DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Dresscode, Kleidung & StilAnzüge

Anzugmode Consulting

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Anzugmode Consulting

Ich fange am 1.3. bei einer Beratungsfirma an. Ich habe noch 2 Anzüge, die meine Freundin allerdings als nicht mehr "modern" bezeichete, weil sie 3 Knöpfe statt 2 haben. Ich finde, das Business Anzüge keiner Mode unterliegen solange die Farbe dunkelgrau ist, will aber auch nicht lächerlich wirken am ersten Tag.

Wie wichtig ist es bei den UB, modisch gekleidet zu sein (also dennoch Anzug natürlich)? Ist 2 Knöpfe jetzt aktuell?

By the way: Wie lange behält man eigentlich seine Anzüge?

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

3 knopf ist wirklich nicht modern, da sind ja schon zweireiher moderner bzw. wieder im kommen. als dynamischer berater hat der eigentlich nichts zu suchen, genauso trägt man auch keine aufschläge mehr. ich würde mir noch einen zweiknöpfer kaufen, mit normaler reverbreite.

haltedauer der anzüge: die lösen sich als erstes am knie, am hintern und an den ellbogen auf. wenn der stoff dort abgewetzt ist, dann muss er spätestens weg

pS: jetzt wird es viele kommentare geben ala du musst dich wohlfühlen, das ist ok,...., höre nicht drauf

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Hier der Partner (Executive Search).

2 oder 3 Knopf ist viel weniger wichtig als der Schnitt. Machen Sie keine Experimente mit modischen Anzüge (=zu enge Hosen, zu kurze Jacke).

Dunkelgrau ist prima. Und wenn ein Anzug anfängt, speckig zu glänzen, dann muss er weg...keine Chance.

Achten Sie lieber auf Ihre Schuhe und kaufen Sie 2-3 gute Krawatten, die gehen viel mehr mit der Mode.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Viel wichtiger ist, dass die Anzüge qualitativ gut aussehen, also kein billiger Stoff usw. und vor allem auch, dass sie dir gut passen.
Im Prinzip solange sie nicht verschlissen sind, natürlich solltest du mit der Zeit deine Garderobe aufstocken, sodass du nicht jede Woche denselben anhast, aber das sollte klar sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

also anzüge mit drei knöpfen sind definitiv nicht aus der mode.
im gegenteil, kaufe mir primär solche, da sie eine schlankere figur machen.
generell ist man mit dunklen anzügen (grau, antrahzit und schwarz) immer gut aufgehoben.
und anzüge halten so lange sie noch modisch tragbar sind(gerade farbe usw) bzw. bis sie abgetragen sind (glänzen).

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

wenn du unter 1,85m bist ist 2-Knopf angesagt.
3-Knopf Anzüge tragen nur sehr große Menschen oder die etwas fülligeren.

Bei guten Anzügen mit guter Pflege halten die schon ihre 5 Jahre oder mehr. Wichtig dabei ist nicht zu oft in die Reinigung geben.

antworten
checker

Re: Anzugmode Consulting

Ich glaube das dieser Thread min. 100 Beiträge mit viel Bullshit bekommt... ;)

Ich denke man min. 3 Anzüge. 2 zum wechselhaften kleiden wenn einer in der Reinung ist. Mehr ist aber schon besser.

Mode ändert sich ständig. Auch in der Beratung sind nicht alle auf dem aktuellen Stand. Vom Kunden ganz zu schweigen.

Da du dir sowieso min. einen neuen Anzug kaufen musst kannst du dir gleich ein aktuelles Model kaufen. Mehr als 300 EUR muss man dafür nciht ausgeben. Bei C&A reichen 100 EUR.

Farbe sollte dunkel sein. Aber eigentlich nicht schwarz, da dies die "Anlassfarbe" für gesellschaftliche Anlässe ist.

Ob nun zwei oder drei Knöpfe, ein oder zwei Schlitze ist geschmackssache und mode die sich auch schnell wieder ändert.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Man behält seine Anzüge solange sie halten, in der Regel 1-2 Jahre. Das mit den Knöpfen stimmt zwar, ist aber ncht so wichtig. Wirklich unmodern sind 4 hoch geschnittene 4 Knopf Anzüge (gab es vor 4-5 Jahren) und Zweireiher.

Bei den Farben tut sich wenig, dunkelgrau geht immer, schwarz ist im Sommer etwas steif. Helle Anzüge (NUR im Sommer) unterliegen größeren Schwankungen.

Eskapaden wie Lila etc. in der Branche bitte vermeiden.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Das Alter des Anzugs kann man am besten an den Hosen ablesen. Wenn der Stoff glänzt ist es Zeit für was neues. Form ist völlig egal, das kommt und geht und keiner wird darauf achten.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Noch son Popcorn Thread.
meine 2ct:
Ja, Anzüge sind in Mode oder aus der Mode.
Umschlag am Hosenbein waren vor 8-10 Jahren in, jetzt nicht mehr.
Gleiches gilt für Bundfalte.
auch 3-Knopf ist momentan eher nicht mehr en vogue, sondern eher 2-Knopf. Hängt aber auch etwas von Deiner Körperform hab, 3-Knopf steht breiteren Leuten meistens besser, da das Sakko höher schließt.

Wie lange man die behält? Bis sie kaputt sind oder aus der Mode!

Lounge Gast schrieb:

Ich fange am 1.3. bei einer Beratungsfirma an. Ich habe noch
2 Anzüge, die meine Freundin allerdings als nicht mehr
"modern" bezeichete, weil sie 3 Knöpfe statt 2
haben. Ich finde, das Business Anzüge keiner Mode unterliegen
solange die Farbe dunkelgrau ist, will aber auch nicht
lächerlich wirken am ersten Tag.

Wie wichtig ist es bei den UB, modisch gekleidet zu sein
(also dennoch Anzug natürlich)? Ist 2 Knöpfe jetzt aktuell?

By the way: Wie lange behält man eigentlich seine Anzüge?

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

kann dir nur raten, dass du dir vielleicht einen modernen anzug schnell kaufst. äußeres auftreten hat auch etwas mit glaubwürdigkeit zu tun und in der beratungsbranche hat es einen besonderen stellenwert. und anzüge behält man in der regel so lange, bis sie kaputt oder aus der mode sind :-) hör mal lieber auf deine freundin, frauen haben da immer den besseren riecher!

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Ich hatte mir 3 Anzüge maßschneidern lassen (antranzit, grau, schwarz), die Sackos haben alle einen Rückenschnitt. Ist unerlässlich. Dazu 5 Hemden und zwei extra Hosen.

Alles inkl. 700? Made in Bankgok / Thailand. Lieferzeit ca. 4 Wochen. Der Schneider kommt alle Jahre nach D und nimmt Maß.

2 Firmenwechsel = 2 mal den Job bekommen

Wichtig bei Maßanzügen.

  1. Ausgewachsen sein *smile*
  2. Nicht mehr ansetzen=Figur halten
antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Ja, den/einen Hongkong-Schneider hatte ich auch lange, der kam 2x im Jahr nach D. Die Schnitte waren etwas altbacken, aber wenigstens passte der Anzug auf meinen komischen Körper (Sitzriese, dicke Wagen, Hängeschultern). Dolzer ist auch ok, aber auch nur "ok" (geklebte Einlagen etc).

Ich würde einfach keine Experimente machen. 2x dunkelgrau, 2x dunkelblau, das reicht. Hell und gemustert überlässt du schön den anderen. 5 weisse Hemden mit Doppelmanschette/ohne Brusttasche, 5 hellblaue (dto), fertig. 3-4 robuste Krawatten (dicke Seide, entspannte Musterung) 2-3 gute (Hermes/Ferragamo) und dann ist auch das geklärt. Dann noch 5 Paar schwarze Schuhe (Crockett & Jones, Church, im Sale für 300 zu kriegen), 10 paar Kniestrümpfe (!) und die simpelsten Manschettenknöpfe (dunkelblaue Seidenknoten) die du finden kannst.

Und GUT IS. Mode ist was für die Damenwelt. Du willst seriös aussehen, niemals auffallen, dich den Gepflogenheiten deiner Mandanten anpassen. Wenn du ein kluger kopf, ein "Typ" bist, reicht das, dann brauchst du es nicht durch die Kleidung zu unterstreichen.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Ich sehe es nach 12 Jahren in der Beratung nicht mehr so eng: Habe z.Zt. 2 graue Anzüge mit jeweils 2 Hosen und einen dunkelblauen, den ich aber nur selten anziehe.

Das geht, ist aber die Untergrenze. Andererseits achtet da niemand so richtig darauf. Meine Krawatten sind mittlerweile auch nicht mehr so up-to-date...

Die Anzüge trage ich bis sie abgetragen aussehen. Ein guter Anzug hält bei mir mind. 2 Jahre. Entscheidend ist, dass Du 2 Hosen hast, da das Jackett eh die meiste Zeit am Bügel hängt.

Was die Marke betrifft, muss jeder selbst entscheiden, was ihm gefällt und ihm passt. Mir passt z.B. nur BOSS. Habe auch schon bei KUHN Masskonfektion was machen lassen.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Anzugmode Consulting

Dem Beitrag "Ja, den Honkong-Schneider hatte ich auch lange" ist uneingeschränkt zuzustimmen. Genau so und nicht anders muss es laufen. Und lass bloß die Finger von geklebten Schuhen und anderem Billigkram - man sieht den Unterschied sofort. Lieber einmal etwas Geld in die Hand nehmen und 10 Jahre gut aussehen.

Im Umgang mit Strategieberatern musste ich bisher leider feststellen, dass die Mehrheit kein Verständnis für gute Kleidung und insbesondere die Pflege derselben hat. Einige geben zwar angemessenes Geld für gute Schuhe aus, aber haben absolut keine Ahnung davon, wie man diese hochwertigen Produkte der Handwerkskunst in einem ansehnlichen Zustand hält. Damit ruiniert man sich selbst das beste Outfit. Schade drum.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Oh man, glaube bitte nicht alles was du hier ließt...

Krawatten für 100 - 200 EUR oder Schuhe "im sale" für 300? brauchst du als Anfänger mit Sicherheit nicht !
Auch Alpi- oder Olympkrawatten haben eine super Qualität und sind für 1/3 des Preises zu haben.
Schuhe von Lloyd tun es auch und die bekommt man oft für unter 100EUR !
Allerdings würde ich dir aus eigener Erfahrung raten keine Billigtreter von Daichmann zu kaufen. Das Leder schaut auch nach nem Jahr und guter Pflege Top aus, allerdings sind die Sohlen innerhalb eines Monats praktisch weg.

Zu den Anzügen wurde schon alles gesagt;
Dunkelgrau/Anthrazit ist immer passend und es passen auch alle Arten/Musterungen/Farben von Hemden dazu.
Bei P&C bekommt man super schöne und qualitativ hochwertige Anzüge von Strellson (mein bevorzugte Marke, Hilfiger, CG oder auch mal von Boss !
Wenn du die Anzüge aus dem "Baukastensystem" nimmst, dann kannst du auchg nach nem Jahr noch die passende Hose zu deinem Sakko finden, falls diese kaputt geht.

Generell bin ich auch ein "Zweiknopfmann". Allerdings ist der passende Schnitt und die richtige Hosenlänge wsentlich wichtiger als die Anzahl der Knöpfe.

Wenn du dann noch eine schönes Accessoire wie eine schlichte Uhr von z.B. Fossil trägst, bist du top und seriös ausgestattet ohne diese Mondpreise eines meiner Vorposter bezahlen zu müssen !!!!

Wenn du dann mal ein oder zwei Jahre arbeitest und deine Sporen und dein Geld verdient hast, dann kannst du dir auch was teueres leisten, was dann deinem Gusto entspricht.
Ich z.B. verzichte liebend gerne auf überteurte Krawatten und Schuhe, leiste mir dafür aber ab und an eine schöne ML oder Panerei ;o)

Viele Grüße
ein Baine

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

seidenknoten als manschettenknöpfe. aua aua aua aua
zudem: mit doppelmanschette machst du dich lächerlich.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Anzugmode Consulting

Wäre die Panerai am Handgelenk oder auch nur in der Nähe gewesen, hätte man den Namen richtig geschrieben... ;)

"Ich z.B. verzichte liebend gerne auf überteuerte [...] Schuhe..."

Warum dann 100 Euro für ein lieblos gefertigtes Fabrikprodukt, z.B. Lloyd? Warum nicht 200 oder 250 für etwas, das vom ersten Tag an gut aussieht und auch viele Jahre später noch tragbar ist? Das will einfach nicht in meinen Kopf. Aber die Prioritäten sind wohl verschieden. Manch einem ist es offensichtlich egal.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Hier der KPMGler...
also ich würde dir raten, dass du dir schleunigst neue Anzüge zulegst. Und ganz wichtig: teure Krawatten, die sind unerlässlich. Denn: das sieht der Profi sofort, dass du die billigen Modelle trägst. Und was macht das denn dann für einen Eindruck wenn du nicht mal für den Job Geld ausgeben willst.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Schuhe! Schuhe! Schuhe!

Und nein, sie müssen nicht teuer sein. Loyd reicht vollkommen aus. Aber sie sollten gut passen und ein wenig nach etwas aussehen. -->Preis um die 130 Euro

weiße Hemden und halbwegs neutrale Krawatten.

Anzug kannst du auf Marken wie Diegel ausweichen. Sehr robuste Anzüge, die preislich sehr attraktiv sind ohne wie CuA zu wirken. Strellson, wie bereits genannt, geht auf jeden Fall auch.

Als Barometer kannst/musst du immer die Frauen im Büro nehmen. Ich habe sehr oft erlebt, dass eine Führungskraft zum Teil nicht ernst genommen wird (unterschwellig), weil schräge Krawatte und alte, am besten noch ungeputze, Schuhe.

Da hilft der beste Anzug nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Hier der KPMGler...

ich glaube, ich sollte mir hier mal einen ordentlichen Usernamen zulegen, anscheinend laufen hier schon irgendwelche Hupen rum und geben sich für mich aus.

Schmeichelt mir natürlich, aber... ernsthaft?

Lounge Gast schrieb:

Hier der KPMGler...
also ich würde dir raten, dass du dir schleunigst neue Anzüge
zulegst. Und ganz wichtig: teure Krawatten, die sind
unerlässlich. Denn: das sieht der Profi sofort, dass du die
billigen Modelle trägst. Und was macht das denn dann für
einen Eindruck wenn du nicht mal für den Job Geld ausgeben
willst.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Hier der Executive-Search-Partner

Schuhe sind KEIN Luxus. Ein Paar Crockett & Jones hält 4-5 Jahre (meine sogar länger). Die 300-400 EUR amortisieren sich schnell. Sie haben die den ganzen Tag an den Füssen, bis zur Wirbelsäule wird Ihr ganzer Körper es Ihnen danken, wenn er auf einer gepufferten und luftdurchlässigen Brandsole mit Korkeinlage steht und nicht auf einem Stück Plastik.

Kaufen Sie sich mal ein Paar. Und dazu Schuhspanner.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Anzug auf keinen Fall synthetisch - das als erster Tipp. S100 oder S120 als Stichwort hilft schon weiter und ist günstig. Krawatten von Olymp sind überhaupt kein Problem und sehen gut aus.
Immer bedenken, dass die Teile nach dem Waschen gruselig aussehen und eigentlich entsorgt gehören, also nicht 100 ? ausgeben ;-)

Ganz wichtig und schon oft genannt:
Schuhe! Und nein, Lloyd meine ich damit nicht (wenn, dann nur die mit Ledersohle ab 150 ? aufwärts).
Görtz macht sehr schöne Schuhe im Bereich zwischen 170 - 250 ?, die exzellent verarbeitet sind. Gibt es zudem immer wieder günstiger für ca. 130 ?.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Nein! Nein! Nicht die Görtz-Hausmarken-Schuhe für 250!!! Ich hatte 3 Paar, und die waren ihr Geld nicht wert.

C&J, Church, Alden. Es hilft nichts. Eure Wii oder Playstation hält weniger lange als ein Paar rahmengenähte Schuhe, und die kauft ihr doch auch ständig neu. Also. Jetzt ist Erwachsenwerden angesagt, und dazu gehört auch, auszusehen wie ein Herr und nicht wie ein Bub.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Jawoll..... der TE fängt am 1.3. bei einer Beratungsfirma gerade einmal an. Und nun sind wir hier schon bei Alden Schuhen angekommen, vernünftige Modelle ab 400 Euro aufwärts.

Das sind hervorragende Schuhe, keine Frage. Aber mir ist hier die Verhältnismäßigkeit verloren gegangen. Das hat doch mit Erwachsenwerden nichts zu tun. Dann müsste man sich nach dem Studium ja auch vom Golf 4 trennen (wenn es denn immerhin einer ist) und direkt auf A4/3er umsteigen. Man will ja kein Bub mehr sein....

Lounge Gast schrieb:

Nein! Nein! Nicht die Görtz-Hausmarken-Schuhe für 250!!! Ich
hatte 3 Paar, und die waren ihr Geld nicht wert.

C&J, Church, Alden. Es hilft nichts. Eure Wii oder
Playstation hält weniger lange als ein Paar rahmengenähte
Schuhe, und die kauft ihr doch auch ständig neu. Also. Jetzt
ist Erwachsenwerden angesagt, und dazu gehört auch,
auszusehen wie ein Herr und nicht wie ein Bub.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

richtig...und am besten das preisschild dran lassen, nich das am ende einer nich merkt, was für hochwertige schuhe ihr da habt.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Das Argument mit der Amortisierung ist echt Humbug. Ich habe mehrere Loyd-Schuhe und die halten bei ordentlicher Pflege genauso 5 Jahre, sehen auch noch gut aus, kosten aber nur 1/5, also ca. 100 EUR. Habe insgesamt 6 paar Schuhe, so dass im Durchschnitt ein paar nicht häufiger als einmal pro Woche zum Einsatz kommt.
Schuhspanner gehören dort selbstverständlich auch rein und diese kleine Investition lohnt sich auf jeden Fall.

Ledersohlen sind schön und gut, aber nur wenn sich nur in Bürogebäuden aufhält. Sobald man aber auch mal außerhalb von Gebäuden unterwegs, dann zeigen sich auch recht schnell die Grenzen:

  • Im Winter (selbst wenn kein Schnee liegt) kriecht die Kälte extrem schnell in die Schuhe, was auf Dauer sehr unangenehm ist. Dazu besteht extreme Rutschgefahr.
  • Regen/Pfützen nehmen auch qualitativ hochwertige Ledersohlen schnell übel --> spätestens hier empfiehlt es sich auf ein Schuh mit Nicht-Leder-Sohlen zu haben.

Für die Wirbelsäule gibt es bestimmt besseres und effektiveres Training, als das Laufen in Schuhen mit "Brandsole mit Korkeinlage". Die 400 EUR, die man beim Kauf eines(!) Paars Schuhe gespart hat, kann man dann auch in eine Jahresmitgliedschaft im Fitnessstudio investieren. Da hat man selbst (und die Wirbelsäule) deutlich mehr davon.

Lounge Gast schrieb:

Hier der Executive-Search-Partner

Schuhe sind KEIN Luxus. Ein Paar Crockett & Jones hält
4-5 Jahre (meine sogar länger). Die 300-400 EUR amortisieren
sich schnell. Sie haben die den ganzen Tag an den Füssen, bis
zur Wirbelsäule wird Ihr ganzer Körper es Ihnen danken, wenn
er auf einer gepufferten und luftdurchlässigen Brandsole mit
Korkeinlage steht und nicht auf einem Stück Plastik.

Kaufen Sie sich mal ein Paar. Und dazu Schuhspanner.

Und an den Schreiber, der hier davor warnt, dass Krawatten nach dem Waschen gruselig aussehen - ist doch nicht dein Ernst oder? Ich glaube jeder, aber wirklich JEDER weiß, dass man Krawatten nicht in die Waschmaschine tut.

antworten
checker

Re: Anzugmode Consulting

*lol* total geil:

Schuhe ca. 250 E, davon min. 2 Paar - aber nur von "Sale"
Anzüge ca. 400 E, davon min. 3
Krawatten ca. 50 E, ca. 5 Stück - fast schon zu billig, was?
Hemden ca. 60 E, ca. 10 Stück
Mantel ca. 400 E, einer reicht gerade so ;)

Das macht zum Berufsstart ca. 2.750 EUR. - Na dann!

Ich würde mir dann doch mal überlegen, ob die billigen Lloyd-Treter für 130 E und die C&A-Krawatte ne Alternative ist ;)

Ihr seid hier bestimmt teilweise die selben, die mir im "Lebensstandard"-Thread erklären wollten, dass eine Familie und ein Haus Luxus sind. *lol*

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Das sehe ich anders. Wenn Sie sich einmal informieren, welchen Einfluss Schuhwerk auf die Wirbelsäule hat, werden Sie das anders sehen. Als Berater sind Sie i.d.R. auf den Beinen, viele Stunden am Tag. Rennen zum Zug, zum Gate, zum Taxi. Ich lebe so seit 15 Jahren und sehe Schuhe als Arbeitswerkzeug.

Ich bin sicher, viele hier würden nicht mit der Wimper zucken, 400 EUR für eine Playstation, eine Wireless-LAN-Anlage für zuhause, ein Sportgerät, Alufelgen oder "Hollister"-Kleidung auszugeben.

Gute Schuhe kaufen Sie für sich selbst. Und Ihre Gesundheit.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Und - hier geht es nicht um den Berufseinstieg im Allgemeinen, sondern um Consultants, und die werden auch so bezahlt, dass man denen zumuten kann sich mal so ein Paar Schuhe zu kaufen - oder?

"Nachhaltig" sind rahmengenähte Schuhe auch noch, weil ewig reparierbar, kommen nie aus Kinderarbeitsländern...also "grün" sind die auch noch:-) Und, nach Porter sind die maximal substituierbar durch billige Schuhe (Lloyd-ko-plast-Bomber), der "Luxus" ist also nur der Aufpreis Plastikschuhe->echte Schuhe. Und der ist so hoch wie 3 PS-Spiele...

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Eines meiner liebsten Paar Schuhe sind von der Goertz-Hausmarke. Klassischer Schnitt, Kalbsleber, rahmengenähnt. Damals ca. 220 EUR. Die habe ich mir zum Start ins Berufsleben (big4 Advisory) gegönnt und jetzt, sieben Jahre später und x-mal neu besohlt, trag ich sie noch immer mit Begeisterung.

Als Student hatte ich mir mal ein Paar van Bommel gekauft (damals ca. 210 EUR). Das dürfte jetzt ca. 9 Jahre (!) her sein. Ordentlich gepflegt und regelmäßig neu besohlt, machen sie auch noch heute einen guten Eindruck.

Ich kaufe mir nur noch van Bommel-Schuhe, da ich hier das Preis-Leistungs-Verhältnis völlig i.O. finde. Regulär kosten sie ca. 250 EUR, es gibt aber immer mal Angebote.

Schuhe für 100 bis 150 EUR halten nun einmal nicht annäherend so lange. Das Investment lohnt sich. Und: Wer einmal auf rahmengenähte Schuhe umgestiegen ist, der möchte keine geklebten Schuhe mehr tragen. Grade wenn man >10 Stunden in den Schuhen steckt, sollten sie bequem sein.

Außerdem - so meine Erfahrung - sind die klassischen Schuhmacher wenig anfällig für Moden. Die Schuhe sind zeitlos und man kann sie gut über die Jahre tragen.

Wie heisst es nur: "Zeig mir Deine Schuhe und ich sag Dir, wer Du bist." Gerade bei Jung-Consultants fehlt m.E. oft die Stilsicherheit.

Lounge Gast schrieb:

Jawoll..... der TE fängt am 1.3. bei einer Beratungsfirma
gerade einmal an. Und nun sind wir hier schon bei Alden
Schuhen angekommen, vernünftige Modelle ab 400 Euro aufwärts.

Das sind hervorragende Schuhe, keine Frage. Aber mir ist hier
die Verhältnismäßigkeit verloren gegangen. Das hat doch mit
Erwachsenwerden nichts zu tun. Dann müsste man sich nach dem
Studium ja auch vom Golf 4 trennen (wenn es denn immerhin
einer ist) und direkt auf A4/3er umsteigen. Man will ja kein
Bub mehr sein....

Lounge Gast schrieb:

Nein! Nein! Nicht die Görtz-Hausmarken-Schuhe für 250!!!
Ich
hatte 3 Paar, und die waren ihr Geld nicht wert.

C&J, Church, Alden. Es hilft nichts. Eure Wii oder
Playstation hält weniger lange als ein Paar rahmengenähte
Schuhe, und die kauft ihr doch auch ständig neu. Also.
Jetzt
ist Erwachsenwerden angesagt, und dazu gehört auch,
auszusehen wie ein Herr und nicht wie ein Bub.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Anzugmode Consulting

Stimmt, der Thread driftet ab. Er ist aber ein gutes Indiz dafür, wieviel es beim Thema Kleidung zu diskutieren gibt.

Bevor der Threadersteller nun seine Dreiknopf-Anzüge wegwirft und für 300 Euro pro Stück ein paar überteuerte Zweiknopf-Anzüge von irgend einem Modelabel kauft, ist dieses Geld viel besser in 2-3 Paare gute Schuhe investiert. Lieber einen alten Dreiknopf-Anzug mit vernünftigem Fußwerk als einen modischen Zweiknopf-Anzug mit billigen Tretern. So spart der Threadersteller Geld UND sieht gut aus.

Schuhe sind ein Thema, bei dem man sich auch mal gegen das Modeempfinden seiner Freundin durchsetzen muss. Sonst landet man bei Monkstraps und sieht aus wie der Animateur vom Dienst.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Deswegen sage ich ja, dass der Kompromiss mit Görtz wunderbar ist. Sehen sehr gut aus und sind definitiv noch preislich machbar, obwohl auch schon recht teuer.

Und das mit der Verhältnismäßigkeit kann ich nur unterstreichen.

antworten
checker

Re: Anzugmode Consulting

Wenn man 6 Paar Schuhe hat, halten auch "billige" Lloyd-Treter lange... *Kopfschüttel*

Sicher kann man darüber sehr viel streiten. Allerdings sollte man sich die Ausgangslage mal ansehen:

Der TE hat 2 "veraltete" Anzüge und fängt mit seinem ersten Job an. Hier 300E-Schuhe zu empfehlen halte ich für etwas - naja - abgehoben. Keine Frage, dass man sich was leisten will. Aber ich bin jetzt seit fast 1,5 Jahren im Job und verdiene für einen Absolventen als Trainee leicht überdurchschnittlich. Es sind in den letzten 12 Monaten so viele Ausgaben (geplante wie ungeplante) auf mich zugekommen, dass ich quasi nix sparen konnte. Und das obwohl ich mir "Billig"-Schuhe von Lloyd u. einfache Krawatten kaufe. Wenn ich mir vorstelle solche Summen für Kleidung auszugeben dann wäre ich ständig pleite!

Jeder muss selbst wissen wie er mit seinem Geld umgeht. Ich will damit nur sagen, dass man es sich allerdings zum Anfang überlegen sollte ob man solche Beträge für Kleidung ausgibt. Es warten auf Berufsstarter Ausgaben, die sich viele kaum vorstellen können. Da kann man es schon mal bereuen wenn man mehrmals 300E für ein paar Schuhe ausgegeben hat und nach dem ersten Berufsjahr nicht weiß wie man die Nebenkostennachzahlung der Miete zahlen soll.

Der TE sollte sich noch einen Standard-Anzug kaufen und ein paar Lloyd-Schuhe. Danach erstmal gucken wie die Leute sich dort kleiden. Wenn man pech hat bist du mit den Tips hier besser gekleidet wie dein Chef. Und das kommt eher selten gut an...

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Zum Thema orthopädische Auswirkungen von Büroschuhen muss ich wohl doch ein wenig ausholen.

Beim Rennen/Sprint geht der Mensch in einen Stil über, den er eigentlich seit Millionen Jahren beim Barfußlauf anwendet: den Vorderfußlauf, bei dem die Ferse keinerlei Bodenkontakt hat. Das gleiche passiert automatisch auch beim (langsamen) Laufen in ungedämpften Schuhen (oder gar barfuß), wo man nicht bequem von der Ferse über den Vorderfuß abrollen kann, wie dies bei einem gedämpften Sportschuh möglich ist.
Der Unterschied ist, dass beim Vorderfußlauf das Fußgelenk und die Unterschenkelmuskulatur die Wucht des Auftretens bereits abfedert. Beim Auftreten mit der Ferse ist dies nicht möglich, weswegen die Dämpfung des Schuhs einen Teil dieser Arbeit übernimmt.

Ich wage zu behaupten, dass kein Mensch mit Büroschuhen (auch nicht bei solchen mit Brandsole und Korkeinlage) nach dem Übergang in den Laufschritt noch im Fersenlauf unterwegs ist. Dafür ist die Sohle einfach zu dünn. Also geht man automatisch in den Vorderfußlauf über, wobei die Dämpfung der Sohle an dieser Stelle zweitrangig ist, da die Gelenke die Dämpfung nahezu vollständig übernehmen.
Beim normalen Gehen sind die Dämpfungseigenschaften des Schuhes hingegen aus orthopädischer Sicht absolut vernachlässigbar (wir reden nicht über Absatzschuhe bei Frauen), da die auf den Knochenapparat einwirkenden Kräfte viel geringer sind.

Menschen sind schließlich Millionen Jahre barfuss gelaufen (ganz ohne Büroschuhe) - ohne jegliche Wirbelsäulenschäden. Bei diesen handelt es sich viel eher um Zivilisationskrankheiten durch zu viel Sitzen aber definitiv nicht durch das Tragen falscher Büroschuhe.

PS:
Ich bin in Vorbereitung auf einen Marathon seit Nov. bereits mehr als 600 km gelaufen. Ich kann aus eigener Erfahrung gut behaupten, dass man bei diesem Pensum den Unterschied zwischen einem guten und passenden Laufschuh von einem schlechten Laufschuh unterscheiden kann. Bei Büroschuhen merke ich hingegen keine Unterschiede :-)

Lounge Gast schrieb:

Das sehe ich anders. Wenn Sie sich einmal informieren,
welchen Einfluss Schuhwerk auf die Wirbelsäule hat, werden
Sie das anders sehen. Als Berater sind Sie i.d.R. auf den
Beinen, viele Stunden am Tag. Rennen zum Zug, zum Gate, zum
Taxi. Ich lebe so seit 15 Jahren und sehe Schuhe als
Arbeitswerkzeug.

Ich bin sicher, viele hier würden nicht mit der Wimper
zucken, 400 EUR für eine Playstation, eine
Wireless-LAN-Anlage für zuhause, ein Sportgerät, Alufelgen
oder "Hollister"-Kleidung auszugeben.

Gute Schuhe kaufen Sie für sich selbst. Und Ihre Gesundheit.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Richtig, Krawatten wäscht man nicht. Ich wollte damit nur verdeutlichen, dass es keinen Sinn macht 100 ? für einen Binder auszugeben.

Und die Stilsicherheit fehlt mir eindeutig auch bei älteren Consultants ;-)

Klar ist allerdings auch, dass niemand erwarten kann, dass ein Berufseinsteiger erst einmal tausende Euro in die Hand nimmt, um am Anfang perfekt ausgestattet zu sein.
Oder man gibt gleich eine Signing Fee mit der Maßgabe, dass man sich doch bitte damit zum nächsten Herrenausstatter begeben soll ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Ich hatte die Görtz-Hausmarke, s.o. Bin mittlerweile bei C&J gelandet, ist vom Oberleder deutlich besser, die Biester halten einfach ewig und so soll es sein. Der (alte, kleine) C&J-Shop in der Jermyn Street ist auch immer noch die beste Adresse zum kaufen, bei Görtz sind die viel zu teuer.

Und es stimmt, P&C-Hausmarken-Anzug (nur reine Schurwolle) mit C&J an den Füßen ist 10000x besser als "Designer-"Anzug und diese unsäglichen Quadratlatschen (vorne eckig, 2 Nähre in Längsrichtung auf dem Fußrücken)...

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Und zum Thema "Investment" - 400 EUR geben viele junge Menschen ohne zu zögern für Elektroniktand, Amusement und ähnlich vergängliche Dinge aus...und wir reden hier ja immerhin von Consultants...

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

An den "Läufer" - ich bin nun kein Schuster. Aber Sie finden schon im INternet ein paar Informationen bzgl Korkeinlagen, Brandsohle etc. Hochwertige (Maß-)Schuhe (die manchmal sogar die Krankenkasse bezahlt) sind was ganz anderes als Treter von der Stange. Und hier geht es nicht um Snob-Faktor, sondern um Bequemlichkeit und Gesundheit.

Ich habe links (nur!) einen hohen Spann. Was meinen Sie, wie schwer es ist, passende Schuhe zu finden, mit denen ich einen ganzen Reisetag überstehen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Absolute Zustimmung!

Habe oft bei Kollegen erlebt, dass ein Boss-Anzug "must have" ist (obwohl m.E. Preis-Leistung bei diesen überhaupt nicht stimmt) und bei den Schuhen gespart wird.

Lounge Gast schrieb:

Ich hatte die Görtz-Hausmarke, s.o. Bin mittlerweile bei
C&J gelandet, ist vom Oberleder deutlich besser, die
Biester halten einfach ewig und so soll es sein. Der (alte,
kleine) C&J-Shop in der Jermyn Street ist auch immer noch
die beste Adresse zum kaufen, bei Görtz sind die viel zu teuer.

Und es stimmt, P&C-Hausmarken-Anzug (nur reine
Schurwolle) mit C&J an den Füßen ist 10000x besser als
"Designer-"Anzug und diese unsäglichen
Quadratlatschen (vorne eckig, 2 Nähre in Längsrichtung auf
dem Fußrücken)...

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Eine Frage: Wo kann man C&J Schuhe in Deutschland kaufen?

antworten
DAX Einkäufer

Re: Anzugmode Consulting

"Quadratlatschen (vorne eckig, 2 Nähre in Längsrichtung auf dem Fußrücken)... "

Haha, in der Tat - man sieht diese Dinger fast täglich. Haben die Menschen beim Einkaufen eigentlich die Augen offen? Einfach mal hinschauen - das sieht sch****e aus! "Modischer Business-Schuh aus echtem (!) Leder" heißt sowas im Prospekt. Warum kauft man sowas??

Dass eine Korksohle sich mit der Zeit dem Fuß anpasst und nicht nur einen perfekten Halt, sondern auch ein äußerst angenehmes Fußklima ergibt, werden einige halt nie erfahren. Mir kann's egal sein - lauft ruhig herum, wie Ihr wollt.

"Der TE hat 2 "veraltete" Anzüge und fängt mit seinem ersten Job an. Hier 300E-Schuhe zu empfehlen halte ich für etwas - naja - abgehoben. "

Ganz im Gegenteil. Die Schuhe sind vielleicht sogar das einzige, was dem Threadersteller noch fehlt. Aber nein, man kauft lieber zahlreiche Anzüge, unzählige Hemden und Dutzende Krawatten - um dann festzustellen, dass das zu wertlosem Schuhwerk trotzdem nicht aussieht.

In dieser Hinsicht haben die Frauen das Prinzip besser verstanden - simples schwarzes Kleid, extravagante Schuhe, passende Handtasche. Outfit fertig! Und sieht gut aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

(ES Partner)

Danke.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Moment, es schreibt doch niemand, dass Schuhe vom Wühltisch die Lösung sind.

Die Diskussion hat sich auf hochwertige Schuhe (300-400 EUR) vs. "Standard Schuhe" (z.B. Lloyd 100 - 150 EUR) zugespitzt.

Bei der Qualität stimme ich zu, im Zweifel hält ein sehr hochwertiger Schuh länger als einer von Lloyd. Aber die Behauptung, dass Görtz-Schuhe wertlos aussehen, finde ich doch sehr stark überzogen.

DAX Einkäufer schrieb:

"Quadratlatschen (vorne eckig, 2 Nähre in Längsrichtung
auf dem Fußrücken)... "

Haha, in der Tat - man sieht diese Dinger fast täglich. Haben
die Menschen beim Einkaufen eigentlich die Augen offen?
Einfach mal hinschauen - das sieht sch****e aus!
"Modischer Business-Schuh aus echtem (!) Leder"
heißt sowas im Prospekt. Warum kauft man sowas??

Dass eine Korksohle sich mit der Zeit dem Fuß anpasst und
nicht nur einen perfekten Halt, sondern auch ein äußerst
angenehmes Fußklima ergibt, werden einige halt nie erfahren.
Mir kann's egal sein - lauft ruhig herum, wie Ihr wollt.

"Der TE hat 2 "veraltete" Anzüge und fängt mit
seinem ersten Job an. Hier 300E-Schuhe zu empfehlen halte ich
für etwas - naja - abgehoben. "

Ganz im Gegenteil. Die Schuhe sind vielleicht sogar das
einzige, was dem Threadersteller noch fehlt. Aber nein, man
kauft lieber zahlreiche Anzüge, unzählige Hemden und Dutzende
Krawatten - um dann festzustellen, dass das zu wertlosem
Schuhwerk trotzdem nicht aussieht.

In dieser Hinsicht haben die Frauen das Prinzip besser
verstanden - simples schwarzes Kleid, extravagante Schuhe,
passende Handtasche. Outfit fertig! Und sieht gut aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Da sieht man es: Diese Quadratlatschen waren vor ca. 5 Jahren voll in Mode. Wer sich damals solche Dinger zugelegt hat, lässt jetzt ein paar Hundert Euro im Schuhschrank verstauben (wenn sie sich noch nicht aufgelöst haben).

Kauft man sich hingegen zeitlose, qualitativ hochwertige Schuhe, dann gehen diese auch nach 5 Jahren noch. Am Ende sind diese damit nicht unbedingt teurer.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Naja....das Leder ist i.d.R. "lackiert" und bekommt schnell Mikrofalten, die den Schuh unansehnlich und billig aussehen lassen.

Und die Gummisohlen...nee...die 200 EUR, die ein richtiger Schuh mehr kostet (Lloyds gibts ja auch nicht umsonst), die würde ich im Zweifel ausgeben. Trage ich den Schuh 4 Jahre, 3x pro Woche, dann ist das pro 1x tragen ja ein verschmerzbarer Aufpreis, oder?

antworten
DAX Einkäufer

Re: Anzugmode Consulting

Die Behauptung, die Görtz-Schuhe sähen nicht gut aus, stammte nicht von mir. Im Gegenteil - ich habe selbst ein Paar der rahmengenähten Kollektion in meinem Schrank. Den aufgerufenen Originalpreis (250 Eur) finde ich angesichts der Verarbeitung etwas hoch, aber grundsätzlich ist das ein guter Einstieg. Bei Handelsmarken sollte man immer genau auf die Verarbeitung achten, denn diese Produkte werden von den verschiedensten Firmen auf der Welt hergestellt und unter einem Label vermarktet. Da kann ein echter Glückstreffer dabei sein, aber auch minderwertige Ware. Offenes Auge beim Einkauf hilft.

Crockett & Jones gibt's übrigens auch bei Görtz, zumindest in den Großstädten. Amerikanische Marken sind in Europa allerdings grundsätzlich stark überteuert. Wer Geld sparen will, kauft sowas in den USA oder wählt stattdessen Britische Hersteller. Da gibt es Hersteller, die mit C&J in etwa mithalten können.

Jetzt haben wir aber gar nicht die Frage des Threaderstellers beantwortet. Also: Ja, Zweiknopf wird wieder häufiger verkauft. Das bedeutet aber nicht, dass man unbedingt einen kaufen muss. Ein guter Anzug aus gutem Stoff sieht auch dann noch gut aus, wenn andere schon den Schnitt wechseln und etwas Neues kaufen.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Hier noch mal der Poster, der die Loyds Schuhe ins Spiel gebracht hat.

Bedenkt, dass der TE sich am Anfang seiner Karriere befindet. Entsprechend finde ich vollkommen ok, wenn man am Anfang etwas preisbewusster sich einkleidet, auch wenn es auf die Qualität geht am Anfang. Was nur halt nicht geht, ist es eine Sache teuer zu kaufen und der Rest sieht nach nichts aus.

Lieber gleichmäßig das Niveau anheben, anstatt sich auf eine Sache konzentrieren.

Was halt gar nicht geht, wie andere hier auch schreiben, ist ein dicker Boss Anzug und dazu die billigste Krawatte, alte Schuhe und am besten noch farblich vollkommen unmodische Hemden.

Deshalb auch von mir die empfehlung sich am Anfang nur weiße Hemden zu holen. Ein gutes kostet 39,- euro ("Premium" Marke Westbury bei C&A reicht vollkommen aus). Man läuft nicht Gefahr aus der Mode zu kommen, bleibt neutral und braucht nicht auf farbliche Kombinationsmöglichkeiten bei Krawatte und Anzug achten. Und das spart richtig Geld!

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Antwort vom Läufer: Nun bei Ihrer speziellen ergonomischen Situation mag es sich vielleicht lohnen auch spezielle Schuhe zu tragen.
Ich für meinen Teil habe normale Füße und sehen in Schuhen der 300+ EUR-Klasse keine derart gravierenden gesundheitlichen Vorteile, die den massiven Aufpreis rechtfertigen würden.
Ich kann nur aus guter Erfahrung Folgendes sagen - ich habe 5 Paar Schuhe (4 x Llyod), die ich regelmäßig trage. Keines dieser Schuhpaare hat mich mehr als 130 EUR gekostet. 3 Paar davon sind älter als 5 Jahre und sehen immer noch OK aus. Erst bei einem Paar habe ich die Sohle wechseln müssen, obwohl ich viel zu Fuß unterwegs bin.
Die Schuhe bekommen im Durchschnitt 3 mal pro Jahr eine ordentliche Ladung Schuhcreme ab, werden danach ordentlich aufpoliert, leicht imprägniert, fertig. Zwischendurch (wenn dreckig) reicht meist die Bürste und nach jeder Benutzung kommen sofort Schuhspanner rein.
Das Leder bei allen Paaren ist nach wie vor in gutem Zustand, Mikrorisse kann ich nicht entdecken.
Nun hätte ich mir auch wahrscheinlich für das Geld auch 2 Paar teure Schuhe kaufen können, aber dann hätte ich auch weniger Flexibilität (z.B. keine halbhohen Schuhe mit wärmenden Innenfutter für den Winter) und müsste jedes Paar jeden zweiten Tag tragen, womit dann zwangsläufig auch der Verschleiß zunimmt (selbst wenn die Schuhe vielleicht etwas länger halten) und wenn man einen Schuh nur alle 4 Tage trägt, sind die auch gut durchgelüftet.

Lounge Gast schrieb:

An den "Läufer" - ich bin nun kein Schuster. Aber
Sie finden schon im INternet ein paar Informationen bzgl
Korkeinlagen, Brandsohle etc. Hochwertige (Maß-)Schuhe (die
manchmal sogar die Krankenkasse bezahlt) sind was ganz
anderes als Treter von der Stange. Und hier geht es nicht um
Snob-Faktor, sondern um Bequemlichkeit und Gesundheit.

Ich habe links (nur!) einen hohen Spann. Was meinen Sie, wie
schwer es ist, passende Schuhe zu finden, mit denen ich einen
ganzen Reisetag überstehen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Wenn es um Hemden geht, empfehle ich T.M.Lewin oder Charles Tyrwhitt. 30-40 EUR, Doppelmanschette, keine Brusttasche, per Internet in allen Kragengrößen und Ärmellängen bestellbar. Trägt die halbe "square mile".

C&A muss nun wirklich nicht sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Mein "Portfolio" ginge so:

  • die besten Schuhe, die ich mir leisten kann (C&J/Church/AE, aus Lagerverkauf)
  • neue Knie(!)strümpfe
  • ein unauffälliger Anzug, reine Schurwolle, beliebiger Hersteller, könnte sogar gebraucht(!) sein, von einer guten Änderungsschneiderin an Ärmeln und Hosensaum auf meine Länge gebracht
  • weisse und hellblaue Hemden von den englischen Versendern (4 für 100 GBP)
  • 3-4 Hermes-Krawatten von Ebay, 2-3 robuste von Tie Rack.

FERTIG.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Wer sich auf Schuhe und Krawatten konzentriert hat noch nie 10 Stunden gearbeitet. Krawatten sind alle gleich und werden irgendwo in Pakistan oder China gefertigt ob Hermes oder H&M. Auch modisch kein Unterschied. Teure Schuhe sind aufwendiger gefertigt, aber nicht bequem. Würde immer den bequemsten "Businessschuh" wählen und lieber 4 Paar billige die ich wechseln kann als 1 teures. Die Maße sind trptz Größe so unterschiedlich, dass jeder ein passendes Paar von der Stange finden sollte. Hemden von C&A gehen aber gar nicht, man schwitz oder sie lassen sich nicht bügeln oder verziehen sich nach der Wäsche.

antworten
checker

Re: Anzugmode Consulting

Nur mal so nachträglich:

Wir hatten letzte Woche nen Termin mit nem McK-Berater. Will mal was zu dessen Kleidung sagen:

Schuhe: nicht geputzt, Marke unbekannt, schwarz
Hose: zu lang
Gürtel: passend zu den Schuhen, leicht abgetragen
Hemd: Nähte stark abgenutzt, Marke unbekannt
Krawatte: keine getragen
Sakko: keins getragen

viele Tipps hier in allen Ehren und danke dafür, dass ich jetzt 400 EUR-Schumarken kenne. Aber in der Praxis sind den UB nicht immer die Top-Gekleideten.

Übrigens war ich mal in ner Big4 zum Praktikum. Auch da war ich mit meiner C&A-Karwatte und den Lloyd-Tretern einer der am besten gekleideten ...

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Maurice Lacroix und Officine Panerai in einem Satz zu nennen ist schon arg grenzwertig :)

Lounge Gast schrieb:

Ich z.B. verzichte liebend gerne auf überteurte Krawatten und
Schuhe, leiste mir dafür aber ab und an eine schöne ML oder
Panerei ;o)

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Für den Einstieg sollte man haben:

  • 2/3 Paar gute (!!!) Schuhe
    bei ebay gibts C&J, Alden und AE für vergleichsweise geringes Geld (100 - 200EUR; Pferdeleder entsprechend mehr);
antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Für den Anfang sollte man folgendes haben:

  • 2/3 Paar wirklich gute Schuhe, damit sie mindestens 24 Stunden ruhen können vor dem nächsten Tragen
    • Ebay hat viele C&J, Alden und AE für super Preise (ca. 100 - 200 EUR im Gegensatz zu den regulären 400 EUR)
    • Amazon.uk bietet auch Allen Edmonds an, teilweise auch stark reduziert
    • Auf jeden Fall sollten die Schuhe schwarz sein, bei 3 und mehr Paar geht auch braun; Leder natürlich Kalb oder Pferd, Suede oder Kroko etc. geht gar nicht
    • Plain Toe, Cap Toe (half brogues oder quarter brogues, Wing Tips sind passend, Monk Straps oder Loafer gehen nicht
    • Gürtel entsprechend passend (also schwarz zu schwarz und braun zu braun); keine auffällige Schließe
  • 2/3 Anzüge
    • Zwei oder drei Knöpfe sind absolut klassisch, ein oder vier hingegen zu modisch; auch ein Zweireiher geht immer; hier ist wirklich die Figur entscheidend
    • Ansonsten sollte das Jackett nicht zu modisch sein, also nicht extrem tailliert oder boxartig, das Revers sollte nicht zu schmal oder zu breit sein
    • Stoff natürlich Schurwolle
    • Von der Farbe her dunkelblau und dunkegrau, beides auch mit Nadelstreifen möglich; Windowpane Muster oder andere Farben gehen nicht; ich persönlich finde auch dass Anthrazit nicht geht, genauso wie Schwarz
    • Und ja, es lohnt sich hier mehr als 300EUR auszugeben, man sieht es einfach; fit is king! Im Zweifel auch zum Änderungsschneider gehen
  • Mindestens 5 Hemden
    • Drei weiß, zwei hellblau
    • Ob mit Tasche, welche Manschetten oder Kragenform etc. ist fast egal, es muss halt zum Typ passen
  • Mindestens 10 (!) Krawatten
    • Bei nur 5 Krawatten muss ich immer an "Fight Club" denken, wo Edward Norten anhand der Krawatte seines Chefs den Wochentag erkannte...
    • Natürlich aus Seide
    • Keine zu auffälligen Muster, einfache Macclesfield und Streifen sind am besten; florale Motive gehen außer zum Karneval garnicht
    • Farben sollten passen, also im Normalfall blau, rot, gelb; wer was wagt kann natürlich auch grün, lila, etc. versuchen
  • Mindestens 5 Paar Kniestrümpfe
    • Besser 10, sonst muss jedes Wochenende gewaschen werden
    • Unbedingt KNIEstrümpfe, denn niemand will beim Mann "Bein sehen"
    • Stoff Schurwolle, Seide oder Kaschmir
    • Farbe: schwarz, evtl. grau oder braun (beides dann nur bei braunen Schuhen, denn Strümpfe sind immer mindestens so dunkel wie die Schuhe)
  • Accessoires:
    • Wenn Manschettenknöpfe, dann auf keinen Fall die Seidenknoten, die hat jeder, besser bei z.B. Ebay günstig welche aus Gold/Silber suchen; die Knöpfe sollten nämlich zur
    • Uhr passen; hier gilt: klassisch, nicht zu auffällig. Muss natürlich nicht Cartier, Breguet, Lange, Patek oder so sein :) Es gibt genug schlichte, klassische Uhren für ein paar (hundert) Euro; ansonsten: auf die Uhr verzichten, ist im Zweifel besser als eine unpassende (z.B. Panerei oder Swatch)

Nach ein paar Monatsgehältern unbedingt aufstocken:

  • Mindestens 2-3 weitere Anzüge, so dass 5-10 zusammenkommen
    • Für Sommer/Winter können es dann auch andere Materialien oder Mischformen z.B. mit Flanell oder Leinen sein
    • Auch andere Muster sind für den Freitag z.B. möglich
  • Mindetens 2-3 weitere Schuhe, hier sollten es ebenfalls mindestens 5 sein
    • Mehr braun, evtl. noch andere Varianten (siehe oben) von Schwarz
    • Eventuell auch bessere Hersteller einstreuen: JL, JLP, EG, G&G, Carmina
  • 5 weitere Hemden
    • Bei 10 Hemden braucht man nicht jedes Wochenende bügeln :)
    • Andere Muster sind möglich mit blau als Grundton: streifen, kleine (!) Karos
    • Andere Farben: rosé z.B., andere Blautöne
  • 10 weitere Krawatten
    • Krawatten sind die beste Möglichkeit, ein ansonsten völlig gleiches Outfit komplett zu verändern, hier ist Variantenreichtum gefragt
    • Obendrein sind Krawatten normalerweise auch am günstigsten
  • Mögliche Accessoires:
    • Ordentliche Uhren (je nach Lust & Geldbeutel)
    • Dazu passende Manschettenknöpfe
    • Einstecktücher, die können echt was ausmachen; es muss aber passen und das kann im Consulting oft nicht der Fall sein :)

Natürlich sind das Investitionen, aber von Nichts kommt Nichts :)

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

und ganz wichtig: Nicht zu immer beschäftigt wirken. Denn im feinen Zwirn am Kaffeeautomanten (z.B. Nespresso, jura oder evtl. auch wmf. Saeco geht gar nicht - und schon gar nicht Senseo!) rumhängen wird nie gern gesehen. Absolutes NO GO!

Im Zweifel lieber lange Artikel in Foren für Berufeinsteiger formulieren, damit man die Zeit bis der Chef weg ist (und man gehen kann) auch was zu tun hat.

Klamauk.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

ML und OP in einem Satz ist ganz und gar nicht Grenzwertig.
ML machen mit die schönsten SCHLICHTEN Dresswatches. (Abgesehen von den NOMOS Uhren vielleicht.
Das Problem bei OP ist deren schiere größe. Ich hatte mit einem Berater zu tun der eine Panerei trug und sein Hemd nicht mal ansatzweise über das Gehäuse brachte.
Kommt also immer auf den Gebrauch an.
Außerdem erleben OP Uhren nur deshalb diesen Hype weil Statham, Stallone und Co diese in jedem Film demonstrativ zur Schau tragen (müssen).

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Ich bleibe bei meiner Meinung, genau wegen des von dir Gesagten. ML sind schlichte Uhren, business-tauglich, OP hingegen für mein Verständnis ausschließlich für den Freizeitgebrauch geeignet. Mir fällt kein seriöser Kontext ein, in dem man eine Luminor oder Radiomir tragen könnte, aber da sind die Geschmäcker auch verschieden.
Den Hype gibt es übrigens seit "Daylight" mit Stallone und das ist ja nun auch schon ein paar Tage her :)

Was ich an ML so schade finde, sind die Preise. Überall findet man ML neu zu Preisen weit unter UVP (zuletzt am Düsseldorfer Flughafen -40% gesehen!). Dies ist für mich einfach nicht wirklich seriös und langfristig gedacht und man wundert sich schon. Rein optisch sind die Uhren aber absolut schlicht und gut.
Wenn es nur danach geht (und mal ab vom Preis), gibt es auch von GO, AL&S und PP sehr schlichte schöne Modelle. Nomos ist aber, da hast Du recht, ebenfalls sehr schlicht und vor allem sehr günstig.
Was auch gut geht, sind ältere Omega oder Seiko Modelle, ebenfalls sehr schlicht und bei ebay z.B. sehr günstig zu bekommen.

Lounge Gast schrieb:

ML und OP in einem Satz ist ganz und gar nicht Grenzwertig.
ML machen mit die schönsten SCHLICHTEN Dresswatches.
(Abgesehen von den NOMOS Uhren vielleicht.
Das Problem bei OP ist deren schiere größe. Ich hatte mit
einem Berater zu tun der eine Panerei trug und sein Hemd
nicht mal ansatzweise über das Gehäuse brachte.
Kommt also immer auf den Gebrauch an.
Außerdem erleben OP Uhren nur deshalb diesen Hype weil
Statham, Stallone und Co diese in jedem Film demonstrativ zur
Schau tragen (müssen).

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

genial: 5 hemden, aber 10 kawatten und 10 kniestrümpfe. aua

antworten
DAX Einkäufer

Re: Anzugmode Consulting

Das Abkürzen von Uhrenmarken ist die geistige Nachfolge der abgekürzten Flughafenbezeichnungen in Zusammenhängen, in denen eigentlich die Stadt gemeint ist.

Die Firma heißt übrigens PANERAI und die benannten Modelle gab es schon in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Benutzer trugen Kampfanzüge und ich glaube nicht, dass sie sich darüber ernsthaft Gedanken gemacht haben, ob das gut zueinander aussieht.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

checker schrieb:

Nur mal so nachträglich:

Wir hatten letzte Woche nen Termin mit nem McK-Berater. Will
mal was zu dessen Kleidung sagen:

Schuhe: nicht geputzt, Marke unbekannt, schwarz
Hose: zu lang
Gürtel: passend zu den Schuhen, leicht abgetragen
Hemd: Nähte stark abgenutzt, Marke unbekannt
Krawatte: keine getragen
Sakko: keins getragen

Ich bin zwar nicht bei MCK, aber im Prinzip könnte ich das -mit Einschränkungen- auch gewesen sein:

  • Meine Hosen sind nie zu lang. Die lass ich direkt beim Kauf kürzen.
  • Ohne Krawatte: Das muss schon ein sehr hipper Mandant sein. Normal geht bei uns nie was ohne Strick um den Hals
  • Wenn ich nur zum checker gehe, habe evtl. auch kein Sakko an. Ab Boss bis Big Boss zieht man idR schon ein Jackett an.

Ansonsten: Wie gesagt, zumindest die Hetero-Kollegen bei uns wissen zum größten Teil definitiv nicht, was der Unterschied zwischen Brioni und Rigatoni ist...

antworten
checker

Re: Anzugmode Consulting

Lounge Gast schrieb:
...

Ich bin zwar nicht bei MCK, aber im Prinzip könnte ich das
-mit Einschränkungen- auch gewesen sein:

  • Meine Hosen sind nie zu lang. Die lass ich direkt beim Kauf
    kürzen.
  • Ohne Krawatte: Das muss schon ein sehr hipper Mandant sein.
    Normal geht bei uns nie was ohne Strick um den Hals
  • Wenn ich nur zum checker gehe, habe evtl. auch kein Sakko
    an. Ab Boss bis Big Boss zieht man idR schon ein Jackett an.

Ansonsten: Wie gesagt, zumindest die Hetero-Kollegen bei uns
wissen zum größten Teil definitiv nicht, was der Unterschied
zwischen Brioni und Rigatoni ist...

Bei der Besprechung mit der der 2. Führungsebene sah der auch so aus ;)

Achja, der Partner hatte dann wenigstens nen Sakko an. Allerdings ohne Umschlagmanschette und auch ohne Krawatte. - Der "normale" Berater hat dann Umschalgmanschette mit den stilvollen seidenknoten. ;)

Irgendwie finde ich den Thread immer lustiger je mehr ihr euch hier widersprecht und ich in der Praxis sehe, dass es da ganz anders im Consulting ist und ich mit meinen kleinbürgerlichen Anzugstil am besten gekleidet bin.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Wie schauts zehn Jahre später aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Heutzutage laufen Berater je nach Kunde im Anzug oder Business Casual rum.

Sehe selbst bei Partnern immer öfter Sneaker, Button-Down "Freizeit Hemden" (RL usw.).

Grundausstattung:

  • mind. 2 Anzüge: blau und grau
  • mind. 5 Hemden: weiß, blau, dezent gemustert (feine Streifen etc.)
  • Lederschuhe/Stiefen: schwarz, dunkelbraun und entsprechende Gürtel
  • ordentliches Paar weiße Sneaker (H&M Premium hat anständige), die gehen sowieso so schnell kaputt, würde nie mehr wie 100€ für Sneaker zahlen
  • Pullover für den Winter: zum überziehen in dezenten Farben, Strickpullover
  • Troyer in dezenten Farben
  • Ordentliche, lange Socken (vor 10 Jahren hätte ich gesagt Falke, heute stehen die den Lidl "Business Socken" in nichts nach)
  • Patagonia Weste schadet auch nicht
  • Trenchcoat in dunkelblau
  • ordentlicher Mantel für den Winter
  • anständige Business Umhängetasche
antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

WiWi Gast schrieb am 14.11.2022:

Wie schauts zehn Jahre später aus?

Habe seit Corona keinen Anzug mehr getragen. Viele meine Kollegen gehen inzwischen sogar mit Sneakern und Jeans zum Kunden. Ich bleibe immerhin bei Stoffhose, Anzugschuhe + Hemd.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Guter Mix aus: Anzug ohne Krawatte und Hoodie vom Unternehmen, je nach dem wo du gerade arbeitest, zu Hause oder on-site.

WiWi Gast schrieb am 14.11.2022:

Wie schauts zehn Jahre später aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

  1. Hemd und Unter-/Jogginghose(HO)
  2. Jeans und Pulli/T-Shirt/Polo (Office)
  3. Anzug ohne Krawatte (Kunde)
antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

WiWi Gast schrieb am 15.11.2022:

Heutzutage laufen Berater je nach Kunde im Anzug oder Business Casual rum.

Sehe selbst bei Partnern immer öfter Sneaker, Button-Down "Freizeit Hemden" (RL usw.).

Grundausstattung:

  • mind. 2 Anzüge: blau und grau
  • mind. 5 Hemden: weiß, blau, dezent gemustert (feine Streifen etc.)
  • Lederschuhe/Stiefen: schwarz, dunkelbraun und entsprechende Gürtel
  • ordentliches Paar weiße Sneaker (H&M Premium hat anständige), die gehen sowieso so schnell kaputt, würde nie mehr wie 100€ für Sneaker zahlen
  • Pullover für den Winter: zum überziehen in dezenten Farben, Strickpullover
  • Troyer in dezenten Farben
  • Ordentliche, lange Socken (vor 10 Jahren hätte ich gesagt Falke, heute stehen die den Lidl "Business Socken" in nichts nach)
  • Patagonia Weste schadet auch nicht
  • Trenchcoat in dunkelblau
  • ordentlicher Mantel für den Winter
  • anständige Business Umhängetasche

Guter Beitrag

antworten
BrioniFanboy87

Re: Anzugmode Consulting

WiWi Gast schrieb am 21.02.2012:

Wer sich auf Schuhe und Krawatten konzentriert hat noch nie 10 Stunden gearbeitet. Krawatten sind alle gleich und werden irgendwo in Pakistan oder China gefertigt ob Hermes oder H&M. Auch modisch kein Unterschied. Teure Schuhe sind aufwendiger gefertigt, aber nicht bequem. Würde immer den bequemsten "Businessschuh" wählen und lieber 4 Paar billige die ich wechseln kann als 1 teures. Die Maße sind trptz Größe so unterschiedlich, dass jeder ein passendes Paar von der Stange finden sollte. Hemden von C&A gehen aber gar nicht, man schwitz oder sie lassen sich nicht bügeln oder verziehen sich nach der Wäsche.

Wer denkt, dass zwischen Hermes- und H&M-Krawatten keine qualitativen Unterschiede existieren, der denkt auch, dass man statt Kobe Rind genau so gut MCD-Fastfood konsumieren kann. Kann man sich nicht ausdenken.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Dat life wenn man sich Markenkrawatten kauft

BrioniFanboy87 schrieb am 22.11.2022:

Wer sich auf Schuhe und Krawatten konzentriert hat noch nie 10 Stunden gearbeitet. Krawatten sind alle gleich und werden irgendwo in Pakistan oder China gefertigt ob Hermes oder H&M. Auch modisch kein Unterschied. Teure Schuhe sind aufwendiger gefertigt, aber nicht bequem. Würde immer den bequemsten "Businessschuh" wählen und lieber 4 Paar billige die ich wechseln kann als 1 teures. Die Maße sind trptz Größe so unterschiedlich, dass jeder ein passendes Paar von der Stange finden sollte. Hemden von C&A gehen aber gar nicht, man schwitz oder sie lassen sich nicht bügeln oder verziehen sich nach der Wäsche.

Wer denkt, dass zwischen Hermes- und H&M-Krawatten keine qualitativen Unterschiede existieren, der denkt auch, dass man statt Kobe Rind genau so gut MCD-Fastfood konsumieren kann. Kann man sich nicht ausdenken.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

BrioniFanboy87 schrieb am 22.11.2022:

Wer sich auf Schuhe und Krawatten konzentriert hat noch nie 10 Stunden gearbeitet. Krawatten sind alle gleich und werden irgendwo in Pakistan oder China gefertigt ob Hermes oder H&M. Auch modisch kein Unterschied. Teure Schuhe sind aufwendiger gefertigt, aber nicht bequem. Würde immer den bequemsten "Businessschuh" wählen und lieber 4 Paar billige die ich wechseln kann als 1 teures. Die Maße sind trptz Größe so unterschiedlich, dass jeder ein passendes Paar von der Stange finden sollte. Hemden von C&A gehen aber gar nicht, man schwitz oder sie lassen sich nicht bügeln oder verziehen sich nach der Wäsche.

Wer denkt, dass zwischen Hermes- und H&M-Krawatten keine qualitativen Unterschiede existieren, der denkt auch, dass man statt Kobe Rind genau so gut MCD-Fastfood konsumieren kann. Kann man sich nicht ausdenken.

Bei meinen Hermes Krawatten steht „Made in Pakistan“ drinnen 😂😂😂😂😂😂😂

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

WiWi Gast schrieb am 22.11.2022:

BrioniFanboy87 schrieb am 22.11.2022:

Wer sich auf Schuhe und Krawatten konzentriert hat noch nie 10 Stunden gearbeitet. Krawatten sind alle gleich und werden irgendwo in Pakistan oder China gefertigt ob Hermes oder H&M. Auch modisch kein Unterschied. Teure Schuhe sind aufwendiger gefertigt, aber nicht bequem. Würde immer den bequemsten "Businessschuh" wählen und lieber 4 Paar billige die ich wechseln kann als 1 teures. Die Maße sind trptz Größe so unterschiedlich, dass jeder ein passendes Paar von der Stange finden sollte. Hemden von C&A gehen aber gar nicht, man schwitz oder sie lassen sich nicht bügeln oder verziehen sich nach der Wäsche.

Wer denkt, dass zwischen Hermes- und H&M-Krawatten keine qualitativen Unterschiede existieren, der denkt auch, dass man statt Kobe Rind genau so gut MCD-Fastfood konsumieren kann. Kann man sich nicht ausdenken.

Bei meinen Hermes Krawatten steht „Made in Pakistan“ drinnen 😂😂😂😂😂😂😂

Seit wann trägt man bei Hermes Krawatten? Sehe die nur im blauen Anzug rumlaufen

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

Wenn die Frise vom Avatar zutrifft, würde ich mir beim Erscheinungsbild über ganz andere Sachen als die Marke der Krawatte Sorgen machen …

BrioniFanboy87 schrieb am 22.11.2022:

WiWi Gast schrieb am 21.02.2012:

Wer sich auf Schuhe und Krawatten konzentriert hat noch nie 10 Stunden gearbeitet. Krawatten sind alle gleich und werden irgendwo in Pakistan oder China gefertigt ob Hermes oder H&M. Auch modisch kein Unterschied. Teure Schuhe sind aufwendiger gefertigt, aber nicht bequem. Würde immer den bequemsten "Businessschuh" wählen und lieber 4 Paar billige die ich wechseln kann als 1 teures. Die Maße sind trptz Größe so unterschiedlich, dass jeder ein passendes Paar von der Stange finden sollte. Hemden von C&A gehen aber gar nicht, man schwitz oder sie lassen sich nicht bügeln oder verziehen sich nach der Wäsche.

Wer denkt, dass zwischen Hermes- und H&M-Krawatten keine qualitativen Unterschiede existieren, der denkt auch, dass man statt Kobe Rind genau so gut MCD-Fastfood konsumieren kann. Kann man sich nicht ausdenken.

antworten
BrioniFanboy87

Re: Anzugmode Consulting

WiWi Gast schrieb am 22.11.2022:

Wenn die Frise vom Avatar zutrifft, würde ich mir beim Erscheinungsbild über ganz andere Sachen als die Marke der Krawatte Sorgen machen …

BrioniFanboy87 schrieb am 22.11.2022:

Wer sich auf Schuhe und Krawatten konzentriert hat noch nie 10 Stunden gearbeitet. Krawatten sind alle gleich und werden irgendwo in Pakistan oder China gefertigt ob Hermes oder H&M. Auch modisch kein Unterschied. Teure Schuhe sind aufwendiger gefertigt, aber nicht bequem. Würde immer den bequemsten "Businessschuh" wählen und lieber 4 Paar billige die ich wechseln kann als 1 teures. Die Maße sind trptz Größe so unterschiedlich, dass jeder ein passendes Paar von der Stange finden sollte. Hemden von C&A gehen aber gar nicht, man schwitz oder sie lassen sich nicht bügeln oder verziehen sich nach der Wäsche.

Wer denkt, dass zwischen Hermes- und H&M-Krawatten keine qualitativen Unterschiede existieren, der denkt auch, dass man statt Kobe Rind genau so gut MCD-Fastfood konsumieren kann. Kann man sich nicht ausdenken.

Dein süffisanter Kommentar ändert nichts an der Tatsache, dass qualitativ zwischen H&M-Krawatten und Hermes-Krawatten Universen liegen. Und das ist ausnahmsweise ernst gemeint.

Du hast übrigens ein hübsches Avatar, bist bestimmt im RL ne Süße.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzugmode Consulting

WiWi Gast schrieb am 22.11.2022:

BrioniFanboy87 schrieb am 22.11.2022:

Wer sich auf Schuhe und Krawatten konzentriert hat noch nie 10 Stunden gearbeitet. Krawatten sind alle gleich und werden irgendwo in Pakistan oder China gefertigt ob Hermes oder H&M. Auch modisch kein Unterschied. Teure Schuhe sind aufwendiger gefertigt, aber nicht bequem. Würde immer den bequemsten "Businessschuh" wählen und lieber 4 Paar billige die ich wechseln kann als 1 teures. Die Maße sind trptz Größe so unterschiedlich, dass jeder ein passendes Paar von der Stange finden sollte. Hemden von C&A gehen aber gar nicht, man schwitz oder sie lassen sich nicht bügeln oder verziehen sich nach der Wäsche.

Wer denkt, dass zwischen Hermes- und H&M-Krawatten keine qualitativen Unterschiede existieren, der denkt auch, dass man statt Kobe Rind genau so gut MCD-Fastfood konsumieren kann. Kann man sich nicht ausdenken.

Bei meinen Hermes Krawatten steht „Made in Pakistan“ drinnen 😂😂😂😂😂😂😂

Seit wann trägt man bei Hermes Krawatten? Sehe die nur im blauen Anzug rumlaufen

Das war jetzt aber ein ganz sparsamer

antworten

Artikel zu Anzüge

Richtig gekleidet zum Bewerbungsgespräch

Mann im Anzug mit Krawatte im Cafe.

Die Kleidung beim Vorstellungsgespräch sollte deutlich machen, dass man sich der Bedeutung der zu vergebenden Position bewusst ist und das Unternehmen repräsentieren kann.

Schnäppchen-Tipp: Designer-Outlet-Stores

Screenshot der Website www.dress-for-less.de einem Online-Outletstore für Designermode.

In Zeiten knapper Haushaltskassen erfreuen sich Designer Outlet-Stores großer Beliebtheit. Einziger Nachteil ist die oftmals weite Anfahrt. Im Shop des Outlet-Stores dress-for-less gibt es preisgünstige Designer-Ware im Internet zu kaufen.

Business-Knigge beim Geschäftsessen

Ganz alltäglich im Berufsleben ist die Einladung zu einem Geschäftsessen. Doch wie verhält man sich korrekt als Gast? Welche Speisen wählt man? Welche Themen sind tabu? Wer sich in seiner vermeintlich einfachen Rolle als Gast nicht sicher fühlt, hinterlässt schnell einen negativen Eindruck, der im schlimmsten Fall das Geschäft platzen lässt. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zu Stil & Etikette beim Geschäftsessen.

Schnäppchen-Tipp: Designermode bei »Outlet-City Metzingen«

Screenshot der Website outletcity.com einem Online-Outletstore für Designermode.

Mit internationalen Designermarken wie Tommy Hilfinger, Joop, Strellson oder Escada und Preisnachlässen von bis zu 70 Prozent bietet die Outlet-City Metzingen die Premium Marken jetzt auch online an.

Kleider machen Leute - Das passende Outfit für den Job

Ein Mann mit Anzug, roter Krawatte und Bart.

Mit unserem Kleidungsstil können wir direkt darauf einwirken, wie wir wahrgenommen werden: seriös und kompetent oder lässig und individuell. Über das Outfit demonstrieren wir Wertschätzung für uns selbst und andere. Es ist daher wichtig, sich über seinen Kleidungsstil Gedanken zu machen, rät Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann.

F.A.Z.-Bewerbungsknigge

Mehrere gedeckte Tische in einem Restaurant mit blauen Servietten und einer Weinkarte in der Mitte.

Der F.A.Z.-Bewerbungsknigge bereitet optimal auf den Bewerbungsprozess vor. Angefangen bei der Stellensuche über die Bewerbung bis hin zum Vorstellungsgespräch steht der Ratgeber mit wichtigen Informationen und vielen Tipps zur Seite.

Der Umgang mit Visitenkarten

Ein Eisengitter mit einem Schild und der Aufschrift: Sloane Street.

Eine Visitenkarte gehört im Geschäftsleben dazu und wir halten es für das Selbstverständlichste, sie zu überreichen. Doch es gibt einiges zu beachten, um einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen. Ein unangemessenes Verhalten vermittelt dem Geschäftspartner leicht ein unangenehmes Gefühl. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zum Umgang mit Visitenkarten im Geschäftsleben.

Dresscode - 4 No-Gos für's Büro

Ein Frau mit weißem Rock und langen Haaren posiert auf einem verrostetem Gerüst.

Jede Branche hat ihren eigenen Dresscode. Und grundsätzlich gilt: Die Kleidung beeinflusst direkt, wie jemand auf andere wirkt. Mit der passenden Kleidung wird den Mitmenschen darüber hinaus Respekt und Wertschätzung vermittelt. Doch was ist im Büro angemessen und was nicht? Eine Liste von No-Gos hilft, sich zu orientieren.

Das gelungene Businessoutfit

Ein Mann im Anzug mit blauer Krawatte schließt sein Anzug-Sakko.

Ein gepflegtes Äußeres ist keine Damendomäne. Auch die Herren sollten vor allem in Sachen Businessoutfit so einiges beachten. Denn der erste Eindruck entscheidet oft über Erfolg oder Niederlage. Gängige Dresscodes, bestimmte Kleidungsstücke und dennoch dem eigenen Stil treu zu bleiben, ist nicht o schwierig wie es sich anhört. Jeder Mann kann über ein gelungenes Businessoutfit verfügen und mit dem richtigen Stil den Grundstein zum Erfolg legen.

Business Casual – Der lässige Dresscode fürs Büro

Ein Mann und eine Frau gehen Hand in Hand auf einer Straße in einer Stadt.

Die Zeiten einer festen Kleiderordnung auf der Arbeit sind in den meisten Büros vorbei. Lediglich in konservativen Branchen wie den Banken, Anwaltskanzleien oder Versicherungen herrscht nach wie vor Anzugpflicht und Kostümpflicht für die Damen. Oft wird weniger Wert darauf gelegt, wie sich Mitarbeiter kleiden. Statt dem althergebrachten Businessoutfit können auch weniger formelle, bequemere Kleidungsstücke angezogen werden. Dieser Stil wird als Business Casual bezeichnet und ist eine Mischung aus klassischem Geschäftsoutfit und Freizeit-Look.

Polo im Office: zeitloser Look, der immer passt

Das Bild zeigt einen Mann im Polohemd der im Büro an einem Macbook arbeitet.

Bequem und stilsicher: Poloshirts sind aus der Modewelt kaum wegzudenken. Die schicke Kombination aus Hemd und Shirt passt auch im Office für jede Situation. Polos ergänzen gekonnt das Business- oder das anspruchsvolle Freizeit-Outfit. Sie sind echte Must-haves, die in jeden Kleiderschrank gehören. Was will "Mann" mehr?

Ein erfolgreicher Berufseinstieg mit der Visitenkarte

Visitenkarte eines Marketing-Assistenten

Eine überzeugende Visitenkarte kann den Berufseinstieg erleichtern und dem Karrierestart in der Wirtschaft einen regelrechten Schub verleihen. Suggeriert der Druckartikel Kompetenz und Engagement, kann das sowohl bei Personalentscheidern als auch Kunden und potenziellen Geschäftspartnern einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Bei der Gestaltung von Visitenkarten sind individuelle Faktoren entscheidend.

Die sieben Sünden der E-Mail-Korrespondenz - Teil 2

Formen von einem Gebäude.

Trotz Trainings zum richtigen Telefonieren und trotz Knigge-Seminaren für Manieren bei Tisch setzen sich Richtlinien für das Schreiben von E-Mails offensichtlich nicht durch. Ein Leitfaden des Management Forums 2000und schafft Abhilfe.

Seriöses Auftreten im Berufsalltag

Aktentasche: Ein Geschäftsmann arbeitet an einem Notebook und hat neben sich eine Laptop-Tasche.

Bei Arbeitgebern und Geschäftsspartnern ist der erste Eindruck oftmals entscheident für den Erfolg. Insbesondere die Kleidung spielt dabei für ein seriöses Auftreten eine maßgebliche Rolle. Doch welcher Dresscode gilt für die meisten Arbeitgeber? Und welche Accessoires oder Laptop Taschen ergänzen die Garderobe gut?

Die sieben Sünden der E-Mail-Korrespondenz - Teil 1

Formen von einem Gebäude.

Trotz Trainings zum richtigen Telefonieren und trotz Knigge-Seminaren für Manieren bei Tisch setzen sich Richtlinien für das Schreiben von E-Mails offensichtlich nicht durch. Ein Leitfaden des Management Forums 2000und schafft Abhilfe.

Antworten auf Anzugmode Consulting

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 76 Beiträge

Diskussionen zu Anzüge

Weitere Themen aus Dresscode, Kleidung & Stil