DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehaltserhöhung & KarriereDating

Karriere und Partner kennenlernen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

push

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Wie sieht ihr es macht Karriere attraktiv oder sind es andere Sachen wo ein Mann attraktiv machen, für Frauen.
Euch noch ein Schönen Abend :)

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Kommt natürlich auf deine Zielgruppe an :D
Pauschal gibt es keine Antwort darauf, gibt manche die stehen richtig auf "Karriere-Männer", mit denen kann man auch gut bei Freundinnen und Familie angeben ;)
Bei den meisten Frauen ist es aber egal, solange es nichts wirklich außergewöhnliches ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Ich denke schon dass die Chancen bei den Frauen mit guter gesellschaftlicher Stellung und hohem Gehalt steigen. Das Dumme ist dann halt nur, dass Du nie weißt, ob sie Dich oder Dein Geld liebt.

Ich bin sehr froh meine Frau kennengelernt zu haben als wir noch beide Studenten und pleite waren ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Also mir als Frau ist Geld zwar nicht komplett egal, ich verdiene jedoch selbst sehr gut, so dass ich kein Problem damit hätte, wenn mein Mann weniger verdient.
Dafür sollte er mich aber optisch ansprechen, charakterlich und von den sportlichen und reisetechnischen Interessen zu mir passen und idealerweise studiert haben.

Und dann wird es eng bei der Suche... selbst bei Elitepartner & Co.... denn da gibt es oft Karrierehengste, die aber optisch komplett durchs Raster fallen ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

push

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Ich bin jetzt schon einige Jahre im Job und gebe Euch Stundenten und Berufseinsteigern einen gutgemeinten Tipp:

"Nur" mit gutem bis sehr guten Job bekommt ihr nicht unbedingt Frauen. Und bei schlechten zwischenmenschlichen Skills und Charakter wenn dann eher die Golddigger. Wollt Ihr das ehrlich?
Deswegen: Am besten schon während des Studiums nicht nur am Lebenslauf feilen, sondern auch an anderweitigen und zwischenmenschlichen Skills arbeiten. Interessantes Hobby pflegen (gerne was kreatives wie zB Fotographie), bewusst raus aus der BWLer Blase gehen usw.

Ich war auch länger nur auf die Karriere fixiert. Verdiene lediglich gut, aber habe keine Topstellung. Fahre bewusst keinen Premiumwagen, da ich das Geld lieber für Reisen, gut essen gehen usw ausgebe. Inzwischen nehme ich mir bewusst Zeit für meine kreatives Hobby (Fotographieren), lasse die Arbeit öfters Arbeit sein und widme mich zwischenmenschlichen Kontakten. Und wisst Ihr was?! Mit den Frauen läufts seitdem viel besser als die Jahre davor, als "Karriere" die Prio 1 war. Mein Hobby macht mir sehr viel Spaß, ich lerne immer dazu und beim weiblichem Geschlecht kommts echt auch gut an... Zudem lebe ich entspannter.

Was wollt ihr also sein? Arbeitssklaven mit besserem Gehalt oder Menschen die lediglich gut verdienen und ein erfülltes Leben führen? Klar, es gibt auch gefühlt 2% der BWLer die wirklich reich werden und mit 40 in Rente gehen oder Privatier werden. Aber warum solltet gerade Ihr dazugehören?

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 15.12.2019:

Ich bin jetzt schon einige Jahre im Job und gebe Euch Stundenten und Berufseinsteigern einen gutgemeinten Tipp:

"Nur" mit gutem bis sehr guten Job bekommt ihr nicht unbedingt Frauen. Und bei schlechten zwischenmenschlichen Skills und Charakter wenn dann eher die Golddigger. Wollt Ihr das ehrlich?
Deswegen: Am besten schon während des Studiums nicht nur am Lebenslauf feilen, sondern auch an anderweitigen und zwischenmenschlichen Skills arbeiten. Interessantes Hobby pflegen (gerne was kreatives wie zB Fotographie), bewusst raus aus der BWLer Blase gehen usw.

Ich war auch länger nur auf die Karriere fixiert. Verdiene lediglich gut, aber habe keine Topstellung. Fahre bewusst keinen Premiumwagen, da ich das Geld lieber für Reisen, gut essen gehen usw ausgebe. Inzwischen nehme ich mir bewusst Zeit für meine kreatives Hobby (Fotographieren), lasse die Arbeit öfters Arbeit sein und widme mich zwischenmenschlichen Kontakten. Und wisst Ihr was?! Mit den Frauen läufts seitdem viel besser als die Jahre davor, als "Karriere" die Prio 1 war. Mein Hobby macht mir sehr viel Spaß, ich lerne immer dazu und beim weiblichem Geschlecht kommts echt auch gut an... Zudem lebe ich entspannter.

Was wollt ihr also sein? Arbeitssklaven mit besserem Gehalt oder Menschen die lediglich gut verdienen und ein erfülltes Leben führen? Klar, es gibt auch gefühlt 2% der BWLer die wirklich reich werden und mit 40 in Rente gehen oder Privatier werden. Aber warum solltet gerade Ihr dazugehören?

  • 1
    Nach meiner Erfahrung im Freundes- und Bekanntenkreis halten die Beziehungen, die noch zu Studien- oder gar Schulzeiten begonnen wurden deutlich öfter langfristig (10 Jahre+) als diejenigen, die erst nach der großen Karriere eingegangen wurden.
antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 16.12.2019:

Ich bin jetzt schon einige Jahre im Job und gebe Euch Stundenten und Berufseinsteigern einen gutgemeinten Tipp:

"Nur" mit gutem bis sehr guten Job bekommt ihr nicht unbedingt Frauen. Und bei schlechten zwischenmenschlichen Skills und Charakter wenn dann eher die Golddigger. Wollt Ihr das ehrlich?
Deswegen: Am besten schon während des Studiums nicht nur am Lebenslauf feilen, sondern auch an anderweitigen und zwischenmenschlichen Skills arbeiten. Interessantes Hobby pflegen (gerne was kreatives wie zB Fotographie), bewusst raus aus der BWLer Blase gehen usw.

Ich war auch länger nur auf die Karriere fixiert. Verdiene lediglich gut, aber habe keine Topstellung. Fahre bewusst keinen Premiumwagen, da ich das Geld lieber für Reisen, gut essen gehen usw ausgebe. Inzwischen nehme ich mir bewusst Zeit für meine kreatives Hobby (Fotographieren), lasse die Arbeit öfters Arbeit sein und widme mich zwischenmenschlichen Kontakten. Und wisst Ihr was?! Mit den Frauen läufts seitdem viel besser als die Jahre davor, als "Karriere" die Prio 1 war. Mein Hobby macht mir sehr viel Spaß, ich lerne immer dazu und beim weiblichem Geschlecht kommts echt auch gut an... Zudem lebe ich entspannter.

Was wollt ihr also sein? Arbeitssklaven mit besserem Gehalt oder Menschen die lediglich gut verdienen und ein erfülltes Leben führen? Klar, es gibt auch gefühlt 2% der BWLer die wirklich reich werden und mit 40 in Rente gehen oder Privatier werden. Aber warum solltet gerade Ihr dazugehören?

  • 1
    Nach meiner Erfahrung im Freundes- und Bekanntenkreis halten die Beziehungen, die noch zu Studien- oder gar Schulzeiten begonnen wurden deutlich öfter langfristig (10 Jahre+) als diejenigen, die erst nach der großen Karriere eingegangen wurden.

Lol wenn die Beziehungen eh kaputt gehen, dann sollen sie das lieber nach einem Jahr als nach 10. So viele vergeudete Jahre...

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Beides komische Sichtweisen. Bei einer Beziehung ist doch der Weg das Ziel. Man geht doch hoffentlich keine Beziehung ein, damit man im Alter nicht allein ist und jemanden hat, der die Pflege übernimmt. Wenn eine Beziehung schön ist, dann darf sie auch kurz sein. Besser ein gutes Jahr als gar keines.

WiWi Gast schrieb am 16.12.2019:

Ich bin jetzt schon einige Jahre im Job und gebe Euch Stundenten und Berufseinsteigern einen gutgemeinten Tipp:

"Nur" mit gutem bis sehr guten Job bekommt ihr nicht unbedingt Frauen. Und bei schlechten zwischenmenschlichen Skills und Charakter wenn dann eher die Golddigger. Wollt Ihr das ehrlich?
Deswegen: Am besten schon während des Studiums nicht nur am Lebenslauf feilen, sondern auch an anderweitigen und zwischenmenschlichen Skills arbeiten. Interessantes Hobby pflegen (gerne was kreatives wie zB Fotographie), bewusst raus aus der BWLer Blase gehen usw.

Ich war auch länger nur auf die Karriere fixiert. Verdiene lediglich gut, aber habe keine Topstellung. Fahre bewusst keinen Premiumwagen, da ich das Geld lieber für Reisen, gut essen gehen usw ausgebe. Inzwischen nehme ich mir bewusst Zeit für meine kreatives Hobby (Fotographieren), lasse die Arbeit öfters Arbeit sein und widme mich zwischenmenschlichen Kontakten. Und wisst Ihr was?! Mit den Frauen läufts seitdem viel besser als die Jahre davor, als "Karriere" die Prio 1 war. Mein Hobby macht mir sehr viel Spaß, ich lerne immer dazu und beim weiblichem Geschlecht kommts echt auch gut an... Zudem lebe ich entspannter.

Was wollt ihr also sein? Arbeitssklaven mit besserem Gehalt oder Menschen die lediglich gut verdienen und ein erfülltes Leben führen? Klar, es gibt auch gefühlt 2% der BWLer die wirklich reich werden und mit 40 in Rente gehen oder Privatier werden. Aber warum solltet gerade Ihr dazugehören?

  • 1
    Nach meiner Erfahrung im Freundes- und Bekanntenkreis halten die Beziehungen, die noch zu Studien- oder gar Schulzeiten begonnen wurden deutlich öfter langfristig (10 Jahre+) als diejenigen, die erst nach der großen Karriere eingegangen wurden.

Lol wenn die Beziehungen eh kaputt gehen, dann sollen sie das lieber nach einem Jahr als nach 10. So viele vergeudete Jahre...

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 15.12.2019:

Ich bin jetzt schon einige Jahre im Job und gebe Euch Stundenten und Berufseinsteigern einen gutgemeinten Tipp:

"Nur" mit gutem bis sehr guten Job bekommt ihr nicht unbedingt Frauen. Und bei schlechten zwischenmenschlichen Skills und Charakter wenn dann eher die Golddigger. Wollt Ihr das ehrlich?
Deswegen: Am besten schon während des Studiums nicht nur am Lebenslauf feilen, sondern auch an anderweitigen und zwischenmenschlichen Skills arbeiten. Interessantes Hobby pflegen (gerne was kreatives wie zB Fotographie), bewusst raus aus der BWLer Blase gehen usw.

Ich war auch länger nur auf die Karriere fixiert. Verdiene lediglich gut, aber habe keine Topstellung. Fahre bewusst keinen Premiumwagen, da ich das Geld lieber für Reisen, gut essen gehen usw ausgebe. Inzwischen nehme ich mir bewusst Zeit für meine kreatives Hobby (Fotographieren), lasse die Arbeit öfters Arbeit sein und widme mich zwischenmenschlichen Kontakten. Und wisst Ihr was?! Mit den Frauen läufts seitdem viel besser als die Jahre davor, als "Karriere" die Prio 1 war. Mein Hobby macht mir sehr viel Spaß, ich lerne immer dazu und beim weiblichem Geschlecht kommts echt auch gut an... Zudem lebe ich entspannter.

Was wollt ihr also sein? Arbeitssklaven mit besserem Gehalt oder Menschen die lediglich gut verdienen und ein erfülltes Leben führen? Klar, es gibt auch gefühlt 2% der BWLer die wirklich reich werden und mit 40 in Rente gehen oder Privatier werden. Aber warum solltet gerade Ihr dazugehören?

Nicht auf ihn hören Jungs. Ist bestimmt die Konkurrenz die uns HIPOs verwirren will, damit weniger Wettbewerb für ihn.

Klar, es gibt auch gefühlt 2% der BWLer die wirklich reich werden und mit 40 in Rente gehen oder Privatier werden. Aber warum solltet gerade Ihr dazugehören?

Weil ich und Leute wie ich an sich glauben? Mit dem passenden "ich schaff das" Mindset wird man es auch schaffen, wenn aber man von vornehin Zweifel an sich hat dann ist wohl ein 0815 Leben wie deins wohl die bessere Wahl

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Nicht auf ihn hören Jungs. Ist bestimmt die Konkurrenz die uns HIPOs verwirren will, damit weniger Wettbewerb für ihn.

Klar, ich will mir nur soviele Konkurrenten wie möglich auf meinen Weg zur Weltherrschaft vom Leib halten. Gut erkannt, Sherlock ;)

Klar, es gibt auch gefühlt 2% der BWLer die wirklich reich werden und mit 40 in Rente gehen oder Privatier werden. Aber warum solltet gerade Ihr dazugehören?

Weil ich und Leute wie ich an sich glauben? Mit dem passenden "ich schaff das" Mindset wird man es auch schaffen, wenn aber man von vornehin Zweifel an sich hat dann ist wohl ein 0815 Leben wie deins wohl die bessere Wahl

Falsch. Mit dem passenden Mindset KANN man es schaffen. Fakt ist aber, dass der allergrößte Teil der BWLer (ja, auch die Finance und Steuerjungs) nie an die großen Futtertröge kommt! Und wenn, dann verdienen immer noch Selbstständige das große Geld und nicht die 1000senden Absolventen, welche sich zB bei den BIG4 verbrennen lassen.

Soll heissen: Nur weil Ihr an einer guten Uni überdurchschnittlich seid, winkt leider immer noch nicht das große Geld. Da gehören der von Dir angesprochene Wille, Eier und vor allem eine gehörige Portion Glück dazu!

Ich gönne jedem Menschen seinen Erfolg (sofern selbst erarbeitet). Will aber nur sagen: Für mindestens 98% der BWLer bleibt das große Geld nunmal ein Wunschtraum und viele machen sich beim Versuch, diesen Traum zu erreichen, kaputt. Kenn inzwischen 2 ehemalige Kommilitionen, welchen den Vollgasweg gegangen sind und wegen Burnout inzwischen kleiner Brötchen backen (BCG Consulting sowie BIG Advisory). Klar, kenne auch einen, welcher auf den Weg zum Partner bei PWC ist. Der ist aber die allergrößte Ausnahme und war schon zu Studienzeiten fachlich sowie zwischenmenschlich mit der Führungsebene richtig krass!

Über 100K Jahresgehalt sind die allerwenigsten 8 Jahre nach Abschluss. Die meisten krebsen irgendwo bei 60 bis 80K rum. Auch die Lohnstatistiken lassen nichts anderes vermuten. Und das im Süden (Großraum Stuttgart). Das ist nicht wenig, aber reich wird man davon nicht. Lass 5 Jahre nach deinem Berufseinstieg nochmal quatschen. Ich gönne die Deinen Potentiellen Erfolg ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

push

antworten

Artikel zu Dating

CORA Sommerliebe Report

Liebe-Love-Sweets

Hausmann oder Karrierehengst, Schönling oder Charaktertyp? Was wollen Frauen eigentlich? Der Hamburger CORA Verlag, Marktführer für Liebesromane im Pressevertrieb, hat in einer repräsentativen Studie Deutschlands Frauen gefragt, wie ihr Traumprinz sein soll.

Flirten an der Uni – die besten Tipps von Parship

Liebe Love Kuss Kiss

Die Studienzeit ist zweifelsohne die beste Zeit, um sich auf Partnersuche zu begeben. Allerdings fällt es vielen Studierende dennoch nicht leicht, in Sachen Partnersuche an der Uni aktiv zu werden. Parship hat einige Tipps zusammengestellt.

Surf-Tipp: Koch-Dating-Portal »alleine-kochen-ist-doof.de«

Kochen Grillen Dating

Bei »alleine-kochen-ist-doof.de« haben schüchterne Eigenbrutzler und einsame Bratwurstschnecken die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten zum Kochen, Genießen und Feiern zu verabreden.

Ratgeber: Kostenfreie Liebesfibel für Paare & Singles

Ratgeber-Liebe: Ein Mobile aus roten, rosa und pinken Herzen.

Das Internet-Buch über Liebe und Partnerschaft im so genannten »Zeitalter neuer Romantik« erscheint bereits in seiner zweiten und erweiterten Version. Es gibt Anregungen für alle Phasen einer Beziehung - vom ersten Flirt bis zur Trennung.

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt die Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder der Managementberatung Kienbaum.

Vielfältige Benachteiligungen von Frauen im Erwerbsleben

Ein grünes Auge einer Frau schaut durch ein Loch in einem  gelben Ahornblatt.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen lag in Deutschland in den Jahren 2009-2013 rund 20 Prozent unter dem der Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung zum Equal-Pay-Day vorlegt.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

Inflations­rate steigt 2014 um 0,9 Prozent gegen­über dem Vor­jahr

Ein goldenes Sparschwein steht auf einem Fliesenboden.

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – beträgt im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber dem Vor­jahr 0,9 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ist die Jahresteuerungsrate somit seit 2011 rückläufig und betrug im Dezember 2014 lediglich 0,2 Prozent. Eine niedrigere Inflationsrate wurde zuletzt im Oktober 2009 mit 0,0 Prozent gemessen.

Antworten auf Karriere und Partner kennenlernen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 713 Beiträge

Diskussionen zu Dating

15 Kommentare

Erstes Date

WiWi Gast

Ganz klassisch in einen Darkroom mit der neuen Office Maus Tinbergen Institut epmfehlen. Einer der besten Research Master in E ...

24 Kommentare

Beste Datingapp

WiWi Gast

Tinder ist gut. Im Ausland. Bin erst aus Australien zurück gekommen, Rundreise gemacht. Dank Tinder Gold immer jeweils die folgen ...

Weitere Themen aus Gehaltserhöhung & Karriere