DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehälterIGM

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 17.02.2024:

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

0 Runde Fokus ist auf Arbeitsplatzsicherung

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

+5% ist sicherlich wieder drin

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Mindestens 8% mehr Lohn. Weil der Reallohnverlust aufgeholt werden wird.

WiWi Gast schrieb am 17.02.2024:

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

WiWi Gast schrieb am 17.02.2024:

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

0 Runde Fokus ist auf Arbeitsplatzsicherung

Glaubt ihr wirklich das wird ne 0 runde?

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

WiWi Gast schrieb am 17.02.2024:

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

0 Runde Fokus ist auf Arbeitsplatzsicherung

In Zeiten von massiver Arbeitsplatzverlagerung nach Rumänien, Tschechien, Indien,... muss man froh sein, wenn die IGM eine langfristige Arbeitsplatzsicherung durchsetzen kann!!

Unsere aktuelle Regierung hat für eine massive Wettbewerbsverzerrung gesorgt, durch eine künstliche Energieverknappung!!

Ich bin kein Fan von AKWs, jedoch erleben diese gerade einen zweiten Frühling (außerhalb von Deutschland!!).
Kein Wunder, dass es Firmen in die USA oder nach China zieht, wenn der Staat dafür sorgt, dass es quasi zum Nulltarif Energie in Übermaß vorhanden ist.

In Deutschland wird erstmal alles grundsätzlich verboten und merkt dann hinterher, dass man nicht hinkommt mit der fehlenden Energie!!

Es kommen sehr harte Zeiten noch auf uns zu und wir werden über die heftige Bankenkrise, den Dieselskandal,...noch gründlich lachen.
Das die folgeschweren Ausmaße unserer Regierung noch unsere Urenkel ausbaden dürfen!!

Früher war ich immer der Meinung, jeder der Arbeit finden möchte, wird auch eine ordentliche Arbeit finden. Auch mit Muskelkraft ließ sich etwas ordentliches ausbauen im Leben!!
Die Zeiten sind vorbei!!

Unsere Regierung drängt alle in MINT Berufe, nur damit die Absolventen hinterher arbeitslos werden...

Anstelle einen NC für sämtliche MINT Berufe einzuführen, wird der Studienkatalog jedes Jahr erweitert um irgendwelche Pseudostudienrichtungen...
Der Markt wird mit Absolventen geflutet (seht euch bitte die Statistik auf DESTATIS) an.
Alles aber auch alles wird verakademisiert!!

Liebe Regierung setzt euch endlich für den richtigen Fachkräftemangel ein (Pflege-/Klinikpersonal, Handwerker), sonst sehe ich schwarz aus diese selbst verursachte Misere herauszufinden!!

Jedem Studienanfänger/Schulabgänger kann ich nur wärmstens raten, dass man sich einen Beruf suchen sollte, der NIEMALS durch KI/Automatisierung weg rationalisiert werden kann!!

Die Unternehmer müssen endlich wieder Verantwortung in Deutschland übernehmen und zu ihren Angestellten/Arbeitern stehen und Lösungen finden, ohne eine massive Verlagerung ins Ausland!!

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Unter 2%. Erneute Reallohnverluste drohen.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Beim letzten mal glaubten auch alle an eine Nullrunde, dann wurden alle überrascht. Ich persönlich rechne mit 3-4%.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 17.02.2024:

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

Vorher ist die Chemie Tarifrunde. Daran wird man sich orientieren können. Die Forderung von 6-7% auf 12 Monate haben die Arbeitgeber schon als utopisch abgestempelt. Beide Industrien sind in einer ähnlichen Situation.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Witzig. Steige gerade mit nem durchschnittlichen BWL Abschluss in nem IGM ein. Musste mich nicht mal viel bewerben und hatte gleich mehrere Angebote.

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

0 Runde Fokus ist auf Arbeitsplatzsicherung

In Zeiten von massiver Arbeitsplatzverlagerung nach Rumänien, Tschechien, Indien,... muss man froh sein, wenn die IGM eine langfristige Arbeitsplatzsicherung durchsetzen kann!!

Unsere aktuelle Regierung hat für eine massive Wettbewerbsverzerrung gesorgt, durch eine künstliche Energieverknappung!!

Ich bin kein Fan von AKWs, jedoch erleben diese gerade einen zweiten Frühling (außerhalb von Deutschland!!).
Kein Wunder, dass es Firmen in die USA oder nach China zieht, wenn der Staat dafür sorgt, dass es quasi zum Nulltarif Energie in Übermaß vorhanden ist.

In Deutschland wird erstmal alles grundsätzlich verboten und merkt dann hinterher, dass man nicht hinkommt mit der fehlenden Energie!!

Es kommen sehr harte Zeiten noch auf uns zu und wir werden über die heftige Bankenkrise, den Dieselskandal,...noch gründlich lachen.
Das die folgeschweren Ausmaße unserer Regierung noch unsere Urenkel ausbaden dürfen!!

Früher war ich immer der Meinung, jeder der Arbeit finden möchte, wird auch eine ordentliche Arbeit finden. Auch mit Muskelkraft ließ sich etwas ordentliches ausbauen im Leben!!
Die Zeiten sind vorbei!!

Unsere Regierung drängt alle in MINT Berufe, nur damit die Absolventen hinterher arbeitslos werden...

Anstelle einen NC für sämtliche MINT Berufe einzuführen, wird der Studienkatalog jedes Jahr erweitert um irgendwelche Pseudostudienrichtungen...
Der Markt wird mit Absolventen geflutet (seht euch bitte die Statistik auf DESTATIS) an.
Alles aber auch alles wird verakademisiert!!

Liebe Regierung setzt euch endlich für den richtigen Fachkräftemangel ein (Pflege-/Klinikpersonal, Handwerker), sonst sehe ich schwarz aus diese selbst verursachte Misere herauszufinden!!

Jedem Studienanfänger/Schulabgänger kann ich nur wärmstens raten, dass man sich einen Beruf suchen sollte, der NIEMALS durch KI/Automatisierung weg rationalisiert werden kann!!

Die Unternehmer müssen endlich wieder Verantwortung in Deutschland übernehmen und zu ihren Angestellten/Arbeitern stehen und Lösungen finden, ohne eine massive Verlagerung ins Ausland!!

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Den IGM Firmen geht es flächendeckend weniger gut.
De-Industrialisierung ist in vollem Gange.
Aus meiner Sicht ist diese "Flagship" Industrie seid 2021 massiv auf dem absteigenden Ast.

Angefangen hat es mit dem Dieselskandal. Dazu dann die CO2 Gesetze und jetzt noch als einziges Industrieland auf der Welt mit einem irrwitzigen Energiepreis.....

Denke irgendein mini-Ding kommt raus, 2-3%.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

Den IGM Firmen geht es flächendeckend weniger gut.
De-Industrialisierung ist in vollem Gange.
Aus meiner Sicht ist diese "Flagship" Industrie seid 2021 massiv auf dem absteigenden Ast.

Angefangen hat es mit dem Dieselskandal. Dazu dann die CO2 Gesetze und jetzt noch als einziges Industrieland auf der Welt mit einem irrwitzigen Energiepreis.....

Denke irgendein mini-Ding kommt raus, 2-3%.

Völliger Blödsinn! Erstens ist es schon falsch, von IGM Firmen zu sprechen. IGM ist Metall - und Elektro, Automobil gesamt, Holz und Kunststoff, Stahl, Handwerk, und mal nebenbei, in der ach so gebeutelten Chemieindustrie gibt es die IGBCE. Dass es flächendeckend schlecht läuft ist auch Unfug, es werden nach wie vor gute bis sehr gute Gewinne gemacht.

Wir brauchen, so wie die IGM das auch fordert, einen Brückenstrompreis und, wie z. B. bei Thyssen Krupp in Essen, Subventionen, die den klimaneutralen Umbau fördern. Und nein, nicht um irgendwelche ach so guten Arbeitsplätze zu erhalten, sondern um Schlüsseltechnologien im Land zu halten! Können die Chinesen Stahl in unserer Qualität, der in Flugzeugen verbaut wird? Kann BCG ein Kupferwerk in Ungarn aufbauen? Können Polen Autos in unserer Qualität bauen? Wie sieht es denn aufm Bau aus? Die Elbphilharmonie wurde ja auch nicht von rumänischen Schwarzarbeitern gebaut...

Den IGM Betrieben aus allen Branchen geht es nicht schlecht, wir sind in vielen Bereichen noch immer Weltmarktführer. Batterienfabriken und die Chipfabriken werden ja auch nur Südamerika hochgezogen. Momentan sind wir aber in einer Rezession und da müssen wir raus. Was ist Deine Meinung dazu? Gas wieder bei den Russen kaufen? Den Klimawandel leugnen? Die Bundesregierung schlecht reden?

Ich sags dir Brückenstrompreis, gezielte Subventionen, das halten von Schlüsselindustrien, Aufbau und Stärkung von Deutschen und Europäischen Lieferketten und viel gute deutsche Forschung und Entwicklung, dann verstehst Du auch, dass der nächste IGM Abschluss, wie bei der Bahn, zwischen 4 und 8 % liegen wird. Übrigens in der Metall und Elektroindustrie gibts dieses Jahr noch den zweiten Teil der Inflationsprämie 1.500 €

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Genau, es ist Rezession in Deutschland und gutbezahlte IGM Jobs werden einem Absolventen nachgeschmissen. Alles klar. Vielleicht hat man sich veräppelt und dein KMU ist doch kein IGM ;)

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

Witzig. Steige gerade mit nem durchschnittlichen BWL Abschluss in nem IGM ein. Musste mich nicht mal viel bewerben und hatte gleich mehrere Angebote.

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

0 Runde Fokus ist auf Arbeitsplatzsicherung

In Zeiten von massiver Arbeitsplatzverlagerung nach Rumänien, Tschechien, Indien,... muss man froh sein, wenn die IGM eine langfristige Arbeitsplatzsicherung durchsetzen kann!!

Unsere aktuelle Regierung hat für eine massive Wettbewerbsverzerrung gesorgt, durch eine künstliche Energieverknappung!!

Ich bin kein Fan von AKWs, jedoch erleben diese gerade einen zweiten Frühling (außerhalb von Deutschland!!).
Kein Wunder, dass es Firmen in die USA oder nach China zieht, wenn der Staat dafür sorgt, dass es quasi zum Nulltarif Energie in Übermaß vorhanden ist.

In Deutschland wird erstmal alles grundsätzlich verboten und merkt dann hinterher, dass man nicht hinkommt mit der fehlenden Energie!!

Es kommen sehr harte Zeiten noch auf uns zu und wir werden über die heftige Bankenkrise, den Dieselskandal,...noch gründlich lachen.
Das die folgeschweren Ausmaße unserer Regierung noch unsere Urenkel ausbaden dürfen!!

Früher war ich immer der Meinung, jeder der Arbeit finden möchte, wird auch eine ordentliche Arbeit finden. Auch mit Muskelkraft ließ sich etwas ordentliches ausbauen im Leben!!
Die Zeiten sind vorbei!!

Unsere Regierung drängt alle in MINT Berufe, nur damit die Absolventen hinterher arbeitslos werden...

Anstelle einen NC für sämtliche MINT Berufe einzuführen, wird der Studienkatalog jedes Jahr erweitert um irgendwelche Pseudostudienrichtungen...
Der Markt wird mit Absolventen geflutet (seht euch bitte die Statistik auf DESTATIS) an.
Alles aber auch alles wird verakademisiert!!

Liebe Regierung setzt euch endlich für den richtigen Fachkräftemangel ein (Pflege-/Klinikpersonal, Handwerker), sonst sehe ich schwarz aus diese selbst verursachte Misere herauszufinden!!

Jedem Studienanfänger/Schulabgänger kann ich nur wärmstens raten, dass man sich einen Beruf suchen sollte, der NIEMALS durch KI/Automatisierung weg rationalisiert werden kann!!

Die Unternehmer müssen endlich wieder Verantwortung in Deutschland übernehmen und zu ihren Angestellten/Arbeitern stehen und Lösungen finden, ohne eine massive Verlagerung ins Ausland!!

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Aktuell gibt es ja noch keine Abschlüsse, an denen man sich orientieren könnte. Aber von der Forderung der IG Chemie von 6-7% und mit der Faustformel, dass etwas die Hälfte dabei am Ende rumkommt, würde ich mal zwischen 3% und 4% p.a. vermuten.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

2022 war ein mindestens genauso schweres Jahr und dennoch gab es Gehaltserhöhungen; und das noch kurz bevor die Inflation richtig losging.

Dieses Jahr werden sie +8% holen

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Die Energiekosten sind sicher nicht das Problem. Die waren in Deutschland schon immer auf einem der vordersten Plätze. Selbst wenn Putin morgen das Gas wieder voll aufdrehen und wir die AKWs wieder hochfahren würden, gäbe es immer noch zig Länder die billiger sind als Deutschland.

Und Outsourcing gibt’s auch nicht erst seit 2 Jahren sondern war schon in den frühen 2000ern ein Thema. Das hat auch keine dicken Tariferöhungen verhindert.

Das Hauptproblem ist wohl mangelnde Innovation durch zu viel Bürokratie. Insbesondere E-Mobilität wurde verschlafen.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 19.02.2024:

Die Energiekosten sind sicher nicht das Problem. Die waren in Deutschland schon immer auf einem der vordersten Plätze. Selbst wenn Putin morgen das Gas wieder voll aufdrehen und wir die AKWs wieder hochfahren würden, gäbe es immer noch zig Länder die billiger sind als Deutschland.

Und Outsourcing gibt’s auch nicht erst seit 2 Jahren sondern war schon in den frühen 2000ern ein Thema. Das hat auch keine dicken Tariferöhungen verhindert.

Das Hauptproblem ist wohl mangelnde Innovation durch zu viel Bürokratie. Insbesondere E-Mobilität wurde verschlafen.

Im Moment ist es einfach eine besonders toxische Mischung.

Die Firmen sind am Limit aber die Ampel packt ganz selbstverständlich noch mehr Belastung oben drauf. Wie sagte unser super qualifizierter Wirtschaftsminister noch gleich, Unternehmen gehen nicht insolvent, sie produzieren nur nicht mehr...

Man nehme explodierende Energiekosten, immer weiter steigende Lohnkosten, eine ziellose Politik, selbstgefällige Bürokratie und eine erschöpfte, leistungsfeindliche Bevölkerung.
Ganz ehrlich, als Firmeninhaber hätte ich meine Arbeitsplätze schon lange weg aus Deutschland bewegt, wenn die Branche das zulassen würde. Deutschland hat sich innerhalb von 10 Jahren einmal ganz nach unten durchgereicht.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 19.02.2024:

Das Hauptproblem ist wohl mangelnde Innovation durch zu viel Bürokratie. Insbesondere E-Mobilität wurde verschlafen.

Da ist nix verschlafen. Erstens ist die Nachfrage gerade hier in der EU wegen mangelnder Ladestruktur nicht besonders hoch und die Nachfrage nach Verbrenner überwiegt deshalb, noch kann man in Europa konkurrenzfähig Akkus und Inverter herstellen.

Gründe, Ressourcen sind meist in Fernost, Energie hier viel zu teuer, Platzmangel für die riesigen Prozessanlagen und strenge Umweltregularien.
E-Motoren-Zusammenbau oder Akkuzellen zum Akku fügen geht hier schon wirtschaftlich, allerdings kommen fast alle Rohteile derer aus Fernost aus Kostengründen und man hat dann die Transportkosten. Kann man also auch gleich in Fernost komplett fertigen und dann komplett verschicken. Ist dann günstiger.

Bei Verbrenner hingegen zählt hauptsächlich Ingenieur-Know-how. Der Energiebedarf für die Schmelze ist gegenüber dem Energiebedarf des Akku-E-Kladderadatsches zu vernachlässigen.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 19.02.2024:

Die Energiekosten sind sicher nicht das Problem. Die waren in Deutschland schon immer auf einem der vordersten Plätze. Selbst wenn Putin morgen das Gas wieder voll aufdrehen und wir die AKWs wieder hochfahren würden, gäbe es immer noch zig Länder die billiger sind als Deutschland.

Und Outsourcing gibt’s auch nicht erst seit 2 Jahren sondern war schon in den frühen 2000ern ein Thema. Das hat auch keine dicken Tariferöhungen verhindert.

Das Hauptproblem ist wohl mangelnde Innovation durch zu viel Bürokratie. Insbesondere E-Mobilität wurde verschlafen.

Im Moment ist es einfach eine besonders toxische Mischung.

Die Firmen sind am Limit aber die Ampel packt ganz selbstverständlich noch mehr Belastung oben drauf. Wie sagte unser super qualifizierter Wirtschaftsminister noch gleich, Unternehmen gehen nicht insolvent, sie produzieren nur nicht mehr...

Man nehme explodierende Energiekosten, immer weiter steigende Lohnkosten, eine ziellose Politik, selbstgefällige Bürokratie und eine erschöpfte, leistungsfeindliche Bevölkerung.
Ganz ehrlich, als Firmeninhaber hätte ich meine Arbeitsplätze schon lange weg aus Deutschland bewegt, wenn die Branche das zulassen würde. Deutschland hat sich innerhalb von 10 Jahren einmal ganz nach unten durchgereicht.

In den meisten Führungsetagen in Deutschland
herrscht eben eine fortschrittsfeindliche Einstellung, am liebsten würd man dort noch Hallen voller “arbeitender“ Menschen beaufsichtigen. Einzig und allein der CEO von Bayer hat verstanden, wie modernes Arbeiten aussehen muss im dritten Jahrzehnt des 21. Jahrhundert. Kleine agile Teams ohne große Hierarchie, die eigenständig an Aufgaben arbeiten, ohne jedes Detail mit 12 Hierarchieebenen abstimmen zu müssen. Nur wird sowas im Rest der Unternehmerischen Landschaft in Deutschland eher auf Ablehnung stoßen, weil man dort seine Hierarchiekruste und Langsamkeit liebt. Deutschland ist zu langsam und zu satt geworden. Die IG Metall gräbt mit dem neuen Tarifvertrag ihren Brötchengebern das Wasser noch weiter ab.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Ja dann glaubs halt nicht, wenn du damit dein Weltbild erhalten kannst. Ist deine Sache.

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

Genau, es ist Rezession in Deutschland und gutbezahlte IGM Jobs werden einem Absolventen nachgeschmissen. Alles klar. Vielleicht hat man sich veräppelt und dein KMU ist doch kein IGM ;)

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

Witzig. Steige gerade mit nem durchschnittlichen BWL Abschluss in nem IGM ein. Musste mich nicht mal viel bewerben und hatte gleich mehrere Angebote.

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

0 Runde Fokus ist auf Arbeitsplatzsicherung

In Zeiten von massiver Arbeitsplatzverlagerung nach Rumänien, Tschechien, Indien,... muss man froh sein, wenn die IGM eine langfristige Arbeitsplatzsicherung durchsetzen kann!!

Unsere aktuelle Regierung hat für eine massive Wettbewerbsverzerrung gesorgt, durch eine künstliche Energieverknappung!!

Ich bin kein Fan von AKWs, jedoch erleben diese gerade einen zweiten Frühling (außerhalb von Deutschland!!).
Kein Wunder, dass es Firmen in die USA oder nach China zieht, wenn der Staat dafür sorgt, dass es quasi zum Nulltarif Energie in Übermaß vorhanden ist.

In Deutschland wird erstmal alles grundsätzlich verboten und merkt dann hinterher, dass man nicht hinkommt mit der fehlenden Energie!!

Es kommen sehr harte Zeiten noch auf uns zu und wir werden über die heftige Bankenkrise, den Dieselskandal,...noch gründlich lachen.
Das die folgeschweren Ausmaße unserer Regierung noch unsere Urenkel ausbaden dürfen!!

Früher war ich immer der Meinung, jeder der Arbeit finden möchte, wird auch eine ordentliche Arbeit finden. Auch mit Muskelkraft ließ sich etwas ordentliches ausbauen im Leben!!
Die Zeiten sind vorbei!!

Unsere Regierung drängt alle in MINT Berufe, nur damit die Absolventen hinterher arbeitslos werden...

Anstelle einen NC für sämtliche MINT Berufe einzuführen, wird der Studienkatalog jedes Jahr erweitert um irgendwelche Pseudostudienrichtungen...
Der Markt wird mit Absolventen geflutet (seht euch bitte die Statistik auf DESTATIS) an.
Alles aber auch alles wird verakademisiert!!

Liebe Regierung setzt euch endlich für den richtigen Fachkräftemangel ein (Pflege-/Klinikpersonal, Handwerker), sonst sehe ich schwarz aus diese selbst verursachte Misere herauszufinden!!

Jedem Studienanfänger/Schulabgänger kann ich nur wärmstens raten, dass man sich einen Beruf suchen sollte, der NIEMALS durch KI/Automatisierung weg rationalisiert werden kann!!

Die Unternehmer müssen endlich wieder Verantwortung in Deutschland übernehmen und zu ihren Angestellten/Arbeitern stehen und Lösungen finden, ohne eine massive Verlagerung ins Ausland!!

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 19.02.2024:

Die Energiekosten sind sicher nicht das Problem. Die waren in Deutschland schon immer auf einem der vordersten Plätze. Selbst wenn Putin morgen das Gas wieder voll aufdrehen und wir die AKWs wieder hochfahren würden, gäbe es immer noch zig Länder die billiger sind als Deutschland.

Und Outsourcing gibt’s auch nicht erst seit 2 Jahren sondern war schon in den frühen 2000ern ein Thema. Das hat auch keine dicken Tariferöhungen verhindert.

Das Hauptproblem ist wohl mangelnde Innovation durch zu viel Bürokratie. Insbesondere E-Mobilität wurde verschlafen.

Im Moment ist es einfach eine besonders toxische Mischung.

Die Firmen sind am Limit aber die Ampel packt ganz selbstverständlich noch mehr Belastung oben drauf. Wie sagte unser super qualifizierter Wirtschaftsminister noch gleich, Unternehmen gehen nicht insolvent, sie produzieren nur nicht mehr...

Man nehme explodierende Energiekosten, immer weiter steigende Lohnkosten, eine ziellose Politik, selbstgefällige Bürokratie und eine erschöpfte, leistungsfeindliche Bevölkerung.
Ganz ehrlich, als Firmeninhaber hätte ich meine Arbeitsplätze schon lange weg aus Deutschland bewegt, wenn die Branche das zulassen würde. Deutschland hat sich innerhalb von 10 Jahren einmal ganz nach unten durchgereicht.

Explodierende Energiekosten?! Sie SIND mal vor zwei Jahren explodiert, aber nachdem Alternativen geschaffen worden sind korrigieren sich die Preise allmählich. Prinzip nennt man übrigens Angebot-Nachfrage.

Und wenn ich sehe welche Gewinne z.T. auf dem Rücken des arbeitenden Volkes erwirtschaftet werden, dann ist das auch legitim dass die Lohnkosten steigen und dann eben auch der Arbeiter am Gewinn partizipiert und nicht mal eben über Luxemburg ne Briefkastenfirma zur Gewinnoptimierung gegründet wird.

…man kann ja nur froh sein, dass du Elon Musk hier kein Firmeninhaber bist.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Der Betriebsrat bei uns geht von einem Abschluss von 4-5% auf 18 Monate aus. Erstforderung wird im Bereich 7.5% auf 12 Monate liegen.

Erscheint mir mit Blick auf die aktuelle Lage, die normale Verhandlungstaktik und die Laufzeit realistisch.

Nullrunde ist aus meiner Sicht ausgeschlossen. Auch wenn es bei vielen Firmen Effizienzprogramme gibt, laufen die Geschäfte gut. Das ist eher „schlaue“ Kommunikation. Die großen deutschen IGM Konzerne (BMW, Siemens, Airbus,…) erzielen immer noch Rekordgewinne

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

aha, weil du irgendwo in Hinterpommern einsteigst, gibt es keine Krise mehr. Ich brech ab...

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

Witzig. Steige gerade mit nem durchschnittlichen BWL Abschluss in nem IGM ein. Musste mich nicht mal viel bewerben und hatte gleich mehrere Angebote.

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

0 Runde Fokus ist auf Arbeitsplatzsicherung

In Zeiten von massiver Arbeitsplatzverlagerung nach Rumänien, Tschechien, Indien,... muss man froh sein, wenn die IGM eine langfristige Arbeitsplatzsicherung durchsetzen kann!!

Unsere aktuelle Regierung hat für eine massive Wettbewerbsverzerrung gesorgt, durch eine künstliche Energieverknappung!!

Ich bin kein Fan von AKWs, jedoch erleben diese gerade einen zweiten Frühling (außerhalb von Deutschland!!).
Kein Wunder, dass es Firmen in die USA oder nach China zieht, wenn der Staat dafür sorgt, dass es quasi zum Nulltarif Energie in Übermaß vorhanden ist.

In Deutschland wird erstmal alles grundsätzlich verboten und merkt dann hinterher, dass man nicht hinkommt mit der fehlenden Energie!!

Es kommen sehr harte Zeiten noch auf uns zu und wir werden über die heftige Bankenkrise, den Dieselskandal,...noch gründlich lachen.
Das die folgeschweren Ausmaße unserer Regierung noch unsere Urenkel ausbaden dürfen!!

Früher war ich immer der Meinung, jeder der Arbeit finden möchte, wird auch eine ordentliche Arbeit finden. Auch mit Muskelkraft ließ sich etwas ordentliches ausbauen im Leben!!
Die Zeiten sind vorbei!!

Unsere Regierung drängt alle in MINT Berufe, nur damit die Absolventen hinterher arbeitslos werden...

Anstelle einen NC für sämtliche MINT Berufe einzuführen, wird der Studienkatalog jedes Jahr erweitert um irgendwelche Pseudostudienrichtungen...
Der Markt wird mit Absolventen geflutet (seht euch bitte die Statistik auf DESTATIS) an.
Alles aber auch alles wird verakademisiert!!

Liebe Regierung setzt euch endlich für den richtigen Fachkräftemangel ein (Pflege-/Klinikpersonal, Handwerker), sonst sehe ich schwarz aus diese selbst verursachte Misere herauszufinden!!

Jedem Studienanfänger/Schulabgänger kann ich nur wärmstens raten, dass man sich einen Beruf suchen sollte, der NIEMALS durch KI/Automatisierung weg rationalisiert werden kann!!

Die Unternehmer müssen endlich wieder Verantwortung in Deutschland übernehmen und zu ihren Angestellten/Arbeitern stehen und Lösungen finden, ohne eine massive Verlagerung ins Ausland!!

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Also bei der IG Chemie steigen wir mit geringen 7% ein aufgrund der schwierigen Situation.
Mal sehen wo wir uns am Ende treffen.
Denke irgendwo bei 3% für 1 Jahr. Da wird relativ schnell gehen wie immer.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

0 Runde Fokus ist auf Arbeitsplatzsicherung

In Zeiten von massiver Arbeitsplatzverlagerung nach Rumänien, Tschechien, Indien,... muss man froh sein, wenn die IGM eine langfristige Arbeitsplatzsicherung durchsetzen kann!!

Unsere aktuelle Regierung hat für eine massive Wettbewerbsverzerrung gesorgt, durch eine künstliche Energieverknappung!!

Ich bin kein Fan von AKWs, jedoch erleben diese gerade einen zweiten Frühling (außerhalb von Deutschland!!).
Kein Wunder, dass es Firmen in die USA oder nach China zieht, wenn der Staat dafür sorgt, dass es quasi zum Nulltarif Energie in Übermaß vorhanden ist.

In Deutschland wird erstmal alles grundsätzlich verboten und merkt dann hinterher, dass man nicht hinkommt mit der fehlenden Energie!!

Es kommen sehr harte Zeiten noch auf uns zu und wir werden über die heftige Bankenkrise, den Dieselskandal,...noch gründlich lachen.
Das die folgeschweren Ausmaße unserer Regierung noch unsere Urenkel ausbaden dürfen!!

Früher war ich immer der Meinung, jeder der Arbeit finden möchte, wird auch eine ordentliche Arbeit finden. Auch mit Muskelkraft ließ sich etwas ordentliches ausbauen im Leben!!
Die Zeiten sind vorbei!!

Unsere Regierung drängt alle in MINT Berufe, nur damit die Absolventen hinterher arbeitslos werden...

Anstelle einen NC für sämtliche MINT Berufe einzuführen, wird der Studienkatalog jedes Jahr erweitert um irgendwelche Pseudostudienrichtungen...
Der Markt wird mit Absolventen geflutet (seht euch bitte die Statistik auf DESTATIS) an.
Alles aber auch alles wird verakademisiert!!

Liebe Regierung setzt euch endlich für den richtigen Fachkräftemangel ein (Pflege-/Klinikpersonal, Handwerker), sonst sehe ich schwarz aus diese selbst verursachte Misere herauszufinden!!

Jedem Studienanfänger/Schulabgänger kann ich nur wärmstens raten, dass man sich einen Beruf suchen sollte, der NIEMALS durch KI/Automatisierung weg rationalisiert werden kann!!

Die Unternehmer müssen endlich wieder Verantwortung in Deutschland übernehmen und zu ihren Angestellten/Arbeitern stehen und Lösungen finden, ohne eine massive Verlagerung ins Ausland!!

Wieso sollten Unternehmen zu ihren Arbeitern (in Deutschland!) stehen?
Du spielst wohl auf Habecks Wirtschafts-Patriotismus an...den er selbst zum K*tzen findet.

Es ist ein Nummernspiel und wenn die Politik immer nur noch neue Probleme schafft (Explodierende Bürokratie, höchste Energiepreise der Welt, Steuern, Steuern, Co2-Steuer, dazu permanente Propaganda, dass jeder der leistet ein böser Kapitalist ist und nur Enteignung die Welt rettet) dann geht man irgendwann weg.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Die Spreu wird sich weiter vom Weizen trennen. Es gibt viele IGM Konzerne die noch top Gewinne machen und denen hohe Tarifabschlüsse wenig weh tun. Auf der anderen Seite einige KMU im Tarifverbund, die um die Existenz kämpfen und die wahrscheinlich sukzessive aus der Tarifbindung ausscheiden werden. Ich denke, die aktuelle wirtschaftliche Lage wird die Tarifflucht im IGM massiv beschleunigen und zu mehr AGs mit "an Tarif angelehnter" Bezahlung, sprich Tarif - 20%. führen- gerade im KMU Umfeld

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

0 Runde Fokus ist auf Arbeitsplatzsicherung

In Zeiten von massiver Arbeitsplatzverlagerung nach Rumänien, Tschechien, Indien,... muss man froh sein, wenn die IGM eine langfristige Arbeitsplatzsicherung durchsetzen kann!!

Unsere aktuelle Regierung hat für eine massive Wettbewerbsverzerrung gesorgt, durch eine künstliche Energieverknappung!!

Ich bin kein Fan von AKWs, jedoch erleben diese gerade einen zweiten Frühling (außerhalb von Deutschland!!).
Kein Wunder, dass es Firmen in die USA oder nach China zieht, wenn der Staat dafür sorgt, dass es quasi zum Nulltarif Energie in Übermaß vorhanden ist.

In Deutschland wird erstmal alles grundsätzlich verboten und merkt dann hinterher, dass man nicht hinkommt mit der fehlenden Energie!!

Es kommen sehr harte Zeiten noch auf uns zu und wir werden über die heftige Bankenkrise, den Dieselskandal,...noch gründlich lachen.
Das die folgeschweren Ausmaße unserer Regierung noch unsere Urenkel ausbaden dürfen!!

Früher war ich immer der Meinung, jeder der Arbeit finden möchte, wird auch eine ordentliche Arbeit finden. Auch mit Muskelkraft ließ sich etwas ordentliches ausbauen im Leben!!
Die Zeiten sind vorbei!!

Unsere Regierung drängt alle in MINT Berufe, nur damit die Absolventen hinterher arbeitslos werden...

Anstelle einen NC für sämtliche MINT Berufe einzuführen, wird der Studienkatalog jedes Jahr erweitert um irgendwelche Pseudostudienrichtungen...
Der Markt wird mit Absolventen geflutet (seht euch bitte die Statistik auf DESTATIS) an.
Alles aber auch alles wird verakademisiert!!

Liebe Regierung setzt euch endlich für den richtigen Fachkräftemangel ein (Pflege-/Klinikpersonal, Handwerker), sonst sehe ich schwarz aus diese selbst verursachte Misere herauszufinden!!

Jedem Studienanfänger/Schulabgänger kann ich nur wärmstens raten, dass man sich einen Beruf suchen sollte, der NIEMALS durch KI/Automatisierung weg rationalisiert werden kann!!

Die Unternehmer müssen endlich wieder Verantwortung in Deutschland übernehmen und zu ihren Angestellten/Arbeitern stehen und Lösungen finden, ohne eine massive Verlagerung ins Ausland!!

So viel Pessimismus in einem Post.
Ja, Energie ist teuer im Moment aber das wird wieder besser werden.
Arbeitslosigkeit ist auf normalem Maß in Deutschland, kein Grund zur Sorge.
Die "folgenschweren Auswirkungen" sind sicher nicht, dass gerade Energie etwas teurer ist, sondern wäre eher, wenn große Teile des Planeten unbewohnbar werden.

"Jeder der Arbeit finden möchte, wird was finden" ist so eine generische Aussage. Hängt natürlich immer auch mit der Wirtschaftssituation zusammen. Im Moment findet man aber gerade sehr gut Arbeit. Und auch zum Glück gute Arbeitsplätze. Ja, Handwerker und Pfleger sind wichtig. Aber auch bei Ingenieuren und Ärzten haben wir einen Mangel. (bin selber Ingenieur und bekomme regelmäßig Angebote und bin bei 100k im Moment)

Auch deine Meinung zu KI haarsträubend. Sehr langfristig gesehen, wird JEDER Beruf von KI gemacht werden können. Liegt allein schon daran, dass echte KI halt wirklich intelligent werden wird und die menschliche Intelligenz auch langfristig überflügeln wird.
Da gibt es aber nichts zu verzweifeln. KI wird man in jedem Bereich als Hilfe nutzen können. Folge wird sein, dass die Produktivität steigt obwohl weniger Leute arbeiten und das weniger Stunden. D.h. spätestens dann ist sowas wie BGE unumgänglich.

Auch ist Globalisierung nicht aufzuhalten. Ja, das darf nicht zu schnell geschehen, damit es zu keinen großen Verwerfungen kommt. Aber langfristig wird in jedem Teil der Erde das gemacht, was am effizientesten ist, Stichwort planetare Arbeitsteilung. Sei es Rohstoffabbau, Hightechentwicklung oder Tourismus.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Stimmung ist ähnlich wie beim letzten Mal. Da dachte ich, dass 0% rauskommen.
Wurden dann ja 5% und 3%.

Denke dieses Mal wird es dasselbe.
5% Mitte 2025 und 3% Mitte 2026.

Außerdem Arbeitsplatzerhalt.

Und hoffentlich Möglichkeit zur Stundenreduzierung bei teilweisem Lohnausgleich.
Sowas wie 4-Tage-Woche möglich für jeden 32h bei Lohn für 36h oder sowas.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

IGBCE fordert zwischen 6-7% auf 12 Monate. Ich denke dort wird man sich auf 4-5 bei 12 oder aber 6% bei 20+ Monaten irgendwo einig werden. Allerdings geht es den Chemie Firmen auch insgesamt gut, weniger als 5% machen von krisenbedingten Öffnungsklauseln gebrauch.

Ich denke in beiden Tarifen wird man bei plus minus 5% auf 16-20 Monaten landen, je länger die Laufzeit desto größer die Erhöhung.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Die Fordern 6-7%, es steht nirgendwo, dass es 12 Monate sind.
Aus 12 werden 24 Monate (wie fast immer) und aus 6-7% dann bestimmt max 5%.

Deutlich schwächer als fast alle anderen Gewerkschaften, die gerade recht viel raus holen.

WiWi Gast schrieb am 19.02.2024:

IGBCE fordert zwischen 6-7% auf 12 Monate. Ich denke dort wird man sich auf 4-5 bei 12 oder aber 6% bei 20+ Monaten irgendwo einig werden. Allerdings geht es den Chemie Firmen auch insgesamt gut, weniger als 5% machen von krisenbedingten Öffnungsklauseln gebrauch.

Ich denke in beiden Tarifen wird man bei plus minus 5% auf 16-20 Monaten landen, je länger die Laufzeit desto größer die Erhöhung.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Igm Chefin hat gestern ein Interview gegeben - Fokus wird dieses Jahr klar auf dem Entgelt liegen. Gehe von +10% über 2 Jahre aus

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

Igm Chefin hat gestern ein Interview gegeben - Fokus wird dieses Jahr klar auf dem Entgelt liegen. Gehe von +10% über 2 Jahre aus

Die alte Dame ist aber völlig realitätsfern..

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 19.02.2024:

Stimmung ist ähnlich wie beim letzten Mal. Da dachte ich, dass 0% rauskommen.
Wurden dann ja 5% und 3%.

Denke dieses Mal wird es dasselbe.
5% Mitte 2025 und 3% Mitte 2026.

Außerdem Arbeitsplatzerhalt.

Und hoffentlich Möglichkeit zur Stundenreduzierung bei teilweisem Lohnausgleich.
Sowas wie 4-Tage-Woche möglich für jeden 32h bei Lohn für 36h oder sowas.

Mein AG, der kurz vor Abspaltung steht, würde mit solchen Gehaltserhöhungen pleite gehen haha.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Also wenn es 24 Monate werden dann denke ich 2 x 3,25% wie beim letzten mal.
Aber 5% auf 24 Monate ist ja völliger Unfug.

WiWi Gast schrieb am 20.02.2024:

Die Fordern 6-7%, es steht nirgendwo, dass es 12 Monate sind.
Aus 12 werden 24 Monate (wie fast immer) und aus 6-7% dann bestimmt max 5%.

Deutlich schwächer als fast alle anderen Gewerkschaften, die gerade recht viel raus holen.

WiWi Gast schrieb am 19.02.2024:

IGBCE fordert zwischen 6-7% auf 12 Monate. Ich denke dort wird man sich auf 4-5 bei 12 oder aber 6% bei 20+ Monaten irgendwo einig werden. Allerdings geht es den Chemie Firmen auch insgesamt gut, weniger als 5% machen von krisenbedingten Öffnungsklauseln gebrauch.

Ich denke in beiden Tarifen wird man bei plus minus 5% auf 16-20 Monaten landen, je länger die Laufzeit desto größer die Erhöhung.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Ich wiederhole mich: Wenn dich das glücklich macht, dann glaub es meinetwegen. Der Arbeitsmarkt ist höchstens angespannt. Wer will, der findet auch was gutes.

WiWi Gast schrieb am 19.02.2024:

aha, weil du irgendwo in Hinterpommern einsteigst, gibt es keine Krise mehr. Ich brech ab...

Witzig. Steige gerade mit nem durchschnittlichen BWL Abschluss in nem IGM ein. Musste mich nicht mal viel bewerben und hatte gleich mehrere Angebote.

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

0 Runde Fokus ist auf Arbeitsplatzsicherung

In Zeiten von massiver Arbeitsplatzverlagerung nach Rumänien, Tschechien, Indien,... muss man froh sein, wenn die IGM eine langfristige Arbeitsplatzsicherung durchsetzen kann!!

Unsere aktuelle Regierung hat für eine massive Wettbewerbsverzerrung gesorgt, durch eine künstliche Energieverknappung!!

Ich bin kein Fan von AKWs, jedoch erleben diese gerade einen zweiten Frühling (außerhalb von Deutschland!!).
Kein Wunder, dass es Firmen in die USA oder nach China zieht, wenn der Staat dafür sorgt, dass es quasi zum Nulltarif Energie in Übermaß vorhanden ist.

In Deutschland wird erstmal alles grundsätzlich verboten und merkt dann hinterher, dass man nicht hinkommt mit der fehlenden Energie!!

Es kommen sehr harte Zeiten noch auf uns zu und wir werden über die heftige Bankenkrise, den Dieselskandal,...noch gründlich lachen.
Das die folgeschweren Ausmaße unserer Regierung noch unsere Urenkel ausbaden dürfen!!

Früher war ich immer der Meinung, jeder der Arbeit finden möchte, wird auch eine ordentliche Arbeit finden. Auch mit Muskelkraft ließ sich etwas ordentliches ausbauen im Leben!!
Die Zeiten sind vorbei!!

Unsere Regierung drängt alle in MINT Berufe, nur damit die Absolventen hinterher arbeitslos werden...

Anstelle einen NC für sämtliche MINT Berufe einzuführen, wird der Studienkatalog jedes Jahr erweitert um irgendwelche Pseudostudienrichtungen...
Der Markt wird mit Absolventen geflutet (seht euch bitte die Statistik auf DESTATIS) an.
Alles aber auch alles wird verakademisiert!!

Liebe Regierung setzt euch endlich für den richtigen Fachkräftemangel ein (Pflege-/Klinikpersonal, Handwerker), sonst sehe ich schwarz aus diese selbst verursachte Misere herauszufinden!!

Jedem Studienanfänger/Schulabgänger kann ich nur wärmstens raten, dass man sich einen Beruf suchen sollte, der NIEMALS durch KI/Automatisierung weg rationalisiert werden kann!!

Die Unternehmer müssen endlich wieder Verantwortung in Deutschland übernehmen und zu ihren Angestellten/Arbeitern stehen und Lösungen finden, ohne eine massive Verlagerung ins Ausland!!

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

Igm Chefin hat gestern ein Interview gegeben - Fokus wird dieses Jahr klar auf dem Entgelt liegen. Gehe von +10% über 2 Jahre aus

Quelle?

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Während der letzten Tarifverhandlung gab es hier im Forum ja sogar regelmäßige "Statusupdates" von angeblichen Insidern, die berichtet haben dass es gar nicht gut laufen würde und man froh sein könne, wenn es eine Einmalzahlung gibt. Hinterher wurden es 8%. Eine realistische Beurteilung scheitert also bereits an seriösen Informationsquellen.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

Mein AG, der kurz vor Abspaltung steht, würde mit solchen Gehaltserhöhungen pleite gehen haha.

BTW: dann hat Dein AG größere Probleme, als die nächste IGM Runde. Wenn die Personalkosten von 10 auf 11% steigen (+10% Tabellenerhöhung, fiktive Annahme über Erhöhung und relative Personalkosten). Wenn es Dein Unternehmen nicht schafft das im Einkauf (vllt 2% YoY) oder mit 1% YoY Preiserhöhung rauszuholen, dann gute Nacht.

Zu IGM:

  1. ja, ich glaube auch, dass sich am Abschluss von IGBCE orientiert wird.
  2. neben uns WiWis gibt es ja auch noch das normale Volk in tieferen Gruppen. Da Inflationsprämie (3000€) ausgeschöpft, und aktuell kein weiteres Brutto=Netto-Paket in Aussicht, glaube ich kaum, dass sich die IGM groß auf Einmalzahlungen (im vierstelligen Bereich) stürzten wird (wie beim letzten Mal).
  3. Im Vergleich zu z.B. Verdi (Condor, Lufthansa, SiKo, etc.) will ich mir nicht recht vorstellen, dass die IGM ihre unteren Lohngruppen hängen lässt. Bei ersteren stehen ja 12-20% auf knapp über zwei Jahre im Raum, sodass IGM für untere Gruppen auch liefern muss -> mind. Mitte Prozentbereich (>5%) je Jahr Laufzeit
  4. könnte mir, ähnlich wie es in aller Munde ist, vorstellen, dass eine relative Erhöhung ausgehandelt wird, die jedoch mindestens XYZ EUR entsprechen muss, und damit die Schere zwischen oben und unten, relativ gesehen, minimal (kleiner einstelliger Prozentbereich) zugehen wird

Hoffnung meinerseits natürlich 9% auf 18 Monate (Einigung, nicht Forderung), und zusätzlich teilweise Umwandlung der Sonderzahlungen Richtung Tabelle; so recht glauben mag ich daran noch nicht.

Natürlich geht es nicht allen Unternehmen gut, war schon immer so, bei Airbus/Mercedes/Infineon/etc. sprudeln die Gewinne weiterhin

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Ja, an diese „Insiderin“ erinnere ich mich auch noch. Keine einzige Info war richtig und jeder Post frei erfunden.

Manchmal frage ich mich schon, was sich Leute davon versprechen.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

Während der letzten Tarifverhandlung gab es hier im Forum ja sogar regelmäßige "Statusupdates" von angeblichen Insidern, die berichtet haben dass es gar nicht gut laufen würde und man froh sein könne, wenn es eine Einmalzahlung gibt. Hinterher wurden es 8%. Eine realistische Beurteilung scheitert also bereits an seriösen Informationsquellen.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

So viel Schwarzmalerei hier. Wir haben so viele offene Stellen (in Deutschland) wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Für denselben Job gibt es deshalb locker 1-2 Tarifstufen mehr als noch vor 5 Jahren. Seit 3 Jahren jedes Jahr Rekordjahr. Die wissen nicht, wie sie das Auftragsvolumen nächstes Jahr stemmen sollen. Ich sehe bis auf Lieferprobleme und Fachkräftemangel tatsächlich nichts von Krise oder Rezession in unserem Bereich.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

So viel Schwarzmalerei hier. Wir haben so viele offene Stellen (in Deutschland) wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

Ja, nur halt bei Jobs mit <40k Jahresgehalt.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Ich hoffe auf 4-5% auf 12 Monate gerechnet.
Ich denke die Schere geht auch bei den IGM Betrieben auseinander. Mal sehen.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

So viel Schwarzmalerei hier. Wir haben so viele offene Stellen (in Deutschland) wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Für denselben Job gibt es deshalb locker 1-2 Tarifstufen mehr als noch vor 5 Jahren.

Bei mir ist das genau andersherum. Bin als Informatiker und Cloud Engineer im Großkonzern, manche Kollegen haben EGs, die werden seit mehreren Jahren überhaupt nicht mehr vergeben. Viele der Stellen haben mittlerweile eine deutlich niedrigere Einstufung als noch vor drei Jahren. Da können zwischen dem langjährigen Mitarbeiter und dem neuen Kollegen (mit Berufserfahrung, Senior Stellen und ohne Entwicklungsabzug) auch 3 EG Stufen unterschied sein. Die Bewerber stehen trotzdem noch Schlange.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Welches Bundesland ist das bei dir? Vermutlich BaWÜ. In Bayern wäre sowas undenkbar. Hier steigst du bei ordentlichen IGM Konzernen bereits mit der EG10 ein mit Master. Und bei EG12 ist schon Schluss. Da wäre gar kein Platz für "EGs, die werden seit mehreren Jahren überhaupt nicht mehr vergeben". Und zumindest ich kenne keinen Bereich, in dem nicht EG11 und EG12 möglich wären.

AT ist ein anderes Thema, aber darum gehts ja erstmal nicht. Wie kommt es, dass bei euch so schwach bezahlt wird? Daimler?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

So viel Schwarzmalerei hier. Wir haben so viele offene Stellen (in Deutschland) wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Für denselben Job gibt es deshalb locker 1-2 Tarifstufen mehr als noch vor 5 Jahren.

Bei mir ist das genau andersherum. Bin als Informatiker und Cloud Engineer im Großkonzern, manche Kollegen haben EGs, die werden seit mehreren Jahren überhaupt nicht mehr vergeben. Viele der Stellen haben mittlerweile eine deutlich niedrigere Einstufung als noch vor drei Jahren. Da können zwischen dem langjährigen Mitarbeiter und dem neuen Kollegen (mit Berufserfahrung, Senior Stellen und ohne Entwicklungsabzug) auch 3 EG Stufen unterschied sein. Die Bewerber stehen trotzdem noch Schlange.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

So viel Schwarzmalerei hier. Wir haben so viele offene Stellen (in Deutschland) wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Für denselben Job gibt es deshalb locker 1-2 Tarifstufen mehr als noch vor 5 Jahren. Seit 3 Jahren jedes Jahr Rekordjahr. Die wissen nicht, wie sie das Auftragsvolumen nächstes Jahr stemmen sollen. Ich sehe bis auf Lieferprobleme und Fachkräftemangel tatsächlich nichts von Krise oder Rezession in unserem Bereich.

Offene Stellen sind aber keine Stellen, die besetzt werden sollen.

Viele Stellen werden als Werbung für Firmen extra inseriert um zu signalisieren, dass diese von der Rezession nicht betroffen sind. Mehr Schein als Sein.
Das sind doch Fakes.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Zahlt Daimler nicht sogar übertariflich?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

Welches Bundesland ist das bei dir? Vermutlich BaWÜ. In Bayern wäre sowas undenkbar. Hier steigst du bei ordentlichen IGM Konzernen bereits mit der EG10 ein mit Master. Und bei EG12 ist schon Schluss. Da wäre gar kein Platz für "EGs, die werden seit mehreren Jahren überhaupt nicht mehr vergeben". Und zumindest ich kenne keinen Bereich, in dem nicht EG11 und EG12 möglich wären.

AT ist ein anderes Thema, aber darum gehts ja erstmal nicht. Wie kommt es, dass bei euch so schwach bezahlt wird? Daimler?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

So viel Schwarzmalerei hier. Wir haben so viele offene Stellen (in Deutschland) wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Für denselben Job gibt es deshalb locker 1-2 Tarifstufen mehr als noch vor 5 Jahren.

Bei mir ist das genau andersherum. Bin als Informatiker und Cloud Engineer im Großkonzern, manche Kollegen haben EGs, die werden seit mehreren Jahren überhaupt nicht mehr vergeben. Viele der Stellen haben mittlerweile eine deutlich niedrigere Einstufung als noch vor drei Jahren. Da können zwischen dem langjährigen Mitarbeiter und dem neuen Kollegen (mit Berufserfahrung, Senior Stellen und ohne Entwicklungsabzug) auch 3 EG Stufen unterschied sein. Die Bewerber stehen trotzdem noch Schlange.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

Offene Stellen sind aber keine Stellen, die besetzt werden sollen.
Viele Stellen werden als Werbung für Firmen extra inseriert um zu signalisieren, dass diese von der Rezession nicht betroffen sind. Mehr Schein als Sein.
Das sind doch Fakes.

Wer verbreitet den so einen Müll? Und das glaubst du auch noch? Hab ich auch gehört, dass das so ein Trend von US Unternehmen sein soll, und kommt bei uns bestimmt auch im Einzelfall vor, mehr aber auch nicht. Ganz klar, zig tausende offene Stellen der IGM Unternehmen sollen in Wahrheit nicht besetzt werden.

Wir bekommen übrigens jeden Monat einen auf den Deckel, weil wir die von uns geplanten Neueinstellungen nicht einhalten können.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

So viel Schwarzmalerei hier. Wir haben so viele offene Stellen (in Deutschland) wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Für denselben Job gibt es deshalb locker 1-2 Tarifstufen mehr als noch vor 5 Jahren.

Bei mir ist das genau andersherum. Bin als Informatiker und Cloud Engineer im Großkonzern, manche Kollegen haben EGs, die werden seit mehreren Jahren überhaupt nicht mehr vergeben. Viele der Stellen haben mittlerweile eine deutlich niedrigere Einstufung als noch vor drei Jahren. Da können zwischen dem langjährigen Mitarbeiter und dem neuen Kollegen (mit Berufserfahrung, Senior Stellen und ohne Entwicklungsabzug) auch 3 EG Stufen unterschied sein. Die Bewerber stehen trotzdem noch Schlange.

Genau das ist auch meine Beobachtung. Die Stellen werden mit 1-2 EG weniger ausgeschrieben als vor 3 Jahren. Eigentlich eine totale Frechheit und der Betriebsrat ist ein zahnloser Tiger.

Zu den aktuellen wirtschaftlichen Probleme wurde genug gesagt. Habecks verstörende Politik im Bereich Wirtschaft und dazu der Steuerfetisch der SPD treiben das Land immer mehr in den Ruin. Alleine die 11.000 Stellen bei ZF, bedenkt für einen Augenblick was für Schicksale dahinter stecken. Im Gegenzug baut ZF und Porsche in den USA

Industrie Strompreis USA: 8 Cent /kwh
Industrie Strompreis Deutschland: 25 Cent/kwh

Keiner der bei Verstand ist baut in Deutschland (Intel mit 8 Milliarden € Förderung zählt nicht)

Jeder der den IGM Abschluss von vor 2 Jahren feiert hat definitiv auch Probleme mit der Mathematik.
Aktuell befinden sich unsere Löhne auf dem Niveau von 2016, trotz der ach so tollen 8% Steigerung. Unglücklich wenn die Inflation in der gleichen Zeit ~20% beträgt.

Meine Prognose: Schwache 3% auf eine Laufzeit von 18% Monaten. Vielleicht nochmal eine Komponente die von der aktuellen Lage des Unternehmens abhängt. Insgesamt ist IGM auch nicht mehr das was es mal war.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

Zahlt Daimler nicht sogar übertariflich?

Welches Bundesland ist das bei dir? Vermutlich BaWÜ. In Bayern wäre sowas undenkbar. Hier steigst du bei ordentlichen IGM Konzernen bereits mit der EG10 ein mit Master. Und bei EG12 ist schon Schluss. Da wäre gar kein Platz für "EGs, die werden seit mehreren Jahren überhaupt nicht mehr vergeben". Und zumindest ich kenne keinen Bereich, in dem nicht EG11 und EG12 möglich wären.

AT ist ein anderes Thema, aber darum gehts ja erstmal nicht. Wie kommt es, dass bei euch so schwach bezahlt wird? Daimler?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2024:

So viel Schwarzmalerei hier. Wir haben so viele offene Stellen (in Deutschland) wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Für denselben Job gibt es deshalb locker 1-2 Tarifstufen mehr als noch vor 5 Jahren.

Bei mir ist das genau andersherum. Bin als Informatiker und Cloud Engineer im Großkonzern, manche Kollegen haben EGs, die werden seit mehreren Jahren überhaupt nicht mehr vergeben. Viele der Stellen haben mittlerweile eine deutlich niedrigere Einstufung als noch vor drei Jahren. Da können zwischen dem langjährigen Mitarbeiter und dem neuen Kollegen (mit Berufserfahrung, Senior Stellen und ohne Entwicklungsabzug) auch 3 EG Stufen unterschied sein. Die Bewerber stehen trotzdem noch Schlange.

Doch Daimler zahlt ÜT. Wie viel willst du wissen?
Zwischen 50-150€ Brutto im Monat.
Aber dafür ist bei EG15 Feierabend und für einen 40h Vertrag musst du kämpfen.

Porsche und Bosch zahlen deutlich besser.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 17.02.2024:

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

Hoffentlich ein kräftiges Minus, im interesse der Arbeitspätze. Die Gehälter sind viel zu hoch. Die Unternehmen gerade im Metallbereich haben angekündigt, zunehmend ins Ausland zu verlagern.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 22.02.2024:

Aktuell befinden sich unsere Löhne auf dem Niveau von 2016, trotz der ach so tollen 8% Steigerung. Unglücklich wenn die Inflation in der gleichen Zeit ~20% beträgt.

Um das mal nachzurechnen: Tarifsteigerungen gab es 4,3% April 2018, 27,5% T-Zug Juni 2019 (2,1% p.a.), 18,4% T-Geld Februar 2022 (1,4% p.a.) und 5,2% in Juni 22. Da komme ich auf 13,6%. Klare Reallohnsenkung, das stimmt. Aber Niveau von 2016 sehe ich auch nicht, eher 2022. Wir müssen definitiv die 6% Inflation aus 2023 nachholen. Daher wäre alles unter 6% eine Senkung der Reallöhne.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Perspektive aus Tarifgebiet Niedersachsen: Die höchste Stufe 13b liegt ab 01.05.2024 bei 96,4k bei 35h. Damit "brauche" ich 3,8% für 100k @35h - klar, alles nicht mehr das gleiche wie vor X Jahren, und mehrere hundert Stunden pro Jahr gibt es noch zusätzlich ausgezahlt.

Nun zur Perspektive: Problem wird wahrscheinlich wieder die Heterogenität, bei einigen UN läuft es trotz allem überraschend gut, viele stecken in Krisen... 4% mit etwas Arbeitgeberflexibilität auf 18 Monate.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Ich wäre für +100% auf 24 Monate

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Also ich (51) bin Pförtner (mein Sohn studiert grad WIWI deshalb bin ich auch hier im Forum) bei unserem Unternehmen und bekomme 75K im Jahr und wenn wir dann 3% Erhöhung bekommen ist es doch super. Mir ist es wichtig meinen Arbeitsplatz zu behalten. Auch wenn ich nur 1 % oder sogar eine Nullrunde bekommen würde wäre ich damit einverstanden.
Engagiere mich auch in unserem Betriebsrat nebenbei. Finde die IGM macht nen super Job.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

0/10

WiWi Gast schrieb am 22.02.2024:

Also ich (51) bin Pförtner (mein Sohn studiert grad WIWI deshalb bin ich auch hier im Forum) bei unserem Unternehmen und bekomme 75K im Jahr und wenn wir dann 3% Erhöhung bekommen ist es doch super. Mir ist es wichtig meinen Arbeitsplatz zu behalten. Auch wenn ich nur 1 % oder sogar eine Nullrunde bekommen würde wäre ich damit einverstanden.
Engagiere mich auch in unserem Betriebsrat nebenbei. Finde die IGM macht nen super Job.

antworten
MB'ler

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

alles unter 5% wäre ne Frechheit

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 22.02.2024:

Frage eigentlich relativ klar.
Glaubt ihr dass es die Gehälter erhöht werden oder wieder Einmalzahlungen ?

Glaubt ihr dass überhaupt irgendwas erhöht wird? Automotive ist aktuell ja am abbauen - Bosch, Conti..

Hoffentlich ein kräftiges Minus, im interesse der Arbeitspätze. Die Gehälter sind viel zu hoch. Die Unternehmen gerade im Metallbereich haben angekündigt, zunehmend ins Ausland zu verlagern.

Damit verschieben sie das Problem nur um ein paar Jahre. Auch im Ausland ziehen die Löhne kräftig an. Es wird Zeit, dass diese Unternehmen endlich vernünftig wirtschaften und Produkte entwickeln, die die Menschheit voran bringen.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Dass Russland einen verf***ckten Krieg gegen europa begonnen hat, hast du schon mitbekommen?
AKW erleben weltweit keinen zweiten Frühling. Die Stromproduktion aus AKW ist weltweit heute nicht höher als vor 30 Jahren, der Anteil am Strommix ist sogar erheblich kleiner geworden.

Was einen gewissen Frühling erlebt sind politische Visionen(!) von Neubauprojekten, die in Europa aber keiner bauen und auch keiner bezahlen kann.
Ansonsten ist die Idee eher, die alten Teile 80 Jahre lang betreiben zu wollen. Was soll da schon schief gehen?

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

Unsere aktuelle Regierung hat für eine massive Wettbewerbsverzerrung gesorgt, durch eine künstliche Energieverknappung!!

Ich bin kein Fan von AKWs, jedoch erleben diese gerade einen zweiten Frühling (außerhalb von Deutschland!!).

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Sehe da kein Argument bei dir. Jeder mit gesundem Menschenverstand sollte selber darauf kommen, dass man, zum Wohle der Deutschen Bevölkerung+Wirtschaft, weiterhin günstige Energie aus Russland beziehen sollte. Bitte komm mir nicht mit dem Quatsch das als Nächstes dann ein NATO Land angegriffen wird. Weder die Russland hat ein Interesse daran noch hätte Russland die Unterstützung von China und Konsorten. Der ganze Krieg baut darauf auf dass es sich bei der Ukraine um eine Grauzone handelt(berechtigterweise kein Teil der EU geworden und schon kein Teil der NATO).

WiWi Gast schrieb am 24.02.2024:

Dass Russland einen verf***ckten Krieg gegen europa begonnen hat, hast du schon mitbekommen?
AKW erleben weltweit keinen zweiten Frühling. Die Stromproduktion aus AKW ist weltweit heute nicht höher als vor 30 Jahren, der Anteil am Strommix ist sogar erheblich kleiner geworden.

Was einen gewissen Frühling erlebt sind politische Visionen(!) von Neubauprojekten, die in Europa aber keiner bauen und auch keiner bezahlen kann.
Ansonsten ist die Idee eher, die alten Teile 80 Jahre lang betreiben zu wollen. Was soll da schon schief gehen?

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

Unsere aktuelle Regierung hat für eine massive Wettbewerbsverzerrung gesorgt, durch eine künstliche Energieverknappung!!

Ich bin kein Fan von AKWs, jedoch erleben diese gerade einen zweiten Frühling (außerhalb von Deutschland!!).

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Wird auf 5% 24Monate rauslaufen
Bei uns ist es auch so, dass immer schlechter eingruppiert wird. Betriebsrat kümmert sich primär um die die wählen und in der Gewerkschaft sind und das ist nun mal der gewerbliche Bereich.

Ich persönlich hoffe auf die T-Zug Tage als Auswahlmöglichkeit für die die bisher nicht wählen konnten. 38 Tage Urlaub plus Gleittage ist ne feine Kombi

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 24.02.2024:

Dass Russland einen verf***ckten Krieg gegen europa begonnen hat, hast du schon mitbekommen?
AKW erleben weltweit keinen zweiten Frühling. Die Stromproduktion aus AKW ist weltweit heute nicht höher als vor 30 Jahren, der Anteil am Strommix ist sogar erheblich kleiner geworden.

Was einen gewissen Frühling erlebt sind politische Visionen(!) von Neubauprojekten, die in Europa aber keiner bauen und auch keiner bezahlen kann.
Ansonsten ist die Idee eher, die alten Teile 80 Jahre lang betreiben zu wollen. Was soll da schon schief gehen?

Unsere aktuelle Regierung hat für eine massive Wettbewerbsverzerrung gesorgt, durch eine künstliche Energieverknappung!!

Ich bin kein Fan von AKWs, jedoch erleben diese gerade einen zweiten Frühling (außerhalb von Deutschland!!).

Irgendeinen Schuldenbock braucht man jetzt, wenn man merkt dass der Ökosozialismus nicht funktioniert (die Russen, die FDP, Trump...)

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 22.02.2024:

So viel Schwarzmalerei hier. Wir haben so viele offene Stellen (in Deutschland) wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Für denselben Job gibt es deshalb locker 1-2 Tarifstufen mehr als noch vor 5 Jahren.

Bei mir ist das genau andersherum. Bin als Informatiker und Cloud Engineer im Großkonzern, manche Kollegen haben EGs, die werden seit mehreren Jahren überhaupt nicht mehr vergeben. Viele der Stellen haben mittlerweile eine deutlich niedrigere Einstufung als noch vor drei Jahren. Da können zwischen dem langjährigen Mitarbeiter und dem neuen Kollegen (mit Berufserfahrung, Senior Stellen und ohne Entwicklungsabzug) auch 3 EG Stufen unterschied sein. Die Bewerber stehen trotzdem noch Schlange.

Genau das ist auch meine Beobachtung. Die Stellen werden mit 1-2 EG weniger ausgeschrieben als vor 3 Jahren. Eigentlich eine totale Frechheit und der Betriebsrat ist ein zahnloser Tiger.

Zu den aktuellen wirtschaftlichen Probleme wurde genug gesagt. Habecks verstörende Politik im Bereich Wirtschaft und dazu der Steuerfetisch der SPD treiben das Land immer mehr in den Ruin. Alleine die 11.000 Stellen bei ZF, bedenkt für einen Augenblick was für Schicksale dahinter stecken. Im Gegenzug baut ZF und Porsche in den USA

Industrie Strompreis USA: 8 Cent /kwh
Industrie Strompreis Deutschland: 25 Cent/kwh

Keiner der bei Verstand ist baut in Deutschland (Intel mit 8 Milliarden € Förderung zählt nicht)

Jeder der den IGM Abschluss von vor 2 Jahren feiert hat definitiv auch Probleme mit der Mathematik.
Aktuell befinden sich unsere Löhne auf dem Niveau von 2016, trotz der ach so tollen 8% Steigerung. Unglücklich wenn die Inflation in der gleichen Zeit ~20% beträgt.

Meine Prognose: Schwache 3% auf eine Laufzeit von 18% Monaten. Vielleicht nochmal eine Komponente die von der aktuellen Lage des Unternehmens abhängt. Insgesamt ist IGM auch nicht mehr das was es mal war.

Ganz schön viel Stammtisch hier. Ich dachte wir wären in einem WiWi-Forum? Warum bauen sie dort Werke? Weil dort der Kunde ist und eine Nachfrage besteht. Herrgott! Und investiert wird trotzdem in Deutschland: Halbleiterfabrik, ...

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 24.02.2024:

Sehe da kein Argument bei dir. Jeder mit gesundem Menschenverstand sollte selber darauf kommen, dass man, zum Wohle der Deutschen Bevölkerung+Wirtschaft, weiterhin günstige Energie aus Russland beziehen sollte.

Die Gaspreise sind bereits wieder auf Vorkriegsniveau. Ein Bezug aus Russland würde keinen nennenswerten Unterschied machen. Und selbst wenn: Billiger als China, Ungarn, Rumänien und Bulgarien können wir so oder so nicht produzieren. Also wenn ein deutscher Konzern outsourcen will, dann tut er das, ob mit oder ohne russisches Gas.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Ich bin bei VW und rechne mit nichts, außer schlechten Nachrichten.
Also Nullrunde bis zur nächsten Verhandlung. Effizienzprogramm / Road to 6.5 lassen grüßen.

Können froh sein, wenn sie die Beschäftigungsgarantie nicht absägen.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 24.02.2024:

Dass Russland einen verf***ckten Krieg gegen europa begonnen hat, hast du schon mitbekommen?
AKW erleben weltweit keinen zweiten Frühling. Die Stromproduktion aus AKW ist weltweit heute nicht höher als vor 30 Jahren, der Anteil am Strommix ist sogar erheblich kleiner geworden.

Was einen gewissen Frühling erlebt sind politische Visionen(!) von Neubauprojekten, die in Europa aber keiner bauen und auch keiner bezahlen kann.
Ansonsten ist die Idee eher, die alten Teile 80 Jahre lang betreiben zu wollen. Was soll da schon schief gehen?

WiWi Gast schrieb am 18.02.2024:

Unsere aktuelle Regierung hat für eine massive Wettbewerbsverzerrung gesorgt, durch eine künstliche Energieverknappung!!

Ich bin kein Fan von AKWs, jedoch erleben diese gerade einen zweiten Frühling (außerhalb von Deutschland!!).

Ok Chud. Energie aus Südamerika/Nahost und die AKWs/Projekte in Finnland & Japan vergessen wir mal?

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 24.02.2024:

WiWi Gast schrieb am 24.02.2024:

Sehe da kein Argument bei dir. Jeder mit gesundem Menschenverstand sollte selber darauf kommen, dass man, zum Wohle der Deutschen Bevölkerung+Wirtschaft, weiterhin günstige Energie aus Russland beziehen sollte.

Die Gaspreise sind bereits wieder auf Vorkriegsniveau. Ein Bezug aus Russland würde keinen nennenswerten Unterschied machen. Und selbst wenn: Billiger als China, Ungarn, Rumänien und Bulgarien können wir so oder so nicht produzieren. Also wenn ein deutscher Konzern outsourcen will, dann tut er das, ob mit oder ohne russisches Gas.

"Es kann nicht so gut sein wie anderswo, daher sollte man gar nicht erst versuchen, etwas zu verbessern"

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 25.02.2024:

Ich bin bei VW und rechne mit nichts, außer schlechten Nachrichten.
Also Nullrunde bis zur nächsten Verhandlung. Effizienzprogramm / Road to 6.5 lassen grüßen.

Können froh sein, wenn sie die Beschäftigungsgarantie nicht absägen.

Nullrunde? Wirklich?

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 24.02.2024:

WiWi Gast schrieb am 24.02.2024:

Sehe da kein Argument bei dir. Jeder mit gesundem Menschenverstand sollte selber darauf kommen, dass man, zum Wohle der Deutschen Bevölkerung+Wirtschaft, weiterhin günstige Energie aus Russland beziehen sollte.

Die Gaspreise sind bereits wieder auf Vorkriegsniveau. Ein Bezug aus Russland würde keinen nennenswerten Unterschied machen. Und selbst wenn: Billiger als China, Ungarn, Rumänien und Bulgarien können wir so oder so nicht produzieren. Also wenn ein deutscher Konzern outsourcen will, dann tut er das, ob mit oder ohne russisches Gas.

Ne, sind immer noch doppelt so teuer wie vor dem Krieg. Die USA profitieren auch davon ganz formidabel inkl. von den Folgen der dicken, grünen Handschrift, die die Ampel durchzieht. Die USA sammeln dadurch aktuell deutsche Unternehmen wie reife Äpfel ein.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Schaut euch mal an, was der BACV seit der Forderungsempfehlung des Tarifvorstands der IG BCE von 6-7% Erhöhung alles vom Stapel lässt. Man könnte meinen, die chemische Industrie in D sei kurz vor dem Niedergang und stecke in der schlimmsten Krise der Nachkriegszeit. Für die gibt es genau 0,0 zu verteilen, im Gegensatz, es gehe jetzt nur um Arbeitsplatzsicherung.

Die Metallarbeitgeber werden sicher in die gleiche Kerbe schlagen, macht euch da mal keine Sorgen.

Der Unterschied zur Chemie ist allerdings, dass die miesen Abschlüsse der vergangenen Jahre auch noch intern gefeiert werden, während die Metaller durchaus auch mal auf die Straße gehen und für gute Abschlüsse streiken. In der Chemie scheint das Wort Streik nicht zu existieren, Mitgliedsbeiträge kann man aber schön zahlen.

WiWi Gast schrieb am 25.02.2024:

Ich bin bei VW und rechne mit nichts, außer schlechten Nachrichten.
Also Nullrunde bis zur nächsten Verhandlung. Effizienzprogramm / Road to 6.5 lassen grüßen.

Können froh sein, wenn sie die Beschäftigungsgarantie nicht absägen.

Nullrunde? Wirklich?

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 25.02.2024:

Ich bin bei VW und rechne mit nichts, außer schlechten Nachrichten.
Also Nullrunde bis zur nächsten Verhandlung. Effizienzprogramm / Road to 6.5 lassen grüßen.

Können froh sein, wenn sie die Beschäftigungsgarantie nicht absägen.

Nullrunde? Wirklich?

Bin nicht bei VW aber ja ich denke auch, dass es in die Richtung geht. Natürlich aufgehübscht. 2-4% auf 26 Monate plus große Einmalzahlung oder so. Ich bin allerdings in dem Camp derer, die nur auf lineare Erhöhungen schauen. Einmalzahlungen sind für mich Augenwischerei. Die können sie gleich lassen.
Also anders gesagt 1-2% p.a.
Gut, ist keine Nullrunde. Yeah!

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 25.02.2024:

Schaut euch mal an, was der BACV seit der Forderungsempfehlung des Tarifvorstands der IG BCE von 6-7% Erhöhung alles vom Stapel lässt. Man könnte meinen, die chemische Industrie in D sei kurz vor dem Niedergang und stecke in der schlimmsten Krise der Nachkriegszeit. Für die gibt es genau 0,0 zu verteilen, im Gegensatz, es gehe jetzt nur um Arbeitsplatzsicherung.

Die chemische Industrie ist in Deutschland kurz vor dem Niedergang.

Guckt euch mal die Aktienkurs von BASF, Bayer, Lanxess und Co. der letzten 2 Jahre an.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 24.02.2024:

Sehe da kein Argument bei dir. Jeder mit gesundem Menschenverstand sollte selber darauf kommen, dass man, zum Wohle der Deutschen Bevölkerung+Wirtschaft, weiterhin günstige Energie aus Russland beziehen sollte.

Die Gaspreise sind bereits wieder auf Vorkriegsniveau. Ein Bezug aus Russland würde keinen nennenswerten Unterschied machen. Und selbst wenn: Billiger als China, Ungarn, Rumänien und Bulgarien können wir so oder so nicht produzieren. Also wenn ein deutscher Konzern outsourcen will, dann tut er das, ob mit oder ohne russisches Gas.

Sehe ich anders. Das mag für die DAX Konzerne gelten, ja. Der Großteil des deutschen BIP wird jedoch immernoch vom Mittelstand erwirtschaftet. Dieser ächzt unter den hohen Kosten. Wenn die sich einmal verabschieden sind die komplett weg und man redet nicht von einer Produktionsstätte im Ausland. Das die USA (durch die wir das Russische Gas ersetzt haben) künstlich die Gaspreise treibt durch eine Verknappung der Lieferung bzw. ein Stopp des Ausbaus, wirkt sich auf jeden Fall nicht positiv auf den Preis aus. Natürlich haben die auch kein Interesse daran, dass Deutschland konkurrenzfähig produzieren kann.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Bitte die Pharmaindustrie nicht vergessen. So unattraktiv kann der Standort Deutschland nicht sein oder warum baut Lilly ein neues Werk in AZ für >2 Milliarden?

BASF hatte 2023 einen EBIT von fast 4 Milliarden. Bayer lag 2022 noch bei >7 Milliarden.

Bist du vom Arbeitgeberverband?

Anders kann ich mir nicht erklären, wie man da von Niedergang sprechen kann.

Bei Bayer wird ja jetzt auch endlich mal ein bisschen ausgemistet, dann sollte sich deren „Krise“ schnell in Luft auflösen.

WiWi Gast schrieb am 25.02.2024:

WiWi Gast schrieb am 25.02.2024:

Schaut euch mal an, was der BACV seit der Forderungsempfehlung des Tarifvorstands der IG BCE von 6-7% Erhöhung alles vom Stapel lässt. Man könnte meinen, die chemische Industrie in D sei kurz vor dem Niedergang und stecke in der schlimmsten Krise der Nachkriegszeit. Für die gibt es genau 0,0 zu verteilen, im Gegensatz, es gehe jetzt nur um Arbeitsplatzsicherung.

Die chemische Industrie ist in Deutschland kurz vor dem Niedergang.

Guckt euch mal die Aktienkurs von BASF, Bayer, Lanxess und Co. der letzten 2 Jahre an.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Je nachdem, bei einem mittleren Jahr darf man immer noch von 2-2,5 Prozent Erhöhung ausgehen plus eine Inflationsprämie im mittleren Bereich 1,5-2k. Bei besseren Jahren kann man von über 3 Prozent Lohnerhöhung ausgehen. Ist das Jahr sehr schlecht, werden zumeist nur die „variablen“ Komponenten erhöht, z.B, T-Zug, oder der Travobaustein.

WiWi Gast schrieb am 25.02.2024:

Ich bin bei VW und rechne mit nichts, außer schlechten Nachrichten.
Also Nullrunde bis zur nächsten Verhandlung. Effizienzprogramm / Road to 6.5 lassen grüßen.

Können froh sein, wenn sie die Beschäftigungsgarantie nicht absägen.

Nullrunde? Wirklich?

Bin nicht bei VW aber ja ich denke auch, dass es in die Richtung geht. Natürlich aufgehübscht. 2-4% auf 26 Monate plus große Einmalzahlung oder so. Ich bin allerdings in dem Camp derer, die nur auf lineare Erhöhungen schauen. Einmalzahlungen sind für mich Augenwischerei. Die können sie gleich lassen.
Also anders gesagt 1-2% p.a.
Gut, ist keine Nullrunde. Yeah!

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 25.02.2024:

Sehe ich anders. Das mag für die DAX Konzerne gelten, ja. Der Großteil des deutschen BIP wird jedoch immernoch vom Mittelstand erwirtschaftet. Dieser ächzt unter den hohen Kosten.

Welche mittelständischen Unternehmen brauchen denn so viel Gas dass so ein kleiner Anstieg schon das komplette Geschäft gefährdet? Ich behaupte dass diese Firmen ohnehin nicht nachhaltig aufgestellt wären. Durch den Krieg in der Ukraine wurden viele Produkte überraschend teurer, ganz unabhängig vom Gas. Außerdem stehen uns noch viele weitere Engpässe bevor, insbesondere durch den Klimawandel und durch sich anbahnende weitere Kriege (insbesondere China). Darauf muss man als Firma reagieren können und natürlich müssen auch die Verbraucher den Gürtel enger schnallen.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Tarif bekommt 3,3 Prozent Erhöhung Mitte 2024

WiWi Gast schrieb am 25.02.2024:

Ich bin bei VW und rechne mit nichts, außer schlechten Nachrichten.
Also Nullrunde bis zur nächsten Verhandlung. Effizienzprogramm / Road to 6.5 lassen grüßen.

Können froh sein, wenn sie die Beschäftigungsgarantie nicht absägen.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Bei Bayer hast Du seit

  1. Januar 2024

6.829 € (K)
und 6.998 € (T) in E13;

in E11 sind es zum Start 4.595 €

Ich verstehe es nicht ganz,
warum man bei der Konkurrenz
für 98k Teamleiter wird,
wenn man im Tarif vergleichsweise
für 81-knapp 85k fix eine ruhige
Kugel schieben kann.
Mit Sonderzahlungen ist man
bei fast 100k allin

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 27.02.2024:

Bei Bayer hast Du seit

  1. Januar 2024

6.829 € (K)
und 6.998 € (T) in E13;

in E11 sind es zum Start 4.595 €

Ich verstehe es nicht ganz,
warum man bei der Konkurrenz
für 98k Teamleiter wird,
wenn man im Tarif vergleichsweise
für 81-knapp 85k fix eine ruhige
Kugel schieben kann.
Mit Sonderzahlungen ist man
bei fast 100k allin

Ihr habt es gut. Ich bekomme bei der Bahn mit Müh und Not auf 85k plus Bahncard 1. Klasse (die ich nicht nutze). Wäre auch gern bei IGM oder IGBCE mit höheren Gehalt.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 27.02.2024:

Bei Bayer hast Du seit

  1. Januar 2024

6.829 € (K)
und 6.998 € (T) in E13;

in E11 sind es zum Start 4.595 €

Ich verstehe es nicht ganz,
warum man bei der Konkurrenz
für 98k Teamleiter wird,
wenn man im Tarif vergleichsweise
für 81-knapp 85k fix eine ruhige
Kugel schieben kann.
Mit Sonderzahlungen ist man
bei fast 100k allin

ob 81-85k, oder 98k (Einstieg TL) ist halt schon ein Unterschied.
...und wer TL werden will hat ja generell "Lust auf mehr".

Im Tarif ist häufig bei 100k Ende, egal wie lang man dabei ist oder wie kompetent man ist.
Um darüber hinaus zu kommen muss man in AT wechseln. Ja der direkte Wechsel von Tarif in AT (inkl Personalverantwortung) ist meist nicht so hoch, vielleicht 10-15k on top. Aber man kann sich ab dem AT level natürlich noch weiter entwickeln (Richtung 150k), wenn man kann, will und darf

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 25.02.2024:

Bitte die Pharmaindustrie nicht vergessen. So unattraktiv kann der Standort Deutschland nicht sein oder warum baut Lilly ein neues Werk in AZ für >2 Milliarden?

BASF hatte 2023 einen EBIT von fast 4 Milliarden. Bayer lag 2022 noch bei >7 Milliarden.

Bist du vom Arbeitgeberverband?

Anders kann ich mir nicht erklären, wie man da von Niedergang sprechen kann.

Bei Bayer wird ja jetzt auch endlich mal ein bisschen ausgemistet, dann sollte sich deren „Krise“ schnell in Luft auflösen.

Schaut euch mal an, was der BACV seit der Forderungsempfehlung des Tarifvorstands der IG BCE von 6-7% Erhöhung alles vom Stapel lässt. Man könnte meinen, die chemische Industrie in D sei kurz vor dem Niedergang und stecke in der schlimmsten Krise der Nachkriegszeit. Für die gibt es genau 0,0 zu verteilen, im Gegensatz, es gehe jetzt nur um Arbeitsplatzsicherung.

Die chemische Industrie ist in Deutschland kurz vor dem Niedergang.

Guckt euch mal die Aktienkurs von BASF, Bayer, Lanxess und Co. der letzten 2 Jahre an.

So siehts aus. Man muss hier auch nicht alles schlechter reden als es ist. Ja, es gibt Gewinnrückgang, ja, es sind schwierigere Zeiten. Von Krisenbedingten Öffnungsklauseln im IGBCE Tarif machen dennoch weniger als 5% Gebrauch, wie man da von flächendeckender Krise sprechen kann ist mir ein Rätsel. Aber es ist im Endeffekt typische Arbeitgeber-Polemik, um den Abschluss zu drücken.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Bei Bayer könnte es zum 01.07.2024 nochmal eine Erhöhung der Tarifentgelte geben, denn da läuft das aktuelle Intervall aus.

WiWi Gast schrieb am 27.02.2024:

Bei Bayer hast Du seit

  1. Januar 2024

6.829 € (K)
und 6.998 € (T) in E13;

in E11 sind es zum Start 4.595 €

Ich verstehe es nicht ganz,
warum man bei der Konkurrenz
für 98k Teamleiter wird,
wenn man im Tarif vergleichsweise
für 81-knapp 85k fix eine ruhige
Kugel schieben kann.
Mit Sonderzahlungen ist man
bei fast 100k allin

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Es gab doch bereits einen Abschluss in der Nordwestdeutschen Stahlindustrie:

"Ab 1. Januar 2025 steigen die Entgelte und Auszubildendenvergütung um 5,5 Prozent."

Ich denke mal, dass zeigt doch schon gut in welche Richtung es für den Rest 2025 gehen wird? Erwarte da keine zu großen Abweichungen.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Gilt ab 01.01.2024, also 21 Monate. Somit 3,15% pro Jahr. Bei der Inflation sehr mau.

Ok, es gibt ein paar Goodies (frage mich immer wer diese seltsamen verteilten Sonderzahlungen verhandelt). Das hilft aber nur für die paar Monate.

WiWi Gast schrieb am 27.02.2024:

Es gab doch bereits einen Abschluss in der Nordwestdeutschen Stahlindustrie:

"Ab 1. Januar 2025 steigen die Entgelte und Auszubildendenvergütung um 5,5 Prozent."

Ich denke mal, dass zeigt doch schon gut in welche Richtung es für den Rest 2025 gehen wird? Erwarte da keine zu großen Abweichungen.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Ja, 3-4% Inflationszuschlag pro Jahr und Sonderzahlungen on top.
Kommen wir in Summe bei rund 4,X% raus? Ist ok.

Muss ehrlicherweise sagen, es ist schon jetzt so, dass mein Gehalt ausserhalb der IGM-Welt nur schwer zu rechtfertigen ist. Während im Freundekreis viele (trotz relativ guter Arbeitgeber) inflationstechnisch eher leer ausgehen, weitet sich gefühlt die Schere zwischen meinem Gehalt, und dem durchschnittlichen Marktgehalt. Willkommen im goldenen Käfig :D

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Goldener Käfig im normalen Tarif?
Ja dann ist der Käfig aber nicht sonderlich groß.

WiWi Gast schrieb am 29.02.2024:

Ja, 3-4% Inflationszuschlag pro Jahr und Sonderzahlungen on top.
Kommen wir in Summe bei rund 4,X% raus? Ist ok.

Muss ehrlicherweise sagen, es ist schon jetzt so, dass mein Gehalt ausserhalb der IGM-Welt nur schwer zu rechtfertigen ist. Während im Freundekreis viele (trotz relativ guter Arbeitgeber) inflationstechnisch eher leer ausgehen, weitet sich gefühlt die Schere zwischen meinem Gehalt, und dem durchschnittlichen Marktgehalt. Willkommen im goldenen Käfig :D

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Es wäre eigentlich gar nicht so dumm, einen Großteil der Erhöhungen als Einmalzahlungen zu realisieren. Grund: Die zählen bei der Bank nicht zum Einkommen, d.h. auf dem Papier könnte sich trotz Gehaltssteigerung keiner einen höheren Kredit leisten. Das würde der Immobilienpreisexplosition einen Riegel vorschieben.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 29.02.2024:

Ja, 3-4% Inflationszuschlag pro Jahr und Sonderzahlungen on top.
Kommen wir in Summe bei rund 4,X% raus? Ist ok.

Muss ehrlicherweise sagen, es ist schon jetzt so, dass mein Gehalt ausserhalb der IGM-Welt nur schwer zu rechtfertigen ist. Während im Freundekreis viele (trotz relativ guter Arbeitgeber) inflationstechnisch eher leer ausgehen, weitet sich gefühlt die Schere zwischen meinem Gehalt, und dem durchschnittlichen Marktgehalt. Willkommen im goldenen Käfig :D

Als Informatiker im Cloud Bereich, liegen die Angebote inzwischen fast gleich auf. Klar sind 100k nicht wenig Geld, aber mit >15 Jahren BE im gefragten Bereich, bezahlen das inzwischen auch andere. Ich habe einige ehemalige Kollegen die im KMU oder der Beratung dasselbe oder sogar mehr bekommen. Dabei aber deutlich mehr Homeoffice haben, als ich im Konzern.
Und die haben die letzten Jahre alle deutlich mehr Erhöhungen gehabt, als ich im Konzern.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Ich hab aktuell auch 85k im KMU mit Anlehnung an IGM. Mit 5 Jahren Berufserfahrung, super Chef der Potenzial in mir sieht und angenehmen Kollegen. Würde nicht wechseln wollen unter 120k.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 29.02.2024:

Als Informatiker im Cloud Bereich, liegen die Angebote inzwischen fast gleich auf. Klar sind 100k nicht wenig Geld, aber mit >15 Jahren BE im gefragten Bereich, bezahlen das inzwischen auch andere. Ich habe einige ehemalige Kollegen die im KMU oder der Beratung dasselbe oder sogar mehr bekommen. Dabei aber deutlich mehr Homeoffice haben, als ich im Konzern.
Und die haben die letzten Jahre alle deutlich mehr Erhöhungen gehabt, als ich im Konzern.

Bei KMUs kommt es echt hart auf den Einzelfall an.

Es gibt viele Bruchbuden wo man definitiv nicht anfangen sollte. Aber hin und wieder gibt es auch den Diamanten im Schweinetrog, wo man finanziell manchmal sogar besser verdient, als im Konzern. Das sind aber oftmals hochgradig spezialisierte KMUs, wo es oft auch gar nicht mehr so simpel ist, reinzukommen.

Ich habe einen ähnlichen Werdegang wie der Vorposter (wenn auch nicht ganz so viel BE). Ich stand vor 2 Jahren ebenfalls vor der Entscheidung: Konzern, Beratung oder KMU? Hatte aus allen drei Richtungen mehrere Angebote.

Hatte am Ende das Angebots eines KMUs angenommen, die nochmal 20k mehr als das beste Angebot eines Konzerns angeboten haben. Dazu quasi 100% HO für immer und großzügiger Entwicklungsplan.
Allerdings muss man auch fair sein, von dem Laden hätte ich ohne einen guten Bekannten (der dort auch arbeitet) niemals etwas erfahren, weil die total unter dem Radar fliegen aber hochgradig profitabel sind (Rendite >30%). Die setzen auch voll auf Peer-Recruiting, daher geht dort viel über Empfehlungen und Netzwerk.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

"Anlehnung an IGM" heißt halt im besten Falle halbwegs dasselbe Gehalt allerdings bei dann 40h statt 35h, ergo mindestens 14% Differenz was schon ordentliches Minus ist.

Kein Unternehmen, das nicht im Flächentarifvertrag ist, bietet freiwillig 35h an.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2024:

Ich hab aktuell auch 85k im KMU mit Anlehnung an IGM. Mit 5 Jahren Berufserfahrung, super Chef der Potenzial in mir sieht und angenehmen Kollegen. Würde nicht wechseln wollen unter 120k.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Das wird schon noch was mit dem Leben. Es ist nicht zu spät noch was draus zu machen, selbst mit 15 Jahren BE kann man noch was draus machen. Es gibt genug Beispiele.
Also auf gehts!

WiWi Gast schrieb am 01.03.2024:

Als Informatiker im Cloud Bereich, liegen die Angebote inzwischen fast gleich auf. Klar sind 100k nicht wenig Geld, aber mit >15 Jahren BE im gefragten Bereich, bezahlen das inzwischen auch andere. Ich habe einige ehemalige Kollegen die im KMU oder der Beratung dasselbe oder sogar mehr bekommen. Dabei aber deutlich mehr Homeoffice haben, als ich im Konzern.
Und die haben die letzten Jahre alle deutlich mehr Erhöhungen gehabt, als ich im Konzern.

Bei KMUs kommt es echt hart auf den Einzelfall an.

Es gibt viele Bruchbuden wo man definitiv nicht anfangen sollte. Aber hin und wieder gibt es auch den Diamanten im Schweinetrog, wo man finanziell manchmal sogar besser verdient, als im Konzern. Das sind aber oftmals hochgradig spezialisierte KMUs, wo es oft auch gar nicht mehr so simpel ist, reinzukommen.

Ich habe einen ähnlichen Werdegang wie der Vorposter (wenn auch nicht ganz so viel BE). Ich stand vor 2 Jahren ebenfalls vor der Entscheidung: Konzern, Beratung oder KMU? Hatte aus allen drei Richtungen mehrere Angebote.

Hatte am Ende das Angebots eines KMUs angenommen, die nochmal 20k mehr als das beste Angebot eines Konzerns angeboten haben. Dazu quasi 100% HO für immer und großzügiger Entwicklungsplan.
Allerdings muss man auch fair sein, von dem Laden hätte ich ohne einen guten Bekannten (der dort auch arbeitet) niemals etwas erfahren, weil die total unter dem Radar fliegen aber hochgradig profitabel sind (Rendite >30%). Die setzen auch voll auf Peer-Recruiting, daher geht dort viel über Empfehlungen und Netzwerk.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Macht euch doch keinen so großen Kopf drum. Das wird eine unspektakuläre Tarifrunde, bei der am Ende etwa ein Inflationsausgleich rauskommt.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 01.03.2024:

Macht euch doch keinen so großen Kopf drum. Das wird eine unspektakuläre Tarifrunde, bei der am Ende etwa ein Inflationsausgleich rauskommt.

Inflationsausgleich würde ca. +15% bedeuten. Das wäre für mich schon spektakulär.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Das stimmt, allerdings bin ich höher eingruppiert als die meisten Leute mit meiner Berufserfahrung (4 Jahre). Bei uns steigt man jedes Jahr eine Stufe auf statt alle 1,5 Jahre und den Aufstieg in die nächste eine EG-Gruppe (bzw unser Äquivalent davon) kann der Chef mit formloser Begründung beantragen, anstatt eine komplett neue Stelle ausschreiben zu müssen. Die IGM-Tariferhöhungen machen wir alle ebenfalls 1:1 mit.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2024:

"Anlehnung an IGM" heißt halt im besten Falle halbwegs dasselbe Gehalt allerdings bei dann 40h statt 35h, ergo mindestens 14% Differenz was schon ordentliches Minus ist.

Kein Unternehmen, das nicht im Flächentarifvertrag ist, bietet freiwillig 35h an.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2024:

Ich hab aktuell auch 85k im KMU mit Anlehnung an IGM. Mit 5 Jahren Berufserfahrung, super Chef der Potenzial in mir sieht und angenehmen Kollegen. Würde nicht wechseln wollen unter 120k.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Ich bin auch mit 3% zufrieden. Wenn man wie ich 80K als stinknormaler Sachbearbeiter ohne Studium verdient ohne dabei viel arbeiten zu müssen sind 3 % doch super. Wenn ich 40K verdienen würde wie 99% in Deutschland die den gleichen Job machen wie ich dann wären 3% wenig aber mit 80K kommt ja am Ende viel bei rum.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Das ist meiner Meinung nach eine Frage der Perspektive. Da eine beträchtliche Anzahl von BWLern kaum über die 60k-70k in ihrem Leben hinauskommen wird, bin ich als gelernter Großhandelskaufmann mit 90k bei einer 35-Stunden-Woche sehr zufrieden.

Unter 120k bei 40 Stunden würde ich nicht wechseln. Es ist sozusagen ein goldener Käfig!

Es gibt nicht so viele entspannte Jobs mit einem Gehalt von 120.000 € pro Jahr, ohne dabei erhebliche Einschnitte in Sachen Work-Life-Balance hinnehmen zu müssen. Aufgrund meiner vorherigen Station im Bereich VC-finanzierter Technologie-Startups habe ich eine gute Vorstellung davon, was gehaltstechnisch ohne Führungsverantwortung möglich ist. Aus diesem Grund habe ich mich letztendlich für eine Experten-Karriere in der Halbleiterindustrie entschieden.

Ich habe keine Lust auf viele Überstunden. Ich habe eine Freundin, Freunde, Hobbys und ein Haus am See :) Zwei bis drei Monate Urlaub pro Jahr sind die Regel, nicht die Ausnahme.

Ehrlich gesagt, ich kann das Meckern mancher Tarifangestellter überhaupt nicht nachvollziehen. Etwas mehr Dankbarkeit zu zeigen, macht einen selbst auch glücklicher.

Bei einem Durchschnittsalter der Kollegen in IG-Metall-Betrieben von +/- 50 Jahren, kann ich kaum verhindern, hier auch weiter fachlich, aber auch gehaltstechnisch zu wachsen.

WiWi Gast schrieb am 29.02.2024:

Goldener Käfig im normalen Tarif?
Ja dann ist der Käfig aber nicht sonderlich groß.

Ja, 3-4% Inflationszuschlag pro Jahr und Sonderzahlungen on top.
Kommen wir in Summe bei rund 4,X% raus? Ist ok.

Muss ehrlicherweise sagen, es ist schon jetzt so, dass mein Gehalt ausserhalb der IGM-Welt nur schwer zu rechtfertigen ist. Während im Freundekreis viele (trotz relativ guter Arbeitgeber) inflationstechnisch eher leer ausgehen, weitet sich gefühlt die Schere zwischen meinem Gehalt, und dem durchschnittlichen Marktgehalt. Willkommen im goldenen Käfig :D

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Im Endeffekt muss man mMn froh sein, dass man überhaupt in einem Tarif ist. So entfallen die Gehaltsverhandlungen und man kriegts bequem auf dem Silbertablett serviert. Wer meint, mit eigenen Verhandlungen erfolgreicher zu sein, kann sich ja gerne im KMU oder so bewerben. Ich für meinen Teil bin seit meinem Trainee Programm im Mai 22 auf eine AT Stelle gekommen und habe dort (IGBCE Konzern) einmal 6,5% und jetzt hoffentlich wieder was in die Richtung 6% Gehaltserhöhung gekriegt. Alles automatisch, da wir ein Mindestabstandsgebot haben. Sofern der Tarif um ~3,2% erhöht wird, verdiene ich ab Abschluss 100k, mit nicht mal 29 Jahren. Einfach top. In KMUs kanns dir halt durchaus passieren, dass du aufgrund der wirtschaftlichen Lage etc. nichts kriegst, das ist bei Tarifgebundenen deutlich unwahrscheinlicher.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 29.02.2024:

Ja, 3-4% Inflationszuschlag pro Jahr und Sonderzahlungen on top.
Kommen wir in Summe bei rund 4,X% raus? Ist ok.

Muss ehrlicherweise sagen, es ist schon jetzt so, dass mein Gehalt ausserhalb der IGM-Welt nur schwer zu rechtfertigen ist. Während im Freundekreis viele (trotz relativ guter Arbeitgeber) inflationstechnisch eher leer ausgehen, weitet sich gefühlt die Schere zwischen meinem Gehalt, und dem durchschnittlichen Marktgehalt. Willkommen im goldenen Käfig :D

Wenn die Arbeitnehmerschaft anfängt ihr Gehalt zu rechtfertigen läuft was falsch zudem fast jeder die Auswirkungen seines Gehalts überschätzt.

Beispiel:
85k als Tarifler vs 75k ohne gibt dir als lediger ca. 400€ Netto mehr im Monat. Das ist jetzt keine übermäßige Summe. Andere Faktoren spielen da finanziell eine viel größere Rolle (wohnt man zusammen und teilt sich die Miete etc., Mobilitätsverhalten). Sein Gehalt weil es Brutto nach viel klingt rechtfertigen zu sollen ist bisschen Quatsch.

Wer Vermögen geerbt hat lacht sich in seiner Teilzeitstelle mit 25k Verdienst schlapp wenn du deine paar Kröten mehr auch noch im Freundeskreis rechtfertigen musst.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

WiWi Gast schrieb am 01.03.2024:

Beispiel:
85k als Tarifler vs 75k ohne gibt dir als lediger ca. 400€ Netto mehr im Monat. Das ist jetzt keine übermäßige Summe. Andere Faktoren spielen da finanziell eine viel größere Rolle (wohnt man zusammen und teilt sich die Miete etc., Mobilitätsverhalten).

Stimmt schon zum Teil, aber z.B. beim Thema Immobilienkauf (wo wir die größte Inflation haben) wird nur aufs Gehalt geschaut. Der Bank ist es egal wie dein Lifestyle aussieht. Wenn das Gehalt stimmt kriegst du den Kredit und wenn nicht, dann nicht. Ähnlich bei der Miete einer Wohnung. Bist du unter 40% kriegst du die Wohnung, ansonsten nicht.

antworten
WiWi Gast

IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Dasselbe gilt Firmen mit IG Metall Tarif.
Bei uns gibt es Vertrauensarbeitszeitmodelle und die Neueinstellungen der letzten Jahre ist das keine Wahl gewesen. Dazu in IGM BW eine EG 13 als Senior Entwickler und man hat im Konzern fast nur noch die Nachteile. Wir haben auch Rufbereitschaften, die sind nicht vom Tarif abgedeckt und vergleichsweise
schlecht bezahlt.

Da braucht es nicht unbedingt den Einzelfall um am Jahresende auf dieselbe Arbeitszeit und Entgelt zu kommen.
Ich kann aber auch nicht behaupten, dass wir nicht viel Arbeiten oder es wenig Druck gibt. Es ist nicht das oft behauptete Konzern-Beamtentum.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2024:

Als Informatiker im Cloud Bereich, liegen die Angebote inzwischen fast gleich auf. Klar sind 100k nicht wenig Geld, aber mit >15 Jahren BE im gefragten Bereich, bezahlen das inzwischen auch andere. Ich habe einige ehemalige Kollegen die im KMU oder der Beratung dasselbe oder sogar mehr bekommen. Dabei aber deutlich mehr Homeoffice haben, als ich im Konzern.
Und die haben die letzten Jahre alle deutlich mehr Erhöhungen gehabt, als ich im Konzern.

Bei KMUs kommt es echt hart auf den Einzelfall an.

Es gibt viele Bruchbuden wo man definitiv nicht anfangen sollte. Aber hin und wieder gibt es auch den Diamanten im Schweinetrog, wo man finanziell manchmal sogar besser verdient, als im Konzern. Das sind aber oftmals hochgradig spezialisierte KMUs, wo es oft auch gar nicht mehr so simpel ist, reinzukommen.

Ich habe einen ähnlichen Werdegang wie der Vorposter (wenn auch nicht ganz so viel BE). Ich stand vor 2 Jahren ebenfalls vor der Entscheidung: Konzern, Beratung oder KMU? Hatte aus allen drei Richtungen mehrere Angebote.

Hatte am Ende das Angebots eines KMUs angenommen, die nochmal 20k mehr als das beste Angebot eines Konzerns angeboten haben. Dazu quasi 100% HO für immer und großzügiger Entwicklungsplan.
Allerdings muss man auch fair sein, von dem Laden hätte ich ohne einen guten Bekannten (der dort auch arbeitet) niemals etwas erfahren, weil die total unter dem Radar fliegen aber hochgradig profitabel sind (Rendite >30%). Die setzen auch voll auf Peer-Recruiting, daher geht dort viel über Empfehlungen und Netzwerk.

antworten

Artikel zu IGM

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

IG Metall Gehaltstudie 2013 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen verschiedener Studienfächer in der Metall- und Elektroindustrie und veröffentlicht die Ergebnisse im Flyer "Einstiegsgehälter für Absolventen".

Online-Tariflexikon der IG Metall

Ein hohes, großes  Gebäude in Grau- und Rottönen und der weißen Aufschrift Gewerkschaftshaus.

Von Abschluss über Lohnausgleich bis Weihnachtsgeld - das kostenlose Tariflexikon der IG Metall erklärt Fachbegriffe rund um den Tarifvertrag. Wer sich in der komplexen Tariflandschaft nicht zurecht findet, kann hier jederzeit die wichtigsten Begriffe rund um den Tarifvertrag nachschlagen.

IG Metall Gehaltstudie 2012 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen verschiedener Studienfächer und veröffentlicht die Ergebnisse im Flyer "Einstiegsgehälter für Absolventen".

IG Metall Gehaltstudie 2011 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

50 Euroscheine symbolisieren das Thema Gehalt.

Die neue IG Metall-Umfrage zu den Einstiegsgehältern zeigt: Die Chancen für Berufseinsteiger haben sich verbessert. Zudem haben die Wirtschaftswissenschaftler beim Gehalt inzwischen mit den Naturwissenschaftlern gleichgezogen.

KPMG Österreich erhöht Gehälter um 3.000 Euro

Das Foto zeigt den Senior Partner Michael-Schlenk der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG in Österreich.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KPMG Österreich erhalten zum 1. Juli 2022 eine Gehaltserhöhung von 3.000 Euro. Es handelt sich dabei um eine Gehaltserhöhung ergänzend zum regulären Gehalts- und Prämienprozess. „Mit dieser Gehaltserhöhung würdigen wir das Engagement und die Leistung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, hält Senior Partner Michael Schlenk fest.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

TVÖD-Tarifeinigung: Beschäftigte können sich über mehr Geld freuen

TVöD: Ein weißes Schild weist den Weg zur  "Universität"

Die Tarifrunde 2018 mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern ist abgeschlossen. Die Entgelte werden in drei Schritten erhöht; betrieblichschulische Ausbildungsverhältnisse und duale Studiengänge werden tarifiert. Außerdem wird die Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA an das Westniveau angeglichen.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Antworten auf IG Metall Tarifrunde - Was glaubt ihr kommt raus?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 159 Beiträge

Diskussionen zu IGM

Weitere Themen aus Gehälter