DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageAktien

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

Hallo,

mich würde einmal interessieren, wie eure aktuelle Investmentstrategie am Aktienmarkt aussieht.

Ich verfolgte bis vor Kurzem ein klassisches Hold and Buy und habe in den vergangenen 10 Jahren einen Großteil dessen, was mir vom Gehalt übrig geblieben ist, in ETFs und (langweilige) Einzelwerte gesteckt. Habe in der Vergangenheit nur selten verkauft.

Ich habe aber mittlerweile was die globale Konjunktur angeht ein ganz schlechtes Gefühl. Derzeit bin ich dabei, schrittweise ein Drittel meines Portfolios abzubauen, wahrscheinlich, um es in Festgeld oder als EK für eine Immobilie zu nutzen.

Wie reagiert ihr auf die aktuelle Situation?

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

Ich bleibe drin und kaufe gezielt antizyklisch nach. Keine Pennystocks natürlich ^^

Bei mir wird zum Ende des Monats ein größerer Betrag locker, den werde ich in Qualitativ Hochwertige Unternehmen packen. Alphabet, NVIDIA, ASML, Microsoft, Salesforce stehen bei mir ziemlich weit oben auf der Buylist.

antworten
bwlnothx

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast schrieb am 10.07.2022:

Wie reagiert ihr auf die aktuelle Situation?

Unverändert. Buy and hold eben...

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

Ich habe einige Titel in den letzten Wochen gekauft, die ich für historische günstig halte, bzw. unterbewertet aber trotzdem ganz gute Zukunftsaussichten haben. Sonst wie mein Vorredner Buy and Hold wie immer, was stört es mich, selbst wenn sich Kurse jetzt für 10 Jahre seitwärts bewegen, kann ich doch nachkaufen und habe Dividenden...

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

bwlnothx schrieb am 11.07.2022:

Wie reagiert ihr auf die aktuelle Situation?

Unverändert. Buy and hold eben...

Sehe ich auch so, ich investiere weiter in stabile solide Unternehmen, die auch nach der Krise noch existieren und bereits alle vorherigen Krisen überlebt haben. Jetzt bei den niedrigen Preisen verkaufen halte ich für unlogisch.

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast schrieb am 11.07.2022:

Ich habe einige Titel in den letzten Wochen gekauft, die ich für historische günstig halte, bzw. unterbewertet aber trotzdem ganz gute Zukunftsaussichten haben. Sonst wie mein Vorredner Buy and Hold wie immer, was stört es mich, selbst wenn sich Kurse jetzt für 10 Jahre seitwärts bewegen, kann ich doch nachkaufen und habe Dividenden...

"und habe Dividenden" ... Ich meine ich sehe das mit dem Buy and Hold ja wie du und der Vorredner, aber ob man nun Dividenden-Titel hat oder nicht ist Jacke wie Hose.

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

Cash Secured Puts. Geht es nach oben, bleibt mir die Prämie, gehts nach unten, bekomme ich die Aktien

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast schrieb am 11.07.2022:

bwlnothx schrieb am 11.07.2022:

Wie reagiert ihr auf die aktuelle Situation?

Unverändert. Buy and hold eben...

Sehe ich auch so, ich investiere weiter in stabile solide Unternehmen, die auch nach der Krise noch existieren und bereits alle vorherigen Krisen überlebt haben. Jetzt bei den niedrigen Preisen verkaufen halte ich für unlogisch.

Die Preise sind noch nicht niedrig.

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast schrieb am 11.07.2022:

bwlnothx schrieb am 11.07.2022:

Wie reagiert ihr auf die aktuelle Situation?

Unverändert. Buy and hold eben...

Sehe ich auch so, ich investiere weiter in stabile solide Unternehmen, die auch nach der Krise noch existieren und bereits alle vorherigen Krisen überlebt haben. Jetzt bei den niedrigen Preisen verkaufen halte ich für unlogisch.

Die Preise sind noch nicht niedrig.

Korrekt, eine Rezession ist m.E. noch nicht vollständig eingepreist, da die Analysten noch Korrekturen beim Outlook vornehmen müssen.

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast schrieb am 11.07.2022:

Ich habe einige Titel in den letzten Wochen gekauft, die ich für historische günstig halte, bzw. unterbewertet aber trotzdem ganz gute Zukunftsaussichten haben. Sonst wie mein Vorredner Buy and Hold wie immer, was stört es mich, selbst wenn sich Kurse jetzt für 10 Jahre seitwärts bewegen, kann ich doch nachkaufen und habe Dividenden...

"und habe Dividenden" ... Ich meine ich sehe das mit dem Buy and Hold ja wie du und der Vorredner, aber ob man nun Dividenden-Titel hat oder nicht ist Jacke wie Hose.

Was ich mein bei der Aussage immer denke, selbst wenn der Kurs seitwärts läuft, das Management nicht super ist derzeit. Habe ich nach gewisser Haltedauer eine oft ganz ansehnliche Dividendenrendite als Verzinsung, sonst würde diese doch ausbleiben...

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

70% verkauft. schlechte zeiten stehen an und habe keinen bock darauf, wenn der markt lange braucht, um sich zu erholen. 2021er-Kurse scheinen mittlerweile meilenweit entfernt, vor allem weil alles ueberbewertet war (und zum Teil noch ist).

die 30% zu hodln geben mir immer noch ein gutes Sicherheitspuffer, um langfristig was zu haben. die 70% werden woanders geparkt bzw. teilweise konsumiert.

bei bedarf wird wieder reinvestiert.

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

Ich hab zugekauft. Rund 75k dieses Jahr bereits. Zum Teil Einmalkäufe, außerdem erhöhe ich die Rate der ETF Sparpläne je weiter es runter geht. Mal schauen was zuerst eintritt. Das Ende des Bärenmarktes oder, dass mir das Geld ausgeht...
Aber kann mich natürlich auch irren und die Welt geht unter...

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

Meine Investitionsreserve (20% Cash) wird jeweils in Tranchen, wenn der breite Aktienmarktindex (MSCI ACWI/FTSE All-World) jeweils sein Allzeithoch um -20%/-30%/-40% gerissen hat, in einen ETF investiert. Vor einigen Woche habe ich eine erste Tranche bei -20% gekauft und habe noch 15% Pulver trocken. Ein Trendwechsel ist noch nicht auszumachen und wir befinden uns nach wie vor in einem Bärenmarkt.

Eine Rezession ist m.E. noch nicht wirklich eingepreist und bei den Zentralbanken (bsp. EZB Fragmentierung) besteht noch hohes Potential gegen unten, sofern es kein "Soft" Landing wird. Beim Krieg weiss man auch nicht, was noch kommt und die Lieferkettenproblematik in China aufgrund von Covid ist auch noch ungelöst. Würde immer etwas Reserve behalten, falls es dann wirklich mal auf -40%/-50% runtergeht. Auch fehlt aktuell die Perspektive für einen Aufschwung bzw. Szenario.

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

Letztes Jahr fast alles liquidiert, jetzt am Abwarten. Es ist noch unklar, ob oder wie heftig die Stagflation in den USA kommt - das ist aktuell noch nicht wirklich eingepreist.

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

Falsch, mit dem Kursverfall preisen die Investoren das bereits ein. Analysten machen nicht den Markt.

Worüber man philosophieren kann, ob 20% oder 30% Abschlag gerechtfertigt sind, aber das weiß niemand.

WiWi Gast schrieb am 11.07.2022:

Korrekt, eine Rezession ist m.E. noch nicht vollständig eingepreist, da die Analysten noch Korrekturen beim Outlook vornehmen müssen.

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast schrieb am 12.07.2022:

Letztes Jahr fast alles liquidiert, jetzt am Abwarten. Es ist noch unklar, ob oder wie heftig die Stagflation in den USA kommt - das ist aktuell noch nicht wirklich eingepreist.

Bin in ähnlicher Situation, habe nur schon angefangen wieder einzukaufen bei Unternehmen die ich langfristig interessant finde. Ca 30% des Cash sind wieder investiert, allerdings auch noch zwei große short Positionen. Meiner Meinung nach kann man schon wieder anfangen nachzukaufen, vielleicht so jeden Monat 10%. Du wirst den absoluten Boden eh nie treffen, dazu gehört enorm viel Glück. Warum kaufst du nicht einfach in Tranchen nach ?

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast schrieb am 10.07.2022:

Hallo,

mich würde einmal interessieren, wie eure aktuelle Investmentstrategie am Aktienmarkt aussieht.

Kaufen. Wenn es noch weiter runter geht erst recht kaufen. Nur die Dummen wollen Aktien dann kaufen, wenn sie besonders teuer sind.

Im Wesentlichen gibt es zwei Verlierertypen an der Börse:

  1. Die Gierigen
  2. Die Ängstlichen.

Der Rest gewinnt, am besten schneiden durchschnittlich die ab, die nach dem Kauf nie mehr wieder was tun.

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast schrieb am 12.07.2022:

Falsch, mit dem Kursverfall preisen die Investoren das bereits ein. Analysten machen nicht den Markt.

Worüber man philosophieren kann, ob 20% oder 30% Abschlag gerechtfertigt sind, aber das weiß niemand.

WiWi Gast schrieb am 11.07.2022:

Korrekt, eine Rezession ist m.E. noch nicht vollständig eingepreist, da die Analysten noch Korrekturen beim Outlook vornehmen müssen.

Ich würde ehrlich gesagt warten. Bin mir ziemlich sicher, dass das Gas abgeschaltet wird und dann wird DE endlich komplett ausgenockt. Dann sind die 12-13.000 wo der DAX aktuell steht ziemlich teuer, der Wert kann sich dann ganz schnell halbieren.

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast schrieb am 14.07.2022:

Ich würde ehrlich gesagt warten. Bin mir ziemlich sicher, dass das Gas abgeschaltet wird und dann wird DE endlich komplett ausgenockt. Dann sind die 12-13.000 wo der DAX aktuell steht ziemlich teuer, der Wert kann sich dann ganz schnell halbieren.

Wer investiert schon in den DAX?

Also wer mehrheitlich in deutsche oder europäische Aktien investiert, dem ist doch ohnehin nicht zu helfen.

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

So isses.
Aus Europa nur 3 Werte im Depot: ASML, LVMH und Bico Group (Spekulativ)

Keine Analgeberatung

WiWi Gast schrieb am 15.07.2022:

Ich würde ehrlich gesagt warten. Bin mir ziemlich sicher, dass das Gas abgeschaltet wird und dann wird DE endlich komplett ausgenockt. Dann sind die 12-13.000 wo der DAX aktuell steht ziemlich teuer, der Wert kann sich dann ganz schnell halbieren.

Wer investiert schon in den DAX?

Also wer mehrheitlich in deutsche oder europäische Aktien investiert, dem ist doch ohnehin nicht zu helfen.

antworten
know-it-all

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast schrieb am 14.07.2022:

Ich würde ehrlich gesagt warten. Bin mir ziemlich sicher, dass das Gas abgeschaltet wird und dann wird DE endlich komplett ausgenockt. Dann sind die 12-13.000 wo der DAX aktuell steht ziemlich teuer, der Wert kann sich dann ganz schnell halbieren.

Dann solltest du ja unbedingt _JETZT_ - am besten gehebelt - short gehen, wenn du dir doch so sicher bist.

Ich bin's mir ehrlich gesagt nicht, weil ich nicht glaube, dass Russland bereitwillig diese Einnahmen auch komplett und kurzfristig aufgibt. Es sei denn Putins vorrangiges Ziel ist es tatsächlich, Russland's verbleibende (ohnehin bescheidenen) Beziehungen nach Europa (es geht ja nicht nur um DE sondern auch CZ, SK, HU, BG usw.) nachhaltig für sehr lange Zeit zu kappen und sich stattdessen nur noch mit anderen "Partnern" wie China, Syrien, Nordkorea, oder einigen afrikanischen Ländern abzugeben.

Und das Gas lässt sich auch nicht so schnell an andere Kunden verkaufen/umleiten, wie es vielleicht bei Öl geht.
Naja wenn die "Wartung" der Pipeline in ein paar Tagen endet, sehen wir ja ob dann wieder Gas bei uns ankommt.
In denke jedenfalls auch mit den aktuellen Kursen findet man im DAX40 einige Unternehmen mit sehr interessanter Bewertung und einstelligen KGVs.

Ganz abgesehen davon: sollten wir tatsächlich kein russisches Gas mehr für den Winter bekommen, dann haben wir doch hier noch ganz andere Sorgen als nur sinkende Aktienkurse. Ich glaube die Effekte auf die Lieferketten auch für Unternehmen, die formal kein Gas für die eigene Produktion benötigen, kann noch kaum jemand so richtig überblicken.

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast schrieb am 14.07.2022:

Falsch, mit dem Kursverfall preisen die Investoren das bereits ein. Analysten machen nicht den Markt.

Worüber man philosophieren kann, ob 20% oder 30% Abschlag gerechtfertigt sind, aber das weiß niemand.

WiWi Gast schrieb am 11.07.2022:

Korrekt, eine Rezession ist m.E. noch nicht vollständig eingepreist, da die Analysten noch Korrekturen beim Outlook vornehmen müssen.

Ich würde ehrlich gesagt warten. Bin mir ziemlich sicher, dass das Gas abgeschaltet wird und dann wird DE endlich komplett ausgenockt. Dann sind die 12-13.000 wo der DAX aktuell steht ziemlich teuer, der Wert kann sich dann ganz schnell halbieren.

  1. Wie kannst du dir ziemlich sicher sein, dass die Gaslieferungen gestoppt werden ?
  2. Warum wird DE “endlich” ausgenockt
antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast schrieb am 14.07.2022:

Hallo,

mich würde einmal interessieren, wie eure aktuelle Investmentstrategie am Aktienmarkt aussieht.

Kaufen. Wenn es noch weiter runter geht erst recht kaufen. Nur die Dummen wollen Aktien dann kaufen, wenn sie besonders teuer sind.

Im Wesentlichen gibt es zwei Verlierertypen an der Börse:

  1. Die Gierigen
  2. Die Ängstlichen.

Der Rest gewinnt, am besten schneiden durchschnittlich die ab, die nach dem Kauf nie mehr wieder was tun.

Investmentpunkt?

antworten
WiWi Gast

Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

WiWi Gast schrieb am 15.07.2022:

Ich würde ehrlich gesagt warten. Bin mir ziemlich sicher, dass das Gas abgeschaltet wird und dann wird DE endlich komplett ausgenockt. Dann sind die 12-13.000 wo der DAX aktuell steht ziemlich teuer, der Wert kann sich dann ganz schnell halbieren.

Wer investiert schon in den DAX?

Also wer mehrheitlich in deutsche oder europäische Aktien investiert, dem ist doch ohnehin nicht zu helfen.

Bei den guten/schlechten EUR/USD Kursen ist es sehr wahrscheinlich besser in Europa zu investieren. Aber ja, normalerweise ist Deutschland oder Europa nicht das Ziel meiner Investments.

antworten

Artikel zu Aktien

Mit diesen Schritten die ersten Aktien kaufen

Wallstreet: Drei amerikanische Flaggen am Gebäude der Wallstreet in New York

Das Handeln mit Aktien gilt als unsicher und spekulativ – vor wenigen Jahren hatten die meisten dabei noch Männer in Anzügen vor Augen, die am Telefon aufgeregt, „kaufen, kaufen“ rufen. Heute denken viele bei Aktienkäufern eher an Hippster, die beim Blick auf ihr Smartphone immer auch die Aktienkurse checken. Aber wieso kommen Aktien heute für mehr Menschen in Frage als früher? Und wie funktioniert der Aktienkauf überhaupt?

Anzahl der Aktienanleger seit 2001 um 35 Prozent gesunken

Boerse, App, Aktien, Kurs, Kurse,

Die Zahl der Aktionäre und Besitzer von Aktienfondsanteilen ist im ersten Halbjahr 2011 um 136.000 gestiegen. Insgesamt waren 8,3 Mio. Anleger in Deutschland direkt oder indirekt in Aktien investiert. Gegenüber dem Höchststand im Jahr 2001 bedeutet die aktuelle Zahl jedoch einen Rückgang um rund 4,5 Mio. (35,3 Prozent).

Deutsche besitzen 27 Millionen Wertpapierdepots

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Etwa jeder dritte Deutsche verfügt über ein Wertpapierdepot. Rund 27 Millionen Depots besaßen die privaten Haushalte in Deutschland 2010. In diesen lagen Wertpapiere im Wert von 783 Milliarden Euro.

Natur-Aktien-Index (NAI) aus 30 sozial-ökologischen Unternehmen

Natur, Nachhaltigkeit,

Der Natur-Aktien-Index (NAI) umfasst 30 internationale Unternehmen, die nach besonders konsequenten Maßstäben als erfolgreiche Öko-Vorreiter ausgewählt werden. Der seit 1997 bestehende Index gilt als Orientierung für »grüne Geldanlagen«.

Soziale Schere bei Aktienanlagen öffnet sich

Im ersten Halbjahr 2010 lag die Zahl der Aktionäre und Aktienfondsbesitzer in Deutschland bei 8,6 Millionen und ist damit erneut leicht gesunken. Dies entspricht einer Aktionärsquote von 13,3 Prozent der deutschen Bevölkerung. Im Jahr 2009 besaßen noch 8,8 Millionen Anleger Aktien oder Aktienfondsanteile

Geldanlagen in Aktienfonds erfordern viel Geduld

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Die Anlageergebnisse von Investmentfonds-Sparplänen haben sich seit Jahresbeginn stetig verbessert. Dies trifft besonders für die Ergebnisse von Aktienfonds-Sparplänen zu.

Börsenkommentar: Zeichen der Ermüdung

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Christopher Kalbhenn

Incentive-Studie: Klassische Aktienoptionspläne verlieren an Bedeutung

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Die Wirtschaftskrise fördert den Trend zu einer stärker am langfristigen unternehmerischen Denken ausgerichteten Vergütungspolitik deutscher Aktiengesellschaften, wie eine aktuelle Studie der Managementberatung Kienbaum zeigt.

Voreiliger Optimismus an den Börsen

Auf einem Computer wird eine Börsentabelle  angezeigt.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Dieter Kuckelkorn zu den Finanzmärkten

Krise? Welche Krise? - Rally am Aktienmarkt setzt sich fort

Ein alter Tachometer.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Dieter Kuckelkorn zu den Finanzmärkten

Bodenbildung in Sicht - Stabilisierungstendenzen an den Aktienmärkten

Börse, Chart, Trading, Aktien, Kurse, Analyse, Kerzenchart, Trader, Broker,

Börsen-Zeitung: Kommentar von Christopher Kalbhenn zu den Märkten

20 Jahre Dax: Aktienindex und Vorstandsgehälter entwickeln sich im Gleichschritt

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Wenn der zwanzigste Geburtstag des Dax gefeiert wird, hat nicht nur der Aktienindex eine Erfolgsgeschichte vorzuweisen. Auch die Vorstandsgehälter stiegen deutlich und entwickelten sich im Gleichschritt mit dem Dax.

EZB-Direktoriumsmitglied Stark: Konjunktur wird Turbulenzen an den Börsen verkraften

Ein Wasserwirbel von Dunkelheit umgeben.

Die Europäische Zentralbank hat sich zuversichtlich gezeigt, dass die Konjunktur in der Euro-Zone die Turbulenzen an den Aktienmärkten verkraften kann.

Wirtschaftsweiser: Deutsche Konjunktur durch Börsencrash nicht gefährdet

Volkswirt Wolfgang Franz, Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, sieht auch nach den jüngsten Kurseinbrüchen an den Aktienmärkten keine Gefahr für die Konjunktur in Deutschland.

Handelsblatt-Prognosebörse »eix-market.de«

Handelsblatt-Prognoseboerse eix-marktet

Auf der Prognosebörse EIX sagen Bürger die Wirtschaftsentwicklung voraus. Die Teilnehmer handeln die Prognose wichtiger Konjunkturdaten – Bruttoinlandsprodukt, Inflationsrate, Arbeitslosenzahlen, Exporte, Bruttoanlageinvestitionen – über virtuelle Aktien. Dabei wird die persönliche Erwartung über Aktienankäufe und -verkäufe auf der Prognosebörse umgesetzt.

Antworten auf Aktienmarkt - wie ist eure aktuelle Strategie

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 24 Beiträge

Diskussionen zu Aktien

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage