DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Anlage, Aktien & VermögenAktien

VuV-Stimmungsbarometer: Mitglieder favorisieren den deutschen Aktienmarkt

Die unabhängigen Vermögensverwalter sind trotz lang anhaltender Hausse an den internationalen Kapitalmärkten weiterhin positiv für die Aktienmärkte gestimmt.

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

VuV-Stimmungsbarometer: Mitglieder favorisieren den deutschen Aktienmarkt
Frankfurt/Main, 06.07.2007 (ots) - Fast 80 Prozent der unabhängigen Vermögensverwalter erwarten noch besseren Konjunkturverlauf in Deutschland Defensive und hoch spekulative Titel sind als Anlagealternativen nicht gefragt Die Ergebnisse des neuen VuV-Stimmungsbarometers zeigen ein deutliches Bild: Die unabhängigen Vermögensverwalter - organisiert imVuV, dem Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V. - sind trotz lang anhaltender Hausse an den internationalen Kapitalmärkten weiterhin positiv für die Aktienmärkte gestimmt. Nach einer Umfrage unter den über 130 VuV-Mitgliedern erwarten rund 90 Prozent der Befragten für die kommenden zwölf Monate höhere Kurse beiden europäischen Standardwerten.

Mit 86,8 Prozent lag der Optimisten-Anteil für die deutschen Standardwerte nur geringfügig niedriger. Bei den deutschen Nebenwerten erwarten 76,3 Prozent höhereKurse. Der Kursoptimismus fiel bei den internationalen Aktien am geringsten aus: Hier rechnen 51,4 Prozent mit höheren, 43,2 Prozent mit unveränderten und 5,4 Prozent der Befragten mit schlechteren Kursen. Auf die Frage nach der favorisierten Assetklasse für die kommendenzwölf Monate sehen 47,9 Prozent der Befragten die Standardaktien als bestperformende Assetklasse an. Rohstoffe, Edelmetalle und Aktiennebenwerte sind mit Anteilen von 13,2, 12,0 und 11,9 Prozent deutlich weniger gefragt. Noch geringer fällt die Einschätzung für die Renten (Kurzläufer 2,3 %; Langläufer 2,0 %), den Geldmarkt (0,9 %) und die Hedgefonds (0,3 %) aus. Demnach werden defensive und hoch spekulative Titel aktuell kaum als Anlagealternativen wahrgenommen.

Das favorisierte Anlageland der VuV-Mitglieder für die nächsten zwölfMonate ist mit 48,4 %

77,8 Prozent der Befragten erwarten für die nächsten zwölf Monate sowohl für Europa als auch für Deutschland eine weitere konjunkturelle Verbesserung. Die Einschätzung für die asiatische Wirtschaftsentwicklung fiel mit einem Optimisten-Anteil von 47,2 Prozent deutlich schlechter aus als in Europa. Ein negatives Sentiment ergibt das Umfragebild gegenüber der USWirtschaft: 47 Prozent der Befragten erwarten schlechtere Konjunkturvorgaben aus denUSA, 39 Prozent sehen keine Veränderung und 14 Prozent erwarten eine konjunkturelle Verbesserung. Auf die Frage nach den möglichen Gefahrenpotenzialen für die globalen Börsen überwiegen die Befürchtungen wegen exogener Faktoren wie Politik, Krieg und Terror mit knapp 40 Prozent. Weitere Risiken sehen die VuV-Mitglieder in einem Hedgefonds-Crash oder einer Privte-Equity-Krise (28,2 %) sowie in Inflation und damit steigenden Zinsen (16 %).

Weitere Ergebnisse des VuV-Stimmungsbarometers Juni 2007:

Der Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V. (VuV)mit Sitz in Frankfurt/Main ist der Interessenvertreter der unabhängigen Finanzportfolioverwalter in Deutschland. Er wurde 1997 gegründet und hat zum Ziel, den Kontakt unter den Finanzportfolioverwaltern und deren Branchenbewusstsein zu stärken sowie die öffentliche Wahrnehmung der unabhängigen Vermögensverwalterals faire und kompetente Vermögensverwalter zu fördern. Zurzeit gehören dem VuV über 130 Mitglieder an. Die von ihnen verwalteten Gelder belaufen sich auf über 30 Mrd. Euro. 

Im Forum zu Aktien

1 Kommentare

Intraday-Aktienkurse für die vergangen Jahre

WiWi Gast

Hallo, kennt sich jemand hier aus, ob man irgendwo für die vergangenen Jahre Intraday-Aktienkurse in maximal 30 minütigen (besser kürzeren) Abständen herunterladen kann, ohne dafür exorbitant viel G ...

5 Kommentare

Aktien kaufen und verkaufen

WiWi Gast

Lies dich am besten doch mal durch gute Literatur, Seiten oder auch hier im Forum durch, bevor du blind x-beliebige Aktien kaufst.

21 Kommentare

Wo habt ihr euer Aktiendepot und was kostet es euch?

WiWi Gast

Wie schön unrelfektiert und nonforwardthinking die Studenten und Vermarkter hier sind know-it-all schrieb: ...

9 Kommentare

Insiderhandel als Praktikant

WiWi Gast

Marketingkampagne? Deiner Meinung nach? Ist ja gut... Wie gesagt, die Regeln sind ganz klar definiert. Ist schliesslich ein Straftatbestand. Firmen die Mitarbeiteraktien ausgeben haben Hold-periods, ...

61 Kommentare

Jetzt VW Aktien kaufen?

WiWi Gast

Diese aufgeblasene Nummer interessiert doch keine Sau, VW hat in den USA nichtmal 4% Marktanteil, aus US Sicht ist das ne Kleinwagenmarke mit Lada-Image.. Was den Dieselanteil von den 4% angeht wird ...

1 Kommentare

Kovarianz zweier Aktien bestimmen

WiWi Gast

Hallo! ich mache gerade Hausaufgaben für Finance, aber kriege nicht das gewünschte Ergebnis. Es geht um CAPM, genauer um die Bestimmung von ß. es gibt zwei securities: Hannah und Natasha Natasha hat e ...

41 Kommentare

Beim DAX einsteigen bei 12.000 Punkten? Finanzplanung?

WiWi Gast

wer eine Empfehlung eines Forums notwendig hat, dem empfehle ich das Sparbuch.

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Aktien

Weiteres zum Thema Anlage, Aktien & Vermögen

Beliebtes zum Thema Gehalt

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

Feedback +/-

Feedback