DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ImmobilienImmobilienkauf

Immobilie kaufen oder nicht?

Autor
Beitrag
Der Einkäufer

Immobilie kaufen oder nicht?

Hallo zusammen,

Frage für einen Freund...

Folgende Situation:

  • Familie Anfang 30, 1 Kind, 2 und 3 in Planung überlegt aktuell ein Haus zu kaufen (Stadtrand Stuttgart, eher gehobene Gegend).
  • Kaufpreis ca. 800k, 5.500 Euro / m2, kleines Grundstück, Neubau
  • Lediglich Nebenkosten werden per EK abgedeckt.
  • 2% Tilgung 2200 Euro bei ca. 6-7k Einkommen mit 1,5 Gehältern.

Machen oder auf das Platzen warten? Vergleichbare Mietshäuser liegen bei eher 2500 Kalt

Restschuld nach 20 Jahren halt 450k
....

antworten
WiWi Gast

Immobilie kaufen oder nicht?

Was heißt kleines Grundstück? Das Grundstück ist der wertbildende Faktor in Stuttgart, nicht die Steine.

antworten
WiWi Gast

Immobilie kaufen oder nicht?

Gib mal mehr Infos zu der Immobilie, für den Preis nehm ich das nämlich!

antworten
WiWi Gast

Immobilie kaufen oder nicht?

Du kannst noch so viel in Foren nachfragen, es wird dich nur noch mehr verunsichern.
Am Immobilienmarkt platz auch nichts. Das du aktuell aber in einer späteren Betrachtung zum Höchstpunkt des aktuellen Zyklusses gekauft hast (+/- 2 Jahre), halte ich für wahrscheinlich.

Mir persönlich wäre es zu riskant. Aber wenn man es sich leisten kann und man vor allem richtig viel Freude bei dem Gedanken empfindet, in diesem Haus seiner Familie einen Mittelpunkt zu geben (andere nennen es Nestbautrieb :)), warum nicht. Hinterher ist man immer schlauer.

antworten
WiWi Gast

Immobilie kaufen oder nicht?

Wenn die Kaltmiete tatsächlich stimmt dann kann man es tun.
Sind bei den 800k die Nebenkosten mit drin? Ich denke nein.

Annahme:
800 KP plus 10 Prozent Nebenkosten sind wir bei 880k. Jährlicher Mietertrag.
880k/30k= 29,3 oder knapp 3,5%.

Grundsätzlich scheint mir das noch ok für Stuttgart und Umland zu sein.
Entscheidende Frage, wie groß ist das Grundstück und wie sicher die Einkommen? Falls das Grundstück nur ein größerer Hasenstallmit 200 qm sind lassen. Gerade im EFH Bereich ist das Grundstück der größte Werttreiber.

antworten
WiWi Gast

Immobilie kaufen oder nicht?

"Restschuld nach 20 Jahren halt 450k" (!)
Damit ist alles gesagt. Würde ich nicht kaufen.

antworten
WiWi Gast

Immobilie kaufen oder nicht?

Die Kreditsumme klingt für euer Haushaltseinkommen schon eine Ecke zu hoch. 450k Restschulden nach 20 Jahren und nur 2 Prozent Tilgung? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass eine Bank das finanzieren würde.

antworten
WiWi Gast

Immobilie kaufen oder nicht?

Vermutlich ein RH mit verdichteter Bauweise und entsprechend 150m² Grundstück o.ä., richtig? Habe so etwas 2019 gekauft und bin dort super zufrieden (4.500€ pro m² BJ aus den 2010ern). Allerdings war damit alles abgedeckt (Küche, Bäder, ...). Ich nehme an deine 800k sind all-in. (inklusive bessere Böden, Küche, Badschränke und was sonst alles beim Neubau dazu kommt)

Meiner Ansicht nach musst du folgende Fragen beantworten:

  1. Rechnest du mit nennenswerten Gehaltssteigerungen?
  2. Wäre es für dich in Ordnung "für immer" dort zu wohnen?
  3. Würde eine Verdoppelung der Rate nach Ende der Zinsbindung ein Problem werden - das wären auf die Restschuld z.b. 3% Tilgung und 8% Zinsen? (Selbst bei nur 2% Inflation wären das real nur ca 2.950€)
  4. Ist dein Job grundsätzlich krisen- und zukunftssicher?

Wenn du alles mit ja beantworten kannst und die Immobilie das ist was du willst: super Sache. Die Bauchschmerzen wegen dem Kredit gehen irgendwann auch wieder weg ;)

antworten
Der Einkäufer

Immobilie kaufen oder nicht?

143m2, 160m2 grundstück, Reihenhaus, Parkett, elektrische Rollläden, Fussbodenheizung, Stellplatz plus Carport, Halbhöhenlage. Verkauft wurden die Bauplätze mit Mindestgebot 1350 Euro / m2

antworten
WiWi Gast

Immobilie kaufen oder nicht?

Sofort machen, denn in 2 Jahren kostet das gleiche 1 Millionen.
Bei den Zinsen grad sogar ein Schnapper. Überleg mal das man früher 10% Zinsen hatte und da schon umgerechnet für die Häuser 1 Millionen € an die Bank zurückzahlen musste durch den hohen Zins obwohl das Haus nur 300 Tsd gekostet hat
Machen machen machen und nicht warten warten warten um am Ende zu sagen "ach hätte ich doch".

Als ich vor 10 Jahren gekauft hatte hat man mich auch für Dumm erklärt. Heute bin ich Millionär und die anderen warten noch ... vermutlich auf den Weihnachtsmann :-)))
Im Leben gibt es Macher und Schwätzer. Die die warten sind die neuen Schwätzer.

Der Einkäufer schrieb am 15.02.2022:

Hallo zusammen,

Frage für einen Freund...

Folgende Situation:

  • Familie Anfang 30, 1 Kind, 2 und 3 in Planung überlegt aktuell ein Haus zu kaufen (Stadtrand Stuttgart, eher gehobene Gegend).
  • Kaufpreis ca. 800k, 5.500 Euro / m2, kleines Grundstück, Neubau
  • Lediglich Nebenkosten werden per EK abgedeckt.
  • 2% Tilgung 2200 Euro bei ca. 6-7k Einkommen mit 1,5 Gehältern.

Machen oder auf das Platzen warten? Vergleichbare Mietshäuser liegen bei eher 2500 Kalt

Restschuld nach 20 Jahren halt 450k
....

antworten
WiWi Gast

Immobilie kaufen oder nicht?

Der Einkäufer schrieb am 15.02.2022:

Hallo zusammen,

Frage für einen Freund...

Folgende Situation:

  • Familie Anfang 30, 1 Kind, 2 und 3 in Planung überlegt aktuell ein Haus zu kaufen (Stadtrand Stuttgart, eher gehobene Gegend).
  • Kaufpreis ca. 800k, 5.500 Euro / m2, kleines Grundstück, Neubau
  • Lediglich Nebenkosten werden per EK abgedeckt.
  • 2% Tilgung 2200 Euro bei ca. 6-7k Einkommen mit 1,5 Gehältern.

Machen oder auf das Platzen warten? Vergleichbare Mietshäuser liegen bei eher 2500 Kalt

Restschuld nach 20 Jahren halt 450k
....

Wenn machen oder auf das Platzen warten deine einzigen beiden Optionen sind, dann machen.
Platzen wird hier nix, nur evtl. eine Stagnation über ein paar Jahre oder ein nicht mehr so starker Anstieg.
Könnt ihr dort glücklich werden? Falls ja, tu es.

antworten
WiWi Gast

Immobilie kaufen oder nicht?

Disclaimer: kenne mich nicht aus. ABER finde nach 20 Jahren 450k Schulden schon viel. Ist halt aus meiner Sicht die Wette wie hoch die Lohnentwicklung sein wird. Also falls tatsächlich sich die Inflation fortsetzt und die Löhne nachziehen bist du fein raus. Falls die Löhne nicht so stark nachziehen, ist halt das Risiko da, dass es eine recht hohe Summe ist die man noch zahlen müsste.

antworten
WiWi Gast

Immobilie kaufen oder nicht?

Der Einkäufer schrieb am 15.02.2022:

Hallo zusammen,

Frage für einen Freund...

Folgende Situation:

  • Familie Anfang 30, 1 Kind, 2 und 3 in Planung überlegt aktuell ein Haus zu kaufen (Stadtrand Stuttgart, eher gehobene Gegend).
  • Kaufpreis ca. 800k, 5.500 Euro / m2, kleines Grundstück, Neubau
  • Lediglich Nebenkosten werden per EK abgedeckt.
  • 2% Tilgung 2200 Euro bei ca. 6-7k Einkommen mit 1,5 Gehältern.

Machen oder auf das Platzen warten? Vergleichbare Mietshäuser liegen bei eher 2500 Kalt

Restschuld nach 20 Jahren halt 450k
....

Hi! Ich bin im anderen Thread ein absoluter Verfechter davon, dass die Blase platzen wird.
Wichtig ist aber m.E., dass sie deshalb platzen wird, weil Immobilienbesitz unattraktiver wird.

Finanzierungskosten steigen, Opportunitätskosten steigen, Vorgaben zur Sanierung, Drohende Vermögenssteuern.

Entscheide also aus dem Gesamtpaket für dich, aber gehe nicht davon aus, dass Du in Zukunft ein viel tolleres Haus zu viel besseren Konditionen erhalten wirst.

antworten
WiWi Gast

Immobilie kaufen oder nicht?

Es fehlen noch einige Infos, zb wieviel EK insgesamt vorhanden. Ist €800k wirklich die DJ ale Summe. Anyhow, bei einem Gehalt von €6.5 und weitern Kindern geplant ist das 1.5 Nummern zu groß für euch.

WiWi Gast schrieb am 16.02.2022:

Der Einkäufer schrieb am 15.02.2022:

Hallo zusammen,

Frage für einen Freund...

Folgende Situation:

  • Familie Anfang 30, 1 Kind, 2 und 3 in Planung überlegt aktuell ein Haus zu kaufen (Stadtrand Stuttgart, eher gehobene Gegend).
  • Kaufpreis ca. 800k, 5.500 Euro / m2, kleines Grundstück, Neubau
  • Lediglich Nebenkosten werden per EK abgedeckt.
  • 2% Tilgung 2200 Euro bei ca. 6-7k Einkommen mit 1,5 Gehältern.

Machen oder auf das Platzen warten? Vergleichbare Mietshäuser liegen bei eher 2500 Kalt

Restschuld nach 20 Jahren halt 450k
....

Wenn machen oder auf das Platzen warten deine einzigen beiden Optionen sind, dann machen.
Platzen wird hier nix, nur evtl. eine Stagnation über ein paar Jahre oder ein nicht mehr so starker Anstieg.
Könnt ihr dort glücklich werden? Falls ja, tu es.

antworten

Artikel zu Immobilienkauf

Immobilienkarte Deutschland - Immobilien kaufen oder mieten?

Aufgrund der historisch niedrigen Zinsen lohnt es sich für immer mehr Bürger, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen statt zu mieten. Allerdings gilt das nicht für alle Regionen in Deutschland. Welche Wohnform die vorteilhaftere ist, hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln für alle 402 Landkreise in Deutschland berechnet.

Arbeitsblatt: Immobilien mieten oder kaufen?

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Das neue Arbeitsblatt im Projekt (T)Räume finanzieren geht den Fragen rund um die Entscheidung zum Mieten oder Kaufen einer Immobilie auf den Grund und gibt Tipps zum Thema Wohnfinanzierung. Lehrkräfte können zusätzlich zum Arbeitsblatt eine Lehrerinformation herunterladen.

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

BBSR-Studie 2020: Keine Blase bei Immobilienpreisen für Wohnimmobilien

Das Foto zeigt eine im Bau befindliche Wohnimmobilie.

Derzeit gibt es keine Blase bei den Immobilienpreisen auf dem deutschen Markt für Wohnimmobilien. Zu diesem Ergebnis kommt das Forschungsprojekt "Immobilienpreisentwicklungen – Übertreibungen oder Normalität?" vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Untersucht wurde, ob der Anstieg der Preise für Wohnimmobilien in Deutschland seit 2009, auf eine Preisblase hindeutet. Die Studie umfasst 115 Seiten und ist kostenlos verfügbar.

Due Diligence: Künstliche Intelligenz in der Immobilienwirtschaft

KI und Due-Diligence: Ein Hand richtet sich in einem bunten Datenraum nach oben in Richtung Licht.

Laut einer aktuellen Studie unter Immobilienexperten wird Künstliche Intelligenz einen starken Einfluss auf die Effizienz von Immobilientransaktionen haben. Künstliche Intelligenz wird demnach zukünftig einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil im Transaktionsbusiness liefern wird. Drooms, Europas führender Anbieter virtueller Datenräume, automatisiert den Due Diligence-Prozess. Für eine gesteigerte Prozessautomatisierung liegt ein Fokus auf der Weiterentwicklung des virtuellen Datenraums durch künstliche Intelligenz und Machine Learning.

LBS-Immobilienpreisspiegel 2017: Preise bei Wohnimmobilien steigen

Ein spitzer Hausgiebel.

Insbesondere in Großstädten ist am Immobilienmarkt weiterhin keine Entspannung für Wohnimmobilien in Deutschland in Sicht. Am teuersten sind frei stehende Einfamilienhäuser laut LBS-Immobilienpreisspiegel 2017 in München. Hier kosten Einfamilienhäuser mit 1,2 Millionen Euro mehr als zehnmal so viel wie in einzelnen ostdeutschen Mittelstädten. Der LBS-Immobilienpreisspiegel ist eine Datenbank zum Wohnungsmarkt mit Preisen von Eigenheimen, Eigentumswohnungen und Bauland in 960 Städten und in über 100 Stadtteilen der 14 größten Städte Deutschland.

Wohnimmobilien: In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen

Eine Hausfront eines Altbaues in rosa mit vielen Fenstern.

Nach einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) fehlt es an vielen Tausenden Wohnungen in den deutschen Großstädten. Jedes Jahr müssten mehr als 88.000 neue Wohnungen bis 2020 entstehen, um den Bedarf zu decken.

Wohneigentümer bauen sechsmal so viel Vermögen auf wie Mieter

Ein Wohnhaus mit verglaster Veranda in gelb gestrichen mit grünen Holzlatten am Dachstuhl und blauen Fensterrahmen.

Eine Studie der LBS Research und dem Forschungsinstitut empirica zeigt, dass Wohneigentümer erfolgreicher im Vermögensaufbau sind. Menschen, die kurz vor dem Ruhestand stehen, wiesen durch das Wohneigentum eine Wertimmobile von durchschnittlich 152.000 Euro auf und verfügen zusätzlich über ein Nettogeldvermögen von 45.000 Euro. Mieterhaushalte kamen auf durchschnittlich 24.000 Euro und 6.000 Euro Immobilienvermögen aus Vermietung.

Renditeerwartung bei Immobiliengeschäften sollte nicht zu hoch sein

Häuserfassaden ergeben verschiedenste Formen.

Die Deutschen befinden sich im Immobilien-Kaufrausch. Allerdings warnt das Verbraucherportal Finanztip vor zu hohen Erwartungen: Renditen von fünf oder mehr Prozent werden in der Realität selten erreicht. Im Falle von stagnierenden Immobilienpreisen und Mietausfällen liegen die Renditen oftmals nur noch bei einem Prozent.

Wohneigentumsförderung: Neue Grunderwerbsteuer muss her

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Ein wichtiger Teil der Altersvorsorge ist Wohneigentum. Trotz niedriger Zinsen der vergangenen Jahre zählt die Bundesrepublik als Land der Mieter. Grund dafür sind neben dem mangelnden Angebot an Immobilien auch die hohen Eigenkapitalanforderungen und die erheblichen Kaufnebenkosten. Eine Umstrukturierung der Grunderwerbssteuer könnte den Anreiz zum Immobilienkauf ändern. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Immobilienmarkt - Metropolen haben Boom verschlafen

Die Hausfront eines Mehrparteienhauses mit vielen Balkonen.

Der deutschen Immobilienbranche geht es nach eigener Einschätzung noch immer sehr gut. Das zeigt der aktuelle Immobilien-Index des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Allerdings sorgen sich vor allem die Entwickler großer Bauprojekte um Nachwuchs – nicht zuletzt, weil besondere Herausforderungen auf sie warten: Laut IW wurden in Deutschland von 2010 bis 2014 rund 310.000 Wohnungen zu wenig gebaut.

Bevölkerungsvorausberechnung 2060 - Im Osten leben 37 Prozent weniger Menschen

Bevölkerungsvorausberechnung 2060 des Statistischen Bundesamtes: Der Osten Deutschlands wird bis zum Jahr 2060 in viel stärkerem Maße vom Rückgang und der Alterung der Bevölkerung betroffen sein als der Westen.

Immobilienfinanzierung - Was ist zu beachten?

Die Balkone neu fertiggestellter Wohnungen symbolisieren das Thema Immobilienfinanzierung.

Wohneigentümer bauen sechsmal so viel Vermögen auf wie Mieter. Doch wie lassen sich Immobilien am besten finanzieren? Der folgende Beitrag zeigt, welche unterschiedlichen Möglichkeiten der Immobilienfinanzierung es gibt.

Volkswirtschaftlerin Stefanie Hasse erhält Werner Lehmann-Preis

Ein Bild von der Erde mit drei Zahnrädern und den Buchstaben VWL.

Die Diplomarbeit der Volkswirtschaftlerin Stefanie Hasse, die sich mit der aktuellen Immobilienpreisblase in Spanien beschäftigt, wurde vom Verband der Privaten Bausparkassen mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Geld in Immobilien anlegen - Das gilt es zu beachten

Das Werbeplakat auf einer Baustelle in Berlin wirbt für eine "provisionsfreie Kapitalanlage" in Immobilien.

Als Betongold werden Immobilen gerne bezeichnet und daran wird sich kaum etwas ändern. Wer geschickt investiert und sein Geld in Wohnungen oder Häusern anlegt, profitiert langfristig meist davon. Allerdings gibt es auch einige Risiken.

Antworten auf Immobilie kaufen oder nicht?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 14 Beiträge

Diskussionen zu Immobilienkauf

Weitere Themen aus Immobilien