DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
HochschulrankingCH

UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Autor
Beitrag
WiWi Gast

UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Liebe Community,

es wird ja viel über deutsche Unis gesprochen. Für all die Kenner unter Euch: Wie sieht nach Eurer Meinung nach Ranking für Schweizer Universitäten aus, insbesondere was auch den Ruf in Deutschland oder Übersee angeht? Oft wird ja nur von der HSG gesprochen, die zweifelsohne gut ist. Aber ist die HSG für Wirtschaft (ETH einmal ausgeschlossen) wirklich die einzige, wie es hier im Forum so schön genannt wird, "Target-Uni"? Eigentlich tue ich mich mit solchen Rankings ziemlich schwer. Momentan muss ich mich entscheiden, ob ich an der UZH weiterstudieren möchte, wo es mir auch echt gefällt oder den Schritt an die HSG machen soll. Es ist jedoch wirklich krass, wie präsent die Absolventen in bekannten Unternehmen der Unternehmensberatung sind, z. B. wenn man die Linkedin-Profile betrachtet. Verbaut, respektive verschliesst man sich viele Türen, nur weil auf dem Diplom nicht HSG steht?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Vorab: Ich bin etwas voreingenommen.
Du hast allerdings leider nicht geschrieben, was du studierst.

Man kann schon sagen, dass die HSG eine sehr, sehr gute Fakultät für Wirtschaftswissenschaften hat - womöglich die beste im deutschsprachigen Raum, wenn man Rankings glauben darf. Falls du also aus den WiWis kommst und unbedingt zu Tier 1 willst, wäre die HSG eine Überlegung Wert.

Die ETH ist, was Naturwissenschaften angeht, Weltklasse. Was aber nicht verwunderlich ist, wenn man bedenkt, was für Armeen von PhD's da herumlaufen. Bei Naturwissenschaften würde ich dir klar die ETH empfehlen.

Die UZH ist die grösste Uni - mit besseren und schlechteren Fakultäten. Aber auch die schlechteren Fakultäten platzieren sich global gesehen innerhalb der Top150. Die Medizin und BWL gehören da zu den Vorreitern, wenn ich mich recht erinnere.

Meiner Meinung nach spielt es keine Rolle, an welche von den Uni's du gehst. Das ist ein Luxusproblem. Top Unis sind die alle.
Bedenke, dass alle Absolventen auch nur mit Wasser kochen.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Besten Dank für Deine Antwort. Ich studiere Finance, was an der UZH so auch schon im Bachelor geht. Die ETH hat mit der UZH wohl den schwierigsten Master (Joint Degree) überhaupt, den "Quantitative Finance", was aber nichts für mich ist. Vor allem für VWL und Finance ist die UZH auch wirklich sehr gut, jedoch hat sie, so wie es ich erlebe, halt nicht den Ruf des MBF der HSG. Und das obwohl viele UZHler mit Wechsel zum MBF an der HSG sagen, es sei viel Repetition für sie aufgrund des schon viel spezifischeren Finance-Bachelors an der UZH.

Was schlussendlich wirklich für mich persönlich für die HSG spricht, ist der Ruf, der Praxiskontakt sowie etwas "Neues" zu sehen. Wie beurteilt Ihr den Wechsel für den Master: Ist das ein "Muss"? Demgegenüber stehen aber viele Argumente für die UZH. Nur aufgrund des Rufes und des Ansehens zu wechseln kann es ja nicht sein und will ich auch nicht. Dennoch bleibt halt ein bisschen dieses Unbehagen, dass ich mir damit einige Türen verschliesse, insbesondere für Corporate Finance-(Beratungen).

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Ich wohne in Zürich und bin im Banking unterwegs. Kann Dir aus der Praxis heraus sagen, dass UZH und HSG in punkto Qualität und Renomée ziemlich gleichauf liegen. Es ist also egal an welcher der Unis du warst, da Du ohnehin besser dastehst wenn Deine Mitbewerber in Fribourg oder Luzern studiert haben. In Sachen Networking (McK&co) ist HSG etwas besser vernetzt, aber das ist nur beim Einstieg erheblich. Wenn Du es on-the-job nicht packst, bist Du ganz schnell wieder draussen, egal ob Dein Diplom in ZH oder SG gestempelt wurde.

Das einzige Kriterium dass meiner Meinung nach für HSG spricht, ist der Duale Abschluss, d.h. man kann Jura und Wiwi in 12 Semester absolvieren (anstatt 16 wenn man beide einzeln machen würde) und das ist beim Einstieg in Bank,Versicherung oder Consulting ein steinhartes USP, wenn auch nur in der Schweiz von Nutzen.

Es ist daher auch von Bedeutung, wie Deine Karrierepläne aussehen und wo Du später mal arbeiten willst. In Sachen Lebensqualität/Freizeitangebot bietet Zürich sicher mehr, da SG halt schon in der Pampa ist - und ausser 2 Banken (Raiffeisen und Notenstein) auch internship/karrieremässig keine grossen Perspektiven bietet.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Keine andere Uni im deutschsprachigen Raum und auch nur ganz wenige innerhalb Europas bieten gleichwertige Campus Recruiting Möglichkeiten wie die HSG. Gerade für Finance-affine gibt es (ohne Bias) nichts besseres als die Banking Days. Dass man auch von woanders, beispielsweise der UZH, einen top Einstieg machen kann, bestreitet niemand. Die HSG bietet einem aber sehr viele Möglichkeiten, sofern man sie zu nutzen weiß.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

99% der Leute die in SG studieren wollen dort auch nicht arbeiten. Würde sowohl das Placement in der Schweiz und erst recht im europäischen Ausland als deutlich sträker an der HSG sehen. Inbesondere im Banking (insbesondere Front Office) und UB ist die HSG schon ein sehr gutes Stück vor der UZH.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Ich kann jetzt nur für den Schweizer Arbeitsmarkt sprechen, insbesondere Zürich. dabei sehe ich für IB die UZH mindestens gleich auf. aus erster Hand weiss ich, dass bei HSG-Absolventen plus minus 0.5 Notenpunkte abgezogen werden, um diesen mit der UZH vergleichbar zu machen. was UB anbelangt, ist die HSG deutlich vorne, auch was das Placement im Ausland angeht - keine Frage. aber wie gesagt, für Banking in Zürich sehe ich die UZH mindestens gleich auf - vorausgesetzt das Profil stimmt.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Ich habe meinen Bachelor an der UZH absolviert und bin dann an die HSG für einen Master.

Pro UZH:

  • Quantitativer Fokus und tieferes Eintauchen in die Materie
  • Direkter vor Ort Zugang zum Arbeitsmarkt und die bessere Möglichkeit Studium mit Werkstudententätigkeit / Praktikum zu verbinden
  • Tiefere Gebühren
  • Interessantere Stadt

Nachteil UZH:

  • Massenstudiengang (ähnlich wie die HSG im Asssesment) mit wenig Chancen sich mit Locals zu vermischen, da diese sozial stark verankert sind und wenig Bedürfnis haben sich zu vernetzen
    • Insgesamt weniger ambitiöse und zielgerichtete Studentenschaft an der UZH
    • Weniger international, national weniger stark im Schatten der HSG aber im deutschsprachigen Raum ist der Gap doch erheblich
    • Weniger Networking mit interesstantesten Unternehmen (kein Target) als auch mit anderen Studenten, insbesondere solchen die Vollgas geben wollen
    • Intransparentes Zulassungsverfahren auf der Master-Ebene
    • Master-Stufe ist stark lokal verankert, mit wenig (inter)nationalem Austausch

Vorteil HSG (neben den all vorher gelisteten Punkten):

  • Praxisorientierter und besserer Zugang zum Arbeitsmarkt, vor allem nach London
  • Möglichkeit Kurse durch Minus-Credits auszugleichen
  • Ranking, Renomee, Austausch => International starkes Exposure
  • Extrem starkes Alumni-Netzwerk
  • Laufend sehr interessante Veranstaltungen wie HSG Symposium, Startup Summit etc.

Nachteil HSG (neben den all vorher gelisteten Punkten):

  • Teuer und teilweise snobby Studentenschaft - vor allem aus DE
  • Einfältige, karriereorientierte BWL-Stereotyp häufig vorzufinden
  • Stadt St.Gallen ist so lala, aber als Kleinstadt die ideale Plattform sich auf privaten Veranstaltungen oder sich in einem der drei Clubs zu vernetzen
  • Mitunter einige Credit die aus dem Bachelor nachzuholen sind
  • Aufnahmeprüfung / Zulassungsvorraussetzungen

Summa summarum war der Wechsel an die HSG absolut richtig. Ich kann nicht beurteilen wie es an der UZH im Master gewesen wäre, doch kann ich festhalten, dass es nach dem Abschluss doch mehr als sehr gut lief und die selbe Beobachtung für Kommilitonen (auch solche die von der UZH an die HSG gewechselt sind) festhalten kann. Vor allem im Master sind ziehen dich die anderen Studenten mit und insgesamt fand ich die Umgebung mit den vielen Vereinen und ambitionierten Studenten motivierend.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Wo kommen denn diese -0,5 Notenpunkte her? Ich war letztes Jahr bei der CS (Analyst & Associate) im Large Cap IBD Team und zum einen waren dort 70% der Juniors von der HSG und diese Regelung scheint es zumindest hier nicht zu geben. Würde mich mal interessieren, auf welche Abteilungen sich dies beziehen soll.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Es ist schon lange bekannt, dass die HSG inflationär hohe Noten verteilt. Einige meiner Kommilitonen wechselten in den Osten, ich blieb in Zürich (nun aber auch schon 1.5 Jahre her). Diese haben danach von 0,3 bis 0.6 besseren Notenschnitt erreicht im Master. Meiner hingegen blieb in etwa gleich (+0.1). Diese Studenten waren in etwa gleich gut wie ich, und haben sicherlich nicht mehr gelernt - tendenziell eher weniger. Vielleicht ist es auch auf den längeren Master an der UZH zurückzuführen - ich weiss es nicht. Aber ich kann mir deshalb durchaus vorstellen, dass die Unternehmen sich dem bewusst sind (obwohl ein Abzug von 0.5 mir zu pauschal erscheint). Die UZH ist halt deutlich fordernder im quantitativen Bereich, das muss man auf Seiten HSG gar nicht schön reden. Es sind halt wirklich völlig unterschiedliche Paar Schuhe, der Fokus liegt anders. Und das ist doch auch gut so.

Aber mich nimmt es jetzt dennoch Wunder, siehe vorheriger Post mit CS: Differenzieren Unternehmen wie CS, UBS, BCG etc. wirklich so stark, ist das Gleichgewicht wirklich so zu Gunsten HSG in den Top-Unternehmen? Ich habe es nicht so erlebt, arbeite aber auch nicht im IBD. Auf was ist das zurückzuführen?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Bei der Noteninflation kommt es an der HSG aber auch stark auf den Masterstudiengang an. Im MAccFin z.B. gibt es eine sehr, sehr starke Noteninflation, im MBF fallen die Noten um einiges schlechter aus (4,3-4,4 Schnitt in einigen der Pflichtfächer, und das obwohl man i.d.R. mindestens(!) einen 5,0er Bachelor braucht um reinzukommen, wohingegen jeder Schweizer der möchte in den MAccFin reinkommt).

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Nochmals mit CS Praktikum: Glaube in einigen Bereichen ist die HSG überproportional stark vertreten. Bei einem Event im Züricher Büro von Bain hieß es, dass 60% der Berater BWL/VWL Studiert haben und davon 80% bis 90% von der HSG kommen.

Obwohl es ein Event offen für alle Unis war, wurden auch in diesem Verhältnis die Studierenden eingeladen. Habe gehört das es bei anderen Beratungen ähnlich ist und es bei Roland Berger noch mal etwas heftiger sein soll.

Am Ende kommt es auch immer drauf an, was einem besser liegt. Case Studies im Master an der HSG vs. Theorie an der UZH (nehme ich hier mal an).
Zudem gibt es sowohl im Bachelor (um die Uni wieder zu verkleinern), als auch im Master Initiativen um die Noten nach unten zu drücken, da es zu viele Promotionsstudenten gibt.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Das mit den Events habe ich selbst erlebt, war praktisch der einzige UZHler dort. Aber jetzt einmal ganz objektiv betrachtet: Denkt ihr, dass dies wirklich auf den Ruf der HSG zurückzuführen ist, oder vielleicht eher, weil dort tendenziell diejenigen studieren, die später einmal in UB und IB arbeiten wollen? Ich kann mir schwer vorstellen, dass Unternehmen in der Schweiz dermassen stark diskriminierend. Was denkt ihr?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Ich glaube es ist eine Mischung aus verschiedenen Gründen. Zum einen wollen viele von der HSG ins Front Office bei Banken und Beratungen.

Zum anderen sind alle großen Beratungen und Banken mind. 2 mal vor Ort in SG, teilweise 4 mal. Das macht es natürlich einfach HR kennen zu lernen und direkt mit Beratern und Bankern ins Gespäch zu kommen.

Dann ist es meiner Einschätzung nach so, dass Profrssionals Absolventen "ihrer" Uni zumindest auch etwas bevorzugen.

-

Da ich selber im MBF bin, ist es doch eher so, dass es hier die Noteninflation bis auf bei den Pflichtfächern gibt?! Zudem soll im Maccfin lt. Schäfer der Gesamtschnitt unter 5 gedrückt werden, aufgrund der Promotionsproblematik.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Wie sieht ihr den MBF an der UZH verglichen mit dem MAccFin (nicht MBF) an der HSG mit Fokus Einstieg ins Banking (Asset- oder Portfoliomanagement, IB)

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Bzw. übersteigt der Wert eines Master einer Tieruni (Maccfin) den Wert einer MBF Masters?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

MAccFin = MBF HSG >>> UZH MBF

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

MAccFin = MBF HSG >>> UZH MBF

Gilt dies auch für den Schweizer Arbeitsmarkt??

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Das Ranking stimmt so nicht, der HSG MBF ist schon nochmal etwas prestigeträchtiger, wenn man ins Banking will. Ist ja deutlich schwerer reinzukommen.

Aber anyway, mit keinem der drei Programme verschliesst man sich auch nur eine Tür...

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

Das Ranking stimmt so nicht, der HSG MBF ist schon nochmal etwas prestigeträchtiger, wenn man ins Banking will. Ist ja deutlich schwerer reinzukommen.

Aber anyway, mit keinem der drei Programme verschliesst man sich auch nur eine Tür...

Welchen Master würdest Du mir empfehlen, um in der Schweiz im Asset-/Portfoliomanagement oder Tradinig einzusteigen?

MAccFin (HSG), auch wenn vom Inhalt nicht so passend wie ein MBF Master, oder den MBF an der UZH, welcher vom Inhalt passender ist aber an keiner Tieruniversität ist?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

push

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Wenn es Asset-Management oder Trading sein soll mach den MBF, ganz egal ob HSG oder Zürich. Der MaccFin ist eher auf Corporate Finance und Performance Management ausgerichtet, das passt wohl eher ins Private Equity, M&A oder die Corporate World.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

WiWi Gast schrieb am 24.09.2018:

Wenn es Asset-Management oder Trading sein soll mach den MBF, ganz egal ob HSG oder Zürich. Der MaccFin ist eher auf Corporate Finance und Performance Management ausgerichtet, das passt wohl eher ins Private Equity, M&A oder die Corporate World.

Ich bin nicht der TE, aber aus Interesse:
Wie steht der MBF an der UZH gegenüber dem MBF an der HSG da?

Bezogen auf Asset Management, Portfoliomanagement, Investment Consulting, Trading und generell IB in der Schweiz.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Karrieretechnisch erreichst du mit beiden Programmen das was du dir vorstellst. Es gibt sowohl HSGler als auch UZHler, die dann bei Adressen wie JP Morgan Schweiz usw landen. Würde mir jetzt wegen des "Prestiges" keine Sorgen machen. St. Gallen ist aber meiner Meinung nach besser zum Studieren, es sei denn du willst irgendwo ausserhalb von Zürich in ner Bude für 1000 CHF wohnen und 300 CHF fürs Feiern rausballern.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Ich wohne bereits in Zürich und das Geld soll bei der Wahl des Masters nicht entscheidend sein.

Zwei Sachen sind mir wichtig:

  1. Ich möchte einfach einen quantitativen Master in Finance machen, wo ich bestensfalls noch Programmiermodule besuchen kann.

  2. Der Ruf der Uni und des Studiengangs, welcher mir Türen öffnet um ins Asset Management oder Trading zu kommen. Beziehungsweise soll ich keinen Nachteil gegenüber anderen Masterstudiengängen haben (dachte ich mit def UZH gegenüber der HSG).

Gibt es in der Schweiz zu den MBF Programmen an der UZH oder der HSG zusätzliche Mastergänge, welche bei diesen Kriterien in Frage kommen? Oder lohnt sich gegenfalls ein Master im europäischen Ausland?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

HEC Lausanne MSc Finance

WiWi Gast schrieb am 27.09.2018:

Ich wohne bereits in Zürich und das Geld soll bei der Wahl des Masters nicht entscheidend sein.

Zwei Sachen sind mir wichtig:

  1. Ich möchte einfach einen quantitativen Master in Finance machen, wo ich bestensfalls noch Programmiermodule besuchen kann.

  2. Der Ruf der Uni und des Studiengangs, welcher mir Türen öffnet um ins Asset Management oder Trading zu kommen. Beziehungsweise soll ich keinen Nachteil gegenüber anderen Masterstudiengängen haben (dachte ich mit def UZH gegenüber der HSG).

Gibt es in der Schweiz zu den MBF Programmen an der UZH oder der HSG zusätzliche Mastergänge, welche bei diesen Kriterien in Frage kommen? Oder lohnt sich gegenfalls ein Master im europäischen Ausland?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Ich war an der UZH, aber nicht an der HSG und würde beides als gute Unis bezeichnen, die sich wie folgt unterscheiden.

Die UZH ist sehr akademisiert und sehr quantitativ. Viele Professoren drehen sich da um sich selber und es herrscht trotz Standortvorteil weniger praxisbezug als an der HSG. Gut ausgebildet wirst du an beiden Unis wobei du an der UZH eher quantitativ unterwegs sein kannst. Dafür verbaust du dir spätere "management karrieren", welche du mit HSG Abschluss noch angreifen kannst. Ob das von Relevanz ist, hängt von einem selbst ab. Die Studenten an der HSG sind auch noch sehr speziell. Again, hängt von einem selbst ab, ob man das gut oder schlecht findet.

TLDR: UZH eher nerdy vs. pushy HSGler

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

WiWi Gast schrieb am 07.11.2018:

Ich war an der UZH, aber nicht an der HSG und würde beides als gute Unis bezeichnen, die sich wie folgt unterscheiden.

Die UZH ist sehr akademisiert und sehr quantitativ. Viele Professoren drehen sich da um sich selber und es herrscht trotz Standortvorteil weniger praxisbezug als an der HSG. Gut ausgebildet wirst du an beiden Unis wobei du an der UZH eher quantitativ unterwegs sein kannst. Dafür verbaust du dir spätere "management karrieren", welche du mit HSG Abschluss noch angreifen kannst. Ob das von Relevanz ist, hängt von einem selbst ab. Die Studenten an der HSG sind auch noch sehr speziell. Again, hängt von einem selbst ab, ob man das gut oder schlecht findet.

TLDR: UZH eher nerdy vs. pushy HSGler

Besten Dank!

Gibt die UZH Unterstützungen beim recruiting?
Ich sehe auf linkedin nicht viele Alumnis der UZH. Wo und in welchen Bereichen landen diese?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

push

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

push

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Weiss dies niemand?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Die UZH ist eher eine sehr forschungsorientierte Uni; bei der Unterstützung beim Recruiting ist sie der HSG deutlich hinterher. Die HSG ist in der Schweiz bzgl. Praxiskontakte einfach die unangefochtene Nummer 1.

Wenn du das aber nicht brauchst, ist die UZH eine sehr brauchbare Uni.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

WiWi Gast schrieb am 12.11.2018:

Die UZH ist eher eine sehr forschungsorientierte Uni; bei der Unterstützung beim Recruiting ist sie der HSG deutlich hinterher. Die HSG ist in der Schweiz bzgl. Praxiskontakte einfach die unangefochtene Nummer 1.

Wenn du das aber nicht brauchst, ist die UZH eine sehr brauchbare Uni.

Aber trotz Finance Master in Englisch nicht im FT-Rating vertreten?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

gibts dazu einen bestimmten Grund?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

push

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Keine Meinung?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Zu dem Thema: Viele HSG-Master fernab von SIM und MBF stehen den Schweizern relativ frei zu Verfügung (teilweise nur einschreiben oder sehr geringe Zulassungsvoraussetzungen). Kommt es dann ähnlich wie im Bachelor zum Aussieben (durch schwere Klausuren) von Studenten in den ersten beiden Semestern?

Das würde ja den Master-Schnitt extrem nach unten ziehen im Vergleich zu Kuschelnoten in den meisten deutschen Mastern...

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

WiWi Gast schrieb am 07.11.2018:

Besten Dank!

Gibt die UZH Unterstützungen beim recruiting?
Ich sehe auf linkedin nicht viele Alumnis der UZH. Wo und in welchen Bereichen landen diese?

Weiss jemand wo die Alumnis des MBF an der UZH einstiegen?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

WiWi Gast schrieb am 16.11.2018:

Zu dem Thema: Viele HSG-Master fernab von SIM und MBF stehen den Schweizern relativ frei zu Verfügung (teilweise nur einschreiben oder sehr geringe Zulassungsvoraussetzungen). Kommt es dann ähnlich wie im Bachelor zum Aussieben (durch schwere Klausuren) von Studenten in den ersten beiden Semestern?

Das würde ja den Master-Schnitt extrem nach unten ziehen im Vergleich zu Kuschelnoten in den meisten deutschen Mastern...

Würde mich auch interessieren!

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

push

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

WiWi Gast schrieb am 18.01.2019:

Besten Dank!

Gibt die UZH Unterstützungen beim recruiting?
Ich sehe auf linkedin nicht viele Alumnis der UZH. Wo und in welchen Bereichen landen diese?

Weiss jemand wo die Alumnis des MBF an der UZH einstiegen?

push

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Niemamd eine Ahnung, wo die Alumnis von der UZH arbeiten? Auf linkedin ist wenig zu erfahren..

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

push

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

schade

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

UZH und HSG beides definitiv sehr gute Adressen und öffnen für den ersten Schritt jede Tür. Allerdings würde ich allgemein, wenn man die Möglichkeit und das Interesse hat, an die ETH gehen weil es die beste Uni in Europa ist (mit Oxbridge UCL und ICL). Den Sprung Richtung Finance schafft man auch easy mit 1-2 einschlägigen Praktika.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Wie placed der MBF an der UZH mit der Vertiefung in Quantitative Finance? (Nicht joint Master mit der ETH)

Wird dieser ebenfalls als quant. Fianance Master betrachetet?

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Du kannst quasi die gleichen Fächer belegen wie im Joint Master (da der UZH Master 120 ECTS vs. 90 ECTS im Joint Master, kannst du am Ende sogar mehr quant Fächer belegen).
Offiziel ist das trotzdem kein quant. Finance Master.

Bzgl. UZH Alumnis: Die arbeiten überall. Viele gehen zu den Big4 oder ähnliches. Bei den Grossbanken sind die auch gut verteilt. Im IBD, S&T, AM oder WM FO sind die auch anzutreffen, wobei da meiner Meinung nach die HSGler präsenter sind (vielleicht machen sie einfach mehr Lärm?).

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Du kannst quasi die gleichen Fächer belegen wie im Joint Master (da der UZH Master 120 ECTS vs. 90 ECTS im Joint Master, kannst du am Ende sogar mehr quant Fächer belegen).
Offiziel ist das trotzdem kein quant. Finance Master.

Bzgl. UZH Alumnis: Die arbeiten überall. Viele gehen zu den Big4 oder ähnliches. Bei den Grossbanken sind die auch gut verteilt. Im IBD, S&T, AM oder WM FO sind die auch anzutreffen, wobei da meiner Meinung nach die HSGler präsenter sind (vielleicht machen sie einfach mehr Lärm?).

Sehr hilfreich, besten Dank!

Gibt es nicht einfach auch mehr (Accounting-) Finance Masterabsolventen von der HSG als von der UZH?

Kannst du zudem was berichten, wie stark der Support von der UZH oder des finance clubs bezüglich Karriereplanung und Kontakt zu Banken in Zürich ist? Auch verglichen mit der HSG (banking days).

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Nicht unbedingt. Ich hätte einfach gesagt, dass an der UZH weniger ambitionierte Studenten sind. Da schielen nicht so viele auf eine FO role.

Bzgl. Support von der Uni selber: existiert, ist aber nicht so berauschend.
Der Finance Club ist da deutlich besser und veranstaltet Brown Bag lunches und andere Events (teils auch get to know each other events mit 1. round interviews), jedoch gibt es meines Wissens nach so was wie die Banking Days, mit den vielen (top) Firmen und der relativ guten Organisation, nicht. Da bietet die HSG deutlich mehr. An der UZH muss man das Berufliche hauptsächlich selber und offcampus organisieren, d.h. bei den Firmen online bewerben und dort Kontakte aufbauen. Funktioniert nicht bei allen, wenn man jedoch motiviert ist, sollte es mit guten Praktika schon klappen.

antworten
WiWi Gast

Re: UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Nicht unbedingt. Ich hätte einfach gesagt, dass an der UZH weniger ambitionierte Studenten sind. Da schielen nicht so viele auf eine FO role.

Bzgl. Support von der Uni selber: existiert, ist aber nicht so berauschend.
Der Finance Club ist da deutlich besser und veranstaltet Brown Bag lunches und andere Events (teils auch get to know each other events mit 1. round interviews), jedoch gibt es meines Wissens nach so was wie die Banking Days, mit den vielen (top) Firmen und der relativ guten Organisation, nicht. Da bietet die HSG deutlich mehr. An der UZH muss man das Berufliche hauptsächlich selber und offcampus organisieren, d.h. bei den Firmen online bewerben und dort Kontakte aufbauen. Funktioniert nicht bei allen, wenn man jedoch motiviert ist, sollte es mit guten Praktika schon klappen.

Sehr hilfreiche Informationen.

Das Curriculum sieht eigentlich sehr interessant und quantitativ aus. Aber schlussendlich zählt v.a. für nicht forschungsinteressierte, was der Master für Berufschancen bieten.

Daher denke ich trotz spannenden und lehrreichen Curriculum, dass die HSG (auch Maccfin) oder ein Master im Ausland der UZH vorzuziehen ist.

antworten

Artikel zu CH

Kadersalär-Studie 2017: Bonus im Topmanagement von 85.000 CHF

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Managersaläre in der Schweiz stagnieren. Vorsitzende der Geschäftsführung verdienen durchschnittlich 398.000 Schweizer Franken. Die Topverdiener unter den Schweizer Führungskräften sind dabei die Vorsitzenden von Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden. Ihr Salär beträgt im Schnitt 552.000 Schweizer Franken. Das Topmanagement erhält 2017 einen Bonus von durchschnittlich 85.000 Schweizer Franken.

Kader-Salärstudie 2015: Saläre der Schweizer Kader stagnieren

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Gehälter der Schweizer Manager steigen gegenüber dem Vorjahr 2014 nur um rund ein Prozent. Fast alle Topmanager beziehen eine variable Vergütung. Die höchsten Saläre zahlen ihren Managern die Versicherungen. Das ergab die Kadersalärstudie 2015 der Managementberatung Kienbaum.

Steuer- und Abgabenbelastung 2014 in Deutschland, Österreich und Schweiz stabil

Formular vom Finanzamt zur Einkommensteuererklärung.

Der Anteil von Steuern und Abgaben an den Gesamtarbeitskosten ist in Deutschland 2014 im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. Das Einkommen eines unverheirateten Angestellten ohne Kind wurde durchschnittlich mit 49,3 Prozent belastet, das waren 0,09 Prozentpunkte mehr als 2013. Dies geht aus der OECD-Studie “Taxing Wages 2015” hervor, die den Steuerkeil für acht Familienkonstellationen modellhaft berechnet.

D A CH-Reformbarometer für 2015 - Regierungen bremsen Reformen aus

Ein rotes Stoppschild.

Sowohl Deutschland als auch Österreich und die Schweiz haben 2014 eine zukunftsweisende Wirtschaftspolitik vermissen lassen. Die Rentenreformen in Deutschland und der Schweiz sowie das Steuererhöhungspaket in Österreich sind kontraproduktiv. Im Mittelpunkt des Drei-Länder-Reformbarometers D A CH stehen die Arbeitsmarkt-, Sozial- sowie Steuer- und Finanzpolitik.

Kadersalärstudie 2013: Saläre steigen in der Schweiz

Das Ruder eines Bootes mit der schweizer Flagge.

Die Gehälter der Führungskräfte sind in der Schweizer Wirtschaft in 2013 im Schnitt um zwei Prozent gestiegen. Das ergab die aktuelle Kadersalärstudie von Kienbaum, für die mehr als 13.000 Positionen in knapp 430 Unternehmen analysiert wurden. Geschäftsführer verdienen derzeit im Schnitt 351.000 CHF und damit rund fünf Prozent mehr als 2012.

D A CH-Reformbarometer - In Trippelschritten auf das Treppchen

Das Dach eines asiatischen Gebäudes.

Bei der reformpolitischen Bilanz der vergangenen zwei Jahre präsentiert sich Deutschland gegenüber der Schweiz und Österreich als Klassenbester. Dieser Erfolg wurde freilich nicht mit einem „großen Wurf“, sondern mit einer Reihe von reformpolitischen Trippelschritten erzielt.

Schweizer Uni-Professoren erzielen weltweit die höchsten Löhne

Die Schweizer Universitäten bezahlen ihren Professorinnen und Professoren mit Abstand die höchsten Gehälter. Das zeigt ein weltweiter Vergleich, den Forscher für die Neue Züricher Zeitung durchgeführt haben.

D A CH-Reform-Barometer 2007: Drei-Länder-Vergleich - Reformeifer erlahmt

Über den Dächern von farbenfrohen Gebäuden.

Nach längerer Durststrecke wächst die Wirtschaft in Österreich, Deutschland und der Schweiz wieder kräftiger - dies hat allerdings vielerorts den Reformelan gebremst.

Kadersalärstudie Schweiz 2007 - Vergütung immer mehr nach Leistung

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Grundsalärsteigerungen der Schweizer Kaderpositionen betragen in der 1. Ebene 4,5 Prozent, in der 2. Ebene 3,8 Prozent und in der 3. Ebene 3,5 Prozent.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

Pforzheim hat beste Business School an einer FH in Deutschland

Kop fund Rücken einer Studentin mit einer Pferdeschwanz-Frisur. Dahinter verschwommen andere Studenten.

Die Business School der Hochschule Pforzheim ist die beste Business School an einer Fachhochschule in Deutschland. So lautet zumindest das Ergebnis des aktuellen "Eduniversal Business School Ranking". Die Hochschule Pforzheim schaffte im Ranking zudem den Sprung in die Top 15 deutschen Universitäten und Fachhochschulen.

WiWo-Ranking 2018: TU Darmstadt weiterhin Champion der Wirtschaftsinformatik

Altes Hauptgebäude vom Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt.

Die TU Darmstadt zählt für ein Studium der Wirtschaftsinformatik seit Jahren zu den besten Universitäten in Deutschland. Im Hochschulranking 2018 der WirtschaftsWoche belegte die TU Darmstadt in Wirtschaftsinformatik erneut den Spitzenplatz. 500 Personalchefs wählten sie mit 27,7 Prozent der Stimmen vor der TU München und der Universität Mannheim auf Platz eins. In Wirtschaftsingenieurwesen erreicht die TU Darmstadt mit Platz drei ebenfalls eine top Platzierung im WiWo-Hochschulranking.

CHE-Ranking 2017: Bestnoten für Uni Bayreuth in Jura und Wirtschaftswissenschaften

Blick auf das Gebäude der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften auf dem Campus Universität Bayreuth.

Die Universität Bayreuth ist eine der Top-Adressen für ein Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Deutschland. Dies belegt erneut das Hochschulranking 2017 des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE).

U-Multirank 2017: 4. Internationales Hochschulranking für VWL und BWL

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Die Volkswirtschaftslehre (Economics) ist neu in der Liste der Studienfächer des internationalen Hochschulrankings »U-Multirank 2017«. Mainz, Mannheim und Frankfurt am Main führen die deutschen Universitäten im VWL-Ranking an. Die drei Spitzenplätze im BWL-Ranking (Business Studies) belegen WHU, EBS und Universitäten Mannheim. Das weltweite Hochschulranking bewertet fast 1.500 Hochschulen in 99 Ländern anhand der fünf Dimensionen Forschung, Lehre, Internationalität, Wissenstransfer und regionales Engagement.

CHE-Hochschulranking 2017: Spitzenplatz für Bamberger Wirtschaftsinformatik

Foto der Universität Bamberg

Die Bachelor- und Masterstudiengänge des Fachbereichs Wirtschaftsinformatik der Universität Bamberg schneiden beim diesjährigen CHE-Hochschulranking 2017 hervorragend ab. Der Bamberger Wirtschaftsinformatik-Master belegt Höchstnoten in vier von fünf möglichen Kategorien und teilt sich die Spitzenposition im Ranking mit der Universität Paderborn. Bestnoten gibt es für BWL, VWL und Wirtschaftsinformatik vor allem im Bereich der Internationalisierung.

Antworten auf UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 50 Beiträge

Diskussionen zu CH

Weitere Themen aus Hochschulranking