DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Anlage, Aktien & VermögenAktien

Mit diesen Schritten die ersten Aktien kaufen

Das Handeln mit Aktien gilt als unsicher und spekulativ – vor wenigen Jahren hatten die meisten dabei noch Männer in Anzügen vor Augen, die am Telefon aufgeregt, „kaufen, kaufen“ rufen. Heute denken viele bei Aktienkäufern eher an Hippster, die beim Blick auf ihr Smartphone immer auch die Aktienkurse checken. Aber wieso kommen Aktien heute für mehr Menschen in Frage als früher? Und wie funktioniert der Aktienkauf überhaupt?

Wallstreet: Drei amerikanische Flaggen am Gebäude der Wallstreet in New York

Aktien als Altersvorsorge
Ist der Lebensunterhalt gedeckt, geht es um die Sicherung der Altersvorsorge. Diejenigen, die erst kürzlich in die Arbeitswelt eingetaucht sind, haben noch viele Jahre bis zum Renteneintritt. Und wie viel Geld dann noch in den staatlichen Rentenkassen sein wird, ist fraglich. Viele von uns suchen also schon jetzt Mittel und Wege, um für später vorzusorgen.

Durch die niedrigen Zinsen auf klassische Sparmodelle sind diese nicht mehr attraktiv genug. Auch wenn der Handel mit Wertpapieren weniger Sicherheit bietet, überzeugt letztlich der Wertzuwachs. Schneller Reichtum ist zwar niemandem garantiert, doch wer smart investiert, braucht sich zumindest nicht um die eigene Rente zu sorgen.

 
Erste Schritte zur Aktie – Ein Depot eröffnen
Vor dem ersten Aktienkauf steht die Depoteröffnung. Das Depot ist der Speicher, in dem Wertpapiere verwahrt werden. Lies sich früher entweder direkt an der Börse oder über die Hausbank in Aktien investieren, gibt es heute eine weitere Option.

 
Online Broker oder Bank?
Der Aktienhandel über die Bank bietet einen entscheidenden Vorteil: die persönliche Beratung. Doch diese Eigenschaft ist für viele junge Investoren nicht mehr ausschlaggebend – für sie zählt die Gewinnmaximierung. Und Gewinne fallen höher aus, wenn Kosten und Gebühren gegen null gehen. Im Online-Broker Vergleich von Aktiendepot24 finden Anleger einen Überblick über die besten Online Broker.

Doch wieso lässt sich beim Broker online Geld sparen?


 
Worauf muss man achten bei einer Depoteröffnung?
Neulinge mit wenig Erfahrung rund um Depots oder Aktienhandel machen oft einen entscheidenden Fehler: Bei der Depoteröffnung legen sie ihr Augenmerk auf die regelmäßig anfallenden Gebühren. Ein kostenloses Depot weckt da natürlich das Interesse. Doch viele übersehen bei der Recherche die anfallenden

Das ist ärgerlich, denn sehr schnell sind kleine Käufe dann nämlich alles andere als rentabel.

 
Die ersten Aktien kaufen
Steht das Depot, kann es losgehen: ab an die Börse. Aber an welche denn eigentlich? Besonders beliebt sind bei deutschen Anlegern

Per Order bietet ein Anleger der Börse den Kurswert eines Wertpapieres an und erhält im Gegenzug die entsprechende Aktie. Dieser Vorgang nennt sich Order. Verwahrt wird die Aktie dann im Aktiendepot.

Selbstverständlich müssen Wertpapiere jedoch nicht einzeln gekauft werden. Die meisten Anleger kaufen je nach Budget gleich größere Mengen – sind Großkäufe geplant, lohnt es sich, Online Broker mit fixen Transaktionspauschalen zu wählen. Viele Anbieter rechnen dagegen proportional zum Ordervolumen ab: Je teurer der Kauf, desto höher die Gebühren.

 
Tipps für Einsteiger bei der Aktien-Auswahl
Der Handel mit Aktien ist spekulativ. Niemand kann mit Gewähr behaupten zu wissen, welcher Börsenwert sich wie entwickeln wird. Dennoch gibt es natürlich zahlreiche Dinge, auf die Anleger bei der Auswahl ihrer Aktien kaufen sollten.

Im Forum zu Aktien

15 Kommentare

Einzel-Aktien vs. ETFs

WiWi Gast

know-it-all schrieb am 10.08.2023: Danke für die Erklärungen! ...

26 Kommentare

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast

Nun, Anleihen sind wieder da. Mein Depot ist daher mittlerweile wieder normaler, nämlich. 65% Aktien global (ETF) 25% Anleihen global (ETF) 10% Gold (xetra) Von der Aufteilung her ist das r ...

32 Kommentare

Aktuelle Depot-Entwicklung

WiWi Gast

Voice of Reason schrieb am 22.02.2022: --> eher nicht :D ...

22 Kommentare

110k: Wie Depot weiter ausbauen?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 03.12.2021: Nicht der Poster, aber vergleichbare Situation. Warum sollte man sich da schlechtfühlen? Meine Mutter hat mir auch schon zugesagt mich bei Hausbau/ ...

13 Kommentare

Historische Aktienkurse an spezifischen Tagen

WiWi Gast

Spar dir die Arbeit und Kauf einfach MSCI World ETF

23 Kommentare

Aktienverluste nutzen um Gewinne steuerfrei mitzunehmen?

know-it-all

WiWi Gast schrieb am 03.04.2021: Gut, dass du es jetzt weißt :-) Ja korrekt. Um deinen Sparerpauschbetrag zu verbrauchen und wenn du sonst nur Einzelwerte im Depot hast, musst du tatsächli ...

55 Kommentare

Kredit für Aktienkäufe nach Korrektur - generell keine gute Idee?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 10.03.2021: Danke für deine Perspektive und Vorgehensweise :) Zu der Frage der Erholung. Naja aber was wäre denn realistisch gewesen hätten wir es gewusst? Empirisch ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Aktien

Weiteres zum Thema Anlage, Aktien & Vermögen

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

DAI-Renditedreieck

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Geldanlage: Zehn Aktien-Tipps für Anleger

Schock für Sparer: EZB-Chef Draghi hat die Zinsen abgeschafft. Das Sparen mit Tagesgeld, Festgeld oder Sparbuch lohnt sich aktuell nicht mehr. Wer risikobereit ist, sollte seine Geldanlagen in Aktien investieren. Das berichtet der Bundesverband deutscher Banken und gibt zehn wertvolle Aktien-Tipps für Anleger.

Ein Pflänzchen wächst einsam aus einem Betonboden.

Arbeitsblatt »Nachhaltige Geldanlagen«

Auch in Sachen Geldanlage wird das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger. Nachhaltige, grüne Geldanlagen sind mittlerweile in aller Munde. Aber was verbirgt sich dahinter?

Ein Computerbildschirm mit Börsennachrichten und Kurven.

Freeware: »JStock« Börsensoftware

Mit der Börsensoftware JStock lassen sich Aktienanlagen überwachen, verwalten und auswerten. Die Freeware ermöglicht das Erstellen einer unbegrenzten Anzahl von Beobachtungslisten und Portfolios und unterstützt die Aktienkurse von weltweit 26 Aktienmärkten einschließlich Deutschland.

Zwei Computerbildschirme mit einem Börsenüberblick.

Freeware: Aktienkurs- und Depotsoftware »trAAAde«

Mit der Aktienkurs- und Depotsoftware »trAAAde« lassen sich Kurse deutscher Aktien und die des eigenen Depots gezielt verfolgen. Das Programm beobachtet über 1000 in Deutschland handelbare Aktien und erstellt Kursstatistiken.

Vermögensstruktur: Geld, Aktien, Anleihen, Gold

Info-Forum »stabiler-euro.de«

Um die Hintergründe und Zusammenhänge der Staatsschuldenkrise zu erklären, hat das Bundesfinanzministerium das neue Info-Forum www.stabiler-euro.de geschaffen. Es erläutert die Entstehung der Krise und wie die unterschiedlichen Instrumente zu ihrer Überwindung funktionieren.

Auf einem Computer wird eine Börsentabelle  angezeigt.

Depotverwaltung mit eigener Finanzsoftware

An den Börsen in Frankfurt, Tokio und New York werden täglich Aktien und Wertpapiere im Wert von vielen Milliarden Dollar gehandelt. Die handelbaren Werte wechseln teilweise im Minutentakt ihren Besitzer und werden mit Gewinn oder Verlust verkauft. Mit einer Software zur Aktienverwaltung haben Profis und Neueinsteiger ihre Depots jederzeit im Blick.

Beliebtes zum Thema Gehalt

Gehaltsvergleich 2022: Beruf und Bildungsabschluss entscheidend

Neben dem Beruf ist der Bildungsabschluss entscheidend für das Gehalt, so lautet das Ergebnis vom Destatis-Gehaltsvergleich 2022. Je höher der Bildungsabschluss ist, desto höher liegt in der Regel der Verdienst. Mit einem Bachelorabschluss betrug der Verdienst 4 551 Euro und mit einem Masterabschluss 6 188 Euro. Bei Promovierten oder Habilitierten betrug der durchschnittliche Verdienst sogar 8 687 Euro. Der interaktive Gehaltsrechner vom Statistischen Bundesamt liefert auch individuelle Informationen zu den Verdiensten einzelner Berufe.

Eine Hand hält gefächerte Karten mit Buchstaben, die das Wort Gehalt ergeben.

Gehaltsvergleich: Interaktiver Gehaltsrechner

Der interaktive Gehaltsrechner vom Statistischen Bundesamt liefert individuelle Informationen zu den Verdiensten einzelner Berufe und Berufsabschlüsse. Vorhandene Verdienstdaten zeigen, welche Merkmale den Verdienst einer Person beeinflussen und wie groß der Einfluss ist. Der Gehaltsrechner bietet die Möglichkeit, sich basierend darauf anhand individueller Angaben ein Gehalt schätzen zu lassen. Der Gehaltsvergleich ist kostenlos und anonym.

Mindestlohn: Die Beine von drei Bauarbeitern mit Gummistiefeln, die im frischen Beton stehen.

Stärkster Reallohnverlust seit 15 Jahren mit vier Prozent

Die Reallöhne verzeichnen mit vier Prozent Rückgang den stärksten Reallohnverlust für Beschäftigte seit 2008. Die Nominallöhne stiegen in Deutschland im Jahresdurchschnitt 2022 um 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Während im Jahr 2020 insbesondere die Kurzarbeit zu einer negativen Entwicklung der Reallöhne beigetragen hatte, zehrte 2022 die hohe Inflation das nominale Lohnwachstum auf.

Die Stadt Köln mit dem Dom im Vordergrund und der Rheinbrücke im Hintergrund.

Immobilienpreise sinken in Großstädten flächendeckend

Trendwende bei Immobilienpreisen - Die gestiegenen Zinsen bedeuten für Familien mehr als 100.000 Euro weniger Budget beim Immobilienkauf. In 12 von 14 Großstädten sinken die Immobilienpreise von Bestandswohnungen gegenüber dem Vorquartal. Bereits den zweiten Rückgang von je 2 Prozent gibt es in München und Köln. Erstmals sind auch in Hamburg, Frankfurt und Stuttgart Rückgänge von 2-3 Prozent zu beobachten. Während die Preise in Berlin stagnieren, verzeichnet Hannover mit 4 Prozent den stärksten Preisrückgang der Großstädte. So lauten die Ergebnisse der siebten Ausgabe des immowelt Preiskompass für das dritte Quartal 2022.

Das Foto zeigt den Senior Partner Michael-Schlenk der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG in Österreich.

KPMG Österreich erhöht Gehälter um 3.000 Euro

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KPMG Österreich erhalten zum 1. Juli 2022 eine Gehaltserhöhung von 3.000 Euro. Es handelt sich dabei um eine Gehaltserhöhung ergänzend zum regulären Gehalts- und Prämienprozess. „Mit dieser Gehaltserhöhung würdigen wir das Engagement und die Leistung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, hält Senior Partner Michael Schlenk fest.

Absolventen-Gehaltsreport-2018: Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Absolventen-Gehaltsreport 2018/19: Höhere Einstiegsgehälter bei WiWis

Wie im Vorjahr verdienen die Wirtschaftsingenieure bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit 48.696 Euro im Schnitt am meisten. Sie legten im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019 damit um 458 Euro zu. Wirtschaftsinformatiker erhalten mit 45.566 Euro (2017: 45.449 Euro) und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL und mit 43.033 Euro (2017: 42.265 Euro) ebenfalls etwas höhere Einstiegsgehälter.

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.