DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
KündigungProbezeit

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Hallo, bin im Moment bei der big 4 und im 4. Monat, also in der Probezeit. Hatte mein zwischengespräch und ich würde stand jetzt die pz nicht bestehen wenn ich einiges nicht besser mache. Ich habe für mich selbst aber auch gemerkt dass ich in dem Bereich nicht bleiben will und in der pz eh kündigen werde bzw. Wenn es weiterhin so läuft dass ich gekündigt werde.
Wie würdet ihr jetzt vorgehen? Hab noch meine Wohnung die in der pz noch läuft und ich kann eig nicht früher raus aus der Wohnung. Evtl kann ich mit dem Vermieter sprechen. Das ist mein erster Job, also was wäre klug? Jetzt zu kündigen oder jetzt in der pz Gas geben und ggf. Übernommen werden, aber dann selbst Mitte März kündigen?
Ich werde deshalb sicher kündigen weil ich evtl ab Mai ins Ausland gehen werde.

Was ist klüger? Sich kündigen zu lassen oder aufgrund meines fehlenden Interesses jetzt selbst kündigen? Auch hinsichtlich des Lebenslaufs.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Kündigen lassen wegen Arbeitslosengeldes. Was passt an deiner Leistung nicht, wenn ich fragen darf?

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Schau, dass du einen neuen Job an Land ziehst.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Probezeit bestehen und danach selber kündigen. Das sind dann zumindest 9 Monate beim ersten Arbeitgeber, sieht nicht schön aus ist aber auch kein Weltuntergang.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Ich würde nicht kündigen. Lass die doch dein Gehalt weiter zahlen bis du einen neuen Job hast. Falls sie dich kündigen bekommst du ggf Arbeitslosengeld und hast noch etwas länger eingezahlt. Kopf hoch - die Big 4 zu verlassen ist kein Problem.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Wie oft willst du das noch fragen??? Sollte mittlerweile der dritte thread sei

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Kündigen lassen wegen Arbeitslosengeld und ggf. Etwas neues suchen, aber sei dir gewiss wird nicht einfach. Ist leider so.

Ansonsten bitte ausprobieren solange du noch kannst. Danach ist irgendwann Schluss.

antworten
Quereinsteiger

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Arbeitslosengeld gibts erst, wenn man 12 Monate in den letzten 2 Jahren gearbeitet hat. Kündigen lassen und H4 sollte aber gehen.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Stimmt nicht, gibt sofort bei Kündigung in der pz. Ab ersten Tag, Google es mal

Quereinsteiger schrieb am 16.01.2020:

Arbeitslosengeld gibts erst, wenn man 12 Monate in den letzten 2 Jahren gearbeitet hat. Kündigen lassen und H4 sollte aber gehen.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Er muss ja nicht bei EINEM Arbeitgeber 12 Monate gearbeitet haben, sondern IRGENDWO. Wenn er in Teilzeit für 1000 Euro Regale eingeräumt hat -> Go for ALG 2, sonst H4

Daher: NICHT Kündigen sondern Gas geben. H4 ist doch Schwachsinn. Geb jetzt bis März Gas und Frag deinen Chef in einem Monat nach einem neuen Stand und danke ihm morgen für seinen harten, aber ehrlichen Worte und sag ihm, dass du die Chance in den 8 Wochen gerne nutzt, um dich zu beweisen

antworten
Quereinsteiger

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

WiWi Gast schrieb am 16.01.2020:

Stimmt nicht, gibt sofort bei Kündigung in der pz. Ab ersten Tag, Google es mal

Siehe Vorposter. Falls es sein erster Job ist, bekommt er kein Arbeitslosengeld (zumindest sagt mir das auch google). Nur wenn er 12 Monate irgendwo SV-pflichtig angestellt war. Und dann wird ALG anhand der durchschnittlichen Einnahmen errechnet.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Rein aus Interesse: Wie arbeitet jemand, der die Probezeit nicht schafft

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Sowas ist nicht unüblich und kommt schon mal vor. Hab ich auch schon erlebt. Vllt weil einem die Arbeit halt einfach nicht liegt?

WiWi Gast schrieb am 17.01.2020:

Rein aus Interesse: Wie arbeitet jemand, der die Probezeit nicht schafft

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Ganz einfach: vielleicht liegt es nicht auch manchmal am Umfeld und dem Rest.
Es muss nicht immer der Arbeitnehmer sein, manchmal ist es auch das Umfeld.

Das ist aber die richtige Einstellung: Daher: NICHT Kündigen sondern Gas geben. H4 ist doch Schwachsinn. Geb jetzt bis März Gas und Frag deinen Chef in einem Monat nach einem neuen Stand und danke ihm morgen für seinen harten, aber ehrlichen Worte und sag ihm, dass du die Chance in den 8 Wochen gerne nutzt, um dich zu beweisen

Zudem bitte drauf schauen, dass du nicht auf der Strecke bleibst.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Du willst dort eh nicht bleiben dann warte auf die Kündigung und H4 bis Mai!

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

  1. ALG I bekommst du nicht, wenn es dein erster Job ist. Wer das behauptet, hat von der rechtlichen Lage keine Ahnung.

  2. Wenn du selbst kündigst würdest du auch noch gesperrt werden.

  3. ALG 2(Hartz 4) bekommst du auch nur, wenn du nach der Kündigung nicht in einer Bedarfsgemeinschaft lebst und nicht zuviel Vermögen hast (Faustregel 300 Euro x Lebensalter). Sonst gibt es nichts.

4) Bei ALG I bekommst du einen Schonfrist von ein paar Monaten, wobei die Eigenkündigung ohne BE dir sehr schnell "Hilfsmaßnahmen" bescheren würde. 60% des netto ist auch nicht viel.

5) Bei ALG II gilts du bei deinem Status nach 6 Monaten als "Ungelernter ohne Ausbildung) und du musst alles machen. Viel Spaß im Park.

6) Eigenkündigung ist keine gute Idee. Kündigung ist keine gute Idee.

7) Denk daran, dass das Arbeitszeugnis deine einzige Praxisreferenz sein wird.

-> Rat: Gib alles und bestehe die Probezeit. Schaue dich parallel nach etwas anderem um. Wenn du etwas fix has, wechsele. Wenn nicht beiße auf die Zähne.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Exakt!

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Genau, vllt ist es einfach das Umfeld das nicht passt und man nicht ganz glücklich ist und das wirkt sich auf die Arbeit aus. Hatte das auch mal erlebt dass einer in der Stadt alleine war und kaum Anschluss hatte und seine Familie ganz woanders gelebt die sie dann auch nicht besuchen konnte jedes we. Vllt spielen solche Aspekte auch eine Rolle dass man nicht 100% da ist..

WiWi Gast schrieb am 17.01.2020:

Ganz einfach: vielleicht liegt es nicht auch manchmal am Umfeld und dem Rest.
Es muss nicht immer der Arbeitnehmer sein, manchmal ist es auch das Umfeld.

Das ist aber die richtige Einstellung: Daher: NICHT Kündigen sondern Gas geben. H4 ist doch Schwachsinn. Geb jetzt bis März Gas und Frag deinen Chef in einem Monat nach einem neuen Stand und danke ihm morgen für seinen harten, aber ehrlichen Worte und sag ihm, dass du die Chance in den 8 Wochen gerne nutzt, um dich zu beweisen

Zudem bitte drauf schauen, dass du nicht auf der Strecke bleibst.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Mir gehts gar nicht um das alg 1. Will nur wissen was schlauer ist in meiner Situation da ich weiß dass ich ins Ausland gehen werde und ob ich mich lieber kündigen lassen soll oder selbst kündige also was besser für die Zukunft ist was Jobs angehen.

Und den Kommentar viel Spaß im Park kannste dir echt sparen, was für eine beschränkte Sichtweise, oh man. Als wäre es ein Weltuntergang wenn der erste Job nicht so klappt wie man ihn sich vorstellt und kündigt/gekündigt wird. Typisch deutsche Sichtweise, immer in Sicherheit wiegen und schön aufs cv achten und auf die Meinung des Personalers. Auf Zähne beißen? Schwachsinn! Wenn kein Spaß und Freude da ist sollte n cut gemacht werden statt sich zu quälen und die Jugend und Lebenszeit zu verschwenden. Aber schön immer cv optimiertes Leben führen, typisch deutsch halt.

WiWi Gast schrieb am 17.01.2020:

  1. ALG I bekommst du nicht, wenn es dein erster Job ist. Wer das behauptet, hat von der rechtlichen Lage keine Ahnung.

  2. Wenn du selbst kündigst würdest du auch noch gesperrt werden.

  3. ALG 2(Hartz 4) bekommst du auch nur, wenn du nach der Kündigung nicht in einer Bedarfsgemeinschaft lebst und nicht zuviel Vermögen hast (Faustregel 300 Euro x Lebensalter). Sonst gibt es nichts.

4) Bei ALG I bekommst du einen Schonfrist von ein paar Monaten, wobei die Eigenkündigung ohne BE dir sehr schnell "Hilfsmaßnahmen" bescheren würde. 60% des netto ist auch nicht viel.

5) Bei ALG II gilts du bei deinem Status nach 6 Monaten als "Ungelernter ohne Ausbildung) und du musst alles machen. Viel Spaß im Park.

6) Eigenkündigung ist keine gute Idee. Kündigung ist keine gute Idee.

7) Denk daran, dass das Arbeitszeugnis deine einzige Praxisreferenz sein wird.

-> Rat: Gib alles und bestehe die Probezeit. Schaue dich parallel nach etwas anderem um. Wenn du etwas fix has, wechsele. Wenn nicht beiße auf die Zähne.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Und den Kommentar viel Spaß im Park kannste dir echt sparen, was für eine beschränkte Sichtweise, oh man. Als wäre es ein Weltuntergang wenn der erste Job nicht so klappt wie man ihn sich vorstellt und kündigt/gekündigt wird. Typisch deutsche Sichtweise, immer in Sicherheit wiegen und schön aufs cv achten und auf die Meinung des Personalers. Auf Zähne beißen? Schwachsinn! Wenn kein Spaß und Freude da ist sollte n cut gemacht werden statt sich zu quälen und die Jugend und Lebenszeit zu verschwenden. Aber schön immer cv optimiertes Leben führen, typisch deutsch halt

WiWi Gast schrieb am 17.01.2020:

  1. ALG I bekommst du nicht, wenn es dein erster Job ist. Wer das behauptet, hat von der rechtlichen Lage keine Ahnung.

  2. Wenn du selbst kündigst würdest du auch noch gesperrt werden.

  3. ALG 2(Hartz 4) bekommst du auch nur, wenn du nach der Kündigung nicht in einer Bedarfsgemeinschaft lebst und nicht zuviel Vermögen hast (Faustregel 300 Euro x Lebensalter). Sonst gibt es nichts.

4) Bei ALG I bekommst du einen Schonfrist von ein paar Monaten, wobei die Eigenkündigung ohne BE dir sehr schnell "Hilfsmaßnahmen" bescheren würde. 60% des netto ist auch nicht viel.

5) Bei ALG II gilts du bei deinem Status nach 6 Monaten als "Ungelernter ohne Ausbildung) und du musst alles machen. Viel Spaß im Park.

6) Eigenkündigung ist keine gute Idee. Kündigung ist keine gute Idee.

7) Denk daran, dass das Arbeitszeugnis deine einzige Praxisreferenz sein wird.

-> Rat: Gib alles und bestehe die Probezeit. Schaue dich parallel nach etwas anderem um. Wenn du etwas fix has, wechsele. Wenn nicht beiße auf die Zähne.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

WiWi Gast schrieb am 17.01.2020:

Und den Kommentar viel Spaß im Park kannste dir echt sparen, was für eine beschränkte Sichtweise, oh man. Als wäre es ein Weltuntergang wenn der erste Job nicht so klappt wie man ihn sich vorstellt und kündigt/gekündigt wird. Typisch deutsche Sichtweise, immer in Sicherheit wiegen und schön aufs cv achten und auf die Meinung des Personalers. Auf Zähne beißen? Schwachsinn! Wenn kein Spaß und Freude da ist sollte n cut gemacht werden statt sich zu quälen und die Jugend und Lebenszeit zu verschwenden. Aber schön immer cv optimiertes Leben führen, typisch deutsch halt

Typisch deutsch? Alle Länder die in Technik und Wissenschaft erfolgreich sind haben eine Kultur der Disziplin. Schaue Dir alleine mal die asiatischen Länder wie u.a. China und Japan an. Stichwort: Social Credit und Gehirnelektroden in Grundschulen. In den USA war ich an einer renommierten Uni wo man jede Nacht durchgelernt hat, dort zählt der unbedingte Leistungsgedanke. Der Sozialstaat Deutschland erlaubt doch ein sehr entspanntes Arbeitnehmerleben im Vergleich zu anderen Ländern.

Mir scheint Du bist einfach abgehängt und schiebst es nun auf die böse deutsche Kultur. Schau Dich dochmal um in der Welt. In Deutschland ist alles noch ganz entspannt.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Mir wurde auch in der Probezeit gekündigt - mein Chef hat mich gehasst, nachdem ich einmal "Nein" gesagt habe... Erwartet man in einem großen Konzern natürlich nicht, aber daher denke ich, dass man nie so ganz weiß, was genau vorgefallen ist.

Und darauf basieren würde ich auch entscheiden, ob man nochmal Vollgas gibt oder ob man es herauszögert. Wenn du eh ins Ausland willst, wäre mMn kündigen lassen schlauer.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Schön und gut und Gratulation dass du an einer renommierten Uni warst.. aber dem TE hilft das nicht viel weil er weder auf alg 1 alg 2 angewiesen zu sein scheint sondern ins Ausland gehen will. Er will ja für seine Zukunft nur wissen ob eine eigenkündigung oder AG Kündigung besser ist, was den cv angeht haha. Also so hab ich es verstanden..

WiWi Gast schrieb am 17.01.2020:

Und den Kommentar viel Spaß im Park kannste dir echt sparen, was für eine beschränkte Sichtweise, oh man. Als wäre es ein Weltuntergang wenn der erste Job nicht so klappt wie man ihn sich vorstellt und kündigt/gekündigt wird. Typisch deutsche Sichtweise, immer in Sicherheit wiegen und schön aufs cv achten und auf die Meinung des Personalers. Auf Zähne beißen? Schwachsinn! Wenn kein Spaß und Freude da ist sollte n cut gemacht werden statt sich zu quälen und die Jugend und Lebenszeit zu verschwenden. Aber schön immer cv optimiertes Leben führen, typisch deutsch halt

Typisch deutsch? Alle Länder die in Technik und Wissenschaft erfolgreich sind haben eine Kultur der Disziplin. Schaue Dir alleine mal die asiatischen Länder wie u.a. China und Japan an. Stichwort: Social Credit und Gehirnelektroden in Grundschulen. In den USA war ich an einer renommierten Uni wo man jede Nacht durchgelernt hat, dort zählt der unbedingte Leistungsgedanke. Der Sozialstaat Deutschland erlaubt doch ein sehr entspanntes Arbeitnehmerleben im Vergleich zu anderen Ländern.

Mir scheint Du bist einfach abgehängt und schiebst es nun auf die böse deutsche Kultur. Schau Dich dochmal um in der Welt. In Deutschland ist alles noch ganz entspannt.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Schön und gut und Gratulation dass du an einer renommierten Uni warst.. aber dem TE hilft das nicht viel weil er weder auf alg 1 alg 2 angewiesen zu sein scheint sondern ins Ausland gehen will. Er will ja für seine Zukunft nur wissen ob eine eigenkündigung oder AG Kündigung besser ist, was den cv angeht. Also so hab ich es verstanden..

WiWi Gast schrieb am 17.01.2020:

Und den Kommentar viel Spaß im Park kannste dir echt sparen, was für eine beschränkte Sichtweise, oh man. Als wäre es ein Weltuntergang wenn der erste Job nicht so klappt wie man ihn sich vorstellt und kündigt/gekündigt wird. Typisch deutsche Sichtweise, immer in Sicherheit wiegen und schön aufs cv achten und auf die Meinung des Personalers. Auf Zähne beißen? Schwachsinn! Wenn kein Spaß und Freude da ist sollte n cut gemacht werden statt sich zu quälen und die Jugend und Lebenszeit zu verschwenden. Aber schön immer cv optimiertes Leben führen, typisch deutsch halt

Typisch deutsch? Alle Länder die in Technik und Wissenschaft erfolgreich sind haben eine Kultur der Disziplin. Schaue Dir alleine mal die asiatischen Länder wie u.a. China und Japan an. Stichwort: Social Credit und Gehirnelektroden in Grundschulen. In den USA war ich an einer renommierten Uni wo man jede Nacht durchgelernt hat, dort zählt der unbedingte Leistungsgedanke. Der Sozialstaat Deutschland erlaubt doch ein sehr entspanntes Arbeitnehmerleben im Vergleich zu anderen Ländern.

Mir scheint Du bist einfach abgehängt und schiebst es nun auf die böse deutsche Kultur. Schau Dich dochmal um in der Welt. In Deutschland ist alles noch ganz entspannt.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Schön und gut und Gratulation dass du an einer renommierten Uni warst.. aber dem TE hilft das nicht viel weil er weder auf alg 1 alg 2 angewiesen zu sein scheint sondern ins Ausland gehen will. Er will ja für seine Zukunft nur wissen ob eine eigenkündigung oder AG Kündigung besser ist, was den cv angeht haha. Also so hab ich es verstanden..

WiWi Gast schrieb am 17.01.2020:

Und den Kommentar viel Spaß im Park kannste dir echt sparen, was für eine beschränkte Sichtweise, oh man. Als wäre es ein Weltuntergang wenn der erste Job nicht so klappt wie man ihn sich vorstellt und kündigt/gekündigt wird. Typisch deutsche Sichtweise, immer in Sicherheit wiegen und schön aufs cv achten und auf die Meinung des Personalers. Auf Zähne beißen? Schwachsinn! Wenn kein Spaß und Freude da ist sollte n cut gemacht werden statt sich zu quälen und die Jugend und Lebenszeit zu verschwenden. Aber schön immer cv optimiertes Leben führen, typisch deutsch halt

Typisch deutsch? Alle Länder die in Technik und Wissenschaft erfolgreich sind haben eine Kultur der Disziplin. Schaue Dir alleine mal die asiatischen Länder wie u.a. China und Japan an. Stichwort: Social Credit und Gehirnelektroden in Grundschulen. In den USA war ich an einer renommierten Uni wo man jede Nacht durchgelernt hat, dort zählt der unbedingte Leistungsgedanke. Der Sozialstaat Deutschland erlaubt doch ein sehr entspanntes Arbeitnehmerleben im Vergleich zu anderen Ländern.

Mir scheint Du bist einfach abgehängt und schiebst es nun auf die böse deutsche Kultur. Schau Dich dochmal um in der Welt. In Deutschland ist alles noch ganz entspannt.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Das tut mir leid. Und wie ging es nach der Kündigung bei dir weiter? Schnell wieder was anderes gefunden bzw hattest du schon was anderes als du noch dort warst und gekündigt wurdest?

Ich gebe schon Gas und will es denen natürlich noch zeigen aber für mich steht fest dass ich nicut über die pz dort bleiben werde weil ich ins Ausland gehe. Also ich soll mich dann kündigen lassen? Okay

WiWi Gast schrieb am 17.01.2020:

Mir wurde auch in der Probezeit gekündigt - mein Chef hat mich gehasst, nachdem ich einmal "Nein" gesagt habe... Erwartet man in einem großen Konzern natürlich nicht, aber daher denke ich, dass man nie so ganz weiß, was genau vorgefallen ist.

Und darauf basieren würde ich auch entscheiden, ob man nochmal Vollgas gibt oder ob man es herauszögert. Wenn du eh ins Ausland willst, wäre mMn kündigen lassen schlauer.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Das tut mir leid. Und wie ging es nach der Kündigung bei dir weiter? Schnell wieder was anderes gefunden bzw hattest du schon was anderes als du noch dort warst und gekündigt wurdest?

Ich gebe schon Gas und will es denen natürlich noch zeigen aber für mich steht fest dass ich nicut über die pz dort bleiben werde weil ich ins Ausland gehe. Also ich soll mich dann kündigen lassen? Okay

WiWi Gast schrieb am 17.01.2020:

Mir wurde auch in der Probezeit gekündigt - mein Chef hat mich gehasst, nachdem ich einmal "Nein" gesagt habe... Erwartet man in einem großen Konzern natürlich nicht, aber daher denke ich, dass man nie so ganz weiß, was genau vorgefallen ist.

Und darauf basieren würde ich auch entscheiden, ob man nochmal Vollgas gibt oder ob man es herauszögert. Wenn du eh ins Ausland willst, wäre mMn kündigen lassen schlauer.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Das tut mir leid. Und wie ging es nach der Kündigung bei dir weiter? Schnell wieder was anderes gefunden bzw hattest du schon was anderes als du noch dort warst und gekündigt wurdest?

Ich gebe schon Gas und will es denen natürlich noch zeigen aber für mich steht fest dass ich nicut über die pz dort bleiben werde weil ich ins Ausland gehe. Also ich soll mich dann kündigen lassen? Okay

WiWi Gast schrieb am 17.01.2020:

Mir wurde auch in der Probezeit gekündigt - mein Chef hat mich gehasst, nachdem ich einmal "Nein" gesagt habe... Erwartet man in einem großen Konzern natürlich nicht, aber daher denke ich, dass man nie so ganz weiß, was genau vorgefallen ist.

Und darauf basieren würde ich auch entscheiden, ob man nochmal Vollgas gibt oder ob man es herauszögert. Wenn du eh ins Ausland willst, wäre mMn kündigen lassen schlauer.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Das tut mir leid. Und wie ging es nach der Kündigung bei dir weiter? Schnell wieder was anderes gefunden bzw hattest du schon was anderes als du noch dort warst und gekündigt wurdest?

Ich gebe schon Gas und will es denen natürlich noch zeigen aber für mich steht fest dass ich nicut über die pz dort bleiben werde weil ich ins Ausland gehe. Also ich soll mich dann kündigen lassen? Okay

WiWi Gast schrieb am 17.01.2020:

Mir wurde auch in der Probezeit gekündigt - mein Chef hat mich gehasst, nachdem ich einmal "Nein" gesagt habe... Erwartet man in einem großen Konzern natürlich nicht, aber daher denke ich, dass man nie so ganz weiß, was genau vorgefallen ist.

Und darauf basieren würde ich auch entscheiden, ob man nochmal Vollgas gibt oder ob man es herauszögert. Wenn du eh ins Ausland willst, wäre mMn kündigen lassen schlauer.

antworten
WiWi Gast

In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Das tut mir leid. Und wie ging es nach der Kündigung bei dir weiter? Schnell wieder was anderes gefunden bzw hattest du schon was anderes als du noch dort warst und gekündigt wurdest?

Ich gebe schon Gas und will es denen natürlich noch zeigen aber für mich steht fest dass ich nicut über die pz dort bleiben werde weil ich ins Ausland gehe. Also ich soll mich dann kündigen lassen? Okay

WiWi Gast schrieb am 17.01.2020:

Mir wurde auch in der Probezeit gekündigt - mein Chef hat mich gehasst, nachdem ich einmal "Nein" gesagt habe... Erwartet man in einem großen Konzern natürlich nicht, aber daher denke ich, dass man nie so ganz weiß, was genau vorgefallen ist.

Und darauf basieren würde ich auch entscheiden, ob man nochmal Vollgas gibt oder ob man es herauszögert. Wenn du eh ins Ausland willst, wäre mMn kündigen lassen schlauer.

antworten

Artikel zu Probezeit

Probezeit – Tipps für den erfolgreichen Start

Der erste Arbeitstag rückt näher und Fragen kommen auf: Werde ich mich integrieren können? Welche Anforderungen kommen auf mich zu? In der Probezeit müssen sich Arbeitnehmer behaupten, aber auch herausfinden, ob die Position im Unternehmen das Richtige ist. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 2 mit interessanten Tipps für den erfolgreichen Start in die Probezeit.

Probezeit – arbeitsrechtliche Grundlagen

Werde ich mit den neuen Aufgaben zurechtkommen? Kann ich mich in das Team integrieren? Vor dem ersten Arbeitstag ist die Aufregung groß – denn nun heißt es, ab ins kalte Wasser und sich behaupten. Die Probezeit ist ideal, sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer, im Unternehmen seinen Platz zu finden oder nicht. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 1 mit relevanten arbeitsrechtlichen Grundlagen und Pflichten die das Thema Probezeit umfassen.

Probezeit: Vorausgegangenes Praktikum zählt nicht zur Probezeit einer Berufsausbildung

Gebäude des Bundesarbeitsgerichtes

Viele beginnen vor einer Berufsausbildung ein Praktikum im Unternehmen. Kann so ein vorangegangenes Praktikum als Probezeit im Anschluss angerechnet werden? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dazu entschieden: Ein vorausgegangenes Praktikum gilt nicht als Probezeit in einer anschließenden Berufsausbildung.

Gute Chance, die Probezeit zu bestehen

Die Probezeit ist für neue Mitarbeiter kein großer Unsicherheitsfaktor. Zu diesem Ergebnis kommt die personal total AG in einer Studie.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Antworten auf In der Probezeit selbst kündigen oder sich kündigen lassen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 31 Beiträge

Diskussionen zu Probezeit

20 Kommentare

Kündigung Probezeit?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 12.01.2020: Da muss ich dir zu 100% zustimmen. Berufserfahrung schlägt meistens auch Auslandser ...

Weitere Themen aus Kündigung