DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WirtschaftspsychologieÖsterreich

Psychologie und BWL/VWL in Österreich

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Psychologie und BWL/VWL in Österreich

Hallo,

ich habe einen Abischnitt von 1,9 und würde gerne Psychologie und Wirtschaft studieren. BWL/VWL sind mit meinem Schnitt in Deutschland kein Problem, allerdings habe ich in Deutschland keinerlei Chance auf einen Psychologiestudienplatz. Deswegen habe ich jetzt Österreich ins Auge gefasst und wollte mal von euch wissen, welche Uni ihr mir empfehlen würdet. Dabei ist mir die Qualität des Psychologiestudiums wichtiger. Attraktivität der Stadt und Mietpreisspiegel spielen erstmal keine Rolle.

Vielen Dank :)

antworten
WiWi Gast

Psychologie und BWL/VWL in Österreich

WiWi Gast schrieb am 13.03.2019:

Hallo,

ich habe einen Abischnitt von 1,9 und würde gerne Psychologie und Wirtschaft studieren. BWL/VWL sind mit meinem Schnitt in Deutschland kein Problem, allerdings habe ich in Deutschland keinerlei Chance auf einen Psychologiestudienplatz. Deswegen habe ich jetzt Österreich ins Auge gefasst und wollte mal von euch wissen, welche Uni ihr mir empfehlen würdet. Dabei ist mir die Qualität des Psychologiestudiums wichtiger. Attraktivität der Stadt und Mietpreisspiegel spielen erstmal keine Rolle.

Vielen Dank :)

In der Psychologie macht es keinen großen Unterschied an welcher Uni du studierst, kann man nicht mit WiWi vergleichen.

Würde dir aber zu Innsbruck raten, die Psycho Fakultät hat einen sehr guten Ruf und die Wiwi Fak. ist nach der WU das beste in Östetrreich

antworten
WiWi Gast

Psychologie und BWL/VWL in Österreich

WiWi Gast schrieb am 13.03.2019:

Hallo,

ich habe einen Abischnitt von 1,9 und würde gerne Psychologie und Wirtschaft studieren. BWL/VWL sind mit meinem Schnitt in Deutschland kein Problem, allerdings habe ich in Deutschland keinerlei Chance auf einen Psychologiestudienplatz. Deswegen habe ich jetzt Österreich ins Auge gefasst und wollte mal von euch wissen, welche Uni ihr mir empfehlen würdet. Dabei ist mir die Qualität des Psychologiestudiums wichtiger. Attraktivität der Stadt und Mietpreisspiegel spielen erstmal keine Rolle.

Vielen Dank :)

Studiere zwar nicht Psychologie, aber bin aus Österreich und habe einige Bekannte und Freunde, die das studiert haben.
Ich glaube in deinem Fall kommen vor allem die Uni Innsbruck und die Uni Salzburg in Betracht. Sicher eine der besten Adressen für Psychologie in Österreich, dazu noch der Vorteil der kleineren Uni im Vergleich zur Hauptuni in Wien.
In Innsbruck hast du den Vorteil, dass die dortige Uni auch für Wirtschaftswissenschaften eine der besten in Österreich ist. Oder, wenn es eine FH sein soll, dann das MCI Innsbruck, für BWL die beste in Österreich.

Ansonsten, falls Studiengebühren keine Rolle spielen, die Siegmund Freud Privatuni in Wien. Ist teuer aber Lehre soll gut sein und der Campus liegt direkt neben dem der WU, also perfekt falls du ein Doppelstudium anstrebst.

antworten
WiWi Gast

Psychologie und BWL/VWL in Österreich

Danke für eure Antworten :).

In Salzburg kann man allerdings kein reines BWL/VWL studieren, sondern nur interdisziplinäre Studienfächer wie Wirtschaft&Recht und Philosophie&Wirtschaft. Prinzipiell bin ich von PPE nicht abgeneigt, aber die Master-Problematik macht mir Sorgen.

Über die WU Wien hatte ich auch schon nachgedacht. Allerdings werden an der Uni Wien 485! Studienanfänger für Psychologie zugelassen.

antworten
WiWi Gast

Psychologie und BWL/VWL in Österreich

WiWi Gast schrieb am 13.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 13.03.2019:

Hallo,

ich habe einen Abischnitt von 1,9 und würde gerne Psychologie und Wirtschaft studieren. BWL/VWL sind mit meinem Schnitt in Deutschland kein Problem, allerdings habe ich in Deutschland keinerlei Chance auf einen Psychologiestudienplatz. Deswegen habe ich jetzt Österreich ins Auge gefasst und wollte mal von euch wissen, welche Uni ihr mir empfehlen würdet. Dabei ist mir die Qualität des Psychologiestudiums wichtiger. Attraktivität der Stadt und Mietpreisspiegel spielen erstmal keine Rolle.

Vielen Dank :)

Studiere zwar nicht Psychologie, aber bin aus Österreich und habe einige Bekannte und Freunde, die das studiert haben.
Ich glaube in deinem Fall kommen vor allem die Uni Innsbruck und die Uni Salzburg in Betracht. Sicher eine der besten Adressen für Psychologie in Österreich, dazu noch der Vorteil der kleineren Uni im Vergleich zur Hauptuni in Wien.
In Innsbruck hast du den Vorteil, dass die dortige Uni auch für Wirtschaftswissenschaften eine der besten in Österreich ist. Oder, wenn es eine FH sein soll, dann das MCI Innsbruck, für BWL die beste in Österreich.

Ansonsten, falls Studiengebühren keine Rolle spielen, die Siegmund Freud Privatuni in Wien. Ist teuer aber Lehre soll gut sein und der Campus liegt direkt neben dem der WU, also perfekt falls du ein Doppelstudium anstrebst.

Würde auch zu Innsbruck raten. Psychologie an der Uni Ibk hat einen top Ruf und wie bereits gesagt ist das MCI die beste FH für Wirtschaft in Österreich.

antworten
WiWi Gast

Psychologie und BWL/VWL in Österreich

WiWi Gast schrieb am 13.03.2019:

Danke für eure Antworten :).

In Salzburg kann man allerdings kein reines BWL/VWL studieren, sondern nur interdisziplinäre Studienfächer wie Wirtschaft&Recht und Philosophie&Wirtschaft. Prinzipiell bin ich von PPE nicht abgeneigt, aber die Master-Problematik macht mir Sorgen.

Über die WU Wien hatte ich auch schon nachgedacht. Allerdings werden an der Uni Wien 485! Studienanfänger für Psychologie zugelassen.

Ja genau, deswegen hätte ich dir von Wien abgeraten, falls du nicht Gebühren an der Siegmund Freud zahlen willst.
In deinem Fall ist denke ich wirklich Innsbruck die beste Option. Exzellenter Ruf in Psychologie + sehr gute Wirtschaftsfakultät.
Dazu wunderbare Natur und Freizeitoptionen um Innsbruck.

antworten
WiWi Gast

Psychologie und BWL/VWL in Österreich

Nochmals vielen Dank für deine Antwort :)

Ich habe gerade gelesen, dass man in Innsbruck für WiWi keinen Aufnahmetest in diesem Jahr machen muss, also könnte ich mich voll auf den Psychologietest konzentrieren. Ich gehe tatsächlich gerne wandern, da ist Innsbruck ja ein regelrechtes Paradies.

antworten
WiWi Gast

Psychologie und BWL/VWL in Österreich

Sind die Unis in Österreich nicht massiv überlaufen? Oder ist das in Innsbruck anders?

antworten
WiWi Gast

Psychologie und BWL/VWL in Österreich

WiWi Gast schrieb am 24.03.2019:

Sind die Unis in Österreich nicht massiv überlaufen? Oder ist das in Innsbruck anders?

Im WiWi Bachelor ist die Uni Ibk überlaufen, ja. Allerdings kein Vergleich zu WU.

antworten
WiWi Gast

Psychologie und BWL/VWL in Österreich

Dafür ist die WU die einzige Target Österreichs und man landet nicht als Sachbearbeiter bei Swarosvki

WiWi Gast schrieb am 24.03.2019:

Sind die Unis in Österreich nicht massiv überlaufen? Oder ist das in Innsbruck anders?

Im WiWi Bachelor ist die Uni Ibk überlaufen, ja. Allerdings kein Vergleich zu WU.

antworten

Artikel zu Österreich

D A CH-Studie zur variablen Vergütung: Managergehälter in Österreich sinken 

Der Anteil der variablen Vergütung für die oberen Managementebenen ist zurückgegangen, während die mittleren und unteren Ebenen keinen Unterschied verzeichnen können. Im Top-Management werden Umsatzgrößen und im Middle-Management Gewinngrößen bei der Vergütung bevorzugt. Bei langfristiger variabler Vergütung geht der Trend von Stock-Options hin zu Restricted Shares.

D A CH-Reformbarometer für 2013 - Schwaches Bild bei Reformen

Ein altes Hausdach und ein Giebel mit zwei kleinen Fensten mit halber Gardiene.

Die Reformpolitik in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist im vergangenen Jahr ins Stocken geraten. Vor allem wegen Wahlen und Volksabstimmungen brachten die politischen Entscheider in den drei Ländern nur noch Reförmchen auf den Weg. Das geht aus dem aktuellen D A CH-Reformbarometer für das JAhr 2013 hervor.

Gehaltsstudie 2013: Managergehälter in Österreich steigen um 4,5 Prozent

Wien in Österreich

Die Manager in Österreich holen wieder auf beim Gehalt: Im Vergleich zum Vorjahr haben die Unternehmen die Vergütung ihrer Führungskräfte um 4,5 Prozent erhöht; von 2011 auf 2012 waren es noch 4,2 Prozent, ergab der aktuelle Vergütungsreport der Managementberatung Kienbaum.

Gehaltserhöhungen in 2013 von 3 Prozent in Deutschland und Österreich geplant

Die Unternehmen in Deutschland und Österreich werden im Jahr 2013 laut Plan Gehaltserhöhungen von durchschnittlich 3 Prozent umsetzen. In der Schweiz liegen die gepanten Gehaltssteigerungen laut „EMEA Salary Budget Planning Report“ mit zwei Prozent leicht darunter.

Führungskräfte-Vergütung in Österreich 2009 - Geringere Bonuszahlungen

Das Wort BONUS - für Gehaltsbonus - auf einer Kreidetafel geschrieben.

Die Gesamtgehälter von Führungskräften in Österreich sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken: Insgesamt verdient eine Führungskraft der ersten Ebene aktuell im Schnitt 246.000 Euro im Jahr (2008: 271.000 Euro).

Vergütungsstudie Österreich: Manager-Grundgehälter steigen deutlich

Die Jahresgrundgehälter von Führungskräften in Österreich betragen durchschnittlich 196.000 Euro (1. Ebene), 113.000 Euro (2. Ebene) und 85.000 Euro (3. Ebene).

EuGH-Urteil - Studium ohne NC in Österreich

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass die Zugangsbeschränkung für Studierende aus anderen EU-Ländern zu österreichischen Universitäten eine Diskriminierung darstellt und damit gegen EU-Recht verstößt.

Vergütungsstudie: Manager-Gehälter in Österreich

Wien in Österreich

Die Manager-Gehälter steigen in Österreich im Grundgehalt immer langsamer. Durchschnittlich verdienen die Geschäftsführer in Österreich 217.600 Euro im Jahr.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

FBS-Absolventen der Technischen Betriebswirtschaft verabschiedet

Absolventen der Ferdinand-Braun-Schule im Studiengang "Technischen Betriebswirtschaft" 2019

Die Ferdinand-Braun-Schule (FBS) hat 32 staatlich geprüfte Techniker mit dem Schwerpunkt »Technische Betriebswirtschaft« nach einem eineinhalbjährigen Ergänzungsstudium in Teilzeitform verabschiedet. Das FBS-Ergänzungsstudium wird staatlich geprüften Technikern angeboten, die bereits ein Erststudium an der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Maschinenbau oder Elektrotechnik abgeschlossen haben.

Antworten auf Psychologie und BWL/VWL in Österreich

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Österreich

Weitere Themen aus Wirtschaftspsychologie