DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AltersvorsorgeFrührente

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Was würdet ihr sagen, ab welcher Vermögenssumme man finanziell frei ist? Ich habe jetzt selber schon etwas Vermögen angehäuft und stelle mir die Frage. 1 Million wird wohl nicht reichen, wenn man nicht besonders sparsam ist. Wenn ich aggressiv mit 8% Rendite nach Inflation rechne und diesen Anteil komplett nutze, bin ich ja gerade mal bei 80k bzw 60k nach steuern. Ohne Job muss man damit sehr zurückhaltend sein und ich würde schon mit 1,5 bzw 2 Mio. Kalkulieren. Zumal Aktien only ja auch nicht förderlich ist. Gleichzeitig stellt sich die Frage ob man jemals finanziell frei sein wird, denn bei 2 Millionen wird man vermutlich schon Mitte 50 sein und damit fast reif für die Rente. Was denkt ihr?

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

25 * deine Jahresausgaben, fertig.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

25 * deine Jahresausgaben, fertig.

Absoluter Quatsch.

1 Millionen ist auch viel zu wenig. Du kannst ja mal recherchieren wie teuer Pflege etc im Alter ist. Börse ist auch nicht immer für dich.

So ab 4Mio kann mans aussteigen denken, darunter eher nicht.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

25 * deine Jahresausgaben, fertig.

Absoluter Quatsch.

1 Millionen ist auch viel zu wenig. Du kannst ja mal recherchieren wie teuer Pflege etc im Alter ist. Börse ist auch nicht immer für dich.

So ab 4Mio kann mans aussteigen denken, darunter eher nicht.

Das kann man nicht pauschalisieren.
Du kannst erst bei 4 Mio. aufhören, ich bei 2-3 Mio.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Immer diese Neureichen ....
Man kann auch mit 1 Mio aussteigen. Es kommt auf die eigenen Ausgaben an. Ich zB gebe nie mehr als 1500 Euro aus.

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

25 * deine Jahresausgaben, fertig.

Absoluter Quatsch.

1 Millionen ist auch viel zu wenig. Du kannst ja mal recherchieren wie teuer Pflege etc im Alter ist. Börse ist auch nicht immer für dich.

So ab 4Mio kann mans aussteigen denken, darunter eher nicht.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Für meine Familie würde ich mit 40 x Jahreskosten rechnen (Annahme: 1% inflationsbereinigte Rendite, rel. steigende Entnahme bis Alter 100). Wenn ich die Hausrate, die derzeitig hoch ist (6% jährliche Tilgung) auf theoretische 3% Tilgung runtersetze (um die theoretisch möglichen Kosten zu berechnen), dann brauchten wir derzeitig 50k € pro Jahr inkl. Auto, Urlaub, unregelmäßige Anschaffungen.

Sprich: 2Mio. Euro. Damit könnten wir unseren Lebensstandard bis zum Tod halten.

Da ich aber davon ausgehe, dass die Ausgaben hoch gehen, wenn man mehr Freizeit hat (mehr Unternehmungen, längere Reisen, mehr Hobbies) würde ich da noch einmal 50% Pauschal raufhauen.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

25 * deine Jahresausgaben halte ich schon für ganz gut.
Nur ich würde dann nicht aufhören zu arbeiten, wenn man statistisch noch 30-40 Jahre zu leben hat. Das Risiko, wäre mir viel zu groß. Es kann so viel unvorhersehbares passieren.
Ich würde meinen Job auf 50% kürzen (also max. 20h/Woche) so hätte ich ein Fuß noch immer in der Arbeitswelt und ganz ohne Arbeit wäre mir zu langweilig.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

5 Millionen wäre die Summe, wo ich mich wohl fühlen würde. Wenn ich jetzt mit moderaten 6% nach Inflation rechne. Ich will auch meinen Lebensstandard nicht runter Schrauben müssen. Leider fehlen mir bis dahin noch 2 Millionen.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Wer gut wirtschaften will,
sollte nur die Hälfte seiner Einnahmen ausgeben,
wenn er reich werden will,
sogar nur ein Drittel.

Francis Bacon

    1. Januar 1561 † 9. April 1626

.

Börse ist zugegebenermaßen auch Arbeit, wenn auch einfach und selbstbestimmt.

Wer dies zudem mit ETF auf mittlere und Wachstumswerteindizes wie Nasdaq, MDAX und TECDAX, ggf. noch den britischen FTSE 250 - Index bewirtschaftet mit der 200-Tage-Linien-Strategie (GD 200) systematisiert und reduziert kommt mit ein paar Minuten konzentrierter Arbeit pro Monat locker hin.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

2 Mio sollten es schon sein. Bei halbwegs realistischen 4-5 % Rendite bei nicht zu risikoreichem Investment (und auch die müssen erst mal verdient/gefunden werden), wärst Du dann bei 80-100k im Jahr. 25% Steuer runter, dann bleiben 60-75k, da die Private KV runter, dann bleiben dir 50-70k zum Leben (je nachdem wie viele Familienmitglieder krankenversichert werden müssen. Davon lässt sich dann wohl ganz ok leben. In Thailand oder im Meck-Pomm natürlich besser als in FFM oder München.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

25 * deine Jahresausgaben, fertig.

Absoluter Quatsch.

1 Millionen ist auch viel zu wenig. Du kannst ja mal recherchieren wie teuer Pflege etc im Alter ist. Börse ist auch nicht immer für dich.

So ab 4Mio kann mans aussteigen denken, darunter eher nicht.

Das ist kein Quatsch, aber was soll man auch von Studenten erwarten. Einfach mal Trinity Study googlen.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

2 Mio sollten es schon sein. Bei halbwegs realistischen 4-5 % Rendite bei nicht zu risikoreichem Investment (und auch die müssen erst mal verdient/gefunden werden), wärst Du dann bei 80-100k im Jahr. 25% Steuer runter, dann bleiben 60-75k, da die Private KV runter, dann bleiben dir 50-70k zum Leben (je nachdem wie viele Familienmitglieder krankenversichert werden müssen. Davon lässt sich dann wohl ganz ok leben. In Thailand oder im Meck-Pomm natürlich besser als in FFM oder München.

Klappt aber auch nur wenn man zu 1% in Kapitalerträgen ist wenn Du z.B. vermietest verschiebt sich die Steuerlast schon wieder. Zudem auch nur unter der Annahme das die Besteuerung so bestehen bleibt was ich auch als großen Faktor sehe es ist hierzulande langfristig kaum planbar was die steuerliche und die Sozialabgaben Last angeht

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Jahresausgaben x 25 ist schon korrekt und auch wissenschaftlich untersucht. Das klappt zu 97-99 Prozent unter der Annahme, dass nie wieder ein Cent verdient wird, nie etwas geerbt wird, nie ein Cent Rente bezogen wird usw.

Die Jahresausgaben dürfen in diesem Fall auch mit der Inflation steigen. Auch das ist bei Jahresausgaben x 25 einberechnet.

Auch ist diese Rechnung unter Beachtung von Kapitalerhalt bzw. im Regelfall Kapitalvermehrung. Falls in den letzten Lebensjahren hohe Pflegekosten anfallen, dann kann ab dann angefangen werden, das Kapital zu verzehren.

Das ist also absolut so sicher wie es Sicherheit auch geben kann. Pflege, Inflation, extrem lange Laufzeit, alles beachtet.

Das einzige große Risiko, warum 97-99 und nicht 99,9 Prozent: Wenn direkt am Anfang eine extreme Rezession kommt (zB Great Depression 1929, eine kleine Öl-Krise oder Bankenkrise tut hier nichts), dann kann es evtl. mit x25 nicht klappen. In diesem Fall ist es dann einfach empfehlenswert, für die Dauer der Rezession den Lebensstandard etwas zu senken (nicht jeden Tag Steak, Urlaub in Italien statt Bali, mal kein Neuwagen) oder etwas dazu zu verdienen. Sollte die Krise später kommen, ist es kein Problem. Dann kann weiter fröhlich durchkonsumiert werden. Nur ein extreme Krise direkt nach Rentenanfang ist der einzige Risikofaktor.

Wer hier von einer Mio. ausgeht, hat keinen Plan für Relationen. Ein durchschnittlicher Arbeitnehmer in Deutschland Mitte 40 verdient in seinem restlichen Berufsleben nicht mal mehr 500.000 Euro netto.

Mit sofort einer Mio. und das ganze in ETFs angelegt kann man Zeit seines Lebens weit, weit überdurchschnittlich leben ohne jemals mehr einen Finger krumm zu machen und unter Kapitalerhalt und Entnahmeerhöhung gemäß Inflation.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Ich fürchte aber das man eben auch anderweitig investiert sein muss. Wertgegenstände, Immobilien am besten auch irgendwo am anderen Ende der Welt etc. falls doch etwas passiert.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Das einzige große Risiko, warum 97-99 und nicht 99,9 Prozent: Wenn direkt am Anfang eine extreme Rezession kommt (zB Great Depression 1929, eine kleine Öl-Krise oder Bankenkrise tut hier nichts), dann kann es evtl. mit x25 nicht klappen.

Von 1932 bis 1937 vervierfachte sich der Dow Jones Index, siehe boerse.de.

D. h. es gab viele Aktien im Index, die während dieser Zeitspanne eine deutlich bessere Wertentwicklung als der Index selbst aufwiesen ...

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Jahresausgaben x 25 ist schon korrekt und auch wissenschaftlich untersucht. Das klappt zu 97-99 Prozent unter der Annahme, dass nie wieder ein Cent verdient wird, nie etwas geerbt wird, nie ein Cent Rente bezogen wird usw.

Wer hier von einer Mio. ausgeht, hat keinen Plan für Relationen. Ein durchschnittlicher Arbeitnehmer in Deutschland Mitte 40 verdient in seinem restlichen Berufsleben nicht mal mehr 500.000 Euro netto.

Du widersprichst Dir hier selbst. Bei mir kommt Jahresausgaben x 25 ziemlich genau auf 2 Mio. Gehst Du weiter von Ausgaben eines Studenten aus? Dann wirst Du aber eine große Überraschung erleben wenn Du mal Familie hast. Und wer in 27 Berufsjahren keine 500k rein holt, der kann auch gleich Hartzen gehen..

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

2 Mio. / 25 = 6.700 Euro netto. Das ganze Mal zwei oder gehst du von Alleinerziehend aus und Partner leistet keinen Unterhalt?

Macht 13.400 Euro Netto-Ausgaben für die Familie. Davon muss auch nie wieder etwas für Altersvorsorge, BU, arbeitsbedingte Ausgaben usw. geleistet werden.

Wenn das der Anspruch ist, ok.

Die 500k sind jetzt eher am Median-Netto-Einkommen eines Arbeitnehmers orientiert, das ist ganz knapp über 20k netto. Davon muss dieser dann noch Altersvorsorge, BU, arbeitsbedingte Kosten usw. bestreiten.

Wer also von 45 bis 64 zum Median-Einkommen arbeitet, bekommt 19x20k = 380k.

64 ist das derzeitige reale Rentenzugangsalter im Schnitt.

Außerdem erwirbt unser Median-Einkommen-Bezieher noch ca. 16 Rentenpunkte.

Etwa 20 Jahre wird im Schnitt Rente bezogen, er steigert sein Lebenseinkommen also nochmal um 20 x 16 x 12 x 33,05 = 126.912 Euro.

Zusammen also 507k Euro.

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Jahresausgaben x 25 ist schon korrekt und auch wissenschaftlich untersucht. Das klappt zu 97-99 Prozent unter der Annahme, dass nie wieder ein Cent verdient wird, nie etwas geerbt wird, nie ein Cent Rente bezogen wird usw.

Wer hier von einer Mio. ausgeht, hat keinen Plan für Relationen. Ein durchschnittlicher Arbeitnehmer in Deutschland Mitte 40 verdient in seinem restlichen Berufsleben nicht mal mehr 500.000 Euro netto.

Du widersprichst Dir hier selbst. Bei mir kommt Jahresausgaben x 25 ziemlich genau auf 2 Mio. Gehst Du weiter von Ausgaben eines Studenten aus? Dann wirst Du aber eine große Überraschung erleben wenn Du mal Familie hast. Und wer in 27 Berufsjahren keine 500k rein holt, der kann auch gleich Hartzen gehen..

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Ich finde x25 sehr großzügig kalkuliert. Das würde ja bedeuten dass ich ein Vermögen von 5 Millionen Euro benötige. Ich denke man sollte auch mit maximal x15 auskommen und das wäre schon eher realistisch.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Du widersprichst Dir hier selbst. Bei mir kommt Jahresausgaben x 25 ziemlich genau auf 2 Mio. Gehst Du weiter von Ausgaben eines Studenten aus? Dann wirst Du aber eine große Überraschung erleben wenn Du mal Familie hast. Und wer in 27 Berufsjahren keine 500k rein holt, der kann auch gleich Hartzen gehen..

Viele gehen mit 63 Jahren schon in die Rente (zumindest wird nur ein kleinerer Teil mit 67 in die Rente gehen), das wären mit Mitte 40 nur noch 18 Jahre und 2,3k netto (ohne Inflation) im Monat. Und 2,3k netto ist über den Durchschnitt

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Jahresausgaben x 25 ist schon korrekt und auch wissenschaftlich untersucht. Das klappt zu 97-99 Prozent unter der Annahme, dass nie wieder ein Cent verdient wird, nie etwas geerbt wird, nie ein Cent Rente bezogen wird usw.

Man kann nur die Frage untersuchen, ob das in der Vergangenheit gepasst hätte.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Diejenigen, die hier meinen mit einer Mio. (oder gar einer halben) nie mehr arbeiten zu müssen, die werden nie in die Verlegenheit kommen, tatsächlich vor dieser Entscheidung zu stehen, weil sie sich offensichtlich mit Gehältern um die 2-3k netto abspeisen lassen. Da bleibt dann nichts zu sparen für die Mio. über. LOL!

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

2 Mio. / 25 = 6.700 Euro netto. Das ganze Mal zwei oder gehst du von Alleinerziehend aus und Partner leistet keinen Unterhalt?

Macht 13.400 Euro Netto-Ausgaben für die Familie. Davon muss auch nie wieder etwas für Altersvorsorge, BU, arbeitsbedingte Ausgaben usw. geleistet werden.

Wenn das der Anspruch ist, ok.

Nein, mit meinen 6.7k netto (plus 30k Bonus im Jahr) bin ich zur Zeit Alleinverdiener. Meine Frau ist in Elternzeit und bekommt da ein paar Kröten vom Amt. Sonst ist sie verbeamtete Grundschullehrerin (A12): Ein nettes Zubrot. Kann meine Frau für Dinge ausgeben, die sie mag. Das kalkuliere ich nicht mit ein bei der Planung unserer Finanzen. Sämtliche unsrer Familienausgaben werden durch mein Gehalt gedeckt. Somit würden dann die 2.0 Mio für die gesamte Family reichen..

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Wenn ich das hier so lese, mache ich mir schon Gedanken. Über meine Großeltern werde ich einen Erbanteil bekommen, auf den aktuell 1,7 Mio. entfällt. Alles inkl Steuern. Nach der Rechnung hier wäre das viel zu wenig. Vllt sollte ich meine Sparquote von 10% doch anheben oder ist das hier nur Angstmacherei?

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Das 25fache der Jahresausgaben investiert in Kapitalmarktprodukte ist ein bewährtes Konzept zur lebenslangen Rente. Bitte erstmal mit Financial Planning befassen und das zweite Semester fertig studieren, bevor du hier Schlagzeilen wie „absoluter quatsch“ raushaust.

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

25 * deine Jahresausgaben, fertig.

Absoluter Quatsch.

1 Millionen ist auch viel zu wenig. Du kannst ja mal recherchieren wie teuer Pflege etc im Alter ist. Börse ist auch nicht immer für dich.

So ab 4Mio kann mans aussteigen denken, darunter eher nicht.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

2 Mio. / 25 = 6.700 Euro netto. Das ganze Mal zwei oder gehst du von Alleinerziehend aus und Partner leistet keinen Unterhalt?

Die Rechnung ist völliger Blödsinn.

Man unterstellt, daß jemand sehr Vermögendes quasi wie ein Pflegefall allmählich sein Vermögen verbraucht und an sämtlichen wirtschaftlichen Chancen an den Weltbörsen während Dekaden (!) wie blind vorübergeht.

Außerdem kann man davon ausgehen, daß sich so jemand einen Teil seiner vielen freien Zeit nur mit solchen Fragestellung bzw. periodischer Kontrolle seiner Investments bzw. der internationalen Finanz- und Kapitalmärkte beschäftigt.

Andererseits zeigen Einzelschicksale wie das von Boris Becker daß selbst bedeutend Vermögendere ohne entsprechenden Überblick in kurzer Zeit wieder ruiniert sein können.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Das Konzept des 25fachen ist sehr etabliert und reicht laut backtesting für 50-60 Jahre bei der Anlage in ein ausschüttendes WP Portfolio.

Ich persönlich würde mich aber auch erst mit 5 Millionen finanziell frei fühlen. Die Zahl schwirrt schon länger vor meinem geistigen Auge & habe das mal alles durchgerechnet: Mit entsprechenden hochwertigen Reisen und vielleicht dem einen oder anderen Feriendomizil sowie zwei Kindern könnte ich damit hochtrabend und zugleich absolut sorgenfrei leben.

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

5 Millionen wäre die Summe, wo ich mich wohl fühlen würde. Wenn ich jetzt mit moderaten 6% nach Inflation rechne. Ich will auch meinen Lebensstandard nicht runter Schrauben müssen. Leider fehlen mir bis dahin noch 2 Millionen.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Über 100k Netto p.a.? Herzlichen Glückwunsch, das verdienen 90% aller Arbeitnehmer in ihrem Leben nicht Brutto. Bist du Lufthansa Kapitän oder arbeitest du dafür rund um die Uhr in Beratung/IB?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

2 Mio. / 25 = 6.700 Euro netto. Das ganze Mal zwei oder gehst du von Alleinerziehend aus und Partner leistet keinen Unterhalt?

Macht 13.400 Euro Netto-Ausgaben für die Familie. Davon muss auch nie wieder etwas für Altersvorsorge, BU, arbeitsbedingte Ausgaben usw. geleistet werden.

Wenn das der Anspruch ist, ok.

Nein, mit meinen 6.7k netto (plus 30k Bonus im Jahr) bin ich zur Zeit Alleinverdiener. Meine Frau ist in Elternzeit und bekommt da ein paar Kröten vom Amt. Sonst ist sie verbeamtete Grundschullehrerin (A12): Ein nettes Zubrot. Kann meine Frau für Dinge ausgeben, die sie mag. Das kalkuliere ich nicht mit ein bei der Planung unserer Finanzen. Sämtliche unsrer Familienausgaben werden durch mein Gehalt gedeckt. Somit würden dann die 2.0 Mio für die gesamte Family reichen..

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Genau, mit A12 verdient sie monatlich als Verheiratete Frau nach der Elternzeit mehr als die Hälfte von Dir und du sprichst von „Zubrot“... ab ins WG Zimmer oder in die Chauvi-Hölle :)

Gähn, immer diese anonymen Poser, die sich hier mit Fantasie profilieren möchten.. herrlich!

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

2 Mio. / 25 = 6.700 Euro netto. Das ganze Mal zwei oder gehst du von Alleinerziehend aus und Partner leistet keinen Unterhalt?

Macht 13.400 Euro Netto-Ausgaben für die Familie. Davon muss auch nie wieder etwas für Altersvorsorge, BU, arbeitsbedingte Ausgaben usw. geleistet werden.

Wenn das der Anspruch ist, ok.

Nein, mit meinen 6.7k netto (plus 30k Bonus im Jahr) bin ich zur Zeit Alleinverdiener. Meine Frau ist in Elternzeit und bekommt da ein paar Kröten vom Amt. Sonst ist sie verbeamtete Grundschullehrerin (A12): Ein nettes Zubrot. Kann meine Frau für Dinge ausgeben, die sie mag. Das kalkuliere ich nicht mit ein bei der Planung unserer Finanzen. Sämtliche unsrer Familienausgaben werden durch mein Gehalt gedeckt. Somit würden dann die 2.0 Mio für die gesamte Family reichen..

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Die Leute im Hamsterrad bekommen gerade mächtig Panik und trollen mit ein paar Phantasiezahlen, geil. :-)

Also nochmal, die x25 kann sich ja jeder individuell berechnen. Einer braucht 1k, ein anderer eben 10k netto.

Wer tendenziell mehr braucht, sollte eher x30 rechnen. Das Schöne am Medianeinkommen ist, dass man fast keine Steuern zahlt. Wer 500k im Depot hat, hat davon ca. 250-300k angespart und 200-250k Gewinn. Nur dieser ist ja zu versteuern.

Das sind auch wieder Details, aber mit zwei Depots schiebt man immer so geschickt hin und her, dass man genau den Grundfreibetrag plus Abzug KV plus Sparerpauschbetrag als Gewinnmitnahme hat und der Rest ist Kapitalentnahme dargestellt wird (100% legal, keine Grauzone).

22k ist das Median-Netto-Einkommen. Davon ca. 12-13k Gewinnentnahme und 9-10k Kapitalentmahme. Das geht natürlich nur ca. die ersten 25 Jahre so.

Wer aber 6k braucht, wird ordentlich versteuern müssen, da sollte man eher x30 für die Steuern zusätzlich rechnen.

Der Median-AN mit 1.900 netto gibt noch etwa 200 Euro arbeitsbedingt aus, 300 Euro BU und sparen für die Rente. Es bleiben dann 1.400 netto zum leben. Dafür kann er seine 1.000 Euro Rente aufstocken auf 1.400 Euro durch das Rentensparen.

Diesen Median-AN kann man eben abbilden mit 1.400 x 12 x 25 = 420k Euro.

Damit oder mit weniger müssen 50 Prozent der dt. Arbeitnehner auskommen. H4/EU/usw. sind noch extra und weit darunter.

Aber klar, jeder kann hier seine persönlichen Bedürfnisse abbilden und einfach x25 rechnen.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Einfach im Alter auswandern und schön den Larry in Asien machen. Haushälterin, Pflegerin, alles easy.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Habe das alles schon sehr oft mit einem dicken Excel Model durchgerechnet, weil ich in 10 Jahren nach Steuern knapp 1 Mio als Erbe erwarte.

Im Endeffekt kann man nur aufhören zu Arbeiten, wenn man etwa 3-5Mio zusammen gespart hat. Als mehr oder weniger normaler Arbeitnehmer geht das nur wenn man im Banking/Beratung in den Gefilden angekommen ist wo 500k+ p.a. verdient werden.

Im Endeffekt habe ich diese Gedankenexperimente beendet, weil die geerbten 1Mio + etwa 300k von mir nicht reichen um Privatier zu werden.

Stattdessen werde ich aus der Beratung in einen Konzern wechseln, mir eine gemütliche, interessante Stelle bei 90-100k suchen und dort ein paar Jahre verbleiben, bis Kinder anstehen. Dann in Elternzeit gehen und nicht mehr wiederkommen sondern dauerhaft auf 50% reduzieren.

50% von 100k reichen dann zum Glück ordentlich zum Leben wenn man kein Haus abzubezahlen hat.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Im Endeffekt habe ich diese Gedankenexperimente beendet, weil die geerbten 1Mio + etwa 300k von mir nicht reichen um Privatier zu werden.

Meine Rechnung dazu lautet:

ETF auf den amerikanischen Nasdaq - Index, bewirtschaftet mit der 200 - Tage - Linien - Strategie (GD 200):

1995 --> 2000: x 10
2003 --> 2007: x 2
2009 --> 2018: x 7

10 x 2 x 7 = 140

Mit EUR 1,3 Mio. liquidem Vermögen würde ich nur noch halbtags arbeiten und die restliche Zeit mit der laufenden Beobachtung der internationalen Finanz- und Kapitalmärkte verbringen.

Nach einer Dekade wirst Du wohl so weit sein, Dich dem hauptberuflich zu widmen.

To turn $100 into $110 is work.
To turn $100 million into $110 million is inevitable.

Edgar Bronfman

    1. Juni 1929 † 21. Dezember 2013
antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Habe das alles schon sehr oft mit einem dicken Excel Model durchgerechnet, weil ich in 10 Jahren nach Steuern knapp 1 Mio als Erbe erwarte.

Im Endeffekt kann man nur aufhören zu Arbeiten, wenn man etwa 3-5Mio zusammen gespart hat.

Das Excel-Modell hättest du dir aber sparen können. die x25-Regel bzw. eben umgekehrt die 4% Safe Withdrawel Rate unter Beachtung von Inflation und Kapitalerhalt (damit dann im Alter noch das gesamte Kapital zum Verzehr zwecks Pflege da ist) ist wissenschaftlich untersucht und verifiziert. Mehrfach.

Mit 3-5 Mio. EUR könntest du also jährlich 120.000 EUR bis 200.000 EUR entnehmen. Wenn das dein persönliches unteres Limit ist, ok.

Im Fall von 4. Mio. kannst du etwa 160.000 EUR entnehmen, davon ca. (!) 80.000 EUR als Kapitalentnahme und ca. (!) 80.000 EUR als Gewinnentnahme. Aktuell zahlst du also 20.000 EUR Steuern (plus Soli). Es verbleiben also 140.000 EUR im Jahr netto oder eben 11.700 EUR netto im Monat zum ausgeben. Das entspricht mehr als dem sechsfachen des Median-Netto-Einkommens in Deutschland. Und von diesen 11.700 EUR brauchst du auch nie mehr BU, Rentenversicherungen, Vorsorge etc. ausgeben oder berufsbedingte ausgeben. Du stehst also in etwa wie jemand da, der 15.000 EUR netto hat, aber eben 3.000 EUR noch anspart für die Rente bzw. BU-Versicherung und 300 EUR im Monat arbeitsbedingt ausgibt (Tanken, Abschreibung Auto, Anzüge, Krawatten, Hemden, etc.).

Das sind etwa das äquivalent zu 350k EUR Arbeitseinkommen.

Sollte in Zukunft das Kapitaleinkommen nicht mehr mit der Abgeltungssteuer zu versteuern sein (RRG-Regierung), sondern mit dem persönlichen Steuersatz und sollte das Halbeinkünfte-Verfahren keine Anwendung finden (eigentlich verfassungswidrig, aber ok: Nehmen wir es mal an), dann sind es 26k Steuern statt 20k Steuern. In diesem Fall schrumpft der monatliche Ausgaben-Betrag von 11,7k auf 11,2k.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Die Leute mit "GD 200" und "x25 Regel bzw 4% Safe Withdrawl" nerven wirklich. Könnte ihr bitte nicht jeden Thread mit eurem Unwissen Fluten und zurück in eure Hippie-Frugalisten-Foren gehen?

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Das Excel-Modell hättest du dir aber sparen können. die x25-Regel bzw. eben umgekehrt die 4% Safe Withdrawel Rate unter Beachtung von Inflation und Kapitalerhalt (damit dann im Alter noch das gesamte Kapital zum Verzehr zwecks Pflege da ist) ist wissenschaftlich untersucht und verifiziert. Mehrfach.

Es ist mir irgendwie unklar, wie das wissenschaftlich verifizierte Modell 1945 in Deutschland funktioniert haben soll.

Das ist natürlich ein Extrem. Aber es kann niemand wissen, was in den nächsten 50 Jahren passieren wird und das ist eine mögliche Lebensspanne bei einem heute 40-jährigen.

Und wenn man nicht in die Zukunft blicken kann, kann sowas auch nicht verifizieren. Da guckt man dann nur auf die Vergangenheit in einem Land wie den USA.

Du musst bzgl. drr Risiken nur an 2008 denken, als die Mortgage Bonds auf einmal in den Keller gerauscht sind. Die unterliegenden Modelle beruhten alle auf Vergangenheitswerten und da kamen dann Triple A Bewertungen raus mit extrem geringen Ausfallswahrscheinlichkeiten.

Kann trotzdem schief gehen.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Im Endeffekt habe ich diese Gedankenexperimente beendet, weil die geerbten 1Mio + etwa 300k von mir nicht reichen um Privatier zu werden.

Meine Rechnung dazu lautet:

ETF auf den amerikanischen Nasdaq - Index, bewirtschaftet mit der 200 - Tage - Linien - Strategie (GD 200):

1995 --> 2000: x 10
2003 --> 2007: x 2
2009 --> 2018: x 7

10 x 2 x 7 = 140

Mit EUR 1,3 Mio. liquidem Vermögen würde ich nur noch halbtags arbeiten und die restliche Zeit mit der laufenden Beobachtung der internationalen Finanz- und Kapitalmärkte verbringen.

Nach einer Dekade wirst Du wohl so weit sein, Dich dem hauptberuflich zu widmen.

To turn $100 into $110 is work.
To turn $100 million into $110 million is inevitable.

Edgar Bronfman

    1. Juni 1929 † 21. Dezember 2013

Wieviel bekommst du eig für jeden Post?

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Im Endeffekt habe ich diese Gedankenexperimente beendet, weil die geerbten 1Mio + etwa 300k von mir nicht reichen um Privatier zu werden.

Meine Rechnung dazu lautet:

ETF auf den amerikanischen Nasdaq - Index, bewirtschaftet mit der 200 - Tage - Linien - Strategie (GD 200):

1995 --> 2000: x 10
2003 --> 2007: x 2
2009 --> 2018: x 7

10 x 2 x 7 = 140

Mit EUR 1,3 Mio. liquidem Vermögen würde ich nur noch halbtags arbeiten und die restliche Zeit mit der laufenden Beobachtung der internationalen Finanz- und Kapitalmärkte verbringen.

Nach einer Dekade wirst Du wohl so weit sein, Dich dem hauptberuflich zu widmen.

To turn $100 into $110 is work.
To turn $100 million into $110 million is inevitable.

Edgar Bronfman

    1. Juni 1929 † 21. Dezember 2013

Wieviel bekommst du eig für jeden Post?

Je früher man sich mit dem Vorgenannten auseinandersetzt und dies zur eigenen Vermögensbildung anwendet, um so besser.

Nur ist das den wenigsten überhaupt bekannt, da diese im Grunde leicht verständlichen Zusammenhänge beispielsweise nicht in staatlichen Bildungseinrichtungen gelehrt werden.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Die Leute mit "GD 200" und "x25 Regel bzw 4% Safe Withdrawl" nerven wirklich. Könnte ihr bitte nicht jeden Thread mit eurem Unwissen Fluten und zurück in eure Hippie-Frugalisten-Foren gehen?

4% bzw. x25 hat nichts mit Frugalismus zu tun. Das ist finanzwissenschaftlich und statistisch untersucht und eine allgemeingültige Regel bzgl. Entnahmeplänen und deren langfristiger Sicherheit. Wie ihr ja wisst, gibt es in den USA quasi keine Rente, dort muss jeder ansparen bis Punkt x und dann geht er vom Ersparten in Ruhestand. Das kann mit 30, 35 oder 60 oder 65 sein.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Du musst bzgl. der Risiken nur an 2008 denken, als die Mortgage Bonds auf einmal in den Keller gerauscht sind. Die unterliegenden Modelle beruhten alle auf Vergangenheitswerten und da kamen dann Triple A Bewertungen raus mit extrem geringen Ausfallswahrscheinlichkeiten.

Das zeigt eigentlich nur, daß nicht regelmäßig kontrolliert wurde:

  • amerikanische Wertpapierkredite bzw. Finra Margin Debt
  • Case Shiller (Hauspreis-) Index
  • Trends (GD 200) der wichtigsten Aktienindizes international
  • diverse Aktien von Subprime - Immobilienfinanzierungsunternehmen (z. B. New Century), Bauunternehmen sowie Baustoffhersteller sanken bereits ab Mitte 2006
  • sowie ergänzend die Anleihenkurse der sinkenden börsennotierten Unternehmen

Ich sehe mir all dies wenigstens einmal monatlich an.

Rückblickend bin ich selbst überrascht, wie viele Entscheidungsträger an höchster Stelle das anscheinend überhaupt nicht tun und noch nicht einmal einen Assistenten damit beauftragen. Beispielsweise der CEO von Bear Stearns, James Cayne, der zu einem Bridge - Turnier geflogen ist und dessen Aktienpaket seines Arbeitgebers fast wertlos wurde.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Das Excel-Modell hättest du dir aber sparen können. die x25-Regel bzw. eben umgekehrt die 4% Safe Withdrawel Rate unter Beachtung von Inflation und Kapitalerhalt (damit dann im Alter noch das gesamte Kapital zum Verzehr zwecks Pflege da ist) ist wissenschaftlich untersucht und verifiziert. Mehrfach.

Es ist mir irgendwie unklar, wie das wissenschaftlich verifizierte Modell 1945 in Deutschland funktioniert haben soll.

Wenn du dir eine Grafik der Aktienmärkte ansiehst, wirst du 1945 nichts ungewöhnliches vorfinden. Um was geht es dir? Enteignung von Sachvermögen? Gab es nicht, schau doch mal, seit wann die Unternehmerfamilien ihre Unternehmen haben.

Inflation, Währungstausch? Interessiert alles doch nicht bei einem Weltportfolio in Sachwerte (Unternehmensanteile sind Sachwerte).

Der einzig relevante Hit bisher wäre, wenn du nach der extremen Kursrallye der 20er gerade so deinen Betrag erreicht hättest, in Ruhestand gegangen wärst und dann wäre die Great Depression los gegangen.

WW1, WW2, Ölkrisen, Bankenkrise etc. alles komplett irrelevant.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Also Ihr glaubt auch immer alle an den Weihnachtsmann :)

Unser System ist so aufgebaut dass niemand reich wird auch die
Rente in Asien wird nichts. Das Geld wird einfach weg inflatieniert
was heute 5 Mio sind sind in der Rente 400k :)

Deswegen kommt da keiner raus :) weil der Wert einfach weginflationiert wird.

Keiner kommt da raus außer natürlich die Elite ganz oben :)
Mit XX Milliarden.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Man ist niemals finanziell frei in einem System was
auf Inflation bassiert :)

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Vater hat sich mit 50 aus der Arbeitswelt verabschiedet mit ung. 2,5 Mio (wobei aber ung 1mio in ne eigengenutzte (teilvermietete) Immo fällt. Netto kommen da ~2400 netto raus, das reicht definitiv, um ne ruhige Kugel zu schieben...

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Mich nerven eher Leute, die hier unfundierte und pauschale Aussagen treffen und diese auch noch mit unverschämten Unterstellungen verzieren.

Finde gerade den GD200 Typen auch anstrengend, aber die Leute beschäftigen sich zum Teil ernsthaft damit und im Gegensatz zu deinem Kommentar (einfach mal was mir "euer Unwissen" rausrotzen) ist da auch Inhalt vorhanden. Die 25x Regel ist zudem ein solider und -hättest du mal Google bemüht - tatsächlich ausreichend untersucht. Aber nein, Hauptsache seine Meinung äußern.

Also bitte ins WG Zimmer und lernen, verdammt noch mal!

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Die Leute mit "GD 200" und "x25 Regel bzw 4% Safe Withdrawl" nerven wirklich. Könnte ihr bitte nicht jeden Thread mit eurem Unwissen Fluten und zurück in eure Hippie-Frugalisten-Foren gehen?

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Man ist vor allen Dingen niemals finanziell frei in einem System, bei dem basiert mit ss geschrieben wird.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Man ist niemals finanziell frei in einem System was
auf Inflation bassiert :)

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Man ist stets frei, die Chancen, die sich durch temporäre Unterbewertungen und Zukunftsindustrien bieten zu nutzen ;-)

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Man ist vor allen Dingen niemals finanziell frei in einem System, bei dem basiert mit ss geschrieben wird.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Man ist niemals finanziell frei in einem System was
auf Inflation bassiert :)

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Im Endeffekt habe ich diese Gedankenexperimente beendet, weil die geerbten 1Mio + etwa 300k von mir nicht reichen um Privatier zu werden.

Meine Rechnung dazu lautet:

ETF auf den amerikanischen Nasdaq - Index, bewirtschaftet mit der 200 - Tage - Linien - Strategie (GD 200):

1995 --> 2000: x 10
2003 --> 2007: x 2
2009 --> 2018: x 7

10 x 2 x 7 = 140

Mit EUR 1,3 Mio. liquidem Vermögen würde ich nur noch halbtags arbeiten und die restliche Zeit mit der laufenden Beobachtung der internationalen Finanz- und Kapitalmärkte verbringen.

Nach einer Dekade wirst Du wohl so weit sein, Dich dem hauptberuflich zu widmen.

To turn $100 into $110 is work.
To turn $100 million into $110 million is inevitable.

Edgar Bronfman

    1. Juni 1929 † 21. Dezember 2013

Wieviel bekommst du eig für jeden Post?

Je früher man sich mit dem Vorgenannten auseinandersetzt und dies zur eigenen Vermögensbildung anwendet, um so besser.

Nur ist das den wenigsten überhaupt bekannt, da diese im Grunde leicht verständlichen Zusammenhänge beispielsweise nicht in staatlichen Bildungseinrichtungen gelehrt werden.

Sehr schön aber du hast meinen post wieder nicht beantwortet. Genauso wie du das in jedem Thread machst, in welchem Dir kritische Fragen gestellt werden. Bis heute konntest du uns nicht beantworten, warum statistisch gesehen die GD-200 Strategie vor Kosten und Steuern nicht eine Buy and Hold outperformt.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Genau, mit A12 verdient sie monatlich als Verheiratete Frau nach der Elternzeit mehr als die Hälfte von Dir und du sprichst von „Zubrot“... ab ins WG Zimmer oder in die Chauvi-Hölle :)

Nein, leider nicht. Ich habe Steuerklasse 3, sie hat die 5. Zudem wird sie nicht voll wieder einsteigen sondern mit 1/2 oder 2/3. Selbst bei voller Stelle waren das bei ihr nach Abzug der PKV nicht mehr als 2.5k netto, also deutlich weniger als die Hälfte von meinem Gehalt. Bei halber Stelle dann nochmals entsprechend weniger.

Warum das chauvinistisch sein soll, wenn ich mit meinem Gehalt alle Kosten der Familie (Haus, Autos, Versicherungen etc) trage und meiner Frau ihr Gehalt zur freien Verfügung lasse, erschließt sich mir nicht. Jedenfalls hat sie sich darüber nie beschwert...

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Keine Ahnung ob das immer die selbe Person ist, aber das Mädel, dass hier in jedem Thread, in welchem es um Geldanlage geht, mit dieser ätzenden GD 200 Strategie ankommt und pseudo-intellektuell irgendwelche Personen zitiert, die seit mehreren Jahrhunderten tot sind, nervt wirklich extrem.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Bis heute konntest du uns nicht beantworten, warum statistisch gesehen die GD-200 Strategie vor Kosten und Steuern nicht eine Buy and Hold outperformt.

Die der GD 200 - Strategie innewohnende Verlustvermeidung in Zeiten von Abwärtstrends ist mit Renditebestandteil und führt letztlich zu einer deutlichen Überrendite.

In Zeiten der Desinvestition erhält man sich die Plusrenditen von Indizes und Einzelwerten, bei denen typischerweise zeitweilig hohe Verluste auftreten wie 80% von 2000 bis 2003 und 50% von 2007 bis 2009 beim amerikanischen Nasdaq - Index.

Im Grunde völlig einleuchtend, wenn man sich nur den Chart des Index ansieht.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Genau, mit A12 verdient sie monatlich als Verheiratete Frau nach der Elternzeit mehr als die Hälfte von Dir und du sprichst von „Zubrot“... ab ins WG Zimmer oder in die Chauvi-Hölle :)

Nein, leider nicht. Ich habe Steuerklasse 3, sie hat die 5. Zudem wird sie nicht voll wieder einsteigen sondern mit 1/2 oder 2/3. Selbst bei voller Stelle waren das bei ihr nach Abzug der PKV nicht mehr als 2.5k netto, also deutlich weniger als die Hälfte von meinem Gehalt. Bei halber Stelle dann nochmals entsprechend weniger.

Warum das chauvinistisch sein soll, wenn ich mit meinem Gehalt alle Kosten der Familie (Haus, Autos, Versicherungen etc) trage und meiner Frau ihr Gehalt zur freien Verfügung lasse, erschließt sich mir nicht. Jedenfalls hat sie sich darüber nie beschwert...

Warte mal auf die Scheidung dann wird von ihren 2500 über x Jahre nichts mehr da sein und Du darfst deinen Anteil noch mal durch zwei teilen

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Nur als Einwurf eines Kollegen dem es ähnlich geht: Kein Mensch, der es in ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis mit einer Bezahlung >5.000,- schafft, ist so naiv, dass er ohne Ehevertrag seiner Frau alles finanziert und sich später die Hälfte seiner Ersparnisse abziehen lässt. Keiner.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Genau, mit A12 verdient sie monatlich als Verheiratete Frau nach der Elternzeit mehr als die Hälfte von Dir und du sprichst von „Zubrot“... ab ins WG Zimmer oder in die Chauvi-Hölle :)

Nein, leider nicht. Ich habe Steuerklasse 3, sie hat die 5. Zudem wird sie nicht voll wieder einsteigen sondern mit 1/2 oder 2/3. Selbst bei voller Stelle waren das bei ihr nach Abzug der PKV nicht mehr als 2.5k netto, also deutlich weniger als die Hälfte von meinem Gehalt. Bei halber Stelle dann nochmals entsprechend weniger.

Warum das chauvinistisch sein soll, wenn ich mit meinem Gehalt alle Kosten der Familie (Haus, Autos, Versicherungen etc) trage und meiner Frau ihr Gehalt zur freien Verfügung lasse, erschließt sich mir nicht. Jedenfalls hat sie sich darüber nie beschwert...

Warte mal auf die Scheidung dann wird von ihren 2500 über x Jahre nichts mehr da sein und Du darfst deinen Anteil noch mal durch zwei teilen

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Nur als Einwurf eines Kollegen dem es ähnlich geht: Kein Mensch, der es in ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis mit einer Bezahlung >5.000,- schafft, ist so naiv, dass er ohne Ehevertrag seiner Frau alles finanziert und sich später die Hälfte seiner Ersparnisse abziehen lässt. Keiner.

Genau, mit A12 verdient sie monatlich als Verheiratete Frau nach der Elternzeit mehr als die Hälfte von Dir und du sprichst von „Zubrot“... ab ins WG Zimmer oder in die Chauvi-Hölle :)

Nein, leider nicht. Ich habe Steuerklasse 3, sie hat die 5. Zudem wird sie nicht voll wieder einsteigen sondern mit 1/2 oder 2/3. Selbst bei voller Stelle waren das bei ihr nach Abzug der PKV nicht mehr als 2.5k netto, also deutlich weniger als die Hälfte von meinem Gehalt. Bei halber Stelle dann nochmals entsprechend weniger.

Warum das chauvinistisch sein soll, wenn ich mit meinem Gehalt alle Kosten der Familie (Haus, Autos, Versicherungen etc) trage und meiner Frau ihr Gehalt zur freien Verfügung lasse, erschließt sich mir nicht. Jedenfalls hat sie sich darüber nie beschwert...

Warte mal auf die Scheidung dann wird von ihren 2500 über x Jahre nichts mehr da sein und Du darfst deinen Anteil noch mal durch zwei teilen

Wieso sollte man das nicht so machen? Schließlich "darf" die Frau auch die Kinder hüten und kann dann selber keine Karriere machen. Ich gehöre zu diesem Personenkreis und sehe einen Ehevertrag als unnötig. Entweder man ist eine Gütergemeinschaft oder nicht aber ansonsten lässt man das heiraten einfach sein.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Sie ist Lehrerin, was soll sie denn bitte für eine Karriere machen?

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 24.04.2019:

Sie ist Lehrerin, was soll sie denn bitte für eine Karriere machen?

well done :D

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 24.04.2019:

Sie ist Lehrerin, was soll sie denn bitte für eine Karriere machen?

z.b. Bundestagsabgeordnete, Ministerin, Bundeskanzlerin.

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 24.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 24.04.2019:

Sie ist Lehrerin, was soll sie denn bitte für eine Karriere machen?

z.b. Bundestagsabgeordnete, Ministerin, Bundeskanzlerin.

Haha, DANKE FÜR DEN LACHER!!!

antworten
WiWi Gast

Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

WiWi Gast schrieb am 24.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 24.04.2019:

Sie ist Lehrerin, was soll sie denn bitte für eine Karriere machen?

z.b. Bundestagsabgeordnete, Ministerin, Bundeskanzlerin.

Zu einer MBB gehen. Bildungsanbieter beraten :-)

antworten

Artikel zu Frührente

Betriebliche Altersvorsorge für Gesellschafter-Geschäftsführer

Die Worte BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE auf einer Kreidetafel geschrieben.

Gesellschafter-Geschäftsführer übernehmen Tag für Tag viel Verantwortung. Was sie mit Blick auf ihre eigene Zukunft nicht vergessen sollten: Sie tragen auch Verantwortung für ihre Altersvorsorge. Für ihre betriebliche Altersvorsorge (bAV) eignet sich besonders die Unterstützungskasse. Doch dieser Durchführungsweg ist nicht nur sehr attraktiv, sondern auch sehr komplex.

Rente: Nur 35 Prozent der Jugendlichen sparen für die Altersvorsorge

Es sind erschreckende Ergebnisse: Nur 35 Prozent junger Menschen zwischen 17 und 27 Jahren sorgen für das Alter vor. Das resultiert aus der MetallRente Studie 2016 zum Thema "Jugend, Vorsorge, Finanzen". Damit erhöht sich das Risiko der Altersarmut erheblich. Welche Maßenahmen können getroffen werden? Was wünscht sich die Generation Y von der Politik?

Große Vermögenslücken bei der privaten Altersvorsorge der Jahrgänge 1954-78

Umschläge mit Rentenbescheiden von der Deutschen Rentenversicherung.

Um im Alter einen angemessenen Lebensstandard zu haben, bedarf es mehr denn je der privaten Vorsorge - zumal das Niveau der gesetzlichen Rente sinkt.

Altersvorsorge: 700.000 Selbständige sorgen nicht ausreichend für das Alter vor

Das Wort ALTERSVORSORGE auf einer Kreidetafel geschrieben.

Gut jeder zweite Selbständige in Deutschland zahlt nicht regelmäßig in eine gesetzliche Rentenversicherung oder ein berufsständisches Versorgungswerke ein. Viele sorgen jedoch privat für das Alter vor. So hat mehr als die Hälfte dieser Selbständigen eine Kapitallebensversicherung oder eine private Rentenversicherung. Oft ist zudem Immobilienvermögen und Anlagevermögen vorhanden. Dennoch sorgen insgesamt etwa 700.000 Selbständige nicht ausreichend für das Alter vor.

Gender Pension Gap: Frauen liegen bei den Renten weit zurück

Eine Seniorin mit lila Jacke geht spazieren.

Nicht nur bei den Löhnen liegen Frauen nach wie vor zurück, auch in puncto Altersversorgung sind Frauen deutlich schlechter aufgestellt. Das liegt insbesondere an den geringeren Arbeitsentgelten von Frauen. Hinzu kommt, dass Frauen öfter ihre Erwerbtätigkeit für den Familienzuwachs unterbrechen. Das Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hat dafür geschlechtsspezifische Unterschiede bei der gesetzlichen Rente analysiert und den sogenannten Gender Pension Gap ermittelt.

OECD-Wirtschaftsbericht 2016: Deutschland steht vor Demografie- und Technologie-Wandel

Ein Senior mit Brille liest die Tageszeitung.

Der OECD-Wirtschaftsbericht für das Jahr 2016 attestiert Deutschland aktuell eine solide wirtschaftliche Verfassung. Zukünftig sind hohe Investitionen in Menschen der Schlüssel für Produktivität und Lebensstandard, denn Deutschland steht vor einem großen demografischen und technologischen Wandel. Ein zentraler Faktor für die Wirtschaftskraft und den sozialen Zusammenhalt ist dabei die erfolgreiche Integration der Flüchtlinge.

Broschüre: Die betriebliche Altersversorgung

Cover der Broschüre zur BETRIEBLICHEN ALTERSVORSORGE vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft GDV.

Welche Möglichkeiten und Wege zur Vorsorge es für die betriebliche Altersversorgung gibt, erläutert die neu aufgelegt Broschüre »Die betriebliche Altersversorgung« ausführlich. Anschauliche Rechenbeispiele und Schaubilder machen die Sachverhalte leicht verständlich.

Betriebsrente: Ungleichbehandlung von Arbeitern und Angestellten zulässig

Die unterschiedliche Behandlung von Arbeitern und Angestellten bezüglich der Betriebsrente ist erlaubt. Das entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) unter dem Aspekt, dass die Ungleichbehandlung sachlich gerechtfertigt ist.

Ausreichend Geld im Rentenalter? – Ein Drittel der Deutschen ist wenig zuversichtlich

Ein Kopf eines Rentners mit Brille und Mütze von der Seite aufgenommen.

37 Prozent der deutschen Internetnutzer gehen davon aus, genügend Geld für den gewünschten Lebensstil im Rentenalter zu haben. Ein Drittel glaubt in Deutschland dagegen nicht, das Geld für den gewünschten Lebensstandard im Rentenalter zur Verfügung zu haben. Länder mit einer staatlich geförderten Altersvorsorge sind weniger zuversichtlich, dass das Geld im Rentenalter ausreicht.

E-Book: BMAS-Broschüre »Zusätzliche Altersvorsorge«

Cover der BAMS-Broschüre "Zusätzlichen Altersvorsorge".

Die zusätzliche Altersvorsorge - ergänzend zur gesetzlichen Rentenversicherung - wird immer wichtiger und staatlich gefördert. Die Broschüre ist ein praktischer Ratgeber auf dem Weg zu einem finanziell gesicherten Ruhestand.

rentenpaket.de - Informationsseite zu den Leistungen des Rentenpakets

Screenshot von der Internetseite www.rentenpaket.de.

Das seit Juli 2014 geltende Rentenpaket der Bundesregierung enthält unter anderem die abschlagsfreie Rente ab 63 und die Mütterrente. Die Internetseite rentenpaket.de informiert zu den neuen Leistungen des Rentenpakets und bietet einen Renten-Rechner zur Bestimmung des Renteneintrittsalters.

Auch höher Qualifizierte zweifeln, ob sie ihre Arbeit bis zur Rente durchhalten können

Die Rente mit 67 ist zwar besonders für Menschen mit körperlich anstrengenden Berufen ein Problem. Höher qualifizierte Angestellte stehen ihr allerdings ebenfalls kritisch gegenüber, zeigt eine aktuelle Untersuchung.

Betriebliche Altersversorgung: Keine Aufklärungspflicht über Anspruch auf Entgeltumwandlung für Arbeitgeber

Die Worte BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE auf einer Kreidetafel geschrieben.

Arbeitnehmer haben einen Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung, um in die betriebliche Altersversorgung einzuzahlen. Auf diesen Anspruch muss der Arbeitgeber jedoch nicht hinweisen. Das hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden.

Topmanager wollen nicht bis 67 arbeiten

Ein Seniorenpaar sitzt auf einer Bank, wobei man nur die Oberkörper sieht und die Blicke sind in die entgegengesetzte Richtung gerichtet.

Topmanager aus der Wirtschaft möchten im Schnitt schon mit knapp 64 Jahren beruflich kürzer treten, Spitzenpolitiker wollen dagegen etwa zwei Jahre länger arbeiten.

Arbeitgeber beteiligen sich meist an betrieblicher Altersversorgung der Mitarbeiter

Rentnerehepaar auf einer Bank.

90 Prozent der Zusagen für die betriebliche Altersversorgung werden gemeinsam von Arbeitgeber und Arbeitnehmer oder ausschließlich vom Arbeitgeber finanziert. Die beitragsorientierte Leistungszusage hat sich bei den Pensionsplänen flächendeckend durchgesetzt.

Antworten auf Ab welcher Vermögenssumme finanziell frei?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 58 Beiträge

Diskussionen zu Frührente

Weitere Themen aus Altersvorsorge