DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Master-StudiengängeFinance

Elitestudiengang Finance and Information Management eröffnet

Mit einer Festveranstaltung, bei der der Bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber über »Eliteförderung in Bayern« spricht, wird am 22. Oktober der Elitestudiengang »Finance & Information Management« eröffnet.

Screenshot Homepage wi.tum.de

Elitestudiengang »Finance and Information Management« eröffnet
Augsburg, 17.10.2004 (idw) - Der von der Universität Augsburg unter Federführung von Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl (Lehrstuhl für BWL, Wirtschaftsinformatik & Financial Engineering und Kernkompetenzzentrum IT & Finanzdienstleistungen) mit der TU München als Partnerhochschule beantragte Elitestudiengang Finance & Information Management (FIM) zählt zu den 15 Projekten, die bei der ersten Auswahlrunde im März 2004 aus über 100 Bewerbungen in das Elitenetzwerk Bayern (ENB) aufgenommen wurden. Entsprechend der Spitzenbewertung, die er durch die internationale Gutachterkommission erfahren hatte, ist dieser Elitestudiengang mit der höchsten Summe aus den öffentlichen Fördermitteln des Elitenetzwerks Bayern ausgestattet worden.

Darüber hinaus ist es Buhl als Vorsitzendem des FIM-Boards zusammen mit seinen Kollegen aus Augsburg und München gelungen, in kürzester Zeit eine Vielzahl renommierter Praxispartner zu gewinnen, die den Studiengang mit über 1,5 Mio. Euro in den ersten fünf Jahren unterstützen. Zu ihnen zählen die IBM, die Allianz Dresdner Asset Management, A.T. Kearney, die Bayerische Landesbank, die Deutsche Bank, die Radeberger Gruppe, O2, UPM Kymmene, die Electronic Payment Services AG, die Volkswagen Bank sowie die Haniel-Stiftung.

Aus rund 200 Bewerbern sind 24 für den ersten Jahrgang zugelassen Dieser individuellen Ausrichtung auf die einzelne Studentin und den einzelnen Studenten entsprechend spielen im Zulassungsverfahren Auswahlgespräche, an denen auch erfahrene Vertreter der Praxis beteiligt werden, eine wichtige Rolle. Aus rund 200 zum Großteil bereits selektiv angesprochenen Bewerberinnen und Bewerbern konnten bislang 24 hoch qualifizierte und engagierte Studierende für den ersten Jahrgang zugelassen werden. »Wir freuen uns darauf«, sagt Buhl, »unter den optimalen Rahmenbedingungen der ENB-Förderung mit diesen Studierenden unser Engagement bei der Ausbildung höchstqualifizierten Nachwuchses in den Bereichen Finanzwirtschaft und Informationsmanagement weiter auszubauen.«

Eröffnungsfeierlichkeiten am 22. und am 23. Oktober
Dementsprechend groß wird der Start des neuen Studienganges über zwei Tage hinweg gefeiert: Den Auftakt macht der Festakt, der am Freitagabend (22. Oktober) auf Einladung des Oberbürgermeisters der Stadt Augsburg im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses stattfindet. Neben dem Bayerischen Ministerpräsidenten, der in seinem Festvortrag über Eliteförderung in Bayern spricht, werden zu diesem Thema u.a. auch Prof. Dr. Dieter Frey, der Akademische Leiter der Bayerischen Elite-Akademie, Martin Jetter als Geschäftsführer der IBM Deutschland GmbH und Dr. Joachim Faber, Mitglied des Vorstands der Allianz AG, Beiträge leisten. Am Samstagvormittag (23. Oktober) werden dann bei einer Veranstaltung an der Universität profilierte Vertreter aus Wissenschaft und Praxis in vier Vorträgen das Thema »Public Private Partnerships in Bayern am Beispiel des Elitestudiengangs Finance & Information Management« behandeln.

Weitere Informationen

Im Forum zu Finance

20 Kommentare

Financial Times Ranking Finance 2019

WiWi Gast

Das Placement Powerhouse aus Paris ist eh wieder auf 1.

6 Kommentare

Möglicher Berufseinstieg - Finance

WiWi Gast

1. Natürlich solltest du dich auf alle Trainee Stellen bewerben. 2. Ein Praktikum nach dem Studium vermittelt keinem Arbeitgeber, dass du zu schlecht warst. Wieso auch? Das steht alles im deinem CV ...

12 Kommentare

Wo soll´s hingehen?

Fingrad

Wie du sagst, M&A kommt immer mit unangenehmen Arbeitszeiten. Ansonsten kommt noch DCM und ECM infrage. Wobei hier die Arbeitszeiten wahrscheinlich... Die drei von dir gefundenen Punkte findest du all ...

10 Kommentare

CBS Master Finance vs. HSG MBF vs. Bocconi Master Finance

WiWi Gast

Sciences Po? Ist vielleicht für Politik eine gute Option aber für BWL/Finance habe ich sie noch nie irgendwie wahrgenommen. Dann doch eher an die guten französichen Unis für den Bereich

21 Kommentare

Master UK Finance oder Finance und Accounting

WiWi Gast

Nein WiWi Gast schrieb am 07.07.2019: ...

6 Kommentare

Umorietierung M&A zu Asset Management / Markets /LevFin

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 09.06.2019: Verstehe dieses ECM/DCM bashing auch 0. Klar wird da nich a la M&A gemodelt, was aber auch nun wirklich nicht alles im IB ist. Gerade wer den Bereich wirklich ...

1 Kommentare

In welchen Finance MSc komme ich rein?

WiWi Gast

In welchen Finance MSc in Europa komme ich mit dem Profil rein? Bachelor FH: 2,2-2,4 53 Credits in BWL, 8 VWL, 8 Statistik 3 Praktika in Tax, Bank, Insurance Auslandssemester Zum Zeitpunkt der ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Finance

Weiteres zum Thema Master-Studiengänge

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Nur vier von zehn Studierenden erlangen ihren Abschluss in der Regelstudienzeit. Studenten der Wirtschaftswissenschaften beendeten ihr Bachelor-Studium nach 7,1 Semestern. Das Gesamtstudium inklusive Master-Abschluss erreichen Studierende der Betriebswirtschaftslehre nach 11,3 Semestern. Diese und weitere wichtige hochschulstatistische Kennzahlen werden in der aktuellen Broschüre »Hochschulen auf einen Blick 2016« vom Statistischen Bundesamt miteinander verglichen.

Screenshot Homepage mba-master.de

mba-master.de - Portal rund um die Themen MBA und Master

Auf mba-master.de, dem Portal rund um die Themen MBA und Master, finden Absolventen geeignete Master-Studiengänge und MBA-Programme. In der Master-Datenbank sind rund 3.000 Studiengänge, davon über 1.000 für Wirtschaftswissenschaftler.

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

Die Studie untersucht die wesentlichen Merkmale aller Masterstudiengänge an den staatlichen Hochschulen in Bayern auf Basis der Prüfungsordnungen und bietet einen zahlenmäßigen sowie systematischen Überblick. Durch die große Anzahl von rund 600 Studiengängen lassen sich problematische Regelungen jenseits von Einzelfällen identifizieren.

Cover HIS-Studie zum Masterstudium 09|2013

Studie: Fast alle machen Masterstudium im Wunschfach und am Wunschort

Die erste bundesweit repräsentative Befragung ergab, dass fast alle Studierenden im Masterstudium, nämlich 95 Prozent, ihr Wunschfach studieren. Mehr als drei Viertel der Befragten studieren zudem auch an der gewünschten Hochschule.

Modellrechnung zum Nachfragepotenzial bei  Masterstudienanfänger in Deutschland - Cover der Studie vom C HE gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung

CHE-Masterprognose 2013: Bedarf an Masterstudienplätzen steigt dramatisch

Die Entwicklung der Nachfrage nach Masterstudienplätzen in den nächsten Jahren wird bisher planerisch an den Hochschulen und hochschulpolitisch in den Ländern unterschätzt. Nach Modellrechnungen des CHE wird die Nachfrage nach Masterstudienplätzen kontinuierlich steigen bis im Jahr 2016 ein Höchstwert erreicht wird.

Master and More - Zwei Studentinnen auf der Orientierungsmesse für Masterstudiengänge.

»Finde deinen Master« lautet das Motto der Master Messen

Die »Master and More« Messen sind die größten Master Messen im deutschsprachigen Raum und bieten Informationen zu 1.500 Master-Programmen. Sie finden im Herbst in sieben Studentenstädten statt: Die Messe-Tour führt ab Mitte November von Wien über München, Frankfurt, Stuttgart und Münster bis nach Hamburg und endet Anfang Dezember in Berlin.

Cover Global Master in Management (MIM) Study 2012

Global Master in Management (MIM) Study 2012

Masters in Management (MIM) sind weiterführende Studiengänge im Allgemeinen Management. Im Gegensatz zu MBA-Programmen setzen sie aber keine Berufserfahrung voraus. Die Global Master in Management (MIM) Study 2012 beantwortet weltweit Fragen dazu.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse ab August 2019 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht am 1. August 2019 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2019/2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Cover vom Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) hat unter dem Titel "Fernstudium - Einfach clever" einen aktualisierten Ratgeber herausgegeben. Der Ratgeber bietet Informationen rund um das Fernstudium. Tipps zu Bildungsurlaub, Fördermöglichkeiten und zur weiteren Recherche runden die Broschüre zum Fernstudium ab. Der Ratgeber zum Fernstudium kann kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Buchcover Studien- und Berufswahl 2018-2019

Broschüre Studienwahl und Berufswahl 2018/2019

Der offizielle Studienführer und grüne Klassiker »Studien- und Berufswahl«, herausgegeben von der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Bundesagentur für Arbeit (BfA), informiert umfassend zur Studien- und Berufsplanung. Die aktuelle und 48. Auflage von Studien- und Berufswahl ist ab sofort erhältlich.