DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FirmenwagenACN

Firmenwagen bei Accenture

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Firmenwagen bei Accenture

Hallo Leute,

ich fange demnächst vielleicht bei ACN als Analyst an.

Kann mir jemand etwas über die Firmenwagenregelung bei ACN erzählen.
Bekommt man als Analyst einen Wagen oder erst als Consultant oder erst als...

Wie sieht es mit der privaten Nutzung aus und in welchem Preisrahmen kann man wählen ?

Bin gespannt auf die Antworten

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Am besten kann dir im Zweifel ACN was zur Firmenwagenregelung sagen - einfach mal dort nachfragen

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Firmenwagen ist in der Regel nicht einfach obendrauf sondern läuft über Gehaltsumwandlung.
Und das rechnet sich für Analysts/Einsteiger auf gar keinen Fall.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Was meinst du mit Gehaltsumwandlung ?

Das sollte doch so laufen wie für Firmenwagen üblich oder ? Sprich eben 1% versteuern...

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Wieso fragst Du nicht einfach nach?

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Ich habe schon gefragt, ich möchte nur gerne zwischen Personaler "BlaBla" und der gängigen Praxis unterscheiden !

Da liegen ja manchmal Welten dazwischen...

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Gibt keinen Firmenwagen. Brauchst auch keinen. Gibt ja Flugzeuge, Züge und Mietwagen.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Natürlich gibt es einen Firmenwagen. Brauchen tust du ihn aber tatsächlich nicht. Wenn du einen willst, bekommst du einen. Listenpreis darf aber für Analysts nur um die 30k liegen, soweit ich weiß. Dafür kriegt man halt nix anständiges.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Mhhh hängt das nicht auch ein bisschen von den Kunden ab, bei denen man ist ?

Ich schwanke somit zischen der Entscheidung Hewlett Packard Consulting (niedrigeres Gehalt als ACN, aber Firmenwagen inkl. privater) Nutzung

oder Accenture (höheres Gehalt, keinen Firmenwagen,...)

wie würdet ihr das Bewerten? Fällt mir echt schwer.
Wie seht ihr den Ruf/Image von Accenture?

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

was ist den deiner Meinung nach was Anständiges? Für 30 TEUR bekommst Du z.B. einen BMW 318i oder einen 120i oder d (da bleiben sogar noch ein paar EUR für die Ausstattung), nen A3 mit so ziemlich allen Motoren, nen A4 1.8 TFSI, nen Mercedes CLC etc. Ich finde das für einen Berufsanfänger mehr als ausreichend

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Du brauchst keinen Mietwagen, da man fast ausschließlich fliegt - und wenn man die TEUR 30 ausreizt, ist dies als Firmenwagen schon eine ordentliche monatliche Belastung.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Einen Firmenwagen gibt es nirgendwo geschenkt. Ich bin nicht bei ACN, vermute aber dass man dort per Gehaltsumwandlung einen Wagen bekommen kann. Das bedeutet, dass die Leasingrate des Wagens (oft Full Service inkl. Sprit/Versicherung/Steuern etc.) vom Bruttogehalt abgezogen wird. Dafür kann man dann allerdings wieder Fahrtkosten (also eine Pauschale von z. B. 30 ct. pro km) bei den Reisekosten geltend machen. Der Wagen lohnt sich also dann, wenn man ihn viel dienstlich benutzt, da man dann quasi einen Teil der Rate zurückbekommt. Pech hat man allerdings, wenn man in der Nähe seines Wohnortes oder der Arbeitsstätte eingesetzt ist. Dann liegt keine Dienstreise vor und man bekommt nichts.

Wenn eine Firma von vorne herein einen Wagen stellt (ohne Gehaltsumwandlung) erwartet sie auch, dass dieser ausschließlich für Dienstfahrten benutzt wird, denn sonst hätte sie ja mehrfache Kosten für andere Verkehrsmittel.

Firmen mit optionalem Dienstwagen lassen ihren Mitarbeitern also eine gewisse Freiheit bei Wahl des Verkehrsmittels. Gibt ja auch Menschen, die gerne Bahn fahren.

Hinzu kommt in jedem Fall die Versteuerung des geldwerten Vorteils. Wenn man kein Fahrtenbuch führt, sind das 1 % des Bruttolistenpreises sowie 0,03 % des BLP für jeden Entfernungskilometer zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (beides pro Monat). Die Entfernungskilometer kann man u. U. vernachlässigen, sofern eine Home Office Regelung möglich ist.

Es sollte sich also jeder genau ausrechnen ob sich ein Firmenwagen überhaupt rechnet. Für das Geld kann man oft auch privat leasen, und da tut es ja vielleicht auch ein Jahreswagen, der den größten Wertverlust schon hinter sich hat. Und wenn man mit dem Wagen nicht viel fährt (man ist ja dienstlich viel unterwegs) kommen da gar nicht so viele km zusammen.

Manche Firmen haben auch ne Regelung, dass du den Firmenwagen privat übernehmen musst, wenn du selbst kündigst.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Stimmt so nicht immer (mag aber bei ACN so sein). Viele der großen Strategie-UBs (McK, Berger, usw.) haben den Firmenwagen als zusätzlichen Gehaltsbestandteil, d.h es gibt ein Jahresgehalt und das Auto on top (und z.T. auch noch das Benzin), man kann sich das Geld aber in der Regel nicht auszahlen lassen. Deshalb muss man den Wagen noch lange nicht dienstlich nutzen (ich bin mit meinem noch nicht einen Kilometer dienstlich gefahren), im Regelfall bietet es sich auch gar nicht an (da man ja meist fliegt). Die Steuer fällt aber natürlich an (insbesondere, wenn man nicht dienstlich fährt)

Regelungen, dass man den Wagen bei Kündigung übernehmen muss sind zwar verbreitet, aber arbeitsrechtlich nicht haltbar, da sie Dein Kündigungsrecht erheblich einschänken.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Was sollen denn diese Pauschalisierungen. Ich hatte die letzten 10 Jahre einen Firmenwagen und musste nichts zahlen außer der Versteuerung des geltwerten Vorteils (1%-Regelung). Da ist nicht jede Firma gleich! Ich hatte einen Audi A6 mit ganz guter Ausstattung (Farbnavi, DSG, etc.) und durfte diesen privat nutzen, ohne Fahrtenbuch auch im Urlaub (incl. Spritt, Autowäschen, Reifen und was sonst noch für Kosten entstanden). Und wen jetzt stört, dass 1 % bei so einem Auto ja auch fast 500 ? Steuern im Monat sind, der sollte noch wissen, dass man jeden Km der nichst mit dem Weg zur Arbeit zu tun hat, ansetzen kann. In der Summe lohnt sich das auf jeden Fall. Ja, an meinen Anmerkungen gibt es nur einen Haken: Ich bin nicht bei Accenture. Und noch was: Ich finde es mittlerweile gut, wenn man sich einfach seinen Privatwagen so kauft, ohne dass die Firma was mitzureden hat. Also ist mehr Gehalt stattdessen auf jeden Fall auch viel wert!

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Mein Gott! Der Thread ist schon drei Jahre alt und Du antwortest erst jetzt?

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Hab auch nen Firmenwagen- ja die Abzüge sind nicht unerheblich, aber alleine Wertverlust+Steuern+Versicherung sind höher PLUS Wagen+Tankkarte zur privaten Nutzung.. da ich jedes 2.WE privat kreuz und quer durchs Land fahre lohnt es sich für mich alle mal.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Und Du bist bei Accenture?

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Naja, man sollte nie etwas überstürzen!

Lounge Gast schrieb:

Mein Gott! Der Thread ist schon drei Jahre alt und Du
antwortest erst jetzt?

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture / Gehaltsumwandlung

Ist doch egal, wie alt der Thread ist.
Kann mir jemand sagen, was die "Gehaltsumwandlung" genau bedeutet? Wird bei mir der Autowert vom Gehalt abgezogen + zusätzlich die 1%-Regel? Das wäre wohl etwas zu viel. Oder bedeutet das, dass man die Koste der 1%-Regel vom Gehalt abgezogen werden?
Am besten wäre natürlich eine Beispielrechnung.

Ich werde bald bei einer UB anfangen, die diese Möglichkeit eines Firmenwagens über Gehaltsumwandlung anbietet. Mein Gehalt liegt bei 46k. Ich habe ausgerechnet, dass die 1%-Regel ca. 200 ? netto ausmachen würde (bei einem 35k teueren Auto). Das wäre gar nicht so viel. Habe ich falsch gerechnet?

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Also die 1% von einem 35kEUR sollten ziemlich genau 350EUR sein...
Zusätzlich kommen noch 0,03% *35kEUR * KM einfache Entfernung Wohnung - Büro.

Ob das Ganze dann vom Brutto oder vom Netto abgezogen wird, hängt von der Firmenwagenregelung ab. Bei KPMG wirds leider vom Netto abgezogen.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Warum soll man als Berater eigentlich die 0,03% bezahlen, wenn man so gut wie nie im Büro ist? Kann man das nicht "abbestellen"? Ich wohne nämlich 200 km von der Niederlassung entfernt. Die 0,03% ergeben eine exorbitante Zahl, die keiner bezahlen kann. Fahrtenbuch ist auch keine Option.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture / Gehaltsumwandlung

"Ob das Ganze dann vom Brutto oder vom Netto abgezogen wird, hängt von der Firmenwagenregelung ab. Bei KPMG wirds leider vom Netto abgezogen."

Komische Erklärung der 1%-Regel.
Normal dient die 1%-Regel dazu, einen Pauschalbetrag für den geldwerten Vorteil, den man durch den Dienstwagen vom AG erhält, zu ermitteln. Für die im Beispiel erwähnten 350 EUR (unter Vernachlässigung der zusätzlich anfallenenden X * 0,03% * 35kEUR) sowie eines Monatsbruttogehaltes von 4000 EUR bedeutet das konkret:

Die Bemessungsgrundlage für die Lohnsteuer ist jetzt nicht mehr 4000 EUR sondern 4350 EUR (das sog. Steuerpflichtige Brutto). Somit erhöht sich die zu zahlende Lohnsteuer um sagen wir mal vereinfacht 150 EUR.
Die nun erhöhte Lohnsteuer wird aber nach wie vor vom normalen Bruttogehalt i.H.v. 4000 EUR abgezogen, d.h. Netto hat man ca. 150 EUR weniger als bisher. Die korrekte Antwort ist also - das Bruttogehalt (nicht das steuerpflichtige Brutto!) bleibt gleich; das Nettogehalt verringert sich um die auf den geldwerten Vorteil zu zahlende Lohnsteuer (das ist weniger als die 350 EUR aus dem Beispiel).

Wenn man das ganze Beispiel jetzt noch mit der Entgeldumwandlung kombiniert wird es allerdings kompliziert. Bei meinem alten Arbeitgeber gab es immer irgendwelche Excel-Tabellen, die die Berechnung übernommen haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Da ist nix kompliziertes dran, wenn man's einmal verstanden hat ;)

Annahmen:
Monatbrutto ("normales Gehalt"): 4000
Entgeltumwandlung (Tausch Gehalt gehen FW): 500
Geldwerter Vorteil FW (1% Regel): 650
Eigenanteil (Zuzahlung z.B. für Sonderausstattung): 50

=> Steuerbrutto:
4000
./. 500

  • 650
    ./. 50
    -------
    4100 (neues Brutto)

=> Netto: ~2350 (StK. I)

Jetzt noch Wert des FW nettoabziehen und fertig ist die Kiste:
2350
./.650
./.50
--------
1650 (neues Nettogehalt mit FW)

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Ach ja, eine kleine Einschränkung bei der Rechnung oben: der geldwerter Vorteil kann niemals negativ werden.

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture / Gehaltsumwandlung

Tja, und genau deswegen habe ich geschrieben, dass es von der Firmenwagenregelung abhängt und es nämlich genauso NICHT bei KPMG ist.
Unser Firmenwagenmodell ist vergleichsweise unattraktiv, da schlicht und ergreifend die 1% + 0,03% * Entfernung ganz am Ende der Rechnung vom Netto abgezogen wird! Da wird nix erst aufs steuerpflichtige Brutto draufgeschlagen oder sonst was.
Einfach Plain Vanilla am Ende vom Netto abgezogen!

Lounge Gast schrieb:

"Ob das Ganze dann vom Brutto oder vom Netto abgezogen
wird, hängt von der Firmenwagenregelung ab. Bei KPMG wirds
leider vom Netto abgezogen."

Komische Erklärung der 1%-Regel.
Normal dient die 1%-Regel dazu, einen Pauschalbetrag für den
geldwerten Vorteil, den man durch den Dienstwagen vom AG
erhält, zu ermitteln. Für die im Beispiel erwähnten 350 EUR
(unter Vernachlässigung der zusätzlich anfallenenden X *
0,03% * 35kEUR) sowie eines Monatsbruttogehaltes von 4000 EUR
bedeutet das konkret:

Die Bemessungsgrundlage für die Lohnsteuer ist jetzt nicht
mehr 4000 EUR sondern 4350 EUR (das sog. Steuerpflichtige
Brutto). Somit erhöht sich die zu zahlende Lohnsteuer um
sagen wir mal vereinfacht 150 EUR.
Die nun erhöhte Lohnsteuer wird aber nach wie vor vom
normalen Bruttogehalt i.H.v. 4000 EUR abgezogen, d.h. Netto
hat man ca. 150 EUR weniger als bisher. Die korrekte Antwort
ist also - das Bruttogehalt (nicht das steuerpflichtige
Brutto!) bleibt gleich; das Nettogehalt verringert sich um
die auf den geldwerten Vorteil zu zahlende Lohnsteuer (das
ist weniger als die 350 EUR aus dem Beispiel).

Wenn man das ganze Beispiel jetzt noch mit der
Entgeldumwandlung kombiniert wird es allerdings kompliziert.
Bei meinem alten Arbeitgeber gab es immer irgendwelche
Excel-Tabellen, die die Berechnung übernommen haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture / Gehaltsumwandlung

Das ist Unsinn, die Berechnung ist IMMER gleich, da gesetzlich geregelt. Informiere Dich besser noch mal.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture / Gehaltsumwandlung

wenn das bei KPMG so ist, dann einfach deshalb, weil die gehaltstausch exakt den geldwerten vorteil abdeckt. ist dann wohl ein modell ohne zuzahlung. du suchst dir ein auto einer beliebigen preisklasse aus, berechnest den geldwerten vorteil und verzichtest dafür auf genau den teil deines gehaltes. deshalb ändert sich dein steuerbrutto "zufällig" nicht. die berechnung gem. 1%regel ist aber gesetztlich vorgeschrieben und gilt daher auch hier in genau der gleichen weise

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Dude!
Ich bin Senior Manager bei KPMG und fahre seit 5 Jahren einen Firmenwagen!
Willst Du mir echt erzählen, was auf meiner Gehaltsabrechnung und auf der jedes anderen Kollegen mit LeaseCar Modell steht?

Die Berechnungsart des vermögenswerten Vorteils ist geregelt (1%-Regelung), aber wovon das abgezogen wird kann jede Firma selbst entscheiden!

Mach mal deinen Bachelor fertig!

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

stimmt es eigentlich, dass man in einem firmenwagen keine privatgespräche mit dem handy führen darf?

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Bei uns läuft es ähnlich wie bei den meisten Unternehmensberatungen, die ich kenne:

Für Dein Auto wird eine eigene Kostenstelle eingerichtet. Da drauf werden pro geschäftlich gefahrenem Kilometer 0,3 EUR gutgeschrieben. Im Gegenzug werden alle Kosten (ohne Mehrwertsteuer) dieser Kostenstelle belastet.

Bei einem negativen Saldo wird der entsprechende Betrag vom Brutto-Bonus abgezogen.

Dazu kommt die 1% Versteuerung. Die 0,03% Sache wird vom Arbeitgeber übernommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Der Geldwerte Vorteil wird draufgeschlagen, nicht abgezogen. Du "senior Manager"... :)

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Bei uns ist es genauso wie unten beschrieben. Man verzichtet auf einen Teil seines Gehaltes und versteuert dann noch die 1% des Listenpreises. Kann man recht gut als ca. Wert ermitteln: 35k Dienstwagen bei 1% = 350 ? geldwerter Vorteil + 250? Gehaltsumwandlung/-verzicht -> 600? /2 = 300? Nettoverlust an Gehalt. 600 Bruttoverlust.

Privat hat man ja auch nur den Nachsteuerbetrag zur Verfügung von 300?. Privat habe ich dafür kein entsprechendes LEasecar der selben Kategorie inkl. Wartung, Benzin usw gefunden.

Lounge Gast schrieb:

Da ist nix kompliziertes dran, wenn man's einmal
verstanden hat ;)

Annahmen:
Monatbrutto ("normales Gehalt"): 4000
Entgeltumwandlung (Tausch Gehalt gehen FW): 500
Geldwerter Vorteil FW (1% Regel): 650
Eigenanteil (Zuzahlung z.B. für Sonderausstattung): 50

=> Steuerbrutto:
4000
./. 500

  • 650
    ./. 50
    -------
    4100 (neues Brutto)

=> Netto: ~2350 (StK. I)

Jetzt noch Wert des FW nettoabziehen und fertig ist die Kiste:
2350
./.650
./.50
--------
1650 (neues Nettogehalt mit FW)

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Ich bin der KPMG Senior Manager.
Da hier ja jeder meint erzählen zu müssen, wie die Abläufe in meiner Firma sind und was die Eintragungen auf meiner Gehaltsabrechnung sind, zitiere ich doch mal aus der Lease Car Policy:

"Für die private Nutzung des Lease Cars (Privatfahrten sowie Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte) wird dem Mitarbeter monatlich von seinem Nettogehalt ein Betrag in Höhe des gemäß Ziffer 5 steuerrechtlichen anzusetzenden Betrages abgezogen"

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Kann ja sein, dann ist es bei KPMG aber alles andere als unattraktiv! Letztlich ist es nichts anderes als eine implizite Gehaltsumwandlung OHNE Zuzahlungsmodell:

Monatbrutto ("normales Gehalt"): x
Entgeltumwandlung (Tausch Gehalt gehen FW): y
Geldwerter Vorteil FW (1% Regel): z=y
Eigenanteil (Zuzahlung z.B. für Sonderausstattung): 0
-------------------------
Neues Brutto: x - y + y - 0 = x => Gehalt bleibt unverändert.

Die Abzüge vom Netto entsprechen dann ebenfalls den gesetzlichen Vorschriften. Ergo: nichts anders als überall sonst.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Ich hab es auch erst geschnallt als ich nen Firmenwagen hatte.

Du hats Brutto z.b. 5000?
durch Gehaltumwandlung - sagen wir 500? ist dein neues Brutto dann 4500?
Nun ist es zwar korrekt das 1% des Wagenwertes was im Beispiel auch 500? sind wieder 5000? ergeben aber dieses Gehalt ist nur die Berechnungsbasis für die Steuern.
Die Steuern die auf Basis dieses Gehaltes herauskommen werden dann aber nicht von den 5000? abgezogen sondern von den 4500? die du als neues Bruttogehalt nach der Gehaltsumwandlung hattest.
Das heisst also es gehen Steuern für ein eigentlich höheres Bruttogehalt ab, was dann halt weniger Netto bedeutet als ohne FW.

Aber werdet ihr noch genau sehen wenn ihr dann einen habt :D

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Kann jemand sagen, wie hoch die Leasingrate für ein 35k teures Auto sein kann (z.B. ein A4). In meiner Firmenwagen Policy steht ein Beispiel, wo ein 35k Auto eine Leasingrate von 760 Euro hat (35000km p. A.). Das erscheint mir etwas zu viel. Wenn man noch 1% versteuern muss, ist es nicht sehr attraktiv.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

"Kann jemand sagen, wie hoch die Leasingrate für ein 35k teures Auto sein kann (z.B. ein A4). In meiner Firmenwagen Policy steht ein Beispiel, wo ein 35k Auto eine Leasingrate von 760 Euro hat (35000km p. A.). Das erscheint mir etwas zu viel. Wenn man noch 1% versteuern muss, ist es nicht sehr attraktiv. "

Da diese Leasingmodelle in der Regel ohne Anfangs- und Schlussrate auskommen wirst du mit solchen Beträgen leben müssen. Außerdem ist in der Leasingrate zuweilen schon ein Anteil für Kraftstoffkosten (auf Basis der geplanten jährlichen Fahrleistung) miteingerechnet. Und es handelt sich dann um eine Vollleasingrate, d.h. auch die Kfz-Versicherung sowie reguläre Wartung sind mit eingerechnet. Und zuguterletzt gehen die 760 EUR Leasingrate ja vom Brutto ab. Da hierdurch die Lohnsteuer sowie ggf. die SV-Beiträge reduziert werden, ist der Netto-Effekt deutlich geringer (Hängt letztlich von der Höhe des Bruttogehaltes ab). Naja und als geldwerten Vorteil müsste man dann noch ca. 350 EUR versteuern, d.h. hier gehen netto nochmal ca. 170 EUR weg. In Summe wird sich der Nettoeffekt tatsächlich wohl so zw. 500 und 600 EUR bewegen.
Ein außerdem nicht zu unterschätzender Vorteil ist, dass der AG ggf. auch die Mehrwertsteuer auf die Spritkosten für sich als Vorsteuer übernimmt, d.h. dass auf dem eigenen Carlease-Konto nur die Bruttokosten für das Tanken landen (spart immerhin auch einiges wenn man viel tankt).

Im Vergleich mit dem Privatkundenleasing sieht die oben berechnete Rate erstmal viel aus, aber bei den üblichen Privatkundenleasing-Modellen ist immer auch eine Anzahlung und meist auch eine Schlussrate fällig. Somit relativiert sich das ziemlich und hier gehen alle Raten vom Nettogehalt ab.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Aber werdet ihr noch genau sehen wenn ihr dann einen habt :D

Ja ich glaube auch dass hier einige denken, dass man durch Leasecar nur unmerkliche Nettoeinbußen erleidet, weil sich nicht kapieren, dass man dann eben nicht mehr nur ein Brutto auf der Gehaltsabrechnung sondern neben dem normalen Brutto auch ein Steuerbrutto, welches nur ein virtueller Wert ist zur Berechnung der Lohnsteuer, während alle Abzüge dann vom "normalen" Brutto abgehen.

Ein Leasecar für 35 kEUR (--> 350 EUR Geldwerter Vorteil --> ca. 150 EUR zusätzliche Lohnsteuer bei Spitzensteuersatz von 42%) und einer Leasingrate von 700 EUR (bei vollständiger Gehaltsumwandlung dieser Rate reduziert sich das Netto um etwas mehr als 400 EUR). Somit hat man Netto mit Leasecar in Summe immerhin 550 EUR weniger. Verschenken tut halt niemand was und v.a. nicht der AG, der einem dieses Leasecar-Modell anbietet.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Die Frage ist nun, ob sich das gegenüber einem Privatleasing bzw. Kauf lohnt? Wie kann man so etwas berechnen?

Was wenn man beispielsweise ein Jahreswagen auf Raten kauft und nach 3 Jahren wieder verkauft. So ein Wagen wäre um Größenordnungen günstiger, als ein Neuwagen. Das könnte eine bessere Option sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Stimme dem zu, dass das zu prüfen ist. Das Problem ist einfach dass man u.U. sehr viele km fährt (bei mir sinds bis 50Tkm/Jahr). Also hätte ein Jahreswagen nach 3 jahren 150Tkm mehr, was den Verkaufspreis schon stark beansprucht.
Ich hatte mir das auch mal ausrechnen und vergleichen wollen, aber bin nie fertig geworden damit :)
Man muss auch noch bedenken dass die Autos in die Werkstatt müssen, und bei vielen km sehr oft. Das müßte man bei einem eigenen Auto auch selbst bezahlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Ist Firmenwagen bei ACN immernoch so unattraktiv? Kann jemand berichten?

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

WiWi Gast schrieb am 06.04.2021:

Ist Firmenwagen bei ACN immernoch so unattraktiv? Kann jemand berichten?

Gibt bis MD level gar keinen sondern nur angebliche Firmenkonditionen zum selbst leasen (da gibt es auf einschlägigen Portalen im Internet bessere)

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

WiWi Gast schrieb am 07.04.2021:

Ist Firmenwagen bei ACN immernoch so unattraktiv? Kann jemand berichten?

Gibt bis MD level gar keinen sondern nur angebliche Firmenkonditionen zum selbst leasen (da gibt es auf einschlägigen Portalen im Internet bessere)

Also dann auch ohne Tankkarte etc?

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

WiWi Gast schrieb am 07.04.2021:

Also dann auch ohne Tankkarte etc?

Korrekt ohne !

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenwagen bei Accenture

Wow das bringt ja gar nichts dann

antworten
WiWi Gast

Firmenwagen bei Accenture

WiWi Gast schrieb am 24.03.2008:

Hallo Leute,

ich fange demnächst vielleicht bei ACN als Analyst an.

Kann mir jemand etwas über die Firmenwagenregelung bei ACN erzählen.
Bekommt man als Analyst einen Wagen oder erst als Consultant oder erst als...

Wie sieht es mit der privaten Nutzung aus und in welchem Preisrahmen kann man wählen ?

Bin gespannt auf die Antworten

Hat sich hier etwas geändert? Wie ist es aktuell?

antworten
WiWi Gast

Firmenwagen bei Accenture

WiWi Gast schrieb am 01.04.2022:

WiWi Gast schrieb am 24.03.2008:

Hallo Leute,

ich fange demnächst vielleicht bei ACN als Analyst an.

Kann mir jemand etwas über die Firmenwagenregelung bei ACN erzählen.
Bekommt man als Analyst einen Wagen oder erst als Consultant oder erst als...

Wie sieht es mit der privaten Nutzung aus und in welchem Preisrahmen kann man wählen ?

Bin gespannt auf die Antworten

Hat sich hier etwas geändert? Wie ist es aktuell?

Hat sich nichts geändert.

antworten

Artikel zu ACN

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Wirtschaftsingenieur

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Studierenden-Wettbewerb: Wie Handy und Co. Fluggäste beflügeln

Accenture ruft Studierende und Auszubildende aus Wirtschaft und Informatik zu neuen Innovationen auf: Wie können Handys und Co. das Leben von Fluggästen vereinfachen? Bis zum 24. Mai 2013 läuft die Anmeldephase.

»Eine Idee größer als die andere« bei Accenture Campus Innovation Challenge

Eine kunstvolle, runde Lampe hängt unter der Decke.

Vor drei Wochen ging Accentures „Campus Innovation Challenge“ in die erste Runde – Studierende und Absolventen sind aufgerufen, mit zwei Bildern zu zeigen, was für sie „Greater than“ und Innovation bedeuten – bis zum 20. Dezember ist dafür noch Zeit.

Große Ideen gesucht – Accenture startet Campus Innovation Challenge

Accenture Campus-Innovation Challenge

Die Campus Innovation Challenge von Accenture richtet sich an Studierende und Absolventen und startet mit einem Fotowettbewerb auf der Facebook-Seite der Management- und Technologieberatung. Zu gewinnen gibt es zehn Kameras und eine Reise für die Ideen mit den meisten Klicks.

Accenture Campus Challenge 2010

Der Accenture Campus Challenge ist ein Wettbewerb für Studierende technischer und wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge in Deutschland, Österreich und Schweiz. Der Anmeldeschluss ist der 15. März 2010.

Recruiting-Event: Entdecke Accenture Technology Labs

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Welche Innovationen sind entscheidend für den Unternehmenserfolg von morgen? Das zweitägige Recruiting-Event von Accenture in Kronberg bei Frankfurt steht ganz im Zeichen neuer Technologien. Bewerbungsschluss ist der 5. September 2005.

Accenture Recruiting-Event »Mars on Earth«

Die Unternehmensberatung Accenture sucht Hochschulabsolventen mit Begeisterung für IT als Junior Berater. Bewerbungsfrist 2. April 2004

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Antworten auf Firmenwagen bei Accenture

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 47 Beiträge

Diskussionen zu ACN

Weitere Themen aus Firmenwagen