine Email an krebs@daad.de zu senden.

Im Forum zu Japan

11 Kommentare

Einstieg in Tokyo?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 26.04.2019: Zuerst Entsendung nach Japan da ich vorher schon relativ gut Japanisch gesprochen habe (N2 paar Jahre vorher gemacht, in Japan nach einem Jahr den N1 vom JLPT) in ...

19 Kommentare

Auslandssemester (Tokyo/Südafrika) oder Auslandspraktikum?

Jever

Ich würde mir nicht zu viel Gedanken machen. Ich habe insgesamt 27 Monate im Ausland verbracht. Zum Teil studiert, zum Teil gereist. Für das Studium gibt es einfach nichts besseres um Sprachen zu lern ...

31 Kommentare

Berufseinstieg im Ausland

WiWi Gast

Btw (vom Londernbewerber Vorposter): Die Stellem gibts immer noch, wenn auch nur in abgespeckter Form und nicht speziell auf Deutschsprachige bezogen: "Business fluency in English plus an addit ...

3 Kommentare

Auslandssemester in Japan - Motivationsschreiben

WiWi Gast

Für mein Auslandssemester wurde zudem nach den Kursen gefragt, welche man belegen möchte und warum (weiß nicht ob du schon Kurslisten o.ä. vorliegen hast, ich hab auf Kurse vergangener Semester gescha ...

3 Kommentare

DAAD Sprache und Praxis Japan - Bewerbungsprozess

WiWi Gast

Hat sich jemand für DAAD "Sprache und Praxis Japan 2016" beworben und schon eine Rückmeldung erhalten ?

3 Kommentare

Auslandssemester Japan

WiWi Gast

Japan sollte man ohne Japanisch so zu können, dass man sich zumindest in Alltagssituationen verständigen kann, besser nicht besuchen. Ich war da, ohne die Landesprache kommt man da nicht weit.

10 Kommentare

Auslandssemester Japan/China mit englisch

WiWi Gast

Nein, natürlich nicht. Warum, diese Frage bleibt zu stellen, will sie/er nach Japan oder China, wenn er/sie kein Interesse an der Sprache hat.. Geht es nur um eine Auslandserfahrung? Wärst du dann n ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Japan

Master-Stipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes für Tokio in Japan.

Fünf zweijährige Japan-Stipendien der Studienstiftung ausgeschrieben

Im Rahmen des Japanprogramms der Studienstiftung werden jährlich fünf Stipendien ausgeschrieben. Das zweijährige Stipendium umfasst insbesondere den Lebensunterhalt, Reisekosten sowie den Erlass der Studiengebühren in Tokio. Das Angebot richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen – ob mit oder ohne sprachliche Vorkenntnisse. Sie schließen mit einem Doppel-Abschluss, also einem deutschen und einem japanischen Mastertitel, ab. Eine Bewerbung ist bis zum 1. April 2018 möglich.

Lampions mit asiatischen Schriftzeichen in rot und weiß hängen vor einem Restaurant.

Japan Stipendium

Jungen Nachwuchskräften aus Nordrhein-Westfalen bietet die Inwent gGmbH im Auftrag des Studienwerks für Deutsch-Japanischen Kulturaustausch in NRW e.V. die Chance zu einem erstmaligen Japanaufenthalt. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2011.

Weiteres zum Thema Stipendien

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

WiWi-Stipendium von e-fellows.net

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das WiWi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Wirtschaftsstudierende können sich bis zum 18. November 2019 auf die Stipendien bewerben.

Screenshot Homepage von PDF

Stipendien-Ratgeber: Kostenloses eBook informiert über 400 Stipendien

Welche Stipendien gibt es? Wer erhält ein Stipendium? Wie kann ich mich bewerben? Wer nach einem Stipendium sucht, ist oft überfordert und nicht sicher, ob überhaupt Chancen bestehen. Das kostenloses eBook „Der große Stipendien-Ratgeber Deutschland 2016“ hilft, Schritt für Schritt das richtige Stipendium zu finden.

Screenshot Homepage stipendienlotse.de

Stipendien-Datenbank »Stipendienlotse«

Der Stipendienlotse ist ein Angebot, mit dem Schülerinnen und Schüler, Studierende sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in einer Stipendien-Datenbank nach dem für sie passenden Stipendium suchen können.

Screenshot Homepage stipendiumplus.de

stipendiumplus.de - Staatliche Stipendien zur Begabtenförderung

Die Internetseite stipendiumplus.de informiert über die Stipendienprogramme der zwölf Begabtenförderungswerke in Deutschland, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt werden. Im Jahr 2012 stellt das BMBF für die Begabtenförderung rund 175 Millionen Euro und fast 30.000 Stipendien zur Verfügung.

Studenten verlassen gerade ein Gebäude auf dem Universitätsgelände der Technischen Universität München (TUM).

Begabtenförderung: Mehr Geld für Stipendiaten zum Wintersemester 2016/2017

Auch den Stipendiaten der Begabtenförderungswerke kommen die Leistungsverbesserungen der BAföG-Reform zugute: Das maximale monatliche Grundstipendium für Studierende erhöht sich mit Beginn des Wintersemesters 2016/2017 auf 735 Euro. Zusätzlich erhalten die Stipendiaten eine monatliche Studienkostenpauschale in Höhe von 300 Euro. Auch das Stipendium für Promovierende steigt: Seit dem 1. September 2016 erhalten Promovierende ein Stipendium in Höhe von monatlich 1.350 Euro.

Screenshot Homepage deutschlandstipendium.de

»deutschland-stipendium.de« - Internetseite zum Deutschlandstipendium

Das einkommensunabhängige Deutschlandstipendium unterstützt besonders begabte Studierende. Mit der Internetseite »deutschland-stipendium.de« informiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung über das Deutschlandstipendium.

Screenshot Homepage daad.de

DAAD-Stipendiendatenbank für Auslandsaufenthalte

Die DAAD-Stipendiendatenbank bietet eine Übersicht über Förderungsmöglichkeiten für geplante Auslandsaufenthalte.

Beliebtes zum Thema Studium

Campus der Universität von Oxford in England.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

WiWi-Stipendium von e-fellows.net

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das WiWi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Wirtschaftsstudierende können sich bis zum 18. November 2019 auf die Stipendien bewerben.

Weg durch einen Tunnel in China: Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt 2019/2020 zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China.

Zehn Stipendien für ein Studienjahr in China

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt in Kooperation mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung auch in diesem Jahr wieder zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China. Die finanzielle Förderung umfasst ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro, sowie Vorbereitungs- und Reisekostenpauschalen. Bewerbungsfrist für den Jahrgang 2020/2021 ist der 30. April 2019.

Osteuropa-Stipendien der Studienstiftung: Nachtaufnahme vom Krantor in Danzig

Studienstiftung: Stipendienprogramm Osteuropa

Die Studienstiftung vergibt im Jahr 2019 bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Osteuropas, Mittelost- und Südosteuropas beziehungsweise des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Forschungsaufenthalte oder Studienaufenthalte. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019.

Barmer-Arztreport 2018: Depressiver Student in einem Hörsaal

Studienstress durch Leistungsdruck: Fast 500.000 Studierende sind psychisch krank

Jeden sechsten Studierenden macht das Studium psychisch krank. Rund 470.000 Studentinnen und Studenten leiden bereits unter dem steigen Zeit- und Leistungsdruck im Studium. Zudem belasten finanzielle Sorgen und Zukunftsängste die angehenden Akademiker. Das Risiko an einer Depression zu erkranken, steigt bei Studierenden mit zunehmendem Alter deutlich an, wie der aktuelle Arztreport 2018 der Barmer Krankenkasse zeigt.

studienabbruch-und-dann.de - Portal für Zweifler und Studienabbrecher

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Onlineportal »studienabbruch-und-dann.de« gestartet. Das Portal informiert Studienzweifler und Studienabbrecher über Wege und zielgerichtete Hilfsangebote, um ihr Hochschulstudium erfolgreich abschließen zu können.

Deutschlandstipendium: Plakat-Tandem "Förderin und Stipendiat"

Deutschlandstipendium: 26.000 Studierende in 2017 gefördert

Im vergangenen Jahr 2017 erhielten 25.947 Stipendiatinnen und Stipendiaten ein Deutschlandstipendium. Private Förderer steuerten 26,9 Millionen Euro zu den Deutschlandstipendien bei. Beim Deutschlandstipendium werden talentierte Studierende mit 300 Euro im Monat unterstützt. Die Hälfte tragen davon private Förderer, die andere Hälfte der Bund.