DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryKurzarbeit

KuG Betrug im Consulting

Autor
Beitrag
PeterHase

KuG Betrug im Consulting

Hallo,

hätte gerne mal eine externe Einschätzung zu folgender Situation.

Arbeite in einer Boutique mit ca. 50 MA und 15m Umsatz. Letztes Jahr war hart, insbesondere während der Lockdown Situation. Mitarbeiter wurden gezwungen in Kurzarbeit zu gehen, teilweise unter Androhung der Kündigung.

Während der Kurzarbeit wurde dennoch weiter gearbeitet. Auch wenn es kaum Umsatz gab, bei mir allerdings schon, wurde nur KuG und anteilig Gehalt gezahlt. Letztendlich wurde es mehr oder weniger angeordnet, seine Kalender nach den Terminen zu löschen um im Falle einer Prüfung keine Anhaltspunkte zu liefern.
Es handelt sich hier prinzipiell um vorsätzlichen Betrug aufgrund der Subvention sowie ggü den Sozialversicherungen.
Ich sehe meine Zukunft nicht in dieser Beratung sondern plane ein Startup oder eine andere Strategie Beratung.

Wie würdet ihr euch ggü der eigenen Company verhalten?
Aufgrund persönlicher Differenzen wurde mit der Bonus gestrichen. Habe alles zum Betrug stichhaltig dokumentiert und bin ziemlich enttäuscht.

Was sind Meinungen?

antworten
WiWi Gast

KuG Betrug im Consulting

Wenn angeordnet wird, dass ihr die Kalenderinhalte löschen sollt, damit keine Anhaltspunkte für eine Prüfung vorliegen, stinkt das gewaltig.

Aber ich verstehe noch nicht, wieso das ganze getan wird. Dass man in schwierigen Zeiten das Angebot KuG in Anspruch nimmt und die Leute "lieb bittet" (auffordert), in KuG zu gehen, ist ja eine nachvollziehbare Management-Entscheidung. Besser als Kündigung?

Oder willst du sagen, dass ihr bei unveränderter Performance weitergearbeitet habt und zusätzlich KuG in Anspruch genommen habt? Eine der Voraussetzungen von KuG ist, dass mindestens Entgeldausfall vorliegt. Das würde bedeuten, dass ihr es gar nicht gebraucht habt, und dennoch davon Anspruch genommen habt. Dann wäre es m.E. Betrug.

Wenn du Rückgrat hast, verlass das Unternehmen. Das ist ein Culture Clash (!=Culture Fit).

antworten
WiWi Gast

KuG Betrug im Consulting

Du hast nichts davon, wenn du dich für die Firma strafbar machst. Kündigen kann sie dich so einfach eh nicht

antworten
WiWi Gast

KuG Betrug im Consulting

Wenn du nicht ins Gefängnis willst, musst du die Company anzeigen. So kannst du evtl. noch als Whistleblower dein Kopf aus der Schlinge ziehen. Musst dann aber schnell handeln. Viel Glück!

antworten
WiWi Gast

KuG Betrug im Consulting

=> Direkt anzeigen! Solche Unternehmen schaden allen anderen, die sich an die Regeln halten!

antworten
WiWi Gast

KuG Betrug im Consulting

Ehrliche Meinung?

Nichts sagen, aber schnellstmöglich einen anderen Arbeitgeber suchen. Man sägt nicht den Ast ab, auf dem man sitzt, selbst wenn der marode ist. Aber man sucht sich einen anderen Ast.

antworten
WiWi Gast

KuG Betrug im Consulting

Machen doch aktuell viele Firmen so.
KuG ist eine super Methode um als Inhaber ein richtig fettes Jahr zu haben.

antworten
WiWi Gast

KuG Betrug im Consulting

Anwalt für Arbeitsrecht

antworten
WiWi Gast

KuG Betrug im Consulting

WiWi Gast schrieb am 02.01.2021:

Machen doch aktuell viele Firmen so.
KuG ist eine super Methode um als Inhaber ein richtig fettes Jahr zu haben.

Macht es nicht besser. Steuerhinterziehung ist eine super Methode um als Arbeitnehmer ein richtig fettes Jahr zu haben. Würde die Beweise an die zuständige Behörde weiterleiten und fertig, hätte da kein Mitleid.

antworten
PeterHase

KuG Betrug im Consulting

Gehen werde ich sowieso. Hatte die Entscheidung aber schon 2019 getroffen. Wurde dann nur von Corona eingeholt.

Das Jahr war am Ende gut, aber nicht sehr gut. Dazu habe ich ebenso durch Delivery und Sales beigetragen.
Der Betrug wurde von den meisten Mitarbeitern stillschweigend mitgetragen.
Zu Zeiten der Kurzarbeit wurde an internen Themen wie Tool Optimierung, Cases etc. gearbeitet, zwar nicht voll, aber dich wesentliche Bestandteile.

Wenn ich es melde, gibt es sicherlich eine ordentliche Strafe, mindestens sechsstellig plus Rückzahlung der Subventionen.

antworten
ExBerater

KuG Betrug im Consulting

Würde mich auch freuen wenn der TE das etwas genauer erläutern könnte.
Zur allgemeinen Information, weil ich immer wieder VIELE treffe, die das nicht wissen:
Kurzarbeit bedeutet nicht, dass man nicht mehr arbeitet weil es nichts zu tun gibt.

Jeder Arbeigeber kann praktisch täglich und pro Mitrbeiter festlegen, wie viel zu tun ist und dementsprechend den Kurzarbeit-Grad festlegen (von 100% bis 0%).
Also, wenn dein Chef sagt: Wegen Corona haben wir 40% weniger Aufträge, dann kann er auch über die Firma nur 60% arbeiten lassen. Er kann aber auch 60% der MA vollarbeiten lassen, und 40% der MA komplett nach Hause schicken.

Bei produzierenden Firmen kann man das oft noch relativ leicht erklären und nachvollziehen. In UBs ist das schon schwerer. Denn wenn man eh in einer UB ständig 150% seiner 8h am Tag arbeitet, wie will man dann nachweisen, dass es jetzt 40% weniger Arbeit gibt - und vor allem: wie lange muss dann der Einzelne arbeiten? Es ist also leicht möglich, dass dein Chef dir sagt "wir machen Kurzarbeit" aber du persönlich arbeitest am Tag halt mal 12 Stunden wenn es das Projekt erfordert.

Allerdings zeigt die Anweisung Kalendereinträge zu löschen schon dass etwas nicht stimmt

Übrigens: 50 MA und 15mio Umsatz klingt ziemlich gut!

antworten
WiWi Gast

KuG Betrug im Consulting

Top-Zwischenzeugnis anfordern und nach Ausstellung den Laden verklagen, respektive Whistleblowing bei den Behörden. So ein Verhalten muss sanktioniert werden.

Leute, lasst euch nicht ausbeuten! KuG-Betrug trifft alle, die in irgendeiner Form Steuern zahlen...!

antworten
PeterHase

KuG Betrug im Consulting

ExBerater schrieb am 02.01.2021:

Würde mich auch freuen wenn der TE das etwas genauer erläutern könnte.

Was möchtest du wissen?

Zur allgemeinen Information, weil ich immer wieder VIELE treffe, die das nicht wissen:
Kurzarbeit bedeutet nicht, dass man nicht mehr arbeitet weil es nichts zu tun gibt.

Jeder Arbeigeber kann praktisch täglich und pro Mitrbeiter festlegen, wie viel zu tun ist und dementsprechend den Kurzarbeit-Grad festlegen (von 100% bis 0%).
Also, wenn dein Chef sagt: Wegen Corona haben wir 40% weniger Aufträge, dann kann er auch über die Firma nur 60% arbeiten lassen. Er kann aber auch 60% der MA vollarbeiten lassen, und 40% der MA komplett nach Hause schicken.

Bei produzierenden Firmen kann man das oft noch relativ leicht erklären und nachvollziehen. In UBs ist das schon schwerer. Denn wenn man eh in einer UB ständig 150% seiner 8h am Tag arbeitet, wie will man dann nachweisen, dass es jetzt 40% weniger Arbeit gibt - und vor allem: wie lange muss dann der Einzelne arbeiten? Es ist also leicht möglich, dass dein Chef dir sagt "wir machen Kurzarbeit" aber du persönlich arbeitest am Tag halt mal 12 Stunden wenn es das Projekt erfordert.

So in etwa kommt das hin. Zu Monatsbeginn wird festgelegt, wie viel Prozent man in Kurzarbeit geht. Dann bucht man seine Tage auf die bestimmten Projekte und sollte zusehen, die festgelegten Prozent nicht zu überschreiten. Passiert allerdings häufig und bei Home Office lassen sich Stunden nicht mehr nachvollziehen. Von GF und Personalabteilung werden dann gemeinsam mit dem Steuerberater diese Projekte nachträglich gekürzt. Habe die E-Mail des Steuerberater einmal in CC erhalten.

Allerdings zeigt die Anweisung Kalendereinträge zu löschen schon dass etwas nicht stimmt

Übrigens: 50 MA und 15mio Umsatz klingt ziemlich gut!

Danke. Man muss das relativieren. Wir haben zusätzlich auch Freelancer im Einsatz, die ich nicht zu den 50 MA zähle. Ich selbst habe als Director ca. 320k Delivery und knapp 800k im Sales. Nach Corona bei mir rund 30% runter.

antworten
WiWi Gast

KuG Betrug im Consulting

WiWi Gast schrieb am 02.01.2021:

Top-Zwischenzeugnis anfordern und nach Ausstellung den Laden verklagen, respektive Whistleblowing bei den Behörden. So ein Verhalten muss sanktioniert werden.

Leute, lasst euch nicht ausbeuten! KuG-Betrug trifft alle, die in irgendeiner Form Steuern zahlen...!

Bei unserer Beratung gibt es auch mehr oder weniger KuG Betrug, die staatliche Kohle wird gerne mitgenommen.
Ich verstehe aber sowohl die Partner als auch uns Mitarbeiter, alle gehen in Kurzarbeit, aber es wird trotzdem weiter gearbeitet auf ca. 50%. Zumindest die Partner und das Level drunter sogar mehr. Kreuz und quer wird versucht Projekte zu gewinnen...

Das hat dazu geführt, dass einige MA die Firma nun verlassen, diese wollten das nicht mitgehen bzw. haben die Kurzarbeit nicht mehr akzeptiert.
Gibt gerade Richtig Stress um Abfindung und Co. Erster Fall ist vor dem Arbeitsgericht, mündlich hat der MA gesagt, alles ist protokolliert und mit strafrechtlichen Konsequenzen für den MD gedroht.

Denke, da kommt ein ordentlicher Reputationsschaden innen und außen. Wie gesagt, verstehe beide Seiten, die Company will ohne Projekte kein Geld ausgeben, die Mitarbeiter ohne Geld nicht mehr arbeiten...

antworten
WiWi Gast

KuG Betrug im Consulting

WiWi Gast schrieb am 02.03.2021:

Top-Zwischenzeugnis anfordern und nach Ausstellung den Laden verklagen, respektive Whistleblowing bei den Behörden. So ein Verhalten muss sanktioniert werden.

Leute, lasst euch nicht ausbeuten! KuG-Betrug trifft alle, die in irgendeiner Form Steuern zahlen...!

Bei unserer Beratung gibt es auch mehr oder weniger KuG Betrug, die staatliche Kohle wird gerne mitgenommen.
Ich verstehe aber sowohl die Partner als auch uns Mitarbeiter, alle gehen in Kurzarbeit, aber es wird trotzdem weiter gearbeitet auf ca. 50%. Zumindest die Partner und das Level drunter sogar mehr. Kreuz und quer wird versucht Projekte zu gewinnen...

Das hat dazu geführt, dass einige MA die Firma nun verlassen, diese wollten das nicht mitgehen bzw. haben die Kurzarbeit nicht mehr akzeptiert.
Gibt gerade Richtig Stress um Abfindung und Co. Erster Fall ist vor dem Arbeitsgericht, mündlich hat der MA gesagt, alles ist protokolliert und mit strafrechtlichen Konsequenzen für den MD gedroht.

Denke, da kommt ein ordentlicher Reputationsschaden innen und außen. Wie gesagt, verstehe beide Seiten, die Company will ohne Projekte kein Geld ausgeben, die Mitarbeiter ohne Geld nicht mehr arbeiten...

Habe von Kollegen mitbekommen, dass das wohl auch in der Boutique, wo ich arbeite der Fall ist.

Man kann aufgrund der mangelnden Aufträge nun viel intern machen, das läuft aber unter Kurzarbeit.
Kalender werden nur noch in Papierform geführt.
Zu einem Großteil sind die Kollegen alle bei Audi in auf Projekt, und es werden auch Rechnungen geschrieben. Gleichzeitig sind wir aber auch in Kurzarbeit. Also quasi die Füllung der Benchtage plus x. Und gerade beim x wird doppelt kassiert.

Andere Erfahrungen?

antworten
WiWi Gast

KuG Betrug im Consulting

War bei uns letztes Jahr genau so (Consulting Boutique, um die 50FTE)

Es wurden einfach random kurzarbeitstage während der Projekte angeordnet aber keinerlei anpassungen gemacht was timeline und deliverables angeht. Die Projektleiter haben dann immer gesagt dass sie an diesen Tagen trotz Kurzarbeit arbeiten werden weil sonst die timeline nicht zu halten ist. Effekt war dass das ganze Team gemuckelt hat. Teilweise wurde auch von Partnern direkt angeordnet an diesen Tagen trotzdem zu arbeiten (hab mir die mails gesaved für den fall dass es nochmal dispute mit der firma gibt)

Als bei uns ab Juni das Geschäft wieder anzog haben die Partner umfassbar viel Geld verdient. Ich weiß aus gut informierter Quelle das letztes Jahr das mit Abstand profitabelste Jahr der Firmengeschichte war.

antworten

Artikel zu Kurzarbeit

Neues Arbeit-von-morgen-Gesetz erleichtert Kurzarbeit

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

Das neue Arbeit-von-morgen-Gesetz der Bundesregierung erleichtert Kurzarbeit. Der Gesetzentwurf zielt auf die mit dem Coronavirus verbundenen Probleme für Unternehmen ab. So wurden die Voraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld absenken und die Leistungen erweitern. Auch im Bereich der Leiharbeit wird Kurzarbeit ermöglicht. Zudem stehen der Klimaschutz, die digitale Wirtschaft, sowie die Aus- und Weiterbildungsförderung im Fokus.

Volkswagen Consulting Impact Challenge 2021

VW-Consulting: Fallstudienworkshop "Impact Challenge 2021"

Wer hinter die Kulissen der Strategieberatung und dem Volkswagen Konzern blicken möchte, hat dazu bei der "Impact Challenge 2021" Gelegenheit. Der digitale Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting findet am 8. und 9. Dezember 2021 statt. Bewerben können sich Studierende im Bachelor oder Master, Absolvent:innen und Young Professionals mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung. Bewerbungsfrist für die Impact Challenge ist der 17. November 2021.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Wirtschaftsingenieur

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

horvath-Logo-Rebranding

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

Antworten auf KuG Betrug im Consulting

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu Kurzarbeit

13 Kommentare

Kurzarbeit

WiWi Gast

Ja da stimme ich dir zu. Aber am Ende des Tages überlegt einfach mal bitte, wir subventionieren hier seit einem Jahr ganze Branche ...

Weitere Themen aus Consulting & Advisory