DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-Jobs & BerufeSteuerberater

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

da ich kurz vor meiner schwerpunkt wahl stehe (uni),
wollte ich mal fragen, wie ihr einkommens/zukunftsaussichten und umfeld dieses berufes seht?

über antworten freue ich mich sehr
harry

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

zukunftssicher! problem nur: machen mittlerweile sehr viele.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Steuerberater - ein Mensch, der berät, welche Steuern einem am besten stehen.
Wie z.b. der Frisör mit den Haaren.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

wenn irgendwann mal eine steuerreform kommt: Arbeitslos.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Steuerreformen gibt es jeden Monat einige, soviel schonmal dazu ;).

Einstiegsgehalt bei den Big4 liegt 100-200¤ unter dem WP-Assi. Als gestandener Steuerberater in eigener Praxis hab ich mal etwas von einem Durchschnittsverdienst von 80.000¤ im Jahr gelesen.
Insgesamt recht lukrativ und sicher. Auch vor der Steuererklärung auf dem Bierdeckel, die leider nicht kommen wird, brauchst du dir keine Sorgen machen, da Steuern nur ein Aufgabengebiet eines teuerberaters ist.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

meine Frau macht jetzt Stb-Examin. Seltener Mist ist das. und nur für jemanden, der keine Kinder hat

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

dann mach mal das wp-examen. die selbe Ackerei, nur mit noch mehr aufwand und noch weniger freizeit

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

stimmt.
StB und WP`ler Examen --> Scheidungsgrund....hey...berechnet mal dsc. NPV von einer besch+++ Scheidung, dann wisst ihr ...nur mit einer zuverlässigen, loyalen Frau schafft ihr das, oder bezahlt danach die Scheidung ....

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Und was ist mit einem loyalen Mann?
Bin eine Frau und strebe ein WP Ekamen an... weiß zwar noch nicht, welche tatsächlichen Einbußen auf mich zukommen, aber kann mir vorstellen, dass es hart wird, hier ist aber auch ein loyaler Mann gefragt...

Irgendwie reden alle nur von Männern!!!

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Als ob der Mann dann gehen würde wegen sowas..
Denk mal drüber nach, und beachte, dass Frauen in ihrem Denken nicht durch Logik behindert werden.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Als ob man einfach so Steuerberater werden könnte....

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

was meint ihr denn, warum so viele wp-assistenten niemals ein examen ablegen und frühzeitig den beruf wechseln. irgendwann kommt man auch an dem puinkt an, wo man sich fragt, soll ich jetzt mein leben lang so übermäßig lernen, oder darf ich auch mal "nur" arbeiten, freizeit haben und eine familie gründen. mit mitte 20 mag sich das noch keiner vorstellen, aber ab 30 gehen die gedanken in die richtung frau, famílie, haus. und nach dem examen ist für einen wp oder stb noch lange nicht schluss. du arbeitest in dieser branche überdurchschnittlich viel. kenne so viele, die jetzt 50 sind und immer noch jeden tag 12 stunden ackern müssen. und diese leute reden schon seit 20 jahren, ab nächstes jahr trete ich kürzer. vergiss es! gal ob du bei den big4 oder bei einem kleinen stb um die ecke arbeitest, oder gar selbstöndig bist. das büro ist dein zu hause und samstags arbeiten ist auch keine seltenheit. also viel spaß bei deinem weg

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Im Winter sind 12 Stunden normal, Mo-Fr allerdings. Im Sommer weniger. Bei PWC kannst du auch deine ganzen Überstunden abfeiern (40h-Arbeitszeitenmodell), so dass du dich mit deinem ganzen Geld(80k für 'frischen' WP) zusammen mit der Familie auch mal 2-3 Monate im Süden sonnen kannst.
Mit 50 hören die meisten Partner auf, haben ein nettes Sümmchen angespart (Partnergehalt ab 150k) und bekommen eine hohe berufsständische Rente (gemessen an Beiträgen: ~ 2x normale Rente).

Bevor man Praktikant4Life wird, ist das doch eine ganz interessante Alternative ;).

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

schau mal an wieviele partner werden (und wieviele wp werden)
es gibt ca 15000 wp in d
jedes jahr fangen allein bei den big 4 ca 4000 assis an + nochmals soviele bei kleineren wpgs und stbgs.
rechne das mal auf die jahre aus. rechnerisch legen jedes jahr ca 400 das wp examen erfolgreich ab. tolle quote, da kannst du auch gleich so argumentieren: mach bei lidl 4 jahre bvl, danach vl dann parnter und mit 50 ruhestand. genauso realistisch. aber lüge dir nur selbst was in die tasche

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Wer es will, der steigt bei den WPGs auch auf. Unmengen an WP-Assis planen von vornherein nicht, das WP-Examen abzulegen, sondern wollen nur mal 2 Jahre Berufsehrfahrung sammeln und dann ins Controlling oder ReWe wechseln.

Wie kommst du darauf, dass rechnerisch 400 Leute im Jahr das WP-Examen ablegen? Durchschnittsalter der frischen WPs ist ~35, mit 50 hört man auf, d.h. 15 Berufsjahre. Da komme ich nach Adam Ries auf 1000 pro Jahr.

Im übrigen sind die Big 4 die Big4, weil sie eben BIG sind. Sie machen den Großteil des Marktes aus und alle anderen WPGs kommen, wenn überhaupt, auf 1000 Neueinstellungen im Jahr.

Wenn du das Examen ablegst und keine Scheisse baust, dann machst du auch deine Karriere in der WP. Was denkst du, kann man einem Kunden für eine WP-Stunde abrechnen? Ein vielfaches von deinem Gehalt! Da legt dir niemand Steine in den Weg. Nur auf Partnerebene musst du auch richtig performen und einen Mindestumsatz bringen (= ein vielfaches von deinem Gehalt ;) ).

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

lies mal das kleingedruckte in deinem arbeitsvertrag bei pwc. überstunden im sommer abfeiern? ich darf mir überstunden nur in urlaub umrechnen lassen, wenn ich eine maximale höhstgrenze an überstunden nicht überschreite. diese grenze ist aber im dritten monat in der busy season erreicht! also keine drei monate im sommer frei. ich muss komischerweise selbst da in der woche bis 2000 arbeiten. bin dann froh, wenn ich freitags mal um 1730 feierabend habe und das wochenende nicht auch antanzen muss.
für examen wird man dann drei monate vorher freigestellt oder man arbeitet 6 monate halbtags. hört sich nach viel zeit an. aber in drei monaten lernt man nicht mal eben alles fürs wp-examen. das heißt dann, man muss vorher schon eine menge gemacht haben. nur wann? nach 10-12 stunden arbeit? am wochenende? irgendwann braucht der körper auch mal ruhe.
und dann noch zum thema partner: träum weiter! wie es oben schon mal einer geschrieben hat, mit gleicher wahrscheinlichkeit wird man irgendwann mal in den vorstand eines dax-konzerns gewählt. und dann noch was zu der üppigen rente: wie lange glaubt ihr denn wird es das versorgungswerk noch geben. glautb mit mal, dass es keine 10 jahre mehr dauern wird, bis unsere politker auch diese vorzüge beseitigen werden und jeder von uns in die gesetzliche kranken- und rentenkassen einzahlen muss. und der wp-titel lohnt im übrigen nur, wenn man vor hat auch wp zu bleiben. ansonsten geht lieber in sofort ins rewe oder controlling. in fünf jahren kann man es dort weiter bringen.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Die Wahrscheinlichkeit Partner zu werdne liegt bei 50%. Man muß es nur wollen.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

was ist der poster eigentlich für ein naiver schönredner. nur weil du jetzt bei der wp gelandet bist musst du um deine minderwertigkeitskomlexe zu beseitigen nicht alle davon überzeugen, dass du in DER branche bist, partner.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Also, ich verstehe gar nicht, warum ihr ihn nieder macht... Was seid ihr alle so pessimistisch? Also, mein Ziel ist es irgendwann mal WP zu werden und natürlich hofft man auch auf den Partner Status, was ist daran verkehrt?
Und wenn man schon so einen Beruf ergreift, dann sollten sich auch irgendwelche Vorteile darin verbergen, nicht umsonst, ist es ein langwieriger Prozess bis dahin...
Also, wenn ihr ihn versucht runter zu machen, dann seid ihr diejenigen in meinen Augen, die Minderwertigkeitskomplexe haben...

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

die betrachtung ist einfach von dem typen nicht realistisch. schau einfach die quoten an. träume sind träume PUNKT
faktisch erhalten von deutschlandweit ca 6-8000 absolventen in dem bereich jährlich ca 4-500 eine zulassung. quote ca 1 zu 15. und von diesen paar prozent wird bei weitem nicht jeder partner. viele enden auch als einzel stb/wp und kämpfen ums überleben nach dem ausstieg aus der big 4 als senior manager.
schau einfach mal bez. der quote auf die webseite der kammer und denk drüber nach.

viel glück dude

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

^^ ...und kämpfen ums überleben

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

das kämpfen ums überleben (beitrag von mir) ist mit einem augenzwinkern zu sehen. aber mehr geld als ein durchschnitts stb setzt man mit dem zusatz wp auch nicht um. da lohnt sich die fortbildung im wp bereich gar nicht. und dein kleiner krauder mandant weiss gar nicht richtig was ein wp macht und honoriert dich als stb dadurch auch nicht mehr.
aber viele hier im forum meinen das geld liegt auf der strasse. auch stbs verdienen oft nicht so gut wie sie den anschein geben. als angestellter stb sin 50-60k der durchschnitt (als 40 jähriger) im herzen bws einer strukturstarken region.

schaut euch einfach mal die jura studs und architekturler an, die denken/dachten auch das geld liegt auf der straße. und wenn ein freiberufler (außer ärzte, die gelten als sozial und nicht abzockend, wenn sie sagen dass sie wenig verdienen) sich nach außen hin als schlecht verdienend gibt, gilt beim kunden der umkehrschluss der stb rechtsanwalt , architekt etc ist nicht erfolgreich also nicht GUT, und er wechselt. also fahren viele freiberufler weiterhin den geleasten 7er um auf erfolgreich zu machen, obwohl das wasser bis zum hals steht.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

äußerungen von freiberuflern wie "verdiene nur 50- 60k" sind mit einen augenzwinken zu betrachten. ich meine jetzt nicht wegen den zusätzlichen diensten (steuerhinterziehung/schwarzarbeit) sondern wegen der tatsache "consumption on the job". wenn am ende des geschäftsjahres "nur" 50k gewinn eingefahren sind, dann bedenke mal auch, dass davon schon der 7er bmw incl. spritkosten abgezogen wurde, sowie computer, handy und sonstige sachen, die man auch privat nutzen würde. ein freiberufler mit 50k in der tasche hat immer noch mehr als ein angestellter mit 50k netto.
und dann gehe auch mal davon aus, dass alle freiberufler sich arm rechnen und jammern. in wirklichkeit werden die meisten wesentlich mehr verdienen, dies aber nicht angeben.
der beruf steuerberater ist zumindest erfolgsversprechender als normaler jurist oder architekt zu sein. aber was die zulunf bringt, kann ich auch nicht sagen. ich persönlich vermute aber, dass es auch dort zu einem überhang an stb kommen wird. weniger firmen in deutschland, weniger bürger, mehr absolventen und mehr die den beruf stb ergreifen.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

an den vorredner, dein vorredner spricht von einem angestellten StB... !!

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

sehe ich auch so. diese entwicklung wird in der wp genau so wie in der stb eintreten, bis die berufe nicht mehr attraktiver (finanziell) sind, als zum bsp perso oder marketing...

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Dauert wohl noch 15 Jahre…

WiWi Gast schrieb am 13.08.2006:

sehe ich auch so. diese entwicklung wird in der wp genau so wie in der stb eintreten, bis die berufe nicht mehr attraktiver (finanziell) sind, als zum bsp perso oder marketing...

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Der StB ist halt eine Möglichkeit für mittelmäßige Leute, die es woanders hin nicht schaffen, vernünftiges Geld zu verdienen.

Verstehe nie, dass sich hier viele mit 80 t € als WP oder 150 t€ Partner-Gehalt feiern.
Das ist in der Energiewirtschaft mit weit weniger Aufwand zu verdienen. Man muss halt nur gut sei.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Sind der WP und StB Titel nicht eine sehr große Hürde?

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Was haltet ihr vom Syndikus Steuerberater?

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Warum Syndikus wenn man ein richtiger StB sein kann?

WiWi Gast schrieb am 19.06.2021:

Was haltet ihr vom Syndikus Steuerberater?

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 20.06.2021:

Warum Syndikus wenn man ein richtiger StB sein kann?

Was haltet ihr vom Syndikus Steuerberater?

Finde, dass Syndikus nur bei Anwälten Sinn macht.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 20.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 20.06.2021:

Warum Syndikus wenn man ein richtiger StB sein kann?

Was haltet ihr vom Syndikus Steuerberater?

Finde, dass Syndikus nur bei Anwälten Sinn macht.

Weil?

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 20.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 20.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 20.06.2021:

Warum Syndikus wenn man ein richtiger StB sein kann?

Was haltet ihr vom Syndikus Steuerberater?

Finde, dass Syndikus nur bei Anwälten Sinn macht.

Weil?

Steuerberater > Syndikussteuerberater
Prädikatsanwalt > Syndikusanwalt > Anwalt

Da nur ein sehr geringer Teil der Juristen ein Prädikatsexamen schafft(5-10%), lohnt es sich für den Großteil nicht, in eine kleinere Kanzlei zu gehen, da man dort bei miserabeler Bezahlung (40-50k) 50-60h die Woche schuftet. Da schiebt man sich lieber in einem Unternehmen bei gleicher Bezahlung eine ruhige Kugel. Bei den Steuerberatern hingegen sieht es ganz anders aus; dort kommt jeder - soweit er das Steuerberaterexamen geschafft hat - (sehr) gut unter, da die Examensnote zweitrangig ist. Demenstprechend lohnt es sich - unabhängig von der Kanzleigröße - immer, als Steuerberater zu arbeiten, da sich die höhere Arbeitszeit auch finanziell rentiert, was bei Juristen, die kein Prädikat geschafft haben, sehr oft nicht der Fall ist, weswegen sich bei denen die Syndikus-Tätigkeit weitaus mehr als die Arbeit in einer Kanzlei lohnt.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Das würde ja bedeuten, dass selbständige/ in einer Kanzlei angestellte Steuerberater im Schnitt mehr verdienen als Syndikussteuerberater.
Würde ich ehrlich gesagt stark bezweifeln.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 20.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 20.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 20.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 20.06.2021:

Warum Syndikus wenn man ein richtiger StB sein kann?

Was haltet ihr vom Syndikus Steuerberater?

Finde, dass Syndikus nur bei Anwälten Sinn macht.

Weil?

Steuerberater > Syndikussteuerberater
Prädikatsanwalt > Syndikusanwalt > Anwalt

Da nur ein sehr geringer Teil der Juristen ein Prädikatsexamen schafft(5-10%), lohnt es sich für den Großteil nicht, in eine kleinere Kanzlei zu gehen, da man dort bei miserabeler Bezahlung (40-50k) 50-60h die Woche schuftet. Da schiebt man sich lieber in einem Unternehmen bei gleicher Bezahlung eine ruhige Kugel. Bei den Steuerberatern hingegen sieht es ganz anders aus; dort kommt jeder - soweit er das Steuerberaterexamen geschafft hat - (sehr) gut unter, da die Examensnote zweitrangig ist. Demenstprechend lohnt es sich - unabhängig von der Kanzleigröße - immer, als Steuerberater zu arbeiten, da sich die höhere Arbeitszeit auch finanziell rentiert, was bei Juristen, die kein Prädikat geschafft haben, sehr oft nicht der Fall ist, weswegen sich bei denen die Syndikus-Tätigkeit weitaus mehr als die Arbeit in einer Kanzlei lohnt.

Prädikatsanwalt steht wohl über Stb....

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 21.06.2021:

Das würde ja bedeuten, dass selbständige/ in einer Kanzlei angestellte Steuerberater im Schnitt mehr verdienen als Syndikussteuerberater.
Würde ich ehrlich gesagt stark bezweifeln.

Der Syndikussteuerberater ist ein Steuerberater mit zu wenig Mandanten für eine Vollerwerbstätigkeit. Frage mich, welche Mandanten zu so einem gehen?

Der durchschnittliche Freiberufler sollte schon wesentlich mehr verdienen.

Bei den im Steuerbüro angestellten Steuerberatern sieht es allerdings nicht so gut aus.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Bereich ist ein interessantes und vielseitiges Feld. Allerdings macht der Steuerberater um die Ecke zumeist nur 0815 Kram und keine überaus komplexen Sachen. Das ist Examen ist schwer. Und es wird künstlich schwer gemacht. Man muss dafür einfach "brennen". Verdienstaussichten sind gut. Allerdings muss man auch erstmal das Examen schaffen... Ich hab mich für die Industrie entschieden. Von Anfang guter Verdienst und kein bescheuertes, künstlich schwer gemachtes Examen, welches einem nur Nerven und Zeit kostet und Geld...

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 21.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 21.06.2021:

Das würde ja bedeuten, dass selbständige/ in einer Kanzlei angestellte Steuerberater im Schnitt mehr verdienen als Syndikussteuerberater.
Würde ich ehrlich gesagt stark bezweifeln.

Der Syndikussteuerberater ist ein Steuerberater mit zu wenig Mandanten für eine Vollerwerbstätigkeit. Frage mich, welche Mandanten zu so einem gehen?

Der durchschnittliche Freiberufler sollte schon wesentlich mehr verdienen.

Bei den im Steuerbüro angestellten Steuerberatern sieht es allerdings nicht so gut aus.

Was interessieren denn die Mandanten beim Syndikussteuerberater?
Der macht im Zweifel ein paar Steuererklärungen für Family & Friends, wenn überhaupt. Sein Gehalt kriegt er hauptsächlich von seinem Arbeitgeber, für den er 35-40 Stunden in der Woche tätig ist, alles andere ist ein kleines Zubrot.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 21.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 21.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 21.06.2021:

Das würde ja bedeuten, dass selbständige/ in einer Kanzlei angestellte Steuerberater im Schnitt mehr verdienen als Syndikussteuerberater.
Würde ich ehrlich gesagt stark bezweifeln.

Der Syndikussteuerberater ist ein Steuerberater mit zu wenig Mandanten für eine Vollerwerbstätigkeit. Frage mich, welche Mandanten zu so einem gehen?

Der durchschnittliche Freiberufler sollte schon wesentlich mehr verdienen.

Bei den im Steuerbüro angestellten Steuerberatern sieht es allerdings nicht so gut aus.

Was interessieren denn die Mandanten beim Syndikussteuerberater?
Der macht im Zweifel ein paar Steuererklärungen für Family & Friends, wenn überhaupt. Sein Gehalt kriegt er hauptsächlich von seinem Arbeitgeber, für den er 35-40 Stunden in der Woche tätig ist, alles andere ist ein kleines Zubrot.

Freunde der Sonne, so schaut’s doch aus.

Erstaunlich viel Halbwissen mal wieder hier mit dabei. Syndikus macht nur Family&Friends und erzielt sein überwiegendes Einkommen als AN vom AG (und der AG ist irgendein stinknormales Unternehmen, keine StB-Gesellschaft o.ä.). Der Syndikus schreibt gerade so viele Rechnungen, dass er nach Abzug der Kosten (insb. Berufshaftpflicht) mit einer schwarzen Null rausgeht. Sonst wird im die freiberuflich Tätigkeit vom FA im Zweifel als Liebhaberei ausgelegt, wenn er da Jahr für Jahr mit Verlust rausgeht (Stichwort GdE 19er vs. 18 Einkünfte). Lt. BStBK sind nur 5% aller StB als Syndikus tätig, also absolute Scheindiskussion hier mal wieder. Der Syndikus hat eben keine richtigen Mandanten, sondern den Nachbarn, Schwippschwager und die Oma ausm 3. Stock etc.

Gehaltsvergleich zwischen Syndikus-StB und Angestellten StB/„normalen“ (sprich freiberuflichen) StB, ist daher auch nur was für die Glaskugelbesitzer, Würfelstatistiker und Birnenliebhaber.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Syndikus Steuerberater ist nix. Entweder Steuerberater in einer Sozietät oder BIG4. Der Rest macht heute keinen Sinn mehr. als Syndikus hast du ein Fixgehalt und sollst den externen BErater so gut es geht ersetzen um Kosten zu sparen….

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

Syndikus Steuerberater ist nix. Entweder Steuerberater in einer Sozietät oder BIG4. Der Rest macht heute keinen Sinn mehr. als Syndikus hast du ein Fixgehalt und sollst den externen BErater so gut es geht ersetzen um Kosten zu sparen….

Verstehe das Problem nicht so richtig...

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

Syndikus Steuerberater ist nix. Entweder Steuerberater in einer Sozietät oder BIG4. Der Rest macht heute keinen Sinn mehr. als Syndikus hast du ein Fixgehalt und sollst den externen BErater so gut es geht ersetzen um Kosten zu sparen….

Verstehe das Problem nicht so richtig...

Nehmen wir mal an, du bist Syndikus im mittelständischen Familienunternehmen. Dann bist du z.B. Leiter des Rewe und hast dein Fixgehalt von X. EUR. Dann bist du der Ansprechpartner auch für steuerliche Angelegenheiten der Firma plus Privatangelegenheiten….

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

Syndikus Steuerberater ist nix. Entweder Steuerberater in einer Sozietät oder BIG4. Der Rest macht heute keinen Sinn mehr. als Syndikus hast du ein Fixgehalt und sollst den externen BErater so gut es geht ersetzen um Kosten zu sparen….

Verstehe das Problem nicht so richtig...

Na ja sagen wir mal du bist Syndikus bei einem mittelständischen Unternehmen. Dann hast du ein Fixgehalt. Du bist Leiter im Rechnungswesen und zudem für alle steuerlichen Belange in der Firma verantwortlich. Dann wirst du vielleicht noch die privaten steuerlichen Themen der Geschäftsleitung übernehmen müssen etc. Ich denke da ist man als Selbständiger der seine Rechnungen nach Gegestandswerten abrechnet besser dran.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

Syndikus Steuerberater ist nix. Entweder Steuerberater in einer Sozietät oder BIG4. Der Rest macht heute keinen Sinn mehr. als Syndikus hast du ein Fixgehalt und sollst den externen BErater so gut es geht ersetzen um Kosten zu sparen….

Verstehe das Problem nicht so richtig...

Na ja sagen wir mal du bist Syndikus bei einem mittelständischen Unternehmen. Dann hast du ein Fixgehalt. Du bist Leiter im Rechnungswesen und zudem für alle steuerlichen Belange in der Firma verantwortlich. Dann wirst du vielleicht noch die privaten steuerlichen Themen der Geschäftsleitung übernehmen müssen etc. Ich denke da ist man als Selbständiger der seine Rechnungen nach Gegestandswerten abrechnet besser dran.

Nehmen wir an du bist Syndikus in einem groß Konzern oder öffentlichen Unternehmen, dann arbeitest du 35 Stunden (oder ggfs. in Teilzeit) und kannst nebenbei deine eigene Kanzlei aufbauen ohne den Druck zu haben jeden Mandanten annehmen zu müssen um die Rechnungen zu bezahlen.

Es gibt divers Verschiedene Szenarien den Syndikus als überflüssig abzustempeln ist doch recht kurz gedacht.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

Syndikus Steuerberater ist nix. Entweder Steuerberater in einer Sozietät oder BIG4. Der Rest macht heute keinen Sinn mehr. als Syndikus hast du ein Fixgehalt und sollst den externen BErater so gut es geht ersetzen um Kosten zu sparen….

Verstehe das Problem nicht so richtig...

Na ja sagen wir mal du bist Syndikus bei einem mittelständischen Unternehmen. Dann hast du ein Fixgehalt. Du bist Leiter im Rechnungswesen und zudem für alle steuerlichen Belange in der Firma verantwortlich. Dann wirst du vielleicht noch die privaten steuerlichen Themen der Geschäftsleitung übernehmen müssen etc. Ich denke da ist man als Selbständiger der seine Rechnungen nach Gegestandswerten abrechnet besser dran.

Nehmen wir an du bist Syndikus in einem groß Konzern oder öffentlichen Unternehmen, dann arbeitest du 35 Stunden (oder ggfs. in Teilzeit) und kannst nebenbei deine eigene Kanzlei aufbauen ohne den Druck zu haben jeden Mandanten annehmen zu müssen um die Rechnungen zu bezahlen.

Es gibt divers Verschiedene Szenarien den Syndikus als überflüssig abzustempeln ist doch recht kurz gedacht.

Für jemand der sich selbstständig machen möchte ist er ideal, für den Rest nur teilweise…

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

Syndikus Steuerberater ist nix. Entweder Steuerberater in einer Sozietät oder BIG4. Der Rest macht heute keinen Sinn mehr. als Syndikus hast du ein Fixgehalt und sollst den externen BErater so gut es geht ersetzen um Kosten zu sparen….

Verstehe das Problem nicht so richtig...

Na ja sagen wir mal du bist Syndikus bei einem mittelständischen Unternehmen. Dann hast du ein Fixgehalt. Du bist Leiter im Rechnungswesen und zudem für alle steuerlichen Belange in der Firma verantwortlich. Dann wirst du vielleicht noch die privaten steuerlichen Themen der Geschäftsleitung übernehmen müssen etc. Ich denke da ist man als Selbständiger der seine Rechnungen nach Gegestandswerten abrechnet besser dran.

Man darf doch als Syndikus gar nicht sein eigenes Unternehmen als Mandant haben und somit nach außen vertreten.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 24.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

Syndikus Steuerberater ist nix. Entweder Steuerberater in einer Sozietät oder BIG4. Der Rest macht heute keinen Sinn mehr. als Syndikus hast du ein Fixgehalt und sollst den externen BErater so gut es geht ersetzen um Kosten zu sparen….

Verstehe das Problem nicht so richtig...

Na ja sagen wir mal du bist Syndikus bei einem mittelständischen Unternehmen. Dann hast du ein Fixgehalt. Du bist Leiter im Rechnungswesen und zudem für alle steuerlichen Belange in der Firma verantwortlich. Dann wirst du vielleicht noch die privaten steuerlichen Themen der Geschäftsleitung übernehmen müssen etc. Ich denke da ist man als Selbständiger der seine Rechnungen nach Gegestandswerten abrechnet besser dran.

Man darf doch als Syndikus gar nicht sein eigenes Unternehmen als Mandant haben und somit nach außen vertreten.

Was macht er dann für einen Sinn? Ich bereite alles vor und der Altberater übernimmt meine Arbeit oder wie läuft das ab?

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 24.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

Syndikus Steuerberater ist nix. Entweder Steuerberater in einer Sozietät oder BIG4. Der Rest macht heute keinen Sinn mehr. als Syndikus hast du ein Fixgehalt und sollst den externen BErater so gut es geht ersetzen um Kosten zu sparen….

Verstehe das Problem nicht so richtig...

Na ja sagen wir mal du bist Syndikus bei einem mittelständischen Unternehmen. Dann hast du ein Fixgehalt. Du bist Leiter im Rechnungswesen und zudem für alle steuerlichen Belange in der Firma verantwortlich. Dann wirst du vielleicht noch die privaten steuerlichen Themen der Geschäftsleitung übernehmen müssen etc. Ich denke da ist man als Selbständiger der seine Rechnungen nach Gegestandswerten abrechnet besser dran.

Man darf doch als Syndikus gar nicht sein eigenes Unternehmen als Mandant haben und somit nach außen vertreten.

Was macht er dann für einen Sinn? Ich bereite alles vor und der Altberater übernimmt meine Arbeit oder wie läuft das ab?

Natürlich gibt das Unternehmen (also du) die Steuererklärung ab, diskutiert selbst mit dem Betriebsprüfer und macht auch sonst alles, was vorher der Berater gemacht hat.
Keine Ahnung was der VP meint…

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 24.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

Syndikus Steuerberater ist nix. Entweder Steuerberater in einer Sozietät oder BIG4. Der Rest macht heute keinen Sinn mehr. als Syndikus hast du ein Fixgehalt und sollst den externen BErater so gut es geht ersetzen um Kosten zu sparen….

Verstehe das Problem nicht so richtig...

Na ja sagen wir mal du bist Syndikus bei einem mittelständischen Unternehmen. Dann hast du ein Fixgehalt. Du bist Leiter im Rechnungswesen und zudem für alle steuerlichen Belange in der Firma verantwortlich. Dann wirst du vielleicht noch die privaten steuerlichen Themen der Geschäftsleitung übernehmen müssen etc. Ich denke da ist man als Selbständiger der seine Rechnungen nach Gegestandswerten abrechnet besser dran.

Man darf doch als Syndikus gar nicht sein eigenes Unternehmen als Mandant haben und somit nach außen vertreten.

Was macht er dann für einen Sinn? Ich bereite alles vor und der Altberater übernimmt meine Arbeit oder wie läuft das ab?

Du wirst einfach in alle steuerlichen Themen bei Entscheidungen eingebunden bzw. musst diese bewerten. Lohnt es sich in Standort X oder Standard Y zu investieren? Was können wir abschreiben um den Gewinn zu drücken? Was ist steuerlich zulässig?!

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 24.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

Syndikus Steuerberater ist nix. Entweder Steuerberater in einer Sozietät oder BIG4. Der Rest macht heute keinen Sinn mehr. als Syndikus hast du ein Fixgehalt und sollst den externen BErater so gut es geht ersetzen um Kosten zu sparen….

Verstehe das Problem nicht so richtig...

Na ja sagen wir mal du bist Syndikus bei einem mittelständischen Unternehmen. Dann hast du ein Fixgehalt. Du bist Leiter im Rechnungswesen und zudem für alle steuerlichen Belange in der Firma verantwortlich. Dann wirst du vielleicht noch die privaten steuerlichen Themen der Geschäftsleitung übernehmen müssen etc. Ich denke da ist man als Selbständiger der seine Rechnungen nach Gegestandswerten abrechnet besser dran.

Man darf doch als Syndikus gar nicht sein eigenes Unternehmen als Mandant haben und somit nach außen vertreten.

Was macht er dann für einen Sinn? Ich bereite alles vor und der Altberater übernimmt meine Arbeit oder wie läuft das ab?

Natürlich gibt das Unternehmen (also du) die Steuererklärung ab, diskutiert selbst mit dem Betriebsprüfer und macht auch sonst alles, was vorher der Berater gemacht hat.
Keine Ahnung was der VP meint…

Das heißt der Syndikus arbeitet, wie ein selbstständiger Steuerberater im Unternehmen so als Ghostwriter und der Unternehmer unterschreibt die Steuerklärungen, wie auch sonst. Hat dann allerdings keinen StB der wiederum eine Haftpflicht für Fehler hat, somit hat der Unternehmer ein höheres Risiko und der Syndikus die A Karte, super. Und das wie oben beschrieben für ein Fixgehalt als Angestellter….

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 24.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

Syndikus Steuerberater ist nix. Entweder Steuerberater in einer Sozietät oder BIG4. Der Rest macht heute keinen Sinn mehr. als Syndikus hast du ein Fixgehalt und sollst den externen BErater so gut es geht ersetzen um Kosten zu sparen….

Verstehe das Problem nicht so richtig...

Na ja sagen wir mal du bist Syndikus bei einem mittelständischen Unternehmen. Dann hast du ein Fixgehalt. Du bist Leiter im Rechnungswesen und zudem für alle steuerlichen Belange in der Firma verantwortlich. Dann wirst du vielleicht noch die privaten steuerlichen Themen der Geschäftsleitung übernehmen müssen etc. Ich denke da ist man als Selbständiger der seine Rechnungen nach Gegestandswerten abrechnet besser dran.

Man darf doch als Syndikus gar nicht sein eigenes Unternehmen als Mandant haben und somit nach außen vertreten.

Was macht er dann für einen Sinn? Ich bereite alles vor und der Altberater übernimmt meine Arbeit oder wie läuft das ab?

Natürlich gibt das Unternehmen (also du) die Steuererklärung ab, diskutiert selbst mit dem Betriebsprüfer und macht auch sonst alles, was vorher der Berater gemacht hat.
Keine Ahnung was der VP meint…

Das heißt der Syndikus arbeitet, wie ein selbstständiger Steuerberater im Unternehmen so als Ghostwriter und der Unternehmer unterschreibt die Steuerklärungen, wie auch sonst. Hat dann allerdings keinen StB der wiederum eine Haftpflicht für Fehler hat, somit hat der Unternehmer ein höheres Risiko und der Syndikus die A Karte, super. Und das wie oben beschrieben für ein Fixgehalt als Angestellter….

Für ein Fixgehalt, entspanntere Arbeitszeiten, kein Akquisedruck, keine nervigen und unverschämten Mandanten.
Muss man halt wissen, was einem wichtiger ist.

Syndikus-StB findet man meistens ohnehin eher in den internationalen Konzernen mit ausgebauter Steuerabteilung. Für KMUs ist es meist günstiger einfach einen externen Steuerberater zu bezahlen.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Hallo, sehe ich auch so für KMU Unternehmen lohnt sich ein Syndikus nicht. Erstens ist der Syndikus zu teuer und man braucht die komplette IT Strukturellste,wenn man wie ein Steuerberater arbeiten möchte.

antworten
WiWi Gast

was haltet ihr vom beruf steuerberater?

WiWi Gast schrieb am 26.06.2021:

Hallo, sehe ich auch so für KMU Unternehmen lohnt sich ein Syndikus nicht. Erstens ist der Syndikus zu teuer und man braucht die komplette IT Strukturellste,wenn man wie ein Steuerberater arbeiten möchte.

Das kann man doch heute alles bei DATEV mieten, das Unternehmen muss nur bereit sein alles zu bezahlen. Außerdem macht ein Syndikus noch keine Steuerabteilung, da braucht es Personal etc…..

antworten

Artikel zu Steuerberater

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

Arbeitsblatt: Das Praktikum beim Steuerberater

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Das Praktikum beim Steuerberater“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt gibt einen Überblick über das Berufsfeld Steuerberater und welche Möglichkeiten es für ein Praktikum gibt.

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Trend-Berufe 2017: Diese Jobs bieten beste Karrierechancen

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Lehrermangel greift weiter um sich: Nach wie vor werden Lehrer in den Naturwissenschaften gesucht. Aber auch die Digitalisierung und Automatisierung schafft neue Berufe, wie eSports-Manager und Robotik-Ingenieure. Das Karriereportal Gehalt.de hat die neuen Trend-Berufe 2017 benannt und aus knapp 2.500 Vergütungsangaben die entsprechenden Gehälter dazu ermittelt.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 1: Marketing, Vertrieb, Personal, IT

Eine Frau mit einem Lapptop sitzt an einem großen Tisch mit mehreren Stühlen in einem Büro.

Studienberufe sind in der Marketingbranche beliebter denn je. Wer außergewöhnlich gut ist, kann vielfältige Aufgaben übernehmen und das Unternehmen oder seine Marken positiv aufladen. Der beste Einstieg gelingt oft über Trainee-Stellen. Dagegen werden junge Akademiker im Bereich Vertrieb und Verkauf häufig für den Direkteinstieg gesucht. Im Zuge des demografischen Wandels und der Digitalisierung ist gleichermaßen das Personalwesen gefragt. Um die richtigen Antworten auf den kommenden Fachkräftemangel zu finden, sind Human Resource Manager erwünscht, die das Unternehmen kurz-, mittel- und langfristig strategisch unterstützen.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 3: Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Öffentlicher Dienst, Kammern, Verbände

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Der Weg zum Steuerberater (StB) ist schwer aber die Berufsaussichten sind glänzend. Steuerberater sind in Deutschland gefragt und werden mit einem entsprechend guten Gehalt entlohnt. Noch exklusiver ist die Berufsgruppe der Wirtschaftsprüfer (WP), von denen es nur rund 14.000 Personen in Deutschland gibt. Vor allem im Bereich der Unternehmensberatung gibt es aktuell einige Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die Ausschau nach jungen Talenten halten und mit attraktiven Gehältern locken. Im Gegensatz zum Beruf der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer finden Absolventen im Öffentlichen Dienst, in Kammern und Verbänden geregelte Arbeitszeiten und eine ausgezeichnete Work-Life-Balance.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 2: Finance, Controlling, Einkauf, Banken, Logistik, Versicherungen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Als Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling können Absolventen der Wirtschaftswissenschaften in viele Branchen eintauchen. In so ziemlich jedem Unternehmen werden Finanzexperten benötigt. Bei Banken und Versicherungen ist der Einstieg als Trainee für Hochschulabsolventen gängig. Auch im Einkauf, in der Logistik und in der Materialwirtschaft sind Wirtschaftswissenschaftler gefragt, die analytisches und logisches Denken mit sich bringen. In allen Branchen ist eins sicher: attraktive Gehälter und gute Aufstiegschancen.

Aktuare: Digitalisierung verändert Berufsbild

Aktuar: DAV-Gehaltsbarometer 2017

Die Internationalisierung des Versicherungswesens sowie die Digitalisierung und Automatisierung der gesamten Wirtschaft verändern das Berufsbild der Aktuare in Deutschland. Diese beiden Mega-Trends eröffnen den Versicherungs- und Finanzmathematikern jedoch auch ein immer breiteres Betätigungsspektrum. Das sind einige zentrale Ergebnisse des „DAV-Gehaltsbarometer 2017“ der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) und der Deloitte Consulting GmbH.

Digitalisierung bedroht die meisten Berufe nur bedingt

Auf einem Computerbildschirm ist ein Hirschkopfsymbol zu sehen.

Computer können die Menschen nicht vom Arbeitsmarkt verdrängen. Gerade einmal 0,4 Prozent der Arbeitnehmer arbeiten in Jobs, die von der fortschreitenden Digitalisierung bedroht sind. Dazu gehören vor allem Berufe im Bereich der industriellen Produktion. Soziale und kulturelle Jobs sind dagegen selten durch Computer ersetzbar, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt.

»Das Job-Lexikon« - Wegweiser für Berufswahl und Berufseinstieg

Job-Lexikon für die Berufswahl und den Berufseinstieg

Das kostenlose Job-Lexikon vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales informiert zu Jobsuche und Berufswahl. Es umfasst vom Arbeitsvertrag bis zum Vorstellungsgespräch knapp 200 Themen und bietet zudem einen Überblick weiterer Publikationen zu Ausbildung, Job und Berufswahl.

Ausbildungsberufe: Kauffrau für Bürokommunikation bei Frauen auf Rang 1

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation war im Jahr 2014 nach Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel der zweithäufigste Ausbildungsberuf von Jugendlichen, die einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Bei den Frauen lag die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement mit einem Anteil von 10,3 Prozent sogar auf Rang eins.

Insolvenzverwalter werden: Diese Qualifikationen und Voraussetzungen sind notwendig

Insolvenz-Schriftzug aus kleinen Bausteinen auf grauem Untergrund.

Der Beruf des Insolvenzverwalters ist sehr vielschichtig und erfordert weit mehr, als ein gutes Abitur und Studium. Um Insolvenzverwalter zu werden, ist ein Studium z.B. im Bereich Jura oder Insolvenzrecht aber die Basis.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015

Ein Werbeschild zum Thema Bildung.

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015 wird zum siebten Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

Das Berufsbild des Interim-Managers

Ein Interim-Manager schließt seinen Anzug um zum nächsten zeitlich befristeten Einsatz aufzubrechen.

Die beruflichen Perspektiven für Absolventen eines Wirtschaftsstudiums sind vielfältig. Schließlich werden Wirtschaftswissenschaftler in jedem Bereich benötigt - von der Pharmabranche bis zum Kulturbetrieb. Auch die Entwicklungsmöglichkeiten sind nicht zu verachten, denn mit einem Wirtschaftsstudium lässt sich, sobald genug Berufserfahrung gesammelt ist, auch die Unternehmensführung anstreben. Ein relativ neues und attraktives Berufsbild ist das des Interim-Managers: eine Führungskraft auf Zeit.

Antworten auf was haltet ihr vom beruf steuerberater?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 53 Beiträge

Diskussionen zu Steuerberater

Weitere Themen aus WiWi-Jobs & Berufe