DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehälterRisk

Gehalt scope für Risikomanagement

Autor
Beitrag
zak

Gehalt scope für Risikomanagement

Ich habe Master in Statistik mit schwerpunkt Machine Learning.Normalerweise steige ich in Data science domän ein aber wegen die Aktuellen Situation habe ich mich entschiden für Risikomangment .Es gibt schon ein Vorstellunggespräch bei Leaseplan Deutschland .Obwohl Ich Mathematiker(BAchelor)/Staistiker mit IT skills bin ,habe Ich keine idee über die Beruflische prespektive von diesem Job (Gehalt und so) deswegen möchte ich wissen wieviel kannman in diesen job verdienen .Ich gucke im google. es steht das man bis zum 100T euro oder mehr verdienen kann .Andere seiten behaupten dass man als Riskomangment consultant bei Bi4 bis zum 90k verdienn kann.Kann man mir eine idee geben?

antworten
WiWi Gast

Gehalt scope für Risikomanagement

zak schrieb am 18.02.2021:

Ich habe Master in Statistik mit schwerpunkt Machine Learning.Normalerweise steige ich in Data science domän ein aber wegen die Aktuellen Situation habe ich mich entschiden für Risikomangment .Es gibt schon ein Vorstellunggespräch bei Leaseplan Deutschland .Obwohl Ich Mathematiker(BAchelor)/Staistiker mit IT skills bin ,habe Ich keine idee über die Beruflische prespektive von diesem Job (Gehalt und so) deswegen möchte ich wissen wieviel kannman in diesen job verdienen .Ich gucke im google. es steht das man bis zum 100T euro oder mehr verdienen kann .Andere seiten behaupten dass man als Riskomangment consultant bei Bi4 bis zum 90k verdienn kann.Kann man mir eine idee geben?

Für Abteilungsleiter sind 100k drin, berufseinsteiger so zwischen 45-60k

antworten
WiWi Gast

Gehalt scope für Risikomanagement

Im Versicherungsbereich kommt der Einstieg hin. Das AL Gehalt ist eher Gruppenleiter zzgl. Bonus (kleiner und verhältnismäßig schlecht zahlender Versicherer)
Innerhalb der Big4 macht man scheinbar (Anforderungsprofile der Stellenausschreibungen) eine schnellere Entwicklung als in anderen Bereichen. (bspw. Manager nach 3 Jahren) - so war es auch bei meinem Gruppenleiter

WiWi Gast schrieb am 19.02.2021:

zak schrieb am 18.02.2021:

Ich habe Master in Statistik mit schwerpunkt Machine Learning.Normalerweise steige ich in Data science domän ein aber wegen die Aktuellen Situation habe ich mich entschiden für Risikomangment .Es gibt schon ein Vorstellunggespräch bei Leaseplan Deutschland .Obwohl Ich Mathematiker(BAchelor)/Staistiker mit IT skills bin ,habe Ich keine idee über die Beruflische prespektive von diesem Job (Gehalt und so) deswegen möchte ich wissen wieviel kannman in diesen job verdienen .Ich gucke im google. es steht das man bis zum 100T euro oder mehr verdienen kann .Andere seiten behaupten dass man als Riskomangment consultant bei Bi4 bis zum 90k verdienn kann.Kann man mir eine idee geben?

Für Abteilungsleiter sind 100k drin, berufseinsteiger so zwischen 45-60k

antworten
WiWi Gast

Gehalt scope für Risikomanagement

Na, ich würde eher sagen, 100k+ sind Bereichsleiter. Dass ein Teamleiter (z.B. Risk Reporting, mit zwei TG V-Leuten unter sich) überhaupt außertariflich verdient, würde ich nicht glauben.

Abteilungsleiter 100k+ ist möglich, aber recht hoch angesetzt.

WiWi Gast schrieb am 19.02.2021:

Im Versicherungsbereich kommt der Einstieg hin. Das AL Gehalt ist eher Gruppenleiter zzgl. Bonus (kleiner und verhältnismäßig schlecht zahlender Versicherer)
Innerhalb der Big4 macht man scheinbar (Anforderungsprofile der Stellenausschreibungen) eine schnellere Entwicklung als in anderen Bereichen. (bspw. Manager nach 3 Jahren) - so war es auch bei meinem Gruppenleiter

WiWi Gast schrieb am 19.02.2021:

zak schrieb am 18.02.2021:

Ich habe Master in Statistik mit schwerpunkt Machine Learning.Normalerweise steige ich in Data science domän ein aber wegen die Aktuellen Situation habe ich mich entschiden für Risikomangment .Es gibt schon ein Vorstellunggespräch bei Leaseplan Deutschland .Obwohl Ich Mathematiker(BAchelor)/Staistiker mit IT skills bin ,habe Ich keine idee über die Beruflische prespektive von diesem Job (Gehalt und so) deswegen möchte ich wissen wieviel kannman in diesen job verdienen .Ich gucke im google. es steht das man bis zum 100T euro oder mehr verdienen kann .Andere seiten behaupten dass man als Riskomangment consultant bei Bi4 bis zum 90k verdienn kann.Kann man mir eine idee geben?

Für Abteilungsleiter sind 100k drin, berufseinsteiger so zwischen 45-60k

antworten
zak

Gehalt scope für Risikomanagement

WiWi Gast schrieb am 19.02.2021:

zak schrieb am 18.02.2021:

Ich habe Master in Statistik mit schwerpunkt Machine Learning.Normalerweise steige ich in Data science domän ein aber wegen die Aktuellen Situation habe ich mich entschiden für Risikomangment .Es gibt schon ein Vorstellunggespräch bei Leaseplan Deutschland .Obwohl Ich Mathematiker(BAchelor)/Staistiker mit IT skills bin ,habe Ich keine idee über die Beruflische prespektive von diesem Job (Gehalt und so) deswegen möchte ich wissen wieviel kannman in diesen job verdienen .Ich gucke im google. es steht das man bis zum 100T euro oder mehr verdienen kann .Andere seiten behaupten dass man als Riskomangment consultant bei Bi4 bis zum 90k verdienn kann.Kann man mir eine idee geben?

Für Abteilungsleiter sind 100k drin, berufseinsteiger so zwischen 45-60k

kann man auch ausserhalb versicherung und Banken domän gut verdienen? Können Sie mir Bitte erklären was man da macht? ist das job spanneder order langweiliger im vergleich zu Machine learning/Data science job? Dritte Frage:was wäre das gehalt wenn nur als Risiko manager für immer arbeitet und nicht als leiter?

antworten
WiWi Gast

Gehalt scope für Risikomanagement

Also bei uns hat ein Teamleiter nicht nur zwei Leute unter sich sondern eher 5. Und da im Risikomanagement die Einstiegsgehälter bei V starten (siehe Tarif) und häufig eher bei VI liegen, wird er nicht nur zwei Leute mit TG V unter sich haben, sondern mindestens einen der in der letzten Tarifstufe VIII ausgelernt ist und aufrücken kann (70k)
Diese kleineren Arbeitsgruppen die eine operative Führung haben aber keine disziplinarische bekommen eine entsprechende zusätzliche Vergütung (10-20k). Gibt bei uns im Unternehmen aber auch viele dieser kleineren Arbeitsgruppen, wo diese „fachliche Führungskraft“ schon recht hoch hierarchisch anzuordnen sind, teilweise unmittelbar unter dem Vorstand, und da kann man auch in einer solchen Position sicher mit 100-120k rechnen.
Das kann ich deshalb so genau einordnen, weil
a) ein Kollege in der Kostenschlüsselung gearbeitet hat und dort zumindest das Gehalt von Neueinsteigern durch den Impact den es pro Monat hat beziffern konnte sowie das Durchschnittsgehalt der Abteilungen sehen konnte
b) die entsprechenden Jobbezeichnungen für die Funktion (bspw. fachliche Führungskraft) mit etwaigen Gehaltsbändern zu verknüpfen sind (hier auch Informationen von den Leuten selbst zu ihren eigenen Gehältern)
c) ich bin einen Recruiter angeworben wurde für eine Stelle mit etwaiger Bezeichnung „Senior Specialist“ - also ohne jegliche Führungserfahrung - mit 5 Jahren Berufserfahrung und einem Gehalt von 100-120k zzgl. Bonus.
Ich weiß nicht woher diese negative Grundhaltung gegenüber den Gehältern bei Versicherungen kommen, aber ich kann die so aus eigener Erfahrung nicht bestätigen. Ihr solltet nicht vergessen, dass man hier auch stark mit den Banken um Talente konkurriert was obige Stelle wohl auch stark getrieben hat, da sie in Frankfurt angesiedelt war. Zudem sind in diesem Bereich die einzigen Stellen bei welchen die Big4 schon nach 4 (teilweise sogar nur 3) Jahren Managerposten offen ausschreiben. Die Diskussion über die Gehälter dort will ich hier an dieser Stelle nicht führen, wurde schon oft genug in diesem Forum und wir sind es vermutlich alle Leid.
Jetzt frage ich mich woher du deine Informationen beziehst?

WiWi Gast schrieb am 19.02.2021:

Na, ich würde eher sagen, 100k+ sind Bereichsleiter. Dass ein Teamleiter (z.B. Risk Reporting, mit zwei TG V-Leuten unter sich) überhaupt außertariflich verdient, würde ich nicht glauben.

Abteilungsleiter 100k+ ist möglich, aber recht hoch angesetzt.

WiWi Gast schrieb am 19.02.2021:

Im Versicherungsbereich kommt der Einstieg hin. Das AL Gehalt ist eher Gruppenleiter zzgl. Bonus (kleiner und verhältnismäßig schlecht zahlender Versicherer)
Innerhalb der Big4 macht man scheinbar (Anforderungsprofile der Stellenausschreibungen) eine schnellere Entwicklung als in anderen Bereichen. (bspw. Manager nach 3 Jahren) - so war es auch bei meinem Gruppenleiter

WiWi Gast schrieb am 19.02.2021:

zak schrieb am 18.02.2021:

Ich habe Master in Statistik mit schwerpunkt Machine Learning.Normalerweise steige ich in Data science domän ein aber wegen die Aktuellen Situation habe ich mich entschiden für Risikomangment .Es gibt schon ein Vorstellunggespräch bei Leaseplan Deutschland .Obwohl Ich Mathematiker(BAchelor)/Staistiker mit IT skills bin ,habe Ich keine idee über die Beruflische prespektive von diesem Job (Gehalt und so) deswegen möchte ich wissen wieviel kannman in diesen job verdienen .Ich gucke im google. es steht das man bis zum 100T euro oder mehr verdienen kann .Andere seiten behaupten dass man als Riskomangment consultant bei Bi4 bis zum 90k verdienn kann.Kann man mir eine idee geben?

Für Abteilungsleiter sind 100k drin, berufseinsteiger so zwischen 45-60k

antworten
WiWi Gast

Gehalt scope für Risikomanagement

Hi,
viele deiner Fragen habe ich in meinem vorigen Post beantwortet. Ich hoffe dass er durchgeht, da bin ich mir hier nämlich nie so sicher. Gehaltstechnisch ist sechsstellig drin. Wenn du den Industriebeamten spielen willst, kommst du sicher irgendwann in die letzte Stufe (TG VIII) - circa 70k (Versicherungen). Wenn du die spannenden Aufgaben willst musst du dich aber auch was mehr anstrengen und dann ist da auch sicher gehaltlich mehr drin. Die Aufgaben sind nicht so modegetrieben wie bei einer KI zu programmieren dass die Kamera beim Fußball automatisch dem Ball folgt bspw. Aber können durchaus interessant sein, also ob eine Konzernumstrukturierung sinnvoll ist, die bilanzielle und risikoseitige Auswirkung bei der Umstellung des Anlageportfolios, die Planung der Kapitalflüsse über einen mittleren Horizont, die Berechnung der Auswirkungen eines Pandemieereignisses etc. Da man dort aber auch oft an einer Schnittstelle zur Bilanz und Solvency sitzt gibt es auch viele Stellen (Industriebeamte) die sich lediglich mit dem Zahlenschubsen zu den Quartalen befassen und sind häufig Einstiegsstellen. Aber der Hingucker auf den Partys wie mit KI bist du da wahrscheinlich nicht. Ich persönlich finde das Aufgabengebiet jedoch sehr interessant. Und es ist sehr vielfältig, sodass man sich in unterschiedlichste Richtungen entwickeln kann wie auch das nicht quantitative (sogenanntes qualitatives) Risikomanagement

Ich hoffe es war einigermaßen verständlich und ich konnte helfen :)

zak schrieb am 20.02.2021:

WiWi Gast schrieb am 19.02.2021:

zak schrieb am 18.02.2021:

Ich habe Master in Statistik mit schwerpunkt Machine Learning.Normalerweise steige ich in Data science domän ein aber wegen die Aktuellen Situation habe ich mich entschiden für Risikomangment .Es gibt schon ein Vorstellunggespräch bei Leaseplan Deutschland .Obwohl Ich Mathematiker(BAchelor)/Staistiker mit IT skills bin ,habe Ich keine idee über die Beruflische prespektive von diesem Job (Gehalt und so) deswegen möchte ich wissen wieviel kannman in diesen job verdienen .Ich gucke im google. es steht das man bis zum 100T euro oder mehr verdienen kann .Andere seiten behaupten dass man als Riskomangment consultant bei Bi4 bis zum 90k verdienn kann.Kann man mir eine idee geben?

Für Abteilungsleiter sind 100k drin, berufseinsteiger so zwischen 45-60k

kann man auch ausserhalb versicherung und Banken domän gut verdienen? Können Sie mir Bitte erklären was man da macht? ist das job spanneder order langweiliger im vergleich zu Machine learning/Data science job? Dritte Frage:was wäre das gehalt wenn nur als Risiko manager für immer arbeitet und nicht als leiter?

antworten
WiWi Gast

Gehalt scope für Risikomanagement

Ich bin im Risikomanagement einer Versicherung eingestiegen und habe TG VII (aber nicht höchste Altersstufe) erhalten. Durch den Aufstieg der Altersstufe gab es jährliche Lohnerhöhungen. Der Aufstieg in TG VIII wird folgen. Darüber hinaus wird es schwierig. Entweder man wird Führungskraft oder hat sich über die Jahre oder eher Jahrzehnte in eine unverzichtbare Expertenrolle entwickelt. Dafür muss man aber meistens technisches Wissen besitzen, da nur diese Stellen schwer zu ersetzen sind. Dann mag es auch einen AT Bonus sehen. 100k und mehr sehe ich ehrlich gesagt eher ab Abteilungsleiterebene, die Führungsebene darunter eher knapp darunter, aber das kann ich nicht einschätzen und ist Spekulation.

antworten
WiWi Gast

Gehalt scope für Risikomanagement

Ganz einfach - aus Erfahrung. Und die bestätigst Du sogar. Du schreibst:
"... im Risikomanagement die Einstiegsgehälter bei V starten (siehe Tarif) und häufig eher bei VI liegen,"

Da ist doch nun genau die Antwort auf die Frage, die der Poster haben wollte. TG V oder VI ist Einstiegsgehalt für Risikomanagement. Das sind zwischen 45k und 55k.

Dass sich später die Sache individuell entwickelt, ist klar. Dass Du angeblich 120k verdienst als junger Mitarbeiter ohne Personalverantwortung - das ist möglich (1:1000), aber extrem unwahrscheinlich. Ich persönlich glaube es Dir nicht.

Außerdem machst Du einen großen Fehler: Nur, weil im Team Leute TG VIII oder 100k oder 150k verdienen, heißt es noch längst nicht, dass auch der Teamleiter soviel verdient. Besitzstandswahrung ist hier das Zauberwort, aber nur für Leute auf dem Abstellgleis.

Man muss Leute auch noch entwickeln können. Wenn man einen "Spezialisten" für 100k+x anstellt, ohne Personalverantwortung, was müsste man ihm dann bieten, damit er Verantwortung übernimmt? 150k? Merkst Du nicht selber, dass das lächerlich ist?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2021:

Also bei uns hat ein Teamleiter nicht nur zwei Leute unter sich sondern eher 5. Und da im Risikomanagement die Einstiegsgehälter bei V starten (siehe Tarif) und häufig eher bei VI liegen, wird er nicht nur zwei Leute mit TG V unter sich haben, sondern mindestens einen der in der letzten Tarifstufe VIII ausgelernt ist und aufrücken kann (70k)
Diese kleineren Arbeitsgruppen die eine operative Führung haben aber keine disziplinarische bekommen eine entsprechende zusätzliche Vergütung (10-20k). Gibt bei uns im Unternehmen aber auch viele dieser kleineren Arbeitsgruppen, wo diese „fachliche Führungskraft“ schon recht hoch hierarchisch anzuordnen sind, teilweise unmittelbar unter dem Vorstand, und da kann man auch in einer solchen Position sicher mit 100-120k rechnen.
Das kann ich deshalb so genau einordnen, weil
a) ein Kollege in der Kostenschlüsselung gearbeitet hat und dort zumindest das Gehalt von Neueinsteigern durch den Impact den es pro Monat hat beziffern konnte sowie das Durchschnittsgehalt der Abteilungen sehen konnte
b) die entsprechenden Jobbezeichnungen für die Funktion (bspw. fachliche Führungskraft) mit etwaigen Gehaltsbändern zu verknüpfen sind (hier auch Informationen von den Leuten selbst zu ihren eigenen Gehältern)
c) ich bin einen Recruiter angeworben wurde für eine Stelle mit etwaiger Bezeichnung „Senior Specialist“ - also ohne jegliche Führungserfahrung - mit 5 Jahren Berufserfahrung und einem Gehalt von 100-120k zzgl. Bonus.
Ich weiß nicht woher diese negative Grundhaltung gegenüber den Gehältern bei Versicherungen kommen, aber ich kann die so aus eigener Erfahrung nicht bestätigen. Ihr solltet nicht vergessen, dass man hier auch stark mit den Banken um Talente konkurriert was obige Stelle wohl auch stark getrieben hat, da sie in Frankfurt angesiedelt war. Zudem sind in diesem Bereich die einzigen Stellen bei welchen die Big4 schon nach 4 (teilweise sogar nur 3) Jahren Managerposten offen ausschreiben. Die Diskussion über die Gehälter dort will ich hier an dieser Stelle nicht führen, wurde schon oft genug in diesem Forum und wir sind es vermutlich alle Leid.
Jetzt frage ich mich woher du deine Informationen beziehst?

WiWi Gast schrieb am 19.02.2021:

Na, ich würde eher sagen, 100k+ sind Bereichsleiter. Dass ein Teamleiter (z.B. Risk Reporting, mit zwei TG V-Leuten unter sich) überhaupt außertariflich verdient, würde ich nicht glauben.

antworten
WiWi Gast

Gehalt scope für Risikomanagement

Richtig. Einstieg TG V (50k - am Ende der Zeit der Entwicklung 55k) TG VI jedoch 60k + ggf. Bonus (das sollte bitte jeder selbst nachvollziehen können bei 13,3 bis 13,8 Gehältern was die Regel ist).
Also besteht ein Team von 3 Leuten aus einem Leiter und zwei blutfrischen Anfängern? Kann sein dass das aus Erfahrung in deiner einen Versicherung kommt diese Angaben, aber vielleicht meldest du dich mal bei einem sozialen Karrierenetzwerk an und holst Angebote ein, um deinen Marktwert einschätzen zu können. Das ist auch der Weg wie ich zu dem „Anwerben“ wie beschrieben kam. Ich habe mich nicht weiter für die Stelle interessiert, weil ich nicht nach Frankfurt möchte - unabhängig vom Gehalt, sondern in meiner Heimatstadt bleiben möchte und darüber hinaus recht gute Chancen auf Karriere beim derzeitigen Arbeitgeber sehe, sodass ich die Karriere den kurzfristigen monetären Vorteil vorziehe. Die Wahrscheinlichkeitsverteilung die du das nennst sind sehr unrealistisch. Glaub es mir oder nicht, aber ich habe ja genug unterschiedliche Wege genannt wie ich an die Ergebnisse gekommen bin und ich versichere dir dass da nichts ausgedacht ist.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2021:

Ganz einfach - aus Erfahrung. Und die bestätigst Du sogar. Du schreibst:
"... im Risikomanagement die Einstiegsgehälter bei V starten (siehe Tarif) und häufig eher bei VI liegen,"

Da ist doch nun genau die Antwort auf die Frage, die der Poster haben wollte. TG V oder VI ist Einstiegsgehalt für Risikomanagement. Das sind zwischen 45k und 55k.

Dass sich später die Sache individuell entwickelt, ist klar. Dass Du angeblich 120k verdienst als junger Mitarbeiter ohne Personalverantwortung - das ist möglich (1:1000), aber extrem unwahrscheinlich. Ich persönlich glaube es Dir nicht.

Außerdem machst Du einen großen Fehler: Nur, weil im Team Leute TG VIII oder 100k oder 150k verdienen, heißt es noch längst nicht, dass auch der Teamleiter soviel verdient. Besitzstandswahrung ist hier das Zauberwort, aber nur für Leute auf dem Abstellgleis.

Man muss Leute auch noch entwickeln können. Wenn man einen "Spezialisten" für 100k+x anstellt, ohne Personalverantwortung, was müsste man ihm dann bieten, damit er Verantwortung übernimmt? 150k? Merkst Du nicht selber, dass das lächerlich ist?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2021:

Also bei uns hat ein Teamleiter nicht nur zwei Leute unter sich sondern eher 5. Und da im Risikomanagement die Einstiegsgehälter bei V starten (siehe Tarif) und häufig eher bei VI liegen, wird er nicht nur zwei Leute mit TG V unter sich haben, sondern mindestens einen der in der letzten Tarifstufe VIII ausgelernt ist und aufrücken kann (70k)
Diese kleineren Arbeitsgruppen die eine operative Führung haben aber keine disziplinarische bekommen eine entsprechende zusätzliche Vergütung (10-20k). Gibt bei uns im Unternehmen aber auch viele dieser kleineren Arbeitsgruppen, wo diese „fachliche Führungskraft“ schon recht hoch hierarchisch anzuordnen sind, teilweise unmittelbar unter dem Vorstand, und da kann man auch in einer solchen Position sicher mit 100-120k rechnen.
Das kann ich deshalb so genau einordnen, weil
a) ein Kollege in der Kostenschlüsselung gearbeitet hat und dort zumindest das Gehalt von Neueinsteigern durch den Impact den es pro Monat hat beziffern konnte sowie das Durchschnittsgehalt der Abteilungen sehen konnte
b) die entsprechenden Jobbezeichnungen für die Funktion (bspw. fachliche Führungskraft) mit etwaigen Gehaltsbändern zu verknüpfen sind (hier auch Informationen von den Leuten selbst zu ihren eigenen Gehältern)
c) ich bin einen Recruiter angeworben wurde für eine Stelle mit etwaiger Bezeichnung „Senior Specialist“ - also ohne jegliche Führungserfahrung - mit 5 Jahren Berufserfahrung und einem Gehalt von 100-120k zzgl. Bonus.
Ich weiß nicht woher diese negative Grundhaltung gegenüber den Gehältern bei Versicherungen kommen, aber ich kann die so aus eigener Erfahrung nicht bestätigen. Ihr solltet nicht vergessen, dass man hier auch stark mit den Banken um Talente konkurriert was obige Stelle wohl auch stark getrieben hat, da sie in Frankfurt angesiedelt war. Zudem sind in diesem Bereich die einzigen Stellen bei welchen die Big4 schon nach 4 (teilweise sogar nur 3) Jahren Managerposten offen ausschreiben. Die Diskussion über die Gehälter dort will ich hier an dieser Stelle nicht führen, wurde schon oft genug in diesem Forum und wir sind es vermutlich alle Leid.
Jetzt frage ich mich woher du deine Informationen beziehst?

WiWi Gast schrieb am 19.02.2021:

Na, ich würde eher sagen, 100k+ sind Bereichsleiter. Dass ein Teamleiter (z.B. Risk Reporting, mit zwei TG V-Leuten unter sich) überhaupt außertariflich verdient, würde ich nicht glauben.

antworten
zak

Gehalt scope für Risikomanagement

WiWi Gast schrieb am 21.02.2021:

Ich bin im Risikomanagement einer Versicherung eingestiegen und habe TG VII (aber nicht höchste Altersstufe) erhalten. Durch den Aufstieg der Altersstufe gab es jährliche Lohnerhöhungen.
Der Aufstieg in TG VIII wird folgen. Darüber hinaus wird es schwierig. Entweder man wird Führungskraft oder hat sich über die Jahre oder eher Jahrzehnte in eine unverzichtbare Expertenrolle entwickelt. Dafür muss man aber meistens technisches Wissen besitzen, da nur diese Stellen schwer zu ersetzen sind. Dann mag es auch einen AT Bonus sehen. 100k und mehr sehe ich ehrlich gesagt eher ab Abteilungsleiterebene, die Führungsebene darunter eher knapp darunter, aber das kann ich nicht einschätzen und ist Spekulation.

Ich bin ausländer,versuchte diese TG VII zu verstehen aber vergeblich.Können Sie mir sagen wie viel bekommt man dabei?

antworten
WiWi Gast

Gehalt scope für Risikomanagement

Und wenn ich das schon lese "mit dem Bankenbereich um Talente konkurrierern" im Risikomanagement - noch dicker auftragen konntest Du nicht? Es war und ist viel zu tun im Risikomanagement (aus regulatorischer Perspektive). Die Zeiten, in denen das Neuland war, sind aber seit 15 Jahren vorbei.

Heute ist das Ganze stark geprägt von Routine-Aufgaben. Warum und wofür sollte man einem "Spezialisten" da 120k zahlen, der gerade einmal 5 Jahre Berufserfahrung hat und der keine Personal-/Führungsverantwortung trägt?

Ansonsten überzeig mich gerne vom Gegenteil und poste mal was von Deinen "Senior Spezialisten-Tätigkeiten".

antworten
WiWi Gast

Gehalt scope für Risikomanagement

Wie die Dame oben schon schreibt es ist schwierig aber nicht unmöglich. Ich verstehe nicht wieso dich das so auf die Palme bringt. Bist du sauer dich mit zu wenig abgefunden zu haben? Die hier beschriebene "Spezialistenrolle" bezieht sich auch nicht auf eine einfache Tätigkeit, sondern auf die Spitze vom Ganzen. Tätigkeiten in dem Bereich die dieses Gehalt rechtfertigen habe ich auch bereits genannt. Die Spezialistenrollen sind mit einem kurzfristigen Aufstieg verbunden und das wie bereits erklärt auch auf die Ebene C-1. Wie die Überschrift schon sagt geht es hier um den Scope - also dem vollen Umfang :)

Ich habe nie gesagt solch eine Position selbst zu besitzen, sondern lediglich eine angeboten bekommen zu haben bzw angeworben worden zu sein. Die Dame oben beschreibt selbst schon, dass sie gar in TG VII eingestiegen sei und TG VIII wohl der Plan sei. Dementsprechend 70k + Bonus (?). Also gehen wir davon aus, dass sie nach drei Jahren wechseln würde. Wie viel verlangt ihr so für einen Wechsel? 10-20%?

Wo ich dir recht gebe, ist dass die goldenen Zeiten zum einsteigen vermutlich ein Stück weit vorbei sind, aber nicht seit 15 Jahren. Solvency II ist erst 2009 beschlossen worden und dann sukzessive umgesetzt worden bis 2016. Und das ist hier wohl der größte Treiber. Weitere Themen wie CRA III mal ausgenommen. Auch wenn die Transparenzverordnung und ARUG sich erst in der Umsetzung befinden.

Zu der LeasePlan kann ich dir gehaltlich nicht viel sagen. Ist ja ein sehr kleines Unternehmen. Aber ungefähre Gehaltsranges wurden dir bereits genannt. Aufgrund der Größe würde ich die eher am unteren Ende einsortieren. Wenn du jedoch Karriere machen willst, würde ich eher eine der Big4 empfehlen.

antworten
WiWi Gast

Gehalt scope für Risikomanagement

WiWi Gast schrieb am 21.02.2021:

Und wenn ich das schon lese "mit dem Bankenbereich um Talente konkurrierern" im Risikomanagement - noch dicker auftragen konntest Du nicht? Es war und ist viel zu tun im Risikomanagement (aus regulatorischer Perspektive). Die Zeiten, in denen das Neuland war, sind aber seit 15 Jahren vorbei.

Heute ist das Ganze stark geprägt von Routine-Aufgaben. Warum und wofür sollte man einem "Spezialisten" da 120k zahlen, der gerade einmal 5 Jahre Berufserfahrung hat und der keine Personal-/Führungsverantwortung trägt?

Ansonsten überzeig mich gerne vom Gegenteil und poste mal was von Deinen "Senior Spezialisten-Tätigkeiten".

Bin zwar nicht der Vorposter kann aber bestätigen, dass 100k für einen "Abteilungsleiter" also eine Person die ein Team von 3 Leuten leitet, möglich sind. Würde aber jetzt auch nicht sagen, dass es die Norm ist. Das Gehalt war bei ihm weniger wegen der Komplexität der Aufgaben begründet, sondern an der Verantwortung.

Im RM gibt es viele routinemäßige Aufgaben, klar. Gibt aber auch ein paar Bereiche in denen du nah an der Forschung bist und es deine Aufgabe ist, die Paper zu verstehen und ggfs zu erweitern, so dass es innerhalb der Bank angewendet werden kann. Könnte mir gut vorstellen, dass die ganz gut verdienen.

antworten
WiWi Gast

Gehalt scope für Risikomanagement

Entschuldigung, aber scheinbar haben wir da auch allgemein unterschiedliche Auffassung von den Begriffen

  • (Junior) Spezialisten - keine Führung (50-70k)
  • Senior Spezialisten - keine Führung, aber genug Erfahrung um alles beantworten zu können und ggf. auf C-Ebene zu agieren
  • fachliche Führung (Fach-Sachgebietsleiter) - keine disziplinarische Führung, entsprechend wird dies nicht zusätzlich vergütet. Ist aber für die organisatorische Führung zuständig von bis zu fünf Menschen (80-120)
  • Gruppen-/Teamleiter: Führung von 5-15 Leuten sowohl fachlich als auch disziplinarisch (fängt wohl bei 80-90 offen und ist dann abhängig vom Unternehmen)
  • Abteilungsleiter: Führung von mehreren Gruppen-/Teamleitern - das wird sicherlich nicht unter einem sechsstelligen Betrag vergütet
  • C-1: eine ebene unter dem Vorstand ist dann auch schon abhängig von Unternehmensgröße
  • CRO -> CFO -> CEO sofern die drei nicht in Personalunion sind orientieren sich an der Spitze der Vorstandsgehälter in dem Unternehmen selbst, wobei man den CRO vielleicht noch außen vorlassen sollte in dieser Betrachtung

den Senior habe ich mal außen vorgelassen, weil es hier je nach Unternehmen und hierarchischer Prägung bestimmt die ein oder andere Überschneidung zu der fachlichen Führungskraft gibt

antworten
WiWi Gast

Gehalt scope für Risikomanagement

Die letzten beiden Beiträge gefallen mir.

Halten wir fest: Grundsätzlich kann man im Risikomanagement TG VI oder VII erwarten. Abteilungsleiter können 100k verdienen, ist aber nicht die Norm.

antworten

Artikel zu Risk

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

TVÖD-Tarifeinigung: Beschäftigte können sich über mehr Geld freuen

TVöD: Ein weißes Schild weist den Weg zur  "Universität"

Die Tarifrunde 2018 mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern ist abgeschlossen. Die Entgelte werden in drei Schritten erhöht; betrieblichschulische Ausbildungsverhältnisse und duale Studiengänge werden tarifiert. Außerdem wird die Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA an das Westniveau angeglichen.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

StepStone Gehaltsreport 2016: Das verdienen Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium

Ein Legomännchen mit Geldscheinen zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 28 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 58.871 Euro, in Wirtschaftsinformatik 62.382 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 62.231 Euro.

Gehaltsübersicht 2016: Einkäufer mit größter Gehaltsentwicklung

Eine Hand hält gefächerte Karten mit Buchstaben, die das Wort Gehalt ergeben.

Die Gehälter bei kaufmännischen Fachkräften steigen im Jahr 2016. Der Gehaltsübersicht 2016 von Personaldienstleister Robert Half zufolge tendiert vor allem die Vergütung von Einkäufern, Kundenberatern, Office-Managern und Projektassistenten in diesem Jahr zu höheren Gehältern. Die Einkäufer erwartet bei den Office-Jobs mit 2,4 Prozent Gehaltssteigerung die beste Gehaltsentwicklung.

Gehaltsstudie 2015: Controller verdienen 2015 rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Das Gehalt von Controllern steigt mit zunehmender Verantwortung und je anspruchsvoller die Position der Controller, desto höher ist entsprechend der Bonus zum Festgehalt. Sachbearbeiter verdienen im Controlling im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Das durchschnittliche Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro. In großen Unternehmen verdienen Controller mehr als in kleinen Firmen, wie eine aktuelle Gehaltsstudie für das Jahr 2015 von Kienbaum zeigt.

Vertriebsgehälter: Variable Vergütung führt selten zum Ziel

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort ZIEL steht.

Variable Vergütungen sind im Vertrieb ein wichtiger Gehaltsbestandteil. Provisionen und Bonuszahlungen haben bei Vertriebsmitarbeiter jedoch nur sehr geringen Einfluss auf die Zielerreichung im Vertrieb. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Hay Group Unternehmensberatung zu Vertriebsgehältern.

Gehaltsstudie 2015: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 3,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter in Marketing und Vertrieb sind in Deutschland in 2015 um 3,6 Prozent gestiegen. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 115.000 Euro im Jahr, Spezialisten 75.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb sind die Gehälter am höchsten und am besten verdienen die Außendienstler im Maschinen- und Anlagenbau. Besonders stark steigen die Gehälter mit der Unternehmensgröße.

StepStone Gehaltsreport 2015: Das verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland

StepStone-Gehaltsreport-2015: Ein Legomännchen mit 50 Euro Geldschein zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 35 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Bruttojahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 56.438 Euro, in Wirtschaftsinformatik 60.929 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 60.790 Euro.

Nur 56,4 Prozent sind mit dem Gehalt zufrieden

Rote Ziegelsteinmauer in einer Turnhallenkabine auf dem ein lachendes Gesicht aufgemalt ist.

Der Monster Gehaltsreport 2015 hat die Zufriedenheit von Arbeitnehmern mit ihrem Gehalt, Kollegen und weiteren Jobfaktoren ausgewertet. Nur 56,4 Prozent sind mit dem Gehalt zufrieden. Im internationalen Vergleich zeigen Deutsche die höchste Zufriedenheit bei der Zusammenarbeit mit den Kollegen.

Antworten auf Gehalt scope für Risikomanagement

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu Risk

8 Kommentare

Big4 Risk Advisory

WiWi Gast

Immer dieser Hype hier um Zeb im Bereich Risk. Sorry, aber das ist doch nicht ernst zu nehmen. Der Strategie Bereich von Zeb, ja d ...

Weitere Themen aus Gehälter