DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FirmenwagenVW

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Autor
Beitrag
klaushorst

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Hi,

habe nun einen Arbeitsvertrag für T+ vorliegen. Man darf sich da ja einen "Geschäftswagen" aussuchen mit Tankkarte. Allerdings steige ich durch die Versteuerung nicht durch.

Am Anfang der Regelung steht, dass man 1% des Listenpreises für die Privatnutzung versteuern muss. Wege zw. Wohnung und Arbeitsstätte sind mit 0,03 EUR/km zu versteuern. Soweit Standard.

In weiteren Formularen wird dann verlangt die geschätzten Privat-KM anzugeben, welche dann mit einer Kraftstoffpauschale (z.B. bei Diesel 0,09 EUR/km) multipliziert werden. Dieser Betrag wird dann vom Netto einbehalten. Zu Privatfahrten zählen u.a. Wege zw. Wohnung/Arbeit.

Bsp.: Fahrzeugerhalt am 01.06.19 und geschätzte Privat-Km bis 31.12.19 5000km. Dadurch ergibt sich eine monatliche Kilometerpauschale von 262,50 EUR (5000km*7/12*0,09).

Versteh ich das richtig, dass ich

  • a) die Privatnutzung versteuern muss und dann
  • b) dafür auch noch die Kraftstoffkosten selber tragen muss? Bei dem o.g. Beispiel bedeutet dies, dass ich für 714 km/Monat 262 EUR Kraftstoffkosten bezahlen muss.

Hab ich da irgendwas falsch verstanden?

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Hab ich da irgendwas falsch verstanden?

Dreisatz?

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Also ich komme bei 714km/Monat auf ~64€ im Monat.

Ach und nimm kein Diesel sondern einen GTE dann wird’s nochmal günstiger.

antworten
klaushorst

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Sicher? Ich habe die Beispielrechnung aus dem Vertrag nur etwas abgewandelt. Für die monatliche Pauschale wird 5000km zugrundegelegt und ich habe die obige Rechnung 3x nachgerechnet und ich komme immer auf 262 EUR monatlich. Ich habe nur nachträglich die Kilometer geteilt um mit den wirklich gefahrenen Kilometern zu vergleichen. Die Beispielrechnung aus dem Vertrag ergibt übrigens einen ähnlich hohen Wert.

antworten
klaushorst

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Den GTE kann man derzeit nicht bestellen.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Versteuerung von PKW + Arbeitsweg ist ja normal.
Die Kosten pro privaten Km und Arbeitswegkilometer klingt für mich nicht nach Steuern, sondern dein Arbeitgeber hat keinen Bock alles für dich zu bezahlen und holt sich daher einen Teil der anfallenden Kosten wieder :D

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Du zahlst drauf die wollen dich am diesel. beteiligen

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Es gibt eine Excel im Intranet, die dir alle Details ausrechnet und zuordnet.
Ansonsten: geh auf einen Mitarbeitenden des Personalwesens zu, die erklären dir das.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Das ist doch aber nicht 0,03EUR/km sondern 0,03%/km.

klaushorst schrieb am 02.02.2019:

Hi,

habe nun einen Arbeitsvertrag für T+ vorliegen. Man darf sich da ja einen "Geschäftswagen" aussuchen mit Tankkarte. Allerdings steige ich durch die Versteuerung nicht durch.

Am Anfang der Regelung steht, dass man 1% des Listenpreises für die Privatnutzung versteuern muss. Wege zw. Wohnung und Arbeitsstätte sind mit 0,03 EUR/km zu versteuern. Soweit Standard.

In weiteren Formularen wird dann verlangt die geschätzten Privat-KM anzugeben, welche dann mit einer Kraftstoffpauschale (z.B. bei Diesel 0,09 EUR/km) multipliziert werden. Dieser Betrag wird dann vom Netto einbehalten. Zu Privatfahrten zählen u.a. Wege zw. Wohnung/Arbeit.

Bsp.: Fahrzeugerhalt am 01.06.19 und geschätzte Privat-Km bis 31.12.19 5000km. Dadurch ergibt sich eine monatliche Kilometerpauschale von 262,50 EUR (5000km*7/12*0,09).

Versteh ich das richtig, dass ich

  • a) die Privatnutzung versteuern muss und dann
  • b) dafür auch noch die Kraftstoffkosten selber tragen muss? Bei dem o.g. Beispiel bedeutet dies, dass ich für 714 km/Monat 262 EUR Kraftstoffkosten bezahlen muss.

Hab ich da irgendwas falsch verstanden?

antworten
klaushorst

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 02.02.2019:

Es gibt eine Excel im Intranet, die dir alle Details ausrechnet und zuordnet.
Ansonsten: geh auf einen Mitarbeitenden des Personalwesens zu, die erklären dir das.

Das Problem ist, dass genau die Dame die mir den Vertrag zugeschickt hat mir vorher am Telefon erklärt hat, dass es nur die 1% Regel gibt und das wars.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

wieviel jahresgehalt sind das bei Tarif Plus?

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 02.02.2019:

wieviel jahresgehalt sind das bei Tarif Plus?

95-110k fix bei 40 Stunden. Dazu noch individueller und Firmen-Bonus im niedrigen 5 Stelligen Bereich

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

bist du extern bei VW eingestiegen? Ab welcher Position ist man den Tarif Plus?

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

T+ sind meist Spezialisten oder Leute auf der untersten Führungsebene. Gibt aber Ausnahmen, z. B. langjährige Sachbearbeiter.
Man kommt da in der Regel nicht vor Mitte 30 hin, eher ab 40.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 03.02.2019:

T+ sind meist Spezialisten oder Leute auf der untersten Führungsebene. Gibt aber Ausnahmen, z. B. langjährige Sachbearbeiter.
Man kommt da in der Regel nicht vor Mitte 30 hin, eher ab 40.

Gerade Teamleiter können auch mit Ende 20, Anfang 30 in Tarif Plus eingestuft werden, insbesondere wenn diese vorher duale Studenten bei VW waren.
So sind auch die Vorstandsreferenten, teilweise Referenten der Bereichsleiter im Tarif Plus eingruppiert.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

hat man eine Chance direkt von extern auf eine Tarif Plus Stelle zu kommen?

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 03.02.2019:

T+ sind meist Spezialisten oder Leute auf der untersten Führungsebene. Gibt aber Ausnahmen, z. B. langjährige Sachbearbeiter.
Man kommt da in der Regel nicht vor Mitte 30 hin, eher ab 40.

Gerade Teamleiter können auch mit Ende 20, Anfang 30 in Tarif Plus eingestuft werden, insbesondere wenn diese vorher duale Studenten bei VW waren.
So sind auch die Vorstandsreferenten, teilweise Referenten der Bereichsleiter im Tarif Plus eingruppiert.

Deshalb schrieb ich von "in der Regel", denn über besondere Stellen ist natürlich immer mehr möglich. Ich kenne auch Leute, die es mit Anfang 30 ins obere Management geschafft haben.
Sowas ist aber für die ganz große Mehrheit nicht drin.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Man kann auch extern direkt in T+ oder sogar höher eingestellt werden, klar.
Aber dann musst du viel relevante Berufserfahrung vorweisen können.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Immer wieder geil wie Leute die aktiv in einem Arbeitsverhältnis stehen, Fragen über Vertragsdetails hier stellen. Da wäre jeder Anruf oder Email zur entsprechenden Abteilung zielführender als wilde Spekulationen in einem Forum.

Ob die Leute dann am Montag zu ihrer Personalabteilung gehen und einen 5er BMW nur für die 1% Regelung verlangen nur weil das "im Internet so gesagt wurde", auch wenn es im Konzern jene Regelung gibt

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

klaushorst schrieb am 02.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 02.02.2019:

Es gibt eine Excel im Intranet, die dir alle Details ausrechnet und zuordnet.
Ansonsten: geh auf einen Mitarbeitenden des Personalwesens zu, die erklären dir das.

Das Problem ist, dass genau die Dame die mir den Vertrag zugeschickt hat mir vorher am Telefon erklärt hat, dass es nur die 1% Regel gibt und das wars.

Noch einmal: Intranet, Excel.

Es gibt für Tarif Plus eine eigene Regelung. Die 1% gelten fürs Leasing.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

als Teamleiter ist man schon Tarif Plus? Dachte eher, dass man dann in der letzten EG ist.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 04.02.2019:

als Teamleiter ist man schon Tarif Plus? Dachte eher, dass man dann in der letzten EG ist.

Kommt auf die Struktur der Abteilung bzw des Bereichs an. Ist das Team als Unterabteilung eingestuft oder nur ein Teil einer UA. Was hat der Leiter vorher gemacht, wie alt ist er etc.

Auch ist es nicht unbedingt besser Tarif Plus als Tarif zu sein, zwar verdient man mehr und der Bonus ist deutlich größer, gleichzeitig bekommt man aber auch einen 40h Vertrag anstatt 35h und Überstunden werden auch nicht mehr erfasst.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 02.02.2019:

Das ist doch aber nicht 0,03EUR/km sondern 0,03%/km.

klaushorst schrieb am 02.02.2019:

Hi,

habe nun einen Arbeitsvertrag für T+ vorliegen. Man darf sich da ja einen "Geschäftswagen" aussuchen mit Tankkarte. Allerdings steige ich durch die Versteuerung nicht durch.

Am Anfang der Regelung steht, dass man 1% des Listenpreises für die Privatnutzung versteuern muss. Wege zw. Wohnung und Arbeitsstätte sind mit 0,03 EUR/km zu versteuern. Soweit Standard.

In weiteren Formularen wird dann verlangt die geschätzten Privat-KM anzugeben, welche dann mit einer Kraftstoffpauschale (z.B. bei Diesel 0,09 EUR/km) multipliziert werden. Dieser Betrag wird dann vom Netto einbehalten. Zu Privatfahrten zählen u.a. Wege zw. Wohnung/Arbeit.

Bsp.: Fahrzeugerhalt am 01.06.19 und geschätzte Privat-Km bis 31.12.19 5000km. Dadurch ergibt sich eine monatliche Kilometerpauschale von 262,50 EUR (5000km*7/12*0,09).

Versteh ich das richtig, dass ich

  • a) die Privatnutzung versteuern muss und dann
  • b) dafür auch noch die Kraftstoffkosten selber tragen muss? Bei dem o.g. Beispiel bedeutet dies, dass ich für 714 km/Monat 262 EUR Kraftstoffkosten bezahlen muss.

Hab ich da irgendwas falsch verstanden?

... folgendes Geschäftswagenregelung gilt für Nutzung Geschäftsfahrzeuge 2U (u.a. T-Plus Verträge):
1% Versteuerung vom br. Listenpreis
0,03% v. Listenpreis x Arbeitsweg
(gesetzliche Vorgaben)
0,5 % Leasingrate
Spritkostenpauschale, wenn Tankkarte gewünscht
(diese Pauschale wird ermittelt von den vorab angegebenen priv. Km-Leistung x 0,14 bei Benziner, bei Diesel etwas weniger)
... also ziemlich teuer, wenn teures Auto oder weiter Arbeitsweg ...
Seit 2013 hat das Bundesfinanzministerium aber entschieden, dass die Kostenbeteiligungen über Sprit z. B. den zu versteuernden Geldwerten Vorteil verringert.
... das bedeutet, dass man rechnen muss, ob es nun trotz z. B. weitem Arbeitsweg interessant wird ...
Es ist also kein „echter Dienstwagen“, wie man es evtl. aus dem Mittelstand kennt, wo der Chef den Sprit zahlt ;-)
... diese Aussagen sind eigene Erfahrungen... seit Mitte 90er Ing. bei VW, Fachreferent, T-Plusler seit Einführung...

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 04.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 04.02.2019:

als Teamleiter ist man schon Tarif Plus? Dachte eher, dass man dann in der letzten EG ist.

Kommt auf die Struktur der Abteilung bzw des Bereichs an. Ist das Team als Unterabteilung eingestuft oder nur ein Teil einer UA. Was hat der Leiter vorher gemacht, wie alt ist er etc.

gibt es ein Mindestgehalt für Teamleiter? oder hat man als externer Glück wenn das richtige Gehalt ausgewählt wird?

Auch ist es nicht unbedingt besser Tarif Plus als Tarif zu sein, zwar verdient man mehr und der Bonus ist deutlich größer, gleichzeitig bekommt man aber auch einen 40h Vertrag anstatt 35h und Überstunden werden auch nicht mehr erfasst.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Es gibt ein Mindestgehalt für Teamleiter, aber das liegt im oberen Drittel des Tarifs.

Es ist nicht unüblich, dass junge Teamleiter bei Unternehmen wie VW wesentlich schlechter bezahlt werden, als ihre älteren Mitarbeiter.
Die Bandbreite wurde im Forum schon einmal genannt, daran beteilige ich mich nicht, aber es gibt Teamleiter im Tarif, im Tarif Plus und im Management.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Da gibt’s nicht nur ein Mindestgehalt sondern 3 Gehaltsstufen im Tarif Plus

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 06.02.2019:

Da gibt’s nicht nur ein Mindestgehalt sondern 3 Gehaltsstufen im Tarif Plus

aber nicht jeder Teamleiter ist automatisch Tarif Plus.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 06.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 06.02.2019:

Da gibt’s nicht nur ein Mindestgehalt sondern 3 Gehaltsstufen im Tarif Plus

aber nicht jeder Teamleiter ist automatisch Tarif Plus.

Stimmt, Kopf war heute morgen noch nicht richtig wach und hab anstatt Teamleiter an T+ gedacht

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 06.02.2019:

Da gibt’s nicht nur ein Mindestgehalt sondern 3 Gehaltsstufen im Tarif Plus

aber nicht jeder Teamleiter ist automatisch Tarif Plus.

Stimmt, Kopf war heute morgen noch nicht richtig wach und hab anstatt Teamleiter an T+ gedacht

alles gut. Mich würde nur interessieren welche Voraussetzungen man als Teamleiter für VW haben muss? Kennst sich jemand aus?

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 06.02.2019:

alles gut. Mich würde nur interessieren welche Voraussetzungen man als Teamleiter für VW haben muss? Kennst sich jemand aus?

Keine wirklichen, hängt erstmal vom auskommen mit dem Bereichsleiter der dich da hinsetzt ab. Wenn das Team schon als Unterabteilung gilt sollte natürlich absehbar sein, dass man in die Managementlaufbahn berufen wird. Dafür muss man dann für mehrere Bereichsleiter sichtbar sein, die einen für die Laufbahn vorschlagen. Und dann natürlich das AC dafür bestehen, was auch nicht jeder schafft.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

wie setzt sich eigentlich der Bonus bei Tarif Plus zusammen? Ich habe mal gehört, dass der so bei 30.000 - 50.000 € liegt.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 07.02.2019:

wie setzt sich eigentlich der Bonus bei Tarif Plus zusammen? Ich habe mal gehört, dass der so bei 30.000 - 50.000 € liegt.

Er besteht aus drei Komponenten (Persönlich, Unternehmen und Langzeit).
Die Höhe orientiert sich am Management-Bonus und wächst von Stufe 1 T+ bis zur Stufe 3 T+.
Deine Zahlen kommentiere ich nicht, wer aber die Presse verfolgt, erhält zumindest eine Info über die Stufe 1.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 07.02.2019:

wie setzt sich eigentlich der Bonus bei Tarif Plus zusammen? Ich habe mal gehört, dass der so bei 30.000 - 50.000 € liegt.

Fürn Einstieg deutlich zu hoch, zum Ende etwas zu hoch. Bewegt sich im 5-stelligen Bereich in der unteren Hälfte.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

wenn man neu eingestellt wird, kommt man dann automatisch mit den Jahren in eine höhere EG? Z.B. Einstieg mit EG 11 in welcher EG ist der MA dann nach 4 Jahren?

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 08.02.2019:

wie setzt sich eigentlich der Bonus bei Tarif Plus zusammen? Ich habe mal gehört, dass der so bei 30.000 - 50.000 € liegt.

Fürn Einstieg deutlich zu hoch, zum Ende etwas zu hoch. Bewegt sich im 5-stelligen Bereich in der unteren Hälfte.

... wird bestimmt die nächsten Jahre nicht so bleiben ...

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 08.02.2019:

wie setzt sich eigentlich der Bonus bei Tarif Plus zusammen? Ich habe mal gehört, dass der so bei 30.000 - 50.000 € liegt.

Fürn Einstieg deutlich zu hoch, zum Ende etwas zu hoch. Bewegt sich im 5-stelligen Bereich in der unteren Hälfte.

... wird bestimmt die nächsten Jahre nicht so bleiben ...

I don‘t think so...

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 08.02.2019:

wenn man neu eingestellt wird, kommt man dann automatisch mit den Jahren in eine höhere EG? Z.B. Einstieg mit EG 11 in welcher EG ist der MA dann nach 4 Jahren?

das würde mich auch interessieren!

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 09.02.2019:

wie setzt sich eigentlich der Bonus bei Tarif Plus zusammen? Ich habe mal gehört, dass der so bei 30.000 - 50.000 € liegt.

Fürn Einstieg deutlich zu hoch, zum Ende etwas zu hoch. Bewegt sich im 5-stelligen Bereich in der unteren Hälfte.

... wird bestimmt die nächsten Jahre nicht so bleiben ...

I don‘t think so...

Freue mich sehr, wenn du Recht behältst
Erhöht die Sparquote enorm und sichert mir einen vorzeitigen Ruhestand ;))

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 09.02.2019:

wenn man neu eingestellt wird, kommt man dann automatisch mit den Jahren in eine höhere EG? Z.B. Einstieg mit EG 11 in welcher EG ist der MA dann nach 4 Jahren?

das würde mich auch interessieren!

alles Verhandlungssache. Wie bei Beamten wird der Mitarbeiter nicht automatisch hochgestuft.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

hat jemand Erfahrungen dazu?

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 09.02.2019:

wenn man neu eingestellt wird, kommt man dann automatisch mit den Jahren in eine höhere EG? Z.B. Einstieg mit EG 11 in welcher EG ist der MA dann nach 4 Jahren?

das würde mich auch interessieren!

ich habe gehört, dass es irgendwie Erfahrungsrufen gibt. Oder war das in einem anderen Tarifvertrag?

alles Verhandlungssache. Wie bei Beamten wird der Mitarbeiter nicht automatisch hochgestuft.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

oder einfache die Stelle wechseln und intern eine höhere EG verlangen ?!

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 19.04.2019:

oder einfache die Stelle wechseln und intern eine höhere EG verlangen ?!

Das funktioniert so nicht.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 19.04.2019:

oder einfache die Stelle wechseln und intern eine höhere EG verlangen ?!

Das funktioniert so nicht.

wieso nicht? Wenn die Abteilung dich haben möchte, ist das doch ein Anreiz?

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 19.04.2019:

oder einfache die Stelle wechseln und intern eine höhere EG verlangen ?!

Das funktioniert so nicht.

wieso nicht? Wenn die Abteilung dich haben möchte, ist das doch ein Anreiz?

Die Abteilung kann dir aber nicht mit dem Wechsel direkt ein anderes EG geben, sondern du bleibst erst mal auf deiner EG Stufe. Die neue Abteilung kann dich dann nach einigen Monaten oder einem Jahr ggf. in die nächsthöhere Stufe bringen.
Somit kann man durch regelmäßiges internes Wechseln zwar seine Karriere voran bringen, aber muss trotzdem alle EG Stufen schön nacheinander durchlaufen und ist dabei auch nicht unbedingt schneller als wenn man innerhalb seiner Abteilung aufsteigt.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 19.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 19.04.2019:

oder einfache die Stelle wechseln und intern eine höhere EG verlangen ?!

Das funktioniert so nicht.

wieso nicht? Wenn die Abteilung dich haben möchte, ist das doch ein Anreiz?

Die Abteilung kann dir aber nicht mit dem Wechsel direkt ein anderes EG geben, sondern du bleibst erst mal auf deiner EG Stufe. Die neue Abteilung kann dich dann nach einigen Monaten oder einem Jahr ggf. in die nächsthöhere Stufe bringen.
Somit kann man durch regelmäßiges internes Wechseln zwar seine Karriere voran bringen, aber muss trotzdem alle EG Stufen schön nacheinander durchlaufen und ist dabei auch nicht unbedingt schneller als wenn man innerhalb seiner Abteilung aufsteigt.

oder alle 2 Jahre wechseln und immer eine EG mitnehmen. Funktioniert das?
Gibt es eine Möglichkeit wie man schneller aufsteigt in der EG?

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 20.04.2019:

oder alle 2 Jahre wechseln und immer eine EG mitnehmen. Funktioniert das?
Gibt es eine Möglichkeit wie man schneller aufsteigt in der EG?

Du brauchst zwei Dinge: Einen Chef, der dich fördert, und zunehmende Verantwortung, dann geht es schneller.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

klaushorst schrieb am 02.02.2019:

Hi,

habe nun einen Arbeitsvertrag für T+ vorliegen. Man darf sich da ja einen "Geschäftswagen" aussuchen mit Tankkarte. Allerdings steige ich durch die Versteuerung nicht durch.

Am Anfang der Regelung steht, dass man 1% des Listenpreises für die Privatnutzung versteuern muss. Wege zw. Wohnung und Arbeitsstätte sind mit 0,03 EUR/km zu versteuern. Soweit Standard.

In weiteren Formularen wird dann verlangt die geschätzten Privat-KM anzugeben, welche dann mit einer Kraftstoffpauschale (z.B. bei Diesel 0,09 EUR/km) multipliziert werden. Dieser Betrag wird dann vom Netto einbehalten. Zu Privatfahrten zählen u.a. Wege zw. Wohnung/Arbeit.

Bsp.: Fahrzeugerhalt am 01.06.19 und geschätzte Privat-Km bis 31.12.19 5000km. Dadurch ergibt sich eine monatliche Kilometerpauschale von 262,50 EUR (5000km*7/12*0,09).

Versteh ich das richtig, dass ich

  • a) die Privatnutzung versteuern muss und dann
  • b) dafür auch noch die Kraftstoffkosten selber tragen muss? Bei dem o.g. Beispiel bedeutet dies, dass ich für 714 km/Monat 262 EUR Kraftstoffkosten bezahlen muss.

Hab ich da irgendwas falsch verstanden?

Wie kommt man bitte an so eine Position wenn man nicht einmal die Grundrechenarten beherrscht? Und niemand in einem Forum voller angeblicher High-Performer erkennt den Fehler.
Warum rechnest du 5000km*7/12*0,09? Du fährst 5000 km in 7 Monaten. Dann fährst du in einem Monat 1/7 von 5000 km, also die 714 km auf die du ja auch schon selber gekommen bist. Wenn du das mit den Kosten pro Kilometer (0,09 €) multiplizierst kommst du auf 64 € für die Kilometerpauschale.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

oder alle 2 Jahre wechseln und immer eine EG mitnehmen. Funktioniert das?
Gibt es eine Möglichkeit wie man schneller aufsteigt in der EG?

Du brauchst zwei Dinge: Einen Chef, der dich fördert, und zunehmende Verantwortung, dann geht es schneller.

Es ist zudem hilfreich, wenn der Chef deines Chefs dich kennt und schätzt. Dann muss dein Chef, der das nicht alleine entscheidet, sich weniger gegen Widerstände durchsetzen.
Alle 2 Jahre wechseln ist dagegen eher schädlich. Man fragt sich, warum du es nicht länger auf einem Posten geschafft hast. Ab 3 Jahren ist ein Wechsel in Ordnung und kann der Karriere Auftrieb geben.

antworten
WiWi Gast

Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Ich empfehle ein Studium des dritten Beitrages von oben...

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

klaushorst schrieb am 02.02.2019:

Hi,

habe nun einen Arbeitsvertrag für T+ vorliegen. Man darf sich da ja einen "Geschäftswagen" aussuchen mit Tankkarte. Allerdings steige ich durch die Versteuerung nicht durch.

Am Anfang der Regelung steht, dass man 1% des Listenpreises für die Privatnutzung versteuern muss. Wege zw. Wohnung und Arbeitsstätte sind mit 0,03 EUR/km zu versteuern. Soweit Standard.

In weiteren Formularen wird dann verlangt die geschätzten Privat-KM anzugeben, welche dann mit einer Kraftstoffpauschale (z.B. bei Diesel 0,09 EUR/km) multipliziert werden. Dieser Betrag wird dann vom Netto einbehalten. Zu Privatfahrten zählen u.a. Wege zw. Wohnung/Arbeit.

Bsp.: Fahrzeugerhalt am 01.06.19 und geschätzte Privat-Km bis 31.12.19 5000km. Dadurch ergibt sich eine monatliche Kilometerpauschale von 262,50 EUR (5000km*7/12*0,09).

Versteh ich das richtig, dass ich

  • a) die Privatnutzung versteuern muss und dann
  • b) dafür auch noch die Kraftstoffkosten selber tragen muss? Bei dem o.g. Beispiel bedeutet dies, dass ich für 714 km/Monat 262 EUR Kraftstoffkosten bezahlen muss.

Hab ich da irgendwas falsch verstanden?

Wie kommt man bitte an so eine Position wenn man nicht einmal die Grundrechenarten beherrscht? Und niemand in einem Forum voller angeblicher High-Performer erkennt den Fehler.
Warum rechnest du 5000km*7/12*0,09? Du fährst 5000 km in 7 Monaten. Dann fährst du in einem Monat 1/7 von 5000 km, also die 714 km auf die du ja auch schon selber gekommen bist. Wenn du das mit den Kosten pro Kilometer (0,09 €) multiplizierst kommst du auf 64 € für die Kilometerpauschale.

antworten

Artikel zu VW

Fallstudienworkshop "Case Race 2013" von VW Consulting

Ein Ausschnitt eines schwarzen VW-Autos.

Beim Fallstudienworkshop »Case Race« haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwei Tage lang die Gelegenheit, den Beruf des Unternehmensberaters bei Volkswagen Consulting kennenzulernen. Bewerbungsschluss ist der 29. April 2013.

VW-Aktie hinterläßt Scherbenhaufen an der Börse

Ein Ausschnitt eines schwarzen VW-Autos.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Christopher Kalbhenn

VW-Uni will Privatuniversitäten Konkurrenz machen

Ein Ausschnitt eines schwarzen VW-Autos.

Knowledge is the Key! - Volkswagen will mit der AutoUni eine unternehmenseigene Postgraduiertenbildung für die Management-Eliten in Deutschland schaffen.

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt die Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder der Managementberatung Kienbaum.

Vielfältige Benachteiligungen von Frauen im Erwerbsleben

Ein grünes Auge einer Frau schaut durch ein Loch in einem  gelben Ahornblatt.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen lag in Deutschland in den Jahren 2009-2013 rund 20 Prozent unter dem der Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung zum Equal-Pay-Day vorlegt.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

Inflations­rate steigt 2014 um 0,9 Prozent gegen­über dem Vor­jahr

Ein goldenes Sparschwein steht auf einem Fliesenboden.

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – beträgt im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber dem Vor­jahr 0,9 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ist die Jahresteuerungsrate somit seit 2011 rückläufig und betrug im Dezember 2014 lediglich 0,2 Prozent. Eine niedrigere Inflationsrate wurde zuletzt im Oktober 2009 mit 0,0 Prozent gemessen.

Karriere-Sprung 2014: Tipps für die Beförderung

Die meisten Arbeitnehmer hielten Beförderungen in 2013 für unwahrscheinlich und nur 8 Prozent rechneten im neuen Jahr mit dem beruflichen Aufstieg, zeigt eine Umfrage von Monster. Das Karriereportal gibt Tipps, wie es mit der Beförderung in 2014 besser klappt.

Antworten auf Dienstwagenregelung Volkswagen (Tarif Plus)

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 51 Beiträge

Diskussionen zu VW

8662 Kommentare

VW Hannover

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 14.06.2019: Endlich festvertrag nach 5 jahren. Brief bekommt man vom meister ...

Weitere Themen aus Firmenwagen