DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Bachelor-StudiengängeControlling

Bachelor-Studiengang »Controlling und IT in der Gesundheitswirtschaft«

Der Bachelor-Studiengang Controlling- IT in der Gesundheitswirtschaft vermittelt, wie ein digitales Informationsmanagement auszubauen und mit einem Controlling-System zu kombinieren ist und qualifiziert für mittlere Führungspositionen in der Gesundheitswirtschaft.

Erstsemesterbegrüßung im Hörsaal an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften.

Bachelor-Studiengang »Controlling und IT in der Gesundheitswirtschaft«
Der Fachbereich Gesundheitswesen der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel (neu: Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften) bietet seit dem Wintersemester 2008/2009 erstmals den Bachelor-Studiengang »Controlling und Informationstechnologie in der Gesundheitswirtschaft« an. Der Studiengang vermittelt wie ein digitales Informationsmanagement auszubauen und mit einem Controlling-System zu kombinieren ist und qualifiziert für mittlere Führungspositionen in der Gesundheitswirtschaft.

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Controlling und Informationstechnologie in der Gesundheitswirtschaft sind in der Lage, auf der Grundlage der im Controlling gewonnenen Informationen, Problemlösungsansätze zu entwickeln, die sich insbesondere im Einsatz oder in der Weiterentwicklung des Einsatzes von Informationstechnologien zur Planung, Koordination, Steuerung und Kontrolle der Geschäftsprozesse äußern. Ähnlich zum Einsatz von Informationstechnologien auf der Unternehmensebene kann kontextbezogen, auch die verstärkte Nutzung der Telematik zur Optimierung der Strukturen und Prozesse innerhalb der Gesundheitswirtschaft Gegenstand der Problemlösung sein. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, ist ein Personenkreis notwendig, der aufbauend auf einer betriebswirtschaftlichen Grundlage, die Kompetenzfelder Controlling und Informationstechnologie überschauen und zielgerichtet Maßnahmen und Instrumente beider Bereiche aufeinander abgestimmt einsetzen kann.

  1. Seite 1: Bachelor-Studiengang »Controlling und IT in der Gesundheitswirtschaft«
  2. Seite 2: Regelstudienzeit, Zulassung
  3. Seite 3: Studienaufbau, Studieninhalte
  4. Seite 4: Abschluss, Frist

Im Forum zu Controlling

8 Kommentare

Re: Zweites sinnvolles Praktikum im Gap Year?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 15.10.2017: FH Reutlingen > TUM > WHU und dann der ganze Rest inkl. HSG. Wenn bei uns (BB) wieder einmal eine Bewerbung von der FH Reutlingen eingeht, rummst es regelr ...

2 Kommentare

Bewerbungsanschreiben - Feedback

WiWi Gast

Just my $0.02 - hoffe es hilft dir etwas WiWi Gast schrieb am 10.10.2017: "bereits während meines Praktikums in einer mittelständischen Unternehmensberatung konnte ich wertvolle Praxiserfahru ...

7 Kommentare

Gehalt Controller

WiWi Gast

Das Gehalt ist für den Umsatz völlig okay. Die Frage ist eher, ob du mit der Knete in MUC überleben kannst.

1 Kommentare

Prakiktum Controlling

WiWi Gast

Hallo, kann hier jemand mal von seinen Praktikumserfahrungen im Bereich Controlling berichten? Bei welchem Unternehmen wart ihr ? Wie waren eure Erfahrungen? Was hattet ihr für ein Profil? Gab es ein ...

3 Kommentare

Controller Weiterbildungen

WiWi Gast

ab ins ausland?

7 Kommentare

Weiterbildung für Controller

WiWi Gast

Hier mal einige fachliche Weiterbildungen aus einem anderen Topic: CFA = Starker Fokus auf Finance ACCA = Starker Fokus auf Accounting, Audit oder Tax je nach gewählter Spezialisierung CMA = Leide ...

15 Kommentare

Marktwert Controlling

WiWi Gast

@ Vorposter: Deshalb auch die Berufserfahrung NACH Ausbildung, also eine Vollzeitstelle -> weder Ausbildung, Praktikum, Werkstudententätigkeit, "Praxisphase während des Studiums" oder sonsti ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Controlling

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Gehaltsstudie 2015: Controller verdienen 2015 rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Das Gehalt von Controllern steigt mit zunehmender Verantwortung und je anspruchsvoller die Position der Controller, desto höher ist entsprechend der Bonus zum Festgehalt. Sachbearbeiter verdienen im Controlling im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Das durchschnittliche Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro. In großen Unternehmen verdienen Controller mehr als in kleinen Firmen, wie eine aktuelle Gehaltsstudie für das Jahr 2015 von Kienbaum zeigt.

Grüner Klee wächst aus einem Steinboden herraus.

5. Green Controlling-Preis 2015

Mit dem Green Controlling-Preis 2015 wird die "grünste" Controllinglösungen des Jahres mit 10.000 Euro prämiert. Zur Teilnahme am Auswahlverfahren ist eine maximal zehn Seiten umfassende Darstellung der grünen Controllinglösung einzureichen. Bewerbungen für den Green Controlling-Preis können bis zum 15. August 2015 eingereicht werden.

Weiteres zum Thema Bachelor-Studiengänge

Bachelor Studium Europa-Flagge

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

HHL Leipzig Graduate School of Management

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Der Kopf einer Frau mit einer Pagenfrisur.

Lebenseinkommen: Wirtschaftsstudium bringt Männern 529.000 Euro mehr als Ausbildung

Mit einem Universitätsabschluss steigt das Lebenseinkommen um durchschnittlich etwa 390.000 Euro und mit einem Fachhochschulabschluss um 270.000 Euro gegenüber einer Ausbildung. Durch ein Wirtschaftsstudium wächst das Lebenseinkommen bei Männern um durchschnittlich gut 529.000 Euro und bei Frauen um knapp 248.000 Euro. Ein Studium schützt zudem besser vor Arbeitslosigkeit. So lauten die Ergebnisse der aktuellen Bildungsstudie 2017 vom Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung.

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2017 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2017 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2017/18. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Die bunt angeleuchtete Oper von Sydney.

Deutsch-australischer Doppel-Abschluss Bachelor of Business Management

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) profitieren Studierende von dem Double Degree-Austauschprogramm mit dem International College of Management Sydney (ICMS). Während des Studiums gehen Studierende für drei Semester nach Sydney in Australien und erlangen neben dem Bachelor of Arts an der FHWS, an der ICMS den Bachleor of Business Management (BBM).

Feedback +/-

Feedback