DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Arbeitsvertrag & -rechtÜberstunden

Anzahl unvergüteter Überstunden sinkt um acht Prozent

Die Überstundenentwicklung für Fach- und Führungskräfte in Deutschland entwickelt sich positiv. Dies ergab eine internationale Umfrage mit 9.880 Fach- und Führungskräften.

Der Einblick in zahlreiche Fenster eines riesigen Bürogebäudes bei Nacht.

Anzahl unvergüteter Überstunden sinkt um acht Prozent
Düsseldorf, 13.11.2007 (stst) - Die Überstundenentwicklung für Fach- und Führungskräfte in Deutschland entwickelt sich positiv. Dies ergab eine internationale Umfrage der Online-Jobbörse StepStone an der sich in Deutschland 9.880 Fach- und Führungskräfte beteiligten und die 2005 zum ersten Mal durchgeführt wurde. Demnach gehören für 79 Prozent der Befragten Überstunden zwar nach wie vor zum Arbeitsalltag, jedoch werden diese zunehmend vergütet. So sank die Zahl der unbezahlten Überstunden in den letzten beiden Jahren um acht Prozent.

Insgesamt absolvieren 49 Prozent der deutschen Fach- und Führungskräfte unbezahlte Überstunden. Die Zahl der vergüteten Überstunden betrug dagegen 30 Prozent - fünf Prozent mehr als vor zwei Jahren. Für 21 Prozent der Befragten gehören Überstunden zur Ausnahme, was eine Steigerung um drei Prozent bedeutet. Auch Arbeitnehmer, die mehr als 50 Stunden in der Woche arbeiten, bekommen ihre Mehrarbeit zunehmend vergütet. So stieg dieser Wert seit 2005 um drei Prozent. Insgesamt arbeiten 31 Prozent der deutschen Fach- und Führungskräfte mehr als 50 Stunden in der Woche.

Im internationalen Vergleich zeigt sich, dass die skandinavischen Fach- und Führungskräfte die wenigsten Überstunden absolvieren. In Dänemark gaben 53 Prozent der Befragten an, dass Überstunden für sie die Ausnahme sind - in Norwegen 42 Prozent. Im europäischen Durchschnitt stieg die Zahl der insgesamt geleisteten Überstunden gegen den Trend in Deutschland: So leisten 73 Prozent der Fach- und Führungskräfte Überstunden, was einen Anstieg um vier Prozent im Vergleich zu 2005 bedeutet.

An der Umfrage von StepStone in Deutschland, Dänemark, Norwegen, Schweden, Italien, Belgien, den Niederlanden und Frankreich beteiligten sich insgesamt 21.063 Menschen. Zwei aussagekräftige Pressegrafiken stehen Ihnen auf Anfrage zur Verfügung. 

Im Forum zu Überstunden

10 Kommentare

Werkstudent - AG zählt Stunden nicht

WiWi Gast

Hallo, ich bin für 70 Std im Monat als Werkstudent eingestellt. Mein AG verlangt, dass ich 2x die Woche ganztags da bin, dabei interessiert ihn aber nicht, ob ich von 9-16 oder 9-20 Uhr da bin; ich m ...

8 Kommentare

Überstunden im Praktikum

WiWi Gast

Moin, wie geht ihr mit Überstunden im Praktikum um? Im Vertrag stehen 40, ich arbeite circa 50 - 60. Ist ne no-name Unternehmensberatung mit sehr guten Kunden (DAX30 und Hidden-Champions). Team is ...

18 Kommentare

Überstunden

WiWi Gast

Hallo zusammen! Hab da mal ne Frage: Ich fang am 12. Januar als Personalberater an und in meinem Arbeitsvertrag steht: "Eine Vergütung von Überstunden erfolgt nicht." Heisst das, ich kann für Überst ...

40 Kommentare

BIG4 - Überstunden

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich hätte eine Frage an diejenigen, die bei den Big4, im Bereich WP beschäftigt sind und zwar würde ich gerne wissen, wie sich die jeweiligen Regelungen bei den Überstunden unterschei ...

8 Kommentare

Überstunden

WiWi Gast

Hallo, kennt jemand die Vorgehensweise, wie Überstunden berechnet werden. Hab vor zwei Tagen gehört, dass es keine 100% sind, sondern jede Überstunde mit einem Faktor multipliziert wird. Wer weiss wa ...

16 Kommentare

Überstunden

WiWi Gast

Hallo! Mich interessiert, wie in anderen Unternehmen mit Überstunden umgegangen wird. Ich habe eine tarifliche 38,5 Stunden-Woche, arbeite natürlich tatsächlich ca. 50 Stunden die Woche und habe Vert ...

20 Kommentare

Die ganze Überstundengeschichte bei Big4

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich fange bei einer der Big4 im audit commercial clients nächste Woche an. Und das was man hier über die Überstundenregelungen hört, ist schon gewaltig. Natürlich haben diese WPs ein ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Überstunden

Weiteres zum Thema Arbeitsvertrag & -recht

Probezeit – arbeitsrechtliche Grundlagen

Werde ich mit den neuen Aufgaben zurechtkommen? Kann ich mich in das Team integrieren? Vor dem ersten Arbeitstag ist die Aufregung groß – denn nun heißt es, ab ins kalte Wasser und sich behaupten. Die Probezeit ist ideal, sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer, im Unternehmen seinen Platz zu finden oder nicht. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 1 mit relevanten arbeitsrechtlichen Grundlagen und Pflichten die das Thema Probezeit umfassen.

BMAS-Broschüre Kündigung

E-Book: BMAS-Broschüre »Kündigungsschutz«

Die kostenlose Broschüre »Kündigungsschutz -Alles was Sie wissen sollten« informiert über den allgemeinen und besonderen Kündigungsschutz, die ordentliche Kündigung, die außerordentliche Kündigung und vieles mehr. Das Bundesministeriums für Arbeit und Soziales hat die Broschüre im Januar 2016 neu aufgelegte. Sie informiert auf gut 80 Seiten umfassend zum deutschen Kündigungsschutz.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Unternehmensranking 2017: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

HELP - Eine Bürotasse zeigt ein Männchen hinter einem Aktenberg, das um Hilfe ruf.

Deutschen ist Arbeitsumfeld wichtiger als hohe Bezahlung

Drei Viertel aller Berufstätigen in Deutschland macht ihr aktueller Job Spaß. Ein gutes Betriebsklima und flexible Arbeitszeiten locken Bewerber und Jobwechsler an. Lediglich acht Prozent arbeiten allein für das Gehalt. Das Meistern von Herausforderungen und Produzieren von guten Ergebnissen steht für 26 Prozent im Vordergrund, die Arbeit im Team und die Zeit mit den Kollegen für 15 Prozent. Eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben, motiviert 12 Prozent der Berufstätigen in Deutschland. Das zeigt die Studie „Beruf und Karriere 2017" der CreditPlus Bank AG.

Schild mit der Aufschrift "Exit".

Jeder vierte Arbeitnehmer ist auf dem Absprung

Knapp 70 Prozent der Angestellten ist die Gesundheit wichtiger als Wohlstand. Neben der Vergütung ist Freizeit und Urlaub aktuell der wichtigste Faktor bei der Arbeitgeberwahl. Pluspunkte bei der Arbeitgeber sind Sabbaticals, zusätzliche Urlaubstagen oder weniger Arbeitsstunden für ein geringeres Gehalt. Nur jedem vierten Mitarbeiter werden derzeit flexible Arbeitsbedingungen genehmigt. Jeder zweite Mitarbeiter rechnet durch Teilzeit oder Home Office zudem mit geringeren Karrierechancen. Die Digitalisierung von HR-bezogenen Aufgaben ist noch kaum entwickelt. Das sind Ergebnisse der Mercer „Global Talent Trends Study“ 2017.

Unister Insolvenzverfahren Rip-Deal

Insolvenzverfahren der Unister Holding GmbH vom Amtsgericht Leipzig eröffnet

Nach dem Unfalltod von Mitbegründer Thomas Wagner und Gesellschafter Oliver Schilling hatte die Unister Holding GmbH den Insolvenzantrag gestellt. Laut dem Magazin Spiegel hat der Reiseportal-Anbieter rund 39 Millionen Euro Schulden. Durch den Insolvenzantrag konnte die Handlungsfähigkeit der Unister-Reiseportal gesichert werden, sodass Buchungen über Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de weiterhin möglich sind. Aktuelle Berichte offenbaren, dass Thomas Wagner vor seinem Tod auf einen „Rip-Deal“ reingefallen ist.

Feedback +/-

Feedback