DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
VorstellungsgesprächWACC

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

Hi,

Bei der Berechnung des FCFF geht man ja von EBIT(1-t) aus und addiert/subtrahiert dann Posten und kommt dann zum FCFF, welcher dann mit dem WACC diskontiert wird (Ergebnis ist dann der Enterprise value). Meine Frage ist nun: im WACC ist doch bereits das Tax-shield vorhanden, wird in dieser Berechnung das Tax shield dann nicht doppelt verrechnet? Habe ich einen Denkfehler?

Hoffe ihr könnt mir helfen.

antworten
WiWi Gast

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

WiWi Gast schrieb am 13.10.2020:

Hi,

Bei der Berechnung des FCFF geht man ja von EBIT(1-t) aus und addiert/subtrahiert dann Posten und kommt dann zum FCFF, welcher dann mit dem WACC diskontiert wird (Ergebnis ist dann der Enterprise value). Meine Frage ist nun: im WACC ist doch bereits das Tax-shield vorhanden, wird in dieser Berechnung das Tax shield dann nicht doppelt verrechnet? Habe ich einen Denkfehler?

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Moin, in aller Kürze: das TXS steigert den Unternehmenswert, hier im WACC reduziert es den Diskontierungssatz. Beim EBIT fließt es negativ über den Zähler ein. Ich empfehle die Basiscs von Modiliagni Miller, Miles Ezzel und Harris Pringle. Viel Spaß noch.

antworten
WiWi Gast

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

Sorry, keine Ahnung.

antworten
WiWi Gast

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

Klassische CF Frage, die verstanden werden muss.
Also, dein EBIT steht allen Geldgeber zur Verfügung, deswegen ist das der richtige Posten an dem du anfängst für FCFF (klar, kann man auch von NI zurück induzieren, aber das lassen wir mal) Dein EBIT steht also jedem GG zur Verfügung. Die Steuern werden aus dem EBIT gezogen, weil es eine reale Kapitalauszahlung in deiner beobachteten Periode ist.
Deinen Steuervorteil, hast du aber nur auf deinen Fremdkapitalanteil, repräsentiert durch I, die Interest Rates - Zinsen. Wenn du kurz nachdenkst heisst das, dass bei aufgenommen Fremdkapital Vorteile entstehen, die deinen FCFF erhöhen, weil du die Zinsen steuerlich absetzen kannst. (Als kleiner Denkanstoß: Das Subtrahieren des Ts von EBIT führt zu einer Schmälerung, weil Cash-Outflow. Dein Effekt von Zinsen sollte aber positiv sein.)
Zurück zum Thema: Wenn du dir die WACC-Formel anschaust siehst du, dass du die Fremdkapitalkomponente, meist risikofreier Zinssatz x 1-t multipliziert wird. bei einer positiven steuerrate hast du sozusagen einen mindernden Effekt, welcher zu einem kleineren Fremdkapitalkostensatz führt. Um dein WACC zu bekommen addierst du das wie gewohnt mit deiner Eigenkapitalkomponente. Dein WACC wird ergo kleiner bei aufgenommen Fremdkapital angenommen rf<re unter er Annahme gleicher Eigenkapital- und Fremdkapitalportionen. Weil WACC kleiner, weniger Diskontierung des FCFFs, ergo höherer PV bzw Barwert. Also positiver Effekt, von Fremdkapital, weil interest rates absetzbar, also höherer PV(FCFF).
Ich hoffe, dass das hilft, weil es essentiell ist. Viel Glück!

antworten
WiWi Gast

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

Der Fremdkapitalzinssatz entspricht mit 100%iger Sicherheit nicht! der risk-free rate.

antworten
WiWi Gast

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

WiWi Gast schrieb am 14.10.2020:

WiWi Gast schrieb am 13.10.2020:

Hi,

Bei der Berechnung des FCFF geht man ja von EBIT(1-t) aus und addiert/subtrahiert dann Posten und kommt dann zum FCFF, welcher dann mit dem WACC diskontiert wird (Ergebnis ist dann der Enterprise value). Meine Frage ist nun: im WACC ist doch bereits das Tax-shield vorhanden, wird in dieser Berechnung das Tax shield dann nicht doppelt verrechnet? Habe ich einen Denkfehler?

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Moin, in aller Kürze: das TXS steigert den Unternehmenswert, hier im WACC reduziert es den Diskontierungssatz. Beim EBIT fließt es negativ über den Zähler ein. Ich empfehle die Basiscs von Modiliagni Miller, Miles Ezzel und Harris Pringle. Viel Spaß noch.

Also ich sehe in dieser Rechung nur einmal den Tax Shield

antworten
WiWi Gast

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

WiWi Gast schrieb am 14.10.2020:

Der Fremdkapitalzinssatz entspricht mit 100%iger Sicherheit nicht! der risk-free rate.

In den Anfangsstep der Theorie schon. In Realität kommen noch die individuellen Risikozuschläge dazu.

antworten
WiWi Gast

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

Du taxed hier ja den kompletten EBIT => hier gibt es kein Tax Shield, da du Interest noch nicht abgezogen hast. Daher gibt es auch kein doppeltes Tax Shield.

Wichtig: Dieser Fall (Taxes auf den EBIT und nicht EBT) gilt nur im DCF Modell um eben genau das oben beschriebene Prolbem zu verhindern

antworten
WiWi Gast

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

WiWi Gast schrieb am 14.10.2020:

Du taxed hier ja den kompletten EBIT => hier gibt es kein Tax Shield, da du Interest noch nicht abgezogen hast. Daher gibt es auch kein doppeltes Tax Shield.

Wichtig: Dieser Fall (Taxes auf den EBIT und nicht EBT) gilt nur im DCF Modell um eben genau das oben beschriebene Problem zu verhindern

Warum Tax Shield Effekt im WACC und nicht direkt im Cash Flow?

antworten
WiWi Gast

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

WiWi Gast schrieb am 13.10.2020:

Hi,

Bei der Berechnung des FCFF geht man ja von EBIT(1-t) aus und addiert/subtrahiert dann Posten und kommt dann zum FCFF, welcher dann mit dem WACC diskontiert wird (Ergebnis ist dann der Enterprise value). Meine Frage ist nun: im WACC ist doch bereits das Tax-shield vorhanden, wird in dieser Berechnung das Tax shield dann nicht doppelt verrechnet? Habe ich einen Denkfehler?

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich sehe hier auch nur 1x Tax Shield. In der Frage sprichst vom unlevered FCF. Dieser kann kein Tax Shield enthalten da er eben unlevered ist

antworten
WiWi Gast

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

WiWi Gast schrieb am 14.10.2020:

Du taxed hier ja den kompletten EBIT => hier gibt es kein Tax Shield, da du Interest noch nicht abgezogen hast. Daher gibt es auch kein doppeltes Tax Shield.

Wichtig: Dieser Fall (Taxes auf den EBIT und nicht EBT) gilt nur im DCF Modell um eben genau das oben beschriebene Prolbem zu verhindern

Also ist in der Berechnung des FCFF gar kein Tax shield vorhanden? Also das Ebit(1-t) ist kein „richtiges tax shield“? Da das Tax shield sich nur auf interest bezieht?

antworten
WiWi Gast

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

WiWi Gast schrieb am 14.10.2020:

WiWi Gast schrieb am 14.10.2020:

Du taxed hier ja den kompletten EBIT => hier gibt es kein Tax Shield, da du Interest noch nicht abgezogen hast. Daher gibt es auch kein doppeltes Tax Shield.

Wichtig: Dieser Fall (Taxes auf den EBIT und nicht EBT) gilt nur im DCF Modell um eben genau das oben beschriebene Problem zu verhindern

Warum Tax Shield Effekt im WACC und nicht direkt im Cash Flow?

Weil das TXS implizit abgebildet wird. Andere verfahren zeigen es explizit im Zähler.

antworten
WiWi Gast

Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

Weil sonst für jeden CF neu... Annahme ist gleichbleibende Kapitalstruktur/Verhälntis. Wäre aber beim CF fatal, da sich die absoluten Zahlen ändern. Also easy über den Wacc gehen. Finde die Erklärungen bis jetzt suffizient.

antworten

Artikel zu WACC

Case Interviews: Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview

Screenshot von der PDF-Datei zu Consulting Case-Interviews

Was sind Case Interviews? Wo werden Case Interviews durchgeführt? Wie sind sie aufgebaut? Der Ratgeber der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners liefert interessante Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview.

Das Vorstellungsgespräch 1 - Die Serie

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Authentizität und eine positive Einstellung sind die Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch. Doch auch auf die Details im Vorstellungsgespräch kann man sich vorbereiten. Wir zeigen euch wie.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Bewerbungsgespräch: Künstliche Intelligenz analysiert angehende Führungskräfte

Thomas Belker, Vorstandssprecher Talanx Service AG

Thomas Belker, Vorstandssprecher der Talanx Service AG, sprach im Interview mit dem Tagesspiegel über Precire – einer Software, die in zehn Minuten die Persönlichkeit eines Bewerbers durchanalysiert. Der Algorithmus kann 42 Dimensionen einer Persönlichkeit messen. Talanx nutzt die Software, um Bewerber für den Vorstand und die beiden Führungsebenen darunter auszuwählen, sowie für die Weiterentwicklung des Top-Managements.

Das Vorstellungsgespräch 11 - Das passende Outfit

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Kleider machen Leute. Dies gilt besonders im Bewerbungsinterview: Mit dem geeigneten Outfit hat man bessere Karten.

Körpersprache: Die 10 größten Fehler im Vorstellungsgesprächen

Gut ein Drittel der Arbeitgeber erkennen innerhalb der ersten fünf Minuten, ob ein Kandidat gut in ihr Unternehmen passt. 75 Prozent geben an, dass mangelnder Augenkontakt, ein zu ernster Blick und nervöses Zappeln zu den häufigsten Fehlern im Hinblick auf die Körpersprache gehören.

Vorstellungsgespräch: Bewerber reden zu wenig über sich selbst

Drei Frauen sitzen sich im Gespräch gegenüber.

Im Bewerbungsgespräch gilt es, den Personalentscheider von sich als idealem Kandidaten zu überzeugen. Jedoch begehen viele Bewerber den Fehler, im Vorstellungsgespräch zu wenig über die eigenen Kompetenzen und Erfahrungen zu sprechen. Das zeigt die aktuelle Studie des Personaldienstleisters Robert Half unter 200 HR-Managern in Deutschland.

Social Media im Bewerbungsgespräch weiterhin kein Thema

Persönliche Inhalte aus sozialen Netzwerken spielen im Bewerbungsgespräch keine Rolle. Das ist das Ergebnis einer aktuellen StepStone Umfrage unter 1.595 Fach- und Führungskräften.

Keine Fahrtkostenerstattung bei Verspätung zum Vorstellungsgespräch

Bahnschienen mit weitem Blick und einer heranfahrenden Eisenbahn.

Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass Bewerber bei einem verspäteten Erscheinen oder Nichterscheinen keinen Anspruch auf eine Erstattung der Fahrtkosten hat.

Special: »Mathemakustik« - Gratis Leser-Lizenzen für Kopfrechnen-Trainer

Ein Schaufensterpuppenkopf in silber ohne Haare mit einem grünen Oberteil.

»Mathemakustik« ist ein akustischer Kopfrechnen-Trainer, der zur Vorbereitung auf Einstellungstests, Assessment Center und Case Study Interviews dient. WiWi-TReFF Leser erhalten die unbefristete Vollversion von Mathemakustik bis zum 30. August 2015 gratis.

Personaler schätzen ehrliches Auftreten

Portrait-Ausschnitt von Kravatte und Schulterbereich eines Business-Anzugs im Schaufenster eines Herrenausstatters in London..

Bewerbungen vermitteln nicht immer ein objektives Bild ihres Autors. Bereits jeder dritte Personalmanager (30 Prozent) beklagt sich, dass Kandidaten falsche Angaben zu ihren bisherigen Tätigkeiten machen.

Das Vorstellungsgespräch 2 - Vorbereitung

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Wie bereitet man sich optimal auf ein Vorstellungsgespräch vor? Worüber sollte man sich informieren und welche Informationsquellen können genutzt werden? Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Das Vorstellungsgespräch 3 - Ablauf I

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Die ersten Minuten sind im Vorstellungsgespräch entscheidend: Wie man den besten Einstieg findet. Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Literatur-Tipp: Fangfragen im Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch Fragen Interview

Wie man Fragen im Bewerbungsinterview souverän beantwortet, zeigt der Ratgeber von Horst H. Siewert mit einer Vielzahl von Tipps, Übungen und Musterfragen.

Optimal vorbereitet aufs Bewerbungsgespräch

Die beste Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch und vermeidbare Fehler im Bewerbungsgespräch.

Antworten auf Frage zu FCFF (unlevered free cashflow) und WACC

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 13 Beiträge

Diskussionen zu WACC

1 Kommentare

WACC vs. APV

WiWi Gast

Hallo Leute, eine kurze Frage zu DCF Verfahren: WACC und APV kommen ja theoretisch zum selben Ergebnis, richtig? Mit wird nicht g ...

Weitere Themen aus Vorstellungsgespräch