DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehaltserhöhung & KarriereBig4

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Es geht nicht wie in vielen anderen Threads um die Einstiegsgehälter sondern um die jährliche Gehaltserhöhung. Das Geschäftsjahr ist fast vorbei und die neuen Gehälter und Beförderungen wurden bereits kommuniziert (zumindest bei KPMG).

Daher die Frage wie hoch ist eure Gehaltserhöhung ausgefallen? Wie hoch in den letzten Jahren?

Einstiegsgehalt: 44.400 €
Gehaltserhöhung: 5%

Finde 5% nicht sonderlich viel. War wohl nicht das beste Geschäftsjahr. Bonus mal außen vor.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Also bei Pwc ist die fix... richtig hoch gehts halt mit der Beförderung immer, sollte doch bekannt sein?

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

2017: 8%
2018: 11%
2019: 10%

WiWi Gast schrieb am 26.09.2019:

Es geht nicht wie in vielen anderen Threads um die Einstiegsgehälter sondern um die jährliche Gehaltserhöhung. Das Geschäftsjahr ist fast vorbei und die neuen Gehälter und Beförderungen wurden bereits kommuniziert (zumindest bei KPMG).

Daher die Frage wie hoch ist eure Gehaltserhöhung ausgefallen? Wie hoch in den letzten Jahren?

Einstiegsgehalt: 44.400 €
Gehaltserhöhung: 5%

Finde 5% nicht sonderlich viel. War wohl nicht das beste Geschäftsjahr. Bonus mal außen vor.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Dieses Jahr knapp 30% Erhöhung, aber auch mit Sprungbeförderung von Senior 1 zu Manager 1 und mit bestandenem StB-Examen. Das kann man sicher nicht verallgemeinern. Die Sprünge vorher waren wie folgt (alles Fixgehälter):

  • C1->C2: 40k zu 44k (10 Prozent, Einstiegsgehälter waren damals noch niedriger)
  • C2->C3: 44k zu 50k (knapp 14 Prozent)
  • C3->S1: 50k zu 56k (12 Prozent)

Halte 5% dementsprechend auch für wenig, sofern eine Beförderung dabei war.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

TE hier: Beförderung war von Associate auf Senior Associate. Aber das ist so ziemlich Standard nach gut einem Jahr.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Audit Industry EY.

2014: A1 40k
2015: A2 42k (5%)
2016: A3 46k (10%)
2017: S1 52k (13%)
2018: S2 58k (12%)
2019: Manager 68k (17%)

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

WiWi Gast schrieb am 26.09.2019:

TE hier: Beförderung war von Associate auf Senior Associate. Aber das ist so ziemlich Standard nach gut einem Jahr.

Associate zu Senior Associate bei KPMG ist keine Beförderung sondern nur eine Umgruppierung von E2 zu E3. Eine wirkliche Beförderung findet erst vom E-Grade zum D-Grade statt, also wenn du Assistant Manager (D1) wirst. Das entspricht bei den anderen Big4 in der Regel dem Senior Consultant.

Bei PwC zB. wärst du nach wie vor Consultant ( statt 1 Jahr BE halt 2 Jahre BE).

Von daher sind 5% gar nicht schlecht.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

WiWi Gast schrieb am 26.09.2019:

TE hier: Beförderung war von Associate auf Senior Associate. Aber das ist so ziemlich Standard nach gut einem Jahr.

Associate zu Senior Associate bei KPMG ist keine Beförderung sondern nur eine Umgruppierung von E2 zu E3. Eine wirkliche Beförderung findet erst vom E-Grade zum D-Grade statt, also wenn du Assistant Manager (D1) wirst. Das entspricht bei den anderen Big4 in der Regel dem Senior Consultant.

Bei PwC zB. wärst du nach wie vor Consultant ( statt 1 Jahr BE halt 2 Jahre BE).

Von daher sind 5% gar nicht schlecht

Aber wenns bei EY/PWC auch bei den "Beförderungen" innerhalb eines Ranks (C1->C2->C3) 10% und mehr gibt, ist 5% schon eher wenig. Genau einordnen kann ich den Senior Associate (C2? C3? dazwischen?) aber auch nicht. Wirklich wissen wirds der TE dann wohl erst wenn er Assistant Manager wird, da sollte das Gehalt dann schon nicht wesentlich weniger sein als die für Senioren genannten Zahlen.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

WiWi Gast schrieb am 26.09.2019:

War wohl nicht das beste Geschäftsjahr. Bonus mal außen vor.

Wenn es um die Verhandlung der Gehälter geht ist es doch nie das "beste Geschäftsjahr". Der Klassiker in meinen KPMG Zeiten war immer:

"Dieses Jahr hatte die KPMG zwar ein sehr gutes Jahr, aber unsere Service Line hat im Vergleich gar nicht gut performed. Eine hohe Gehaltsanpassung wäre hier unangemessen."

Das Jahr darauf:

"Dieses Jahr hatte unsere Service Line ein sehr gutes Jahr, aber KPMG insgesamt leider nicht. Eine hohe Gehaltsanpassung wäre hier unangemessen."

Mit "hohe Gehaltsanpassung" meine ich etwas jenseits der üblichen 10%. Wenn man von E3 auf D1 befördert wird und über das Jahr ca. 450k für das Unternehmen erwirtschaftet hat, finde ich eine Erhöhung von 46k auf 50k etwas lächerlich.

antworten
Ein KPMGler

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Wenn es einen E3 geben sollte, der 450k in einem Jahr an Umsatz reingebracht hat, dann würde ich den gerne mal kennenlernen.
Das ist bei 220AT ein Tagessatz von über 2kEUR.
Würde mich freuen, wenn wir für Juniors das irgendwo bekommen würden, würde mich aber auch überraschen.

Typischerweise gehen übrigens noch - je nach Location - zwischen 150 und 200EUR pro Tag wegen Reisekosten weg, was rund 30-40tEUR p.a. sind.

Das die Bereitstellung der sonstigen Infrastruktur evtl. auch noch Kosten verursachen könnte, es zusätzlich noch sowas wie Arbeitgeberabgaben gibt, ist wahrscheinlich auch nicht ganz neu.
Aber wir können natürlich auch gerne mit Milchmädchenrechnungen weitermachen.

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

War wohl nicht das beste Geschäftsjahr. Bonus mal außen vor.

Wenn es um die Verhandlung der Gehälter geht ist es doch nie das "beste Geschäftsjahr". Der Klassiker in meinen KPMG Zeiten war immer:

"Dieses Jahr hatte die KPMG zwar ein sehr gutes Jahr, aber unsere Service Line hat im Vergleich gar nicht gut performed. Eine hohe Gehaltsanpassung wäre hier unangemessen."

Das Jahr darauf:

"Dieses Jahr hatte unsere Service Line ein sehr gutes Jahr, aber KPMG insgesamt leider nicht. Eine hohe Gehaltsanpassung wäre hier unangemessen."

Mit "hohe Gehaltsanpassung" meine ich etwas jenseits der üblichen 10%. Wenn man von E3 auf D1 befördert wird und über das Jahr ca. 450k für das Unternehmen erwirtschaftet hat, finde ich eine Erhöhung von 46k auf 50k etwas lächerlich.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

WiWi Gast schrieb am 26.09.2019:

TE hier: Beförderung war von Associate auf Senior Associate. Aber das ist so ziemlich Standard nach gut einem Jahr.

Associate zu Senior Associate bei KPMG ist keine Beförderung sondern nur eine Umgruppierung von E2 zu E3. Eine wirkliche Beförderung findet erst vom E-Grade zum D-Grade statt, also wenn du Assistant Manager (D1) wirst. Das entspricht bei den anderen Big4 in der Regel dem Senior Consultant.

Bei PwC zB. wärst du nach wie vor Consultant ( statt 1 Jahr BE halt 2 Jahre BE).

Von daher sind 5% gar nicht schlecht

Aber wenns bei EY/PWC auch bei den "Beförderungen" innerhalb eines Ranks (C1->C2->C3) 10% und mehr gibt, ist 5% schon eher wenig. Genau einordnen kann ich den Senior Associate (C2? C3? dazwischen?) aber auch nicht. Wirklich wissen wirds der TE dann wohl erst wenn er Assistant Manager wird, da sollte das Gehalt dann schon nicht wesentlich weniger sein als die für Senioren genannten Zahlen.

Also bei PwC sind die Gehaltserhöhung im Grade Associate beispielsweise fixe €-Beträge und weit entfernt von 10%, zumindest im Audit sind es eigentlich nur 4-5%.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

push

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

KPMG durchschnittliche Erhöhung Deutschlandweit 4,5%.
Trotz gutem Feedback gibt es bei mir nur die 4,5% von E2 auf E3.
Etwas demotivierend.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Naja damit bist du immerhin genau auf dem Durchschnitt. Bei uns kriegen die meisten zwischen 3,5% und 4%. Geschäftsjahr war in 2017 Bombe, dagegen war 2018 leider relativ schwach.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

WiWi Gast schrieb am 30.09.2019:

Naja damit bist du immerhin genau auf dem Durchschnitt. Bei uns kriegen die meisten zwischen 3,5% und 4%. Geschäftsjahr war in 2017 Bombe, dagegen war 2018 leider relativ schwach.

Welche Big4?

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

WiWi Gast schrieb am 30.09.2019:

Naja damit bist du immerhin genau auf dem Durchschnitt. Bei uns kriegen die meisten zwischen 3,5% und 4%. Geschäftsjahr war in 2017 Bombe, dagegen war 2018 leider relativ schwach.

Das ist ja nix. Gerade in den ersten 4, 5 Berufsjahren sollte die Steigerung locker im zweistelligen Bereich liegen. So krebst man ja total auf der Stelle.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

WiWi Gast schrieb am 01.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.09.2019:

Naja damit bist du immerhin genau auf dem Durchschnitt. Bei uns kriegen die meisten zwischen 3,5% und 4%. Geschäftsjahr war in 2017 Bombe, dagegen war 2018 leider relativ schwach.

Das ist ja nix. Gerade in den ersten 4, 5 Berufsjahren sollte die Steigerung locker im zweistelligen Bereich liegen. So krebst man ja total auf der Stelle.

Gibt mal gute und schlechte Jahre. Die 8-10% im nächsten Jahr sind ja nicht ausgeschlossen. Manchmal existiert eine Art Gießkannenprinzip. In dem einen Jahr kriegt der eine mehr, im anderen Jahr der andere. Letzten Endes werden die Gehälter auf den Grades alle relativ homogen gehalten.

Dass jemand aber jedes Jahr in dem ersten 4-5 Jahren zweistellige Erhöhungen bekommen hat, habe ich noch nie gehört. Relativ utopisch.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Bin jetzt im zweiten Jahr Manager bei EY. Mit Ausnahme des ersten Jahres hatte ich immer eine zweistellige Steigerung.

WiWi Gast schrieb am 01.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.09.2019:

Naja damit bist du immerhin genau auf dem Durchschnitt. Bei uns kriegen die meisten zwischen 3,5% und 4%. Geschäftsjahr war in 2017 Bombe, dagegen war 2018 leider relativ schwach.

Das ist ja nix. Gerade in den ersten 4, 5 Berufsjahren sollte die Steigerung locker im zweistelligen Bereich liegen. So krebst man ja total auf der Stelle.

Gibt mal gute und schlechte Jahre. Die 8-10% im nächsten Jahr sind ja nicht ausgeschlossen. Manchmal existiert eine Art Gießkannenprinzip. In dem einen Jahr kriegt der eine mehr, im anderen Jahr der andere. Letzten Endes werden die Gehälter auf den Grades alle relativ homogen gehalten.

Dass jemand aber jedes Jahr in dem ersten 4-5 Jahren zweistellige Erhöhungen bekommen hat, habe ich noch nie gehört. Relativ utopisch.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

WiWi Gast schrieb am 30.09.2019:

Naja damit bist du immerhin genau auf dem Durchschnitt. Bei uns kriegen die meisten zwischen 3,5% und 4%. Geschäftsjahr war in 2017 Bombe, dagegen war 2018 leider relativ schwach.

Lächerlich. Wie wollen die so die Leute halten?

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

WiWi Gast schrieb am 01.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.09.2019:

Naja damit bist du immerhin genau auf dem Durchschnitt. Bei uns kriegen die meisten zwischen 3,5% und 4%. Geschäftsjahr war in 2017 Bombe, dagegen war 2018 leider relativ schwach.

Lächerlich. Wie wollen die so die Leute halten?

Brauchen sie ja nicht.
Nachschub kommt immer genug.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Bei der Big4 im Audit wird niemand gehalten. Jedenfalls sind das meine Erfahrungen in unserer Niederlassung. Selbst wenn jemand promoviert ist und frisch den WP Titel in der Hand hat.

Deutet man dann an, dass man aufgrund besserer Konditionen/Arbeitsbedingungen gehen möchte, gibt es ein nettes Gespräch mit dem Partner über die Gründe und dann lassen die einen ziehen. Der Nächste scharrt schon mit den Hufen.

Wenn ich eins in 5 Jahren Big4 gelernt habe: Jeder ist jederzeit ersetzbar.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

WiWi Gast schrieb am 01.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.09.2019:

Naja damit bist du immerhin genau auf dem Durchschnitt. Bei uns kriegen die meisten zwischen 3,5% und 4%. Geschäftsjahr war in 2017 Bombe, dagegen war 2018 leider relativ schwach.

Lächerlich. Wie wollen die so die Leute halten?

Brauchen sie ja nicht.
Nachschub kommt immer genug.

Und die ganzen Leibeigenen machen das mit. Selbst KMUs zahlen besser.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Meine Zahlen unten sind von EY (Tax). Es kann sein, dass generelle Anpassungen der Gehälter mit drin sind und die Steigerungen deshalb höher. Einstiegsgehalt ist inzwischen ja auch mehr. Trotzdem finde ich die 5% oder gar weniger die hier genannt werden komisch selbst wenn es nur "Progressions" (Beförderung im selben Rank) und keine "Promotions" (neuer Rank) gewesen sind.

WiWi Gast schrieb am 26.09.2019:

Dieses Jahr knapp 30% Erhöhung, aber auch mit Sprungbeförderung von Senior 1 zu Manager 1 und mit bestandenem StB-Examen. Das kann man sicher nicht verallgemeinern. Die Sprünge vorher waren wie folgt (alles Fixgehälter):

  • C1->C2: 40k zu 44k (10 Prozent, Einstiegsgehälter waren damals noch niedriger)
  • C2->C3: 44k zu 50k (knapp 14 Prozent)
  • C3->S1: 50k zu 56k (12 Prozent)

Halte 5% dementsprechend auch für wenig, sofern eine Beförderung dabei war.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

WiWi Gast schrieb am 01.10.2019:

Meine Zahlen unten sind von EY (Tax). Es kann sein, dass generelle Anpassungen der Gehälter mit drin sind und die Steigerungen deshalb höher. Einstiegsgehalt ist inzwischen ja auch mehr. Trotzdem finde ich die 5% oder gar weniger die hier genannt werden komisch selbst wenn es nur "Progressions" (Beförderung im selben Rank) und keine "Promotions" (neuer Rank) gewesen sind.

Dieses Jahr knapp 30% Erhöhung, aber auch mit Sprungbeförderung von Senior 1 zu Manager 1 und mit bestandenem StB-Examen. Das kann man sicher nicht verallgemeinern. Die Sprünge vorher waren wie folgt (alles Fixgehälter):

  • C1->C2: 40k zu 44k (10 Prozent, Einstiegsgehälter waren damals noch niedriger)
  • C2->C3: 44k zu 50k (knapp 14 Prozent)
  • C3->S1: 50k zu 56k (12 Prozent)

Halte 5% dementsprechend auch für wenig, sofern eine Beförderung dabei war.

Deine Steigerungen sind deutlich überdurchschnittlich. Ich denke, das kann kein genereller Benchmark sein. Du hast in den fetten Jahren alles mitgenommen was geht, hast also alles richtig gemacht.

Seit diesem Jahr sind auch die Big4 verhaltener und es kündigt sich ein Abschwung an. Die fetten Gehaltserhöhung sind erstmal vorbei.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Ja die fetten Jahre sind wohl vorerst vorbei. Das wissen auch die Big 4. GJ 2017 war ja heftig.

5% durchschnittliche Gehaltserhöhung im GJ 2018 kann gut hinkommen. Demnach trifft TE genau den Schnitt, wobei er ja "nur" innerhalb seines Grades von E2 auf E3 befördert wurde. Ich denke bei einem Sprung auf D1 Assistant Manager wären vll auch 7-8% drin gewesen. Boni mal außen vor.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Ein KPMGler schrieb am 27.09.2019:

Wenn es einen E3 geben sollte, der 450k in einem Jahr an Umsatz reingebracht hat, dann würde ich den gerne mal kennenlernen.

Dann wirf' mal einen Blick rüber in die Cyber Security Service Line und schau' dir die vergangenen Geschäftsjahre an, insbesondere Kunden im Stuttgarter Bereich.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Weitere Erfahrungswerte als Benchmark?

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Associate zu Senior Associate: habe eine Erhöhung von 7.5% bekommen + 4% Bonus fix dazu kommt noch Flexibonus (ich schätze max. 3-4%).

antworten

Artikel zu Big4

Als Trainee oder Consultant bei Deloitte, Ernst & Young oder PwC durchstarten!

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Beim access Finance, Controlling & Audit Career Event 2012 können Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit nur einer Bewerbung Deloitte, Ernst & Young und PwC überzeugen.

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt die Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder der Managementberatung Kienbaum.

Vielfältige Benachteiligungen von Frauen im Erwerbsleben

Ein grünes Auge einer Frau schaut durch ein Loch in einem  gelben Ahornblatt.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen lag in Deutschland in den Jahren 2009-2013 rund 20 Prozent unter dem der Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung zum Equal-Pay-Day vorlegt.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

Inflations­rate steigt 2014 um 0,9 Prozent gegen­über dem Vor­jahr

Ein goldenes Sparschwein steht auf einem Fliesenboden.

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – beträgt im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber dem Vor­jahr 0,9 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ist die Jahresteuerungsrate somit seit 2011 rückläufig und betrug im Dezember 2014 lediglich 0,2 Prozent. Eine niedrigere Inflationsrate wurde zuletzt im Oktober 2009 mit 0,0 Prozent gemessen.

Karriere-Sprung 2014: Tipps für die Beförderung

Die meisten Arbeitnehmer hielten Beförderungen in 2013 für unwahrscheinlich und nur 8 Prozent rechneten im neuen Jahr mit dem beruflichen Aufstieg, zeigt eine Umfrage von Monster. Das Karriereportal gibt Tipps, wie es mit der Beförderung in 2014 besser klappt.

Firmenwagen-Studie: Die Trends zum Thema Dienstwagen 2013

Ein Pendler mit Sonnenbrille sitzt am Steuer eines VW-Autos.

Dienstwagen mit alternativem Antrieb sind bisher kein Thema für deutsche Unternehmen: Lediglich fünf Prozent der Firmen haben bereits in Dienstfahrzeuge mit alternativem Antrieb investiert. Das ergab die Firmenwagen-Studie 2013 der Managementberatung Kienbaum, für die das Beratungsunternehmen 250 Firmen befragt hat.

Deutsche mit Einkommen zufrieden

Ein gelber Ball mit einem Smileygesicht liegt auf einer Fensterbank.

45 Prozent der Befragten sind mit ihren Vermögensverhältnissen zufrieden. Die Zufriedenheit mit der Einkommenssituation ist aufgrund von jüngsten Lohnerhöhungen gegenüber 2012 um sieben Prozentpunkte gestiegen. Deutsche investieren künftig vor allem in kurzfristige Anlagen und Immobilien.

Antworten auf Gehaltserhöhung Big 4 - Geschäftsjahresende

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 28 Beiträge

Diskussionen zu Big4

Weitere Themen aus Gehaltserhöhung & Karriere