DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Kind & KarriereElternzeit

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

Ich bin im September mit Bachelor direkt nach dem Studium in eine IT-Beratungsfirma eingestiegen. Ich habe wegen Corona und weil ich im Sommer Vater wurde gleich mein Wunschgehalt bei 40k angegeben. Nach fast 5 Monate werde ich regelrecht mit Lob überhäuft und die Firma macht trotz Corona Rekordgewinne. Ich möchte nach einem Jahr im September mindestens 50k raushandeln. Nun ist es so, dass ich Sommer 2 Monate Elternzeit nehme und mein Mitarbeitergespräch wäre dann direkt im Anschluss.
Vorgesetzter wird der Fairness halter vor Ende der Probezeit von der Elternzeit erfahren. Ist es ungünstig nach zwei Monate Abwesenheit 10k mehr zu verlangen oder kann man das machen?

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

Kannst du machen, du warst schließlich 10 der 12 Monate da.

Ob du das vor dem Probezeitende ansprechen solltest hängt davon ab wie dein AG sonst so drauf ist. Du solltest dich nicht auf Fairness deines AG verlassen, nur weil du selbst fair spielst...

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

WiWi Gast schrieb am 23.01.2021:

Ich bin im September mit Bachelor direkt nach dem Studium in eine IT-Beratungsfirma eingestiegen. Ich habe wegen Corona und weil ich im Sommer Vater wurde gleich mein Wunschgehalt bei 40k angegeben. Nach fast 5 Monate werde ich regelrecht mit Lob überhäuft und die Firma macht trotz Corona Rekordgewinne. Ich möchte nach einem Jahr im September mindestens 50k raushandeln. Nun ist es so, dass ich Sommer 2 Monate Elternzeit nehme und mein Mitarbeitergespräch wäre dann direkt im Anschluss.
Vorgesetzter wird der Fairness halter vor Ende der Probezeit von der Elternzeit erfahren. Ist es ungünstig nach zwei Monate Abwesenheit 10k mehr zu verlangen oder kann man das machen?

Eine Gehaltserhöhung von 25 % nach 10 Monaten Arbeit ist schon recht ambitioniert. Mit Bachelor. Finde ich nicht angebracht... Fordern kannst du vieles, aber angemessen ist es sicher nicht nach den paar Monaten.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

Ist jetzt dich noch zu früh für diese Überlegung. Dein Mitarbeitergespräch ist wann? In 7 Monaten? Sich jetzt schon eine Strategie zurecht zu legen und Forderungen zu überlegen ist doch Unsinn, konzentrier dich lieber auf die Probezeit.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

Für den Partner/SM bist du nur irgend ein Staffi, maximal irgend ein guter Staffi und bekommst genau das, was in der Range + Wertung vorgesehen. Im Klartext +/- 2/3000 Euros. Um mehr zu bekommen muss du schon Umsatz mitbringen und das geht eigentlich nur als Mandantensohn.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

2 Monate Elternzeit als Vater sind heute eigentlich normal, das sollte niemandem aufstoßen. Ob du es trotzdem schon vor Ende der Probezeit sagen willst musst du wissen und hängt vor allem vom Verhalten deines Arbeitgebers ab. Bei mir in der Firma würde ich es machen, weil ich mir sicher wäre, dass es keine Konsequenzen hat.

Bei der Gehaltserhöhung finde ich die Forderungen nach einem 10k Sprung (=25 %) nach einem Jahr schon mindestens ambitioniert, eher überheblich. Du bist gerade ein Jahr dabei, da hast du noch nicht signifikant BE gesammelt. Und ein Teil deiner Lernkurve war in dein Einstiegsgehalt eingepreist.

Es kommt aber auch drauf an, wie die Gepflogenheiten bei deinem Arbeitgeber sind. Weißt du wie dein Einstiegsgehalt im Vergleich zu anderen war? Kennst du übliche Gehaltssteigerungen? Und vor allem: Sind die Gehaltsrunden überhaupt frei verhandelbar, oder liegt da eine Systematik zugrunde?

Vorausgesetzt du bist nicht ungewöhnlich tief eingestiegen oder solche 25 % runden sind bei euch Standard, würde ich sagen du könntest dich schon über 10 % freuen, wenn die überhaupt machbar sind, und irgendetwas von 3 - 7 % ist wahrscheinlich realistischer.

Die Elternzeit sollte da aber auch eigentlich keinen all zu großen Einfluss drauf haben, wenn überhaupt. Trotzdem würde ich versuchen zumindest ein bisschen Zeit zwischen Elternzeit und Mitarbeiter Gespräch zu bringen. Also nicht unbedingt in den ersten zwei Wochen nach Rückkehr direkt das Mitarbeitergespräch, besser sogar erst nach einem Monat oder mehr.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

Ich finde in deiner Situation Elternzeit auch nicht so easy. 2 Monate sind kein großes Problem, aber ansonsten ist’s halt mit Risiken verbunden, grade am Anfang wenn einen die Firma nicht so lange kennt und man kein Standing hat.

Wir haben Leute gehabt, da merkst du bei der Elternzeit wenn sie nicht da sind noch mal richtig, was die wegschaffen und wie wichtig die sind. Und dann gibts Fälle, da gehen Leute in Elternzeit, jemand anderes übernimmt ihre Aufgaben übergangsweise und merkt, dass nur Müll produziert wurde. Im ersten Fall kann man hinterher 25% mehr verlangen, im zweiten sollte man eher auf Gehalt verzichten um den Job zu halten.

Im Allgemeinen dürften jedoch Elternzeit und 25 % mehr Gehalt im ersten Jahr als eher unüblich anzusehen sein.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

WiWi Gast schrieb am 23.01.2021:

Ich bin im September mit Bachelor direkt nach dem Studium in eine IT-Beratungsfirma eingestiegen. Ich habe wegen Corona und weil ich im Sommer Vater wurde gleich mein Wunschgehalt bei 40k angegeben. Nach fast 5 Monate werde ich regelrecht mit Lob überhäuft und die Firma macht trotz Corona Rekordgewinne. Ich möchte nach einem Jahr im September mindestens 50k raushandeln. Nun ist es so, dass ich Sommer 2 Monate Elternzeit nehme und mein Mitarbeitergespräch wäre dann direkt im Anschluss.
Vorgesetzter wird der Fairness halter vor Ende der Probezeit von der Elternzeit erfahren. Ist es ungünstig nach zwei Monate Abwesenheit 10k mehr zu verlangen oder kann man das machen?

Elternzeit ist an sich kein Problem, aber danach dann 25% mehr ist schon recht "frech". Zumal 25% nach nur 1 Jahr ohnehin schon sehr viel und sehr unwahrscheinlich ist.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

Klingt so als ob Elternzeit eine Wohltat seitens der Firma wäre. Dieser entstehen allerdings keine Kosten, da nur der Staat zahlt.

Unabhängig davon, sind 25% natürlich sehr sportlich und nur machbar wenn du besondere Leistungen gebracht hast.

WiWi Gast schrieb am 23.01.2021:

WiWi Gast schrieb am 23.01.2021:

Ich bin im September mit Bachelor direkt nach dem Studium in eine IT-Beratungsfirma eingestiegen. Ich habe wegen Corona und weil ich im Sommer Vater wurde gleich mein Wunschgehalt bei 40k angegeben. Nach fast 5 Monate werde ich regelrecht mit Lob überhäuft und die Firma macht trotz Corona Rekordgewinne. Ich möchte nach einem Jahr im September mindestens 50k raushandeln. Nun ist es so, dass ich Sommer 2 Monate Elternzeit nehme und mein Mitarbeitergespräch wäre dann direkt im Anschluss.
Vorgesetzter wird der Fairness halter vor Ende der Probezeit von der Elternzeit erfahren. Ist es ungünstig nach zwei Monate Abwesenheit 10k mehr zu verlangen oder kann man das machen?

Elternzeit ist an sich kein Problem, aber danach dann 25% mehr ist schon recht "frech". Zumal 25% nach nur 1 Jahr ohnehin schon sehr viel und sehr unwahrscheinlich ist.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

WiWi Gast schrieb am 24.01.2021:

Klingt so als ob Elternzeit eine Wohltat seitens der Firma wäre. Dieser entstehen allerdings keine Kosten, da nur der Staat zahlt.

Unabhängig davon, sind 25% natürlich sehr sportlich und nur machbar wenn du besondere Leistungen gebracht hast.

Ganz so einfach ist das leider nicht. Es stimmt, dass die Firma dich nicht zahlt, deine Arbeitskraft fehlt aber trotzdem. Für ein paar Monate wird auch keine Vertretung eingestellt. Für ein Jahr oder länger vielleicht schon, aber auch dann muss dieser Jemand erstmal eingearbeitet werden.

In der Realität heißt das dann, dass entweder Arbeit liegen bleibt oder die Kollegen Mehrarbeit leisten müssen.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

pff nice was für eine Erwartungshaltung :D 10 Monate arbeiten um dann erstmal 2 Monate in Elternzeit zu verschwinden und 25% mehr verlangen, das erfordert Mumm. Ich will dich nicht davon abhalten, aber wie bereits gesagt wurde du bist nen 0815 Bachelor Staffi und kannst froh sein, wenn der Partner überhaupt deinen Namen kennt.

Unabhängig davon sind bei fast allen Beratungsfirmen die Gehaltsbänder mehr oder weniger fest vorgegeben. Übliches Hard Cap sind so 10-15% mehr, ansonsten muss es gute Gründe geben, und die sehe ich bei dir nicht. Ordentliches Lob gehört zur Mitarbeitermotivation, das bekommt fast jeder. Dein Mitspracherecht ist in der Regel eh begrenzt, du kannst höchstens deinen Vorgesetzten auf die Nerven gehen, dass er dich bei den Gehaltsanpassungen nicht vergisst. Für solche Forderungen würde ich dich aber auf ganz unten auf die Mitarbeiterwunschliste setzen.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

TE hier. Elternzeit in der Probezeit ankündigen war kein Thema und die Probezeit ist mittlerweile auch bestanden.
Ein Arbeitgeber, der einem die Elternzeit nicht gönnt und die Leistung nicht wertschätzt, will man letztendlich auch nicht haben.

Ich meine es hat vom Verschicken der ersten Bewerbung bis zur Vertragsunterzeichnung drei Wochen gedauert und andere Zusagen hatte ich auch in der Zeit gehabt. Da hat man als Arbeitgeber doch wohl mehr zu verlieren als ein Arbeitnehmer. Die 40k sind ansonsten eher untere Skala der Gehaltsspanne bei Einsteigern, weshalb der Arbeitgeber sich nicht mal die Mühe gab zu verhandeln.
Da sehe ich es nicht als verkehrt bei der Anpassung ambitionierter heranzugehen.

Ich frag mich ansonsten, warum hier so viele was auf ihren Master einbilden. Bei uns ist ein Technischer Consultant, der noch nie eine Uni von Innen gesehen hat und wird häufiger von Consultants mit einem Doktor Titel um Rat gebeten. Und was ich bisher von Kommilitonen im Master gesehen habe, so stehe ich den meisten auf fachlicher Ebene in nichts nach. Von Hausarbeiten und 6LP Module lernt man ja schließlich auch nicht programmieren (oder jede andere praktische Fertigkeit).

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

WiWi Gast schrieb am 10.03.2021:

TE hier. Elternzeit in der Probezeit ankündigen war kein Thema und die Probezeit ist mittlerweile auch bestanden.
Ein Arbeitgeber, der einem die Elternzeit nicht gönnt und die Leistung nicht wertschätzt, will man letztendlich auch nicht haben.

Ich meine es hat vom Verschicken der ersten Bewerbung bis zur Vertragsunterzeichnung drei Wochen gedauert und andere Zusagen hatte ich auch in der Zeit gehabt. Da hat man als Arbeitgeber doch wohl mehr zu verlieren als ein Arbeitnehmer. Die 40k sind ansonsten eher untere Skala der Gehaltsspanne bei Einsteigern, weshalb der Arbeitgeber sich nicht mal die Mühe gab zu verhandeln.
Da sehe ich es nicht als verkehrt bei der Anpassung ambitionierter heranzugehen.

Ich frag mich ansonsten, warum hier so viele was auf ihren Master einbilden. Bei uns ist ein Technischer Consultant, der noch nie eine Uni von Innen gesehen hat und wird häufiger von Consultants mit einem Doktor Titel um Rat gebeten. Und was ich bisher von Kommilitonen im Master gesehen habe, so stehe ich den meisten auf fachlicher Ebene in nichts nach. Von Hausarbeiten und 6LP Module lernt man ja schließlich auch nicht programmieren (oder jede andere praktische Fertigkeit).

Ich sehe das Thema Bachelor/Master auch nicht so entscheidend, zumindest im Bezug auf die Gehaltserhöhung. Die ist extrem sportlich bis frech, egal ob Du nun einen Bachelor oder Master hast.

Elternzeit halte ich für nicht kritisch (war es ja letztlich auch nicht).

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

War vor meinem Exit bei einer T2 und der Schritt Junior --> Consultant war bei uns mit mind. 15% Gehaltsplus vorgesehen (weniger geht nicht) und mit max. 20% (mehr geht nicht, da müsste man über einen Doppelsprung reden).

Solch harte Grenzen wird es auch bei dem TE geben, unabhängig von dem geringen Einstiegsgehalt.

Würde mit 48k ins Rennen gehen und natürlich den Schritt von Junior zur nächsten Stufe fordern. Einfach weil dann noch eine 4 davor steht und die Chancen gut stehen, dass dies eine realistische Vorstellung ist (+20% ist bei guten Leistungen nicht super ungewöhnlich in der Dienstleistungsbranche). Wenn man sich bei 46k einigt (+15%), auch okay. Darunter fände ich es in deiner Situation dann aber schon fraglich, wenn man gute Bewertungen erhält, da es ja dann auch die zukünftige Entwicklung impliziert. Nicht vergessen, dass dein AG höhere Tagessätze verlangen kann, wenn du entsprechend gut bist/mehr Erfahrung hast.

Das Thema Bachelor/Master lasse ich mal unkommentiert.

antworten
WiWi Gast

Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

TE hier. Entschuldigt, dass ich den Thread wieder nach so langer Zeit aufleben lassen, aber ich wollte einfach mal Feedback geben.

Chef wollte das Mitarbeitergespräch nach 18 Monate ansetzen, weil wir im März zum Ende der Probezeit ja quasi schon ein Mitarbeitergespräch hatten.

In der Elternzeit habe ich dem direkten Vorgesetzten gesagt, dass ich für eine ähnliche Position 56k angeboten bekommen habe. Finanziell zwar Jackpot, aber inhaltlich wäre die Lernkurve noch flacher. Die Geschäftsleitung hat zugesagt, das Mitarbeitergespräch auf nach dem Elternzeit vorzuziehen und mir ein Gehaltssprung zugesichert, aber hat ehrlich kommuniziert, dass sie das Gehalt von 56k nicht bieten können. Terminlich lag das Mitarbeitergespräch 4 Wochen nach der Bedenkfrist des potentiellen AG. Ich habe das Angebot ausgeschlagen und bin mit leeren Händen in das Gespräch rein.

Ich habe erklärt, dass ich, Berufseinsteiger hin oder her, in zu viele Technologien einfach das meiste Wissen mitbringe. Die Geschäftsführung hat diesmal knallhart verhandelt und wir haben uns auf 48k Basisgehalt geeinigt und mir wurden komplexere Aufgaben versprochen.

Letzteres ist bisher nicht erfolgt. Gespräch ist jetzt nen Monat her.

antworten

Artikel zu Elternzeit

Elternzeit: Arbeitgeber muss Verlängerung der festgelegten Elternzeit zustimmen

Elternzeit: Ein lachendes Mädchen spielt mit ihrem weißen Teddy.

Möchte der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin nach einem Jahr die vereinbarte Elternzeit verlängern, muss dem der Arbeitgeber zustimmen. Der Arbeitgeber muss in diesem Fall nach billigem Ermessen entscheiden, hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden.

Elternzeit: Anspruch auf zweimalige Verringerung der Arbeitszeit

Eine Küchenuhr in schwarz-weiß zeigt als Zeit 8 Uhr an.

Handeln Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine Verringerung der Arbeitszeit während der Elternzeit aus, wird diese einvernehmliche Vereinbarung nicht auf den gesetzlichen Anspruch angerechnet. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden, dass der Anspruch auf zweimalige Verringerung der Arbeitszeit während der Elternzeit unabhängig vom der beschlossenen Vereinbarung gilt.

Elternzeit-Rechner - Anspruch auf Erziehungsgeld berechnen

Ein Kleinkind mit einem Sonnenhut mit Blumen in rosa geht an einer Hand mit Uhr und Ring spazieren.

Ob und wie der Anspruch auf Elternzeit genutzt werden kann, hängt nicht zuletzt von der Einkommenssituation der Familie ab. Mit dem Elternzeitrechner vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend findet jede Familie für sich die beste Lösung in der Elternzeit.

Elternzeit: Urlaubsanspruch während des Mutterschutzes und der Elternzeit

Der Babybauch einer schwangeren Frau im gestreiften Kleid.

Während des Mutterschutzes oder Elternzeit müssen Arbeitnehmer keinen Urlaub nehmen. Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass verbleibende Urlaubsansprüche mitgenommen und nach der Elternzeit abgegolten werden dürfen. Der Anspruch auf Erholungsurlaub darf lediglich um ein Zwölftel für jeden Kalendermonat gekürzt werden.

Elternzeit als Prüfstein für Unternehmenspolitik: Karrierekiller - oder nicht?

Baby, Eltern,

Junge Eltern erfahren schnell, wie ernst es ihre Arbeitgeber mit der Vereinbarkeit von Familie und Karriere meinen. Leider werden nach wie vor viele enttäuscht. Nehmen sie die Elternzeit in Anspruch, dürfen sie im Anschluss zwar eine adäquate Beschäftigung erwarten, jedoch oft auch einen Knick in der Karriere. Dennoch gibt es Firmen, die Familienfreundlichkeit nicht nur als Slogan verstehen.

Lohnlücke nach Babypause - Bei schneller Rückkehr sind es 4 Prozent

Der „echte“ Lohnabstand zwischen erwerbstätigen Männern und Frauen betrug in Deutschland im Jahr 2008 knapp 13 Prozent. Frauen, die nach der Geburt eines Kindes innerhalb von anderthalb Jahren wieder in den Berufsalltag einsteigen, haben eine bereinigte Lohnlücke von nur 4 Prozent.

Elternzeit bei Führungskräften kein Erfolg

Eine Umfrage des Deutschen Führungskräfteverbandes bei rund 1.000 Verbandsmitgliedern zeigt, dass die neue Familienpolitik längst nicht alle Arbeitnehmer erreicht.

Führungskräfte: Das Leiden der Lebenspartner

Eine traurige Frau in einem roten Kleid lehnt sich an bei ihrem Freund im dunklen Anzug.

Manager sind es gewohnt, die Dinge im Griff zu haben. Beruf, Gesundheit, Freundschaften, die Entwicklung der Kinder – oft bleibt dabei jedoch eine Beziehung auf der Strecke: die zum Lebenspartner. Viele Ehen von besonders erfolgreichen Unternehmern und Führungskräften sind kaputt.

vaeter.de - Plattform für Männer mit Kind und Karriere

Vater, Kind, Rente, Familie,

Die Internetplattform vaeter.de richtet sich an Männer, die Familie und Beruf besser vereinbaren möchten.

Mehr Müttern und Vätern gelingt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Eltern mit zwei Kindern auf den Schultern am Strand. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Voraussetzungen für erwerbstätige Mütter haben sich in Deutschland verbessert. Aus der OECD-Studie „Dare to Share“ zur Partnerschaftlichkeit in Familie und Beruf geht hervor: 70 Prozent der Mütter sind erwerbstätig, davon arbeiteten mit 39 Prozent überdurchschnittlich viele Mütter in Deutschland in Teilzeit. Die hohe Teilzeitquote bei Müttern zeigt jedoch, dass eine wirklich ausgeglichene Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit innerhalb von Familien noch nicht die Regel ist.

Kind und Karriere: Jobs werden familienfreundlicher

Buchstaben und Computer-Tastatur bilden die Wörter Beruf und Familie

Die Vereinbarkeit von Kind und Karriere spielt eine immer größere Rolle auf dem Stellenmarkt. Die Unternehmen reagieren daher verstärkt auf die Ansprüche von Eltern, die ihre Elternzeit in Anspruch nehmen wollen. Wie der Adecco Stellenindex zeigt, werden insbesondere für die Bereiche Office Management und Verwaltung, die Gesundheitsberufe und das Finanz- und Versicherungswesen geeignete Kandidaten zur Elternzeitvertretung gesucht.

Beförderung zum Vicepresident: Schwangerschaft allein für abgelehnte Abteilungsleiterin keine Benachteiligung

Der Bauch einer schwangeren Frau im roten Kleid, die ihre Hände auf die Wölbung hält.

Allein die Tatsache, dass eine Frau schwanger ist, genügt nicht der geschlechtsspezifischen Benachteiligung beklagt zu werden. Darüber hinaus müssen weitere geschlechtsbezogene Benachteiligung bei einer Beförderung dargelegt werden.

Karrierekiller Teilzeit: Hohe Führungspositionen meist Männern vorbehalten

Die Aufstiegschancen sind für Männer in Deutschland weiterhin deutlich besser. Obwohl fast die Hälfte der abhängig Beschäftigten Frauen sind, beträgt ihr Anteil in hohen Führungspositionen nur 31 Prozent. Der Gender Leadership Gap variiert jedoch nach Branchen stark. Fast gleichwertige Karrierechancen haben Frauen im Bereich Information und Kommunikation. Die Finanzbranche bietet dagegen zwar viele hohe Führungspositionen – davon profitieren allerdings überwiegend Männer. Das zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

Homeschooling - 5 Tipps für Manager-Eltern

Eine Schülerin am Notebook beim Homeschooling.

Während der Corona-bedingten Schulschließungen unterrichten viele Schulen online. In Videokonferenzen und mit elektronischen Aufgabenlisten werden den Schülern die Lerninhalte vermittelt. Doch das sogenannte "Homeschooling" stellt viele berufstätige Eltern, vor allem in Führungspositionen, vor große Herausforderungen. Einige Tipps können Manager-Eltern helfen, die Doppelbelastung aus Homeschooling und Homeworking besser zu bewältigen.

Frauen in Führungspositionen: Bundeskanzlerin Merkel unterstützt Initiative »Chefsache«

Initiative-Chefsache Frauen Führungspositionen

Bundeskanzlerin Merkel unterstützt die neue Initiative „Chefsache“ – für ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern in Spitzenpositionen. Dem Netzwerk gehören Top-Führungskräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialwirtschaft, öffentlichem Sektor und Medien an. Der Bundestag hat bereits im März 2015 eine gesetzliche Frauenquote für 2016 festgelegt.

Antworten auf Gehaltserhöhung direkt nach Elternzeit aushandeln

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 15 Beiträge

Diskussionen zu Elternzeit

Weitere Themen aus Kind & Karriere