DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageGirokonto

Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

Mit dem Berufseinstieg kommt auch ein regelmäßiges Gehalt, welches doch meist höher ist als man es als Student so gewohnt ist. So lebt man nicht mehr von 200? mtl., sondern hat mal 2000? zur Verfügung....

Ich bin noch bei der "guten" alten Sparkasse und Gedenke zu wechseln, jedoch bin ich noch unsicher was ich machen Soll.
Bei welcher Bank seit ihr?

Meine Wahl: 1. Norisbank 2. comdirect und 3. ING Diba
Auch die Postbank und die Commerzbank stehen noch in der Reihe.

Möchte demnächst auch mal ein Tagesgeldkonto eröffnen.

Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

Ich finde die DKB gut. Deutsche Kreditbank. Kostenlos Geld abheben an jedem Geldautomaten der Welt, das bietet sonst meines Wissens keine andere Bank.

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

Tagesgeld ist ing diba eigentl. immer recht gut. Auch wenn man mal ein paar Wertpapiere kaufen will, ganz ok.

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

hab girokonten bei comdirect und ing diba, bin mit beiden zufrieden.

unterschiede so weit mir bekannt:

  • diba gibt kostenlos schecks aus, codi nicht
  • mit diba visa in dtdl kostenlos bargeld, codi nur mit ec-karte bei cashgroup
  • in euro-land bekommt man sowohl mit diba visa wie auch mit codi visa kostenlos bargeld
  • außerhalb euro-land verlangt diba bei visacard bargeldabhebungen wechselgebühren (1,25%), codi nicht
  • fremdwährungsgebühren bei diba visa 1,25%, codi visa 1,5%
  • codi meist höhere tagesgeld-zinsen
  • diba fairere kostenstruktur, zB kostenlose visa ersatzkarte
  • internet-banking der codi gefällt mir besser, ist aber geschmackssache, login finde ich bei der diba sicherer (1x passwort über tastatur, 1x passwort über bildschirmtastatur)
  • codi erwartet einen geldeingang, damit das konto kostenlos ist
  • beide visa-karten sind debit karten
  • bargeldeinzahlungen mit codi ec an den terminals der commerzbank kostenlos möglich, bei der diba wohl schwierig

ich denke, man braucht beide konten...

korrigiert mich, wenn meine infos falsch sind oder ich was vergessen habe.

DKB könntest du dir noch anschauen, habe ich letzt auch noch eröffnet, aber noch zu wenig praktische erfahrungen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

ganz klar, wenn du dich auskennst geh zu ner direktbank und lass dir nix aufschwatzen von versicherung- riester..... :D:D

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

völlig egal wo!
Wo soll ich einkaufen gehen ? Aldi, Lidl, Netto, Plus ? auch egal.

Alle drei Banken sind crap.

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

DKB

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

Norisbank --> Sieht man mal von dem Neukundenbonus für Tagesgeldzinsen ab, ist der Zinssatz für Bestandskunden mit 1,35% derzeit jawohl unterirdisch. Gleiches gilt für die Festgeldzinsen.

ING-DIba --> dort habe ich seit einiger Zeit mein Girokonto und bin sehr zufrieden. Mit der VISA-Direktkarte bekommt man im Prinzip an allen Geldautomaten in Deutschland kostenlos Geld. Kleiner Tipp - bei der ING-Diba die anderen Konten (Tagesgeld, Wertpapierdepot, ggf. Rahmenkredit) nacheinander eröffnen, denn für das jeweils erste Konto einer Art gibt es immer eine Bonusgutschrift. Aktuell für erstes Girokonto 100 EUR, Tagesgeld 50 EUR, Depot 50 EUR (ist natürlich immer an bestimmte Mindesteinzahlungssummen gekoppelt, aber immerhin...).
Im Brokerage erscheint mir Comdirect ggf. noch etwas besser als die ING-Diba, jedenfalls ist dort wohl die Anzahl der sparplanfähigen Investmentfonds um einiges höher als bei der ING.

Zu den Leuten, die mehrere Girokonten haben - braucht man m.E. nicht, im Gegenteil, umso mehr Geldkarten muss man mit rumschleppen (allein bei der ING-Diba bekommt man ja schon eine EC und eine VISA-Karte) - das sollte man rein von den Kosten und dem verfügbaren Automatennetz abhängig machen. Tagesgeldkonten kann man dann immer noch abhängig vom Zinssatz (wobei sich das mit der Zeit eh immer verschiebt) bei anderen Banken öffnen und zum Tagesgeldhopper werden, wo man sein Geld immer zur Bank mit dem höchsten Zinssatz hinbewegt. Im Moment kommt man da wohl bspw. nicht um die BankofScotland herum (2,6% Zinsen auf Tagesgeld).

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

Also von Postbank würde ich abraten, falls du Service erwartest. Wenn du nur ein Geldeingangs-und-Abhebe-Konto willst, reicht das natürlich. Aber wehe es ist mal was ;).

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

Bleib doch bei der Sparkasse... Meine VR Bank kennt mich, seit ich laufen kann. Man kennt die Leute in der Bank, die wissen, dass sie mir nichts verkaufen werden, ich aber immer alles brav bezahle und mein Konto immer gedeckt ist. Macht es im übrigen ziemlich leicht, über Kreditlinien, etc. zu verhandeln oder mal was am Telefon in Auftrag zu geben. Versuch das mal bei der DKB :)

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

"Alle drei Banken sind crap."

Aha - da hat wieder jemand die Weißheit mit Löffeln gefressen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

ich hab jetzt ein konto bei der Deutschen Bank eröffnet.
War vorher bei der Commerzbank und nicht so richtig zufrieden.
Bei der D. Bank hab ich das best konto, für 9,99 im monat, dafür bekommste aber auch ne goldene visa und wenn de willst noch ne mastercard umsonst.
als berufseinsteiger bekomm ich für das erste jahr 50% rabatt auf die führungsgebühr.

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

ich würde niemals mit nur einem konto leben.

  1. muss nicht eine bank über meine kompletten vermögenswerte bescheid wissen
  2. wenn das internetbank von einer bank mal nicht geht, möchte ich eine weitere in der hinterhand hab (nein, telefonbanking ist für mich keine alternative)
  3. gibt es nicht DIE perfekte bank
    ich habe immer 2 ec-karten, 2 visa-karten, 1 mastercard dabei, für unterschiedliche konten und verwendungszwecke...
antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

DKB Giro, Bank of Scotland Tagesgeld. Mehr brauchst du nicht

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

Ist die Royal Bank of Scotland im Einlagensicherungsfonds?

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

"1. muss nicht eine bank über meine kompletten vermögenswerte bescheid wissen"

Alles bei einer Bank zu haben, hat aber auch Vorteile. Man muss sich zum Beispiel keine Gedanken machen, wie man den Sparerpauschbetrag für Kapitaleinkünfte zwischen den Kreditinstituten aufteilt. Ich habe Giro, Tagesgeld, Wertpapierdepot(s) bei der ING-Diba und zusätzlich noch ein Tagesgeldkonto bei der BankofScotland. Da ich den Sparerpauschbetrag bereits bei der ING-Diba vollständig ausschöpfe, muss ich nichts mehr für das separate Tagesgeldkonto umallokieren.
Der BankofScotland würde ich übrigens auch nicht mehr als 80kEUR anvertrauen, denn die hängen nur am britischen nicht aber am deutschen Einlagensicherungsfonds ;-)

"2. wenn das internetbank von einer bank mal nicht geht, möchte ich eine weitere in der hinterhand hab (nein, telefonbanking ist für mich keine alternative)"

Ich habe es in ca. 8 Jahren noch nie erlebt, dass eine Online-Banking Seite mal länger nicht verfügbar war (insbesondere keine ungeplanten Zeiten). Wartungsarbeiten finden bspw. bei der ING-Diba eigentlich immer am Wochenende statt und werden rechtzeitig vorher angekündigt. Und dann auch meistens in der Nacht. In dem Fall gibt dann eben eine Überweisung mal nicht Samtag ein, sondern erst Sonntag abend. Die wird dann so oder so erst am Montag ausgeführt.

"3. gibt es nicht DIE perfekte bank
ich habe immer 2 ec-karten, 2 visa-karten, 1 mastercard dabei, für unterschiedliche konten und verwendungszwecke... "

Ich dachte erst - wofür denn bitte soviele Karten? Aber dann habe ich festgestellt, dass ich ja auch 2 x EC, 1 x Mastercard und 1 x VISA mit mir herumschleppe :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

"ich hab jetzt ein konto bei der Deutschen Bank eröffnet.
War vorher bei der Commerzbank und nicht so richtig zufrieden.
Bei der D. Bank hab ich das best konto, für 9,99 im monat, dafür bekommste aber auch ne goldene visa und wenn de willst noch ne mastercard umsonst.
als berufseinsteiger bekomm ich für das erste jahr 50% rabatt auf die führungsgebühr. "

Nicht jeder ist bereit für ein Girokonto zu bezahlen. Ich nehme lieber ein kostenloses Girokonto mit etwas weniger Leistung (bspw. keine Goldkarten) sondern suche mir dann lieber unabhängig vom Girokonto eine Kreditkarte aus, die mit einem passenden Bonusprogramm gekoppelt ist. Die ist zwar auch nicht ganz billig (als Goldkarte mit Businesspaket 90 EUR p.A.), aber immer noch billiger als ein Girokonto für 10 EUR pro Monat.

antworten
WiWi Gast

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

Giro: Commerzbank
Tagesgeld: DKB
Depot: comdirect

hin und wieder ein paar andere Banken um deren Prämien (Bargeld, Amazon-Gutschein, iPod usw.) zu erhalten. Bei der Kündigung aber daran denken von denen die Schufa Anfrage löschen zu lassen.

antworten
Guru76

Re: Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

Es gibt zur Zeit eigentlich recht viele kostenlose Girokonten ohne oder mit geringem monatlichen Mindestgeldeingang. Auf jedenfall sollte man drauf achten, dass eine kostenlose Kreditkarte dabei ist. Für Leute, die gerne das Sparkassen Automatennetz kostenfrei benutzen möchten ist die 1822direkt auch noch eine gute Wahl. Die Postbank hat den Vorteil, dass es keine reine onlinebank ist, sondern ein breites Filialnetz mit Ansprechpartnern besteht.
Tagesgeldkonto würde ich seperat eröffnen, da haben andere Anbieter bessere Angebote.
Vergleichen kann man die Konten unter: www.tagesgeldzinsen.me/girokonto

antworten

Artikel zu Girokonto

Bankkunden zahlen gerne für das Girokonto

Ordner für Kontoauszüge vom Girokonto und zum Abheften von Bankunterlagen.

99 Prozent der Kunden sind mit ihrem kostenlosen Girokonten zufrieden. Doch nicht einmal jeder vierte Bankkunde führt sein wichtigstes Girokonto kostenlos. Mehr als zwei Drittel der zahlenden Kunden sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis ebenfalls zufrieden. Diese Bankkunden zahlen durchschnittlich sieben Euro monatlich, wie eine aktuelle Bankkundenstudie zeigt.

Konten für Studenten

Für Studenten existiert eine Reihe gebührenfreier Girokonten. Die Konditionen der einzelnen Anbieter können dabei sehr unterschiedlich ausfallen. Auch wenn auf den ersten Blick alle Banken mit einem kostenlosen Konto für Studenten werben, lohnt sich ein genauer Vergleich. Dazu bietet auch das Internet mehrere Möglichkeiten an.

Kostenlose Girokonten für Studenten

Zwei Visakarte hintereinander.

Das Studium ist im Allgemeinen eine Zeit, in der viele Studenten sorgsam mit ihrem Geld haushalten müssen. Bei vielen Studiengängen bleibt nur wenig Zeit, um nebenbei noch zu jobben, sodass ein sparsames Leben notwendig ist. Oft vernachlässigen Studenten dabei die Kosten für ihr Girokonto. Hier gibt es deutliche Unterschiede bei den verschiedenen Banken, weswegen es sich durchaus lohnt, die Entscheidung nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Freeware: Steganos Konto-Ticker

Kontoauszüge und Bankunterlagen

Mit Steganos Konto-Ticker haben unberechtigten Abbuchungen durch Betrüger keine Chance! Ganz automatisch wird über neue Kontobewegungen informiert und bei hohen Geldabgängen sofort gewarnt. Das Warnlimit kann individuell eingestellt werden.

Bankgebühren: Mangelnde Transparenz bei Entgelten

Das Wort Bank in gelb mit plastischen Buchstaben an einer Wand.

Viele Banken kassieren versteckte oder gar unzulässige Gebühren. Das bestätigt die Auswertung eines Leseraufrufs zum Thema Bankgebühren, den die Zeitschrift Finanztest der Stiftung Warentest durchgeführt hat.

»Finanztest«-Favorit: Kostenloses Girokonto mit Top-Konditionen

Kontoauszüge und Bankunterlagen

Im »Finanztest« hat das kostenlose Online-Girokonto der Deutschen Kreditbank (DKB) am besten abgeschnitten - neben einem Angebot der Wüstenrot Bank. Im Detail sind die Konditionen der DKB allerdings noch etwas günstiger.

Girokonten im FINANZtest - Zwei Testsieger aus 141 Angeboten

Kontoauszüge und Bankunterlagen

Testsieger bei den überregionalen Banken sind die Deutsche Kreditbank (DKB) mit dem Onlinekonto Cash und die Wüstenrot Bank mit dem Konto TopGiro. Erstere bietet als einiger Anbieter weltweit kostenlose Bargeldabhebungen.

Kostenloses Girokonto für Studenten

Nahverkehrszug hält am Gleis

Die comdirect bank AG bietet Studenten ein kostenfreies Girokonto für die Studienzeit und für zwölf weitere Monate nach dem Examen. Zur Kontoeröffnung gibt es zudem eine BahnCard 25 oder eine Gutschrift von 25 Euro.

Konzertkarten und Fußballtickets am Geldautomaten

Bereits in Kürze sollen Veranstaltungsticktes an den Geldautomaten von Volks- und Raiffeisenbanken bezogen werden können.

Umschuldung vom Dispo auf einen Ratenkredit – Checkliste: Wie sich bares Geld sparen lässt

Eine Insel der Malediven aus der Vogelperspektive.

Wer zu hohe Dispozinsen bereinigen und lieber auf einen günstigeren Ratenkredit umsteigen möchte, findet im folgenden Beitrag nützliche Tipps und Tricks zum Thema, die bei der Umschuldung helfen.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

Fondsvermögen von Depotbanken wächst 2018 um ein Prozent

Das von Depotbanken verwahrte Vermögen deutscher Fonds ist 2018 um ein Prozent gestiegen. Insgesamt betreuten die 40 Verwahrstellen in Deutschland zum Jahresende 2018 ein Vermögen von 2.079 Milliarden Euro.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Antworten auf Bei welcher Bank soll ich ein Girokonto eröffnen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 19 Beiträge

Diskussionen zu Girokonto

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage