DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Job-Trends: ArbeitsmarktAkademiker

Arbeitsmarkt Akademiker - Wirtschaftswissenschaften

Der Blickpunkt 2019 "Arbeitsmarkt Akademikerinnen und Akademiker" der Bundesagentur für Arbeit informiert über die Berufschancen mit verschiedenen Studiengängen. Ein Kapitel schäftigt sich speziell mit den aktuellen Trends und Entwicklungen in den Wirtschaftswissenschaften.

Wirtschaftsstudium: Das Bild zeigt eine Lego-Figur mit roter Krawatte im Anzug

Blickpunkt Arbeitsmarkt Akademikerinnen und Akademiker - Wirtschaftswissenschaften
Die Zahl Erwerbstätiger mit Hochschulabschluss erreichte 2017 etwa 9,2 Millionen. Damit verfügt mehr als jeder fünfte Erwerbstätige in Deutschland über einen Hochschulabschluss. Der Blickpunkt "Arbeitsmarkt Akademikerinnen und Akademiker" der Bundesagentur für Arbeit informiert über die Berufschancen mit verschiedenen Studiengängen. Ein Kapitel schäftigt sich speziell mit den aktuellen Trends und Entwicklungen in den Wirtschaftswissenschaften.
 

Erwerbstätigenzahl stark gestiegen
Studierte mit wirtschaftswissenschaftlichem Abschluss können sich über ein stark gewachsenes Arbeitsplatzpotenzi-al freuen. Im Laufe der letzten zehn Jahre hat sich die Zahl der Erwerbstätigen, die über einen wirtschaftswissenschaftlichen Hochschulabschluss verfügen, um drei Fünftel erhöht. 1,8 Millionen wies der Mikrozensus zuletzt aus. Insgesamt waren sogar 2,2 Millionen Erwerbstätige mit hochqualifizierten Aufgaben in Management, Handel, Finanzwesen oder Volkswirt-schaft betraut. Das zeigt, dass auch Fachkräften, die nicht Wirtschaft studiert haben, gute Beschäftigungsop-tionen in diesem Berufsfeld offenste-hen. Der Anteil der Selbständigen liegt bei knapp einem Viertel.Die Statistik der Bundesagentur für Arbeit weist 1,2 Millionen Experten aus, die 2018 einen wirtschaftswissenschaftlichen Beruf sozialversicherungspflichtig ausübten. Gegenüber dem Vorjahr ist die Beschäftigung um 3 Prozent gewachsen. Vor allem Jobs in der Unternehmensführung, -beratung, -verwaltung haben zu diesem Wachs-tum beigetragen.Eindeutiger Aufgabenschwerpunkt ist die Unternehmensführung, -beratung und -verwaltung. Mehr als jeder zweite Wirtschaftswissenschaftler war 2018 hier tätig. Gut jeder vierte Wirtschafts-experte nahm Aufgaben in Handel, Vertrieb, Verkehr oder Logistik wahr, während rund jeder sechste einen Beruf im Bereich Finanzdienstleistungen, Rechnungswesen, Steuerberatung oder Wirtschaftsprüfung ausübte. Auf Tätigkeiten mit volkswirtschaftlicher Ausrichtung entfielen knapp ein Prozent der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze.

Mehr akademischer Nachwuchs
Im Studienbereich Wirtschaftswissenschaften haben 2017 rund 89.000 Ab-solventen erfolgreich ihre Abschluss-prüfung absolviert, 2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Darunter waren 51.000 Absolventen der „klassischen“ Betriebswirtschaftslehre, knapp 5.000 der Volkswirtschaftslehre und 16.000 der allgemeinen Wirtschaftswissenschaften. Ein weiteres stark belegtes Studienfach war die Internationale Betriebswirtschaft/Management mit 11.000 erfolgreichen Examina. Insgesamt erwarben gut 2 von 3 Prüflingen einen Bachelorabschluss.Auch für die kommenden Jahre dürfte der Trend bei den Absolventenzahlen klar nach oben zeigen. 2017/18 waren insgesamt 436.000 Studierende im Bereich Wirtschaftswissenschaften eingeschrieben. Das waren 3.000 mehr als im Vorjahr (+1 Prozent) und 135.000 mehr als 2008 (+45 Prozent).


Inhalt

1. Allgemeiner Teil
1.1 Der Arbeitsmarkt 2018
1.2 Der Arbeitsmarkt für Akademikerinnen und Akademiker
1.3 Entwicklung der Erwerbstätigkeit
1.4 Künftige Ersatzbedarfe
1.5 Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung
1.6 Gehälter
1.7 Arbeitslosigkeit
1.8 Arbeitskräftenachfrage
1.9 Akademischer Nachwuchs
1.10 Berufseinstieg mit Bachelorabschluss
1.11 Berufseinstieg mit Masterabschluss

2. Berufsgruppen
2.1 Ingenieurwesen
2.1.1 Maschinen- und Fahrzeugtechnik
2.1.2 Mechatronik, Energie- und Elektrotechnik
2.2 Architektur und Bauingenieurwesen
2.3 Informatik
2.4 Naturwissenschaften
2.5 Wirtschaftswissenschaften
2.6 Rechtswissenschaften
2.7 Medizin und Pharmazie
2.8 Sozialwesen
2.9 Lehre und Ausbildung
2.10 Gesellschaftswissenschaften
2.11 Psychologie
2.12 Geisteswissenschaften
2.13 Publizismus

3. Quellenangaben
4. Hinweise zu statistischen Angaben


Download [PDF, 140 Seiten - 9,8 MB]
Blickpunkt "Arbeitsmarkt Akademikerinnen und Akademiker"

Im Forum zu Akademiker

4 Kommentare

Keine akademische Stelle

WiWi Gast

Es ist vollkommen egal. Hauptsache die Tätigkeit passt. Aber genau hier ist das Problem. Manche Stellen haben einfach einen Stempel drauf wo man sich sagt, wieso hast du das denn mit dem Studium ...

33 Kommentare

Wie war es vor der Akademiker Schwemme ?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 15.08.2018: Frag dich doch einfach selber, was musstest du früher machen um in eine T1 UB zu kommen und was heute ...

96 Kommentare

Die letzten Akademiker

WiWi Gast

Obwohl gesagt werden muss, dass die Diplom Prüfungen auch eher larri farri waren und es ist ja nachgewiesen, dass sich das Abitur Niveau nicht abgesenkt hat. Daraus müsste man schlussfolgern, dass die ...

125 Kommentare

Akademiker-Schwemme "Wir haben keine Jobs für all die Akademiker"

WiWi Gast

Was verstehst Du unter "Digitalisierung"? Grundsätzlich ist das nichts neues! Schon in den 1970er Jahren gab es Computer an den Gymnasien. Allerdings nur an wenigen, weil die Geräte sehr teuer ware ...

6 Kommentare

passende Stelle?

WiWi Gast

Lounge Gast schrieb: und welche Hardware meinst du? ...

16 Kommentare

Als arbeitsloser Akademiker Modell werden?

WiWi Gast

Sie isst ein Model und sie sieht Gut Aus (Kraftwert)

41 Kommentare

Studie: Hunderttausende Akademiker arbeiten für Niedriglohn

WiWi Gast

Bei mir war es genau umgekehrt. Ich hatte Rechnungswesen und Steuern als Spezialisierung, hätte solche Bilanz-Fragen locker beantworten können. Im Kolloquium bei der mündlichen Abschlussprüfung waren ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Akademiker

Weiteres zum Thema Job-Trends: Arbeitsmarkt

Ein Team von IT-Beratern und Kundenmitarbeitern sitzt in einem Meeting.

Einblicke in den Beratungsalltag der viadee

Die Digitalisierung boomt - nicht erst seit Corona. In vielen Unternehmen und Berufen spielt IT heute eine zentrale Rolle. Das zeigt sich auch im Wirtschaftsstudium. Immer mehr BWL-Studiengänge integrieren IT-Module. Extrem gefragt ist zudem ein Studium der Wirtschaftsinformatik. Ein klassisches Berufsziel für Wirtschaftsinformatiker ist der Beruf des IT Beraters. Doch was macht ein IT Berater eigentlich? Die viadee Unternehmensberatung AG gibt Einblick in ihre Projekte.

Arbeiten am Notebook

Fachkräftemangel in 2020 bei IT-Berufen

Die Fachkräftesituation in IT-Berufen wird angespannter. Seit 2010 ist die Fachkräftelücke in IT-Berufen insgesamt gestiegen. Einen Beitrag zur Schließung dieser Lücke können ausländische Beschäftigte leisten. Die KOFA Studie 4/2020 analysiert die Fachkräftesituation in IT-Berufen und stellt Potentiale der Zuwanderung dar.

Hände schreiben auf der Tastatur eines Computers, eine Kaffeetasse steht daneben.

Rekordwert von 124.000 unbesetzte Stellen für IT-Experten

Die Nachfrage nach IT-Fachkräften wird laut Digitalverband Bitkom weiter steigen, weil digitale Geschäftsmodelle, Technologien und Prozesse IT-Know-how erfordern. Bundesweit kommen auf 100.000 Beschäftigte bereits 2.400 IT-Spezialisten. Der Branchenverband meldet für das Jahr 2019 einen Rekord von 124.000 unbesetzten Stellen für IT-Experten in Deutschland. Besonders begehrt sind Software-Entwickler. Jedes dritte Unternehmen mit offenen IT-Stelle sucht Programmierer.

Screenshot Homepage demowanda.de

demowanda.de - Fachportal zum demografischen Wandel im Arbeitsmarkt

Die Menschen werden älter, die Bevölkerungsentwicklung verändert den Arbeitsmarkt – der demografische Wandel bringt neue Herausforderungen für die Gesellschaft mit sich. Das neue Informationsportal demowanda.de beleuchtet die Arbeitswelt aus verschiedenen Perspektiven unter dem Aspekt des demografischen Wandels. Wie verändert sich der Arbeitsmarkt? Welche Arbeitsbedingungen müssen geschaffen werden? Wie wichtig sind berufliche Aus- und Weiterbildung?

Berufseinstiegsforum-Jobsuche-Jobbörse: Tastatur mit der Aufschrift "Find your job" auf einer Taste.

Akademiker zieht es 2021 in die Metropolen

Für Akademiker sind in Deutschland die großen Städte attraktiv. Dafür ziehen sie, vor allem in jungen Jahren, auch gerne mal um. Doch es ist klar, dass andere Regionen unter dieser Wanderungsbewegung leiden müssen. Besonders die ländlichen und strukturschwachen Gemeinden, die Akademiker dringend nötig hätten, trifft es hart.

Eine Kette und eine Bitcoin-Münzen symbolisieren das Thema Blockchain-Jobs.

Wachstumsmarkt Blockchain: Das müssen Talente mitbringen

Etabliert sich die Blockchain-Technologie wie prognostiziert, so wird sich vor allem auch der Arbeitsmarkt verändern. Wer auf der Suche nach einer passenden Ausbildung für sich ist, der muss unbedingt berücksichtigen, dass sich einige Branchen im Umbruch befinden.

Stellenbörse: Eine Lupe vergrößert die Buchstaben J O B und symolisiert damit die Jobsuche.

IAB - Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Das zur Bundesanstalt für Arbeit gehörige Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) forscht im öffentlichen Auftrag über die Arbeitsmarktentwicklung. Hauptaufgabe des IAB ist die wissenschaftliche Politikberatung.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2020: Top 15 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 15 Managementberatungen erzielen 2019 mit 12.600 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,8 Milliarden Euro Umsatz. Ihre Umsätze in Deutschland stiegen im Schnitt um 6,2 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 650 Millionen Euro Umsatz erneut die klare Nummer eins. Es folgt Simon-Kucher & Partners mit fast 360 Millionen Euro. Q_Perior aus München zählt mit 214 Millionen Euro Umsatz erstmals zu den Top 3. Die Top-Themen der deutschen Managementberatungen sind Effizienzsteigerung und Kostensenkung.

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Gründungsradar: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

EXIST-Gründerstipendium

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

Ein Team von IT-Beratern und Kundenmitarbeitern sitzt in einem Meeting.

Einblicke in den Beratungsalltag der viadee

Die Digitalisierung boomt - nicht erst seit Corona. In vielen Unternehmen und Berufen spielt IT heute eine zentrale Rolle. Das zeigt sich auch im Wirtschaftsstudium. Immer mehr BWL-Studiengänge integrieren IT-Module. Extrem gefragt ist zudem ein Studium der Wirtschaftsinformatik. Ein klassisches Berufsziel für Wirtschaftsinformatiker ist der Beruf des IT Beraters. Doch was macht ein IT Berater eigentlich? Die viadee Unternehmensberatung AG gibt Einblick in ihre Projekte.