DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Arbeitsvertrag & -rechtArbeitsrecht

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Wirtschaftsrecht: Arbeitsrecht«

Das neue Lehrbuch Arbeitsrecht aus der Reihe »Kiehl Wirtschaftsstudium« erläutert wesentliche Regularien im Bereich Wirtschaftsrecht für das BWL-Studium und die Praxis. Das kostenlose Online-Training »Wirtschaftsrecht: Arbeitsrecht« ermöglicht ein einfaches Üben an Klausuraufgaben und bietet Muster-Lösungen zur Prüfungsvorbereitung.

Lehrbuch Arbeitsrecht Wirtschaftsrecht

Lehrbuch »Wirtschaftsrecht: Arbeitsrecht« inklusive Online-Übungsaufgaben
Das Arbeitsrecht ist ein wichtiger Bestandteil in jedem wirtschaftswissenschaftlichen Studium. Unter dem Arbeitsrecht werden Gesetze verstanden, die das Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgebern regeln. Dabei wird im Arbeitsrecht zwischen dem Individualarbeitsrecht und dem Kollektivarbeitsrecht differenziert. Im Individualarbeitsrecht wird die Beziehung zwischen einem Arbeitnehmer zu seinem Arbeitgeber behandelt. Das Kollektivarbeitsrecht setzt den Fokus auf arbeitsrechtliche Koalitionen, das heißt auf die Beziehung des Arbeitgebers zu Gewerkschaften und Betriebsräten als Vertretungsorgane von Arbeitnehmern. Das Arbeitsrecht ist Teil des Wirtschaftsrechts und soll durch zahlreiche Bestimmungen die Stellung des Arbeitnehmers im Arbeitsumfeld stärken und schützen.

Dieses Lehrbuch zum Arbeitsrecht hilft Studentinnen und Studenten der Wirtschaftswissenschaften, arbeitsrechtliche Normen zu verstehen und sich auf Prüfungen und Klausuren im Arbeitsrecht vorzubereiten. Es erläutert wesentliche gesetzliche Bestimmungen von der Begründung des Arbeitsverhältnisses bis zu dessen Beendigung. Das Buch »Wirtschaftsstudium: Arbeitsrecht« dient dazu, die Basis des Arbeitsrechts zu erlernen und Zusammenhänge zu begreifen. Die gesetzlichen Bestimmungen im Arbeitsrecht werden durch praktische Beispiele und Fall-Lösungen erläutert.

Die Themenschwerpunkte des Lehrbuchs zum Arbeitsrecht im Überblick

  1. Rechtsquellen des Arbeitsrechts
  2. Arbeitsrechtliche Grundbegriffe
  3. Arbeitsvertrag
  4. Allgemeine Behandlungsgesetz im Arbeitsrecht
  5. Arbeitslohn
  6. Haftung im Arbeitsverhältnis
  7. Besondere Formen des Arbeitsverhältnisses
  8. Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  9. Weiterbeschäftigungsanspruch
  10. Betriebsübergang
  11. Kollektive Arbeitsrecht

Zu Beginn des Lehrbuchs »Wirtschaftsstudium: Arbeitsrecht« werden im ersten Kapitel der Gegenstand und die arbeitsrechtlichen Normen erklärt. Eine Klärung der arbeitsrechtlichen Grundbegriffe in Theorie und Praxis wird im zweiten Kapitel erläutert. Im Anschluss daran zeigt das dritte Kapitel, wie sich ein Arbeitsvertrag zusammensetzt. Anhand von Beispielen wird beschrieben, wie sich ein Arbeitsvertrag von anderen Verträgen abgrenzt und welche Rechte sowie Pflichten für Arbeitnehmer und Arbeitgeber existieren. Das vierte Kapitel widmet sich dem allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz im Arbeitsrecht. Im Kapitel fünf wird der Arbeitslohn abgebildet und entlang des Grundsatzes „Kein Lohn ohne Arbeit“ überprüft. Weiter wird die Thematik Mindestlohn untersucht. Das sechste Kapitel befasst sich mit der Haftung im Arbeitsverhältnis: Was sind Personenschäden und was Sachschäden? Was ist bei einem Schadensfall zu beachten? Welche Rolle spielt die Kombinatorik? Dazu werden zahlreiche Beispiele aus dem Arbeitsalltag dargestellt.

Das siebte Kapitel widmet sich den besonderen Formen im Arbeitsverhältnis,

Im achten Kapitel werden unter anderem die Kündigungsformen erläutert, die anhand bestimmter Personengruppen analysiert werden. Im neunten Kapitel werden der betriebsverfassungsrechtliche und der allgemeine Weiterbeschäftigungsanspruch erklärt. Anschließend wird im zehnten Kapitel auf den Betriebsübergang eingegangen. Das abschließende elfte Kapitel behandelt das kollektive Arbeitsrecht entlang der Teilgebiete

Online-Training Arbeitsrecht
Neben den theoretischen Ausführungen gehört zum Lehrbuch »Wirtschaftsrecht: Arbeitsrecht« ein Online-Training mit Übungsaufgaben und Muster-Lösungen zur Prüfungsvorbereitung. Der Zugang zum Online-Training Arbeitsrecht erfordert auf der Verlagsseite eine kurze Registrierung mit Namen und E-Mailadresse sowie die Eingabe des Freischaltcodes aus der ersten Seite des Lehrbuchs. Die Übungsaufgaben bestehen aus typischen Prüfungsfragen und Klausuraufgaben zum Arbeitsrecht im Bachelor-Studium der Betriebswirtschaftslehre.

Vorschau Online-Training Arbeitsrecht von Kiehl

Zielgruppe
Das Lehrbuch »Wirtschaftsrecht: Arbeitsrecht« richtet sich in erster Linie an Studierende der Wirtschaftswissenschaften und verwandter Studiengänge mit Lehrinhalten in Wirtschaftsrecht an Hochschulen. In zweiter Linie bietet das Buch auch für Studienanfänger der Rechtswissenschaften einen ausführlichen Überblick über das Arbeitsrecht.

Exklusiver Foliensatz für Dozenten
Dozenten erhalten kostenlos einen begleitenden Foliensatz für Lehrveranstaltungen zum Arbeitsrecht im Bachelor-Studium BWL. Der auf das Buch inhaltlich abgestimmte Foliensatz ermöglicht Dozenten ohne viel Vorbereitungen den Einstieg in Vorlesungen zum Arbeitsrecht.  

Kiehl Wirtschaftsstudium: Arbeitsrecht
Herausgeber: Prof. Dr. Kristian Foit, Daniel Lorberg, LL.M., M.A. und Professor Dr. Bernard Vogl
Autor: Rechtsanwalt Dr. Tom Giesen
Preis: 17,90 Euro
222 Seiten - NWB Verlag (2016)
 

TIPP: Wer mal reinschauen möchte, mit dem "Blick ins Buch" stehen auf der Verlagsseite Vorwort, Inhaltsverzeichnis, Register, Autoren und rund 40 Seiten aus dem ersten, zweiten und dritten Kapitel von »Wirtschaftsstudium: Arbeitsrecht« zum Reinlesen zur Verfügung. Zudem befindet sich auf der Verlagsseite inzwischen auch eine Demo-Version vom Online-Training mit den Übungsaufgaben.

  1. Seite 1: Literatur-Tipp: Lehrbuch »Wirtschaftsrecht: Arbeitsrecht«
  2. Seite 2: Inhaltsverzeichnis - Lehrbuch »Wirtschaftsrecht: Arbeitsrecht«
  3. Seite 3: Fazit - Lehrbuch »Wirtschaftsrecht: Arbeitsrecht«

Im Forum zu Arbeitsrecht

19 Kommentare

Auskunftserteilung

OhneJob22

Man stelle sich mal vor, dass in einem Unternehmen wie VW ständig Anrufe eingehen und Referenzen eingeholt werden. Da müsste ja eine eigene Abteilung geschaffen werden um die gesamten Anfragen bearbei ...

11 Kommentare

Befristet oder Unbefristet?!

WiWi Gast

Würde ich frühestens nach Ende der Probezeit ansprechen. Noch können sie Dich kurzfristig entlassen, nach den sechs Monaten ist das rechtlich an ganz andere Auflagen geknüpft. Sollte es ein Versehen s ...

11 Kommentare

Kann man den Namen der Position im Vertrag ändern lassen/ verhandeln?

bwlnothx

Nichts für ungut, aber irgendwas passt doch hier nicht zusammen. Auf der einen Seite willst du schon 5 Jahre Berufserfahrung in dem Bereich haben, auf der anderen bewirbst du dich auf eine Stelle, die ...

7 Kommentare

Unternehmen schreibt eigene Stelle wieder aus

WiWi Gast

Spannende Geschichte! Wäre 1a wenn du vom Ergebnis des Gesprächs berichtest!

7 Kommentare

Stellenbeschreibung im Arbeitsvertrag

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 26.03.2018: Ja, ja, früher war alles besser.

12 Kommentare

Zielentgeldstufe im Einkauf

WiWi Gast

Ich sage, wie es bei uns gehandhabt wird um einem Einsteiger ein Bild aus der Praxis zu geben. Du findest es Quatsch und bezeichnest eine gängige Vorgehensweise als unmöglich. Studier weiter... WiW ...

10 Kommentare

Kündigungsfrist 3 Monate

WiWi Gast

Wenn du da raus willst, wird oft ein Aufhebungsvertrag gemacht. Die Firma ist halt darauf bedacht, dass es bei Kündigungen seitens des Arbeitnehmers eine gewisse Vorlaufzeitgibt, um entsprechenden Ers ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Arbeitsrecht

Weiteres zum Thema Arbeitsvertrag & -recht

Der Schriftzug Recht zum Thema Muster-Aufhebungsvertrag.

Kostenloser Muster-Aufhebungsvertrag der IHK

Ein Aufhebungsvertrag löst einen Arbeitsvertrag auf und beendet das Arbeitsverhältnissen. Im Gegensatz zu einer Kündigung wird das Arbeitsverhältnis von beiden Seiten, also Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichzeitig beendet. Durch Aufhebungsverträge wird der Kündigungsschutz im Arbeitsrecht umgangen. Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main bietet als Microsoft Word Vorlage zum kostenlosen Download einen Muster-Aufhebungsvertrag an.

Probezeit – arbeitsrechtliche Grundlagen

Werde ich mit den neuen Aufgaben zurechtkommen? Kann ich mich in das Team integrieren? Vor dem ersten Arbeitstag ist die Aufregung groß – denn nun heißt es, ab ins kalte Wasser und sich behaupten. Die Probezeit ist ideal, sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer, im Unternehmen seinen Platz zu finden oder nicht. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 1 mit relevanten arbeitsrechtlichen Grundlagen und Pflichten die das Thema Probezeit umfassen.

Eine weiße Tür mit der Aufschrift Schulungsraum.

Weiterbildung: Rückzahlung von Weiterbildungskosten bei Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Die Vereinbarung von Rückzahlungskosten in Verträgen unterliegen einer Angemessenheitskontrolle. Beim vorzeitigem Beenden einer Ausbildung wollen somit viele Arbeitgeber die Ausgaben zurückerstattet bekommen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dennoch entschieden, dass diese Rückzahlungsklauseln an sehr strenge Voraussetzungen geknüpft sind und somit oft als unwirksam gelten.

Eine Hand hält ein Smartphone.

Arbeitsvertrag: Textform ersetzt Schriftform – SMS und E-Mail werden rechtskräftig

In Zeiten der Digitalisierung ändert sich auch die Kommunikation im Büro. Viele wünschen sich die Forderung nach einer Gehaltserhöhung oder einem Freizeitausgleich per SMS an den Arbeitgeber zu schicken – ist das möglich? Tatsächlich ist dieser Tatbestand seit dem 01. Oktober 2016 rechtskräftig. Durch das Inkrafttreten der Änderungen im deutschen Vertragsrecht ist es ab sofort möglich, Ansprüche auch per Textform gelten zu machen. Dabei muss aber der Unterschied zwischen der „Textform“ und der altbekannten „Schriftform“ beachtet werden. Und reicht die Textform auch bei einer Kündigung aus?

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

Ein Pfeiler mit der roten Aufschrift: Hot Spot - Der WLAN Zugang ins Internet.

Jobrekord: ITK-Branche mit 40.000 neuen Arbeitsplätzen

Die ITK-Branche wächst weiterhin stark. Mit einem prognostizierten Umsatzplus von 1,7 Prozent auf 164 Milliarden Euro werden im laufenden Jahr etwa 42.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Wachstumstreiber ist vor allem die Informationstechnologie, die ein Umsatzplus von 3,1 Prozent und 88 Milliarden Euro verbucht. Software und IT-Services legen mit 6,3 Prozent am stärksten zu. So lauten die Prognosen des Digitalverbandes Bitkom für die ITK-Branche im Jahr 2018.

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.