DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Kind & KarriereElternzeit

Elternzeit Vater Jobsuche

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Elternzeit Vater Jobsuche

Hallo,

im Moment befinde ich mich auf Jobsuche(also arbeitslos), besser gesagt bin bereits mitten in mehreren Bewerbungsverfahren und hoffe, dass ich bald wenigstens zwischen zwei Arbeitgebern entscheiden darf.

Nun ist es aber auch so, dass ich bald Vater werde. Gerne würde ich bzw. meine Frau erwartet es auch von mir, dass ich den ersten Monat Elternzeit nehme.

Somit ist es eine total blöde Situation... wie würdet ihr vorgehen? Die Überlegung ist mit offenen Karten spielen und bei einer Zusage bevor ich unterschreibe es mitteilen? Damit riskiere ich, dass der Arbeitgeber sich für den "Zweitbesten" entscheidet. Oder nichts sagen und nach einem Monat Elternzeit einreichen?! Denke, dass in diesem Fall das Vertrauensverhältnis auf jeden Fall gestört sein könnte....

Würde gerne wissen was ihr dazu sagt oder war jeman in ähnlicher Situation?!

antworten
WiWi Gast

Elternzeit Vater Jobsuche

Mach dein Kind nicht unglücklich, hör nicht auf andere, vergiss die dies-das Zeit und geh zur Arbeit.

antworten
WiWi Gast

Elternzeit Vater Jobsuche

Du hast ein gesetzliches Anrecht auf Elternzeit. Es spricht überhaupt nichts dagegen dieses in Anspruch zu nehmen. Sollte halt möglichst erst nach der Probezeit sein ;-)

antworten
Quereinsteiger

Elternzeit Vater Jobsuche

Sehr schwierige Situation. Wenn du schon länger arbeitslos bist, solltest du dir nicht zu sehr die Zukunft verbauen.
Ich würde warten, wo du eine Zusage & einen Vertrag bekommst bzw als Wunsch-Einstiegsdatum einen Termin nach der Elternzeit nennen. Falls das für den AG nicht geht, ggf. erst mal keine Elternzeit nehmen, sondern erst nach der Probezeit.
Wenn dus verschweigst, machst du dir in der Probezeit keine Freunde.

antworten
WiWi Gast

Elternzeit Vater Jobsuche

So und nicht anders.

Elternzeit im Monat 13/14 wäre doch auch nicht verkehrt.
Aus eigener Erfahrung: in den ersten Wochen wirst du mit dem neugeborenen deutlich weniger anfangen können als deine Frau. In dieser Zeit unterstützt du idR nur beim täglichen Leben: essen machen, putzen, einkaufen. Lässt sich mit etwas selbstorganisation auch neben der Arbeit stemmen (und evtl Unterstützung durch putzkraft).

Quereinsteiger schrieb am 14.11.2019:

Sehr schwierige Situation. Wenn du schon länger arbeitslos bist, solltest du dir nicht zu sehr die Zukunft verbauen.
Ich würde warten, wo du eine Zusage & einen Vertrag bekommst bzw als Wunsch-Einstiegsdatum einen Termin nach der Elternzeit nennen. Falls das für den AG nicht geht, ggf. erst mal keine Elternzeit nehmen, sondern erst nach der Probezeit.
Wenn dus verschweigst, machst du dir in der Probezeit keine Freunde.

antworten
WiWi Gast

Elternzeit Vater Jobsuche

Aus eigener Erfahrung: wenn sich die Entbindung mit dem Jobstart überschneidet, dann verzichte auf die Elternzeit. Sonst kann der neue Job schnell dein Ex-Job werden. Klar hast du einen gesetzlichen Anspruch, aber die wenigsten Unternehmer finden "Elternzeit" gut. Vielleicht startet dein neuer Job ja erst 1 Monat nach der Entbindung.

Wenn du natürlich ein heißbegehrter Spezialist bist, kannst du bestimmt die Elternzeit in Anspruch nehmen.

Ich persönlich habe meinen jetzigen Job 4 Wochen nach der Entbindung meines Kindes angetreten. Habe allerdings mit meinem Chef auch vereinbart, keine Elternzeit zu nehmen. Da ich vorher längere Zeit ohne Job war, war dies für mich auch nicht so schlimm, da die Elternzeit auch unter finanziellen Gesichtspunkten betrachtet werden muss. Und ich konnte sie mir schlichtweg auch nicht leisten.

antworten
WiWi Gast

Elternzeit Vater Jobsuche

Blöde Situation. Wenn du den Arbeitgeber nicht informierst und sofort für einige Zeit verschwindest wird dir das jeder übel nehmen. Verständlich. Den Tipp die Elternzeit erst später zu machen wenn das Kind so etwa 1 Jahr alt finde ich auch gut. Bin selber Vater eines 1.5 jährigen und kann das bestätigen. Klar will man am Anfang auch da sein aber der Spaß beginnt später. Da musst du aber noch die Frau überzeugen.

antworten
WiWi Gast

Elternzeit Vater Jobsuche

hier der TE:

mir gehts nicht darum wann es sinnvoller wäre die Elternzeit zu nehmen. Aus karrieretechnischen Gründen würde ich sogar darauf verzichten. Unser Problem ist, dass meine Frau und ich niemanden haben der uns beim Säugling helfen könnte. D.h. vor allem sie möchte am Anfang sicher gehen, dass ich da bin falls sie es nicht schaffen sollte.. Nur zur Sicherheit für die Anfangszeit.

Ich denke gerade über mehrere Optionen nach.. eine wäre nach einer Zusage einen Starttermin nach dem Geburtstermin zu verhandeln... Geburtstermin ist aber Ende Februar...
oder nach einer Zusage offen die Situation darstellen und wegen Urlaub/Elternzeit von 1-4 Wochen nach Geburt verhandeln und gleichzeitig hoffen, dass die Zusage nicht zurückgezogen wird..

antworten
WiWi Gast

Elternzeit Vater Jobsuche

sonst noch jemand Erfahrungen/Hinweise/Tipps?

antworten

Artikel zu Elternzeit

Elternzeit: Arbeitgeber muss Verlängerung der festgelegten Elternzeit zustimmen

Elternzeit: Ein lachendes Mädchen spielt mit ihrem weißen Teddy.

Möchte der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin nach einem Jahr die vereinbarte Elternzeit verlängern, muss dem der Arbeitgeber zustimmen. Der Arbeitgeber muss in diesem Fall nach billigem Ermessen entscheiden, hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden.

Elternzeit: Anspruch auf zweimalige Verringerung der Arbeitszeit

Eine Küchenuhr in schwarz-weiß zeigt als Zeit 8 Uhr an.

Handeln Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine Verringerung der Arbeitszeit während der Elternzeit aus, wird diese einvernehmliche Vereinbarung nicht auf den gesetzlichen Anspruch angerechnet. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden, dass der Anspruch auf zweimalige Verringerung der Arbeitszeit während der Elternzeit unabhängig vom der beschlossenen Vereinbarung gilt.

Elternzeit-Rechner - Anspruch auf Erziehungsgeld berechnen

Ein Kleinkind mit einem Sonnenhut mit Blumen in rosa geht an einer Hand mit Uhr und Ring spazieren.

Ob und wie der Anspruch auf Elternzeit genutzt werden kann, hängt nicht zuletzt von der Einkommenssituation der Familie ab. Mit dem Elternzeitrechner vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend findet jede Familie für sich die beste Lösung in der Elternzeit.

Elternzeit: Urlaubsanspruch während des Mutterschutzes und der Elternzeit

Baby, Eltern,

Während des Mutterschutzes oder Elternzeit müssen Arbeitnehmer keinen Urlaub nehmen. Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass verbleibende Urlaubsansprüche mitgenommen und nach der Elternzeit abgegolten werden dürfen. Der Anspruch auf Erholungsurlaub darf lediglich um ein Zwölftel für jeden Kalendermonat gekürzt werden.

Lohnlücke nach Babypause - Bei schneller Rückkehr sind es 4 Prozent

Der „echte“ Lohnabstand zwischen erwerbstätigen Männern und Frauen betrug in Deutschland im Jahr 2008 knapp 13 Prozent. Frauen, die nach der Geburt eines Kindes innerhalb von anderthalb Jahren wieder in den Berufsalltag einsteigen, haben eine bereinigte Lohnlücke von nur 4 Prozent.

Elternzeit bei Führungskräften kein Erfolg

Eine Umfrage des Deutschen Führungskräfteverbandes bei rund 1.000 Verbandsmitgliedern zeigt, dass die neue Familienpolitik längst nicht alle Arbeitnehmer erreicht.

Führungskräfte: Das Leiden der Lebenspartner

Eine traurige Frau in einem roten Kleid lehnt sich an bei ihrem Freund im dunklen Anzug.

Manager sind es gewohnt, die Dinge im Griff zu haben. Beruf, Gesundheit, Freundschaften, die Entwicklung der Kinder – oft bleibt dabei jedoch eine Beziehung auf der Strecke: die zum Lebenspartner. Viele Ehen von besonders erfolgreichen Unternehmern und Führungskräften sind kaputt.

vaeter.de - Plattform für Männer mit Kind und Karriere

Vater, Kind, Rente, Familie,

Die Internetplattform vaeter.de richtet sich an Männer, die Familie und Beruf besser vereinbaren möchten.

Mehr Müttern und Vätern gelingt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Eltern mit zwei Kindern auf den Schultern am Strand. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Voraussetzungen für erwerbstätige Mütter haben sich in Deutschland verbessert. Aus der OECD-Studie „Dare to Share“ zur Partnerschaftlichkeit in Familie und Beruf geht hervor: 70 Prozent der Mütter sind erwerbstätig, davon arbeiteten mit 39 Prozent überdurchschnittlich viele Mütter in Deutschland in Teilzeit. Die hohe Teilzeitquote bei Müttern zeigt jedoch, dass eine wirklich ausgeglichene Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit innerhalb von Familien noch nicht die Regel ist.

Kind und Karriere: Jobs werden familienfreundlicher

Buchstaben und Computer-Tastatur bilden die Wörter Beruf und Familie

Die Vereinbarkeit von Kind und Karriere spielt eine immer größere Rolle auf dem Stellenmarkt. Die Unternehmen reagieren daher verstärkt auf die Ansprüche von Eltern, die ihre Elternzeit in Anspruch nehmen wollen. Wie der Adecco Stellenindex zeigt, werden insbesondere für die Bereiche Office Management und Verwaltung, die Gesundheitsberufe und das Finanz- und Versicherungswesen geeignete Kandidaten zur Elternzeitvertretung gesucht.

Beförderung zum Vicepresident: Schwangerschaft allein für abgelehnte Abteilungsleiterin keine Benachteiligung

Der Bauch einer schwangeren Frau im roten Kleid, die ihre Hände auf die Wölbung hält.

Allein die Tatsache, dass eine Frau schwanger ist, genügt nicht der geschlechtsspezifischen Benachteiligung beklagt zu werden. Darüber hinaus müssen weitere geschlechtsbezogene Benachteiligung bei einer Beförderung dargelegt werden.

Karrierekiller Teilzeit: Hohe Führungspositionen meist Männern vorbehalten

Die Aufstiegschancen sind für Männer in Deutschland weiterhin deutlich besser. Obwohl fast die Hälfte der abhängig Beschäftigten Frauen sind, beträgt ihr Anteil in hohen Führungspositionen nur 31 Prozent. Der Gender Leadership Gap variiert jedoch nach Branchen stark. Fast gleichwertige Karrierechancen haben Frauen im Bereich Information und Kommunikation. Die Finanzbranche bietet dagegen zwar viele hohe Führungspositionen – davon profitieren allerdings überwiegend Männer. Das zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

Frauen in Führungspositionen: Bundeskanzlerin Merkel unterstützt Initiative »Chefsache«

Initiative-Chefsache Frauen Führungspositionen

Bundeskanzlerin Merkel unterstützt die neue Initiative „Chefsache“ – für ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern in Spitzenpositionen. Dem Netzwerk gehören Top-Führungskräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialwirtschaft, öffentlichem Sektor und Medien an. Der Bundestag hat bereits im März 2015 eine gesetzliche Frauenquote für 2016 festgelegt.

E-Book: Familie UND Führungsposition

Cover des E-Book-Ratgebers "Familie UND Führungsposition" der Initative Erfolgsfaktor Familie

Der Leitfaden richtet sich an Beschäftigte mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen, die in einer Führungsposition sind und mehr Freiraum für die Familie brauchen. Er zeigt, wie sich Führungsaufgaben und Familie vereinbaren lassen und welche Arbeitsmodelle und Maßnahmen im Berufsalltag dabei helfen, Familie und berufliches Fortkommen unter einen Hut zu bringen.

Männer wünschen sich familienfreundlichere Unternehmen

Mann im Anzug mit Krawatte im Cafe.

Eine aktuelle A.T. Kearney-Studie zeigt, dass Männer sich mehr Zeit für die Familie wünschen, aber wenig familienfreundliche Leistungen nachfragen. Der Studie zufolge würde sogar fast ein Drittel aller Vollzeit arbeitenden Männer ihre Arbeitszeit verkürzen.

Antworten auf Elternzeit Vater Jobsuche

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 9 Beiträge

Diskussionen zu Elternzeit

Weitere Themen aus Kind & Karriere